Survival Messer Vergleich

Der Survival-Messer-Vergleich – Wähle aus der folgenden Tabelle dein persönliches Survival Messer:

 ModellHerstellerGünstig kaufenDurchschnittliche BewertungProduktinfo
Helle Alden Outdoor-MesserHelle Alden Outdoor-Messer (feststehende Klinge)HelleDieses Messer günstig bei Amazon kaufen5 Stars (5 / 5)Ausführliche Produktinfo ansehen
CampBuddy KlappmesserCampBuddy KlappmesserCampBuddyDieses Messer günstig bei Amazon kaufen




4.5 Stars (4.5 / 5)Ausführliche Produktinfo ansehen
Beargrylls Ultimate ProGerber Bear Grylls Ultimate PRO Survival Messer (feststehende Klinge)GerberDieses Messer günstig bei Amazon kaufen4.5 Stars (4.5 / 5)Ausführliche Produktinfo ansehen
Bear Grylls Survival MesserGerber Bear Grylls Messer Ultimate Survival Messer mit Kombiklinge (feststehende Klinge)GerberDieses Messer günstig bei Amazon kaufen4.5 Stars (4.5 / 5)Ausführliche Produktinfo ansehen
Gerber LMF II Infantry Survival MesserGerber LMF II Infantry (feststehende Klinge)GerberDieses Messer günstig bei Amazon kaufen4.5 Stars (4.5 / 5)Ausführliche Produktinfo ansehen
Gerber Bear Grylls KlappmesserGerber Bear Grylls Scout Einhandmesser / KlappmesserGerberDieses Messer günstig bei Amazon kaufen
4.5 Stars (4.5 / 5)Ausführliche Produktinfo ansehen
Walther Black Tac KnifeBlack Tac Knife Walther Messer, BTK 5.0715 (Klappmesser)WaltherDieses Messer günstig bei Amazon kaufen4.5 Stars (4.5 / 5)Ausführliche Produktinfo ansehen

Was muß ein gutes Survival Messer können?

Ein Survival Messer sollte in jedem Fall den jeweiligen Anforderungen des Besitzers genügen. Und diese können von Fall zu Fall sehr unterschiedlich sein:

  • Möchte man das Messer nur im täglichen Gebrauch benutzen oder will man sich damit tagelang durch den Wald schlagen?
  • Findet es hauptsächlich im Urban Survival Verwendung oder geht es mit dem Messer auch in die Natur?
  • Soll es mehrere Funktionen erfüllen z.B. in Form eines Multifunktionsmessers?
  • Soll es eine starre Klinge besitzen oder eine ausklappbare und arretierbare Messerklinge?
  • Wieviel Geld möchte man für das Messer ausgeben?

Die meisten verstehen unter Survival-Messer wohl ein größeres Modell mit feststehender Klinge und womöglich mit allerlei Zusatzfunktionen, so wie sie z.B. das Gerber Bear Grylls Ultimate Pro aufweist. Jedoch kann ein Survival-Messer ein ganz beliebiges Messer sein. Hauptsache es dient seinem Zweck als Überlebensmesser.

Outdoor-Experte Rocco Hartwig von Natur Instinkte schmiedete sich z.B. selbst mal ein Messer und nutzte es dann als Survival-Messer. Outdoor- und Survival-Altmeister Rüdiger Nehberg, der Survival in den achtziger Jahren in Deutschland erst salonfähig machte, schwöre stets auf ein normales Bundeswehr-Klappmesser mit kleiner Klinge. Oder am besten noch eineinfacheres Messer mit ganz gewöhnlicher Eisenklinge. Damit unternahm er dann die abgefahrendsten Survival-Trips.

Wie du siehst kommt es bei der Wahl des Survival-Messer weniger auf den Messertyp an, sondern mehr auf den Typ Mensch der das Messer besitzt. Deshalb findest du in der obigen Tabelle auch eine bunte Auswahl verschiedenster hochwertiger Messer und du kannst daraus selbst deinen eigenen Anforderungen entsprechend das geeignetste Messer wählen.

Mit Holzgriff

Holzgriffe bei Survival Messern haben den Ruf, besonders rutschfest zu sein. Neben der Rutschfestigkeit sehen viele Taschenmesser mit Holzgriff dazu Oldschool-mässig cool aus. Einige Messer der Marke Herbertz haben Holzgriff. Und natürlich die norwegischen und schwedischen Messer wie Helle- oder Eka-Messer. Moderne Survival Messer sind jedoch meist mit Kunststoffgriffen ausgestattet oder gar durchgehend aus rostfreiem Stahl gefertigt.

Die Widerstandsfähigkeit eines Holzgriffs

Auch wenn man meinen könnte, daß Holzgriffe anfälliger wären als Kunststoffgriffe, so ist sogar in manchen Fällen das Gegenteil der Fall. Zumindest bei einigen billigen Messern mit minderwertigen Kunststoffgriffen. Auf manchem Kunstoff hält sich besser der Dreck als auf poliertem Holz. Außerdem kann minderwertiger Kunststoff mit der Zeit weich werden oder spröde oder es geht gar der Weichmacher raus und das Zeug klebt einem dann an den Händen. Man kennt das von alten Schuhen.

Ein Kumpel bekam mal vom Vater eines Freundes Schuhe geschenkt. Es waren gute Arbeitsschuhe und sie waren neu verpackt und noch nie zuvor benutzt worden. Mein Kumpel freute sich über die guten neuen Schuhe. Da er viel im Wald unterwegs ist, würden ihm diese robusten Arbeitsschuhe draußen viel Nutzen bringen. Er nahm die Schuhe aus der Verpackung und zog sie sich gleich in der Stube an. Bereits nach den ersten Schritten merkte er, daß etwas nicht stimmte. Beim Laufen fühlte es sich an, als ginge er auf Kaugummi. Als er sich umdrehte, klebte die Sohle beider Schuhe auf dem Teppich und er lief bereits auf der Innensohle. Beide Sohlen hatten sich komplett abgelöst, weil der Weichmacher raus war.

Survival Messer Gerber Bear Grylls
Gute Messer wie das Gerber Bear Grylls Ultimate Pro sind mit sehr hochwertigen Kunststoffgriffen ausgestattet.

Weil manche Kunststoffe nun mal nicht ewig halten, sollte man beim Kauf eines Survival Messer mit Kunststoffgriff genau auf den Hersteller und die Rezensionen schauen. Es lohnt sich, bei einem solchen Messer lieber ein paar Euro mehr auszugeben. Viele Outdoor- und Survival-Messer haben heute einen Kunststoffgriff.

Die meisten Messer – wie z.B. die Messer von Gerber oder Herbertz – sind hochwertige Qualitätsmesser und die Kunststoffgriffe solcher Messer sind natürlich absolut widerstandsfähig und langlebig. Bei einem Billigmesser wäre ich mir da hingegen nicht so sicher. Da hatte ich auch schon schlechte Erfahrungen gemacht. Lieber ein paar Euro mehr für ein echtes Markenmesser ausgeben. Da hat man dann lange seine Freude dran.

Mit oder ohne feststehender Klinge?

Ein Survival Messer sollte in jedem Fall eine feststehende Klinge haben. Mit einem solchen Messer will man ungezwungen hantieren, ohne sich dabei Sorgen darum machen zu müssen, daß bei einer falschen Bewegung die Klinge einklappen und man sich womöglich in die Finger schneiden könnte. Feststehende Klinge muß nicht immer heißen, daß die Klinge durch ein durchgehendes Heft starr am Griff sitzt. Natürlich sind solche Outdoor Messer mit starrer Klinge das Nonplusultra. Denn aufgrund ihrer Stabilität sind sie unschlagbar. Wenn man ein Messer aber auch im urbanen Bereich nutzen möchte, dann sollte man ein dezenteres Modell auswählen.

Hier bieten sich Messer mit arretierbarer Klinge an. Nach dem Aufklappen rastet die Klinge ein und bei einem richtig guten Messer sitzt sie so fest, wie eine Klinge mit einem durchgehenden Heft.

Mit oder ohne Wellenschliff

Survival Messer mit Wellenschliff sind vor allem für die Wildnis geeignet. Durch den Wellenschliff lassen sich kleine Äste leichter zersägen, Dosen zerschneiden o.ä. So findet das Survival Messer nicht nur als reines Messer, sondern gleichzeitig auch als nützliches Outdoor-Werkzeug Verwendung.

Mit Säge

Die Kategorisierung zwischen Wellenschliff und Säge verläuft bei Survival Messern oft fliessend. Ein Wellenschliff kann natürlich auch als Säge bezeichnet werden. Jedoch ersetzt er eine richtige Säge nicht. Richtige Sägen sind an vielen Multifunktionsmessern vorhanden. Die Klingen-Längen dieser Outdoor-Sägen sind bedingt durch die kompakte Größe der jeweiligen Messer natürlich begrenzt. Nichtsdestotrotz sind sie meist sehr scharf und man hat mit ihnen in Nullkommanichts z.B. einen abgebrochenen Axtstiel glattgesägt.

In Outdoor- und Survival-Messern integrierte Sägen sind nicht zum Feuerholzsägen gedacht. Dafür eignet sich eine kleine Survival-Axt besser. Als Werkzeug sind sie aber äußerst nützlich.

Mit Zündstahl / Feuerstarter

Das Gerber Bear Grylls Survival Messer verfügt über integrierten Feuerstarter. Das ist äußerst nützlich. Denn diese Feuersteine können ruhig nass werden und sie zünden trotzdem. Was man ja von einem nassen Feuerzeug oder Streichhölzern nicht behaupten kann.

Da der Feuerstarter beim Gerber Bear Grylls Messer in der Scheide integriert ist und man als Survivor sein Messer immer am Mann hat, hat man auch immer den Zündstahl bei der Hand. Ein Survival Messer mit Feuerstarter ist also eine sehr praktische Kombination.

Manche Survival Messer besitzen eine spezielle Aussparung auf der Klingenrückseite, an deren scharfen Kante man dann effizient Funken an entsprechenden Feuerstartern schlagen kann.

Herbertz Messer

Survival Messer von Herbertz sind deutsche Qualitätsmesser. Ich hatte viele Jahre ein Herbertz Messer mit arretierbarer, feststehender/ spitzer Klinge und Holzgriff. Ein Messer ist für mich ein Gebrauchsgegenstand. Auch wenn manche Messerliebhaber hier vielleicht die Augenbrauen zusammenziehen. Aber ich nutzte mein Herbertz Messer auch zum Dosen öffnen und zum Feuer schlagen.

Als ich noch in Deutschland lebte war ich es gewohnt das Messer immer bei mir zu tragen. So tat ich das auch in Spanien. Bei einer routinemäßigen Verkehrskontrolle wurde es mir aber leider von der Verkehrspolizei abgenommen. Also, wer in Spanien unterwegs ist, sollte sein Messer nie in der Hosentasche mitführen und (im urbanen Bereich) schon garnicht im Holster, sondern immer nur im Rucksack.

Mit Holster / Messerscheide

Holster sind praktisch. Leider werden sie in urbanen Gebieten von den entsprechenden Behörden nicht gern gesehen und oft auch nicht geduldet. Wer sein Messer in belebten Gegenden im Holster am Mann trägt, kann sich unter Umständen Ärger einhandeln. In der Natur, beim Wandern oder beim Survival im Wald ist das natürlich etwas anderes. Holster gibt es für den Gürtel und es existieren auch Oberschenkelholster.

Das Tragen des Messers im Holster hat einige Vorteile:

  • Da man es im Holster direkt am Körper trägt, hat man das Messer schneller zur Hand, als wenn man es im Rucksack oder irgendeiner Tasche mit sich führen würde.
  • Im Holster ist es sicherer aufbewahrt als in der Hosentasche. Beim Rennen oder Besteigen eines Berges kann ein Messer leicht aus der Hosentasche gleiten. Im Holster sind Messer meist gut arretiert.
  • Das Survival Messer ist immer am gleichen Platz und nicht einmal in der linken, einmal in der rechten Hosentasche oder in einer Seitentasche. Man hat es also immer sofort griffbereit, weil man in jedem Moment genau weiß wo es ist.

Bis 12 Zentimeter Klingenlänge

Das Mitführen eines Messer mit feststehender Klinge über 12 cm ist verboten. Deswegen bewegen sich die Klingen üblicher Survival Messer in diesem Zentimeterbereich. Auch bei Klappmessern mit arretierbarer Klinge sollte man die 12 cm beachten. Denn sobald die Klinge arretiert ist, gilt auch ein solches Messer als Messer mit feststehender Klinge.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen