Urban-Survival Ausrüstung: Das brauchst du fürs Überleben in urbanen Gebieten

Urban Survival Ausrüstung, Tipps.

Was bedeutet Urban-Survival? Und was sollte eine Urban-Survival Ausrüstung unbedingt beinhalten?

Mal abgesehen von der Ausrüstung: Welche Skills und Techniken gilt es zu beherrschen?

Wie sollte der Survival-Rucksack für die Ausrüstung beschaffen sein? Auf was sollte man sich vorbereiten? Kann man sich überhaupt für alles vorbereiten?

Urban Survival: Was ist das?

Urban-Survival beschreibt die Kunst des Überlebens in städtischen Gebieten.

Im Vergleich zum Prepping, wo man sich zuhause auf quasi jede mögliche Situation vorbereitet, geht es beim Urban-Survival darum, in besiedelten Gebieten mobil überleben zu können.

Survival nur mit der Ausrüstung, die man am Mann bzw. an der Frau und im Rucksack mit sich führt.

Die Ausrüstung beim Urban-Survival ist recht ähnlich wie beim Bug Out Bag oder bei einem bescheiden gepackten Fluchtrucksack.

Was den Survival-Rucksack fürs Urban-Survival jedoch von einem einfachen Fluchtrucksack oder von einem 72-Stunden Überlebens-Kit unterscheidet, das ist die Tatsache, dass die Ausrüstung beim Urban-Survival unter Umständen nicht nur für 3 Tage ausreichen muss, sondern über einen viel längeren Zeitraum.

Die Ausrüstung für Urban Survival muss unter Umständen nicht nur für 2 oder 3 Tage ausreichend sein, sondern auch für längere Zeiträume.


Ausrüstung Schnellübersicht:

  • Wichtige Papiere
  • Rucksack, Daypack
  • Wasserversorgung
  • Erste-Hilfe
  • Haltbare Lebensmittel
  • Analoge Orientierung
  • Schlafausrüstung
  • Messer und Multitool
  • Elektrisches und elektronisches Equipment
  • Feuer und Kochen

Überlebenswichtige Ausrüstung in Kopf und Rucksack

Beim Urban-Survival geht es nicht nur darum, welche Ausrüstung du im Survival-Rucksack dabei hast.

Es geht vor allem auch darum, wie du physisch und psychisch auf unvorbereitete Situationen reagierst, um sie meistern zu können.

Neben der Ausrüstung ist deshalb auch das Survival-Training ein wichtiger Garant für bestmögliche Überlebenschancen in Krisenzeiten.

Überlebenstraining im Kopf

Eine gute Möglichkeit sich auf Krisensituationen vorzubereiten, ist, sie sich vorzustellen und sich dabei zu denken, welche Antworten man im gegebenen Falle parat hätte. Auf diese Weise kann man sich im Voraus Antworten zurecht legen.

Diese Technik des „vorausschauenden Denkens“ nutzten übrigens auch die Samurai:

Bei den Samurai hieß es, dass ein Mann max. 7 Sekunden benötigen solle, um eine Entscheidung zu fällen.

7 Sekunden klingen erstmal sehr wenig. Wenn man jedoch bedenkt, dass sich die Samurai täglich bereits nach dem Aufstehen die schlimmsten Katastrophen und ihre Antworten darauf vorstellten, dann wird verständlich, warum sie eben nur 7 Sekunden für eine Entscheidung benötigen.

So heißt es z.B. im Hagakure, dass sich Samurai jeden Morgen nach dem Aufwachen und noch vor dem Aufstehen vorstellen sollten, wie sie vom Blitz erschlagen, von Schwertern zerstückelt oder durch eine schwere Krankheit gequält würden und wie ihre Reaktion darauf wäre.

Standen sie dann wirklich vor einer Katastrophe, einem Unfall oder dem Feind, dann konnten sie entschlossen vorgehen und handeln, da sie mental auf diese Situationen vorbereitet waren.

Urban-Survival: Überleben in Großstädten.
Urban-Survival: Überleben in Städten, bewohnten Gebieten, Großstädten.

Urban-Survival Ausrüstung: Was brauche ich?

So oder so ähnlich kann die Ausrüstung fürs Überleben ohne Mittel in Städten, Großstädten und anderen bewohnten Gebieten aussehen.

Anders als beim Natur-Survival oder Bushcraften, wo mancher auch gerne mal als verkleideter Rambo herumläuft, ist beim Urban-Survival ein dezentes Auftreten sinnvoller.

Orientiere dich am Grey-Man-Prinzip (grauer, unscheinbarer Mann).

#1 Dein Ausweis

Wenn du irgendwo in bewohnten Gebieten von Ordnungskräften angehalten wirst und du hast keinen Ausweis dabei, dann hast du ein Problem. Vor allem dann, wenn du im Ausland unterwegs bist. Dein Ausweis sollte natürlich auch gültig sein.


#2 Survival-Rucksack 3 Day Pack

Als Survivalrucksack für Urban-Survival eignen sich am besten taktische Rucksäcke mit einer Größe zwischen 30 bis max. 45 Liter Fassungsvolumen. Rucksäcke über 45 Liter sind zu groß für Urbansurvival.

Am besten hast du nur einen kleinen Rucksack bis 25 Liter auf dem Rücken. So bleibst du am unauffälligsten.

Beim Urban-Survival geht es darum, mobil und agil unterwegs zu sein. Du musst dich in jedem Augenblick auf neue Gegebenheiten einstellen können. Es ist zudem gut, wenn du stets weißt, welcher Ausrüstungsgegenstand sich an welchem Platz im Rucksack befindet.

Taktische Rucksäcke verfügen über verschiedene Fächer und Stauräume sowie Molle-System an der Außenfläche, wo ebenfalls Ausrüstung befestigt werden kann.

Die verschiedenen Staufächer des Survivalrucksack sollten bestenfalls durch eine wasserdichte Außenhülle geschützt sein. Das Tragsystem ist individuell anpassbar und sollte bequem sitzen, so dass es auch auf Mehrtagesmärschen nicht am Träger reibt.

Mehr erfahren über Rucksäcke:

Survival-Rucksack Vergleich

Daypack Tagesrucksack Vergleich

FJÄLLRÄVEN Rucksack Räven 28 l

Produktdetails:

  • Volumen: 28 Liter
  • Material: G-1000 Heavy Duty Eco (recyceltes Polyester und Bio-Baumwolle)
  • Leergewicht: 970 Gramm
  • Jahreszeit: Herbst / Winter (alljährlich)

⇒ Kaufen: Bei Amazon ansehen

Angebot
FJÄLLRÄVEN Rucksack Räven
17 Bewertungen
FJÄLLRÄVEN Rucksack Räven
  • Gepolsterter Rücken Und...
  • Reißverschluss-hauptfach mit eigenem...
  • Tragegriff mit Lederbesatz

Letzte Aktualisierung am 22.02.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Daypacks zwischen 20 bis max. 40 Liter eignen sich am besten als Rucksack für Urban-Survival.
Daypacks zwischen 20 bis max. 40 Liter eignen sich am besten als Rucksack für Urban-Survival.

#3 Wasserversorgung: Wasserflasche und Wasserfilter

neben einer Wasserflasche kann auch ein Outdoor-Wasserfilter zur Grundausstattung eines Survival-Rucksack für Urban-Survival gehören.

Urbansurvival bedeutet, dass du im schlimmsten Fall unter lebensfeindlichen Umständen in urbanen Gegenden überleben musst.

Vielleicht erlauben es die Umstände nicht, einfach in den Supermarkt zu gehen und dir eine Flasche Wasser zu kaufen. Und auch das Wasser aus dem Wasserhahn könnte verunreinigt oder vergiftet sein. Also wirst du Wasser aus Pfützen, Seen, Bächen oder einfach Regenwasser als Trinkwasser verwenden.

Wenn du keine Lust auf Durchfallerkrankungen oder andere durch im Wasser enthaltene Bakterien und Stoffe verursachten Beschwerden hast, dann besorge dir außer einer Trinkflasche auch einen ultraleichten Outdoor-Wasserfilter.

Ausrüstung für die Wasserversorgung:

Edelstahl-Trinkflasche

Outdoor-Wasserfilter


#4 First-Aid-Kit: Erste-Hilfe-Set

Ein kleines Erste-Hilfe-Set gehört in jeden Survival-Rucksack und in jede Survival-Liste. Fürs Urban-Survival eignet sich eine handliche und bereits fertig gepackte Wanderapotheke. Hier ist bereits alles enthalten, was für eine schnelle medizinische Versorgung, eine schnelle Erste-Hilfe wichtig ist.

Neben der Grundausstattung (Verbandmaterial, Pflaster, Wunddesinfektion…) gehören auch eine Rettungsecke sowie persönliche Dinge (Medikamente gegen Durchfall, Fieber, Herzmittel, was du eben brauchst und was nützlich sein kann) in das Erste-Hilfe-Set für unterwegs.

⇒ Mehr erfahren: Outdoor-Erste-Hilfe-Set

Erste-Hilfe-Set für Urban-Survival.
Ein Erste-Hilfe-Set gehört auf jede Survival-Liste.

#5 Notfallversorgung: Haltbare Nahrungsmittel / Powernahrung

Die Outdoor-Nahrung für Urban-Survival soll energie-, protein- und vitaminreich sein und so kompakt, dass sie im Rucksack den wenigsten Platz beansprucht. Ravioli-Dosen aus dem Supermarkt sind für Urban-Survival also ungeeignet.

Dörrfleisch wie Beef Jerky kann sich als Notfvorrat und als Outdoornahrung beim Urban-Survival eignen.

Trockenfleisch ist proteinreich und da dem Fleisch sämtliche Flüssigkeit entzogen wurde, ist es gewichtsarm, platzsparend und zudem recht lange haltbar.

Weitere haltbare Lebensmittel für Survival:

  • Trockenfrüchte
  • Nüsse
  • Hartwurst und Hartkäse
  • Trockenbrot, Hartbrot oder Dosenbrot
  • Powerriegel

Mehr erfahren: 24 haltbare Lebensmittel

Haltbare Lebensmittel für Urban-Survival Rucksack.
Haltbare Lebensmittel: Getrocknete Apfelringe.

#6 Analoge Orientierung

Vielleicht möchtest du als Grey Man völlig unbehelligt unterwegs sein. In diesem Fall solltest du auf digitale Geräte mit GPS wie Smartphone oder Navigationsgerät verzichten.

Das Smartphone gehört nicht zur geeigneten Ausrüstung für urbanes Survival.

Besser als digitale Geräte mit GPS eignen sich analoge Werkzeuge. Für eine bessere Orientierung beim Outdoor-Survival bieten sich Fernglas und Kompass an.

Kompass

Ein einfacher Magnetkompass ist klein, leicht und kann dir überall die Richtung weisen.

⇒ Mehr erfahren: Kompass Vergleich

Kompass Vergleich und Test.
Kompass Vergleich und Test: Tipps für Verwendung und Kaufen Empfehlungen.
Fernglas Vergleich und Test und Fernglas Kaufberatung.

Orientierung mit Fernglas

Für die Survival-Ausrüstung im Urban-Survival eignet sich ein kleines und handliches Wanderfernglas. Ein Wanderfernglas mit einer Vergrößerung von 10 und einem Objektivdurchmesser von 25 mm ist ausreichend.

Fernglas Ratgeber

#7 Schlafausrüstung

Auch wenn du in urbanen Gegenden unterwegs bist, so schläfst du beim urbanen Survival nicht in Hotels, Hostels oder Apartments. Stattdessen suchst du dir Schlafplätze an Stellen, die versteckt liegen.

Der Vorteil bei diesen Schlafplätzen liegt darin, dass du nichts bezahlen musst. Der Nachteil ist, dass du hier manchmal mit Plätzen vorlieb nehmen musst, die nicht in die Kategorie der 5-Sterne-Unterkünfte fallen.

Mögliche Schlafplätze in urbanen Gebieten:

  • Abrisshäuser, Ruinen, Abbruchhäuser
  • Rohbauten oder Baustellen
  • Baustellengerüste
  • Mit Büschen bewachsene Grünstreifen zwischen Fahrbahnen außerhalb des Stadtkerns
  • Stadtparks
  • Begrünte Stellen an Stadtburgen, historischen Gebäuden, die nachts unbewacht sind
  • An oder unter Brücken

Isomatte, Schlafunterlage

Als Isomatten für Urban-Survival eignen sich ultrakleine Aluminium-Matten. Diese können minimal gepackt werden, wiegen kaum etwas, aber haben eine maximale Isolierwirkung.

Aluminiummatten sind zwar nicht gerade bequem, dafür sind sie im Vergleich zu Schaummatten oder Luftmatratzen weitaus effektiver beim Survival.

UQUIP Isomatte Flexy

Produktdetails:

  • Abmessungen: 190 cm x 55cm
  • Packmaß 55 cm x 10 cm
  • Gewicht: 158 g
  • Eigenschaften: Schutz vor Kälte und Nässe

⇒ Kaufen: Bei Amazon ansehen

UQUIP Isomatte Flexy
23 Bewertungen
UQUIP Isomatte Flexy
  • Sehr robuste, extra leichte Alumatte...
  • Faltbar, Abwaschbar, Wasserfest, Robust...
  • Oberseite: Reißfeste Alu-Isolierung,...

Letzte Aktualisierung am 23.02.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schlafsack

Ein Schlafsack für Urban-Survival muß ultralight und ultra-platzsparend sein. Trotzdem sollte er gute Isoliereigenschaften aufweisen. Da dein Survival-Rucksack max. 30 bis 45 Liter aufnehmen kann, wirst du den Schlafsack über das Molle-System außen befestigen müssen.

Du willst mit keiner 5 Kilogramm schweren Schlafsackrolle am Rucksack durch die Gegend laufen. Deshalb nimm für den Schlafsackkauf etwas mehr Geld in die Hand und kaufe dir ein hochwertiges Modell, das für 3 Jahreszeiten gleichfalls geeignet sein kann, aber trotzdem handlich und leicht ist.

GRAND CANYON Fairbanks Mumienschlafsack, 3-Jahreszeiten

Produktdetails:

  • Temperaturbereiche: Comfort +2 °C / Limit -4 °C / Extrem – 21°C
  • Geeignet für bis zu einer Körpergröße von 190 cm
  • Unterseite ausgestattet mit einer Wassersäule von 2.000 mm
  • Gewicht: 1,9 kg
  • Packmaß: 23 x 46  cm

⇒ Kaufen: Bei Amazon ansehen

GRAND CANYON Fairbanks Mumienschlafsack, 3-Jahreszeiten
138 Bewertungen
GRAND CANYON Fairbanks Mumienschlafsack, 3-Jahreszeiten
  • Kuschelig, warmer 3-Jahreszeiten...
  • Der mitgelieferte, kostenlose...
  • 2-Wege-Reißverschluss; Wärmekragen und...

Letzte Aktualisierung am 22.02.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Tarp, wasserdichte Plane

Auch wenn du beim Urban-Survival oft oder sogar meistens Unterkünfte in Form von Ruinen, alten Fabrikhallen oder sonstigen Unterschlüpfen finden kannst, so ist es jedoch nicht sicher, dass du immer solch ein Glück haben wirst.

Und selbst, wenn du in überdachten Ruinen oder verlassenen Gebäuden übernachtest, so kann dir dein Tarp dort als saubere Unterlage für deinen Schlafsack und deine Utensilien dienen.

Gemäß meiner Erfahrung zählt ein Tarp mit zu den nützlichsten Ausrüstungsgegenständen überhaupt.

⇒ Mehr erfahren: Tarp Test und Vergleich

Tarp als Regenplane und Unterlage im Rucksack für Urban-Survival.
Ultraleichtes Tarp 3 x 3 m von DD HAMMOCKS als Regenplane und Unterlage.
Hängematte mit Moskitonetz.

Survival-Hängematte

Hängematten haben den Vorteil, dass du in ihnen nicht auf dem Boden schlafen musst. Sie sind ultraleicht und können in manchen Gegenden und bei schlechten Wetterverhältnissen (Regen) die Nacht angenehmer gestalten. Bei Niederschlag werden Hammocks zusammen mit Tarps genutzt.

Hammock Vergleich

#8 Survival-Messer und/oder Multitool

Zweifelsohne gehört ein kleines Messer oder ein Multitool zu den wichtigen Ausrüstungsgegenständen eines Urban-Survival-Rucksack. Da du in urbanen Gebieten unterwegs bist, solltest du jedoch keinen Machete mit dir führen. Besser ist ein kleines Taschenmesser wir ein Victorinox oder ein kleines Klappmesser mit feststellbarer Klinge.

Multitool

Zum Draht schneiden, sägen, bohren oder anderen Werkeleien kann ein Multitool nützlich sein.

Nach wie vor bin ich der Überzeugung, dass ein einziges aber richtiges und absolut zuverlässiges Survival-Messer trotz nur einer aber dafür zuverlässigen Klinge für fast alle anfallenden Tätigkeiten ausreicht. Sogar zum Draht schneiden, – wenn der Draht nicht allzu dick ist.

Wenn du noch Platz im Rucksack hast und für absolut alle Fälle gerüstet sein willst, dann kann aber auch ein zusätzliches Multitool durchaus Sinn machen.

Messer Empfehlungen:


#9 Elektrische und elektronische Ausrüstung

Wie bereits weiter oben erwähnt, gehört ein Smartphone nicht zur Grundausstattung beim urbanen Survival. Ein Telefon für die Kommunikation ist jedoch trotzdem sinnvoll. Hier solltest du dich für ein Handy ohne GPS als Nottelefon entscheiden.

Weitere elektrische und elektronische Ausrüstung:

Taschenlampe oder Stirnlampe (wasserdicht)

Taschenlampen und Stirnlampen funktionieren dank Batterien oder wiederaufladbarer Akkus. Tritt der Worst Case ein, dann fiele wahrscheinlich auch das öffentliche Stromnetz aus. Selbst

bei solchen Katastrophen kann man jedoch davon ausgehen, dass man immer irgendwo an Batterien oder an Ladestrom für die entsprechenden Akkus herankommen würde.

Strom kann aus Solaranlagen gewonnen werden, man kann selbst zusätzlich eine leistungsstarke aber gewichtsarme Solar-Powerbank mitführen und auch Autobatterien, von denen es in urbanen Gebieten schließlich Tausende gibt, können als Stromquelle für das Wiederaufladen von Akkus infrage kommen.

Zudem brauchen moderne Outdoor-Taschenlampen oder Stirnlampen nur sehr wenig Strom und die Batterien können bei bedachtvollem Gebrauch sogar über mehrere Wochen halten.

PETZL Actik Core – Stirnlampe – 450 Lumen

Produktdetails:

  • Leuchtkraft: 450 Lumen
  • Leuchtdauer: bis zu 160 Std
  • Gewicht: 95 g

⇒ Kaufen: Bei Amazon ansehen

Angebot
PETZL Actik Core - Stirnlampe - 450 Lumen
  • Petzl Actic Core Stirnlampe Schwarz
  • Leuchtkraft: 450 lm max
  • Leuchtdauer: bis zu 160 Std

Letzte Aktualisierung am 22.02.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Outdoor-Powerbank

Führst du elektronische Geräte mit dir im Survival-Rucksack, dann kann die Mitnahme einer kleinen aber leistungsstarken Outdoor-Powerbank sinnvoll sein.

Für quasi unendlich viel Strom (in Anbetracht des geringen Stromverbrauchs ohne Smartphone…) bist du mit einer Outdoor-Powerbank mit 20.000 mAh gut gerüstet. Ist diese Powerbank noch mit Solarzellen ausgestattet, dann bist du lange Zeit bis unbegrenzt autark mit Strom versorgt.

Solar-Powerbank mit 20.000 mAh für Survivalrucksack.
OUTXE Solar-Powerbank mit 20.000 mAh für Survivalrucksack.

Mehr erfahren über Powerbanken:

⇒ OUTXE Solarpowerbank kaufen: Bei Amazon ansehen

Notfallradio

Hast du noch Platz im Rucksack, dann kann auch ein Notfallradio Sinn machen. Es gibt Notfallradios die über eine Kurbel und einen Dynamo mit Strom versorgt werden und die somit absolut autark sind. Im Krisenfall bleibst du mit einem solchen Notfallradio immer informiert.

#10 Kochen und Feuer

So schön es auch ist, Outdoor ein Feuer zu machen. Beim Urban-Survival wirst du kaum oder wenig Gelegenheit dazu haben.

Auch wenn du kein großes Feuer machen kannst, so musst du nicht vollständig auf ein kleines Flämmchen oder auf herbes Essen verzichten.

Kochstellen

Alternative Kochstellen:

Feuer entzünden

Magnesium Feuerstarter:

Braucht man einen Magnesium Feuerstarter fürs Urban-Survival?

Ich denke, er sollte zur Ausrüstung dazugehören. Auch, wenn man dazu noch ein oder mehrere Feuerzeuge oder Streichhölzer mit im Rucksack führt (empfehlenswert), so sollte ein Magnesium-Feuerstarter nicht fehlen. Denn seine Lebensdauer ist vergleichsweise ewig.

Im Falle, dass Streichhölzer im Regen durchweichen oder dein Feuerzeug den Geist aufgibt, hast du mit einem Magnesium-Feuerstarter stets einen Garant für ein schnelles Feuer im Rucksack.

⇒ Mehr erfahren: Magnesium Feuerstarter Test

Kochen

Um deine Suppe oder deinen Kaffee zu kochen brauchst du neben der Kochstelle noch Kochgeschirr. Hier reicht ein kleiner Topf. Wenn du noch minimalistischer unterwegs sein möchtest, dann reicht sogar eine einfache Emailletasse.

Urban-Survival Tipp: Kaffee kochen in der Emailletasse.
Unterwegs Kaffee kochen in der Emailletasse.

Besteck

Als Besteck benötigst du nur die Gabel und einen Löffel. Ein Messer hast du schließlich schon. Wenn du selbst hier noch Gewicht einsparen möchtest, dann kann ein Spork aus Titan (Amazon-Link) eine gute Alternative sein.


Prepping vs. Urban-Survival

Prepping beinhaltet alle Maßnahmen zur Krisenvorsorge. Hierzu gehören die Anlegung von Notvorrat zuhause aber auch die Vorbereitung auf mögliche Umstände, die das Verlassen des Hauses erforderlich machen können.

Beim Urban-Survival geht es vorrangig um das mobile Überleben in urbanen Gebieten mit minimaler Ausrüstung.


Wilderness-Survival vs. Urban-Survival

Wilderness-Survival bezieht sich auf das Überleben und auf das Leben in und mit der Natur, so wie wir es vom Bushcraften kennen.

Beim Urban-Survival geht es um Strategien und Verhaltensweisen, die das Überleben in urbanen Gegenden garantieren sollen.


Urban Survival Tipps: Skills du du durch Survivaltraining erlernen kannst

Mit dem Erlernen folgender Skills solltest du dich befassen, wenn du mit Hinblick auf Urban-Survival fit werden willst:

  1. Orientierung unterwegs ohne Smartphone und moderne Navigationssysteme
  2. Wassersuche und Möglichkeiten der Wasseraufbereitung
  3. Nahrungsbeschaffung und Nahrungszubereitung
  4. Medizin-Survival und Erste-Hilfe
  5. Errichten eines Lagers mit geringster Ausrüstung
  6. Physisches Training im Allgemeinen
  7. Verschiedene Möglichkeiten Outdoor Feuer zu machen (ohne Feuerzeug)

Fazit

Neben dem Wilderness-Survival und Bushcrafting solltest du dich auch mit verschiedenen Techniken und entsprechender Ausrüstung für das Urban-Survival beschäftigen.

Ein Großteil der heutigen Bevölkerung lebt in stark besiedelten Gebieten. Hier sind teils andere und spezifischere Survivaltechniken gefragt. Mit diesen sollte man sich auseinandersetzen.

Welche Ausrüstungsgegenstände zählen zu deinen persönlichen Favoriten beim Urban-Survival?

Lesetipp: Die perfekte URBEX-Ausrüstung

Lies auch unsere anderen Artikel über Survival :

Alle Artikel über Survival ansehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.