Welcher Trekkingrucksack für Damen ist der beste? – Ratgeber

Bester Trekking Rucksack Damen.

Last updated on Oktober 26th, 2018 at 09:12 pm

Welcher ist der beste Trekkingrucksack für Damen? Was sind die grundsätzlichen Unterschiede zwischen Herrenrucksäcken und Damenrucksäcken?

Wie müsste ein möglichst perfekter Rucksack für Frauen beschaffen sein? Antworten auf diese und viele weitere Fragen findest du in diesem Ratgeber.

Inhalt

EMPFEHLUNGEN SCHNELLÜBERBLICK

Beste Trekkingrucksäcke für Damen

Vaude Damen Women’s Asymmetric:
Deuter Damen Trekkingrucksack Aircontact:
Fjällräven Kajka:

Beste ultraleichte Trekkingrucksäcke für Damen

Jack Wolfskin Savona:
Gregory Octal 45 Backpack (Unisex):

EMPFEHLUNGEN IN DER VERGLEICHSTABELLE

Hersteller / Bezeichnung:Vaude Damen Women's Asymmetric Deuter Damen Trekkingrucksack AircontactFjällräven Damen Rucksack KajkaGregory Octal 45 Backpack UnisexJack Wolfskin Damen Tagesrucksack SavonaERWAA Damen Herren Trekking Fahrradrucksack
Produktbild:
Preis:Bei Amazon vergleichenBei Amazon vergleichenBei Amazon vergleichenBei Amazon vergleichenBei Amazon vergleichenBei Amazon vergleichen
Volumen in L:50 L60 + 10 L65 L45 L20 L Tagesrucksack15 L Daypack
Anmerkung:AUTORENTIPPAUTORENTIPPAUTORENTIPPULTRALEICHT (UNISEX)AUTORENTIPPGÜNSTIGER PREIS

TREKKINGRUCKSACK FÜR DAMEN: BASICS IM ÜBERBLICK

#1 Gibt es Trekkingrucksäcke speziell für Frauen?

Auch wenn diese Frage heute etwas naiv anmutet, so taucht sie doch hin und wieder immer noch auf. Deswegen soll sie auch ganz am Anfang unseres Ratgebers beantwortet werden. Denn schließlich wollen wir hier keine Fragen offen lassen.

Und Ja, natürlich gibt es Rucksäcke, die speziell für die Anforderungen von Frauen angepasst sind.

#2 Was ist der Ursprung der Rucksäcke für Frauen?

Bis vor einigen Jahrzehnten noch war ein Rucksack eben einfach nur ein Rucksack. Während sich normales Wandern und vor allem das Spazierengehen auch vor hundert Jahren schon großer Beliebtheit erfreute, so war Weitwandern eine Aktivität, die vor allem Abenteurern abseits des Mainstream vorenthalten blieb.

Den Begriff Trekking kannte man bis Anfang des zwanzigsten Jahrhundert wohl hauptsächlich im Zusammenhang mit den großen Treks durch Kanada und Alaska zu den Goldgräberzeiten. Hier trekkten tausende goldhungrige Abenteurer tagelang und wochenlang durch wilde Natur zum Gebiet des Klondike. Der Chilkoot Trail am Yukon gehört wohl zu den bekanntesten Treks weltweit aus dieser Zeit.

Waren damals auch Frauen auf diesen Trekkingtouren auf dem Chilkoot Trail dabei?

Sicher waren es nur sehr wenige Frauen, die dieses Abenteuer auf sich nahmen. Ganz sicher aber hatten die wenigen Frauen, die die Strapazen auf sich nahmen wohl keine ausgetüftelten Trekkingrucksäcke für Frauen auf dem Rücken, so wie wir sie heute in jedem Outdoor-Laden kaufen können.

Die Entwicklung der ersten Trekkingrucksäcke für Frauen begann wohl im Zuge wachsender Beliebtheit immer längerer und schwierigerer Wanderungen.

Man erkannte, dass normale Rucksäcke nicht die Anforderungen erfüllen, die Frauen sich von ihnen erwünschten. Und da Frauen nun mal zu einer immer stärkeren Kaufkraft wurden, so wurden von den Herstellern auch immer ausgefeiltere und ausgereiftere Rucksackmodelle für Frauen auf den Markt gebracht.

#3 Unterscheidungsmerkmale bei Rucksackmodellen für Frauen im Schnellüberblick

Genau wie Männerrucksäcke so unterscheiden sich abhängig von Modell und Hersteller auch Damenrucksäcke hinsichtlich verschiedener Kriterien:

  • Rucksackgröße, Rucksackvolumen, wieviel Liter?
  • Material und Verarbeitung
  • Wasserdichtigkeit des Rucksacks
  • Schließmechanismen an Öffnungen und Taschen
  • Anzahl integrierter Fächer, Taschen, Staumöglichkeiten
  • Äußere Befestigungssysteme (Schlaufen oder Molle-System bei taktischen Modellen)
  • Spezifische Funktionalitäten: Frontlader, integriertes abnehmbares Daypack
  • Farbgebung

TREKKING RUCKSACK UNTERSCHIEDE: DAMEN UND HERREN

Trekkingrucksäcke für Frauen weisen ganz bestimmte Unterscheidungsmerkmale auf. Diese Merkmale unterscheiden Frauenrucksäcke erheblich von Modellen, die für Männer gefertigt wurden und sogar von reinen Unisex-Modellen.

Frauenrucksäcke sind durch einen frauenspezifischen Schnitt ergonomisch an die Anatomie von Frauen angepasst. Auch das Tragesystem ist anders gestaltet als bei Männerrucksäcken.

Auch wenn von Weitem ein Rucksack wie ein Rucksack aussieht, so sind bei näherer Betrachtung die Unterschiede zwischen Männerrucksäcken und Frauenrucksäcken enorm.

Bester Trekkingrucksack Frauen Unterschiede.
Unterschiede zwischen Rucksäcken für Männer und Frauen.

#4 Für Frauenrucksäcke angepasste Schultergurte

Frauenschultern sind in den meisten Fällen schmaler als Männerschultern. Es gibt Ausnahmen, wo Frauen breitere Schultern haben als Männer. So haben Schwimmerinnen meist recht breite Schultern. Und auch andere Sportlerinnen können breitere Schultern aufweisen als andere Frauen. In der Regel jedoch sind Frauenschultern etwas schmaler.

Ausnahmefrauen die aufgrund sportlicher oder anatomischer Hintergründe breitere Schultern haben, könnten mit den Schultergurten und dem gesamten Tragesystem reiner Frauenrucksäcke Probleme bekommen. Denn Schultergurte bei Damenrucksäcken liegen weitaus dichter beieinander als bei Männerrucksäcken. Auch sind die Gurte am vorderen Teil weiter nach innen gerichtet als bei Rucksäcken für Männer.

Männer die sich schon einmal den Spaß erlaubten einen Frauenrucksack zu schultern, werden wissen wovon ich rede. Männer die es noch nicht versucht haben oder auch Frauen die breite Schultern haben und an Unisex-Modelle gewöhnt sind, sollten das ruhig mal ausprobieren.

Der Unterschied bei der Gestaltung der Schultergurte ist zwischen den Herrenmodellen und den Frauenmodellen teils enorm.

Frauen mit typischen schmaleren Frauenschultern gewinnen bei Frauenrucksäcken mit für Frauen abgestimmte Schultergurte an Tragekomfort hinzu.

Frauen mit breiteren Schultern sollten im Zweifelsfall zu Unisex-Modellen greifen.

Um den schmaleren Schultern von Frauen gerecht zu werden, liegen die Schultergurte vergleichsweise enger beieinander als bei reinen Männermodellen.

Des Weiteren sind die Polsterungen bei den Schultergurten von Damenrucksäcken oft vergleichsweise schmaler als bei Herrenmodellen. Das rührt auch daher, weil die Damenrucksäcke an sich kleiner sind und somit auch die einzelnen Bestandteile, wie eben die Schultergurte kleiner erscheinen.

Bester Trekkingrucksack Damen.
Unterschiede zwischen Damenrucksäcken und Herrenrucksäcken. Trekkingrucksäcke für Damen haben enger liegende Schultergurte.

#5 Rucksacklänge

Bevor wir zu den Hüftgurten kommen, muss noch etwas zur eigentlichen Rucksacklänge gesagt werden. Denn Frauenrücken sind etwas kürzer als Männerrücken und sitzen auf einem breiteren Becken. So spielen Rucksacklänge und Gestaltung der Hüftgurte unmittelbar zusammen.

1. Warum sind Frauenrücken kürzer als Männerrücken?

Anatomisch betrachtet besitzen Männer wie Frauen die gleiche Anzahl an Halswirbeln, Rückenwirbeln und Lendenwirbeln. Das heißt, dass sich das Rückgrat von Männern wie von Frauen gleich zusammensetzt.

Die kürzere Rückenlänge bei vielen Frauen rührt alleine daher, weil sie kleiner gewachsen sind als die meisten Männer.

Große Frauen könnten somit auch Männerrucksäcke tragen und kleingewachsene Männer könnten genauso gut auf Frauenmodelle zurückgreifen.

Frauenrucksäcke sind deshalb kürzer, weil viele Frauen kleiner gewachsen sind als durchschnittliche Männer.

2. Wie kann die Rückenlänge gemessen werden?

Die Rückenlänge kann ab dem siebenten Halswirbel nach unten gemessen werden. Der siebente Halswirbel ist der typische Wirbel, der beim nach vorn Beugen des Kinns hinten am unteren Hals hervortritt. Ab hier wird die Länge bis hinunter an die Oberkante des Beckenknochens gemessen. Das ist bei Frauen genau dort, wo der Rücken sich nach innen zu wölben beginnt.

Um eine möglichst genaue Messung vornehmen zu können, sollte eine Person zur Hilfe gezogen werden. Für den Messvorgang kann ein Maßband oder eine Maßrolle dienen. Das Ende des Maßbandes wird mittig am siebenten Halswirbel angesetzt. Nun wird es senkrecht am Rücken nach unten gezogen. Den unteren Punkt bildet die Oberkante des Beckenknochens.

Die gemessene Gesamtlänge sollte minimal 40 bis maximal 70 cm betragen. Denn in diesem Rahmen bewegen sich die üblichen Rückenlängen.

3. In welchen gängigen Rückenlängen sind Rucksäcke erhältlich?

Ist die exakte Rückenlänge bestimmt, dann kann theoretisch ein Rucksack nach diesem Kriterium gekauft werden. Theoretisch deshalb, weil sich die Suche nach einem Rucksack mit einer ganz bestimmten Länge manchmal schwierig gestalten kann. Denn viele Hersteller verzichten auf die Angabe der exakten Rückenlänge.

Auswahl der Rucksacklänge nach Länge des Rückens: 

Klein: 40 cm bis 49 cm

Mittel: 50 cm bis 57 cm

Groß: 58 cm bis 69 cm

4. Warum ist die richtige Rückenlänge von Rucksäcken wichtig?

Obwohl oft nicht beachtet, spielt die Rückenlänge bei Rucksäcken eine der wichtigsten Rollen, wenn es später um den Tragekomfort geht. Denn ein zu kurzer Rucksack hängt zu weit oben und die Hüftgurte hängen dann in der Luft und weit über dem Becken, dort wie sie eigentlich sitzen sollten.

Wird ein Rucksack zu lang gekauft, dann sind die Konsequenzen sogar noch spürbarer. Und das vor allem für Frauen. Denn da Frauen ein vergleichsweise breiteres Becken haben als Männer, scheuern zu lange Rucksäcke auf Becken und Po.

Ein zu langer Rucksack reicht dann über das Becken hinaus und bei Wandern und Trekking kann das dann sehr hinderlich bis schmerzhaft werden.

#6 Für Frauen angepasste Hüftgurte

Hüftgurte an Trekkingrucksäcken für Damen sind anders gefertigt als Hüftgurte an Trekkingrucksäcken für Männer. Auch hier spielt die anatomische Form des Frauenkörpers eine entscheidende Rolle.

Hüftgurte bei Trekkingrucksäcken, Wanderrucksäcken oder bei Backpacking-Rucksäcken haben die Aufgabe, den Rucksack im unteren Bereich am Mann oder an der Frau zu fixieren, so dass er beim Laufen nicht hin und her schwenkt.

Der Weiteren hat ein richtig sitzender Hüftgurt die Aufgabe, den Rucksack so auf die Hüften bzw. auf das Becken zu fixieren, dass dieser mithilfe des geschlossenen Hüftgurt darauf aufsitzen kann und dass so das Zuggewicht auf die Schultern verringert wird

Die breiteren Hüften bei Frauen in Verbindung mit den meist schmaleren Schultern bilden am Körper eine konische Linie von oben nach unten. Die Hüftgurte bei Männerrucksäcken sind vertikal zum Rucksack angeordnet und liegen bei Frauen mit breiten Becken nur mit der unteren Kante auf den Hüften auf.

Der Hüftgurt kann somit also nur teilweise seine Funktion erfüllen. Und zusätzlich kann das kantenbetonte Aufliegen des Hüftgurts genau an den Aufliegeflächen schmerzen.

Um eine bestmögliche und ergonomische Auflage der Hüftgurte auf der anatomisch geprägten konischen Hüftform der Frau zu gewährleisten, sind Hüftgurte von Frauenrucksäcken konisch gearbeitet.

#7 Rucksackvolumen in Litern

Werden von einem spezifischen Hersteller zur gleichen Rucksackserie Herrenmodelle und Damenmodelle angeboten, dann weisen die Damenmodelle meist ein geringeres Rucksackvolumen auf als die Herrenmodelle.

Der Unterschied in Litern kann bei ein und demselben Modell zwischen 5 bis 10 Litern oder sogar noch mehr betragen.

Wenn ein Damenrucksack von Deuter, Tatonka, Osprey, Mammut oder Fjällräven 50 Liter aufweist, dann kann das gleiche Modell bei den Herrenrucksäcken 55 oder 60 Liter Rucksackvolumen besitzen.

Wodurch kommt das kleinere Rucksackvolumen zustande?

Kleineres Rucksackvolumen wegen schwächerer Physis

Frauen sind aufgrund ihrer anatomischen Voraussetzungen meist schwächer als Männer. Es gibt auch sehr starke Frauen und so manche trainierte Frau kann sogar stärker sein als ihr Mann.

Generell gelten Frauen jedoch als das schwächere Geschlecht. Jedenfalls in Bezug auf die anatomischen Voraussetzungen. Denn psychisch und auch hinsichtlich des Willens sind es nicht selten die Frauen die Stärke beweisen, wo Männer bereits am Aufgeben sind.

Kleineres Rucksackvolumen wegen kürzerem Rücken

Allein aufgrund der oft kleineren Statur von Frauen sind Damenrucksäcke kleiner gefertigt als Herrenrucksäcke.

Kaum ein Damenrucksack geht über eine maximale Größe von 65 Litern hinaus. Denn aufgrund des vergleichsweise kürzeren Rückenbereiches ist es nur schwer möglich, ein größeres Rucksackvolumen bereitzustellen, ohne dass der Rucksack oben und unten über die Rückenzone zwischen siebtem Halswirbel und oberen Beckenrand hinausragen würde.

#8 Femininere Gestaltung und Farbgebung

Dieser Punkt könnte auch vernachlässigt werden, da er hinsichtlich des Tragekomfort nichts ändert. Für viele Frauen spielen aber auch ästhetische Punkte in die Kaufentscheidung ein. Und da unterscheiden sie sich nicht so sehr von den Männern. Denn gerade im Outdoor-Bereich sind viele Männer regelrechte Gearjunkies, die ständig auf der Suche nach der besten und coolsten Ausrüstung sind.

Wenn sich Männer über das neuste, coolste und männlichste Outdoor-Smartphone freuen, dann kann die Freude bei Frauen mindestens genauso groß werden, wenn sie ein feminineres wasserdichtes und outdoortaugliches Smartphone in den Händen halten oder eben ihren neuen modischen Trekkingrucksack, der nicht nur ergonomisch an ihre Anforderungen angepasst ist, sondern der auch vom Schnitt her und farblich richtig ansprechend wirkt.

Bester Wanderrucksack Damen Merkmale.
Unterscheidungsmerkmale zwischen Rucksäcken für Damen und Rucksäcken für Herren.

TREKKING RUCKSACK FÜR FRAUEN: KAUFBERATUNG

#9 Beratung beim online Kaufen

Die Vorteile des Onlinekaufs sind vielfältig:

+ Vergleichsweise viel größere Auswahl als im Outdoor-Laden in deiner Nähe.

+ Produktbewertungen und somit Hinweise zu von Käufern real getesteten Gebrauchseigenschaften.

+ Abhängig vom Onlinehändler kurze Lieferzeiten.

1. Telefonische Beratung

Ein Nachteil bei Onlinekäufen besteht darin, dass (meist) keine direkten Beratungen zwischen Händler und Käufer möglich sind. Eine Möglichkeit trotzdem in den Genuss einer umfassenden Beratung zu kommen besteht darin, direkt beim Kundenservice des Herstellers anzurufen. Hier hat man meist mehr Glück durchgestellt zu werden, als bei großen Versandhändlern, wo der Kundenservice oft den billigen Angeboten zum Opfer fällt.

2. Beratung via E-Mail

Wer etwas Geduld mitbringt, kann Händler und Hersteller auch via E-Mail kontaktieren. Das ist zwar meist etwas aufwendiger. Dafür ist die Antwortrate aber nicht selten deutlich höher als bei Versuchen, telefonisch Kontakt aufzunehmen.

3. Produkteinschätzung anhand von Kundenbewertungen

Wer im Prinzip schon weiß, welches Rucksackmodell er möchte, der kann die letzten Zweifel durch das Studieren der Kundenbewertungen aus dem Weg räumen. Ein erster Eindruck darüber ob ein Produkt gut oder schlecht ist, lässt sich meist durch einen Blick auf die durchschnittliche Bewertung gewinnen.

Durch das Lesen der guten und auch der schlechten Kundenmeinungen kann dann ein umfangreicher Gesamteindruck gewonnen werden, auf dessen Basis die Entscheidung für oder gegen den Kauf eines Produktes beruht.

#10 Beratung beim Kaufen im Geschäft

Wenn du deinen Trekkingrucksack im Geschäft kaufst, dann kannst du hier das Fachwissen des Verkaufspersonals zu Rate ziehen.

Wenn das Personal kompetent und zuverlässig ist, dann kann eine für den Kunden zufriedenstellende Beratung zustande kommen, die keine Fragen mehr offen lässt.

Richtig kompetentes Verkaufspersonal erkennt man bereits daran, dass es nicht nur darauf erpicht ist, unbedingt etwas verkaufen zu wollen, sondern dass vor allem die individuellen Anforderungen des Kunden zum Tragen kommen. Und das völlig unabhängig davon, ob sich der Kunde dann für oder gegen ein bestimmtes Produkt entscheidet.

#11 Kaufentscheidung anhand von Erfahrungen

Eine Kaufentscheidung kann aufgrund eigener Erfahrungen gefällt werden oder aufgrund der Erfahrungen anderer.

Wenn du noch neu in der Welt des Wandern und Trekking bist, dann kannst du noch nicht auf eigene Erfahrungen zurückgreifen und bist auf die Erfahrungen anderer angewiesen. Diese Erfahrungen kannst du dann durch Expertentipps auf entsprechenden Onlineportalen, vom Personal in Outdoorgeschäften oder von Freunden und Bekannten bekommen, die bereits mehr Erfahrung haben als du.

#12 Im Test: Rucksacktest von Wanderrucksäcken für Frauen

Wenn ein bestimmter Rucksack bereits auf Herz und Nieren getestet wurde, dann kann aus den Testergebnissen die Kaufentscheidung abgeleitet werden.

Hast du schon ein spezifisches Rucksackmodell im Auge, dann ist es nicht immer leicht oder sogar unmöglich, genau zu diesem Rucksackmodell auch einen authentischen Test zu finden.

Auf der anderen Seite kannst du durch das Eingeben der Wörter Rucksack Test in die Suchfunktion deines Browser eine Vielzahl von Tests finden, die dann aber auf willkürliche Modelle zielen.

Ob ein Test real durchgeführt wurde oder nicht ist bei manchen „Testseiten“ oft nicht direkt auf den ersten Blick zu erkennen.

Ob ein Test echt ist oder nicht, lässt sich vor allem auch an den Bildern oder am Videomaterial erkennen. Werden für den Testbericht nur Stockfotos, also Fotos von der Stange, verwendet, dann ist das schonmal kein gutes Zeichen. Sehen die Fotos jedoch echt und möglicherweise sogar etwas laienhaft aus, dann ist in den meisten Fällen auch der Test tatsächlich durchgeführt wurden.

WAS GIBT ES BEIM KAUFEN ZU BEACHTEN?

#13 Endgültiger Einsatzzweck des Rucksacks

Soll der Rucksack nur für leichtes Wandern oder für Tagestouren verwendet werden oder für Mehrtagestouren, Fernwandern oder Trekking?

Oder soll er Rucksack als Mehrzweckrucksack für Reisen, Backpacking und Wandern gleichermaßen verwendet werden?

Im Zuge der Überlegungen zum Kauf eines neuen Rucksacks sollte zuerst der Endzweck eingegrenzt werden, für den der Rucksack vorgesehen ist. Gehen verschiedene Endzwecke zu weit auseinander, z.B. zwischen Trekkingrucksack und Reiserucksack, dann sollte in Erwägung gezogen werden, besser zwei verschiedene Modelle zukaufen.

Manchmal sind eine Birne oder ein Ei alleine besser als ein Birnenei, das dann zwar irgendwie für alles gelten kann, aber irgendwie auch nichts richtig kann.

#14 Trekkingrucksack für Frauen geeignet: Ja / Nein?

Eine Frau die sich einen speziellen Rucksack für Frauen kaufen möchte, sollte genau darauf achten, ob das neue Modell den Anforderungen, die mit dem Kauf von Damenrucksäcken zum Tragen kommen, gerecht wird oder nicht. Beschaffenheit von Schultergurten, Hüftgurten, Rückenlänge und Rucksackvolumen sollten hier genau unter die Lupe genommen werden, bevor man sich für oder gegen ein bestimmtes Modell entscheidet.

#15 Atmungsaktives Rückenteil: Ja / Nein?

Ein atmungsaktives Rückenteil ist ein Netzteil, das sich zwischen Rucksackwand und Rücken des Trägers befindet. So ein Netzteil ist sehr praktisch, da es das direkte Aufliegen des Rucksacks auf dem Rücken verhindert. So kann Luft zwischen Rucksack und Rücken zirkulieren und man schwitzt nicht.

Bei sommerlichen Touren mit Rucksäcken ohne Rückennetzteil wird der Rücken nach einigen Kilometern oft patschnass. Ein Netzteil kann das Schwitzen effektiv verhindern.

Bester Damenrucksack. Rückenteil atmungsaktiv.
Atmungsaktives Rückenteil eines Damenrucksack.

#16 Größe des Rucksacks

1. Rucksackvolumen Daypack

Die Rucksackgröße entscheidet sich aufgrund des geplanten Endzwecks und auch abhängig davon, ob du eher traditionell, leicht oder ultraleicht unterwegs sein willst. Für normale Tagestouren ist ein Daypack völlig ausreichend. Hier passen dann die Trinkwasserflasche, etwas Wegproviant, eine Regenjacke und das persönliche EDC hinein. Das Rucksackvolumen bei solch einem kleinen Rucksack kann zwischen 5 bis 15 Litern liegen.

2. Rucksackvolumen eines größeren Tagesrucksack

In speziellen Fällen kann auch bei einfachen Tageswanderungen ein größeres Rucksackvolumen sinnvoll sein. Z.B. wenn Tagestouren bei schlechtem oder wechselhaftem Wetter durchgeführt werden, wo dann noch ein zusätzliches Kleidungsstück mitgeführt werden soll.

Bei kalten Temperaturen ist oft auch der Hunger größer als bspw. bei Wanderungen im Sommer. Somit kann im Winter mehr Proviant mitgeführt werden als im Sommer. Auch hierfür kann mehr Platz im Rucksack erforderlich werden. Ein etwas größerer Tagesrucksack kann durchaus ein Rucksackvolumen von ca. 20 bis 30 Litern aufweisen.

3. Rucksack für Mehrtagestouren, Trekking

Bei den Vorbereitungen zu Trekkingtouren muss grundsätzlich unterschieden werden, ob unterwegs in Hütten übernachtet werden soll oder unter freiem Himmel.

Wer im Sommer draußen schläft, der braucht vielleicht nur eine einfache Isomatte und einen ultraleichten Sommerschlafsack. Wer jedoch im Winter draußen biwakieren will, der braucht ordentliche Winterausrüstung wie z.B. eine effektive aufblasbare Isomatte und einen sehr gut isolierenden Schlafsack wie z.B. einen Winterschlafsack der Marke Carinthia.

Diese besondere Ausrüstung für Biwaks und Übernachtungen unter freiem Himmel benötigt ihren Platz im oder am Rucksack (Schlafsäcke werden an Trekkingrucksäcken häufig außen befestigt). Somit muss solch ein Trekkingrucksack auch größer sein bzw. ein größeres Rucksackvolumen aufweisen, als ein Rucksack in dem nur das Quilt (sehr einfacher offener Schlafsack) für die Hüttenübernachtung untergebracht werden muss.

#17 Materialbeschaffenheit und Verarbeitung

Das Material eines Trekkingrucksack sollte möglichst robust und wasserabweisend sein. Genauso robust und wetterbeständig wie das Material muss auch die Verarbeitung sein. Denn auch das beste Material nützt nichts, wenn die Nähte, die es zusammenhalten nichts taugen oder wenn sie nicht richtig versiegelt wurden.

Im günstigsten Fall ist ein Rucksack absolut wasserdicht. Dieser günstigste Fall tritt jedoch sehr selten ein. Denn bei sehr starkem und anhaltendem Regen dringt bei sehr vielen und auch bei sehr hochwertigen Rucksäcken mit der Zeit die Feuchtigkeit durch. Das heißt nicht, dass die Ausrüstung dann im Inneren patschnass wird. Aber etwas klamm kann sie nach stundenlangem Regen schon werden.

Gerade auf mehrtägigen Touren durchs Gebirge kann es selbst bei besten Wetterprognosen vorkommen, dass man unterwegs in einen Schauer gerät. So sollte man auch auf diesen Fall vorbereitet sein.

Um die Ausrüstung optimal vor Nässe zu schützen, empfiehlt es sich, diese zusätzlich in wasserdichte Beutel zu verpacken. So kann selbst stundenlanger Dauerregen der Ausrüstung nichts anhaben.

Auch bei bestem Rucksackmaterial und optimaler Verarbeitung empfiehlt es sich, zum zusätzlichen Schutz gegen Nässe eine Rucksackplane einzupacken, die im Falle von Regen rasch über den Rucksack gezogen werden kann und so einen zusätzlichen Schutz bietet.

Besser ultraleichter oder traditioneller Rucksack?

Die Ultraleicht-Gemeinde ist stetig am Wachsen. Denn ultraleichtes Wandern bringt einige Vorteile mit sich.

Wenn der Rucksack nur halb soviel wiegt wie ein traditioneller Rucksack, dann schont das gerade auf mehrtägigen Touren Muskulatur und Knochen immens.

1. Aber ab welchem Gewicht sprechen wir von ultraleicht?

Über die Frage ab welchem Gewicht ultraleicht beginnt, gibt es alpgemeingültige und präzise Vorstellungen:

  1. Ultralight Trekking: Unter 5 kg (ohne Proviant, Wasser und Brennstoff – Base Pack Weight BPW)
  2. Light Trekking: Zwischen 5 bis max. 9 kg (ohne Proviant, Wasser und Brennstoff – Base Pack Weight BPW)
  3. Traditionelles Trekking: + 9 kg

Nach den genannten Angaben gilt ein traditionell gepackter Trekkingrucksack bereits ab 9 kg Packgewicht aufwärts als vergleichsweise schwer. Die 9 kg beziehen sich hier allerdings auf das Basisgewicht (BPW – Base Pack Weight).

2. Was ist das Basisgewicht – Base Pack Weight?

Als Base Pack Weight BPW (Basisgewicht) wird das Gewicht bezeichnet, das ein Rucksack aufweist, der voll gepackt ist, ohne dabei die schwankenden Packgewichte von Trinkwasser, Brennstoff und Proviant zu berücksichtigen.

Eine volle 1,5 Liter Wasserflasche schlägt mit anderthalb kg zu Gewicht. Ist die Flasche halb leer, dann wiegt sie nur noch um die 0,75 kg. Für den Proviant gilt das gleiche. Am Anfang einer Tour ist der Vorrat an Lebensmitteln und das damit einhergehende Gewicht am höchsten. Während der Tour nimmt dieses Gewicht dann stetig ab.

Auch der Brennstoff wird im Verlauf einer Tour leichter. Auch wenn diese Gewichtseinsparung im Vergleich zu den anderen schwankenden Gewichten eher gering ist. Denn bei Gaskochern ist hier kaum eine Gewichtsveränderung festzustellen. Und bei Spiritusbrennern ist zu bedenken, dass Spiritus leichter ist als Wasser und somit von vornherein weniger Gewicht mitbringt. Spirituskocher sind hier also im Vorteil, wenn man nach einem gewichtsarmen Outdoorkocher sucht.

3. Was sind die größten Gewichtsverursacher beim Trekking?

Als größte Gewichtsverursacher beim Trekking gelten die BIG 4. Die BIG 4 beziehen sich auf Rucksack, Schlafsack, Isomatte und Zelt. Bei diesen 4 Ausrüstungsgegenständen kann also das meiste Gewicht eingespart werden.

Hinsichtlich des Trekkingrucksack wird hier Gewicht eingespart, indem besonders leichte Materialien zur Verwendung kommen und indem auf komplizierte und gewichtige Tragesysteme verzichtet wird.

4. Wieviel kg wiegt ein ultraleichter Trekkingrucksack für Damen?

Ultraleichte Trekkingrucksäcke mit ca. 45 Litern Rucksackvolumen, egal ob für Männer oder für Frauen, wiegen nicht selten um oder sogar unter 1 kg. Im Vergleich zu einigen traditionellen Wanderrucksäcken oder Kraxen ist das wirklich sehr wenig.

5. Muss man bei ultraleichten Rucksäcken auf Komfort verzichten?

Jain, also Ja und auch Nein. Denn es kommt immer auf das entsprechende Modell, dessen Materialien, den Schnitt und die Verarbeitung an.

Ein ultraleichter Rucksack wird ja in Verbindung mit ultraleichter Ausrüstung verwendet. Wer sich solch einen ultraleichten Trekkingrucksack kauft, der wird ihn nicht mit traditioneller schwerer Ausrüstung voll packen, sondern darauf achten, dass sich die schlanke und leichte Linie über die gesamte Ausrüstung zieht.

Das heißt, dass der Rucksack dann mit ultraleichtem Schlafsack, mit ultraleichter Isomatte und mit einem sehr leichten Kochset bestückt wird.

Auch die Kleidung wird ultraleicht oder leicht gewählt. Und auch beim Proviant kann erheblich an Gewicht gespart werden, indem z.B. auf leichte Trockennahrung zurückgegriffen wird und indem eine schwere Wasserflasche gegen einen ultraleichten mobilen Wasserfilter ersetzt wird, mit dem dann unterwegs aus praktisch jeder verfügbaren Wasserquelle Trinkwasser gewonnen werden kann.

Weitere Infos zu ultraleichter Ausrüstung und zu ultraleichten Rucksäcken für Wandern und Trekking findest du in unseren Ultraleicht FAQ.

#18 Das Laptop, den Mac im Rucksack mitnehmen

Beim Trekking wird das Laptop oder der Mac wohl von den allermeisten zuhause gelassen. Wird der Rucksack jedoch für mehrere Zwecke verwendet und kommt er neben seiner Verwendung als Wanderrucksack auch als Backpacking-Rucksack fürs Reisen zum Einsatz, dann kann sich für Nutzer die viel am Laptop oder Mac arbeiten die Frage stellen, wie sie ihr Gerät am besten im Rucksack mitnehmen.

Hierzu sei erwähnt, dass das direkte Aufbewahren ohne zusätzliche Schutztasche eine schlechte Idee ist. Denn selbst wenn das Notebook noch so gut in die Klamotten eingewickelt ist, so kann es sich durch die Erschütterung beim Laufen darin bewegen und weiter an den Rucksackrand gelangen. Wird der Rucksack dann etwas schroffer abgestellt, dann ist das Laptop hier direkten Beschädigungen ausgesetzt.

Besser ist es deshalb, wenn das Laptop, der Mac, das Notebook, bevor es im Rucksack verstaut wird, in einer zusätzlichen Laptoptasche seinen Platz findet. Hier ist es dann garantiert sicher aufgehoben.

#19 Gibt es Trekkingrucksäcke mit Rollen?

Heute gibt es fast nichts was es nicht gibt. Und auch Rucksäcke mit Rollen sind keine Seltenheit mehr. Bei diesen Rucksäcken sind die Rollen, ähnlich wie bei rollbaren Koffern, am Rucksackboden angebracht. So kann ein schwerer Rucksack durch die Rollen bewegt werden und muss nicht getragen werden.

Rollen sind jedoch vor allem an speziellen Reiserucksäcken zu finden. Bei Trekkingrucksäcken und selbst bei Trekkingrucksäcken für Frauen wären Rollen wohl eher hinderlich.

#20 Was ist ein Frontlader?

Als Frontlader werden Rucksacksysteme bezeichnet, die einfach über Öffnungen an der Frontseite geöffnet und geschlossen werden können. Handelt es sich nicht um einen Seesack oder komplett wasserdichten Seesack, dann sind an den meisten funktionalen Outdoor-Rucksäcken Frontlader zu finden.

#21 Was ist ein Daypack?

Als Daypack wird ein besonders kleiner Rucksack bezeichnet, der genau die richtige Größe besitzt, um die Ausrüstung für einen Tag aufzunehmen. Die gängigen Rucksackgrößen von Daypacks bewegen sich zwischen 5 bis 15 kg.

Bei einigen Rucksäcken ist ein Daypack integriert, welches vom restlichen Rucksack entfernt und einzeln genutzt werden kann. Solche Konstruktionen findet man vor allem an taktischen Rucksäcken. Sie weisen eine besonders hohe Funktionalität auf und eignen sich somit auch besonders gut für abenteuerliche Einsätze auf langen Geländemärschen und beim Trekking.

RUCKSACK BERATUNG: KAUFMÖGLICHKEITEN

#22 Neu kaufen

Die meisten, die sich einen Rucksack zulegen möchten, werden diesen wohl neu kaufen. Selbst hochwertige moderne Trekkingrucksäcke die besonders für die Ansprüche von Frauen hergestellt wurden, sind heute schon für Preise ab unter 50 Euro zu finden. Neue Rucksäcke werden entweder beim Outdoor-Ausstatter oder online gekauft.

#23 Gebraucht kaufen

Rucksäcke können auch gebraucht gekauft werden. Diese Praxis ist jedoch eher unter den männlichen Outdoor-Enthusiasten gängig. Denn manche taktische Rucksäcke aus militärischen Beständen sind nun mal nur gebraucht zu haben.

Auch wenn es neben den taktischen Rucksäcken aus militärischen Beständen in einigen An- und Verkaufsshops auch ganz normale Wander- oder Trekkingrucksäcke zu kaufen gibt, so werden wohl die meisten Nutzer auf Neuware setzen. Denn für wenig Aufpreis bekommt man heute schon sehr gute Rucksäcke neu zu kaufen.

#24 Wo besonders günstig kaufen?

Besonders günstig können Rucksäcke in Outlets, bei Schlussverkäufen (Sommerschlussverkauf oder Winterschlussverkauf), bei eBay oder über bestimmte Aktionen erworben werden. Viele Outdoor-Ausstatter und die meisten Online-Shops rufen regelmäßig Aktionen mit besonders günstigen Angeboten aus.

INFOS UND TIPPS FÜR DIE VERWENDUNG DES RUCKSACKS

#25 Richtiges Einstellen des Tragesystems

Damit ein optimaler Tragekomfort erreicht wird, muss das Tragesystem unbedingt an die Größe und die Statur des Trägers bzw. der Trägerin angepasst werden. Hierzu gehört das richtige Anpassen der Spannschlaufen an den Schultergurten genauso wie ein richtig sitzender Hüftgurt.

Ob ein Tragesystem richtig eingestellt ist wird deutlich, wenn der Rucksack voll gepackt geschultert wird. Sitzt er dann noch nicht so wie es sein sollte, dann muss solange nachjustiert werden, bis die beste Lösung erreicht wurde. Denn nur so kann das Tragesystem seine volle Wirkung entfalten.

#26 Reinigung und Pflege des Rucksacks

Generell reicht es, einen Trekkingrucksack nach Abschluss einer Wanderung auszuschütteln und ordentlich auszulüften. Kleine Verschmutzungen können mit einem feuchten Tuch entfernt werden.

#27 Lagerung bei längerem Nichtgebrauch

Wird der Rucksack längere Zeit nicht gebraucht, dann wird er vor der Lagerung ausgeschüttelt, gelüftet und anschließend am besten liegend an einem schattigen Ort aufbewahrt. Liegend deshalb, weil er so am besten seine Form behalten kann.

WEITERFÜHRENDE INFOS

Weiterführende Infos zu spezifischen Fragen in Bezug auf Trekkingrucksäcke für Damen kannst du über die Herstellerseiten des Rucksackmodells deiner Wahl erhalten.

Abhängig davon wie ein Kundenservice funktioniert oder eben nicht kann am Ende sogar noch deine Kaufentscheidung positiv oder negativ beeinflussen.

Denn du wärst nicht die erste Frau, die sich wegen fehlendem Kundenservice im letzten Moment noch für ein anderes Modell entscheidet. Und du wärst auch nicht die letzte Frau, die sich trotz vorheriger Bedenken doch noch für ein bestimmtes Modell entscheidet, weil hier eben der Kundenservice stimmt.

Folge Mike

Mike Lippoldt

Über den Autor: Mike ist Gründer von ousuca. Nach zahlreichen Reisen wanderte Mike als Jugendlicher mit dem Fahrrad nach Spanien aus und erschuf sich hier von Null an eine neue Existenz. Über seine Abenteuer und den kalten Sprung in ein neues Leben schrieb er ein Buch.
Folge Mike

Du bist einer von über 20.000 monatl. Seitenbesuchern. Bleibe auf dem Laufenden mit dem kostenlosen Newsletter:

Hinweise zum Anmeldeverfahren, zum Versanddienstleister, der statistischen Auswertung und zum Widerruf findest du in der Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.