Die besten wasserdichten Zelte für den Campingurlaub mit Familie

Die besten wasserdichten Zelte für den Campingurlaub mit Familie

Es ist soweit. Die schönste Zeit des Jahres steht vor der Tür. Mit der Familie oder Freunden geht es in den gemeinsamen Campingurlaub. Fehlt nur noch das passende Familienzelt. Und das sollte nach Möglichkeit wasserdicht sein. Ausserdem möchte man sich auch beim Auf- und Abbau des Mehrpersonenzelt nicht zu sehr plagen. Denn schliesslich ist man ja im Urlaub und nicht auf der Baustelle. Um die Suche nach der passenden transportablen, leicht montierbaren und wasserdichten Urlaubsunterkunft zu erleichtern, haben wir uns für dich in der Welt der Familienzelte etwas umgesehen.

Zeltgröße:6-Personenzelt4-Personen-Zelt5-Personen-Zelt6-Personen-Zelt8-Personen-Zelt
High Peak Como 6 wasserdichtes FamilienzeltCampFeuer TunnelzeltHigh Peak Tessin GruppenzeltFamilienzelt: Skandika Gotland 6Skandika Montana 8
*Autorentipp*High Peak Como 6CampFeuer Tunnelzelt 4 PersonenHigh Peak Tessin 5 PersonenSkandika Gotland 6 PersonenSkandika Montana 8 Personen
Bewertung4 Stars (4 / 5)4.5 Stars (4.5 / 5)4.5 Stars (4.5 / 5)4 Stars (4 / 5)4.5 Stars (4.5 / 5)
PreisJetzt bei Amazon vergleichenJetzt bei Amazon vergleichenJetzt bei Amazon vergleichenJetzt bei Amazon vergleichenJetzt bei Amazon vergleichen
Verarbeitung✅✅✅✅✅✅✅✅✅✅
Preis-Leistung✅✅✅✅✅✅✅✅✅✅
Wasserdichtigkeit✅2000 mm✅5000 mm✅3000 mm✅5000 mm✅5000 mm
MaterialAußenzelt: 100% Polyester, PU beschichtet, Nahtband versiegelt, Innenzelt: 100% Polyester, atmungsaktiv, Boden: 100% PE100% Polyester / Zeltboden: PE-Folie (100% Polyethylen)100% Polyester / Zeltboden: 100% PolyäthylenPU-beschichtetes Polyester / extra UV- und witterungsbeständigPU-beschichtetes Polyester / extra UV- und witterungsbeständig
GewichtCa. 9,5 kgCa. 13 kgCa. 7 kgCa. 21,7 kgCa. 25,8 kg
Anmerkung2 getrennte Schlafkammern: bietet eine saubere Lösung für Familien, Pärchen oder Freunde, die gemeinsam in den Urlaub fahren möchtenZur ProduktbeschreibungZur ProduktbeschreibungZur ProduktbeschreibungZur Produktbeschreibung

Im folgenden Familienzelt Vergleich stellen wir einige Zelte bekannter Marken und unterschiedlicher Modelle vor. Familienzelte sind aufgrund ihrer Grösse und Funktionalität ideal für Campingausflüge mit dem Partner und Kindern oder mit Freunden. Und sogar Hunde finden darin ihren eigenen Platz. Bevor wir jedoch beginnen, sehen wir uns aber erst einmal an, was es vor dem Kauf zu beachten gibt. Denn über einige Punkte sollte man sich bereits im Voraus im Klaren sein. So erspart man sich später im Urlaub unschöne Überraschungen.

Das gibt es vor dem Kauf zu beachten

Hier mal ein paar wichtige Punkte, die man beim Kauf eines Mehrfamileinzeltes beachten sollte. Wir reissen jetzt die Kaufkriterien nur stichpunktartig an. Etwas weiter unten im Text gehen wir dann noch etwas ausführlicher auf einige Merkmale ein.

Wasserdichtheit

Ein Familienzelt muss absolut wasserdicht sein. Und zwar von oben und von unten. Denn bei starkem Platzregen kann das Wasser auf dem Zeltplatz unvermittelt ansteigen. Und wenn man es nicht schafft, rechtzeitig die Sachen aus dem Zelt in Sicherheit zu bringen, dann ist man froh, sich beim Kauf für ein Zelt mit hohem eingenähtem Zeltboden entschieden zu haben. Denn so ein Zelt lässt auch von unten keine Nässe durch.

Verarbeitung

Das Zeltmaterial sollte hochwertig sein. Aber auch die Verarbeitung der Materialien darf dementsprechend sauber und solide sein. Hier ist vor allem an sauber verarbeitete Nähte und Rissfestigkeit an sensiblen Stellen (z.B. dort wo sich Spannösen befinden, die Zug und Druck standhalten müssen) zu achten.

Die Grösse

Die Entscheidung für die Grösse hängt nicht nur von der Zahl der Mitreisenden ab, sondern auch und vor allem von den persönlichen Ansprüchen jedes Einzelnen. Ich kenne Pärchen, die fahren mit einem 8-Personenzelt in den Urlaub, weil sie es sich mal so richtig bequem machen wollen. Ein Zelt mit Gang in der Mitte wie das High Peak Como ist hierfür besonders praktisch. Denn auf der einen Seite verstaut man Reisegepäck, Kochutensilien, Lebensmittel usw. und die andere Zeltkammer dient als weiträumiger und bequemer Schlafplatz.

Leichtes Auf- und Abbauen

Selbst ein 8-Personenzelt lässt sich heute von einer einzelnen Person innerhalb von einer halben Stunde aufstellen. Vorraussetzung ist, dass das entsprechende Modell über eine funktionale Aufbauweise und eine leicht verständliche Aufbauanleitung verfügt. Alle vorgestellten Familienzelte unserer Liste sind Leichtaufbau-Zelte.

Welches Familienzelt ist empfehlenswert?

Familienzelte unterscheiden sich hauptsächlich voneinander in folgenden Aspekten:

  • Größe
  • Material, Beschichtung und Verarbeitung
  • Ausführung und Funktionalität
  • Robustheit und Wetterfestigkeit (Wassersäule / Wasserdichtigkeit)

Neben den genannten Punkten unterscheiden sich diese Zelte natürlich noch im Preis. Dieser hängt nicht nur von der Funktionalität und der Größe des jeweiligen Zeltes ab, sondern auch von der Herstellermarke und dem spezifischen Modell.

Wer nach einem Familienzelt Ausschau hält, sollte dabei vor allem den Verwendungszweck und die gewünschten Anforderungen im Auge behalten.

*Autorentipp* High Peak Como 6 Zelt

Das High Peak Como Zelt für 6 Personen verfügt über 2 getrennte Schlafkammern und bietet eine saubere Lösung für Familien, Pärchen oder Freunde, die gemeinsam in den Urlaub fahren möchten.

Aussenzelt und auch Innenzelt sind mit 2000 mm Wassersäule angegeben und gelten somit als absolut wasserdicht. Die Wohnkuppel verfügt über 2 Eingänge und ist hoch genug, so dass man bequem darin stehen kann. Selbst bei miesem Wetter kann dieses Zelt problemlos aufgebaut werden. Denn zuerst wird die Aussenplane gespannt und anschliessend hängt man innen die Schlafklammern ein. Auch bei regnerischem Wetter bleibt man so während des Aufbaus im Trockenen.

Die Kapazität dieses Zelts ist mit 6 Personen angegeben. Somit ist es ausreichend für einen entspannten Familienurlaub oder einen Campingurlaub mit Freunden. Da die Schlafkammern durch einen gang voneinander getrennt sind, tritt man sich selbst auf diesem relativ engem Raum im Zelt während des Urlaubs nicht gegenseitig auf die Füsse. Und auch bei mehreren Bewohnern bleibt jedem eine gewisse Privatsphäre gewährt.


 

#1 Familienzelte für 8 Personen

Skandika Montana 8
Das Skandika Montana 8 ist ein Familienzelt für 8 Personen. Mit 3 Schlafkammern und einem großzugigen Wohnbereich in der Mitte.

Das Skandika Montana 8 ist ein Familienzelt für 8 Personen. Das Außenzelt ist aus besonders witterungsbeständigem und UV-resistentem, PU-beschichtetem Polyester gefertigt.

Bewertung und Preis

Es verfügt über 3 Schlafkammern: 2 kleinere (ausreichend für je 1 Doppelmatratze) und 1 größere Schlafkammer auf der gegenüberliegenden Seite (ausreichend für 2 Doppelmatratzen nebeneinander).

Zwischen den Schlafkammern befindet sich ein überdachter Wohnbereich, der außerdem mit einer Bodenplane versehen ist. Beide Seiten des Wohnbereichs können seitlich geöffnet werden.

Aufgrund seiner hohen Wassersäule von 5000 mm und der versiegelten Nähte bleibt dieses Familienzelt auch bei länger anhaltendem Regen innen trocken.


#2 6-Personen-Zelte

Skandika Gotland Familienzelt
Das Familienzelt Skandika Gotland 6 für 6 Personen verfügt über eingenähten Zeltboden und Moskitonetz.

Mit mehr als 13 m² Wohnfläche ist das Skandika Gotland 6 geeignet für die bequeme Unterbringung von 6 Personen. Dieses Familienzelt ist ein echtes Raumwunder. Im Innenraum kann aufrecht gegangen werden und der Wohnbereich bietet Platz für einen Campingtisch und 2 Bänke oder 4 – 6 Campingstühle.

Bewertung und Preis

Das Außenzelt ist aus PU-beschichtetem Polyester. Dieses Material ist besonders witterungs- und UV-beständig. Das Innenzelt besteht aus atmungsaktivem Polyester. Durch die Luftschlitze und die Materialbeschaffenheit ist bei allen Wetterverhältnissen ein den Umständen entsprechend optimales Zeltklima gewährleistet.

Dieses Zelt gilt als sehr stabil und hält sogar Unwettern stand.  Falls es im Urlaub einmal regnet, kann man es sich im Innern bequem machen und durch die großen PVC-Fenster draußen den Regen beobachten. Bei Sonne bietet es Schatten und durch die aufklappbaren Seiten einen angenehmen Luftzug.


#3 5-Personen-Zelte

High Peak Tessin Gruppenzelt
Das High Peak Tessin 5 Familienzelt für 5 Personen besticht durch seine Kompaktheit und gute Luftzirkulation

Das High Peak Tessin Familienzelt für 5 Personen ist ein Kuppelzelt, welches mit einem tunnelartigen Vorbau ausgestattet ist, der als großzügiger Wohnbereich genutzt werden kann.

Bewertung und Preis

In der Schlafkammer finden bis zu 5 Personen Platz. Die Schlafkammer ist ein großer Raum und hat keine weiteren Trennwände.

Im vorderen Wohnbereich ist ausreichend Raum vorhanden für einen Campingtisch und 4 Campingstühle. Dieser vordere Wohnbereich kann über 2 Eingänge betreten werden, was besonders bei schlechteren Wetterverhältnissen nützlich ist.

Am Eingang befindet sich ein Moskitonetz, das auch in warmen Sommermonaten die stechenden Plagegeister draußen hält. 3 Dauerventilationen sorgen außerdem für eine optimale Luftzirkulation. So ist auch an heißen Tagen eine gute Frischluftzufuhr garantiert. Und bei schlechteren Witterungsverhältnissen bildet sich dank des guten Luftaustauschs kein Kondenswasser an den Zelt-Innenwäden.


#4 4-Personen-Zelte

CampFeuer Tunnelzelt für 4 Personen
Im CampFeuer Tunnelzelt finden 4 Personen Platz.

Das CampFeuer Tunnelzelt ist ein Familienzelt für 4 Personen. Aufgrund seiner Kompaktheit und selbst erklärenden Bauweise lässt es sich sogar von einer einzelnen Person aufbauen. Dabei ist es im Innern sehr funktional gestaltet. Dank heraus- und hereinhängbaren Schlafkabinen und einer flexiblen Trennwand lässt sich dieses Gruppenzelt den individuellen Wünschen sehr einfach anpassen und umfunktionieren.

Bewertung und Preis

Im Lieferumfang ist ein herausnehmbarer Bodenbelag für den vorderen Bereich enthalten. So bleibt auch hier alles trocken. In diesem Wohnbereich kann eine Campingküche und sogar eine Sitzecke eingerichtet werden. Oder man lagert hier einfach die sperrigen Campingutensilien wie Kühlbox, Campingmöbel, etc.

Aufgrund seiner Wassersäule von 5000 mm bleibt es auch bei länger anhaltenden Regenfällen im Zeltinnern trocken.


Entscheidende Kaufkriterien in der Übersicht

✅ Grösse: Wieviele Leute sollen darin bequem Platz finden? Kommt eventuell irgendwann noch ein neues Familienmitglied hinzu? (ein weiteres Kind oder ein Haustier) Es stehen 2-Mann, 3-Mann, 4-, 5-, 6-, oder 8-Personen-Zelte zur Auswahl.

✅ Funktionalität: Nicht nur die reine Grösse ist ausschlaggebend, sondern auch die Funktionalität. So gibt es Zelte mit 2 oder mit 3 Kammern und mehreren Schlafkabinen + Vorzelt und Vordach.

Ausserdem sollte man beim Kauf auch darauf achten, wie einfach oder wie umständlich sich das Zelt auf- und wieder abbauen lässt.

✅ Preis: Wieviel Geld möchte man max. ausgegeben? Dabei sollte man bedenken, wie oft man dieses Zelt nutzen wird. Fährt man häufiger in den Urlaub, dann lohnt sich eine Investition in ein hochwertiges Markenzelt. Nutzt man es nur alle paar Jahre einmal sporadisch, dann tut es auch ein preiswerteres Modell.

✅ Wetterbeständigkeit: Es ist natürlich ein Unterschied, ob man nach Andalusien oder nach Norwegen zum Camping fährt. Während es in Südspanien im Sommer nie regnet (oder ganz selten mal ein paar Tropfen), kann man in Nordeuropa auch im Hochsommer auf dem Zeltplatz leicht von Regenschauern überrascht werden.

Wechselt man jedes Jahr den Urlaubsort und den Campingplatz, dann lohnt sich ein sehr wetterbeständiges und robustes Modell.

Was kostet ein Zelt?

Abhängig von Grösse, Funktionalität, Marke und Modell bekommt man ein recht gutes Zelt bereits für einen Preis zwischen 100€ bis 350€.

Was hat es mit der Wassersäule auf sich?

Die Wassersäule gibt die Menge an Wasser an, die auf einer Fläche stehen kann, bevor das Wasser durchgedrückt wird.

Es gilt:

Je höher die Wassersäule ist, desto höher ist auch die Dichtigkeit des Zeltes.

Steigt bei starkem Regen die Wassersäule über die angegebene Höhe, kann es passieren, daß Wasser durch die Zeltwand dringt. Unabhängig von der Zeltgrösse kann man als Faustregel davon ausgehen, dass bei guter Beschichtung eine Wassersäule von 2000 mm bereits mehr als ausreichend ist.

Wer in sehr regenstarken Gebieten campt, sollte eine höhere Wassersäule von mindestens 8000 mm wählen.

Die Mindestanforderung bei Aussenzelten liegt übrigens zwischen 1300 bis 1500 mm Wassersäule. Bei der Bodenplane gelten 2000 mm Wassersäule als guter Wert.

Die Qualität der Beschichtung

Wie dicht ein Familienzelt bei Regen bleibt, hängt nicht nur von der angegebenen Wassersäule ab, sondern auch und vor allem von der Qualität der Oberflächenbeschichtung.

Hier ein Überblick über die handelsüblichen Materialien und Beschichtungen:

1. Baumwolle

✅ Wer kennt sie nicht, die alten Baumwollzelte? Neben den gängigen Ein- oder Mehrpersonen-Zelten bestanden oder bestehen vor allem Partyzelte aber auch Militärzelte aus Baumwolle. Baumwollzelte werden auch immer noch hergestellt. Sie sind dicht gewebt und äusserst robust. Allerdings sind diese Zelte beim Aufbau meist etwas bockig.

📌 Um Baumwollzelte dicht zu halten, werden sie von Zeit zu Zeit imprägniert. Imprägnierspray gibt es in den entsprechenden Outdoor-Läden oder auf Onlinemarktplätzen. Imprägnieren sollte man immer draussen an der frischen Luft, so dass die schädlichen Dämpfe entweichen können. Nach dem Imprägnieren wird das Zelt noch ausreichend gelüftet. Bei normalem Gebrauch hält so eine Imprägnierung sogar über mehrere Jahre.

2. Polyurethan-Beschichtungen

✅ Relativ hohe Wassersäule.

⛔ Empfindlich gegen UV-Strahlung. In sonnigen Gebieten und bei häufiger Benutzung kann die angegebene Wassersäule daher mit der Zeit sinken.

📌 Da die Bodenwanne keiner UV-Strahlung ausgesetzt ist, ist eine Bodenplane aus diesem Material aufgrund der hohen Wassersäule von PU-Beschichtungen durchaus sinnvoll.

Silikonbeschichtungen

✅ Relativ hohe Resistenz gegen UV-Strahlung.

✅ Verleihen dem Gewebe durch das Durchdringen desselben eine höhere Stabilität.

⛔ Im Vergleich zu PU-Beschichtungen eine kleinere Wassersäule.

Polyester

✅ Polyester dehnt sich nicht bei Nässe.

✅ Hohe Scheuer- und Reissfestigkeit.

✅ Es hat keine Halbwertzeit, da es nicht verrotten kann.

✅ Relativ UV-bestängig.

Nylon

✅ Nylon ist ein sehr leichtes Material.

✅ Genau wie Polyester kann es nicht verrotten.

⛔ Im Gegensatz zu Polyester dehnt sich Nylon bei Nässe aus, weshalb es unter Umständen bei Regen nachgespannt werden muss.

⛔ Geringe UV-Beständigkeit.

📌 Um der Dehnung bei Nässe entgegenzuwirken und eine höhere Reißfestigkeit zu erzielen, sind bei Nylonzelten häufig im sogenannten Ripstop-Verfahren starke Kett- und Schussfäden eingenäht.

📌 Indem der Nylonstoff mit Silikon beschichtet wird, kann die UV-Beständigkeit erhöht werden.

PVC und Acryl

✅ Beschichtungen mit PVC und Acryl sind günstig.

⛔ Kann bei Kälte brüchig werden.

⛔ PVC-Beschichtungen können sich mit der Zeit ablösen.

Bedampfen mit Aluminium

✅ Relativ preisgünstig.

⛔ Wenn die Beschichtungen im Innern angebracht sind, heizt sich das Zeltinnere relativ schnell auf.

✅⛔ Bei Aussenbeschichtung gute UV-Resistenz. Wenn die Beschichtung aussen angebracht ist, so ist das Zelt aber weniger lichtdurchlässig.

Mit oder ohne Vordach

Die meisten Familienzelte verfügen über ein Vordach. Das ist sehr praktisch auf sonnigen Campingplätzen, wo vielleicht wenig Bäume stehen. Wenn im Sommer morgens um 9 Uhr bereits ordentlich die Sonne scheint, weiß man, was man an einem Vordach hat, wenn man beim gemütlichen Frühstück darunter sitzt, ohne daß einem die Butter vom Brot läuft.

Zelte mit eingenähtem Boden

Skandika Gotland Familienzelt
Das Skandika Gotland Familienzelt für 6 Personen hat eingenähten Zeltboden und Moskitonetz.

Ein eingenähter Boden schützt vor Insekten die auf dem Zeltplatz herumkrabbeln und vor Zugluft in der Nacht. Nur wenn die Bodenwanne und das Außenzelt fest miteinander vernäht und versiegelt sind, ist kein Wassereintritt durch Regen möglich. Beim Kauf eines Zelt für mehrere Personen ist auch darauf zu achten, dass der Zeltboden sauber vernäht und nach Möglichkeit wasserdicht versiegelt ist. Denn Nähte sind Schwachstellen.

Selbst wenn das Zeltmaterial aus wasserdichtem Stoff mit einer Regensäule von 5000 mm besteht, so garantiert das nicht, dass ein Zelt auch zu 100% das Wasser draussen hält. Wer bereits ein älteres Zeltmodell besitzt, dass bereits mehrere Jahre im Einsatz ist, der sollte vor Reiseantritt die Nähte am Zeltboden überprüfen, bei Bedarf ausbessern und auch ein zusätzliches Imprägnieren mit Imprägnierspray kann den Wasserschutz erhöhen.

Kein Zelt ohne Moskitonetz!

Insektenschutz in Form eines Moskitonetzes sollte in den meisten Zelten zum Standard gehören. Wer will sich im Urlaub schon stechen lassen? Und gerade an Seen – dort wo besonderes gern gezeltet wird – gehören ja Moskitos in den Abendstunden zum alltäglichen Bild. Auch wer im Campingurlaub weiter verreist Richtung Südeuropa, der sollte ein Moskitonetz dabeihaben. Denn auch hier sind die Plagegeister zahlreich vertreten.

Falls ein Familienzelt kein Moskitonetz hat (weil es vielleicht schon ein älteres Modell ist), dann lohnt es sich, das Zelt mit einem solchen Insektenschutz nachzurüsten. Moskitonetze kosten nur wenige Euro, sind aber eine unverzichtbare Investition für einen entspannten Urlaub und auch für die Gesundheit. Denn Moskitos sind auch berüchtigt dafür, Überträger von allerlei unheilvollen Erkrankungen zu sein.

Gute Belüftung ist wichtig

Ein gutes Belüftungssystem muss vor allem zwei Kriterien erfüllen:

  1. Ein Familienzelt muss einen ausreichenden Luftaustausch gewährleisten.
  2. Es sollte außerdem der Kondenswasserbildung entgegenwirken.

Neben Luftdurchlässen im unteren Bereich haben Zelte auch im oberen Bereich Belüftungslücken, so daß die Luft im Innern auch bei mehreren Personen ausreichend zirkulieren kann und stets genügend Sauerstoff ins Zelt gelangt.

Die Langlebigkeit

Die Langlebigkeit des Zeltes hängt nicht nur von der Qualität der Materialien und der Verarbeitung des Zeltes ab. Wie lang oder wie kurz das Leben eines Zeltes ist, liegt vor allem auch in den Händen des Zeltbesitzers.

Vorsicht walten lassen beim Aufbau

Vor dem Aufbau eines neuen Zeltes sollte man sich zuerst gründlich die Aufbauanleitung durchlesen. So geht es anschliessend schneller mit der Montage. Und man vermeidet Fehler, die der Langlebigkeit des Zeltes (z.B. durch gewaltsames Spannen an der falschen Stelle) schaden könnten. Beim Aufbau gilt es, nie mit Gewalt ans Werk zu gehen. Die in der Aufbauanleitung angegebenen Schritte sollten nacheinander in der richtigen Reihenfolge ausgeführt werden und reibungslos vonstatten gehen. Hängt es irgendwo, geht man einen Schritt zurück und sieht notfalls noch einmal in die Bedienungsanleitung. Hat man ein Zelt einmal oder mehrmals auf- und abgebaut, hat dann ist die Aufbauweise meist verinnerlicht und beim nächsten Mal erledigt man die Schritte bereits im Schlaf. Wer auf Nummer sicher gehen will, baut vor dem Urlaub sein Zelt probehalber im Garten auf und ab. So weiss man später auf dem Zeltplatz bereits genau, wie es funktioniert.

Das gibt es beim Abbau zu beachten

Geht es wieder nach Hause, wird das Zelt vor der Abreise und dem endgültigen Zusammenpacken erst gründlich ausgelüftet, so dass alle Feuchtigkeit (auch durch die Atmung entstandenes Kondenswasser) sich verflüchtigt hat. Baut man das Zelt bei Nässe ab, wird es nach der Ankunft zuhause zum Trocknen aufgehangen, bevor es bis zum nächsten Urlaub endgültig verstaut wird. Wird das Familienzelt feucht eingepackt, kann es modern und schimmeln und im schlimmsten Fall erlebt man beim nächsten Urlaub eine böse Überraschung, wenn man es aus der Schutzhülle zieht.

Wartung und Pflege

Hat ein Zelt bereits mehrere Jahre auf dem Buckel, müssen vielleicht einige Stellen ausgebessert werden. Hierfür stehen entsprechende Kits zum Flicken bereit (von den Herstellern oder im Online Handel erhältlich), die Zeltstoff und Leim enthalten. Beim Zelt flicken geht man ähnlich vor wie beim Flicken eines Fahrradschlauches oder einer Isomatte. Zuerst wird die auszubessernde Stelle gereinigt und anschliessend wird sie mit Flickmaterial und Leim verschlossen. Man wartet, bis der Leim getrocknet ist und die Lebensdauer des Zeltes hat sich um Jahre verlängert.

Imprägnieren

Auch wenn Familienzelte beim Kauf bereits als wasserdicht gelten, schadet es nichts, sie zusätzlich zu imprägnieren. Imprägniert wird mit Imprägnierspray das in jedem gut sortierten Campingladen oder im Online Handel erhältlich ist. Die Imprägnierung versiegelt Nähte und verringert die Oberflächenspannung des Zeltmaterials. Dank der durch das Imprägnierspray verursachten geringeren Oberflächenspannung können sich Wassertropfen nicht mehr auf dem Material halten und perlen beim Auftreffen sofort ab. Das hat einige Vorteile. Denn so bilden sich keine Wasserlachen auf dem Zeltstoff, die anschliessend durch Bewegen der Plane heruntergeschüttelt werden müssen. Das verringert wiederum den Druck auf das Material. Denn bei starkem Regen können auf nicht imprägnierten Zeltdächern schnell Wasserlachen entstehen, die mehrere Kilo wiegen und das Zelt im schlimmsten Fall sogar zum Eisturz bringen können.

Wer sein Zelt pflegt kann viele Jahre damit in den Urlaub fahren und es womöglich sogar weitervererben.

Informationen über die Lebensdauer vor dem Kauf

Um sich bereits vor dem Kauf ein Bild darüber machen zu können, wie langlebig ein gewisses Familienzelt Modell ist, lohnt es sich, auf den entsprechenden Onlinemarktplätzen die Rezensionen von Kunden zu lesen, die das jeweilige Gruppenzelt bereits seit einigen Jahren im Einsatz haben. Hierzu einfach auf den Link neben unseren Beschreibungen klicken.

Fazit

Familienzelte gibt es in den unterschiedlichsten Grössen und Ausführungen. Besonders ist darauf zu achten, dass das Gruppenzelt der Wahl ausreichend wasserdicht ist und dass der Auf- und Abbau leicht von der Hand geht. Das Material und die Verarbeitung sollten dem Preis-/ Leistungsverhältnis entsprechen. Eine gute Möglichkeit, um sich der Qualität eines Familienzelt zu versichern, ist, die Bewertungen verifizierter Kunden auf den entsprechenden Online-Portalen (wie Amazon) genau durchzulesen. So kann man sich ein Bild über die Stärken und Schwächen des gewünschten Familienzelt machen. Denn man erfährt aus erster Hand wichtige Details über die tatsächliche Beschaffenheit des Produkts von Menschen, die es wissen müssen. Denn schliesslich haben sie es bereits gekauft und sprechen aus eigener erlebter Erfahrung.

➡ Wer allein unterwegs ist und wem ein Zelt für mehrere Personen zu gross ist, für den ist vielleicht ein wasserdichtes Tarp oder Tarptent eine gute Alternative für die Übernachtung im Freien.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen