mikroAbenteuer Ideen: 31 Ideen für Abenteuer vor deiner Haustür

Mikroabenteuer Ideen.

Letztes Update: November 24th, 2018

Mikroabenteuer sind Abenteuer, die sofort und ohne großartige Vorbereitungen umgesetzt werden können. Um die im folgenden Artikel genannten Microadventures durchführen zu können, brauchst du keine spezielle Expeditionsausrüstung.

Selbst wenn du noch absoluter Anfänger in Sachen Outdoor, Bushcraft, Survival bist, dann kannst du viele der genannten Mikroabenteuer-Ideen allein, mit Freunden oder gemeinsam mit deinem Haustier sofort realisieren.

Hier bekommst du Tipps, wie du dich fordern, neuen Herausforderungen stellen und somit deine Fähigkeiten im Allgemeinen ausbauen kannst.

Inhalt

Definition Mikroabenteuer / Microadventure

Weitläufige Definition Mikroabenteuer:

Mikroabenteuer, Microadventures oder Abenteuer vor der Haustür sind kleine Abenteuer, die ohne aufwendige Vorbereitungen und sogar von Anfängern durchgeführt werden können.

Ein Mikroabenteuer kann wenige Stunden oder mehrere Tage einschließen. Microadventures können allein, in Begleitung oder mit dem Haustier durchgeführt werden.

Bei Mikroabenteuern stehen Unternehmungslust und Entdeckungsfreude im Vordergrund. Hier geht es nicht darum, Rekorde zu brechen, sondern es geht darum, einfach raus zu gehen und die Welt im direkten Umkreis zum Abenteuerspielplatz zu machen.

 

Definition gemäß Christo Foerster aus seinem Buch „Raus und machen“:

  • Nur öffentliche Verkehrsmittel inkl. Bahn (kein Auto, kein Flugzeug).
  • Draußen übernachten (ohne Zelt).
  • Insgesamt maximal 72 Stunden unterwegs sein.
  • #leavenotrace – alles wieder so verlassen, wie ich es vorgefunden habe.

Ursprung des Begriffs Abenteuer vor der Haustür

Sir Vival Rüdiger Nehberg brachte in den Neunzigern das Survival nach Deutschland und machte es hier einer breiten Masse bekannt. Dass Rüdiger Nehberg der Vater des Survival in Deutschland ist, daran gibt es kaum Zweifel.

Bereits vor Jahrzehnten wanderte er ohne Nahrung und nur mit minimaler Ausrüstung quer durch Deutschland. Er überquerte den Atlantik, fuhr den Nil herunter, schrieb die Survival-Bibel Überleben ums Verrecken und setzte in Deutschland maßgeblich den Grundstein für alles was in diesem Bereich nach ihm kam.

Anfang der Neunziger, um genau zu sein am 06.09.1993, wurde dann vom ZDF eine Fernsehreihe mit dem Titel „Abenteuer vor der Haustür“ ausgestrahlt. Während der fünfminütigen Tipps brachte Rüdiger Nehberg vor allem Jugendlichen und Kindern die wichtigsten Grundlagen in Sachen Survival bei und führte sie an Abenteuer heran, die eben auch von Jugendlichen oder Kindern ohne große Geldaufwendungen oder Vorbereitungen umgesetzt werden konnten.

Ein gewisses Basiswissen in Sachen Natur- und Kräuterkunde stand hier genauso auf dem Programm wie Techniken des Feuermachens ohne moderne Hilfsmittel (Feuerzeuge oder Streichhölzer), wie man ein Floß baut oder wie man z.B. mit einfachen Hilfsmitteln Outdoor ein Brot backen kann.

Ursprung des Begriffs Microadventure in England

Den Begriff „Abenteuer vor der Haustür“ prägte Survival-Experte Rüdiger Nehberg bereits vor Jahrzehnten. Neuen Wind bekam die alte Idee kleiner Abenteuer, die sofort im Alltag umgesetzt werden können, als die Microadventures des britischen Bloggers und Abenteurers Alastair Humphreys nach Deutschland schwappten.

Outdoor- und Reise-Blogger Alastair Humphreys war über Jahre in teils abgelegenen Gebieten weltweit unterwegs und berichtete in seinem Blog alastairhumphreys.com über die Abenteuer und Erfahrungen, die er bei diesen Unternehmungen machte. 2012 wurde der Blogger vom Outdoor-Magazin National Geographic sogar zum Blogger des Jahres gewählt.

Als Humphreys dann Vater wurde und das Familienleben mehr in den Vordergrund rückte, wollte er trotzdem nicht ganz auf eine Prise Abenteuer im Alltag verzichten. So suchte er nach Möglichkeiten, Familie und Hobby zu vereinen und stieß schließlich auf die Idee der Microadventures – Abenteuer die ohne großen Aufwand und gemeinsam mit der Familie durchgeführt werden können.

Ankunft der Mikroabenteuer in Deutschland

Wer auf Instagram unterwegs ist, der ist vielleicht irgendwann schon einmal auf den Hashtag #rausundmachen gestoßen. Im Moment der Veröffentlichung dieses Artikels zählt der Hashtag schon knapp 20k Publikationen. Der Hashtag #rausundmachen wurde vom deutschen Motivationstrainer und Autor Christo Foerster ins Leben gerufen, der sich mit dieser Initiative genau der Uridee der Microadventures von Humphreys bedient.

Unter dem Titel Mikroabenteuer: Raus und machen! Einfach gute Outdoor-Erlebnisse vor der Haustür vereint Förster in seinem Buch ganz offensichtlich alle Ideen seiner Vorgänger. So übersetzt er den von Humphrey geprägten Begriff Microadventures mit Mikroabenteuer ins Deutsche. Und auch den original und viel älteren deutschen Ursprung von Sir Vival Rüdiger Nehberg nimmt er mit dem Anhang Erlebnisse vor der Haustür mit in den Buchtitel auf.

⇒ Buch Mikroabenteuer – „Raus und machen“ online kaufen: Bei Amazon ansehen


 31 Mikroabenteuer vor deiner Haustür zum sofort umsetzen

Wir stellen dir nun einige Mikroabenteuer vor, die du so oder so ähnlich mit sehr wenig Aufwand und wenigen Vorbereitungen in deinen Alltag integrieren kannst.

Die genannten Abenteuer vor der Haustür eignen sich für die Umsetzung alleine, mit Freund, Freundin, Freunden oder Familie oder manche oder viele auch für die Durchführung gemeinsam mit deinem Haustier.

#1 Erklimme den höchsten Berg in deiner direkten Umgebung

Sicher gibt es irgendwo einen Berg in deiner Nähe, den du besteigen kannst. Wohnst du an der flachen Küste und es gibt keine Berge, dann suche eine entfernte Düne. Wohnst du irgendwo im Landesinneren im Flachland, dann wähle irgendeinen Platz, der wenigstens höher liegt als der wo du lebst.

Einen erhöhten Punkt und selbst einen Berg kannst du meist direkt und ohne Vorbereitung ersteigen. Wenn du den Weg bereits kennst, dann spielt selbst die Uhrzeit keine Rolle. Denn dann kannst du auch mal eben am Nachmittag nach der Arbeit schnell noch dorthin laufen, da du die Wegstrecke einschätzen kannst und weißt, dass du vor Sonnenuntergang wieder zurück bist.

#2 Erklimme die höchsten Berge in deiner Umgebung

Hast du den höchsten Berg in deiner Umgebung bestiegen, dann bekommst du vielleicht Lust auf mehr. Dann suche dir einfach weitere Berge oder Hügel in deiner Umgebung raus, die du ebenfalls besteigen willst. Liegen die Berge nicht zu weit voneinander entfernt und läßt es deine Zeit zu, dann kannst du sogar mehrere Berge auf einmal, also hintereinander besteigen. Und zwar an nur einem Tag.

Liegen die Berge etwas weiter voneinander entfernt, dann kannst du sie an unterschiedlichen Tagen einzeln erklimmen.

#3 Wandere direkt ab deiner Wohnung kilometerweit in die Umgebung

Man muß nicht immer das Auto nehmen und irgendwo hinfahren, um dann dort zu wandern. Auch direkt vor deiner Haustür sollte es einiges zu entdecken geben. Selbst wenn du mitten in einer Stadt lebst, so befindet sich hier sicher ein Park in der Nähe, zu dem ein Wanderausflug lohnt. Oder vielleicht sind es nur einige Kilometer bis zum Stadtrand, wo dich ein Wald oder ein See erwartet.

Direkt ab deiner Wohnung loszugehen hat einige Vorteile:

  • Du sparst Benzinkosten.
  • Du sparst dir das Geld für Tickets des öffentlichen Nahverkehrs.
  • Du lernst deine direkte Gegend besser kennen.
  • Vielleicht triffst du während des Ausfluges sogar auf Bekannte und findest Unterhaltung.

#4 Bade auch außerhalb der Badesaison in Gewässern in deiner Nähe

Auf die Idee, sich auch außerhalb der Saison in irgendwelchen Gewässern zu baden, stieß ich durch den Holländer Wim Hof.

Durch die Lektüre des Buches Die Kraft der Kälte sah ich mich inspiriert, ein Novemberbad im Bergfluss eines andalusischen Dorfes zu nehmen. Und ich unternahm sogar ein Eisbad in der heimischen Badewanne. Hierzu kaufte ich mir Eiswürfel im Supermarkt und brachte die Wassertemperatur so immerhin auf ungefähr 7º C.

Bei einem Event in Barcelona Anfang des Jahres durfte ich den holländischen Iceman dann sogar persönlich treffen.

⇒ Buch Die Kraft der Kälte online kaufen: Bei Amazon ansehen

Mikroabenteuer Ideen.
Mikroabenteuer sind Abenteuer vor der Haustür: Ein Bad im November ist erfrischend und hat echten Abenteuercharakter.

#5 Erlerne verschiedene Arten, Outdoor Feuer zu machen

Es ist nützlich, wenn du weißt, wie du auch ohne die Hilfe eines Feuerzeuges oder ohne die Hilfe von Streichhölzern ein Feuer entzünden kannst. Es gibt verschiedene Techniken, wie das Entfachen von Feuer mit alternativen Hilfsmitteln vonstatten gehen kann.

Zu den bekanntesten Arten Outdoor Feuer zu machen zählt das Feuermachen mit dem Bow Drill. Hier bohrst du mithilfe einer hölzernen Unterlage, eines Stockes und eines Bogens so lange, bis ein glühender Abrieb entsteht, aus dem du dann ein größeres Feuer gewinnen kannst.

Was in der Theorie einfach und einleuchtend klingt, braucht in der Praxis Übung. Hier muss das passende Holz für den Aufbau gefunden werden und auch beim Aufbau selbst gibt es einiges zu beachten. Probiere es am besten selbst einmal aus. Das Feuerbohren und andere Techniken des Outdoor Feuermachen ist ein Mikroabenteuer mit Lernfaktor.

Entdecke die wichtigsten Alternativen, wie du auch ohne Feuerzeug oder Streichhölzer ein Feuer entzünden kannst.

#6 Unternimm eine Radtour ohne bestimmten Ausgang

Wenn man immer weiß, wo die Strecke entlang läuft, wo man entlangfahren und rauskommen möchte und wenn man immer die gleichen ausgefahrenen Pfade abfährt, dann kann es irgendwann langweilig werden.

Überlege dir mal vor dem Griff zum Fahrrad bewusst nicht, wo die Route entlang gehen soll und lasse dich stattdessen während der Ausfahrt von deinem Instinkt leiten. Fahre unbekannte Wege und entdecke neue Möglichkeiten.

#7 Unternimm eine Radtour mit Übernachtung unter freiem Himmel

Wähle eine Radtour mit bestimmter oder unbestimmter Route. Packe diesmal aber nicht nur die Ausrüstung und den Proviant für eine Tagesfahrt ein, sondern nimm auch Schlafsack und Isomatte mit.

Fahre los und schlafe eine Nacht unter freiem Himmel. Am nächsten Morgen dann kannst du entweder zurück nach Hause fahren. Oder du fährst einfach weiter und hängst noch einen Tag und eine Nacht an deinen Abenteuerausflug ran.

#8 Schlafe alleine oder in Begleitung draußen (ohne Zelt)

Für viele die es noch nie gemacht haben, ist das draußen schlafen ohne Zelt ein echtes Abenteuer, das sogar etwas gefahrvoll anmuten kann. Denn, wenn man ohne schützendes Dach einfach so im Freien schläft, dann fehlt der Schutz, den man von den heimischen Vierwänden gewohnt ist.

Wie gefährlich das Schlafen unter freiem Himmel wirklich ist und was es dabei zu beachten gibt, erfährst du in diesem Artikel.

Abenteuer vor der Haustür: Draußen schlafen ohne Zelt.
Mikroabenteuer: Draußen schlafen ohne Zelt.

#9 Unternimm eine mehrtägige Wanderung (Trekking) mit Übernachtung im Freien

Für Außenstehende und Anfänger kann die Bezeichnung Trekking nach Expedition klingen, die eben für Anfänger weniger gut geeignet ist, da sie doch einiges an Vorbereitungen benötigt. Dem ist jedoch nicht so.

Eine einfache Trekkingtour (bei guten Wetterverhältnissen und klarer Wanderroute) durch die umliegenden Berge braucht es keine Super-Ausrüstung. Hier reichen ein normaler Rucksack, ein Schlafsack, genügend Wasser und etwas Proviant. Mit diesen wenigen Sachen bist du im Prinzip schon Trekking-fähig.

Falls du noch nie zum Trekking warst, dann solltest du dich trotzdem mit einigen grundlegenden Empfehlungen für die Trekkingausrüstung und für Planung und Umsetzung der Trekkingroute auseinandersetzen.

Zu den Trekking-Empfehlungen für Anfänger

Wenn das Thema Trekking noch komplett neu für dich ist, dann solltest du auch nicht gleich alleine loslaufen, sondern dir Wandergefährten suchen, die bereits etwas Erfahrung mitbringen.

#10 Fördere deine Kreativität: Baue Ausrüstung selbst

Man muss die Ausrüstung nicht zwangsweise kaufen. Manches kann man sich auch selber herstellen. Die selber hergestellten Sachen sind dann zwar meist nicht so technisch auf dem neusten Stand wie die gekauften Sachen, aber du hast ein gutes Gefühl, weil du weißt, dass du die Sachen eben selbst gebaut hast.

Einige Dinge die du selber herstellen kannst:

Man kann es durchaus als Abenteuer oder Mikroabenteuer bezeichnen, wenn du dir einen Rucksack oder Seesack selber nähst und dann damit auf Reisen gehst. Denn du musst dich dann zu 100 % auf deine eigene Arbeit verlassen können.

Das Mikroabenteuer beginnt hier schon bei der Umsetzung der Arbeiten. Das große Abenteuer findet dann statt, wenn die selbst gebaute Ausrüstung in der Praxis auf die Probe gestellt wird.

#11 Nachtabenteuer: Führe eine Wanderung in der Nacht durch

Eine Nachtwanderung bietet ganz andere Möglichkeiten und Erfahrungen wie eine Wanderung, die bei Tag stattfindet.

In der Nacht sind andere Geräusche zu vernehmen. Es fehlt die Wärme des Sonnenlichts und die Luft ist kühler und frischer. Aufgrund des fehlenden Lichtes werden die Orientierungssinne geschärft. Du achtest automatisch mehr auf deine Schritte, da Fehltritte mit einem Sturz enden können.

Machst du eine Nachtwanderung zum ersten Mal, dann plane sie auf einer Wegstrecke die du kennst. Nimm Stirnlampe und / oder Taschenlampe und auch Wechselbatterien mit.

#12 Begebe dich auf einen Wochenendausflug mit Übernachtung ohne besondere Planung

Der Alltag kann manchmal eintönig sein. Versuche dich mal an letzten Montag vergangener Woche oder einfach nur an den letzten Wochentag vor drei Tagen zu erinnern. Waren die letzten Tage Alltage ohne besondere Vorkommnisse, dann fällt die Erinnerung an die Geschehnisse manchmal schwer.

Unterbrichst du den Alltagstrott mit einem spontanen Kurzurlaub, dann bringst du sofort frischen Wind in dein Leben.

Selbst in mehreren Wochen, Monaten oder sogar Jahren wirst du dich dann an diesen Ausflug noch erinnern können, während du die Geschehnisse der eintönigen und immer gleichen Wochentage längst vergessen hast.

Ein Wochenendausflug mit Übernachtung benötigt keine großartige Planung und ist eine gute Idee für ein Mikroabenteuer.

Entweder du fährst auf den nächsten Zeltplatz bzw. Campingplatz oder du buchst eine Unterkunft günstig an einem schönen Ausflugsort im näheren Umkreis. Für einen Kurzurlaub brauchst du nicht 100 km weit zu fahren. Manchmal reicht auch ein Ausflug an den nächsten See in deiner Nähe. Dann bleiben auch die Kosten überschaubar.

#13 Abenteuer Bushcraft: Lerne mehr über essbare Pflanzen, Früchte in der Natur

Der Supermarkt Natur bietet den Menschen seit tausenden Jahren die Lebensgrundlage. Heute gehen wir einfach in den nächsten Supermarkt und kaufen unser Essen aus dem Kühlregal. Noch vor hundert Jahren bedienten sich Menschen viel mehr aus der Natur als heute.

Frische dieses alte Wissen auf, indem du dich mit Naturkunde und Kräuterkunde befasst, Pflanzen auf Wanderungen zu unterscheiden lernst und auch lernst, wie man sie zubereiten kann.

#14 Ein Picknick draußen anstatt zu Hause zu essen

Anstatt zu Hause zu essen, überrasche deine Freundin oder deinen Freund mit der Idee für ein Picknick. Packt einfach ein paar Lebensmittel und etwas zu trinken ein oder kauft es unterwegs und esst an einem schönen Platz in der Natur anstatt am Küchentisch.

#15 Ein Picknick unter Sternenhimmel

Die Idee des Picknicks läßt sich noch erweitern.

Ein Picknick unter Sternenhimmel hat noch einen größeren Reiz als ein einfaches Picknick bei Tag. Hier ist dann auch der Abenteuerfaktor noch etwas größer. Wählst du den Tag des Picknicks bei Mondschein, dann ist das noch romantischer. Die Landschaft ist noch besser zu erkennen und ihr seht das Essen sogar ohne Lampe auf der Picknickdecke.

Mikroabenteuer: Picknick in der Nacht.
Bild aufgenommen während einem Nacht-Picknick bei der Mondfinsternis im Sommer 2018.

#16 Entdecke die Fotografie bei deinen Outdoor-Unternehmungen

Outdoor gibt es immer viel zu entdecken. Sicher hast du dein Smartphone (so wie wohl die meisten von uns) auch auf Wanderungen, beim Trekking, Camping oder bei anderen Unternehmungen mit dabei. Mit der Kamera deines Smartphones kannst du Bilder festhalten und wenn die Bilder nicht so gut geworden sind, dann kannst du sie mit einem Bildbearbeitungsprogramm am heimischen Computer nachbearbeiten.

Besser noch als eine Smartphone-Kamera ist eine richtige Kamera. Wenn du noch tiefer in das Thema Fotografie einsteigen willst, dann lohnt sich der Besuch eines Fotografiekurses. Ausgerüstet mit der Kamera kannst du deine Abenteuer dann festhalten und auch andere daran teilhaben lassen. Aber damit sage ich dir sicher nichts neues. Denn wohl die meisten Outdoor-Freunde haben auch und gerade draußen ihre Kamera stets griffbereit.

#17 Mikroabenteuer bei Regen: Es gibt kein schlechtes Wetter für Abenteuer

Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur unpassende Ausrüstung.

Bei Regen ist die Luft besonders rein und frisch. Vor allem dann, wenn du durch den Wald oder am Meer entlang läufst. Nutze die Gelegenheit für ein Mikroabenteuer der erfrischenden Art und unternimm eine Wanderung durch den Regen.

Tipps für die passende wasserdichte Outdoor-Ausrüstung findest du unter folgenden Punkten:

Zu den wasserdichte Jacken

Zu den wasserdichten Schuhen

Zu den wasserdichten Hosen

Zu den wasserdichten Smartphones

#18 Besuche kurzfristig aktuelle Events in deiner Umgebung

Manchmal lohnt ein Blick in den Veranstaltungskalender in deiner Nähe oder einfach die Eingabe deines Wohnortes in die Internet-Suchfunktion und die Eingabe des Begriff „Event“, „Veranstaltungen (Monat)“ oder Ähnliches.

Manchmal an Wochenenden, wenn nichts Besonderes geplant ist, dann mache ich genau das und bin so schon auf die interessantesten Veranstaltungen gestoßen. Hier kann es sich um Dorf- oder Stadtfeste, Märkte oder sonstige Events in deiner Nähe handeln.

#19 Erste Hilfe: Setze dich mit der Thematik der Survival-Medizin auseinander

Damit du auf deinen Abenteuern immer sicher unterwegs bist, lohnt es sich, einiges Grundwissen über Erste Hilfe und Erste Hilfe Techniken anzusammeln.

Die Auseinandersetzung mit der Thematik der Ersten Hilfe kann auch in Form eines Mikroabenteuer stattfinden. Z.B. dann, wenn du gemeinsam mit Bekannten oder Freunden eine Zusammenkunft organisierst, wo ihr euch dann über Erste Hilfe und Erste Hilfe Maßnahmen austauscht.

#20 Mikroabenteuer: Schritt für Schritt ein größeres Abenteuer planen

Ein großes Abenteuer wie z.B. eine größere Reise kannst du hervorragend planen und vorbereiten, indem du dich bereits lange im Voraus damit auseinandersetzt.

Bevor ich mein großes Abenteuer, meine Auswanderung mit dem Fahrrad nach Spanien, letztendlich umsetzte, unternahm ich viele Mikroabenteuer, wo ich mein Fahrrad oder meine Ausrüstung testete oder wo ich mich einfach durch Outdoorsport auf die anstehenden physischen Belastungen vorbereitete.

#21 Früh aufstehen und den Mond beim Untergehen beobachten

Neulich war ich früh am Strand und der Mond stand riesig über dem Meer. Das war ein gewaltiger Anblick. Ich hielt das Schauspiel mit der Kamera fest. Auf dem Bild kommt es jedoch lange nicht so beeindruckend rüber wie in echt.

Früh aufstehen hat einige Vorteile. Du beginnst den Tag zeitig und hast somit mehr davon. Früh, wenn alles am Erwachen ist, da ist die Luft am frischesten und die Atmosphäre noch ruhig und entspannend. Genieße das Abenteuer des frühen Aufstehens.

Mikroabenteuer früh aufstehen.
Mikroabenteuer früh aufstehen und den Mond beim Untergehen beobachten. Im Vordergrund: Mein Hund Thor.

#22 Microadventures auf deiner Terrasse: Urban Gardening

Mikroabenteuer können so mickrig sein, dass du dafür nicht einmal das Haus verlassen musst. Denn hast du eine Terrasse, dann kannst du hier Abenteuer im ganz kleinen Rahmen umsetzen.

Vielleicht hast du schon einmal vom Begriff Urban Gardening gehört. Beim Urban Gardening geht es darum, selbst kleine Nutzflächen in Städten als Garten nutzbar zu machen.

Als Urban Garden kann dann bereits ein Blumentopf mit einer Tomatenpflanze gelten. Ich ziehe selbst verschiedene Pflanzen auf meiner Terrasse und das ist ein wirklich schöner und abwechslungsreicher Zeitvertreib. Auch der Abenteuerfaktor ist gewährleistet. Denn widmest du den Pflanzen nicht die Aufmerksamkeit, die sie zum Gedeihen benötigen, dann liegt dein urbaner Garten bald brach.

#23 Microadventures auf deiner Terrasse: Durchführung von Hobbys

Deine Terrasse kann nicht nur als Schauplatz für Gartenversuche dienen, sondern sie kann auch noch andere abenteuerliche Verwendungen finden.

So kannst du deine Terrasse z.B. in eine Werkstatt verwandeln und dort Ausrüstung selber bauen, die du dann auf anderen abenteuerlichen Unternehmungen außerhalb deiner Terrasse verwendest. So kannst du auf deiner Terrasse z.B. Schnitzarbeiten durchführen oder dir selbst ein Tarp zusammennähen. Deinem Einfallsreichtum sind hier keine Grenzen gesetzt.

#24 Für Motorradfahrer: Einfach raus und die Gegend abcruisen

Hast du ein Motorrad oder ein Moped, dann kannst du völlig ohne Muskelkraft die Gegend abcruisen und erforschen. Es macht Spaß, einfach mal abseits der ausgefahrenen Wege auf neuen und unbekannten Strecken entlangzufahren. Hier kannst du dann Neues entdecken und findest vielleicht sogar Inspirationen für weitere Mikroabenteuer.

#25 Sprenge eigene Grenzen, Fordere dich heraus

Fordere dich heraus und sprenge deine Grenzen. Verlasse die Komfortzone und stelle dich neuen Herausforderungen und Abenteuern.

Probiere Dinge aus, die du dir eigentlich so nicht vorstellen kannst, weil sie bisher außerhalb deines Dunstkreises lagen. So kannst du z.B. einfach mal bei Regen das Haus verlassen und bewusst spazieren gehen, obwohl du sonst bei solchem Wetter eigentlich zuhause vor dem Fernseher sitzen würdest.

Durch die Ausweitung oder Überwindung der Grenzen deiner Komfortzone forderst du dich und förderst dein Wachstum in verschiedenen Bereichen. Du machst den Weg frei für neue Erfahrungen und Inspirationen, die dich wiederum zu ganz neuen und noch unbekannten Abenteuern führen können.

#26 Baue ein Shelter mit einfachen Mitteln

Anstatt ohne Zelt draußen zu schlafen, kannst du deine Unterkunft noch angenehmer gestalten, indem du aus Dingen aus der Natur ein Shelter improvisierst. Hierzu kannst du alles verwenden, was in der Natur eben gerade zu finden ist wie Stämme, Äste, Laub, etc.

#27 Ausprobieren neuer Outdoor-Sportarten: Stehpaddeln

Hast du schon einmal Stehpaddeln ausprobiert? Nein? Stehpaddeln oder Stand up Paddling ist eine Outdoor-Sportart, die zwar etwas Gleichgewichtssinn erfordert, ansonsten aber auch von ungeübten Personen sofort und ohne Vorübung ausgeführt werden kann.

Stehpaddeln hat einen hohen Abenteuergehalt, da du dir nie wirklich sicher sein kannst, ob du im nächsten Moment ins Wasser fällst oder nicht.

Mikroabenteuer Stehpaddeln.
Stand Up Paddling (SUP) ist ein Mikroabenteuer mit echtem Abenteuerfaktor. Wer das Gleichgewicht verliert, wird nass.

#28 Barfuß laufen

Versuche bei der nächsten Wanderung mal, einige Meter ohne Schuhe zu laufen. Dein Bewusstsein für die Beschaffenheit des Weges und deine Sinne werden durch das Barfußgehen gefordert und trainiert.

Wenn du nur kurze Distanzen barfuß läufst, dann musst du nichts weiter beachten, außer, dass du eben Vorsicht walten lassen musst, um keine Verletzungen zu riskieren. Möchtest du auch weitere Strecken barfuß zurücklegen, dann solltest du dir den richtigen Gang für das Barfußwandern angewöhnen.

Weite Strecken barfuß auf den Fußballen zu gehen ist weniger ratsam als diese Distanzen auf dem Vorderfuß abzufedern. Weitere Infos zum richtigen barfuß gehen und Infos, warum barfuß gehen gesund ist, findest du hier.

#29 Mikroabenteuer Höhlenausflug

Gibt es eine Höhle in deiner Nähe, dann kannst du einen Höhlenausflug unternehmen. In ganz Deutschland und in Europa gibt es eine Vielzahl an Höhlen, die während der Öffnungszeiten mit oder ohne einem Führer begangen werden können. So eine Höhlenerforschung ist eine Mikroabenteuer-Idee für die ganze Familie.

#30 Begehung eines Klettersteig

In gebirgigen Gegenden sind oft präparierte Klettersteige zu finden, die dann auf eigene Faust oder mit einem Guide begangen werden können. Hier ist jedoch bei manchen Steigen etwas an Ausrüstung und auch etwas an Erfahrung vonnöten.

#31 Flusswandern

Flusswandern ist ein Mikroabenteuer, das sich vor allem in der warmen Jahreszeit großer Beliebtheit erfreut. Denn wenn es auf normalen Wanderpfaden im Sommer richtig unangenehm heiß ist, dann bietet eine Wanderung durch ein Flussbett eine gelungene und erfrischende Abwechslung.

Fazit

Es muss nicht immer eine große Reise oder eine bis ins Detail ausgearbeitete Trekking-Tour sein. Viele Abenteuer erwarten dich direkt vor der Haustür. Diese Mikroabenteuer warten nur darauf, erlebt zu werden.

Wir hoffen, dass diese kleine Liste dich zu eigenen Abenteuern inspirieren konnte. Hast du noch weitere Ideen, die nicht in dieser Liste zu finden waren, dann melde dich gerne über das Kommentarfeld und stelle uns deine persönlichen Microadventure-Favoriten vor.

Folge Mike

Mike Lippoldt

Über den Autor: Mike ist Gründer von ousuca. Nach zahlreichen Reisen wanderte Mike als Jugendlicher mit dem Fahrrad nach Spanien aus und erschuf sich hier von Null an eine neue Existenz. Über seine Abenteuer und den kalten Sprung in ein neues Leben schrieb er ein Buch.
Folge Mike

Du bist einer von über 20.000 monatl. Seitenbesuchern. Bleibe auf dem Laufenden mit dem kostenlosen Newsletter:

Hinweise zum Anmeldeverfahren, zum Versanddienstleister, der statistischen Auswertung und zum Widerruf findest du in der Datenschutzerklärung.

2 Idee über “mikroAbenteuer Ideen: 31 Ideen für Abenteuer vor deiner Haustür

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.