Die 8 wichtigsten Arten Outdoor Feuer zu machen die jeder Outdoorer kennen sollte

Outdoor Feuer machen

Letztes Update: Oktober 2nd, 2018

Es existieren die verschiedensten Möglichkeiten Outdoor ein Feuer zu machen. Unter bestmöglichen Vorraussetzungen zählt das Anzünden von trockenem Material mit dem Feuerzeug oder mit Streichhölzern zu den einfachsten Varianten. 

Was ist jedoch, wenn man keine Streichhölzer oder kein Feuerzeug zur Hand hat? Und was kann man tun, wenn das Feuerholz triefend nass ist und man trotzdem ein Feuer entzünden will oder sogar muss, um bei extremen Wetterbedingungen nicht zu erfrieren?

Outdoor Feuer machen unter bestmöglichen Vorraussetzungen

#1 Mit Feuerzeug oder Streichhölzern und trockenem Brennmaterial

Auf Trekkingtouren habe ich neben meinem Magnesiumstein und einer Kerze stets auch mindestens ein Feuerzeug und auch ein Paket Streichhölzer dabei. Das Extrafeuerzeug oder das Paket Streichhölzer wiegt kaum etwas und nimmt auch keinen Platz im Rucksack weg. Wenn ich keine Lust auf den Magnesiumstein habe, dann ist das Feuermachen mit diesen bekannten Hilfsmitteln die einfachste Alternative.

Ist das Brennmaterial trocken, dann nutze ich nichtmal Papier oder Pappe, sondern schnitze entweder Späne aus trockenen Zweigen, nutze trockene Fasern aus Rinde oder greife zu trockenen Grashalmen oder Zunder, um das Feuer zu entzünden.

Tipp um die Streichhölzer wasserdicht zu bekommen:

Du kannst deine Streichhölzer in wasserdichte Streichhölzer verwandeln, indem du die Streichholzköpfe in Wachs tauchst. Werden die Hölzer nass, so bleibt der Zündholzkopf unter dem Wachs trocken.

#2 Mit Magnesiumstein und Feuerstahl Flint

Magnesiumstein und Feuerstahl nutze ich bereits seit meiner frühen Jugend. Hat man den Dreh raus, dann lässt sich auf diese Art sehr schnell und mit wenigen Handgriffen ein Feuer entzünden. Dabei ist es egal, ob der Magnesiumstein trocken oder nass ist. Auch nasse Magnesiumspäne entzünden sofort, wenn sie von einem Funken mit ausreichender Temperatur getroffen werden.

⇒ Zur Anleitung – Feuer machen mit Magnesiumstein: HIER KLICKEN

Zum Funkenschlagen mit dem Feuerstahl Flint eignet sich ein einfaches Taschenmesser. Bei vielen Outdoormessern wie dem EKA Klappmesser sind eigens für diesen Zweck Rillen in den oberen hinteren Teil der Klinge eingefräst.

#3 Feuer machen mit einer normalen AA oder AAA Batterie und Kaugummipapier

Auf Trekkingtouren und auch auf Reisen haben wir oft Batterien dabei. Sie stecken in Taschenlampen oder Kameras. Mithilfe einer normalen AA Batterie oder AAA Batterie und etwas Kaugummipapier lässt sich in Sekundenschnelle ein Feuer entzünden.

Und das geht so:

  1. Etwas Kaugummipapier, welches aus mit Papier überklebtem Alupapier besteht, längs zusammenknüllen
  2. Das Kaugummipapier sollte etwas länger sein als der Abstand zwischen Pluspol und Minuspol der Batterie
  3. Die beiden Pole mittels der Alubeschichtung auf dem Kaugummipapier miteinander verbinden
  4. Durch den Kurzschluss entsteht Hitze und das Papier entzündet sich

Tipp: Vergiss nicht, vor dem Entzünden des Kaugummipapiers genügend Zunder und trockenes Brennmaterial bereitzulegen. Du hast nur so viele Versuche, wie Kaugummipapier.

#4 Feuer anzünden mit Tampon und Asche

Dass sich Tampons hervorragend für das Entzünden von Feuer eignen, weiss ich bereits, seit ich in meiner Jugend Rüdiger Nehberg’s Survival-Nachschlagewerk Überleben ums Verrecken las. Hier sehe ich übrigens immer noch gerne hin und wieder rein.

„Sir Vival“ Rüdiger Nehberg war der erste, der das Thema Survival in Deutschland bekannt machte und er ist nach wie vor Vorbild in vielerlei Hinsicht. Sei es wegen seiner Arbeit in der von ihm gegründeten Organisation Target e.V. oder als Mensch.

⇒ Das Survival-Nachschlagewerk „Überleben ums Verrecken“ von Rüdiger Nehberg: Bei Amazon ansehen

Tampons aus Baumwolle eignen sich optimal als Zunder. Hierfür werden die Fasern etwas auseinander gezogen und mit einem Feuerstein oder Feuerstahl wird ein Funke darauf gerichtet. Die Baumwolle beginnt sofort mit glühen und im Handumdrehen hat man ein loderndes Feuer.

Um mit einem Tampon Feuer zu entzünden benötigt man jedoch nicht einmal einen Funken:

Ziehe die Fasern des Tampons auseinander und streue trockene Asche hinein. Dann rollst du den Tampon mitsamt der Asche wieder zusammen. Nun rollst du das Ganze unter Druck und zügig hin und her. Nimm hierfür am besten eine ebene Unterlage zur Hilfe. Hast du ein Brett zur Hand, dann kannst du damit beim Rollen zusätzlich Druck von oben ausüben.

Nach einigen Minuten kannst du den Tampon vorsichtig öffnen. Durch die Reibung hat sich das Innere erhitzt und die Asche beginnt zu Glühen. Nun musst du nur noch etwas hineinblasen, weiteren Zunder und trockenes Brennmaterial hinzugeben und du hast ein loderndes Feuer.

#5 Feuer anzünden mit Brennglas

Besitzt du oder einer deiner Begleiter eine Brille, dann kannst du diese als Brennglas verwenden. Mit etwas Sonne, dem richtigen Winkel und geeignetem Zunder kannst du auf diese Weise in wenigen Sekunden ein Feuer entfachen.

#6 Outdoor Feuer machen mit einem mit Wasser gefüllten Kondom

Hast du keine Brille oder kein anderes Brennglas zur Hand, aber ein Kondom, dann kannst du dieses mit Wasser füllen und ebenfalls als Brennlinse verwenden. Das Wasser im Kondom bündelt das Licht und sind Kondomwand und Wasser transparent genug, dann kannst du auch auf diese Weise dein Feuer anzünden.

#7 Outdoor Feuer anzünden mit Plastikflasche und Wasser

Das gleiche Prinzip wie mit dem Kondom, nur etwas einfacher in der Umsetzung. PET-Flaschen gibt es (leider) wie Sand am Meer. Um damit Feuer zu machen, füllst du Wasser in die durchsichtige Flasche und nutzt sie dann als Brennlupe. Richte den gebündelten Lichtstrahl durch die Plasteflasche und das Wasser auf den Zunder und du kannst auf diese Weise in wenigen Minuten ein Feuer entzünden.

#8 Feuer bohren

Feuer bohren sollte jeder Outdoorer einmal ausprobiert haben. Wer es einmal gemacht hat, weiss, dass es einfacher ist, als man vielleicht denkt. Wichtig ist, dass man bei der Vorbereitung gründlich arbeitet. Machst du hier alles richtig, dann hast du mithilfe der Feuerbohrtechnik in wenigen Minuten ein Feuer entzündet.

Outdoor Feuer machen durch Feuerbohren
Feuerbohren 1: Mit dem Bow Drill wurde bereits in prähistorischer Zeit Feuer gebohrt.
Outdoor Feuer anzünden mit Feuerbohren
Feuerbohren 2: Glut anblasen.
Der richtige Zunder ist wichtig beim Feuer Bohren
Feuerbohren 3: Die Bereithaltung trockenen Brennmaterials gehört zu den wichtigen Vorbereitungsarbeiten beim Feuer bohren.
Survivaltechnik Feuerbohren
Feuerbohren 4: Hast du alles richtig gemacht, kannst du durch Feuerbohren in wenigen Minuten ein loderndes Feuer entzünden.

Feuerbohren ohne Vorbereitung YouTube Video


Ohne Zunder kein Feuer: Zunder und Zunderalternativen

Mit einem Feuerstein, einem Messer zum Funkenschlagen und etwas Zunder kannst du praktisch ewig und überall ein Feuer anzünden.

Der Begriff „Zunder“ bezeichnet Material, das besonders schnell brennbar ist und mithilfe dessen man auf einfache Weise ein Feuer entzünden kann.

Zunder kannst du entweder direkt aus der Natur entnehmen (in Form von Baumzunder, Naturfasern, sehr trockenen und leicht brennbaren Naturrohstoffen) oder du kannst ihn einfach selbst herstellen.

Die einfachste Form Zunder selbst herzustellen, besteht darin, etwas Baumwolle anzubrennen, das Feuer dann auszuschlagen und die angeschwärzte Baumwolle in einem wasserdichten Behälter aufzubewahren. Diese „vorgebrannte“ Baumwolle kannst du dann in einem Behälter im Rucksack verstauen, mitnehmen und unterwegs als Zunder verwenden.

Trockene Baumwolle, die schon einmal gebrannt hat, entzündet sich durch einen einzigen Funken.

Hat ein Funken die angeschwärzte Baumwolle getroffen, so beginnt sie an dieser Stelle rot zu glühen. Durch etwas Blasen wird die Glutstelle vergrössert. Nun kann trockenes und leicht brennbares Material hinzugegeben werden, um ein richtiges Feuer zu entzünden.

Einige Beispiele für Zunder:

Tipp: Achte bei der Zunderherstellung darauf, dass das Zundermaterial kompakt und komprimiert ist. Laufen die Zunderfasern zu weit auseinander, dann ist der Abstand womöglich zu gross und Funken verlöschen, bevor sie sich optimal in den Fasern einbrennen können.


Outdoor Feuer anzünden unter widrigen Bedingungen

Bist du bei Regen, Kälte, Schnee und Nässe draussen unterwegs, dann ist es von grösster Wichtigkeit, dass du stets genügend Zunder mit dir führst.

Wenn du damit rechnen musst, dass das Feuerholz durchnässt ist, dann setze nicht nur auf Baumwollzunder oder Kienspäne.

Packe zur Sicherheit auch Brandbeschleuniger mit in die Ausrüstung.

Chemische Brandbeschleuniger

Als chemische Brandbeschleuniger werden leicht brennbare chemische Stoffe bezeichnet, mit deren Hilfe auch weniger brennbare Sachen (wie durchnässtes Holz) in Brand gesetzt werden können.

Für den Outdooreinsatz eignen sich feste Brandbeschleuniger besser als flüssige. So ist Trockenbrennstoff als Brennspiritus in Tablettenform besser geeignet als flüssiger Brennspiritus. Das alleine schon wegen dem einfacheren Transport im Outdoor- oder Survivalrucksack.

Outdoor Feuer machen mit nassem Holz
Nasses Holz lässt sich am besten mit chemischen Brandbeschleunigern wie etwa Trockentabletten entzünden. Nasses Holz qualmt mehr und wenn man nicht ständig hinterher ist, so erlischt es.

Festbrennstoff wie der Trockenbrennstoff in Tablettenform von Esbit ist wasserdicht verpackt. Bei Bedarf nimmst du eine Tablette aus der Packung und legst sie unter das Brennmaterial. Und das unabhängig vom Wetter.

Hat der Trockenbrennstoff einmal Feuer gefangen, dann brennt er in der Regel auch bei Regen weiter. So bekommst du selbst von Nässe durchtränktes Holz zu brennen.

⇒ Esbit Festbrennstoff: Bei Amazon ansehen

Tipp: Hast du z.B. bei Trekkingtouren im Winter nasses Holz einmal zum Brennen gebracht, dann beginne gleich damit, rund um die Feuerstelle weiteres Feuerholz aufzuschichten, so dass es an den Flammen trocknen kann. Lege immer wieder nach. Denn wenn das Feuer einmal ausgeht, dann wirst du bei nassem Holz wieder auf deinen Trockenbrennstoff zurückgreifen müssen, um es nochmalig entzünden zu können.

Ratgeber Wintertrekking Ausrüstung
Wintertrekking ist eine ganz besondere Erfahrung für alle Outdoorer, die das Abenteuer lieben. Finde hier die passende Ausrüstung für mehrtägige Wandertouren im Winter.

Natürliche Brandbeschleuniger

Zu den natürlichen Brandbeschleunigern zählen Kerzenwachs und jede Art von tierischem Öl oder Fett.

Oft habe ich auf mehrtägigen Touren eine oder mehrere Kerzen dabei. Sie sind der natürliche Brandbeschleuniger schlechthin. Will das Feuer nicht anbrennen, weil das Holz feucht ist, dann kannst du Kerzenwachs über die Flamme giessen und die Flamme wird sofort grösser.

Hast du genug Kerzen dabei, dann kannst du sie direkt in die zaghafte Flamme legen und schon bald wird sie durch das Wachs in ein loderndes und prasselndes Feuer aufgehen.

Hast du Speck dabei, dann kann auch dieser im Notfall als Brandbeschleuniger herhalten. Im besten Fall grillst du dir ein Stück Speck an einem geschnitzten Holzstock und siehst dabei zu, wie unter dem triefenden Fett dein Feuer immer heisser und grösser wird. Was für den Speck gilt das gilt auch für andere Öle und Fette.


Fazit

Auf verschiedene Arten Outdoor Feuer machen zu können gehört zu den grundlegenden Skills eines jeden Survivors bzw. Outdoorers. Ein Feuer dient der Zubereitung der Nahrung, es hält uns warm und es hält ungebetene Gäste fern. In Notsituationen im Gebirge kann ein wärmendes Feuer unser Lebensretter sein. Deshalb ist es wichtig, sich mit den verschiedenen Möglichkeiten des Outdoor Feuer anzünden auseinanderzusetzen.

Neben den erwähnten Möglichkeiten existieren noch zahlreiche weitere Arten des Feuermachens. Der Phantasie und Experimentierfreudigkeit jedes Einzelnen sind hier keine Grenzen gesetzt. Die genannten acht Möglichkeiten sollte jedoch jeder beherrschen, der sich Outdoor zuhause fühlt.

Folge Mike

Mike Lippoldt

Über den Autor: Mike ist Gründer von ousuca. Nach zahlreichen Reisen wanderte Mike als Jugendlicher mit dem Fahrrad nach Spanien aus und erschuf sich hier von Null an eine neue Existenz. Über seine Abenteuer und den kalten Sprung in ein neues Leben schrieb er ein Buch.
Folge Mike

Du bist einer von über 20.000 monatl. Seitenbesuchern. Bleibe auf dem Laufenden mit dem kostenlosen Newsletter:

Hinweise zum Anmeldeverfahren, zum Versanddienstleister, der statistischen Auswertung und zum Widerruf findest du in der Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.