Sommerschlafsack Ratgeber & Kaufguide: Schlafsack Kauftipps Sommer

Sommerschlafsack
(Last Updated On: 15. Januar 2018)

Im Sommerschlafsack Ratgeber schauen wir uns an, welche Kriterien du beim Kaufen im Auge behalten solltest. Natürlich soll ein Schlafsack für den Sommer leicht sein und trotzdem muss er ausreichende Isoliereigenschaften aufweisen, so dass er dich auch in kühleren Sommernächten warm hält.

Das Preis-Leistung-Verhältnis muss stimmen. Nach dem Packen sollte er ein geringes Packmass aufweisen. Und schliesslich soll er auch noch gut aussehen. Aber immer der Reihe nach…

4 Schlafsack-Empfehlungen für den Sommer

Wir stellen dir nun 4 verschiedene Schlafsäcke vor. Jeder einzelne Schlafsack ist ein Autorentipp, den wir aus unzähligen Alternativen und nach umfangreicher Recherche für dich herausgepickt haben.

Bei den ersten drei Exemplaren steigen von oben nach unten die Temperaturbereiche. Das heisst, dass die erste Schlafsack-Kaufempfehlung besonders für warme Sommernächte geeignet ist. Schlafsack Nummer 3 ist dann für sehr kühle Sommernächte im Freien eine gute Wahl oder kann sogar im Herbst oder Winter verwendet werden.

Am Ende nennen wir dir noch ein Modell, welches zu einem Doppelschlafsack umfunktioniert werden kann, so dass zwei Personen gleichzeitig darin Platz finden. Dieser Sommerschlafsack ist jedoch hauptsächlich für wirklich warme Sommernächte oder als Hüttenschlafsack am besten geeignet.

Für die Auswahl deines Sommerschlafsack solltest du dir etwas Zeit nehmen. Achte nicht nur auf den Temperaturbereich sondern auch auf das Gewicht. Denn gerade wenn du einen Schlafsack für Wandertouren oder Trekking suchst, dann musst du natürlich auch das Gewicht im Auge behalten.

#1 AUTORENTIPP- ultraleicht-Schlafsack: MIVALL ultraleichter Sommerschlafsack 720 Gramm

  • Komfortbereich: 13°C bis 16°C
  • Extremtemperatur: bis +1 °C
  • Körperlänge: bis 195 cm
  • Gewicht: 720 Gramm
  • Preis:  Bei Amazon ansehen

Beim MIVALL handelt es sich um einen ultraleichten Schlafsack, der für Sommernächte im Freien oder als Hüttenschlafsack geeignet ist.

Der Komfortbereich dieses Schlafsack liegt bei 13ºC bis 16ºC und der Extrem-Temperaturbereich bei +1ºC. Mit diesen Angaben sollte er auch für deutsche Sommer ausreichende Isoliereigenschaften aufweisen.

Laut unabhängiger Kundenmeinungen ist er als Hüttenschlafsack sogar bereits etwas zu warm. Und das bei einem Gewicht von gerade einmal 720 Gramm. Wenn du einen sehr leichten Schlafsack für den Sommer suchst, der ein minimales Packmass aufweist und dich in durchschnittlichen mitteldeutschen Sommernächten warm hält, dann dürfte der MIVALL dir gute Dienste erweisen.

Dank des sehr leichten Gewichts eignet er sich nicht nur zum Camping oder auf Reisen sondern auch als Trekking-Schlafsack.

Vorteile

  • Günstiger Preis
  • Sehr geringes Gewicht (ultraleicht) und sehr geringes Packmass
  • Optimal für durchschnittliche mitteleuropäische Sommertemperaturen

Nachteile

  • Nur für den Sommer oder als Schlafsack für Backpacker in warmen Breitengraden geeignet

#2 AUTORENTIPP: ACTIVE ERA 3 – 4 Jahreszeiten Mumienschlafsack

  • Komfortbereich: +10°C bis 0ºC
  • Extrembereich: bis -10ºC
  • Abmessungen: 220 x 80 x 55 cm / Packmass: 40 x 20 x 20 cm
  • Gewicht: 1500 g
  • Preis:  Bei Amazon ansehen

Während unser erstes Modell, der MIVALL, für warme Sommernächte am besten geeignet ist, so kann der Schlafsack von ACTIVE ERA auch bei kühleren Temperaturen im Frühjahr, im Herbst oder sogar im Winter zum Einsatz kommen.

Aufgrund seiner besseren Isoliereigenschaften, die aufgrund eines besonders warmen Futters gewährleistet sind, bringt er allerdings etwas mehr Gewicht auf die Waage als der MIVALL. Rein rechnerisch wiegt er sogar fast doppelt so viel.

Trotz seiner 1,5 kg Gewicht lässt er sich im Packsack vergleichsweise auf ein sehr geringes Packmass von nur 40 x 20 x 20 cm zusammenstauchen. Somit eignet sich auch dieser Schlafsack optimal für Wanderrouten und Trekkingtouren.

Vorteile

  • Sehr günstiger Preis
  • Auch für kühlere Nächte oder als 3 bis 4 Jahreszeiten Schlafsack geeignet
  • Trotz des höheren Gewichts immer noch ein vergleichsweise geringes Packmass

 Nachteile

  • Mit ca. 1,5 kg wiegt er bereits etwas schwerer im Rucksack

#3 AUTORENTIPP: Grand Canyon Fairbanks – Mumienschlafsack, 3-Jahreszeiten

Grand Canyon Mumienschlafsack
Der Grand Canyon Mumienschlafsack kann als Winterschlafsack oder in sehr kalten Sommernächten auch als Sommerschlafsack verwendet werden. Kurz: Ein Schlafsack für (fast) alle Jahreszeiten.
  • Temperaturbereich: Komfort +2°C I Limit -4°C I Extrem -21°C
  • Körperlänge: bis 190 cm
  • Packmass: 23 x 46 cm
  • Gewicht: 1700 g
  • Preis:  Bei Amazon ansehen

Mit einem Komfort-Temperaturbereich von +2ºC ist dieser Schlafsack natürlich nichts für warme Augustnächte von um die 20ºC auf dem Campingplatz in Südspanien.

Wenn du jedoch Anfang Sommer an der Ostsee campen oder im kühleren Gebirge draussen übernachten möchtest, dann kann der Fairbanks von Grand Canyon durchaus die richtige Wahl sein.

Der Anschaffungspreis dieses 3 Jahreszeiten Schlafsack ist vergleichsweise günstig. Ich besitze ihn selbst und testete den Grand Canyon bereits ausführlich während einer Winter-Trekkingtour.

Er ist mit einer Gesamtlänge von 190 cm angegeben. Ich bin 1,85 cm gross und für meine Körpergrösse erscheint mir der Grand Canyon Schlafsack sogar riesig. Er ist wirklich angenehm weit und sehr bequem.

Die Aussenschicht der Unterseite dieses 3 Jahreszeiten Schlafsack ist mit einer Wassersäule von 2000 mm angegeben. Das ist in etwa die gleiche Wassersäule, die bei Zelten in Deutschland als guter mittlerer Wert zur Angabe der Wasserdichtigkeit gilt.

Diese Angabe kann man jedoch nicht so 1:1 übernehmen. Denn ein Zelt mit 2000 mm Wassersäule gilt als absolut wasserdicht. Vom Mumienschlafsack Fairbanks von Grand Canyon kann man das allerdings nicht behaupten.

Sicher hält er in Nächten mit hoher Luftfeuchtigkeit die Nässe draussen (davon konnte ich mich beim Trekking selbst überzeugen). Im Regen solltest du damit jedoch nicht im Freien übernachten. Denn trotz der Angabe der Wassersäule wird es dann ganz sicher nass im Schlafsack.

Hier findest du noch mehr Infos zur Angabe der Wassersäule


Kaufhilfe: Unterscheidungsmerkmale verschiedener Schlafsäcke für den Sommer

Sommerschlafsack ist nicht gleich Sommerschlafsack. Bereits anhand der vorangegangenen Empfehlungen konntest du augenscheinliche Unterscheidungsmerkmale wie etwa Temperaturbereiche, Gewicht oder Packmass erkennen.

Hier noch einmal die wichtigsten Unterscheidungskriterien beim Schlafsackkauf im Überblick:

#1 Temperaturbereich

Der passende Temperaturbereich gehört wohl zum wichtigsten Kaufkriterium, dem du bei der Auswahl deines neuen Sommerschlafsack besondere Aufmerksamkeit schenken solltest. Um die Angaben der Temperaturbereiche bei Schlafsäcken richtig einordnen zu können, ist es wichtig zu verstehen, dass bei den Temperaturangaben prinzipiell zwischen Frauen und Männern unterschieden wird.

Auch in Zeiten der Gleichberechtigung wird hier mit zweierlei Mass gemessen. So wird davon ausgegangen, dass Frauen schneller frieren als Männer. Oft ist das tatsächlich auch der Fall. Denn allein durch ihre meist geschmeidigere Statur besitzen Frauen weniger körpereigenes Potenzial, um bei kalten Aussentemperaturen die Wärme ohne entsprechende Schutzkleidung oder ohne einen geeigneten Schlafsack an der Frau zu halten.

Kurzüberblick zum Verständnis der Angaben zum Temperaturbereich:

  1. Komfort (Komfortzone): “Wohlfühltemperatur” bei Frauen (mit langer Unterwäsche im Schlafsack)
  2. Limit (Limitbereich): “Wohlfühltemperatur” bei Männern (mit langer Unterwäsche im Schlafsack)
  3. Extrem (Extrembereich): Bis zu dieser Temperatur könntest du es zur Not im Schlafsack eine Nacht überstehen. Natürlich mit langer Unterwäsche und weiteren Kleidungsstücken.

Wie du im Kurzüberblick sehen konntest, liegt die Wohlfühltemperatur bei Frauen im Komfortbereich und bei Männern im Limitbereich. Männer die schnell frieren sollten bei der Auswahl ihres neuen Sommerschlafsack oder Winterschlafsack daher besser ein Modell anhand der Temperaturangabe im Komfortbereich wählen.

Was tun, wenn kein Limitbereich angegeben ist?

Von manchen Herstellern werden zum Limitbereich keine Angaben gemacht. Bestes Beispiel sind Schlafsäcke der bekannten österreichischen Marke Carinthia. Beim Carinthia Defence 4 Winterschlafsack z.B. wird der Temperaturbereich nur in Comfort: -10°C und Extrem: -29°C angegeben.

Wenn keine Angaben zum Limitbereich zu finden sind, dann kannst du normalerweise davon ausgehen, dass der Komfortbereich für Frauen und Männer gleichermassen gilt.

Im Prinzip ist es natürlich sowieso besser, wenn ein Schlafsack eher wärmer ist als zu kalt. Wenn es bei deinem neuen Schlafsack auch auf das Gewicht und das Packmass ankommt, weil du ihn z.B. zum Trekking oder im Backpacking-Rucksack auf Reisen mitnehmen willst, dann solltest du einen ausgewogenen Mittelweg zwischen Temperaturbereich und Gesamtgewicht sowie Packmass finden.

#2 Ultraleichte, leichte oder schwerere Sommerschlafsäcke

Wenn du besonderen Wert auf einen leichten Schlafsack mit geringen Packabmessungen legst, dann kann ein ultraleichter Schlafsack die richtige Wahl für dich sein. Ein ultraleichter Sommerschlafsack kann um die 700 Gramm wiegen. Manche Modelle bringen sogar noch weniger auf die Waage.

Obwohl die Materialien immer besser werden, so gibt es bisher kaum ultraleichte Schlafsäcke mit Temperaturangaben im Komfortbereich von weit weniger als 10ºC. Die meisten bewegen sich sogar darüber. So sind die ultraleichten Modelle vor allem bei den Sommerschlafsäcken zu finden, wo weniger Material für die effektive Wärmeisolierung zum Einsatz kommen muss.

Sollten die Sommernächte während deiner geplanten Outdoorübernachtungen kühler als 10ºC ausfallen, dann wirst du beim Gewicht deines Schlafsack wohl oder übel ein paar Kilogramm mehr einberechnen müssen. Im Komfortbereich zwischen 10ºC bis etwa 0ºC findest du jedoch eine grosse Auswahl an Schlafsäcken, die sich gewichtsmässig unter 1,5 kg bewegen.

Auch auf mehrtägigen Trekkingtouren gelten 1,5 kg oder sogar um die 2 kg Gewicht beim Schlafsack immer noch als eine gut tragbare Gewichtsklasse. Wenn ich von mir persönlich ausgehe, dann entscheide ich mich zugunsten einer warmen Nacht lieber für 200 Gramm mehr Schlafsackgewicht, anstatt zu frieren. Aber das muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden.

#3 Das Packmass

Nicht allein auf das Gewicht kommt es an sondern auch auf das Packmass. Auch hier solltest du aufmerksam die Herstellerangaben beachten. Die meisten Schlafsäcke werden heute aus modernen synthetischen Materialien wie Polyester und/ oder Nylon hergestellt.

Im Vergleich zu der früher verwendeten Baumwolle und gesteppten Daunenfüllungen wiegen solche Schlafsäcke nur noch einen Bruchteil ihrer Vorgängermodelle. Auch lassen sich solche Materialien natürlich viel besser im Packsack zusammendrücken als Baumwollschlafsäcke.

Da erinnere ich mich noch gut an meinen alten Bundeswehrschlafsack. Selbst im Vergleich zu manchen heutigen Billigschlafsäcken hatte er geringere Isoliereigenschaften und war im Vergleich zu diesen ein richtiges schwergewichtiges Monster.

Ich weiss nicht mehr genau, was er gewogen hat, aber um die 4 bis 5 kg werden es wohl gewesen sein. Fairerweise muss man jedoch anmerken, dass es sich bei diesem Militärschlafsack um einen 4 Jahreszeiten Schlafsack handelte, der wirklich für alle Eventualitäten geeignet sein sollte.

In dieser Hinsicht hat sich sehr viel getan. Für wenig Geld bekommst du heute richtig gute Outdoor-Ausrüstung: mit besten Eigenschaften, geringem Gewicht und mit minimalen Abmessungen, so dass sie in jeden Rucksack passt.

Trotzdem kann es nichts schaden, die eigene Ausrüstung auch heute weiterhin bestmöglich zu optimieren. Wenig Gewicht und ein geringes Packmass bringen vor allem beim Trekking und auf Reisen Vorteile mit sich.

#4 Günstig oder teuer?

Wo hört günstig auf? Und wo beginnt teuer?

Abhängig von der Dicke des eigenen Geldbeutels muss hier jeder für sich selbst entscheiden, wieviel Geld er für seinen neuen Sommerschlafsack ausgeben möchte. Alle Empfehlungen aus unserer Liste sind durchaus preiswert, um nicht zu sagen günstig. Es geht natürlich auch immer noch billiger. Hinsichtlich des Preis-Leistung-Verhältnis bieten unsere vorgestellten Modelle jedoch ausgewogene Alternativen zu den richtig teuren Schlafsäcken anderer Hersteller.

Im Vergleich zu Winterschlafsäcken sind Sommerschlafsäcke (abhängig vom Temperaturbereich, Hersteller und Modell) oft weitaus günstiger im Preis. Das liegt natürlich in der Natur der Sache. Denn bei der Herstellung von Schlafsäcken für den Sommer muss vergleichsweise weniger Material (und mit geringeren Isoliereigenschaften) verarbeitet werden als bei der Herstellung von Schlafsäcken für knackig kalte Winter.

Einen guten Sommerschlafsack bekommst du bereits für 20 bis 50 Euro. Ein guter und günstiger Winterschlafsack hingegen beginnt ab Preisen von 40 bis 70 Euro.

#5 Auswahl der richtigen Grösse, Länge des Schlafsacks

Ich messe 1,85 m. Generell komme ich mit Schlafsacklängen von 1,90 m gut zurecht. In manchen Kundenbewertungen liest man hin und wieder Beschwerden von Käufern, dass die Länge eines Modells zu kurz wäre. Um keine bösen Überraschungen zu erleben, solltest du deshalb auch bei der Auswahl der Schlafsacklänge achtgeben.

Neben der Länge kann auch die Breite ausschlaggebend sein. Aber Vorsicht: Bei Mumienschlafsäcken, die ja bekanntlich besonders gut am Körper anliegen, werden im Vergleich zu Deckenschlafsäcken, die oben und unten gleich breit sind, verschiedene Breiten angegeben.

Eine durchschnittliche obere Breite beim Mumienschlafsack beträgt um die 80 cm. Eine durchschnittliche untere Breite beim Mumienschlafsack (am Fussende) beträgt ca. 50 cm.

Auch hier möchte ich dir wieder zum besseren Verständnis ein Beispiel aus meinen eigenen Erfahrungen nennen:

Bei einer Grösse von 1,85 m und einem Körpergewicht von ca. 88 kg (ohne Bauch) komme ich mit diesen Breiten sehr gut zurecht. Die 80 cm im oberen Bereich sind für mich sogar weit genug, so dass ich mich im Schlafsack umdrehen kann.

Korpulentere Zeitgenossen, die etwas kräftiger gebaut sind als ich, sollten beim Kaufen des neuen Schlafsacks auch die Breitenangaben in Betracht ziehen.

#6 Zu zweit in einem Schlafsack schlafen: Schlafsack für 2 Personen

Manche Schlafsäcke können miteinander kombiniert werden, so dass zwei Personen gleichzeitig darin Platz finden können. Hier spricht man auch von Doppelschlafsäcken. Damit zwei Schlafsäcke miteinander verbunden werden können, muss ein Schlafsack den Reissverschluss auf der linken Seite und der andere Schlafsack den Reissverschluss auf der rechten Seite haben.

Nicht alle Schlafsäcke können zu einem Doppelschlafsack verbunden werden, sondern nur solche, die extra hierfür entworfen wurden wie bspw. der NORDKAMM Hüttenschlafsack.

NORDKAMM Hüttenschlafsack, Doppelschlafsack für 2 Personen

  • Material: 100% Baumwolle
  • Bevorzugter Eignungsbereich: Hüttenschlafsack, Reiseschlafsack, Hygieneschutz, Innenschlafsack (Inlett)
  • Besondere Merkmale: Beim Kauf von zwei Modellen (rot und blau), können beide Modelle zu einem Doppelschlafsack kombiniert werden
  • Preis:  Bei Amazon ansehen

Als besonders leichter Sommerschlafsack mit einem Gewicht von nur ca. 375 g eignet sich der NORDKAMM als Reiseschlafsack, Hüttenschlafsack oder Inlett (Innenschlafsack).

Der NORDKAMM ist preislich günstig. Wenn du zwei Modelle des NORDKAMM kaufst (ein rotes und ein blaues), dann kannst du die beiden Schlafsäcke dank der gegenüberliegenden Reissverschlüsse im Handumdrehen zu einem Doppelschlafsack für zwei Personen zusammenfügen.

Laut Herstellerangaben sind die Einsatzgebiete des NORDKAMM Sommerschlafsack vielfältig. So eignet er sich für Outdoor, Trekking, Camping, zum Reisen als Reiseschlafsack, zum Zelten, für Indoor, auf Festivals, zum Backpacking, Wandern, für Travel oder als Inlet für Erwachsene, Herren oder Damen gleichermassen.

Fazit

Sommerschlafsack ist nicht gleich Sommerschlafsack. In unserem Ratgeber beleuchteten wir verschiedene Kaufkriterien. Zu den wichtigsten Faktoren beim Kauf zählen der Temperaturbereich, das Gewicht, das Packmass, die richtige Grösse bzw. Länge und auch die Breite des Schlafsacks und letztendlich ein ausgeglichenes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Wir hoffen, dir bei deiner Kaufentscheidung geholfen zu haben und wünschen dir viel Spass beim draussen übernachten.

Für welchen Sommerschlafsack hast du dich entschieden? Wie sehen deine persönlichen Prioritäten beim Kauf eines neuen Schlafsack aus? Schreibe uns deine Meinung in den Kommentaren.

Du bist einer von über 10.000 monatl. Seitenbesuchern. Bleibe auf dem Laufenden mit dem kostenlosen Newsletter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen