Was sind die coolsten Outdoor Sportarten? Da hat wohl jeder seine eigenen Vorstellungen. Wir haben uns auf die Suche begeben und einige lohnenswerte Natursportarten zusammengetragen.

Vielleicht ist in der folgenden Liste ja die eine oder andere Outdoorsportart dabei, die du noch nicht auf dem Radar hattest und die dich zum selber ausprobieren inspiriert.

Das haben alle Outdoor Sportarten gemeinsam

Outdoor Sportarten sind alle Sportarten, die draussen stattfinden. Deshalb kann man den aus dem Englischen stammenden Begriff Outdoor Sport auch mit Freiluftsport, Freilandsport oder Natursport übersetzen. Viele Outdoor Sportarten wie Laufen, Wandern oder Schwimmen lassen sich ohne weiteres Equipment ausführen. Für andere Outdoor Sportarten wie z.B. Calisthenics sind ein paar Gerätschaften notwendig, die aber glücklicherweise meist gratis zur Verfügung stehen.

Für das Ausführen von Natursportarten wie Skifahren, Segeln oder Kite Surf ist einiges an Ausrüstung und auch an zusätzlichem Können erforderlich. Doch gerade darin liegt auch oft der Reiz. Denn nur durch die Auseinandersetzung mit neuen Herausforderungen und Unbekanntem können wir persönlich wachsen.

Hier nun eine Liste mit einigen der bekanntesten Outdoor Sportarten, die dem einen oder anderen als Anreiz dienen kann, um Neues auszuprobieren oder Vergessenes wieder aufleben zu lassen. Denn eines haben alle Outdoor Sportarten gemein: Sie finden an der frischen Luft statt und sind erfrischend für Körper und Geist!

Spazierengehen

Spazierengehen ist die wohl simpelste Outdoor Sportart die es gibt. Man benötigt keine zusätzliche Ausrüstung und im Prinzip kann man aus dem Moment heraus einfach loslaufen.

Es gibt kurze Spaziergänge und ausgedehnte Spaziergänge, die sich über mehrere Stunden hinziehen können. Der Philosoph Friedrich Nitzsche nutzte das Spazierengehen, um frische Inspirationen zu bekommen. Er sagte: „Die besten Gedanken kommen einem beim Gehen.“

Man kann allein Spazierengehen oder in Gesellschaft. Beim gemeinsamen Spazierengehen mit einem Freund oder einer Freundin oder gar in einer Gruppe können so Gedanken ausgetauscht und neue Lösungsansätze besprochen werden. Und ganz nebenbei tut man auch noch etwas für seine Gesundheit und Fitness.

Vorteile +

Kann jederzeit und ohne zusätzliches Equipment durchgeführt werden

Nachteile –

Keine

Zusätzliche Ausrüstung:

Keine

Mehr erfahren: 15 Gründe, warum spazieren gehen gesund ist


Wandern und Trekking

Unter Wandern kann man mehrstündige Wanderungen durch einfaches Gelände verstehen oder aber anstrengende Wanderungen durch gebirgige Gegend und sogar über mehrere Tage.

Bei Wanderungen über mehrere Tage spricht man aber meist von Trekking. Auch werden anstrengende 1-Tagestouren oft als Trekkingtouren bezeichnet. Wenn man es per Definition aber genau nimmt, dann bezeichnet das Trekking mehrtägige anstrengende Wanderrouten, die auch als Weitwandern bezeichnet werden können und die oft sogar abseits von Wanderrouten oder Infrastruktur und ohne feste Unterkünfte durchgeführt werden.

Auf mehrtägigen Trekkingrouten wird daher entweder nur im Outdoor Schlafsack unter freiem Himmel oder im Zelt oder unter einem Tarp oder Tarptent übernachtet. Einfache Wanderrouten können prinzipiell von jedem durchgeführt werden, der sich gesund fühlt.

Für anstrengende Trekkingrouten sollte man aber zusätzlich ein gewisses Maß an physischer Leistungsfähigkeit mitbringen.

Vorteile +

Wandern und Trekking kann jederzeit und ohne grossen Aufwand an zusätzlichem Equipment durchgeführt werden. Von ein paar bequemen Wanderschuhen, bequemer Kleidung und etwas Wegproviant und Wasser einmal abgesehen.

Nachteile –

Mehrtägige Trekkingtouren benötigen etwas mehr an Planung und Ausrüstung. Vor allem ausreichend Wasser oder Durstlöscher, Proviant, bequeme Schuhe und Kleidung sowie Schlafsack und Zelt für Übernachtungen im Freien sind vorausschauend in die Planung einzubeziehen.

Zusätzliche Ausrüstung:

  • Bequeme Trekkingschuhe und Kleidung
  • Ausreichend Wasser und Proviant
  • Schlafsack, Isomatte und Zelt für mehrtägige Trekkingtouren
VorschauProduktBewertungPreis
Salewa Trainer GTX Trekking- & Wanderhalbschuhe Salewa Trainer GTX Trekking- & Wanderhalbschuhe Aktuell keine Bewertungen

Letzte Aktualisierung am 12.11.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Joggen

Joggen ist eine der Outdoor Sportarten Par Excellence. Es findet im Freien statt und bringt den Kreislauf in Schwung. Auch kann man mit einem minimalen Aufwand an Ausrüstung Joggen.

Zu den wichtigsten Utensilien gehören bequeme Laufschuhe und Kleidung. Auch sollte man nach sowie während dem Laufen auf eine ausreichende Wasserversorgung des Körpers achten, der durch die Anstrengung während des Laufens je nach Intensität sogar bis zu mehreren Litern Wasser in Form von Schweiß verlieren kann.

Joggen ist gut für Gesundheit und Kreislauf. Jedoch sollten gerade Anfänger darauf achten, sich nicht gleich zu viel vorzunehmen, denn sonst kann es leicht zu Überanstrengung oder gar zu Verletzungen kommen. Dem Körper sollte bei dieser Outdooraktivität ausreichend Zeit gegeben werden, so dass er sich langsam an die neue Anstrengung gewöhnen kann.

Vorteile +

Intensität kann an jedes Niveau angepasst werden. Somit ist Joggen in einer Reihe mit anderen Outdoor Sportarten auch für Anfänger sofort umsetzbar.

Nachteile –

Bei schlechten Laufschuhen oder Überanstrengung kann das Joggen leicht auf die Knie gehen. Deshalb sollten vor allem Anfänger darauf achten, sich nicht gleich zu viel vorzunehmen. 1 bis 2 Kilometer im langsamen Tempo sind für den Einstieg ausreichend.

Zusätzliche Ausrüstung:

  • Bequeme Laufschuhe
  • Bequeme Laufkleidung
  • Sportuhr, Pulsmesser
VorschauProduktBewertungPreis
Puma Tazon 6 FM Laufschuhe Puma Tazon 6 FM Laufschuhe Aktuell keine Bewertungen

Letzte Aktualisierung am 12.11.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Gehen

Im Unterschied zum Joggen kann man das Gehen mit dem schnellen Laufen bei einem Spaziergang vergleichen. Jedoch darf aus olympischer Sicht beim Gehen für das menschliche Auge kein sichtbarer Verlust des Bodenkontakts vorkommen.

Man läuft also so schnell man kann, ohne dabei zu rennen. Außerdem muss beim Gehen das ausschreitende (vordere) Bein beim Aufsetzen auf den Boden gestreckt (am Knie nicht gebeugt) sein (Regel 230 der IWR – Internationalen Wettkampfregeln).

Die Distanzen die beim Gehen zurückgelegt werden, sind oft hoch und können bei Wettkämpfen zwischen 10 bis 100 km betragen. Wer das Gehen als Outdoor Sportart in der eigenen Freizeit integrieren möchte, der kann sich die Distanz natürlich nach eigenem Maßstab gestalten.

Vorteile +

Intensität kann an jedes Niveau angepasst werden. Somit ist das Gehen als Outdoor Sportart auch für Anfänger sofort umsetzbar.

Nachteile –

Für die Umsetzung der richtigen Technik beim Gehen ist etwas Übung notwendig.

Zusätzliche Ausrüstung:

  • Bequeme Laufschuhe
  • Bequeme Laufkleidung
  • Sportuhr, Pulsmesser

Nordic Walking

Nordic Walking ist die Steigerungsform der Sportart Gehen. Was das Nordic Walking vom Gehen unterscheidet, ist der Umstand, dass hier zwei Stöcke zum Einsatz kommen, die den Rhythmus der Schritte unterstützen.

Die Stöcke beim Nordic Walking sind ähnlich der Wanderstöcke, die viele Wanderer zur Unterstützung des Gleichgewichts mitführen.

Die Wanderstöcke sind meist sehr leicht und können dank ihrer Teleskopfunktion in der Länge an die Körpergröße des Läufers angepasst werden. Das Konzept des Nordic Walking entstammt übrigens des Sommer-Trainingplans für Skiläufer und wurde in den späten siebziger Jahren vom finnischen Trainer Mauri Repo erstmals als Sportart definiert.

Vorteile +

Intensität kann an jedes Niveau angepasst werden. Somit ist das Nordic Walking als Outdoor Sportart auch für Anfänger sofort umsetzbar.

Nachteile –

Für die Umsetzung der richtigen Technik beim Nordic Walking ist etwas Übung notwendig.

Zusätzliche Ausrüstung:

  • Bequeme Laufschuhe
  • Bequeme Laufkleidung
  • Speziell entworfene Nordic Walking Stöcke
  • Sportuhr, Pulsmesser, Fitness Tracker

Mountain Biking

Obwohl das Mountain Biking ursprünglich auf das Befahren abseits befestigter Straßen und Wege ausgerichtet war, werden Mountain Bikes heute auch gerne in Städten benutzt.

Die geländetauglichen Mountain Bikes hatten ihre Geburtsstunde 1973 in Kalifornien. Nachdem diese innovativen Geländeräder hauptsächlich von einer Gruppe von Radsportlern um die Radsportlegende Gary Fischer (der als einer der Erfinder des Mountain Bikes gilt) benutzt wurden, um damit die Schotterpisten am Mount Tamalpais herunterzurasen, erfreuten sie sich bald einer wachsenden Beliebtheit und einem breiteren Publikum.

Rasch breiteten sie sich wie ein Lauffeuer über den gesamten Planeten aus und abgeleitet vom Ur- Mountain Bike entstanden zahlreiche weitere Variationen wie:

  • All Mountain (AM) – Full Suspension
  • Cross-Country (XC/CC) – Für den (Renn-)Einsatz auf unbefestigten Wegen und Straßen
  • Downhill (DH) – Schnellstmögliche Abfahrten auf schwierigstem Gelände
  • Enduro – Vollgefedert
  • Four Cross (4X), Biker Cross – Meistens mit einem Starrrahmen
  • Freeride (FR) – Wie Downhill-Mountainbikes für den Einsatz in schwerem, abschüssigem Gelände konzipiert
  • Trial – Geschicklichkeitsprüfungen in schwerem Gelände
  • Dirt Jump (DJ) – Stabile Mountainbikes mit kleinen, wendigen Rahmen
  • Pumptrack (PT) – Dirt-Variante für größere Nutzergruppen
  • Fatbikes – Extra breite Reifen von 4.0 bis 4.8″ für das Fahren auf weichem Untergrund wie Sand und Schnee

Vorteile +

Gehört zu den vielseitigen Outdoorsportarten, die für alle Altersgruppen und Altersstufen geeignet ist.

Nachteile –

Keine

Zusätzliche Ausrüstung:

  • Mountain Bike
  • Mögliche Zusatzausrüstung wie Handschuhe, Helm, etc.
Outdoor Sportarten
Outdoor Sportarten – Mountain Biking

Rennrad & Rennradfahren

Der Radrennsport blickt auf eine sehr lange Geschichte zurück. So fand das erste Eintagesrennen der Welt bereits am 8. Dezember 1867 in Paris statt. Natürlich waren damals die Fahrräder noch nicht so technisch ausgefeilt wie heute.

Hinsichtlich des Elan und Enthusiasmus standen die Radsportler von damals den Radsportlern von heute aber in nichts nach. Im Freizeitbereich erfreut sich das Rennradfahren als Outdoor Sportart nach wie vor großer Beliebtheit. Wobei minimalistische Rennräder mit minimaler Ausstattung momentan noch höher im Kurs stehen als technisch ausgefeilte.

Als schnelles urbanes Fortbewegungsmittel sind Rennräder wegen ihrer schmalen Reifen und schnittigen Erscheinung den klobigeren Mountain Bikes überlegen. Diejenigen, die das Rennradfahren zum persönlichen Favoriten erklärt haben, besitzen natürlich modernste Räder und auch die entsprechende Zusatzausrüstung und leben oft gemeinsam mit anderen Rennradenthusiasten ihr sportliches Hobby aus.

Vorteile +

Vielseitige Outdoor-Sportart für alle Altersgruppen und Altersstufen.

Nachteile –

Keine

Zusätzliche Ausrüstung:

  • Rennrad
  • Mögliche Zusatzausrüstung wie Handschuhe, Helm, etc.

Weiterführende Infos: Alle Ressourcen fürs Radfahren


Stand Up Paddling – SUP / Paddel Surf / Paddle Surf / Stehpaddeln

Paddel Surf, Paddle Surf oder Stehpaddeln ist eine recht junge Wassersportart, dank der auch Leute mit weniger Sinn für Wellen und Wind dem Surfbrett etwas abgewinnen können.

Paddel Surfbretter sind etwas breiter als normale Surfbretter und es gibt sie mittlerweile in jeder gut sortierten Sportabteilung küstennaher Einkaufszentren. Auch an der spanischen Mittelmeerküste erfreut sich diese Wassersportart großer Beliebtheit.

Selbst in den Wintermonaten kann man Paddle Surfer an sonnigen Tagen an der Küste der südspanischen Costa del Sol beobachten. Wer sich kein eigenes Paddel Surfbrett kaufen möchte, der kann sich übrigens an den zahlreichen Verleihstationen der Urlaubsorte eins ausleihen. Auch werden dort natürlich Paddel Surf Kurse angeboten.

Aber wie funktioniert Paddel Surf / Stehpaddeln / Stand Up Paddling?

Im Gegensatz zu Windsurf wird Paddel Surf oder Stand Up Paddling an windstillen Tagen durchgeführt. Je glatter die Wasseroberfläche desto besser.

Der Paddel Surfer steht auf dem Brett, was über eine Sicherungsleine mit dem Knöchel des Surfers verbunden sein kann, und bewegt sich mithilfe eines Paddel auf dem Wasser fort. Die Sicherheitsleine ist jedoch optional. Die meisten Stand Up Paddler sind ohne Knöchelleine unterwegs.

 Vorteile +

  • Wassersport für alle Altersklassen
  • Leicht zu erlernen
  • Kann auch in Gruppen durchgeführt werden

Nachteile –

Kommt nur für Leute in Meeresnähe oder in der Nähe größerer Seen in Frage.

Zusätzliche Ausrüstung

Weiterführende Infos: Alles, was du schon immer übers Stehpaddeln wissen wolltest

VorschauProduktBewertungPreis
Aqua Marina Aufblasbares Sup Paddle Board Aqua Marina Aufblasbares Sup Paddle Board Aktuell keine Bewertungen 344,99 EUR

Letzte Aktualisierung am 12.11.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Stand up Paddling, SUP, Stehpaddeln
An der Costa del Sol hat sich das Stehpaddeln in den letzten 2 Jahren zum Hype entwickelt.

Kite Surf

Beim Kite Surf geht es etwas mehr zur Sache als beim Paddel Surf. Abgesehen von der nötigen und umfangreicheren Ausrüstung, können Anfänger auch nicht einfach aufs Brett steigen und mal einfach lossurfen, so wie man es vielleicht vom Paddel Surf gewöhnt ist, wo auch blutige Anfänger sofort einen Einstieg finden können.

Beim Kite Surf gilt es, auch ein paar essentielle theoretische Details über Wind und Wellen zu verinnerlichen. Denn je nachdem wie man den Kite Drachen in den Wind hält, so wird er einen entweder über das Wasser ziehen oder aber bei falschem Gebrauch ins Wasser werfen.

Deshalb sollten Einsteiger in diese Wassersportart, bevor es richtig losgeht, zuerst einen kurzen Kurs in einer Surfschule absolvieren. Ein zweitägiger Intensivkurs kann jedoch ausreichen, um sich mit den wichtigsten Skills vertraut zu machen.

Wer sich bereits etwas sicherer auf dem Brett fühlt, der kann sich dann langsam nach einer eigenen Ausrüstung umsehen. Mit 1.500 bis 2.000 Euro für ein komplettes Kiteset sollte man jedoch rechnen. Nach oben sind natürlich wie immer keine Grenzen gesetzt.

Vorteile +

Eine der Outdoor Sportarten, bei der nicht nur physische Fitness gefragt ist sondern auch technische Skills. Ideal also für alle, die sich in allen Aspekten weiterentwickeln möchten.

Nachteile –

  • Kommt nur für Leute in Meeresnähe in Frage
  • Relativ hohe Anschaffungskosten für Ausrüstung

Zusätzliche Ausrüstung:

  • Drachen, Surfbrett und Utensilien
  • Kleidung und Sicherheitsausrüstung
  • Neopren Kleidung für kältere Tage

Segeln

Die Vorschriften für das Führen von Booten und Segelbooten ist in allen Ländern unterschiedlich. In Kanada kann man auch ohne zusätzliche Befugnisse ein Segelboot führen. In Europa hingegen muss man einen Segelschein erlangen.

Ich machte meinen Schein in Spanien und kann daher nicht sagen, wie die Normen in Deutschland sind. Für das Führen von Booten bis zu einer Länge von 12 m in Spanien muss der P.E.R. (Patron de Embarcaciones de Recreo) vorgewiesen werden.

Der zu erlernende Stoff ist recht umfangreich und mit mindestens 3 Monaten Vorbereitungszeit sollte man schon rechnen. Bei der Prüfung kommen nicht nur Fragen des Typs Test, sondern man muss auch einige Navigationsformeln beherrschen und Berechnungen auf Schiffskarten ausführen. Wer jedoch etwas Interesse mitbringt, der wird viel lernen über Schiffstechnik, das Wetter, das Navigieren und einiges mehr.

Nach dem Bestehen der theoretischen Prüfung muss noch ein praktischer Teil absolviert werden.

Vorteile +

Den Boots- und Segelschein zu erlangen, ist eine echte Herausforderung. Hier gilt: Der Weg ist das Ziel / Denn vor allem der praktische Teil macht richtig Spaß.

Nachteile –

Der Kurs kann recht intensiv werden und man sollte schon etwas Zeit und Enthusiasmus mitbringen.

Zusätzliche Ausrüstung:

  • Lehrmaterial
  • Nach Bestehen: Segelboote können entweder gemietet werden oder wer das nötige Kleingeld hat, kann sich eins kaufen. Dann kommen aber noch die Kosten für den Liegeplatz hinzu.
Outdoor Sportarten: Segeln
Segeln ist eine lohnende Outdoor Sportart – allerdings mit etwas Aufwand verbunden.

Calisthenics

Outdoor Sportarten wie Calisthenics ersetzen den Besuch im Fitnesscenter.

Aber was sind Calisthenics?

Calisthenics sind Übungen mit dem eigenen Körpergewicht wie Klimmzüge, Liegestützen, Rumpfbeugen, Stützbeugen, etc. Der Phantasie sind beim Ausführen der Übungen keine Grenzen gesetzt. Vor allem in Städten werden Calisthenics oft in Gruppen ausgeführt.

Wenn keine Vorrichtungen wie Klimmzugstangen oder andere Sportgeräte zur Verfügung stehen, dann dienen oft Spielplätze als Trainingsplatz. Da Calisthenics mit dem eigenen Körpergewicht ausgeführt werden, ist hier die Verletzungsgefahr durch Muskelüberanstrengung natürlich wesentlich geringer als im Fitnesscenter, wo man sich leicht mal bei der Auswahl der Gewichte überschätzen und übernehmen kann.

Vorteile +

Die optimale Trainingsmethode für die Stärkung der Muskulatur und dabei völlig gratis und fast überall ausführbar.

Nachteile –

Keine

Zusätzliche Ausrüstung:

  • Freiübungsplatz
  • Klimmzugstangen und andere Geräte

Klettern

Klettern gehört seit langem nicht mehr allein zu den Outdoor Sportarten. Denn mit zunehmendem Interesse am Klettersport sind im letzten Jahrzehnt weltweit hunderte und tausende Klettersporthallen entstanden. Jedoch hat der Klettersport natürlich seine Wurzeln im Freien.

Beim Klettern kann Naturverbundenheit und sportliche Betätigung auf einzigartige Weise miteinander kombiniert werden. Denn nie ist man dem Fels näher, als wenn man ihm von Angesicht zu Angesicht am Seil hängend gegenübersteht.

Neben physischer Ausdauer sind beim Klettersport vor allem technische Skills gefragt. Und natürlich sollte man auch schwindelfrei sein. Der Amerikaner Alex Honnold ist Meister in dieser Disziplin und erstieg einige der schwierigsten Routen weltweit ohne Seil. Wer sich jedoch nicht 200-prozentig seiner Fähigkeiten sicher ist, der sollte immer mit Sicherungsseil klettern.

Anfänger können ihre Kletterfähigkeiten auf Klettersteigen trainieren.

Vorteile +

  • Zählt zu den Outdoor Sportarten mit größter Naturverbundenheit.
  • Bietet sehr gute Möglichkeiten um physische Ausdauer mit technischen Skills zu kombinieren.

Nachteile –

Man sollte schwindelfrei sein. Wenn man es nicht ist, dann kann man es aber lernen.

Zusätzliche Ausrüstung:

  • Kletterausrüstung wie Kletterschuhe, Gurte, Seile, etc.
  • Für den Anstieg zum Klettergebiet Approachschuhe

Bonus: Paragliding

Es wäre natürlich unfair, wenn ich dir diese phantastische Outdoor Sportart vorenthalten würde. Schließlich ist auf dem Artikelbild dieses Beitrags ein Paraglider abgebildet. Und du fragst dich zurecht, was es damit auf sich hat. Also werde ich es dir erzählen:

Vor einiger Zeit wurde bei uns in der Nähe an der Küste nahe Málaga ein vergünstigter Einführungskurs für Gleitschirmfliegen angeboten. Mit drei weiteren Freunden trug ich mich in den Kurs ein, der über einen Samstag ging. Als wir am Treffpunkt ankamen, sahen wir, wie gerade ein Paraglider auf dem sandigen Gelände aufsetzte. Der Pilot sagte uns, dass wir für den Preis des Gleitschirmflieger-Kurs auch jeder eine große Runde (als Co-Pilot) auf dem motorbetriebenen Paraglider drehen durften.

Unser Gleitschirmkurs hätte nur aus Trockenübungen auf dem Platz bestanden. Denn es war ein reiner Schnupperkurs für Anfänger. Da klang der Flug auf dem Paraglider schon verlockender. Wir willigten ein und so drehte jeder eine ausgedehnte Runde mit diesem Vehikel über die Berge und übers Meer.

Der kräftige Pilot machte während des Fluges allerlei waghalsige Manöver, Tiefflüge und Sturzflüge hinunter aufs Meer. Ich saß vorne und der Pilot saß dahinter. Selbst als wir von oben im Sturzflug Richtung Meer drifteten, hatte ich keine Angst. Irgendwie fühlte ich mich total sicher auf dem Ding.

Als wir landeten, kam direkt ein Streifenwagen staubaufwirbelnd über den Platz zu uns gefahren. Im verärgerten Ton gaben die Beamten dem Pilot zu verstehen, dass es das letzte Mal wäre, dass er im Tiefflug über die Grundstücke der Nachbarn jagte. Das nächste Mal gäbe es eine Anzeige.

Die Nachbarn hatten sich wohl schon mehrmals beschwert. Im anschließenden Gespräch mit dem Pilot stellte sich heraus, dass er über keinerlei Lizenz für dieses Fluggerät verfüge, da man so etwas in Spanien nicht braucht. Hier kann sich jeder einen Paraglider zulegen und einfach los fliegen. Falls du es auch einmal ausprobieren willst, dann rate ich dir trotzdem, vorher zumindest einen Schnupperkurs für diese luftige Outdoor Sportart zu absolvieren.

Outdoor Sportart Paragliding
Die Outdoor Sportart Paragliding ist ein Erlebnis der besonderen Art.

Weitere Natursportarten Inspirationen

  • Wakeboarding
  • Geocaching
  • Bungee-Jumping
  • Fallschirmspringen
  • Bogenschießen
  • Reiten / Ausreiten
  • Freiwasserschwimmen
  • Trailrunning
  • Tauchen und Schnorcheln

Fazit

Für die Ausführung zahlreicher Outdoor Sportarten wie Trekking, Joggen oder Calisthenics ist keine zusätzliche Ausrüstung notwendig und sie lassen sich einfach in den Alltag integrieren.

Für andere Outdooraktivitäten wie Kite Surf oder Klettern ist einiges an Equipment notwendig und um Verletzungen vorzubeugen, ist es ratsam, vor dem selbständigen Ausführen Kurse zu besuchen oder diesen Sportarten gemeinsam mit anderen Sportlern nachzugehen, die bereits Erfahrung mitbringen.

Eines haben jedoch alle Natursportarten gemein: Man bewegt sich an der frischen Luft, steigert die Fitness und belebt Körper und Geist.

Grafik 10 cooler Natursportarten zum Sharen und für die Pinnwand ausdrucken (PDF)

Lies auch unsere anderen Artikel über Outdoor Abenteuer:

Alle Artikel über Outdoor Abenteuer ansehen

Bleibe auf dem Laufenden!

Exklusiver Content über unser Newsletter:

Hinweise zum Anmeldeverfahren, zum Versanddienstleister, der statistischen Auswertung und zum Widerruf findest du in der Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.