The North Face TREVAIL Daunenjacke im Test / Langzeittest

The North Face Trevail Daunenjacke Test

Letztes Update: Februar 22nd, 2019

Die Daunenjacke TREVAIL von der Outdoormarke THE NORTH FACE im Test und Langzeittest. Erfahre mehr über die beliebte Daunenjacke Trevail von The North Face aus Daunen mit RDS Zertifikat.

ALLGEMEINE FRAGEN ZUR TREVAIL DAUNENJACKE

Details zum Trevail Daunen-Hoody:

  • Außenmaterial: 100% Polyester
  • Fütterung: 800-cuin-Gänsedaunen (RDS-zertifiziert)
  • Elastische Ärmelbündchen
  • Schnürzug mit Cinch-Stoppern im Saum
  • Innen liegende Brusttasche
  • Bequeme Reißverschlusstaschen für die Hände
  • In der Tasche für die Hände verstaubar

Warum kaufte ich die Trevail Daunenjacke von The North Face?

Bisher kannte ich Daunenjacken nur von Bekannten, die darauf schwören und natürlich vom Anblick hunderter Daunenjacken-Träger mit denen man in der kalten Jahreszeit den Weg kreuzt.

Ein guter Bekannter von mir besitzt seit Jahren eine dünne Daunenjacke und er trägt sie bei Wind und Wetter. Es wunderte mich schon immer, wie eine vergleichsweise dünne und noch dazu federleichte Jacke genauso gut isolieren kann wie eine vergleichsweise robuster wirkende Softshell-Jacke (auf die ich bisher stets schwörte).

Im Zuge meiner Vorbereitungen eines anstehenden Norwegentrips kaufte ich mir nun auch eine Daunenjacke. Ich entschied mich für die TREVAIL Daunenjacke der Marke THE NORTH FACE.

Warum kaufte ich die Trevail Daunenjacke von The North Face und nicht eine andere?

Zugegebenermaßen gehört The North Face zu meinen Lieblings-Outdoor-Marken. Ich besitze einige Produkte von The North Face und bis auf Kleinigkeiten, die man auch bei anderen ähnlichen Produkten anderer Hersteller bemängeln könnte, war ich im Großen und Ganzen doch immer recht zufrieden mit meiner Kaufentscheidung.

Die Daunenjacke TREVAIL kannte ich bereits vom Sehen und der einfache Schnitt und die coole Gesamterscheinung der Jacke gefallen mir schon lange. Weshalb ich mich aber letztendlich für die Trevail von The North Face entschied und nicht für eine andere Daunenjacke, ist der Umstand, dass Daunen für Daunenprodukte von The North Face über das Nachhaltigkeits-Zertifikat RDS verfügen.

RDS ist die Abkürzung für Responsible Downstandard und belegt die Einhaltung dieses Standards, angefangen bei der artgerechten Tierhaltung der Daunengänse, über die Art des Daunenrupfens und letztendlich über den gesamten Herstellungsverlauf. Das RDS-Siegel wurde von den Marken The North Face und Patagonia ins Leben gerufen und gilt heute als weltweit anerkannt.

RDS Zertifikat der Trevail Daunenjacke von The North Face.
RDS Zertifikat der Trevail Daunenjacke von The North Face.

THE NORTH FACE DAUNENJACKE TREVAIL IM TEST

Erster Eindruck der Trevail Daunenjacke nach dem Kaufen

Ich bestellte die Trevail Daunenjacke online in der Größe XL. Als ich den Paketbeutel mit der Jacke vom Postboten entgegennahm, dachte ich nur „Wow – ist das aber leicht“. Ich packte die Jacke aus und der erste Eindruck wurde noch bestätigt. Die Trevail Daunenjacke lässt sich auf Faustgröße zusammendrücken, so leicht, klein und weich ist sie.

Nach dem Entpacken nahm ich die Jacke unter die Lupe und hinsichtlich der Verarbeitung gibt es nichts auszusetzen. Die Jacke ist sauber verarbeitet und sieht spitzenmäßig aus. Was ich jedoch direkt nach der ersten Anprobe feststellte, war, dass ich die Jacke in der Größe XL wohl eine Nummer zu groß gekauft hatte.

XL ist zu groß für meine Körperstatur, also packte ich die Jacke wieder ein und gab sie bei einem Händler von The North Face bei uns in der Gegend zurück. Hier tauschte ich sie dann gegen eine Trevail Daunenjacke in der Größe L, die mir wie auf den Leib geschneidert passt.

TIPP für die Auswahl der richtigen Größe

Die Daunenjacke Trevail von The North Face solltest du dir in deiner exakten Körpergröße kaufen. Auch wenn die Jacke sehr gut isoliert (was sie nach den ersten Tests durchaus kann), so kann sie bei sehr kaltem Wetter in Verbindung mit starkem Regen nur unter einer wasserdichten Überjacke Sinn machen.

Der Daunen-Hoody Trevail ist ideal für Wanderungen bei kaltem und trockenem Wetter. Da die Jacke sehr gute Isoliereigenschaften aufweist, musst du darunter nicht viele weitere Kleidungsstücke anziehen. Also darf die Trevail ruhig optimal am Körper anliegen.

Nach den ersten Tests scheint mir die Daunenjacke optimale Isoliereigenschaften aufzuweisen, jedoch sollte sie so passgenau am Körper sitzen wie möglich. Ich bin ca. 1,85 m groß und habe ein Gewicht von etwa 90 kg. Die Größe L ist hier die ideale Größe bei dieser Jacke von The North Face.

Erster Test während eines Spaziergangs am Meer bei ca. 11 Grad

Die Travail Daunenjacke gilt als Winterjacke und im Winter ist es draußen ordentlich kalt. So fragte ich mich direkt nach dem Auspacken der ultraleichten und auch vergleichsweise dünn und einfach gearbeiteten Jacke, wie sie bei richtig kalten Temperaturen oder bei kaltem Wind isolieren soll.

Bei uns in Südspanien ist das mit den niedrigen Temperaturen oft nicht so einfach. Für meinen ersten Testspaziergang mit der Trevail konnte ich jedoch immerhin mit frischen 11 Grad rechnen. 11 Grad ist hier am Meer bereits eine recht kühle Temperatur, die bei leichter Bekleidung schnell in die Knochen kriechen kann.

Für den ersten Spaziergang bei dieser Temperatur trug ich nur ein dünnes T-Shirt und oben drüber den Trevail Daunen-Hoody von The North Face. Ich lief zusammen mit meinem Hund, der nicht in der glücklichen Lage ist, eine Daunenjacke zu besitzen, etwa 3 Kilometer direkt am Meer. Dieser erste Test hat mich wirklich beeindruckt. Trotz vergleichsweise kalter Außentemperatur in Verbindung mit einer steifen Brise von der See war mir die ganze Zeit mollig warm in der Jacke.

Trotz der sehr dünnen und einfachen Gestaltung der Trevail Daunenjacke hält sie kalten Wind optimal vom Körper fern und hält dabei die eigene Körperwärme am Körper.

Die Trevail gefällt mir so gut, dass ich sie momentan am liebsten für Spaziergänge mit meinem Hund trage.

ONLINE KAUFEN

Trevail Daunenjacke kaufen: Damen, Herren, mit und ohne Kapuze

Da ich meine Trevail Daunenjacke als zusätzliche Isolationsschicht in Norwegen unter meine Funktionsjacke von Jack Wolfskin anziehen möchte, habe ich mir die Trevail in der einfachen Variante und ohne Kapuze gekauft.

Die Trevail ist auch in der Version mit Kapuze richtig cool. Da die Kapuze bei der Trevail-Jacke in Kapuzenversion jedoch nicht abnehmbar ist, ist die einfache Variante vorteilhafter für mich.

⇒ Trevail Daunenjacke für Herren online kaufen: Bei Amazon ansehen

⇒ Trevail Daunenjacke für Damen online kaufen: Bei Amazon ansehen

⇒ Trevail Daunenjacke mit Kapuze (Herren) online kaufen: Bei Amazon ansehen

Trevail Daunenjacke von The North Face mit RDS Zertifikat.
Die Trevail Daunenjacke von The North Face sollte so passgenau wie möglich gekauft werden.

RESULTATE ZUM LANGZEITTEST

Langzeittest Update: 4. Februar 2019

Heute früh hatte ich die Trevail Daunenjacke auf einer Radtour von meinem Viertel in die Stadt an. Unter der Jacke trug ich nur ein dünnes T-Shirt. Die Außentemperatur betrug 8 ºC und auf der gesamten Strecke über ca. 4 Kilometer entlang der Strandpromenade ging ordentlich der Wind.

Ich bin begeistert, wie effektiv die dünne Daunenjacke den kalten Wind stoppt und die Wärme am Körper hält. Vom kalten Wind ging auch während des Radfahrens kein Windhauch durch die Jacke hindurch. Im Gegenteil kam ich sogar leicht ins Schwitzen.

In der Stadt dann trank ich einen Kaffee mit einem Freund auf einer Außenterrasse einer Kaffeebar. Wir saßen über zwei Stunden und die erste Stunde komplett im Schatten. Auch hier wärmte die Daunenjacke optimal.

Langzeittest Update: 22. Februar 2019 / Härtetest am Polarkreis

Die Trevail Daunenjacke von The North Face gehört momentan zur meinen outdoortauglichsten Lieblingsjacken. Ich hatte die Daunenjacke auf unserem Wintertrip ins norwegische Tromsø mit dabei und hier hat sich die Jacke absolut bewährt.

Im Flugzeug nach Norwegen trug ich nur ein T-Shirt und darüber die Daunenjacke. Nach dem Aussteigen auf dem Flughafen Tromsø, auf dem Weg zum Taxi und bis ins Hotel hielt mich ebenfalls ausschließlich die Daunenjacke warm. Und das bei Außentemperaturen von um die -1 ºC.

Bei einer Fahrt über die Fjorde bei Temperaturen von -10 ºC trug ich bei sonnigem Wetter ausschließlich ein Thermounterhemd, ein Longsleeve und darüber die Daunenjacke.

Trevail Daunenjacke, The North Face.
Mit der Trevail Daunenjacke von The North Face im Winter am Polarkreis in Tromsø, Norwegen.

Sobald die Sonne hinter den Wolken oder am Horizont verschwand, musste ich natürlich noch eine dicke Winterjacke darüber ziehen, denn die Trevail ist doch sehr dünn. Trotz ihrer leichten und dünnen Beschaffenheit isoliert sie hervorragend.

Beim Fahren mit dem Hundeschlitten trug ich die Trevail unter dem Overall und auch beim Beobachten der Nordlichter auf eisigen Aussichtspunkten hielt mich die Daunenjacke unter der darüber gezogenen Winterjacke mollig warm.

Wieder zurück in Andalusien nehme ich die Jacke bei kalten Temperaturen mit zum Wandern, trage sie wenn ich mit dem Hund Gassi oder einfach zum Einkaufen gehe. Sie ist ultraleicht und wenn sie nicht gebraucht wird, dann kann sie in einer Taschenjacke verstaut werden, so komprimierfähig, klein und leicht ist sie.

WEITERFÜHRENDE INFOS

Interessierst du dich für Produkte der Outdoor-Marke THE NORTH FACE, dann sind für dich vielleicht auch die Tests zum Allzweckrucksack Base Camp Duffel und zu den North Face Hedgehog Fastpack GTX Trekkingschuhen von Interesse.

Weitere Tests und Infos zu Produkten von The North Face und zu anderen Outdoorherstellern findest du auf unserer Trekking-Ressourcen-Seite.

Mike Lippoldt

Über den Autor: Mike ist Gründer der Outdoor-Marke ousuca®. Nach zahlreichen teils unkonventionellen Reisen wanderte Mike Lippoldt als Jugendlicher mit dem Fahrrad nach Spanien aus und erschuf sich hier von Null an eine neue Existenz. Über seine Abenteuer und den kalten Sprung in ein neues Leben schrieb er ein Buch.

Du bist einer von über 20.000 monatl. Seitenbesuchern. Bleibe auf dem Laufenden mit dem kostenlosen Newsletter:

Hinweise zum Anmeldeverfahren, zum Versanddienstleister, der statistischen Auswertung und zum Widerruf findest du in der Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar