Feuer machen ohne Feuerzeug und Hilfsmittel mit diesen 10 abgefahrenen Tricks (PDF)!

Feuer machen ohne Feuerzeug und Hilfsmittel

Es existieren die unterschiedlichsten Möglichkeiten, Outdoor ein Feuer zu machen. Feuer machen ohne Feuerzeug, das schaffen aber nur die wenigsten.

Kannst du es?

Bringe deine Kumpels bei der nächsten Grillparty zum Staunen.

Zeige, wie du auch ohne Hilfsmittel ein Feuer wie in der Steinzeit machst!

Themenübersicht:

  1. Wie geht Feuer machen ohne Feuerzeug?
  2. Survival Feuer
  3. Zunder und Zundernest
  4. Feuerstelle vorbereiten und Holzpyramide
  5. #1 Feuer mit Streichhölzern, Feuerzeug
  6. #2 Feuer machen mit Feuerstahl
  7. #3 Magnesium Feuerstarter
  8. #4 Feuerbohren mit Bogen (Bow Drill)
  9. #5 Feuerbohren ohne Bogen (Hand Drill)
  10. #6 Feuer machen wie in der Steinzeit
  11. #7 Feuer mit Batterie und Kaugummipapier
  12. #8 Feuer anzünden mit Tampon und Asche
  13. #9 Feuer mit Brennglas erzeugen
  14. #10 Mit einem Kondom Feuer machen
  15. #11 Feuer mit Plastikflasche und Wasser
  16. Bei Nässe Feuer machen
  17. Feuer im Wald verboten oder erlaubt?
  18. Tipps als PDF downloaden
  19. Fazit

Wie geht Feuer machen ohne Feuerzeug?

Manche schaffen es kaum, mit einem Feuerzeug ein Feuer zustande zu bringen. Zum Feuerzeug brauchen sie außerdem Feueranzünder und andere Hilfsmittel, um ein loderndes Feuer in Gang zu setzen.

Auch mit trockenem Holz fällt es einigen schwer, die Flamme vom Feuerzeug oder von den Streichhölzern über den Weg des Brennmaterial in ein Lagerfeuer zu verwandeln. Hier fehlt es nicht am Feueranzünder. Und auch nicht am brennbaren Material.

Was fehlt, ist ein Grundverständnis für die nötigen Voraussetzungen, um aus heißer Glut oder einer kleinen Flamme ein großes Feuer zu zaubern.

Selbst mit geringsten Hilfsmitteln und unter mäßigen Voraussetzungen ist es leichter als du denkst, ein Feuer zu machen.

In dieser Anleitung zeige ich dir, wie du auch ohne Feuerzeug, ohne Hilfsmittel und sogar bei Nässe garantiert immer ein Feuer hinbekommst!

Feuer machen ohne Feuerzeug und Hilfsmittel
Feuer machen ohne Feuerzeug und Hilfsmittel

Survival Feuer

Die Survival Ausrüstung ist meist auf das Wesentliche beschränkt. Du hast nur das Equipment dabei, was du auch wirklich benötigst und was vor allem zuverlässig ist.

Das Feuerzeug eines Survivor kann ein Feuerstein mit Feuerschläger, der Feuerstahl, eine Lupe oder auch eine Batterie sein. Im Survival wird alles genutzt, was Erfolg zum Zweck verspricht.

Der Feuerstein gibt nur einen schwachen Funken. Damit daraus schnelle ein Feuer entstehen kann, sind leicht entzündbarer Zunder und ein gut präpariertes Zundernest Grundvoraussetzung.

Im Survival ist eine gute Vorbereitung der beste Garant für Erfolg.

Ein Survivor wird vor dem eigentlichen Feuer machen immer zuerst Zunder und Feuerstelle vorbereiten.

EXOTAC TitanLight Olive Drab Feuerzeug...
  • Material: Aluminium
  • Maße: 85 * 25 mm
  • Gewicht: 55 g

Letzte Aktualisierung am 2.12.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Zunder und Zundernest

Ohne Feuerzeug und Hilfsmittel auch nur einen Funken oder heiße Glut zu erzeugen, kann anstrengend sein. So z.B. beim Feuerbohren.

Hast du es dann endlich geschafft, durch Reibungshitze heißen Holzabrieb zu erzeugen, dann musst du dich auf den Zunder und das Zundernest verlassen können.

Fängt der Zunder durch den heißen Abrieb kein Feuer, dann war auch die Arbeit des Feuerbohren umsonst.

Was für das Feuerbohren gilt, kann auch auf das Feuer machen mit Feuerzeug oder Streichhölzern übertragen werden. Du wirst es auch mit dem Feuerzeug nicht schaffen ein Feuer zu machen, wenn dein Zunder durch die Feuerzeug-Flamme kein Feuer fangen will.

Einige Zunder im Überblick:

  • Zunderschwamm Zunder
  • Flugsamen vom Rohrkolben, Löwenzahn oder Disteln
  • Kienspan
  • feinste Späne von trockenem Holz
  • trockene Gräser und Grassamen
  • Tampon-Watte und andere Watte
  • verkohlte Baumwolle (Char cloth)

Feuerstelle vorbereiten und Holzpyramide

Nicht nur den Zunder solltest du bereithalten. Auch die Feuerstelle sollte präpariert sein. Denn hier willst du den brennenden Zunder in ein richtiges Feuer verwandeln.

Vorbereitung der Feuerstelle:

  • windgeschützte Stelle für das Lagerfeuer suchen
  • Feuerstelle außen herum säubern, vertiefen und mit Steinen abgrenzen
  • Feuerholz-Pyramide aus feinem und trockenem Brennholz bauen
  • weiteres trockenes Brennholz bereitlegen

Tipp: Durch Batonen (Holz spalten mit dem Messer) kannst du leicht entzündbare Holzspäne für deine Holzpyramide aus dem trockenen Astinneren gewinnen.

Der Zunder liegt bereit und die Feuerstelle ist präpariert. Nun kannst du beginnen, das Feuer anzuzünden. Hierfür gibt es die verschiedensten Möglichkeiten.

Im Anschluss nenne ich dir einige Methoden, die du gerne sofort einmal ausprobieren kannst.

#1 Feuer mit Streichhölzern, Feuerzeug

Eine sehr profane Methode ist das Feuer machen mit Streichhölzern oder Feuerzeug. Als absoluter Anfänger kannst du dich auf diese Weise langsam an das Thema Feuer herantasten.

Beim Feuer machen mit dem Feuerzeug oder mit Streichhölzern kannst du die Vorbereitung des Zunders und der Feuerstelle praktizieren.

Ist das Brennmaterial trocken, dann versuche das Feuer auch ohne Hilfsmittel wie Papier oder Pappe zum Brennen zu bringen. Schnitze Späne aus trockenen Zweigen, nutze trockene Fasern aus Rinde oder greife zu trockenen Grashalmen oder Zunder, um das Feuer zu entzünden.

Tipp um die Streichhölzer wasserdicht zu bekommen:

Du kannst deine Streichhölzer in wasserdichte Streichhölzer verwandeln, indem du die Streichholzköpfe in Wachs tauchst.

Werden die Hölzer nass, so bleibt der Zündholzkopf unter dem Wachs trocken.

Sehr leicht entzündbar sind sogenannte Feathersticks. Ein Featherstick ist ein Holzstück, in das du Locken geschnitzt hast. Diese Holzlocken stammen aus dem Holzinneren, sind sehr trocken und somit leicht brennbar.

Featherstick als Zunder zum Feuer machen
Feathersticks lassen sich einfach herstellen und sind leicht entzündbar

#2 Feuer machen mit Feuerstahl

Sprechen wir vom Feuer machen mit dem Feuerstahl, dann bezieht sich das meist auf moderne Feuerstähle aus Auermetall III. Hierbei handelt es sich um eine Legierung, die beim Aufschlagen mit einem kohlenstoffhaltigen Eisen sehr heiße Funken erzeugt.

Auermetall III ist im Übrigen das gleiche Material, aus dem auch die Feuersteine in modernen Feuerzeugen bestehen. Zum Feuer machen mit dem Feuerstahl kommt ein besonders großer Feuerstahl aus Auermetall III zum Einsatz.

Damit durch die Funken des Feuerstahl ein Feuer entstehen kann, ist ein leicht entzündbarer Zunder notwendig. Treffen die heißen Funken vom Feuerstahl auf den Zunder, so beginnt dieser zu brennen.

Feuer machen mit Feuerstahl

Feuer machen mit dem Feuerstahl.

Im Bild ein Feuerstahl von The Friendly Swede: The Friendly Swede 2er Set Feuerstarter... 


#3 Magnesium Feuerstarter

Den Magnesium Feuerstarter nutze ich bereits seit meiner frühen Jugend zum Feuer machen. Hast du den Dreh einmal raus, dann lässt sich auf diese Art sehr schnell und mit wenigen Handgriffen ein Feuer entzünden. Dabei ist es egal, ob der Magnesiumstein trocken oder nass ist.

Auch nasse Magnesiumspäne entzünden sofort, wenn sie von einem Funken mit ausreichender Temperatur getroffen werden.

Zum Funken schlagen mit dem im Magnesiumblock integrierten Feuerstahl eignet sich ein einfaches Survivalmesser.

Bei vielen Outdoormessern wie dem sind eigens für diesen Zweck Rillen in den oberen hinteren Teil der Klinge eingefräst.

Angebot
The Friendly Swede - 3er-Set...
  • 🔥 MUST-HAVE: die The Friendly Swede...
  • 🔥 SOFORTIGES FEUER: mit dem...
  • 🔥 MULTIFUNKTIONELL: die verbesserten,...

Letzte Aktualisierung am 2.12.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

#4 Feuerbohren mit Bogen

Das Feuerbohren ist eine primitive Technik zum Feuer machen. Jeder Survivor sollte es mindestens einmal probiert haben. Selbst wenn du jedoch schon einmal erfolgreich Feuer gebohrt hast, so heißt das nicht, dass es auch beim nächsten Mal klappt.

Es müssen einige Faktoren stimmig ineinander greifen, um mit dem Feuerbohrer ein Feuer erzeugen zu können. Kleinste Details können den Erfolg zunichte machen. Bei der Ausführung aller Schritte solltest du sorgfältig vorgehen.

Das brauchst du fürs Feuerbohren mit Bogen:

  1. Feuerbohrer (Bohrspindel)
  2. Bohrbrett
  3. Bogen und Seil
  4. Druckstück zum Gegenhalten
  5. gut vorbereitetes Zundernest
Feuer machen durch Feuerbohren
Feuer machen durch Feuerbohren

Als Werkzeug für das Schnitzen deines Feuerbohr-Set solltest du ein scharfes Messer bereithalten. Auch eine Klappsäge ist nützlich.

Das verwendete Holz muss absolut trocken sein. Achte beim Feuerbohren darauf, den Bogen gleichmäßig über die gesamte Länge zu ziehen.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

#5 Feuerbohren ohne Bogen (Hand Drill)

Das Feuerbohren ohne Bogen gilt als die Königsdisziplin des Feuerbohrens.

Es ist sehr viel schwieriger, ohne Bogen und nur mit den Händen ausreichend Reibung zu erzeugen, um den gebohrten Holzabrieb zum Glimmen zu bringen.

Das brauchst du für das Feuerbohren ohne Bogen:

  • langen und etwas dünneren Feuerbohrer als beim Feuerbohren mit Bogen
  • staubtrockenes Bohrbrett
  • gut vorbereitetes Zundernest
  • Ausdauer, Kraft und die richtige Technik

Als besonders effektive Technik bei Feuerbohren ohne Bogen gilt die Floating Technik.

Feuerbohren ohne Bogen (Hand Drill)
Feuerbohren ohne Bogen (Hand Drill)

#6 Feuer machen wie in der Steinzeit

Das Feuerbohren kam erst mit den Homo sapiens in Mode. Jedoch sollen auch die Neandertaler schon gewusst haben, wie man Feuer macht.

Laut Forschern wie Andrew Sorensen von der Universität Leiden machten die Neandertaler ihr Feuer mit Feuerstein, Pyrit (Katzengold) und natürlich Zunder. Der Zunder kann in der Steinzeit aus Rohrkolben-Samen oder auch aus Zunderschwamm bestanden haben.

Schwieriger als der Zunder oder der Feuerstein war und ist die Beschaffung des Pyrit. Dieser ist zwar auf dem Globus nicht selten. Jedoch ist es aber auch nicht einfach, ihn zu finden.

Um mit einem Steinzeitfeuerzeug bestehend aus Pyrit und Feuerstein ein Feuer machen zu können, sind sehr viel Geduld und ein absolut zuverlässiger Zunder notwendig.

Steinzeitfeuerzeug: Feuer machen wie in der Steinzeit mit Pyrit und Feuerstein
Steinzeitfeuerzeug: Feuer machen wie in der Steinzeit mit Pyrit und Feuerstein

In der Natur ist Pyrit nicht einfach zu finden. Auch meine eigne Suche blieb bisher leider erfolglos. So kaufte ich meinen Pyrit online.

Pyrit kaufen: Unbearbeiteter Pyrite Chispas Stein von... 

#7 Feuer mit Batterie und Kaugummipapier

Sicher hast auch du oft Batterien dabei. Sie stecken in Taschenlampen oder Kameras.

Mithilfe einer normalen AA Batterie oder AAA Batterie und etwas Kaugummipapier lässt sich in Sekundenschnelle ein Feuer entzünden.

Und das geht so:

  1. etwas Kaugummipapier, welches aus mit Papier überklebtem Alupapier besteht, längs zusammenknüllen
  2. das Kaugummipapier sollte etwas länger sein als der Abstand zwischen Pluspol und Minuspol der Batterie
  3. die beiden Pole mittels der Alubeschichtung auf dem Kaugummipapier miteinander verbinden
  4. durch den Kurzschluss entsteht Hitze und das Papier entzündet sich

Tipp: Vergiss nicht, vor dem Entzünden des Kaugummipapiers genügend Zunder und trockenes Brennmaterial bereitzulegen.

Du hast nur so viele Versuche, wie Kaugummipapier.

#8 Feuer anzünden mit Tampon und Asche

Überleben ums Verrecken Survival Handbuch von Rüdiger Nehberg

Dass sich Tampons hervorragend für das Entzünden von Feuer eignen, weiß ich, seit ich Rüdiger Nehbergs Survival-Nachschlagewerk Überleben ums Verrecken Überleben ums Verrecken: Das...  las.

Hier sehe ich übrigens immer noch gerne hin und wieder rein.


„Sir Vival“ Rüdiger Nehberg war der erste, der das Thema Survival in Deutschland bekannt machte und er ist nach wie vor Vorbild in vielerlei Hinsicht. Sei es wegen seiner Arbeit in der von ihm gegründeten Organisation Target e.V. oder als Mensch.

Tampons aus Baumwolle eignen sich optimal als Zunder. Hierfür werden die Fasern etwas auseinander gezogen und mit einem Feuerstein oder Feuerstahl wird ein Funke darauf gerichtet.

Die Baumwolle beginnt sofort mit Glühen und im Handumdrehen hat man ein loderndes Feuer.

Um mit einem Tampon Feuer zu entzünden benötigt man jedoch nicht einmal einen Funken:

  • ziehe die Fasern des Tampons auseinander und streue trockene Asche hinein
  • rolle den Tampon mitsamt der Asche wieder zusammen
  • nun rollst du das Ganze unter Druck und zügig hin und her
  • nimm hierfür am besten eine ebene Unterlage zur Hilfe
  • hast du ein Brett zur Hand, dann kannst du damit beim Rollen zusätzlich Druck von oben ausüben

Nach einigen Minuten kannst du den Tampon vorsichtig öffnen. Durch die Reibung hat sich das Innere erhitzt und die Asche beginnt zu Glühen.

Nun musst du nur noch etwas hineinblasen, weiteren Zunder und trockenes Brennmaterial hinzugeben und du hast ein loderndes Feuer.

#9 Feuer mit Brennglas erzeugen

Trägst du eine Brille, dann kannst du diese als Brennglas verwenden.

Mit etwas Sonne, dem richtigen Winkel und geeignetem Zunder kannst du auf diese Weise in wenigen Sekunden ein Feuer entfachen.

Hast du eine Lupe, dann geht das Feuer brennen noch leichter. Du bündelst nur die Sonnenstrahlen durch die Linse. Auf der anderen Seite der Lupe tritt ein heißer Brennstrahl aus. Trifft dieser auf trockenen Zunder, so beginnt dieser sofort sich zu entzünden.

Feuer machen mit Brennglas oder Lupe

#10 Mit einem Kondom Feuer machen

Hast du keine Brille oder kein anderes Brennglas zur Hand, aber ein Kondom, dann kannst du dieses mit Wasser füllen und ebenfalls als Brennlinse verwenden.

Das Wasser im Kondom bündelt das Licht und sind Kondomwand und Wasser transparent genug, dann kannst du auch auf diese Weise dein Feuer anzünden.

Das Feuer machen mit Kondom und Wasser hört sich einfach an. In der Realität musst du jedoch sehr viel Geduld mitbringen, um auf diese Weise ein Feuer zustande zu bringen.

#11 Feuer mit Plastikflasche und Wasser

Das gleiche Prinzip wie mit dem Kondom, nur etwas einfacher in der Umsetzung.

PET-Flaschen gibt es (leider) wie Sand am Meer. Um damit Feuer zu machen, füllst du Wasser in die durchsichtige Flasche und nutzt sie dann als Brennlupe.

Richte den gebündelten Lichtstrahl durch die Plasteflasche und das Wasser auf den Zunder und du kannst auf diese Weise ein Feuer entzünden.


Feuer anzünden bei Nässe

Bist du bei Regen, Kälte, Schnee und Nässe draußen, dann ist es von größter Wichtigkeit, dass du stets genügend Zunder mit dir führst.

Wenn du damit rechnen musst, dass das Feuerholz durchnässt ist, dann setze nicht nur auf Baumwollzunder oder Kienspäne.

Packe zur Sicherheit auch Brandbeschleuniger mit in die Ausrüstung.

Tipp für immer trockenen Zunder im Wald

Bist du bei Regen im Wald und dein Zunder ist nass geworden, dann ist das kein Beinbruch. Auch bei Nässe kannst du im Wald leicht trockenes Holz und trockenen Zunder finden.

Schneide, säge oder breche den Ast eines abgestorbenen (nicht gefaulten) Baumes ab. Spalte den Ast in der Mitte auf. Selbst bei Dauerregen ist das Astinnere meist staubtrocken.

Tipp für trockenes Holz zum Feuer machen Outdoor
Trockenes Holz zum Feuer machen findest du in der Astmitte abgetrennter Äste

Chemische Brandbeschleuniger

Als chemische Brandbeschleuniger werden leicht brennbare chemische Stoffe bezeichnet, mit deren Hilfe auch weniger brennbare Sachen (wie durchnässtes Holz) in Brand gesetzt werden können.

Für den Outdooreinsatz eignen sich feste Brandbeschleuniger besser als flüssige. So ist Trockenbrennstoff als Brennspiritus in Tablettenform besser geeignet als flüssiger Brennspiritus. Das alleine schon wegen dem einfacheren Transport im Rucksack.

Festbrennstoff wie der Trockenbrennstoff in Tablettenform von Esbit ist wasserdicht verpackt. Bei Bedarf nimmst du eine Tablette aus der Packung und legst sie unter das Brennmaterial. Und das unabhängig vom Wetter.

Hat der Trockenbrennstoff einmal Feuer gefangen, dann brennt er in der Regel auch bei Regen weiter. So bekommst du selbst von Nässe durchtränktes Holz zu brennen.

Esbit Festbrennstoff: Bei Amazon ansehen

Weitere Artikel zur Marke ESBIT: ESBIT Taschenkocher Test

Tipp: Hast du z.B. bei Trekkingtouren im Winter nasses Holz einmal zum Brennen gebracht, dann beginne gleich damit, rund um die Feuerstelle weiteres Feuerholz aufzuschichten, so dass es an den Flammen trocknen kann.

Lege immer wieder nach. Denn wenn das Feuer einmal ausgeht, dann wirst du bei nassem Holz wieder auf deinen Trockenbrennstoff zurückgreifen müssen, um es nochmalig entzünden zu können.

Feuer machen bei Nässe
Feuer machen bei Nässe

Natürliche Brandbeschleuniger

Zu den natürlichen Brandbeschleunigern zählen Kerzenwachs und jede Art von tierischem Öl oder Fett.

Oft habe ich auf mehrtägigen Touren eine oder mehrere Kerzen dabei. Sie sind der natürliche Brandbeschleuniger schlechthin.

Will das Feuer nicht anbrennen, weil das Holz feucht ist, dann kannst du Kerzenwachs über die Flamme geben und das feuer wird sofort größer.

Hast du genug Kerzen dabei, dann kannst du sie direkt in die zaghafte Flamme legen und schon bald wird sie durch das Wachs in ein loderndes und prasselndes Feuer aufgehen.

Zunderbox mit einem Stück Kerze als Brandbeschleuniger
Zunderbox mit einem Stück Kerze als Brandbeschleuniger

Auch Speck eignet sich als hervorragender Brandbeschleuniger.

Im besten Fall grillst du dir ein Stück Speck an einem geschnitzten Holzstock und siehst dabei zu, wie unter dem triefenden Fett dein Feuer immer heißer und größer wird. Was für den Speck gilt das gilt auch für andere Öle und Fette.

Feuer im Wald verboten oder erlaubt?

Die meisten Waldgebiete gehören privaten Personen, Forstwirtschaften, Vereinen, etc. Da es sich also um Privatgrundstücke handelt, darfst du hier auch nicht einfach Feuer machen. Es sei denn, du hast eine ausdrückliche Erlaubnis vom Besitzer.

Grundsätzlich solltest du dich bei allen Waldgrundstücken darüber informieren, wer der Eigentümer ist und ob du dort Feuer machen darfst.

Andere Waldgebiete gehören zu geschützten Naturzonen. Auch hier ist es meist verboten, Feuer zu machen. Außer, es sind spezielle Feuerzonen ausgeschildert. Selbst an solchen öffentlichen Feuerstellen solltest du die Sommerzeiten und die Winterzeiten beachten.

Zur Sommerzeit und bei Hitze ist es in fast allen Wälder verboten, Feuer zu machen. Um zum Schutz der Wälder beizutragen, solltest du dich auch ohne Aufforderung an die Vorschriften zum Brandschutz halten.

PDF zum Download

Lade dir die Tipps zum Feuer machen als PDF herunter. So kannst du sie ausdrucken und mit nach draußen nehmen.

Outdoor Feuer machen: Tipps als PDF


Fazit

Auf verschiedene Arten Outdoor Feuer machen zu können gehört zu den grundlegenden Skills eines jeden Survivors und anderen Outdoorern.

Ein Feuer dient der Zubereitung der Outdoornahrung, es hält dich warm und ungebetene Gäste fern. In Notsituationen im Gebirge kann ein wärmendes Feuer sogar dein Lebensretter werden. Deshalb ist es wichtig, dich mit den verschiedenen Möglichkeiten zum Feuer machen auseinanderzusetzen.

Neben den genannten Tipps aus der Liste existieren noch zahlreiche weitere Arten des Outdoor ein Feuer zu machen. Deiner Phantasie und Experimentierfreudigkeit sind keine Grenzen gesetzt.

Wie machst du am liebsten dein Feuer Outdoor?

1 Kommentar zu „Feuer machen ohne Feuerzeug und Hilfsmittel mit diesen 10 abgefahrenen Tricks (PDF)!“

  1. Unglaublich spannender Beitrag!!! Spannend geschrieben und sehr viele Tipps! Dafür sind wir sehr dankbar! Ich möchte noch kurz anmerken, wenn man ein Abenteuer beginnt, sollte man etwas mitnehmen was einem mental auch unterstützt. Ich bin schon oft im Outback wandern gegangen und bin viele Tage in Norwegen, Irland und Schweden gewesen. Ich kann es jedem empfehlen. Jetzt zu dem was ich mit mentale Unterstützung meine. Meine Freundin hat mir einen Silberanhänger geschenkt, mit einem Turmalin, dieser sollte mich beruhigen und mir neue Kraft schenken, quasi eine Art als Heilstein. Ich bin ihr so dankbar, in schwierigen Situationen konnte ich den Anhänger fest umklammern mit meiner Hand und habe neue Energie aus diesem geschöpft. Klingt eventuell etwas bescheuert, aber mir hat er wirklich geholfen.

    Ich habe mir deinen Blog mal als Lesezeichen gespeichert, einfach klasse der Blog!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top