Wandern mit Zelt: Ultimativer Ratgeber zu Packliste und Ausrüstung

Wandern mit Zelt

Letztes Update: Mai 28th, 2019

Auf manchen Touren hast du nicht nur deine gewöhnliche Wanderausrüstung dabei sondern auch ein Zelt. Du möchtest während deines Abenteuers draußen schlafen und als bequemes Nachtlager hast du dich für ein Zelt entschieden.

Was es beim Wandern mit Zelt zu beachten gibt und welche Ausrüstung du brauchst, erfährst du in diesem 101 Ratgeber.

WANDERN MIT ZELT: PACKLISTE – AUSRÜSTUNG

#1 Für Zeltwanderungen: Ein leichtes Trekkingzelt

Die Auswahl an Zelten ist riesig und wirkt auf den ersten Blick geradezu erschlagend. Vielleicht hast du in der Vergangenheit schonmal ein Zelt für Camping oder auch ein Zelt für Trekking gekauft. Dann wirst du wissen, wie langwierig sich solch eine Suche gestalten kann, wenn man nicht genau weiß, was man möchte bzw. braucht.

Glücklicherweise weißt du genau was du für einen Zelttyp brauchst, wenn du ein Zelt für das Wandern mit Zelt suchst. Denn bei mehrtägigen Wanderungen auf denen du ein Zelt für die Übernachtung benötigst, spricht man im allgemeinen Sprachgebrauch von Trekking und für Trekking benötigst du ein Trekkingzelt.

Was gibt es beim Kaufen eines Trekkingzelt zu beachten?

Seid ihr zu zweit unterwegs, dann wirst du dich nach einem geeigneten Trekkingzelt für zwei Personen umsehen. Möchtest du nur alleine im Zelt schlafen, dann benötigst du ein Einmann-Trekkingzelt. In jedem Fall sollte das Zelt so leicht wie möglich sein oder bestenfalls sogar ultraleicht.

Bei Ultraleicht-Trekking beträgt das Gesamt-Packgewicht (ausgenommen Proviant, Brennstoff & Trinkwasservorrat) oft weniger als 5 kg.

Um auch nur annähernd auf ein so geringes Idealgewicht zu kommen, brauchst du auch ein möglichst leichtes Trekkingzelt, das niemals mehr als 2 kg und im besten Fall sogar weit weniger (um 1 bis 1,5 kg) wiegen sollte (z.B. ein ultraleichtes Einbogen-Tunnelzelt).

Zu den ultraleichten Trekkingzelten

Wandern mit Zelt: Trekkingzelt für 2 Personen.
Trekkingzelt für 2 Personen mit Vordach.

#2 Der beste Schlafsack für Wanderungen mit Zelt

Wanderst du mit Zelt und Schlafsack, dann musst du sorgsam abwägen, in welchem Temperaturbereich und unter welchen Klimabedingungen du wanderst und über welche Temperaturangabe dein Schlafsack verfügen muss, damit du nachts darin nicht frierst.

Winterschlafsäcke bringen ungleich mehr Gewicht auf die Waage als Sommerschlafsäcke oder Schlafsäcke für die Übergangszeit. Während ein ultraleichter Sommerschlafsack unter einem Kilogramm wiegen kann, so können selbst Winterschlafsäcke hochwertiger Marken 3 Kilogramm oder noch mehr wiegen.

In diesem Artikel geht es um Wanderungen mit Zelt und somit kannst du bei der Zusammenstellung deiner Packliste und bei der Auswahl des Schlafsacks damit rechnen, dass du innerhalb deines Zeltes relativ geschützt liegst, was bei Übernachtungen im Freien ohne Zelt nicht der Fall wäre.

Die Zeltwand schützt dich und auch der Zeltboden isoliert gegen Nässe. Hast du eine besonders große Tour vor (z.B. in Kanada oder Alaska), dann solltest du deine Ausrüstung im Zuge der Vorbereitungen schon zuhause testen. Nimm dein Zelt, deine Isomatte und deinen Schlafsack und übernachte darin eine Nacht im Garten oder irgendwo im Gelände. Auf diese Weise kannst du am besten herausfinden, was du für dein anstehendes Abenteuer benötigen wirst und was nicht.

Zum Ratgeber für Sommerschlafsäcke

Zum Ratgeber für Winterschlafsäcke

#3 Schutz gegen Kälte von unten: Die Wahl der richtigen Isomatte

Besitzt du ein hochwertiges Zelt mit ausreichender Wassersäule und eingenähtem Boden, dann bist du auf deinen Abenteuern nachts bei Wind und Wetter geschützt. Für eine optimale Isolierung benötigst du nun noch eine geeignete Isomatte.

Neben der Isolierwirkung hat eine Isomatte beim Schlafen Outdoor zudem die Funktion einer Matratze. Je weicher diese Isomattenmatratze ist, desto bequemer wirst du darauf auch schlafen.

Beim Trekking und auch auf Reisen haben sich aufblasbare bzw. selbstaufblasende Isomatten bewährt. Diese Isomatten sind vergleichsweise klein und ähneln von ihrer Bauart her Luftmatratzen, nur mit dem Unterschied, dass sich hier mehr Kammern und Poren im Inneren befinden und dass diese Isoluftmatratzen für Trekking insgesamt kompakter und schmaler sind als große Campingluftmatratzen.

Zum Isomatten-Ratgeber

#4 Bester Rucksack für das Wandern mit Zelt

Abhängig davon über wie viele Tage und Nächte die Tour verlaufen wird, wählst du einen geeigneten Wanderrucksack.

Die Größe deines Rucksacks entscheidet nicht darüber, wie schwer er letztlich sein wird. (Bestenfalls sollte dein Rucksack auch bei Touren über 4 oder 5 Tage niemals mehr als maximal 15 kg wiegen.) Die Größe deines Rucksacks gibt dir aber Spielraum in Bezug auf die Packfähigkeit.

Trekkingrucksäcke mit Volumen zwischen 60 bis 90 Liter Volumen haben sich auf Mehrtageswanderungen bewährt. Die Idealgröße bewegt sich in etwa in der Mitte, also bei einem Packvolumen von etwa 75 kg.

Zu den wasserdichten Trekkingrucksäcken für Männer, Frauen und Unisex

Zu den Trekkingrucksäcken speziell für Frauen

Wandern mit Zelt: Trekkingrucksack für Frauen.
Unterscheidungsmerkmale bei Wanderrucksäcken für Frauen.

#5 Essen, Trinken & Kochgeschirr

Auch bei der Zusammenstellung deines Proviant und deines Kochgeschirr solltest du von Anfang an das Gewicht berücksichtigen.

Schleppst du zu viel Essen auf deiner Wanderung mit, das du während der Wanderung nicht verbrauchst, dann belastet das deine Schultern, deinen Rücken, deine Knie und am Ende sogar deinen Geldbeutel, weil du es nach der Wanderung entsorgen musst. Jedenfalls dann wenn es sich um frische und verderbliche Lebensmittel handelt, die du unnütz durch die Gegend getragen hast.

Tipps für gewichtssparende Zusammenstellung von Proviant beim Trekking

Geübte Weitwanderer wissen ungefähr, wieviel Nahrung sie pro Tag auf Wanderungen verbrauchen. Sie haben durch zahlreiche absolvierte Touren an Erfahrung gesammelt und können ihren Kalorienbedarf anhand ihrer Erfahrungswerte bemessen. Mithilfe des geschätzten Kalorienbedarfs suchen sie dann Nahrungsmittel aus, die auf ihre Körpergröße und ihre spezifischen Anforderungen am besten geeignet abgestimmt sind.

Hast du erst wenig oder noch gar keine Erfahrung beim Trekking sammeln können, dann checke deinen Kalorienbedarf mithilfe eines Kalorienrechner. Kalorienrechner findest du gratis im Internet. Hier gibst du dann deine Körpergröße, dein Gewicht und die die ungefähre Anzahl der zurückzulegenden Kilometer pro Tag (während deiner Wanderung) ein. Anhand dieser Zahlen wird dein ungefährer Kalorienbedarf errechnet.

Weißt du deinen Kalorienbedarf, dann kannst du im Supermarkt gezielt nach Nahrungsmitteln Ausschau halten, mit denen du diesen Bedarf auf deiner Wanderung decken kannst. Auf diese Weise verringert sich die Gefahr, dass du zu viel mitschleppst.

Achte bei der Auswahl der Lebensmittel aber nicht ausschließlich auf die Kalorien, sondern natürlich auch auf die Nährwerte und auf ausreichend Vitamine.

Tipps für eine ausreichende Wasserversorgung während der Wanderung mit Zelt

Auf Mehrtageswanderungen bzw. Fernwanderungen haben sich Outdoor-Wasserfilter bewährt. Damit kannst du unterwegs aus quasi jeder Wasserquelle Trinkwasser gewinnen.

Mit jeder Wasserquelle sind hier sogar Pfützen gemeint. Mit meinem ultraleichten Sawyer Mini Wasserfilter habe ich auch tatsächlich schon Wasser aus stehenden Pfützen aus Rinnsalen gefiltert, als es unterwegs absolut keine anderen Wasserquellen gab und das gefilterte Wasser ist mir gut bekommen.

Wandern mit Zelt Ausrüstung: Ultraleichter Outdoor Wasserfilter.
Mit dem Sawyer Mini Wasserfilter kannst du überall unterwegs Wasser filtern.

Vorteile ultraleichter Outdoor-Wasserfilter für Trekking im Überblick

+ Unterwegs kann aus Wasserquellen wie Seen, Flüssen, Bächen, Rinnsalen und zur Not sogar aus Pfützen Trinkwasser gefiltert werden.

+ Weniger Packgewicht, da beim Wandern weniger Trinkwasservorrat mitgeschleppt werden muss.

Neben dem Trinkwasserfilter solltest du natürlich trotzdem auch eine Trinkwasserflasche mitnehmen. Ich nehme hierfür am liebsten Outdoor-Wasserflaschen aus Edelstahl.

Tipps für das richtige Kochgeschirr beim Trekking

Das richtige Kochgeschirr für das Kochen zu zweit

Immer wenn ich mit einem Wanderpartner über mehrere Wochen oder Monate unterwegs war, dann teilten wir Kochgeschirr, Reiseapotheke und auch Proviant auf unsere zwei Rucksäcke auf. Das heißt z.B., dass einer von uns immer für das Kochgeschirr verantwortlich war und ein anderer für die Reiseapotheke.

So trug entweder ich oder mein Kumpel das Kochgeschirr im Rucksack und der andere die Reiseapotheke, die bei mehrmonatigen Expeditionen natürlich etwas größer ausfällt als bei einer Dreitageswanderung und womit die Aufteilung des Gewichts zwischen Kochgeschirr und Reiseapotheke in etwa ausgeglichen ist (jedenfalls vom Platzaufwand her betrachtet).

Bist du mit einem Wanderpartner unterwegs, dann reicht ein größerer Topf und nur eine Kochstelle, denn es wäre Blödsinn, wenn jeder sein eigenes Kochgeschirr mitschleppt und abends dann jeder seine eigene Suppe rührt. Manche mögen das natürlich vorziehen. Ich fand es aber stets praktischer und auch entspannender, abends das Essen gemeinsam in einem Topf zuzubereiten.

Kochgeschirr für das Kochen alleine

Bist du alleine unterwegs, dann reicht ein sehr kleines Kochgeschirr wie z.B. das Edelstahl Kochgeschirr von Stanley.

Tipp für den richtigen Outdoorkocher – ultraleicht

Als Kocher haben sich vor allem Gaskocher bewährt. Ultraleichte Gaskocher wie der Optimus Crux Lite wiegen weit unter 80 Gramm. Hinzu kommt natürlich das Gewicht der Gaspatrone.

Mittlere Butan- / Propangaskartuschen, zertifiziert nach dem Standard  EN 417 wiegen im vollen Zustand ca. 450 g. Mit so einer Gaspatrone samt Kochaufsatz wie dem Crux Lite kannst du locker eine Woche deine Suppen kochen.

Leichte Tasse und Besteck

Hast du einen Topf und einen Gaskocher, dann brauchst du noch eine Tasse und Besteck. Auch hier kannst du Gewicht sparen, indem du dich z.B. für einen leichten Kunststoffbecher entscheidest und anstatt eines kompletten Outdoor-Besteck einen kompakten Spork mitnimmst (Spork = Löffel und Gabel in Einem).

Das Messer nicht vergessen

Beim Wandern mit Zelt ist ein kleines Messer ausreichend. Bedenke bei der Auswahl des richtigen Messers, dass du dieses Messer über die Berge tragen musst (Für den Fall, dass deine Trekkingtour über die Berge verläuft.).

Früher nahm ich auf ausgedehnten Wanderungen, Trekkingtouren und auch auf wochen- und monatelangen Touren mit dem Fahrrad (Fahrradtrekking) ein Bundeswehrmesser, ein Schweizer Taschenmesser und später dann nur noch ein einfaches Klappmesser mit.

Neben dem Schweizer Offiziersmesser finde ich ein anständiges Klappmesser mit arretierbarer Klinge beim Wandern und Reisen am praktischsten. Mit einem vernünftigen Klappmesser kannst du unterwegs alles erledigen, was zu erledigen ist. Du kannst Zwiebeln und Wurst fürs Abendbrot schneiden, du kannst Dosen öffnen und du kannst dir Heringe für dein Zelt schnitzen.

#6 Digitales Equipment, GPS, Karten & Kompass, Stirnlampe

Smartphone und Outdoor-Powerbank

Natürlich wirst du auch beim Wandern mit Zelt dein Smartphone dabei haben. Und sicherlich ist auf deinem Smartphone eine Trekking-App, in der du die vorgesehene Route abgespeichert hast. Vergiss nicht, den Trek dieser Route vor Beginn deiner Wanderung auch offline zur Verfügung zu stellen, denn in den Bergen ist oft kein Empfang.

Nimm eine Outdoor-Powerbank mit, die über ausreichende Kapazität verfügt, so dass du während der gesamten Dauer der Tour immer ausreichend Strom zur Verfügung hast.

Für mehrtägige Wanderungen in unbekanntem Gebiet solltest du auch Kartenmaterial und einen Kompass mitnehmen. Falls die Technik ja einmal versagt, dann hast du mit Karte und Kompass ein Backup im Rucksack, mit dem du zur Not zurück finden kannst.

Licht im Zelt: Stirnlampe

Eigentlich könnte dieser Punkt auch ganz oben auf der Packliste stehen, denn eine zuverlässige Stirnlampe gehört beim Wandern mit Zelt zur absolut notwendigen Grundausrüstung. Mit der Stirnlampe kannst du nachts dein Zelt im Inneren beleuchten, du benötigst sie abends zum Kochen und du brauchst sie, wenn du nachts mal eben vor das Zelt musst.

Checke vor dem Kaufen deiner Stirnlampe die Autonomie des Akkus. Vor allem bei Vorbereitungen für tagelange Touren durch unbekanntes Gelände solltest du dich zu 100 % auf eine möglichst dauerhaft gleichbleibende Leuchtkraft deiner Stirnlampe über die gesamte Dauer des Abenteuers verlassen können.

Bei der Auswahl der Outdoor-Powerbank solltest du mit einplanen, dass du hier auch die Stirnlampe gelegentlich damit aufladen kannst.

Wenn du bei wechselhaften Wetterbedingungen unterwegs bist oder sogar damit rechnen musst in den Regen zu kommen, dann solltest du dir eine wasserresistente Stirnlampe kaufen.

#7 Reiseapotheke, Rettungsdecke, Outdoor Erste Hilfe Set

Beim Trekking und sogar auf ausgedehnten Tagestouren solltest du eine Wanderapotheke mitführen. In der Wanderapotheke ist alles enthalten, was du im Notfall für eine schnelle Verarztung benötigst. Wanderapotheken gibt es bereits fertig gepackt zu kaufen.

Ich selbst besitze eine Reiseapotheke die ich mir fertig gepackt online gekauft habe. Diese Reiseapotheke bestücke ich dann abhängig von der geplanten Aktivität mit weiterem Equipment, das ich für die jeweilige Tour benötige.

In der Trekkingapotheke sollte selbstverständlich auch eine Rettungsdecke enthalten sein.

Wandern mit Zelt Ausrüstung: Rettungsdecke im Erste Hilfe Set.
Kompaktes Outdoor Erste Hilfe Set mit Rettungsdecke.

#8 Hygiene unterwegs

Körperwäsche und waschen von Kleidung beim Wandern

Abgesehen von einigen Trekkingabenteuern mit Survivalcharakter, wie bei Trekkingtouren im Winter wo die Körperwäsche für einige Tage hinten anstehen muss, ist die Körperhygiene auf Mehrtageswanderungen ein Stück Lebensqualität. Und selbst wenn es bei Wintertouren sehr kalt draußen ist, so kann schon eine kurze Fußwäsche oder eine Katzenwäsche im einkalten Gebirgsfluss die reinste Wohltat darstellen.

Auf mehrtägigen Touren bei Wandrungen mit Zelt haben sich einfache Bioseifen bewährt, die einerseits umweltunbedenklich sind und andererseits für Körperwäsche und die Wäsche der Kleidung gleichermaßen Verwendung finden können.

⇒ Vegane Naturseife Carenesse Aleppo online kaufen: Bei Amazon ansehen

Zähneputzen

Egal ob zuhause, auf Reisen oder beim Trekking, das Zähneputzen gehört für mich morgens zu den ersten Tätigkeiten nach dem Aufstehen. Wenn ich mir früh nach dem Aufstehen nicht die Zähne putzen kann, dann fühlt sich das für mich nicht gut an.

Ein guter Tag beginnt mit einem frischen Geschmack im Mund. Zahnputzzeug ist deshalb logischerweise auch bei Wanderungen mit Zelt immer mit dabei.

TIPP: Wenn du eine kleine Zahnpastatube hast und auch eine kleine Zahnbürste, dann kannst du beide Sachen mit in deiner Reiseapotheke verstauen.

TIPPS FÜR DIE RICHTIGE BEKLEIDUNG BEI ZELTWANDERUNGEN

Die richtigen Wanderschuhe

Eine durchschnittliche Tagesetappe bei Trekkingtouren kann zwischen 20 bis 30 km betragen. Wanderstrecken verlaufen oft über steiniges, lehmiges, sandiges und unebenes Gelände. Neben deinem Körpergewicht hast du beim Wandern mit Zelt zudem einen voll gepackten Trekkingrucksack zu tragen.

Das Gewicht deines Körpers und des Rucksacks drückt den ganzen Tag auf deine Füße und auf deine Knie. Durch gute Trekkingschuhe werden durchs Wandern verursachte Stöße auf Füße und auf Gelenke wie etwa die Kniegelenke abgefedert. Dank einer hochwertigen Sohle, wie einer Vibram-Sohle, hast du beim Wandern auf allen Oberflächen stets optimalen Grip.

Hohe Trekkingstiefel sind bei Wanderungen mit Zelt und schwerem Rucksack vorteilhafter, da deine Füße hier einen besseren Stand haben als in Wanderhalbschuhen.

⇒ The North Face Trekkingstiefel Hedgehog GTX online kaufen: Bei Amazon ansehen

Wandern mit Zelt Ausrüstung: Trekkingstiefel Hedgehog Hike 2 GTX von The North Face.
Beispiel für geeignete Trekkingstiefel für das Wandern mit Zelt: Trekkingstiefel Hedgehog Hike 2 GTX von The North Face mit Vibram-Sohle.

Leichte Daunenjacke oder Funktionsjacke

Es versteht sich von selbst, dass du vor jeder Wanderung und erst recht vor mehrtägigen Wanderungen mit Zelt den Wetterbericht in der Wanderzone checken solltest.

Für meine Wanderungen in Spanien nutze ich hierfür immer die spanische Wetter-App eltiempo.es. Eltiempo.es zeigt auch das Wetter in Deutschland an. Für Deutschland kannst du aber auch eine deutsche Wetter-App nutzen oder irgendeine internationale Wetter-App.

Alle Wetter-Apps funktionieren ungefähr ähnlich und sie gehören für Wanderer neben einer Trekking-App zu den wichtigsten Applikationen auf dem Outdoor-Smartphone.

Daunenjacke in Kombination mit Regencape für kalte Touren

Weißt du ungefähr wie das Wetter wird, dann kannst du dich optimal auf deine Tour vorbereiten. Ist mit kalten Temperaturen ohne Regen zu rechnen, dann reicht eine dünne Daunenjacke wie die TREVAIL Daunenjacke von The North Face. Trotzdem solltest du zusätzlich stets ein leichtes Regencape einpacken, denn in den Bergen kann es auch ohne Vorwarnung hin und wieder zu Niederschlägen kommen.

Funktionsjacken für richtiges Mistwetter

Für Wanderungen bei sehr kalten und winterlichen Bedingungen mit Niederschlägen haben sich Funktionsjacken bewährt.

Funktionsjacken setzen sich meist aus einer Überjacke und einer warmen Innenjacke zusammen. Wenn es richtig knackig kalt und nass ist, dann ziehst du beide Jacken an. Sind die Temperaturen nur kühl und es regnet leicht und dir ist warm vom Wandern, dann trägst du nur die wasserdichte Überjacke. Abends dann im Zelt wärmt dich die warme Innenjacke aus Fleece.

Bequeme Wanderhosen

Für mich müssen Wanderhosen vor allem weit, bequem und robust sein. Und sie sollten wenn möglich viele Taschen aufweisen, so dass ich hier nützliche Kleinigkeiten wie Taschentuch, Mütze, Handschuhe, Taschenlampe, Messer, einen Energieriegel, etwas Trockenobst oder ähnliche Dinge darin verstauen kann.

Bei Wanderungen im Winter oder bei sehr unangenehmen Temperaturen haben weite Wanderhosen zudem den Vorteil, dass du hier einfach noch eine warme Unterhose oder eine warme Leggins darunterziehen kannst.

Ich bin am liebsten mit weiten Cargohosen unterwegs.

Bei Wanderungen im Winter: Warme, lange Unterwäsche für die Nacht im Schlafsack

Hast du vor bei kalten Temperaturen mehrere Tage durchs Gelände zu wandern und möchtest draußen schlafen, dann packe ein paar Thermounterhosen ein. Einfache Thermounterhosen aus Synthetik gibt’s für wenige Euro in jedem Outdoorshop.

Bist du öfter auf solchen Wintertouren unterwegs, dann lohnt sich die Anschaffung warmer Thermounterwäsche aus Merinowolle.

WANDERN MIT ZELT UND HUND

Was gibt es beim Wandern mit Zelt und Hund zu beachten?

Obwohl fast alle Hunde gerne und viel draußen unterwegs sind, so sind nicht alle Hunde gleichermaßen für Wanderungen mit Übernachtungen im Zelt oder im Freien geeignet.

Mein Labrador z.B. ist eine Frostbeule und er friert bereits bei 5 ºC. Beim Wandern gibt es mit ihm keine Probleme und auf ausgedehnten Routen kommt er voll auf seine Kosten. In der Nacht friert er jedoch sehr schnell und ich habe bemerkt, dass Trekking mit Übernachtung bei kalten Außenbedingungen nicht das richtige für ihn ist. Es sei denn, er kommt nachts mit ins Zelt und unter den Schlafsack.

Beim Wandern mit Hund musst du Wasser für dich und deinen Hund und auch das Fressen für den Hund mit zur Ausrüstung einplanen. Außerdem brauchst du einen Hundenapf. Dieser ist jedoch nicht weiter problematisch, da du hierfür einen einfachen und leichten Kunststoffbecher verwenden kannst. Ich nehme immer eine leere und ausgewaschene Plastikschale vom Supermarkteinkauf mit.

Befinden sich Wasserquellen auf den Tagesetappen, dann ist das ein großer Vorteil, da der Hund so unterwegs überall trinken kann und du keine extra Wasserrationen für ihn mitschleppen musst.

Tipps für Zusatzausrüstung und Planung für das Wandern mit Zelt und Hund:

  • Hundewasser, Hundeproviant und Hundenapf
  • Hundepapiere
  • Leine
  • Schlafunterlage für den Hund (oder er schläft mit dir zusammen auf der gleichen Unterlage)
  • Schläft dein Hund mit dir im Zelt oder vor dem Zelt?
  • Hat dein Hund ausreichende Kondition, um eine mehrtägige Tour durchzustehen?
  • Sind im Wandergebiet Hunde gestattet?
  • Du bist bei Kälte unterwegs und dein Hund ist eine Frostbeule? … Dann laß ihn im Zweifelsfall lieber zuhause oder du musst dich darauf einstellen, den Schlafsack mit ihm zu teilen.
Wandern mit Zelt und Hund, Tipps.
Tipps für das Wandern mit Hund.

WANDER-TIPPS FÜR DEUTSCHLAND, EUROPA, WELTWEIT

Tipps für das Wandern mit Zelt in Europa (allgemein)

Empfehlungen für Weitwanderungen in Europa:

Tipps für das Wandern mit Zelt in Deutschland

Empfehlungen für Weitwanderungen in Deutschland:

Tipps für das Wandern mit Zelt in Österreich

Empfehlungen für Weitwanderungen in Österreich:

Tipps für das Wandern mit Zelt in der Schweiz

Empfehlungen für Weitwanderungen in der Schweiz:

WANDERN OHNE ZELT

Wandern ohne Zelt und trotzdem draußen schlafen

Ein Zelt hat viele Vorteile, kann beim Trekking aber auch Nachteile mit sich bringen. Hast du ein neues, hochwertiges und ultraleichtes Zelt, dann wiegt dieses Zelt maximal 1,5 kg. Besitzt du allerdings noch ein altes Zelt oder ein einfaches Ein-Personen-Campingzelt, dann kann dieses Zelt locker 3 kg oder sogar noch mehr auf die Wange bringen – was dann bereits grenzwertig und hinderlich für mehrtägige Wandertouren ist. Denn wer will schon ein unhandliches und schweres Zelt kilometerweit über unebenes Gelände mit sich herumschleppen?

Bist du im Sommer oder bei sehr warmen Temperaturen unterwegs, dann kann das Übernachten komplett ohne Zelt oder das Schlafen in einer Trekking-Hängematte sinnvoller sein als das Schlafen in einem Zelt.

Hängematten sind ultraleicht und zusammengepackt meist nicht größer als ein verpacktes Regencape, was in jeder Jackentasche Platz findet.

Für das Aufspannen der Hängematte benötigst du lediglich zwei Bäume, von denen es auf vielen Wanderungen nicht mangelt. Ist mit Niederschlag zu rechnen, dann kannst du zusätzlich ein Tarp mitnehmen, das du dann über der Hängematte aufspannst.

Ein einfaches Tarp und eine Hängematte wiegen zusammen weniger als manches Trekkingzelt.

WEITERFÜHRENDE INFOS

Umfangreiche Ratgeber, Tipps zu Packlisten, Checklisten und Ausrüstung und jede Menge Infos für die Vorbereitung und Umsetzung von Wandertouren und Trekkingtouren findest du auf unserer Trekking-Ressourcen-Seite.

Folge mir

Mike Lippoldt

Über den Autor: Mike Lippoldt ist Gründer von ousuca®. Nach zahlreichen teils unkonventionellen Reisen wanderte Mike als Jugendlicher mit dem Fahrrad nach Spanien aus und erschuf sich hier von Null eine neue Existenz. Über seine Abenteuer und den kalten Sprung in ein neues Leben schrieb er ein Buch.
Folge mir

Du bist einer von über 30.000 monatl. Seitenbesuchern. Bleibe auf dem Laufenden mit dem kostenlosen Newsletter:

Hinweise zum Anmeldeverfahren, zum Versanddienstleister, der statistischen Auswertung und zum Widerruf findest du in der Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.