Dein Leben ist langweilig und du würdest gerne mehr Abenteuer erleben, weißt aber nicht wie? Im Artikel findest du praxisgetestete Wege, deinen Abenteuergeist zu wecken!

Abenteuergeist, was ist das?

Abenteuergeist ist der Hang bzw. das Verlangen oder der Wille, Abenteuer zu erleben.

Manche Abenteurer scheinen mit einer guten Portion Abenteuergeist geboren worden zu sein. Siehe z.B. die Südpol-Abenteurer Amundsen oder Scott, Bergsteigerlegenden wie Messner oder todesmutige Atlantik-Überquerer wie Lindemann.

Abgesehen von den genannten Jahrhundertabenteurern gibt es unzählige weitere Abenteurer-Legenden aus vergangenen Epochen und auch aus heutiger Zeit. Bei einigen ist der Hang zu Abenteuern mehr ausgeprägt und bei anderen weniger. Eine gewisse Portion Abenteuergeist ist jedoch in uns allen vorhanden.

Wenn du das Verlangen nach Abenteuern verspürst und nach Inspirationen für alltägliche oder weniger alltägliche Abenteuer suchst, dann checke die folgende Liste:

Abenteuergeist wecken: 10 Tipps

#1 Abenteuergeist wecken durch Mikroabenteuer

Mikroabenteuer sind Abenteuer, die direkt vor der Haustür stattfinden können. Für die meisten Mikroabenteuer benötigst du weder viel Geld noch eine besondere Ausrüstung, sondern du kannst sie direkt vom Sofa ab beginnen… Wenn du es schaffst, dich vom Sofa hochzureißen.

Im Artikel über Die besten Mikroabenteuer Ideen findest du Inspirationen zu über 30 Mikroabenteuern, von denen einige deinen Abenteuergeist garantiert wecken können.

Abenteuergeist wecken mit Mikroabenteuer Ideen.
Mikroabenteuer sind Abenteuer, die ohne große Vorbereitungen durchgeführt werden können. Ideal, um deinen Abenteuergeist auch im Alltag aufrecht zu erhalten.

#2 Deinen Abenteuergeist auf Radtouren oder Radreisen auf Trab bringen

Eine Radtour lässt sich einfach in den Alltag integrieren und kann auch optimal als Mikroabenteuer durchgehen.

Eine Radreise hingegen ist schon ein größeres Unterfangen, da Radreisen über mehrere Tage und Nächte oder sogar über Wochen, Monate oder in ganz besonderen Ausnahmefällen auch über Jahre (z.B. bei abenteuerlichen Weltumradlungen) andauern können.

In jedem Fall ist eine Radtour und besonders eine Radreise dazu geeignet, um deinem Verlangen nach Abenteuern gerecht werden zu können.

#3 Abenteuer in der Nacht: Nachtwanderungen

Nachtwanderungen sind nicht nur etwas für Nachteulen, sondern für jeden und jede, die Abwechslung in ihren Wanderalltag bringen wollen. Nachtwanderungen können über freies Gelände oder auch im Wald und Gebirge durchgeführt werden.

Erfahrene Nachtwanderer wissen, dass klare Vollmondnächte am besten für Wanderungen in der Nacht geeignet sind, da die Sicht bei Mondschein nicht nur besser ist, sondern weil so eine Mondscheinnacht auch ein ganz besonderes Ambiente bieten kann.

Eine geeignete Stirnlampe solltest du allerdings auch bei hellen Mondnächten zu deiner Nachtwanderung mitnehmen. Denn der Mond kann gerade bei Wanderungen im Gebirge hinter Bergen versteckt liegen und falls mal eine Wolke aufzieht, stehst du nicht gleich in völliger Finsternis.

Letzte Aktualisierung am 17.11.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

#4 Abenteuer im Wasser: Canyoning

Canyoning oder Schluchtenwandern kann in verschiedenen Schwierigkeitsgraden ausgeführt werden. Beim Canyoning werden Flussläufe durch Abseilen, durch Schwimmen, Flusswandern oder durch Sprünge aus teils schwindelerregenden Höhen bewältigt.

Für Canyoning ist Spezialausrüstung wie Neoprenanzug oder Helm erforderlich.

Aufgrund der technischen Anforderungen sollten Canyoningtouren vor allem von Anfängern stets im Rahmen von geführten Touren mit Guide durchgeführt werden. Der Abenteuerfaktor ist in vielerlei Hinsicht groß. Mir schlug das Herz jedenfalls mehrmals bis zum Hals, als ich kurz davor stand, von meterhohen Felsen in die Naturwasserbecken zu springen.

Abenteuerliche Outdoor Aktivität Canyoning.
Sprünge von meterhohen Felsen beim Canyoning im Río Verde, Andalusien.

#5 Hundeschlitten fahren: Abenteuergeist wie einstige Entdecker

Bereits als wir mit unserer Ausrüstung durch die verschneite Landschaft zu den vorbereiteten Hundeschlitten stapften, lief es mir angenehm kalt den Rücken runter. Und das lag nicht an den arktischen Temperaturen oberhalb des nördlichen Polarkreis im norwegischen Tromsø. Vielmehr lag es an dem knochenvibrierenden Hundegeheul, das aus den Mäulern hunderter Hundeschlittenhunde erklang, die darauf warteten, endlich losstürmen zu dürfen.

Als wir dann mit unseren Hundeschlitten durch die weite weiße nordnorwegische Landschaft fuhren, mit direktem Blick auf einsame Fjorde, da fühlte ich mich für einen Moment wie in der Haut eines einstigen Entdeckers. Auf diese Weise mussten wohl vor hundert Jahren schon Abenteurer diese Gegend erforscht haben.

Abenteuergeist aufleben lassen bei Hundeschlitten Tour.
Den Abenteuergeist früherer Entdecker aufleben lassen beim Hundeschlitten fahren.

#6 Polarlichter beobachten

Wenn du schon mal oberhalb des nördlichen Polarkreis bist, dann solltest du nachts den Blick in den Himmel richten. Mit etwas Glück kannst du Polarlichter entdecken.

Zugegebenermaßen hielt sich unser Glück während unseres Besuchs in Nordnorwegen in Grenzen. Wenn wir schon keine Mega Aurora Borealis sahen, so erblickten wir doch immerhin ein kleineres grünes Polarlicht während einer Polarlicht-Expedition an den Fjorden um Tromsø.

Im Zuge des Norwegenbesuchs waren wir auf mehreren Polarlicht-Expeditionen. Eine davon ging über viele hundert Kilometer bis an die finnische Grenze. Dieser Ausflug hatte wahrlich Abenteuercharakter.

Aurora Hunting, Polarlichter Tromsø
Während der nächtlichen Polarlicht-Expeditionen trugen wir Sicherheitswesten. Wahrscheinlich deshalb, damit keiner so leicht verloren geht. Tatsächlich hatte der Ausflug einen gewissen abenteuerlichen Expeditions-Charakter.

#7 Den Abenteuergeist schweifen lassen beim Wildcamping

Stell dir vor, der Campingplatz ist ausgebucht oder aber, du hast einfach keine Lust, dir einen Platz mit anderen Campern zu teilen. Dann probiere es doch mal mit Wildcamping. Du solltest jetzt jedoch nicht gleich losziehen und irgendwo in der Prärie dein Zelt aufschlagen.

Es gibt so eine Art Wildcamper-Ehre und wenn du dich an diese ungeschriebenen Regeln hältst, dann kannst du viel dazu beitragen, den Ruf von Wildcampern zu verbessern und dir auch in Zukunft ein wildes Plätzchen zu sichern, ohne dabei mit Anderen in Konflikt zu geraten.

Checke hier unsere Wildcamping Tipps inklusive Tipps zu Wildcamping Ausrüstung.

#8 Abenteuer Roadtrip und Übernachten im Auto

Es gibt die Roadtrips vor deiner Haustür für den kleinen Abenteuerkick, wie etwa einen Roadtrip durch Deutschland und es gibt die mega abgefahrenen Roadtrips, wie z.B. ein Roadtrip über den coolsten Highway der Welt, den Icefield Parkway durch die Rocky Mountains in Kanada.

Während eines Roadtrip kannst du entweder im Auto schlafen oder du suchst dir jeden Abend eine coole Unterkunft, um hier deinen Abenteuergeist für eine Weile zur Ruhe zu betten.

Nun musst du nur noch deinen Roadtrip planen, die Checkliste durchgehen und schon gehts Richtung Roadabenteuer.

Abenteuer Roadtrip durch die Rocky Mountains, Kanada.
Nach einem Roadtrip durch die kanadischen Rocky Mountains fällt es nicht leicht, den Abenteuergeist wieder zur Ruhe zu bringen.

#9 Alleine Reisen: Abenteuergeist auf eigene Faust entdecken

Es kann vorkommen, du hast Lust zu reisen, aber es findet sich niemand, wirklich niemand, der mit dir reisen möchte.

Was kannst du tun? Zu Hause bleiben, das Gesicht im Kopfkissen vergraben und jammern?

Packe einfach deine sieben oder zwölf Sachen und reise alleine!

Wenn du zum ersten Mal alleine zu einer Reise aufbrichst, dann kann es sich vielleicht so anfühlen, als ob du der einsamste Mensch auf der Welt wärst, der keine Freunde hat und deshalb alleine durch die Gegend ziehen muss. Du wirst jedoch bald merken, dass du lange nicht der oder die einzige bist, der oder die auf diese Weise die Welt für sich entdeckt.

Es gibt sehr viele Alleinreisende und so stehen die Chancen gut, dass du, sobald du einmal unterwegs bist, schnell auf Gleichgesinnte triffst und dann plötzlich wieder in Gesellschaft bist. Vielleicht eher als dir lieb ist, falls du dich schon zu sehr an das abenteuerliche alleine reisen gewöhnt hast.

#10 Das ultimative Abenteuer: Auswandern

Stell dir vor, du bist unterwegs, das Geld in der Reisekasse wird langsam weniger, aber du hast einfach keine Lust umzukehren.

In diesem Fall gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Du kehrst um, obwohl du keine Lust hast.
  2. Du bleibst einfach und wanderst aus!

Zugegebenermaßen zählt Punkt 2 wohl für die wenigsten zu den echten Alternativen.

Wovon will man im Ausland leben, wie sein Geld verdienen, ein neues Leben aufbauen, etc.? Solche Gedankengänge scheinen den Abenteuergeist dann doch etwas zu sehr zu strapazieren.

Die gute Nachricht: Du brauchst kein Geld zum Auswandern!

Wie du auch ohne Geld auswandern kannst, erfährst du in diesem Artikel: Auswandern ohne Geld: Das ultimative Abenteuer begann mit einer Reise.

Fazit

Eine Portion Abenteuergeist steckt wohl in jedem von uns. Manche sind abenteuerlustiger und andere mögen es lieber etwas sanfter. Nichtsdestotrotz können auch die kleinen Abenteuer Abwechslung in unseren Alltag bringen.

Die erlebten Abenteuer eignen sich dann prima, um sie nachts am Lagerfeuer mit Freunden in Form von Geschichten auszutauschen.

Suchst du noch mehr Abenteuerinspirationen, dann checke auch die folgenden Artikel:

Lies auch unsere anderen Artikel über Abenteuer:

Alle Artikel über Abenteuer ansehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.