Aktuelle Bushcraft Ausrüstung Liste 2024 (PDF) vom Messer bis zum Kochequipment!

Bushcraft Ausrüstung Liste vom Messer bis zum Kochequipment

Das Wichtigste in Kürze

Bushcraft: Ist die Kunst, das Leben in und mit der Natur durch die Anwendung traditioneller Fähigkeiten zu meistern.

Fähigkeiten: Bushcrafter beherrschen vielfältige Skills und Kenntnisse zu Feuertechniken, Shelterbau, Nahrungsbeschaffung, Outdoor-Kochtechniken, Herstellung von Ausrüstung, Pflanzenkunde, Orientierung, Spurensuche.

Bushcraft Ausrüstung: Beinhaltet sämtliches Equipment, welches für das Bushcraften benötigt wird oder nützlich ist wie Messer, Säge, Feuerstahl, Kochutensilien, Schlafequipment.

Beschaffenheit der Ausrüstung: Bushcraft-Ausrüstung sollte robust, funktional und langlebig sein.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Bushcraft, was ist das?
  2. Der richtige Bushcraft-Rucksack
  3. Bushcraft-Ausrüstung für Anfänger
  4. Messer, Säge und Tools
  5. Kein Bushcrafter ohne Feuerstahl
  6. Ausrüstung für das Kochen Outdoor
  7. Trinkwasseraufbereitung
  8. Schlafausrüstung, Nachtausrüstung
  9. Bushcraft Kleidung und Schuhe
  10. Erste-Hilfe-Ausrüstung
  11. Orientierungshilfen
  12. Ausrüstung für Bushcraft-Trapper
  13. Fazit

Bushcraft, was ist das?

Der Begriff Bushcraft ist eine populäre Bezeichnung für das Erlernen und Anwenden von Survival-Skills in der Natur bzw. in der Wildnis.

Anders als beim Survival findet beim Bushcraften eine gemütlichere Auseinandersetzung mit Naturwissen statt, da es weniger um das nackte Überleben in der Natur sondern vielmehr um das Leben mit der Natur geht.

Offizielle Definitionen von Bushcraft

Definition von Bushcraft nach dem Oxford English Dictionary:

„Skill in matters pertaining to life in the bush.“

Definition nach Bushraft-Legende Mors Kochanski:

(Der polnisch-kanadische Survival-Instructor Mors Kochanski gilt neben Ray Mears als einer der Begründer der internationalen Bushcraft-Bewegung.)

„The more you know, the less you carry.“

Der richtige Bushcraft-Rucksack

Bushcraft-Rucksack mit Bushcraft-Ausrüstung
Im Bushcraft-Rucksack befinden sich die gesamte Ausrüstung, Lebensmittel und Trinkwasser.

Beim Kaufen des Rucksacks solltest du einige Punkte im Auge behalten

Wetterfestes und robustes Material: Ideal sind wetterbeständiges, wasserfestes Material wie Cordura, Ripstop-Gewebe, Nylon und PU-beschichtetes Gewebe.

Robuste Verarbeitung und Verschlüsse: Doppelt oder dreifach vernähte Nähte sorgen für eine hohe Belastbarkeit. Reißverschlüsse wie die von YKK werden in Militärrucksäcken verwendet, da sie besonders belastbar und langlebig sind.

Volumen und Aufteilung: Volumen zwischen 65 bis 100 l bieten Platz für die benötigte Ausrüstung. Verschiedenen Taschen und Fächer sorgen für organisierte Aufbewahrung.

Kompressionsriemen, Gurtbänder und Schnallen: Gurtbänder, Kompressionsriemen und Schnallen sind aus strapazierfähigem Material und belastbar.

Molle-System: Praktische Befestigungspunkte für die Anbringung von zusätzlicher Ausrüstung und Zubehör. Erweiterung des Rucksackvolumens. Auch geeignet für die Befestigung von Werkzeugen, Äxten, Sägen.

Verstellbare Gurte und Polsterung: Verstellbare Schultergurte und ein gepolsterter Hüftgurt für einen bequemen Sitz und Lastenverteilung.

Rückenbelüftung: Belüftung am Rücken sorgt für mehr Komfort bei längeren Tragezeiten.

Regenschutz: Integrierter oder separat mitgeführter Regenschutz, damit die Ausrüstung auch bei Dauerregen trocken bleibt.

Design: Im Vergleich zu herkömmlichen Wanderrucksäcken sind Bushcraft-Rucksäcke meist in schlichteren Tönen und in unauffälligem Design gestaltet.

2 Bushcraft-Rucksack Empfehlungen

Preiswert: Mardingtop Taktischer Rucksack (AMZ)

Profirucksack: Tasmanian Tiger Pathfinder (AMZ)

Mardingtop 70 l Militärrucksack
  • Robustes Material, stabile Verarbeitung, YKK Zipper, Molle-System
  • Wetterfest, strapazierfähig + Rain Cover
  • Taktische Aufteilung für geordnete Aufbewahrung von Ausrüstung

Letzte Aktualisierung am 24.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Bushcraft-Ausrüstung für Anfänger

Auch für Bushcraft-Anfänger gilt oft: Was du billig kaufst, bezahlst du doppelt.

Bushcraft-Ausrüstung ist ein Riesenmarkt und es wird viel Schrott verkauft. Dieser taugt wenig und über kurze Zeit.

Beachte als Bushcraft-Anfänger diese Tipps

Prioritäten in Bezug auf Budget und Equipment: Du musst nicht alle Ausrüstung auf einmal kaufen. Besser ist es, du setzt zuerst deine Prioritäten mit Bezug auf dein Budget und die notwendigste Ausrüstung.

Notwendige Grundausrüstung: Zur Grundausrüstung zählen ein robustes Bushcraft-Messer, Feuerstahl und für Outdoor-Übernachtungen Schlafausrüstung.

Kannst du nicht die gesamte Ausrüstung auf einmal kaufen, besorge zuerst die wichtigsten Sachen und erweitere die Ausrüstung schrittweise.

Qualität über Quantität: Investiere in hochwertige Ausrüstung, auch wenn sie anfangs etwas teurer ist. Langlebige Produkte erweisen sich auf lange Sicht als kosteneffizienter.

Multifunktionalität: Kaufe multifunktionale Ausrüstung und du kannst mit weniger Ausrüstung mehr machen. Ein multifunktionales Tarp z.B. kann als Regenschutz, für den Bau eines Shelter oder als Unterlage dienen.

Kaufst du ein Messer mit kohlenstoffhaltiger Klinge, eignet sich diese auch zum Funken schlagen mit dem Feuerstahl.

Lerne durch Probieren: Teste deine Ausrüstung unter verschiedenen Bedingungen. Experimentiere mit Equipment und du bekommst ein immer besseres Gespür dafür, welche Ausrüstung geeignet ist oder nicht.

Messer, Säge und Tools

Bushcraft-Messer mit einer Klinge von 12 cm
Das Bushcraft-Messer ist Schnitzmesser und Allroundmesser.

Bushcraft-Messer

Das Bushcraft-Messer ist das wichtigste Tool eines Bushcrafters.

Achte beim Kaufen auf folgende Punkte:

  • Full Tang: Durchgehende Klinge.
  • Klingenform: Drop-Point-Klingen sind besonders beliebt bei Bushcraft-Messern.
  • Stahlsorten: Abhängig von deinen persönlichen Vorlieben. Gängige Stähle sind Werkzeugstähle und Kohlenstoffstähle mit Härten zwischen 56 bis 60 HRC.
  • Größe und Länge: Als Schnitzmesser und Allroundmesser sollte das Messer eine Klinge ab mindestens 8 cm besitzen. Besser sind 12 cm Klingenlänge.
  • Anschliff: Beliebt sind Scandi-Schliff, Flachschliff oder balliger Anschliff.
  • Ergonomischer und rutschsicherer Griff.
  • Sicherer Transport in der Messerscheide.

2 Empfehlungen:

BECKER CAMPANION – Mango: Ultramid_Filo:…
  • Klingenlänge: 133 mm
  • Klingenstärke: 6,8 mm
  • Klingenstahl: Carbonstahl 1095

Letzte Aktualisierung am 25.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Bushcraft-Säge

Bushcraft-Säge, Klappsäge
Klappsägen sind handlich und gut geeignet zum Bushcraften.

Achte beim Kaufen auf folgende Punkte:

  • Sägetyp: Du hast die Wahl zwischen Klappsägen, Bügelsägen oder Handsägen. Bushcrafter setzen in der Regel auf handliche Klappsägen. da diese am besten transportiert werden können.
  • Blattlänge: Die Blattlänge beeinflusst die Schnittleistung. Kürzere Sägen sind handlicher, während längere Sägen effizienter bei dickeren Holzstücken sind.
  • Zahnung: Mit einer groben Zahnung kannst du schneller Durchsägen. Feinere Zähne eignen sich für präzisere Schnitte.
  • Griffergonomie: Ein ergonomisch geformter Griff verhindert, dass dir die Hände nach längerem Sägen wehtun. Außerdem gewährt er Sicherheit gegen Abrutschen.

Empfehlung: Fiskars Bestselle Klappsäge (AMZ)

Multitool

Als Multitool können Schweizer Taschenmesser mit mehreren Funktionen oder typische Leatherman Multitools nützlich sein.

Am Leatherman Signal (AMZ) stehen 19 Funktionen zur Auswahl. Darunter Drahtschneider, Säge, Feuerstahl, Dosenöffner, verschiedene Zangen, Hammer und viele weitere.

Darauf solltest du beim Kauf eines Multitool achten:

  • Kaufe kein Billigschrott-Multitool für 12,99 €. Du wirst dich nur ärgern.
  • Achte auf robuste Materialien und Bauweise. Am stabilsten sind Multitools, die komplett aus Stahl gefertigt sind.
  • Handliche Größe. Es sollte bequem in der Hosentasche mitgenommen werden können.
  • Wähle das Multitool mit Blick auf deine individuellen Verwendungen.

Kein Bushcrafter ohne Feuerstahl

Der Feuerstahl gehört zur Bushcraft-Ausrüstung
Das Feuermachen mit dem Feuerstahl ist eine Kunst, die jeder Bushcrafter beherrschen sollte.

Unter Bushcraftern gehört es zum guten Ton, Feuer mit dem Feuerstahl zu machen und niemals mit dem Feuerzeug. Das sieht cooler aus.

Ein Feuerstahl hat aber auch praktische Vorteile:

  • Kann nass werden und funktioniert trotzdem.
  • Der harte Feuerstahl ist im Vergleich zu Feuerzeugen oder Streichhölzern unkaputtbar.
  • Im Vergleich zu Feuerzeugen und Streichhölzern können Feuerstähle sehr viel öfter wiederverwendet werden.
  • Funken sind extrem heiß und können abhängig vom Feuerstahl bis zu 3.000 °C erreichen (die meisten Zunder brennen bereits ab 300 °C).

Darauf solltest du beim Kauf eines Feuerstahls achten:

  • Material: Die meisten Feuerstähle sind aus Auermetall III oder anderen schnell zündenden Legierungen.
  • Hitze der Funken: Die Funken sollten mindestens eine Hitze von 1500 °C erreichen. Funken mancher Feuerstähle können sogar 3.000 °C heiß werden.
  • Größe: Anfänger sollten einen längeren Feuerstahl wählen. Profis schaffen es auch mit sehr kleinen Feuerstählen Feuer zu machen.
  • Reibeisen: Die meisten Feuerstähle werden zusammen mit einem Reibeisen verkauft. Ist es nicht im Lieferumfang enthalten, funktionieren auch die meisten Messerklingen.
LIGHT MY FIRE Feuerstahl Outdoor Army
  • 10 mm starker Feuerstahl
  • Extrem heiße Funken erreichen 3.000 °C
  • Bis zu 12.000 Zündungen, schlägt jedes Feuerzeug

Letzte Aktualisierung am 25.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Ausrüstung für das Kochen Outdoor

Draußen sein, macht hungrig. Bushcrafter lieben deftige Portionen, frisch am Lagerfeuer zubereitet. Etwas Speck, Brot, Fleisch und ein heißer Eintopf schmecken in der Natur noch besser als zu Hause.

Auch schläft es sich mit vollem Magen besser, da der Körper so über Nacht besser die Wärme hält.

Diese Ausrüstung zum Essen und Trinken Outdoor ist nützlich

Edelstahl Kochset: Topf mit Fassungsvermögen für mindestens 2 Personen. 1-Personen-Töpfe sind etwas für Ultraleicht-Wanderer.

Ein Kochset besteht meist aus einem Topf und einem Deckel, der gleichzeitig als Pfanne genutzt werden kann. Seit mehreren Jahren nutze ich hauptsächlich das Tatonka Kettle Kochset.

Edelstahltopf gehört ins Bushcraft-Kochset
Edelstahltöpfe wie der Kettle von Tatonka sind leicht und trotzdem robust.

Edelstahltopf von Tatonka: Bei Amazon ansehen

Besteck: Gabel und Löffel gehören zwar zur Ausrüstung, kannst du dir als Bushcrafter aber auch selbst schnitzen. Als Messer zum Essen nutzt du natürlich dein Bushcraft-Messer.

Tasse: Viele Bushcrafter schwören auf ihre Kuksa. Andere trinken lieber aus Blechtassen oder Emaille-Tassen. In jedem Fall sollte die Tasse mindestens 250 ml fassen können, da sie auch zum Suppe schlürfen nützlich ist.

Hobokocher: Outdoor Feuer zu machen ist an den meisten Plätzen Outdoor verboten. Auch das Feuer im Hobokocher ist zwar nicht gestattet, aber dafür weniger auffällig. Auch bleibt die Hitze im Hobokocher gebündelt, weshalb sich das Hobofeuer ideal als Kochfeuer eignet.

BUSHBOX XL Profi-Set Outdoor-Kocher |…
  • IM SET GÜNSTIGER: Das komplette…
  • HOCHEFFIZIENTER FALT-KOCHER: Ein…
  • PERFEKT FÜR LÄNGERE OUTDOOR-TRIPS:…

Letzte Aktualisierung am 25.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Nahrungsmittelvorrat: Um draußen zu kochen, brauchst du Lebensmittel. Einige Sachen wie Fichtennadeln für den Tee oder Eicheln fürs Eichelbrot kannst du in der Natur sammeln. Mindestens Fleisch und Zutaten für Lagerfeuer und Eintopf musst du von zu Hause mitbringen.

Outdoor Essen vom Lagerfeuer Grill
Den ganzen Tag draußen sein, macht hungrig.

Trinkwasseraufbereitung

Historische Trapper machten sich über Trinkwasseraufbereitung wenig Gedanken. Im 18. und 19. Jh. gab es mehr Wildnisgebiete als heute und Wasser aus Wildwassern waren auch ohne Filtern oder Aufbereitung trinkbar.

Für moderne Bushcrafter gibt es verschiedene Möglichkeiten, um draußen die Versorgung mit Trinkwasser zu sichern.

Dazu gehören:

  • Mitnahme von ausreichend Trinkwasser in Flaschen, Behältern.
  • Grobes Filtern durch Stoff und anschließendes Abkochen.
  • Verwendung moderner Outdoor-Wasserfilter.
LifeStraw Wasserfilter
  • Preisgekrönter Wasserfilter für unterwegs und Notsituationen
  • Entfernt mindestens 99,9999% der durch Wasser übertragene Bakterien, 99,9% der durch Wasser übertragene Protozoen Parasiten und filtriert bis auf 0,2 μm
  • Filtert bis zu 1.000 Liter kontaminiertes Wasser ohne Verwendung von Jod, Chlor oder anderen Chemikalien

Letzte Aktualisierung am 24.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schlafausrüstung, Nachtausrüstung

Die Zusammenstellung der Schlafausrüstung hängt von Jahreszeit und Wetterbedingungen ab.

Tarp: Viele Bushcrafter schwören auf ihr Tarp. Ein Tarp ist eine wetterfeste Plane, die als Shelter oder Zelt gespannt werden kann.

Außerdem ist das Tarp nützlich als Unterlage oder kann als zusätzlicher Regenschutz über ein anderes Shelter gespannt werden.

Tarp gehört für viele Bushcrafter zur Ausrüstung
Ein Tarp ist funktional und gehört für viele Bushcrafter zur Grundausrüstung.

Mein Tarp von DD Hammocks: Bei Amazon ansehen

Paracord, Seilmaterial: Zum Spannen des Tarps und für viele andere Angelegenheiten ist Paracord nützlich. Davon kann man nie genug haben. Einige Meter davon solltest du mindestens in der Ausrüstung mitführen.

Isomatte: Die meiste Wärme wird dem Körper beim Schlafen nachts draußen über den Boden entzogen. Eine Isomatte mit entsprechendem R-Wert gehört deshalb unbedingt zur Schlafausrüstung.

Schlafsack: Sommerschlafsäcke gibt es bereits ab unter einem Kilogramm Gewicht. Winterschlafsäcke können abhängig vom Temperaturbereich mehrere Kilogramm wiegen.

Wähle den Schlafsack abhängig von Jahreszeit und klimatischen Bedingungen. Wäge ab zwischen angemessenem Temperaturbereich,Gewicht, Packmaße und Budget.

Biwaksack: Zusätzlich zum Schlafsack nutze ich bei kalten Temperaturen immer auch meinen Biwaksack von Carinthia. Das ist ein original BW-Biwaksack aus GoreTex.

Der Biwaksack hält zusätzlich die Wärme am Körper und ist wasserfest.

Nachtlager Outdoor mit Schlafsack, Isomatte und Biwaksack
Outdoor-Nachtlager mit Isomatte, Schlafsack und Biwaksack von Carinthia.

Carinthia Biwaksack: Bei Amazon ansehen

Stirnlampe: Auch bei Vollmond und guter Sicht ist eine Stirnlampe praktisch. Du brauchst sie zum Kochen nach Sonnenuntergang, wenn du nachts mal raus musst und für den Notfall.

Ich nutze am liebsten meine meine Petzl Actic Core (AMZ). Diese Stirnlampe hat verschiedene Leuchtmodi, ist zuverlässig, wasserfest und kann schnell nachgeladen werden.

Für längere Ausflüge empfehle ich dir, einen Wechselakku mitzunehmen.

Bushcraft Kleidung und Schuhe

Bushcraft-Hosen

Hosen werden beim Bushcraften besonders beansprucht. Du robbst damit über den Boden, durchstreifst dichtes Gebüsch, schnitzt auf den Hosen und wischst dir auch mal die schmutzigen Finger daran ab.

Letzteres solltest du bei fettigen Fingern nicht tun, da Stoff mit Fettflecken weniger gut isoliert als sauberer Stoff.

Ansprüche an Bushcraft-Hosen:

  • Hochwertiger und wetterfester Stoff (wasserresistent, wasserabweisend, atmungsaktiv).
  • Saubere und feste Verarbeitung (doppelte oder dreifache Nähte).
  • Einfach funktionierende und langlebige Verschlüsse.
  • Windabweisend und kälteisolierend, ohne dass du darin schwitzt.
  • Robuster Stoff und Verstärkungen an beanspruchten Stellen wie Hintern und Knie.
  • Praktische Taschen an den richtigen Stellen.
  • Bequemer Sitz und hoher Tragekomfort.

Bushcraft-Jacke

Ansprüche an die Bushcraft-Jacke:

  • Wetterfester und robuster Stoff.
  • Windstoppende Eigenschaften.
  • Leichtgängige und langlebige Verschlusssysteme.
  • Praktische Taschen in unterschiedlichen Größen.
  • Bequemer Sitz und hoher Tragekomfort.

Bushcraft-Schuhe oder Stiefel

Ansprüche an Bushcraft-Schuhe:

  • Sicherer Sitz von Fuß und Knöchel (am besten sind Stiefel).
  • Wetterfest und wasserabweisend.
  • Griffige und gut federnde Sohle.
  • Amortisierende Eigenschaften können durch Silikonsohlen weiter verbessert werden.
  • Leichte Materialien (Ultraschwere Bergstiefel sind aus der Mode).
Leichte Stiefel für Bushcraft
In leichten Stiefeln sitzen die Füße Outdoor sicher und bequem.

Meine Outdoor-Stiefel: Auf Amazon ansehen

Erste-Hilfe-Ausrüstung

Die Erste-Hilfe-Ausrüstung vergessen viele Outdoor-Enthusiasten gerne. Eigentlich braucht man sie auch nie.

Wenn du sie jedoch einmal benötigst, ist es gut, wenn du die wichtigsten Sachen zur schnellen medizinischen Versorgung eingepackt hast.

Ins Erste-Hilfe-Set gehören:

  • Verbandmaterial
  • Rollenpflaster, Wundpflaster, Blasenpflaster
  • Desinfektionsmittel
  • Eigene benötigte Medikamente
  • Kleine Schere
  • Pinzette
RHINO RESCUE IFAK Trauma Erste-Hilfe-Set…
  • 【IFAK TRAUMA First Response…
  • 【Massive Hämorrhage &…
  • 【Knochenfraktur-Behandlung】91,4 cm…

Letzte Aktualisierung am 25.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Orientierungshilfen

Bushcrafter die nicht nur zum Bushcraft-Camp und wieder nach Hause laufen, müssen sich im Gelände orientieren.

In gewohnten Gebieten kann die Orientierung allein über Sonne, Sterne und Landmarken funktionieren. Voraussetzung hierfür ist, dass du dich mit diesen Orientierungstechniken auseinandersetzt, um sie zu lernen.

So geht das Navigieren noch einfacher

Die einfachste Möglichkeit Outdoor zu navigieren, funktioniert heute über GPS. Hierzu kannst du dir einfach eine GPS-App aufs Smartphone laden.

Um die GPS-Daten der App auch ohne Netzempfang verwenden zu können, vergiss nicht die zig verwendenden Mappen vorher auf dein Smartphone zu laden.

Als Backup ist außerdem die Mitnahme eines Kompass nützlich.

Ausrüstung für Bushcraft-Trapper

Als Trapper wurden im 18. und 19. Jahrhundert Pelzjäger und Fallensteller bezeichnet, die in der Wildnis lebten und von hier alle Ressourcen zum Leben bezogen.

Ein filmisches Beispiel für einen Trapper ist der im Film „The Revenant“ von Leonardo Di Cabrio verkörperte Jäger Hugh Glass.

Die Trapper-Ausrüstung beinhaltet sämtliches Equipment, welches zum autarken Leben in der Wildnis nötig ist. Hierzu gehört die Ausrüstung, die bereits in der vorangegangenen Liste aufgezählt wurde.

Als Wildnisjäger verwendeten Trapper des 18. und 18. Jahrhunderts Fallen, Schusswaffen, Bögen und auch Messer, die du heute legal NICHT im Wald verwenden darfst. Es sei denn, du bist Jäger und hast hierfür die Befugnisse.

So waren Trapper ausgerüstet

Wildniskenntnisse: Sind die wichtigste Ausrüstung und beste Lebensversicherung eines Trappers. Wissen über Pflanzen, Tiere, Gelände und das Beherrschen von Überlebenstechniken sind grundlegende Fähigkeiten, die ein Trapper beherrschen muss.

Fallen und Fanggeräte: Trapper bauten Fallen und verwendeten eine Vielzahl von Fallen, um Tiere zu fangen. Dazu gehören Fußfallen, Fallstricke und andere mechanische Vorrichtungen.

Waffen: Historisch verwendeten Trapper Gewehre, Flinten und Messer für die Jagd und Selbstverteidigung. Moderne Trapper in der Wildnis von Alaska oder Kanada können Jagdgewehre oder Bögen nutzen.

Zelte und Unterkünfte: Trapper besaßen mobile Unterkünfte für ihre nomadische Lebensweise. Historisch bestanden diese Zelte oft aus Tierhäuten oder Decken. Moderne Trapper setzen auf leichte Zelte oder Tarps.

Nahrungsvorräte und Kochutensilien: Trapper versorgen sich autark selbst mit Lebensmitteln. Gejagte Tiere werden vor Ort haltbarer gemacht durch Räuchern oder Braten. Außerdem hatten Trapper haltbare Lebensmittel dabei wie Pemmikan, Zwieback und Mehl.

Einfache Kochutensilien wie Töpfe, Pfannen und Geschirr gehörten zur Ausrüstung, um täglich draußen das Essen am Feuer zubereiten zu können.

Werkzeuge: Messer und Äxte gehören zur Grundausrüstung eines Trappers. Auch Spitzhacken, Schaufeln oder Sägen sind nützlich für die Erledigung verschiedener Aufgaben in der Wildnis.

Erste-Hilfe-Ausrüstung: Trapper müssen sich im medizinischen Notfall selbst versorgen. Verbandsmaterial, Desinfektionsmittel und andere Erste-Hilfe-Artikel gehören deshalb in Form eines Erste-Hilfe-Sets ebenfalls zur Trapper-Ausrüstung.

Orientierungshilfen: Historische Trapper orientierten sich an Sonne, Sternen, Mond, Karten und Kompass. Moderne Trapper setzen auch auf GPS (Smartphone-App) oder GPS-Geräte (GPS-Uhren).

Kleidung: Historische Trapper trugen oft Kleidung aus Pelz, um sich vor den kalten Wetterbedingungen zu schützen. Moderne Trapper setzen auf technische Outdoor-Bekleidung, die robuste, funktional und wetterfest ist.

Fazit

Zur wichtigsten Ausrüstung eines Bushcrafters gehören Messer, Feuerstahl, geeignete Kleidung und Kochutensilien.

Anfänger müssen nicht die komplette Ausrüstung auf einmal kaufen. Zum Zweck der schnellen Anschaffung und Geldersparnis sollten Anfänger das Equipment nicht schnell und billig kaufen.

Was du billig kaufst, bezahlst du oft doppelt und dreifach.

Gute Bushcraft-Ausrüstung ist robust, langlebig und funktional!

Auf welches Equipment möchtest du Outdoor am wenigsten verzichten und welche Utensilien benutzt du am häufigsten?

Mitnehmen der Liste: PDF zum Ausdrucken

Weiterlesen auf ousuca.com:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen