Tarp Test und Vergleich wasserdichter Outdoor-Planen (Erfahrungswerte)

Tarp Test und Vergleich.

Im Tarp Test erfährst du, auf was du beim Kaufen deiner Outdoorplane achten solltest.

Im Laufe der Jahre hatte ich so einige Tarps im Test. Oder besser: Im Dauertest.

Durch viel und starken Gebrauch hat mein Lieblingstarp mittlerweile das Zeitliche gesegnet. Es wurde durch ein anderes Tarp ersetzt, welches ich nun als Allzweckplane auf vielen Touren mit dabei habe.

Es gibt einige wichtige Kriterien, die ein gutes Tarp ausmachen. Welche das sind, erfährst du in diesem Artikel.

Außerdem nenne ich dir meine Favoriten.

Themenübersicht:

  1. Was ist ein Tarp?
  2. Tarp von DD Hammocks im Test
  3. Was muss ein Tarp leisten?
  4. Welches Zusatzmaterial gibt es?
  5. Alternativen
  6. Tipps für den Gebrauch
  7. Was ist der Unterschied zwischen Tarp und Tarptent?
  8. Vorteile und Nachteile von Tarps
  9. Weitere Outdoor-Planen im Vergleich
  10. Verwendungszwecke
  11. Tipps für Reinigung und Pflege
  12. Fazit

Was ist ein Tarp?

Definition:

Ein Tarp ist eine wasserdichte Outdoor-Plane, die sehr robust ist und eine hohe Funktionalität aufweist.

Für was ist ein Tarp geeignet?

Tarps eignen sich als ultraleichte Allzweckplanen für verschiedene Zwecke wie für die Errichtung eines Biwak, als wasserdichte Unterlage oder zum UV-Schutz als Sonnendach.

Wie groß muss ein Tarp sein?

Tarps gibt es in verschiedenen Größen. 3 x 3 Meter sind erfahrungsgemäß optimale Tarp-Abmessungen für verschiedene Outdoor-Einsätze.

Bestseller Nr. 1
V VONTOX Zeltplane Wasserdicht, Tarp...
  • BREITE ABDECKUNG: Wasserdichte Plane,...
  • VOLLSTÄNDIGES ZUBEHÖR: VONTOX-Plane -1...
  • AUSGEZEICHNETE VERARBEITUNG: 9...
Bestseller Nr. 2
MFH Mehrzweckplane Tarp 200 x 300 cm...
  • Hochwertige Mehrzweckplane Tarp im...
  • Optimal verwendbar als Zeltplane,...
  • Wasserdicht mit Metallösen

Letzte Aktualisierung am 2.12.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Tarp von DD HAMMOCKS im Test

DD HAMMOCKS Flecktarn-Tarp 3 x 3 Meter

Ich besitze ein Tarp von DD HAMMOCKS in Flecktarn (Camo). Im Test unter realen Bedingungen Outdoor hat sich diese Plane besonders bewährt. Es eignet sich ideal für Trekkingtouren, die auch unter widrigen Wetterbedingungen stattfinden.

Das DD HAMMOCKS in Flecktarn verfügt über zahlreiche Spannschlaufen und besitzt eine maximale Spanngröße von 3 x 3 Metern.

Tarp Test: DD-Hammocks Tarp in Camo.
Lieferumfang des Tarp von DD HAMMOCKS: Tarp, Heringe, Spannseile, Kompressionsbeutel und Schutzhülle für die Heringe und Stricke.

Produktdetails zum DD-HAMMOCKS:

  • Material: PU 3000 mm Polyester
  • Gewicht: 790 Gramm (exkl. Heringe)
  • Maximale Abmessungen aufgespannt: 3 x 3 Meter
  • Packmaß: 33 x 20 x 7 cm
  • Besonderheiten: 19 Fixierungspunkte für flexible Montage
DD Tarp MC Camo 3 x 3 m
  • Größe: 3 x 3 Meter
  • 19 Fixierungspunkte für flexible...
  • Gewicht: 790 Gramm (excl Erdnägel)

Letzte Aktualisierung am 2.12.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Das ultraleichte Tarp von DD HAMMOCKS hatte ich auf verschiedenen Touren im Test. Ich nutze es für die Errichtung von Biwaks oder auch als Unterlage. Im Sommer spanne ich es auch gerne als Sonnendach auf.

Zeltplane Größe von 3 x 3 m

Mit den Abmessungen von 3 x 3 Metern ist diese Outdoor-Plane groß genug, so dass sie oben als Schrägdach gespannt und unten gleichzeitig als Schlafunterlage auf dem Boden aufliegen kann.

Die Abmessungen von 3 x 3 m scheinen optimal. Es ist genügend Planenfläche vorhanden, um alle denkbaren Planenkonstruktionen damit ausführen zu können (auch dank der vielen eingearbeiteten Spannschlaufen).

Auch kann das Tarp in diesen Abmessungen noch recht kompakt im Trekkingrucksack mitgenommen werden.

Material PU 3000 mm Polyester

Das Polyester-Material des DD HAMMOCK Tarp ist absolut strapazierfähig, reißfest und robust. Und das auch an den Spannschlaufen. Regendicht bzw. wasserdicht ist es natürlich auch.

An zahlreichen Stellen der wasserdichten Plane sind Fixierpunkte für verschiedene Spannmöglichkeiten angebracht.

Schlaufen befinden sich nicht nur am Planenrand sondern auch mittig sowie längs.

DD HAMMOCKS Tarp Test in der Praxis

Sehr vorteilhaft ist die ultraleichte und gleichzeitig sehr robuste Bauweise dieses Flecktarn-Tarps. Das Material fühlt sich zwar dünn an, scheint aber absolut strapazierfähig zu sein.

Sehr nützlich sind die zahlreichen Schlaufen, die an unterschiedlichen Stellen der Outdoor-Plane angebracht sind und über die das Tarp in den verschiedensten Formen aufgespannt werden kann.

Das Tarp von DD Hammocks hatte ich auf unterschiedlichen Touren im Test wie z.B.:

Unschlagbare Kombination: Hängematte und Tarp

Kombination Tarp und Hammock für Übernachtungen Outdoor.
Tarp und Hammock im Test: Ultraleichte und bequeme Alternative zu Übernachtungen in Trekkingzelten.

Das DD Tarp MC Camo 3 x 3 m  im Praxistest beim Wintertrekking.

Mehr erfahren über Hängematten: Hammock Vergleich

Testfazit zum Tarp von DD HAMMOCKS

Nachteile kann ich am DD HAMMOCKS keine feststellen. Mit unter einem Kilogramm Gewicht ist diese Outdoor-Plane sehr leicht und eignet sich daher hervorragend für kräftezehrende Touren über mehrere Tage. Somit kommen wir gleich zu den Vorteilen.

Vorteile der Plane von DD HAMMOCKS:

  • ultraleichte Bauweise
  • sehr robust
  • absolut wasserdicht (das konnte ich während einer regenreichen Nacht in der Sierra de Cazorla am eigenen Leib erfahren)
  • viele Spannmöglichkeiten
  • Preis-Leistung ist mit Hinsicht auf die hochwertige Qualität angemessen
Tarp Test, Flecktarn 3 x 3 Meter wasserdichte Plane von DD Hammocks.
Tarp von DD Hammocks im Test.

⇒ DD HAMMOCKS Flecktarn Kaufen: Bei Amazon ansehen


Was muss ein Tarp leisten?

#1 Wasserdichtigkeit und wasserdichte Verarbeitung

Zu den Hauptfunktionen die ein Tarp erfüllen sollte und auf die du dich bei Regenwetter verlassen möchtest, zählt der Schutz gegen Niederschlag.

Im realen Tarp Test hat sich erwiesen: Ein aufgespanntes Tarp muss auch starkem Dauerregen standhalten können. Und es sollte, wenn man es sich als Regencape überhängt, ebenfalls dicht halten.

Bei einem Tarp muss nicht nur das Material wasserdicht sein sondern auch Nähte oder überlappende Elemente müssen Nässe auf Dauer standhalten können.

Dass ein Tarp wasserdicht sein sollte ist klar. Jedoch ist ein Tarp nur so wasserdicht wie seine Nähte und andere Schwachstellen, wo bei minderwertigen Produkten bei dauerhaftem Regen dann gerne die Nässe durchdringt.

Tarp-Nähte sollten bestenfalls mehrfach genäht sein.

Bei Planen aus Kunststoffmaterialien (Polyester) sind Nähte oft verschweißt bzw. versiegelt, so dass sie genauso gute wasserabweisende Eigenschaften aufweisen wie das Planenmaterial.

Ein Tarp muss wasserdicht und groß genug sein, so dass du auch bei dauerhaftem Niederschlag trocken darunter bleibst.

Dein Tarp begleitet dich draußen wie dein Haus.

(Nicht bei allen Tarps ist ab Werk eine vollumfängliche Wasserdichtigkeit gegeben. Das ist vor allem bei älteren Militärplanen aus Baumwolle der Fall, die nur durch Imprägnierung halbwegs wasserdicht werden können der Fall.)

#2 Ausreichende Größe des Tarp

Hinsichtlich der richtigen Größe gilt nicht „Je größer desto besser“ sondern hier gilt „So groß, wie es deinen Anforderungen genügt“.

Auch wenn wasserdichte Planen weniger wiegen als Zelte, so wiegt ein 4 x 4 m Tarp doch mehr als ein 3 x 3 m Tarp.

Beim Trekking kommt es oft auf jeden Zentimeter und auf jedes Gramm extra im Rucksack an. Deshalb wähle die richtige Größe mit Bedacht.

Für eine improvisierte Ein-Mann-Behausung sind 3 x 3 m oder sogar etwas weniger genau ausreichend. Größere Planen sind sinnvoll, wenn daraus ein Lager für mehrere Personen oder ein Lager für mehr als ein bis zwei Nächte Dauer improvisiert werden soll.

#3 Tarp Material Test

Das Material eines Tarp sollte robust sein. Denn nicht selten wird die Plane nicht nur zum Schutz gegen Niederschlag aufgespannt sondern auch als Windschutz.

Wenn nachts starke Böen ins Lager wehen, dann müssen Tarp und eingearbeitete Ösen und Schlaufen das aushalten können.

Das Material sollte weder mittig noch an anfälligen Stellen wie Nähten oder eingearbeiteten Ösen und Schlaufen einreißen.

#4 Zahlreiche eingearbeitete Spannmöglichkeiten wie Ösen und Schlaufen

Eingearbeitete und robust verarbeitete Spannmöglichkeiten wie Ösen und Schlaufen sind bei einem Tarp nützlich und notwendig. Durch diese Elemente kann die Plane effektiv und vielseitig gespannt werden.

Bei Billigplanen bilden die Spannpunkte nicht selten die anfälligsten Schwachstellen. Denn hier wirkt die meiste Kraft, wenn die Plane bei starken Windböen am Seil zieht.

Ösen gelten als noch anfälliger als Schlaufen, denn die meisten Ösen werden nur in das Material eingepresst, während Schlaufen mehrfach mit dem Planenmaterial vernäht sind.

An Ösen und Schlaufen ist das Material oft doppelt gelegt oder es wird eine Extraschicht Material eingearbeitet, so dass diese Stellen robuster werden.

#5 Vielseitige Improvisationsmöglichkeiten

Für Outdoorer mit etwas Erfindungsgeist und Lust zum Experimentieren ist die Anzahl der Improvisationsmöglichkeiten bei Tarps geradezu unendlich.

Da bei guten Tarps auch mittig Spannmöglichkeiten zur Verfügung stehen, können sie sogar fast ohne jegliche Zusatzerhöhungen wie Bäume, Sträucher, Mauerreste, etc. auskommen. Hier reichen oft eine kleine Mulde, ein Teleskopstock, ein Wanderstock oder sogar nur irgendwelche Steine, an denen die Leinen zum Aufspannen der Plane befestigt werden können.

Für den Aufbau eines Tarps existieren unzählige Möglichkeiten, die sich von Fall zu Fall unterscheiden können. Mit ausreichend Spannseil und etwas Erfindungsgeist können Tarps fast überall zum Einsatz kommen.

Tarp Test bei Outdoor Biwak beim Gipfel-Trekking.
Mein Tarp im Test (DD Hammocks Tarp): Aufgespanntes Tarp während eines Gipfeltrekking nur mithilfe von Leinen, flexiblen Zeltstangen und Steinen.

Welches Zusatzmaterial gibt es?

Bei all der Vielseitigkeit von wasserdichten Outdoor-Planen solltest du nicht vergessen, stets genügend Spannseil und eventuell auch ausreichend Heringe mitzunehmen.

Dieses Zusatzmaterial solltest du nicht vergessen:

  1. Ausreichend Spannseil: Paracord, Nylonseil, reißfester Strick
  2. Befestigungsmöglichkeiten am Boden: Stahlheringe, Aluheringe oder selbst geschnitzte Heringe
  3. Zusatz: Stock, Teleskopstock, flexible Zeltstangen oder anderes Equipment, um das Tarp auch auf kargem Boden aufspannen zu können

#1 Geeignetes Spannseil

Beim Trekking und sogar zum Camping habe ich immer ausreichend Spannseil in verschiedenen Stärken und Längen dabei. Beim Camping oder auf Roadtrips dient das Seil zudem beim Wäsche waschen unterwegs als Wäscheleine.

Bereits als Kind hatte ich neben meinem Taschenmesser immer auch etwas Schnur oder Strick in der Hosentasche.

Allein mit einem Messer und etwas Schnur lässt sich viel anfangen.

Mit einem Messer, ausreichend Schnur und noch einem Tarp sind die Möglichkeiten geradezu unbegrenzt.

Bei der Auswahl der Schnur bin ich nicht wählerisch. Gerne nehme ich natürlich Paracord oder Meterware vom Bersteigersortiment von meinem Outdoor-Ausstatter um die Ecke. Habe ich aber nichts anderes zur Hand, dann greife ich auch zu 2,50-Euro-Nylonstrick vom Chinesen.

Zusätzliches Equipment: Spannstricke, Leinen und Seile für das Spannen des Tarp.
Zusätzliches Equipment: Spannstricke, Leinen und Seile für das Spannen des Tarp.

#2 Heringe

Beim Trekking durch die spanische Sierra Nevada merkte ich, dass man lieber ein paar mehr Heringe einpacken sollte als zu wenig.

Hier hatte ich nur vier Metallheringe dabei. Da sich das Biwak auf 2.900 m befand, also über der Baumgrenze, gab es hier auch kein Holz, aus dem ich mir mal eben ein paar Heringe hätte schnitzen können. Ich war jedoch erfinderisch und nutzte die zahlreichen Geröllsteine für die Befestigung der Plane.

Ich hatte ausreichend Strick mit dabei, so dass ich lange Spannleinen direkt an großen Felsbrocken festmachte. Kleinere Steine nutze ich dann, um das Tarp von der Wetterseite her am Boden zu fixieren. Das nächste Mal nehme ich trotzdem ein paar Heringe mehr mit. Mit Heringen geht das Aufspannen einfacher.

TIPP: Packe ausreichend Heringe ein!

Zelthaken, Heringe für das Spannen von Zelten, Planen, Tarps.
Im Tarp Test haben sich die mitgelieferten Heringe bewährt. (Zelthaken, Heringe für das Spannen von Zelten, Planen, Tarp)

DIMIO XL Stahl-Zelthaken:

  • Zelthaken aus verzinktem Stahl
  • In verschiedenen Stärken, Größen und Mengen erhältlich

⇒ Kaufen: Bei Amazon ansehen

#3 Stöcke, Teleskop-Zeltstangen, Fiberglasstäbe für Aufbau auf kargem und hartem Boden

Beim Biwak auf dem Hochplateau auf Siete Lagunas, das oberhalb der Baumgrenze liegt und direkt unterhalb des höchsten Gipfels des spanischen Festlandes, dem Mulhacén (3.482 m), experimentierte ich beim Aufbau mit einer kombinierbaren Fiberglasstange.

Diese Fiberglas-Ersatzstange für Tunnelzelte erwarb ich im Outdoor-Laden für 12 Euro. Damit schaffte ich es, mein Tarp auch ohne Bäume und sogar ohne Stöcke halbwegs aufrecht zu platzieren.

Für den Zeitraum einer Nacht war das durchaus ok. Jedoch werde ich beim nächsten Mal auf eine Teleskop-Zeltstange zurückgreifen. Denn mit dem Fiberglasgestänge brachte ich das Tarp nur auf eine minimale Höhe, wodurch ich in der Nacht beim Umdrehen immer wieder die feuchte innere Tarpseite berührte, wodurch dann auch mein Schlafsack oben feucht wurde,

Es ist besser, das Tarp etwas höher zu spannen als zu niedrig. Ideal hierfür sind Teleskop-Zeltstangen. Sie sind leicht, höhenverstellbar und somit als funktionales Zusatzequipment beim Trekking und bei anderen Outdoor-Aktivitäten wo es aufs Gewicht ankommt ideal.

TIPP: Spanne die Tarp-Plane hoch genug, so dass du sie während des Schlafes nicht berührst. Durch Berührung kommst du in Kontakt mit dem Kondenswasser auf der Unterseite der Plane, wodurch dein Schlafsack nass werden kann.

NOORSK Aufstellstangen Set Aluminium:

  • Teleskopstangen in verschiedenen Größen erhältlich
  • Verstellbar durch Klemmverschlüsse

⇒ Kaufen: Bei Amazon ansehen


Tarp Alternativen

Trekkingzelt

Trekkingzelt als Alternative zum Tarp.
Trekkingzelt als Alternative zum Tarp.

Eine bequeme Alternative für alle die keine Lust haben jeden Abend ihr Tarp zu spannen, ist ein Trekkingzelt.

Mehr erfahren: Trekkingzelt Vergleich

NVA Militärplane

Mein NVA-Tarp ist mein erstes Tarp, das ich mir jemals gekauft habe. Besser gesagt habe ich es nicht einmal gekauft, sondern ich bekam es vom Nachbarn eines Freundes geschenkt, als wir als für acht Monate aufbrachen, um mit geringsten Ressourcen quer durch Europa zu reisen.

Dieses Militär-Tarp besitze ich immer noch. Allerdings ist es nach all den Touren und Verwendungen mittlerweile stark in Mitleidenschaft gezogen und die meiste Zeit verbringt es nun im Ruheschrank.

LESETIPP: Aus einem neuen NVA-Tarp aus Lagerbeständen habe ich mir einen robusten Seesack selber genäht.

Als Tarp für den Schutz gegen Regen nutze ich momentan hauptsächlich mein Tarp von DD HAMMOCKS in Flecktarn aus Polyester.

Im Gegensatz zum Tarpstoff des NVA-Tarp ist das Polyester des DD HAMMOCKS bereits ab Werk absolut wasserdicht. Auf diesen Luxus möchte ich nicht mehr verzichten. Als Unterlage oder auch als Sonnensegel finde ich das NVA-Tarp jedoch immer noch optimal.

⇒ NVA Militärplane online kaufen: Bei Amazon ansehen

Tarp Militärplane im Test als Sonnensegel.
Mein altes Militär Tarp im Test als improvisiertes Sonnensegel.

Tipps für den Gebrauch

Was tun, wenn ein Tarp nicht 100 % wasserdicht ist?

Mein altes NVA-Tarp war nicht zu 100 % wasserdicht. Es war aus natürlichem Material gefertigt, das zwar dicht gewebt war und bis zu einem gewissen Punkt den Regen abhalten konnte. Komplett wasserdicht war es jedoch ab Werk nicht.

Um die Militärplane trotzdem so dicht wie möglich zu bekommen, imprägnierte ich sie. Durch die Imprägnierung erzielte ich eine recht annehmbare Wasserresistenz des Stoffes.

Meine Militärplane imprägnierte ich stets von Hand. Um eine Plane oder andere Stoffe, die Outdoor verwendet werden, richtig zu imprägnieren, gibt es verschiedene Möglichkeiten und einiges zu beachten.

Falls du noch nie imprägniert hast und es selbst einmal probieren möchtest, dann empfehle ich die die folgenden Links:

Imprägnieren Anleitung

Ratgeber: Zeltimprägnierung

Ratgeber Waschimprägnierung

Tarps, Militärplanen oder wasserdichte Outdoor-Planen aus dem Baumarkt sind leicht und vielfältig.

Für viele sind Planen die erste Wahl, wenn es darum geht, einen leichten aber effektiven Regenschutz mit im Rucksack zu führen. Sei es einfach fürs Trekking oder aber für weitere Reisen, auf denen draußen unter freiem Himmel übernachtet wird und wo man sich mit einfachen Mitteln gegen Nässe, Wind und Kälte absichern möchte.

Ein Tarp ist eine wasserdichte Plane, die mittels mehrerer Befestigungspunkte und mittels Befestigungsmaterial wie Heringe und Paracord ähnlich wie ein Zelt aufgebaut werden kann.

Im Gegensatz zu Zelten sind Tarps leichter, dafür aber vielfältiger einsetzbar.

Für den Aufbau eines Tarp ist etwas Einfallsreichtum und auch Geschick gefragt. Wer jedoch einmal die Vorteile von Tarps in der Praxis kennengelernt hat, der wird geradezu süchtig danach.

(Für alle, die etwas fauler beim Aufbau sind, steht dann noch die Alternative „Tarptent“ oder „Trekkingzelt“ zur Auswahl.)


Was ist der Unterschied zwischen Tarp und Tarptent?

Tarp Definition:

Der Begriff Tarp entstammt dem Englischen und bedeutet „Plane“ oder „Abdeckplane“.

Ein Tarp ist eine Plane oder Zeltplane, die über Fixierpunkte befestigt wird und als Regendach, Sonnenschutz, Regencape oder improvisiertes Biwakzelt dienen kann.

Tarptent Definition:

Ein Tarptent ist ein einfaches und einwandiges Planenzelt, das oft eine asymmetrische Struktur aufweist und im Gegensatz zu einem richtigen Zelt nur ein sehr geringes Eigengewicht besitzt.

Der Begriff Tent entstammt ebenfalls aus dem Englischen und bedeutet „Zelt“.

Somit ist ein Tarptent eine Art Zwischending zwischen Plane und Zelt. Es ist eine Abdeckplane, die sich mit wenigen Handgriffen in ein funktionales Zelt umgestalten lässt. Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Zelt wiegt ein Tarptent meist weitaus weniger als ein Zelt herkömmlicher Bauweise.

Ein Tarptent unterscheidet sich von anderen Zelten durch seine minimalistische aber überaus praktische Beschaffenheit.

Was ist besser: Tarp oder Tarptent?

Bei Puristen, Ultraleicht-FansBushcraftern und Survival-Fans stehen Tarps oder Tarptents hoch im Kurs. Auch bei Naturfreunden die gerne auf Trekkingtouren gehen, sind Tarps und Tarptents wegen ihres geringen Gewichts in Verbindung mit der hohen Funktionalität beliebt.

Auf mehrtägigen Wandertouren kommt es auf jedes Gramm Gewicht an. Und wer will schon ein Zelt mitschleppen, wenn ein Tarp oder ein Tarptent die gleiche Funktion erfüllt? Und das bei einem Minimum an Eigengewicht und bei einem gleichzeitig hohen Funktionalitätsgrad?

Je nach Verwendungszweck sind Vor- und Nachteile der verschiedenen Modelle und Ausführungen in Betracht zu ziehen:

Tarptent Vorteile

Geringes Eigengewicht:

Tarptents wiegen in der Regel nur einen Bruchteil des Gewichts eines richtigen Zeltes. Somit bieten sie vor allem auf Trekking- und Survival-Touren eine Alternative zum richtigen Zelt mit vergleichsweise ähnlichem Komfort.

Wasserdichtigkeit:

Die Plane eines Tarptent ist oft genauso wasserdicht wie die Plane eines richtigen Zeltes. Jedoch verfügen Tarptents nur über eine Wand, so dass leichter Feuchtigkeit durch Kondenswasser ins Innere gelangen kann als bei zweiwandigen Zelten.

(Trotzdem können Tarptents bei vorübergehenden Schauern und feuchten Nächten auf Trekking- und Survival-Touren eine recht sichere Homebase bieten.)

Preis-/ Leistung:

Viele Tarptents unterscheiden sich preislich kaum von den besser ausgestatteten Wurfzelten oder Trekkingzelten. Hier muss jeder selbst entscheiden, für welche Anforderungen er ein Zelt benötigt.

Während ein Camper lieber auf ein bequemes Familienzelt zurückgreift, kann für einen Wanderer ein Tarptent durchaus eine gelungene Investition darstellen.

Tarptent Nachteile

Aufbau:

Tarptents besitzen oft eine asymmetrische Form und der Aufbau verlangt in einigen Fällen etwas Fingerspitzengefühl. Von manchen Outdoorern werden Tarptents auch als „Zelte für Freaks“ bezeichnet.

Man mag Tarptents oder man mag sie nicht.

Wer Gefallen an diesen vor allem in den USA beliebten Ultraleichtzelten findet, der wird den Aufbau als Teil des Rituals betrachten. Wer keinen Draht dazu hat, der kann sich unter Umständen an manchen Besonderheiten stören.

Nur bedingt wetterfest:

Wer mehrere Wochen hintereinander bei herbstlichen Temperaturen am See campen möchte, der sollte sich lieber ein richtiges Zelt besorgen.

Tarptents sind wasserfest und bieten bis zu einem gewissen Grad guten Schutz gegen widrige Wetterverhältnisse. Jedoch sind sie nur einwändig, weniger stabil als richtige Zelte und auch vom Boden her kann bei starken Regenfällen leichter Wasser ins Innere gelangen als bei massiveren Zelten.

Tarptent Empfehlung

MAPUERA Zelt, Tarptent

Je nach Anforderungen und persönlichen Vorlieben wird sich der eine oder andere für ein Tarp oder ein Tarptent entscheiden.

Mit einem Gewicht von gerade einmal 1,15 kg (inklusive Zeltstangen ca. 150 g und Heringe ca. 200 g) ist das Trek Santiago von MAPUERA extrem leicht.

Kaufen: Bei Amazon ansehen

Einer der größten Vorteile der Tarptents besteht darin, dass sie im Gegensatz zu Zelten ein sehr geringes Eigengewicht besitzen und sich daher einfacher transportieren lassen.

Vorteile und Nachteile eines Tarp

Tarp Vorteile

Langlebiger, platzsparender Alleskönner mit geringem Eigengewicht

Eine gute Plane gehört in jeden Survival-Rucksack. Mein altes Militär-Tarp besitze ich schon seit ca. 20 Jahren. Hochwertige Tarps sind also absolut langlebig.

Das Tarp kann als Regencape verwendet oder über Fixierpunkte als Tarpzelt aufgespannt werden. Tarps sind gewichtsarm und platzsparend und somit auch ideal für Trekking und Bushcraft.

Ein NVA-Tarp besitze ich bereits seit über 20 Jahren: NVA Zeltbahn (Amazon Link)

Verwendungsmöglichkeiten eines Tarp: Test Beispiel.
Mein NVA Tarp im Test als alternativer Seesack.

Preis-/ Leistung:

Hinsichtlich Preis-/ Leistung ist ein Tarp unschlagbar. Sehr gute und langlebige Tarps bekommt man bereits für unter 30 Euro. (Bessere Modelle wie das DD HAMMOCKS kosten etwas mehr.)

Falls ein Tarp doch einmal kaputt gehen sollte (was eigentlich nur mit Gewalt möglich ist), dann kauft man sich einfach ein neues. Oder man repariert es selbst (so mache ich das).

Tarp Nachteile: Gibt es nicht

Hat ein Tarp Nachteile?

Mögliche Nachteile eines Tarp lassen sich nur im direkten Vergleich zu anderen Tarps ausmachen. Hier muss jeder selbst nach eigenem Ermessen entscheiden, wieviel Geld er für den Kauf in die Hand nehmen möchte.

Man bekommt eben, was man kauft. Und ein Billigtarp wird wohl weniger aushalten wie ein Markentarp. Entscheidest du dich jedoch für ein hochwertiges Tarp, dann wirst du sehr lange deine Freude daran haben.

Man könnte auch Nachteile im Vergleich zu richtigen Zelten erwägen…

Teurere Tarps können über 50 Euro oder noch mehr kosten, was ja bereits der Preis eines recht guten Zelts ist.

Hierfür müsste man aber zwischen Zelt und Tarp entscheiden.

Diese Unterscheidung ziehe ich persönlich nicht, da ein Tarp prinzipiell immer in meinen Rucksack kommt. Und zwar unabhängig davon, ob ich auch ein richtiges Zelt dabeihabe oder nicht.

Ein gutes Tarp ist eine Anschaffung fürs Leben. Ein stiller Begleiter, der bei Bedarf eine Vielzahl an Möglichkeiten bietet, die dem Outdoor-Abenteurer ein gewisses Maß an Luxus und somit Lebensqualität bieten.

Verwendungszwecke – Einige Beispiele, für was ein Tarp alles nützlich sein kann:

  • Regendach
  • Zeltplane
  • Schlafsackhülle
  • Schutz gegen Bodenfeuchtigkeit und Kühle von unten
  • Unterlage für Picknick
  • Regenüberhang
  • Zum Auffangen von Regenwasser
  • Extra Überdecke bei kalten Nächten
  • Sonnenschutz, Sonnensegel
  • Vorhang an improvisierten Unterständen oder Höhlen
  • Improvisiertes Segel
  • Unterlage auf fragwürdigen Hotelmatratzen in orientalischen Ländern
  • Improvisierter Seesack
  • … entdecke weitere Möglichkeiten
Tarp Test Outdoor: Trekkingzelt mit Tarp als Regenschutz und Vordach.
Tarp Test Outdoor: Über ein Trekkingzelt gespanntes Tarp als zusätzlicher Regenschutz.

Weitere Tarp Modelle im Vergleich

3 x 3 m DD HAMMOCKS, Campingplane Olivgrün

Die DD HAMMOCKS 3 m x 3 m Campingplane ist aus leichtem und wasserfestem Dacron-Material gefertigt und kann vielseitig Outdoor verwendet werden.

⇒ Online kaufen: Bei Amazon ansehen

Die Campingplane lässt sich leicht montieren und ist geeignet für den Multifunktionsgebrauch als Regendach, Zeltplane, etc. Mit Spannseilen und Haken kann diese Outdoor-Plane leicht in ein schützenden Zeltdach verwandelt werden.

Das Tarp misst 3 Meter mal 3 Meter und das Regendach bietet somit ausreichend Schutz für 2 Personen. Das Eigengewicht dieser multifunktionalen Zeltplane beträgt gerade einmal 0,77 kg.

Die Plane passt bequem in jeden Rucksack. Dank des olivgrünen Design passt sich diese Outdoor-Plane optimal in die Landschaft ein.

AQUA QUEST Defender Camouflage-Tarp

Im Vergleich zu vielen anderen Tarps kommt diese Plane im rechteckigen Design und nicht im quadratischen. Die Outdoor-Plane misst 3 x 2 m, ist wasserfest und äußerst robust. Ideal also für das Outdoor- und Survival-Abenteuer.

⇒ Online kaufen: Bei Amazon ansehen

Die Plane von AQUA QUEST Defender verfügt über 20 verstärkte Schlaufen aus Gurtband-Material. Aufgrund ihrer Beschaffenheit kann diese robuste Plane sogar ohne Bäume aufgestellt werden. Der Stoff besteht aus 70D Nylon und ist TPU-beschichtet. Verstärkte Stiche und versiegelte Nähte sorgen für zusätzliche Stabilität.

Die Plane ist 100 % wasserdicht und hat sich als besonders resistente Plane gegen äußere Einflüsse bei schlechten Wetterbedingungen bewährt. Die Firma AQUA QUEST gibt 2 Jahre Garantie auf dieses Produkt.

AQUA QUEST Guide Sil Tarp 3m x 4m

Das AAUA QUEST Guide Sil Tarp ist mit 3 x 4 m extra groß und kann bei Bedarf Unterschlupf für mehrere Personen gleichzeitig bieten.

Online kaufen: Bei Amazon vergleichen

Über 16 verstärkte Schlaufen aus Gurtbandmaterial kann diese Outdoor-Plane kräftig verzurrt werden, ohne dass das Planenmaterial dabei Schaden nimmt.

Das PU-beschichtete 40D Ripstop-Gewebe dieser Plane ist 100 % wasserdicht. Mit nur 870 g ist das Tarp zudem kompakt und ultraleicht.

Die AQUA QUEST Guide Sil Outdoor-Plane kann vielseitig verwendet werden und sogar ohne Bäume lässt sie sich zu einem schützenden Zelt montieren.

Diese Plane ist in den Farben grün oder olivgrün erhältlich. Der Hersteller gibt 2 Jahre Garantie auf dieses Produkt.

Zusatzausrüstung: HAWK Ultralight Reisehängematte

Tarps werden oft in Kombination mit Reisehängematten, Hammocks benutzt. Die Reisehängematte wird zwischen zwei Bäumen befestigt und darüber wird dann das schützende Tarp gespannt.

Online kaufen: Bei Amazon vergleichen

Im Vergleich zum Zelt hat man bei dieser Kombination keinen direkten Kontakt zum feuchten Boden und auch Ungeziefer bleibt auf Distanz.

Die HAWK Ultralight Reisehängematte ist aus dehnbarer Falschirmseide, sehr stabil und passt sich zudem optimal an den Körper an.

Diese ultraleichte Reisehängematte aus Fallschirmseide wird zusammen mit Befestigungsseilen, Karabinern und einer praktischen Packtasche geliefert.

Die Hängematte ist weich und bequem und zudem äußerst belastbar. Nach dem Gebrauch lässt sie sich mit wenigen Handgriffen auf ein minimales Packmaß zusammenpacken.


Tarp Verwendungszwecke

Die Verwendungszwecke für Outdoorplanen sind geradezu unbegrenzt. Mit etwas Phantasie und Geschick kannst du sie im Handumdrehen in Regendächer, Regenmäntel, Sonnensegel, Outdoor-Unterlagen oder sogar in einen praktischen Seesack verwandeln.

Um das maximale Potenzial aus einem Tarp zu holen, solltest du immer ausreichend dünnes und strapazierfähiges Seil dabeihaben.

Ich habe zum Spannen der Plane immer eine Auswahl verschieden dicker Paracords und Nylonseile dabei. Falls ich das Paracord einmal vergesse, dann tut es natürlich auch jeder andere Strick oder im Notfall sogar eine improvisierte Schnur aus Naturfasern.

Als Tarp-Stangen kann alles Mögliche dienen wie trockene Stämme und Zweige oder auch Zeltstangen oder Bäume, an denen man das Tarp über ein Spannseil dann befestigen kann.

Tipps für Pflege und Reinigung

Ein Tarp aus synthetischen Materialien muss nicht gereinigt werden. Wenn es in den Schlamm gefallen ist und vor Dreck steht, dann kannst du es mit dem Schlauch abspritzen. Ansonsten reinigt es sich alleine beim nächsten Regen, wenn du es als Regendach spannst.

Tarp Test: Tipps für die Tarp Pflege: Plane trocknen.
Tarp Test: Tipps für die Pflege: Das Tarp am Morgen zum Trocknen aufhängen und trocken wieder im Packsack verstauen.

Tarps aus Baumwolle wie Militärtarps können hin und wieder in die Waschmaschine gesteckt und hier bei max. 30 Grad gewaschen werden.

Falls die Plane imprägniert war, solltest du auf das Waschen jedoch verzichten. Es sei denn, du imprägnierst gerne. Denn nach dem Waschen muss die Imprägnierung neu aufgetragen werden.

Fazit

Ich hatte verschiedene Tarp im Test: Das Flecktarn Tarp von DD Hammocks, ein NVA Tarp und einige wasserdichte Planen (Zeltplanen).

Tarps sind vielseitige wasserdichte Outdoorplanen, die sich aufgrund ihrer minimalen Größe und des geringen Gewichts einfach im Rucksack transportieren lassen.

Beim Aufbauen eines Tarp ist Improvisierungstalent des Aufbauers gefragt. Denn im Gegensatz zu Zelten sind Tarps vielseitiger einsetzbar, müssen dafür aber oft ohne zusätzliche Hilfsmittel wie Zeltstangen oder Spannvorrichtungen auskommen.

Wenn du das Potenzial dieser nützlichen und wasserdichten Outdoorplanen einmal entdeckt hast, wirst du nie wieder ohne dein Tarp aufbrechen wollen.

Nutzt du auf eigenen Touren lieber ein Tarp oder ein Trekkingzelt?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top