Campinggeschirr, Oudoorgeschirr Vergleich und Empfehlungen

Camping-Kochgeschirr, Outdoor-Kochgeschirr Vergleich.

Outdoorgeschirr, Campinggeschirr, Trekkinggeschirr, Geschirr für Reisen oder Reisegeschirr unterscheidet sich grundsätzlich von herkömmlichem Geschirr, das wir im Haushalt verwenden.

Die Unterscheidungsmerkmale sind so offensichtlich, dass sogar die allgemeine Definition für Geschirr das Outdoor verwendet wird angepasst und ausgeweitet werden muss.

Was ist Campinggeschirr, Outdoorgeschirr?

Was gehört zum Geschirr, Essgeschirr für Camping und Outdoor?

Im Alltag verstehen wir unter dem Begriff Geschirr oder Essgeschirr alle Gebrauchsgegenstände, die bei der Einnahme von Mahlzeiten zur Verwendung kommen. Hierzu gehören Tassen oder Becher, Teller und Schüsseln.

Essbesteck und auch Töpfe oder Pfannen zählen hier normalerweise nicht zur Begriffsbedeutung von Geschirr oder Essgeschirr.

Outdoor, beim Camping, Trekking oder auch beim Bushcraften verwischen die Bedeutungen für Geschirr. Ein Outdoor-Geschirr unterscheidet sich von herkömmlichem Küchengeschirr in zahlreichen Aspekten.

Unterscheidungsmerkmale im Schnellüberblick:

  • Gewicht und Packmaß
  • Funktionalität
  • Robustheit und Verarbeitung
  • Einfache Reinigung
  • Einfaches Auspacken, Einpacken und einfacher Transport

Outdoorgeschirr Empfehlungen: Top 3

#1 STANLEY Campingkocher-Set

Produktmerkmale:

  • Material: Edelstahl
  • Volumen: 0,7 l
  • BPA-frei und spülmaschinengeeignet
  • Funktionalität: Enthält 2 Becher / Verschlussbügel dient zugleich als Griff / Ventilierter Deckel

⇒ Kaufen: Bei Amazon ansehen

VorschauProduktBewertungPreis
STANLEY Campingkocher-Set STANLEY Campingkocher-Set 116 Bewertungen 26,87 EUR

Letzte Aktualisierung am 16.02.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Campinggeschirr im Test: Stanley Edelstahl Kochset 0,7 l im Outdoor Test.
Campinggeschirr im Test: Stanley Edelstahl Kochset 0,7 l im Outdoor Test.

⇒ Im Test: Stanley Kochset Test

#2 STANLEY Prep/Cook Set Edelstahl Koch Set 10-teilig

Produktdetails:

  • Material: Edelstahl
  • 10-teiliges Komplettset
  • Enthält 1,5-Liter-Topf mit Deckel, 0,6 Liter-Schüssel, mit Deckel
  • Spülmaschinenfest und BPA-frei
  • 25 Jahre Garantie

⇒ Kaufen: Bei Amazon ansehen

VorschauProduktBewertungPreis
STANLEY Prep/Cook Set Edelstahl Koch Set 10-teilig STANLEY Prep/Cook Set Edelstahl Koch Set 10-teilig Aktuell keine Bewertungen 46,58 EUR

Letzte Aktualisierung am 16.02.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

#3 NORMANI Bundeswehr Essgeschirrset

Produktdetails:

  • Bundeswehr Kochgeschirr
  • Original Bundeswehr Aluminium Kochgeschirr
  • Kochgeschirr und Besteckset (Löffel, Gabel, Messer und einem Dosen- und Flaschenöffner)
  • Besteck aus rostfreiem Edelstahl

⇒ Kaufen: Bei Amazon ansehen

VorschauProduktBewertungPreis
NORMANI Bundeswehr Essgeschirrset NORMANI Bundeswehr Essgeschirrset 53 Bewertungen 19,90 EUR

Letzte Aktualisierung am 16.02.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Gaskocher Vergleich und Test.

Outdoor-Geschirr vs. Küchengeschirr: Unterscheidung

#1 Gewicht und Größe

Outdoor findet das Leben unter anderen Bedingungen und Voraussetzungen statt als zuhause. Hier gibt es keine Küchenschränke (es sei denn du bist mit dem eigenen Wohnwagen unterwegs) und insgesamt ist das Platzangebot für den Transport der Ausrüstung begrenzt.

Bei der Outdoor-Ausrüstung wird überall an Größe und Gewicht gespart. Auch das Outdoor-Geschirr macht hier keine Ausnahme.

Es gilt: Je kleiner, leichter und kompakter die Ausrüstung ist, desto besser. So kommen beim Camping keine schweren Porzellanteller und auch keine gewichtigen Eisenpfannen zum Einsatz.

Teller sind hier oft aus leichtem Kunststoff, Aluminium oder dünnem und leichtem Blech. Becher sind oft aus Kunststoff oder aus anderen leichten Materialien. Auch die Größe des Outdoor-Geschirr ist im Vergleich zum Haushaltsgeschirr wesentlich geringer. Töpfe, Tassen und Teller sind kleiner und zudem funktionaler, so dass sie für mehrere Zwecke Verwendung finden können

#3 Funktionalität von Outdoor-Geschirr

Im Haushalt verfügen wir über eine große Auswahl an Pfannen, Töpfen und Tellern. Jedes Ding hat seine vorgegebene Funktion. Und niemand würde auf die Idee kommen, sich im Topfdeckel ein Ei zu braten. Genau das wird aber bei Outdoor-Geschirr vorausgesetzt: Möglichst vielseitige Einsatzmöglichkeiten.

Irgendjemand sagte einmal, dass Outdoor-Ausrüstung nur dann als solche zu gebrauchen sei, wenn sie nicht nur eine Aufgabe sondern gleich mehrere Aufgaben erfüllen könne.

Funktionalität: Gute Outdoor-Ausrüstung muss bestenfalls mehr als eine Aufgabe erfüllen können.

Campinggeschirr, Trekking-Geschirr oder sonstiges Outdoor-Geschirr ist so konzipiert, dass es kompakt, leicht und robust ist und vielseitig verwendet werden kann.

Einige Beispiele funktionalen Campinggeschirrs:

  • Kleiner Topf, Tasse oder Tassen und Besteck lassen sich zusammen im Inneren des großen Topfes verstauen. Alles zusammen kann dann mit einem Deckel komplett verschlossen werden.
  • Deckel eines Topfes dient gleichzeitig als Pfanne.
  • Im Topf kann gleichzeitig gebraten werden.
  • In der Tasse aus Edelstahl kann Wasser oder direkt Tee oder Suppe erhitzt werden.
  • Das Geschirr ist so konstruiert, dass es optimal auf dem Campingkocher platziert werden kann.
  • Spork: Löffel und Gabel in Einem.
  • Edelstahl-Trinkflaschen haben einen weiten Hals. Wasser kann direkt darin erhitzt werden.

#3 Robuste Materialien und robuste Verarbeitung

Trekking-Geschirr oder Campinggeschirr ist vergleichsweise robuster als herkömmliches Geschirr. Outdoor-Geschirre wie Töpfe, Pfannen, Edelstahl-Trinkflaschen oder Edelstahltassen werden nicht selten über offenem Feuer verwendet. So ist dieses Geschirr dementsprechend konstruiert, dass von den Flammen keine überstehenden Kunststoffgriffe (wie bei manchem Haushaltsgeschirr) beschädigt werden können.

Teller sind aus Kunststoff, Aluminium oder Blech, so dass sie beim Herunterfallen nicht zu stark beschädigt oder gar zerstört werden.

Im Vergleich zu Küchengeschirr kann Outdoor-Geschirr auch einmal herunterfallen, ohne dass man es dann gleich durch neues Geschirr ersetzen müsste, weil es beim Fall zerbrochen wäre.

Nicht nur Materialien sind robust sondern auch die Verarbeitung. An gutem und hochwertigem Campinggeschirr befinden sich keine Teile, die leicht abrechen oder sich verbiegen könnten. Hier hat alles seinen Platz und eine Verwendung. Dekor wird hier durch robuste Funktionalität ersetzt.

Bei Outdoor-Geschirr wird Dekor durch robuste Funktionalität ersetzt.

Outdoorgeschirr, Campinggeschirr Test und Vergleich.
Robustes Outdoorgeschirr-Set von Stanley.

#4 Einfache Reinigung

Camping-Geschirr ist so konstruiert, dass es sich leicht reinigen lässt. Das heißt, dass hier keine schlecht zugänglichen Stellen eingebaut sind, die nur der Strahl in der Spülmaschine erreichen kann.

Outdoor haben wir keine Spülmaschine und das Geschirr muss von Hand gereinigt werden. Deshalb sind Oberflächen glatt und leicht zu reinigen.

Unterscheidung zwischen Edelstahl-Geschirr, Aluminium-Geschirr und oberflächenbeschichtetem Geschirr

Die Art der Reinigung des Outdoor-Geschirrs unterscheidet sich abhängig von seiner Beschaffenheit.

Reines Edelstahl-Geschirr oder auch Aluminium-Geschirr kann mit dem Topfkratzer gereinigt werden. Wer beim Camping, Trekking oder Wildcamping keinen Topfkratzer dabei hat, kann auch einfach etwas Sand vom Sandstrand oder etwas Erde vermischt mit Wasser nehmen. Auch hiermit lassen sich durch die Schmirgelwirkung Essensreste prima vom Geschirr entfernen.

Wer Outdoor-Geschirr besitzt, das oberflächenbeschichtet ist, muss etwas vorsichtiger vorgehen. Topfkratzer, Sand und Erde sind hier tabu. Jedoch haben solche Oberflächen den Vorteil, dass hier erst garnichts festbackt, weil die Oberflächenbeschichtung das von vornherein verhindert.

Somit lassen sich solche oberflächenbeschichteten Outdoor-Töpfe besonders einfach reinigen. Hier reicht dann oft, wenn man mit einem feuchten Lappen darüber wischt und schon ist das Geschirr wieder sauber.

#5 Einfacher Transport

Outdoor-Geschirr lässt sich besonders einfach transportieren, weil es klein, gewichtsarm und kompakt ist.

Stell dir vor, du wolltest für deine vierköpfige Familie ein leckeres Essen zubereiten. Stell dir vor, du möchtest das Essen bei dir im Garten zubereiten und du müsstest nun alle Töpfe, Pfannen, Teller, Schüsseln, die Bestecke und den gesamten Backofen mit in den Garten schleppen.

Alleine für diese Vorbereitungen bräuchtest du dann die Hilfe der gesamten Familie. Denn für dich alleine wäre der Aufwand viel zu groß.

Hast du ein kompaktes Camping-Geschirr, dann kannst du diese komplette Ausrüstung mit einem Rotkäppchenkorb in den Garten tragen. Denn in diesen einen Korb passt tatsächlich alles hinein, was du für das Bekochen deiner Familie benötigst.

Zusammenfassung der Unterscheidungsmerkmale zwischen Küchengeschirr und Outdoor-Geschirr

Campinggeschirr oder Trekking-Geschirr ist besonders robust, vielseitig, leichtgewichtig, kompakt und besitzt eine hohe Funktionalität. Auch ist es so beschaffen, dass es sich vergleichsweise leichter reinigen lässt als normales Haushaltsgeschirr.

Im Vergleich zu normalem Geschirr, so wie wir es aus dem Haushalt kennen, ist Outdoor-Geschirr wesentlich vielseitiger in der Anwendung. Deshalb trifft in Bezug auf die Definition von Campinggeschirr nicht die gleiche Abgrenzung zu wie beim Haushaltsgeschirr.

Sprechen wir von Haushaltsgeschirr, dann geht es um Teller, Tassen, Becher oder Schüsseln.

Sprechen wir von Outdoor-Geschirr dann gehört hier praktisch alles dazu, was wir für die Zubereitung und für die Einnahme unserer Mahlzeiten benötigen.

Liste: Campinggeschirr – Das gehört alles zum Geschirr Outdoor

#1 Multifunktionaler Topf

Ein Topf ist bereits multifunktional, wenn er seitlich die Literangabe eingestanzt hat. Denn so kann der Topf dann einerseits zum Kochen und andererseits für das genaue Abmessen des Inhalts genutzt werden. Die Angabe in Litern haben sehr viele Outdoor-Töpfe seitlich eingestanzt.

Der Topf ist groß genug, dass er beim Transport auch Tassen und andere Dinge im Inneren aufbewahren kann.

Bedienung des Topfes über Griff oder Topfzange

Ist der Topf heiß und muss von der Kochstelle genommen werden, dann kann das über einen ausklappbaren Topfgriff oder über eine Topfzange geschehen. Beide Varianten haben Vorteile aber auch Nachteile.

Ausklappbare Topfgriffe haben den Vorteil, dass sie bei vielen Modellen gleichzeitig als Befestigung für den Topfdeckel dienen.

Das ist vorteilhaft beim Transport, da der Deckel so auf dem Topf fixiert ist. Der Nachteil integrierter Topfgriffe ist, dass sie unter Umständen auf der Kochstelle heiß werden können. Hier sollte man dann bei der Bedienung Vorsicht walten lassen und zur Not einen Handschuh oder einen Lappen zur Hilfe nehmen.

Topfzangen sind in dieser Hinsicht noch besser. Denn sie kommen erst mit dem Topf in Berührung, wenn dieser von der Feuerstelle genommen wird. Somit verbrennt man sich mit einer guten Topfzange auch ganz sicher nicht die Finger.

Der Nachteil mancher Topfzangen besteht in ihrer mäßigen Verarbeitung. Mir ist z.B. schon eine Topfzange aus Alumium gebrochen. Besser und robuster sind hier Topfzangen aus Edelstahl.

Outdoorgeschirr im Test: Edelstahltopf im Feuer.
Der Topf sollte einen Griff haben, um ihn einfacher aus dem Feuer nehmen zu können.

#2 Multifunktionaler Topfdeckel

Bei vielen Campingtöpfen dient der Topfdeckel gleichzeitig als Pfanne. Mal abgesehen von sehr kleinen Trekking-Töpfen wie von Stanley, wo der Topf ausschließlich für das Erhitzen und der Deckel ausschließlich für die Abdeckung des Topfes vorgesehen ist.

Kann der Topfdeckel auch als Pfanne benutzt werden, dann funktioniert die Bedienung auch hier entweder über einen integrierten (meist ausklappbaren) Griff oder über eine Topfzange bzw. Pfannenzange.

#3 Tassen oder Becher

Selbst Minimalisten und Fans des Ultraleicht-Trekking möchten auf eine Tasse nicht verzichten. Ich habe auf allen Trekkingtouren eine Tasse mit dabei. Oft erhitzte ich noch vor dem richtigen Essen Wasser und mache mir einen Tee, einen Kaffee oder eine Suppe. Dieses heiße Getränk oder diese heiße flüssige Speise genieße ich dann, währenddessen ich mit der Zubereitung einer deftigeren Mahlzeit beginne.

In der Vergangenheit schwor ich stets auf Blechtassen. Blechtassen haben den Vorteil, dass hier direkt der Inhalt auf der Feuerstelle erhitzt werden kann. Sie haben allerdings den Nachteil, dass man sich an ihnen schnell den Mund verbrennt. Mir ist das jedenfalls schon öfter passiert.

Da Metall besser die Wärme nach außen ableitet, kann man sich bei besonders heißen Getränken an Blechtassen auch die Finger verbrennen. Und außerdem werden durch die schnellere Wärmeableitung hier die Getränke auch schneller kalt als bspw. in Kunststofftassen.

Momentan bevorzuge ich aus eben den genannten Gründen meine Kunstofftasse von Stanley. Die Plastiktasse ist BPA-frei und geschmacksneutral. Man verbrennt sich weder Mund noch Finger. Und in der Tasse bleiben die Getränke vergleichsweise lange heiß.

Robustes Campinggeschirr: Emailletassen.
Robustes Campinggeschirr: Emailletassen.

⇒ Lesetipp: Emailletassen im Vergleich und Test

#4 Besteck und Messer

Bei der Auswahl des Campingbesteck bevorzuge ich keines Besteck, das direkt im Inneren des Topfes transportiert werden kann. Es gibt eine große Auswahl an Camping- und Outdoor-Besteck zu kaufen. Momentan bevorzuge ich aber mein selbst gekürztes Küchenbesteck.

Speziell fürs Trekking zersägte ich einen normalen Küchenlöffel und eine normale Küchengabel. Diese Besteckteile gehörten natürlich nicht zum guten Sonntagsetui. Sonst gäbe das auch Ärger.

Hast du Ähnliches vor, dann empfehle ich auch dir, nur altes Besteck zu nehmen, wo es nicht darauf ankommt, dass es zersägt wird. Sonst riskierst du vielleicht einen ernsthaften Disput und darfst dann anschließend mit deinem zersägten Besteck direkt im Wald wohnen bleiben.

Bei den Messern habe ich für verschiedene Aktivitäten unterschiedliche Modelle parat:

  • Für einfache Wanderungen: Ein einfaches Klappmesser oder Taschenmesser
  • Für Camping: Ein einfaches Klappmesser oder Taschenmesser
  • Für Trekking: Ein einfaches Klappmesser oder ein Survival-Messer
Campingbesteck wiederverwendbar, Test und Vergleich.

#5 Der richtige Outdoorkocher fürs Outdoorgeschirr

Hinsichtlich der Outdoor-Kocher gibt es verschiedene Optionen. Für unterschiedliche Verwendungen können unterschiedliche Koch- bzw. Heizsysteme Verwendung finden.

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen folgenden Outdoor-Kochern:

  • Gaskocher (am meisten verbreitet da am effektivsten)
  • Spirituskocher
  • Hobokocher
  • Treibstoffkocher

Alle genannten Kocher haben Vorteile aber auch Nachteile:

Spirituskocher: Vorteile und Nachteile

+ Spirituskocher haben den Vorteil, dass sie auch bei sehr kalten Außentemperaturen zuverlässig heizen.

Ihr Nachteil besteht darin, dass immer genügend Spiritus mitgeführt werden muss, um den Betrieb zu gewährleisten.

Gaskocher: Vorteile und Nachteile

+ Gaskocher lassen sich schnell und zuverlässig entzünden und können sofort und ohne Vorarbeit zum Einsatz kommen.

Ohne Gaskartusche bleibt das Essen kalt. Auch aus Gründen des Umweltschutzes sind Gaskocher nicht unbedenklich, da die meisten Systeme mit Wegwerfkartuschen funktionieren.

Hobokocher: Vorteile und Nachteile

+ Können mit praktisch jedem brennbaren Material aus der Natur befeuert werden.

Benötigen etwas Initialaufwand, bis die Brennleistung erreicht ist. Ist diese erreicht, dann muss immer wieder nachgelegt werden.

Treibstoffkocher: Vorteile und Nachteile

+ Können mit praktisch jedem Treibstoff befeuert werden.

Teuer in der Anschaffung. Im Vergleich zu anderen Kochern gewichtsaufwendig, da auch hier der Treibstoff mitgeführt werden muss.

Gaskocher Vergleich und Test.

Bester Outdoorkocher: Gaskocher

Unter den Outdoorkochern sind Gaskocher am weitesten verbreitet. Gaskocher haben auch unter widrigen Wetterverhältnissen die beste Brennleistung. Sie lassen sich leicht bedienen und liefern in Sekunden die volle Brennhitze.

Gaskocher Vergleich

#6 Trinkwasserbehälter, Edelstahl-Trinkflaschen, Thermosflaschen

Auch Edelstahlflaschen gehören zum Campinggeschirr.

Was früher die Aluminiumflaschen waren, das sind heute die Edelstahl-Trinkflaschen. Aluminium ist etwas in Verruf geraten. Denn Aluminium gilt nicht mehr so gesundheitsunbedenklich, wie es noch vor Jahren galt.

Seit langer Zeit besitze ich selbst eine Edelstahl-Trinkflasche mit weitem Hals. Meine alte Aluminium-Trinkflasche nehme ich heute nur noch mit, um darin das Wasser für meinen Hund zu transportieren.

Wer bei kalten Temperaturen draußen unterwegs ist, der kann Getränke in doppelwandigen Edelstahl-Thermosflaschen warmhalten.

Campinggeschirr: Edelstahl Trinkflasche.
Edelstahl Trinkflaschen für das Campinggeschirr.

⇒ Mehr erfahren: Edelstahl Trinkflaschen im Vergleich und Test

#7 Edelstahl Brotdose

Brotdosen oder Lunchboxes aus Edelstahl lassen sich luftdicht und wasserdicht verschließen. Als Outdoorgeschirr sind sie ideal für die Mitnahme und Lagerung von Lebensmitteln oder zubereiteten Speisen.

Nicht zuletzt kann auch direkt aus der Edelstahl Lunchbox gegessen werden. Edelstahl Brotdosen gibt es in unterschiedlichen Größen. Sie eignen sich ideal, um beim Camping, beim Picknick oder unterwegs alleine oder in Gesellschaft daraus zu essen.

Campinggeschirr: Edelstahl Brotdose.
Edelstahl Brotdosen, Edelstahl Lebensmittelboxen für die Mitnahme und Aufbewahrung von Lebensmitteln beim Camping, Outdoor und unterwegs.

⇒ Mehr erfahren: Edelstahl Brotdosen im Test und Vergleich

#8 Sonstiges

Unter die Rubrik „Sonstiges“ kann alles Mögliche fallen, was dir das Zubereiten oder den Verzehr von Lebensmitteln Outdoor und beim Camping oder auf Reisen angenehmer bereitet. Manche haben gerne ein Tuch, bzw. ein Wischtuch dabei. Auch ein Tuch ist funktional verwendbar. Es kann zum Abtrocknen dienen oder als Unterlage. Und man kann sich auch schnell mal die Hände daran abwischen.

Was gehört für dich persönlich noch unbedingt zum Campinggeschirr oder zum Zubehör? Schreibe uns deine Meinung über das Kommentarfeld.

Fazit

Geschirr für Outdoor und Camping unterscheidet sich in vielen Aspekten von normalem Küchengeschirr. Auch hinsichtlich der ursprünglichen Definition von Geschirr liegen beim Campinggeschirr Besonderheiten vor. Hier verwischen die Linien hinsichtlich der Funktion, die wir vom Haushaltsgeschirr kennen. Denn Outdoorgeschirr ist oft weitaus funktionaler gestaltet als Küchengeschirr.

Beim Haushaltsgeschirr ist ein Topf eben nur ein Topf und eine Pfanne ist eine Pfanne. Und der Deckel dient zur Abdeckung von Pfanne oder Topf.

Beim Campinggeschirr hingegen haben alle Bestandteile funktionalere Eigenschaften. Ein Topf dient gleichzeitig als Schüssel. Eine Pfanne kann auch als Teller dienen. Und ein Deckel ist hier nicht selten auch eine Pfanne.

Grundsätzlich ist (oder sollte es sein) Outdoor-Geschirr robuster, pflegeleichter, kompakter, funktionaler sowie leichter und kleiner als Geschirr, das wir im Haushalt verwenden.

Lies auch unsere anderen Artikel über Kochausrüstung:

Alle Artikel über Kochausrüstung ansehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.