Deutschland Roadtrip im Winter: Bayern – Allgäu – Erfahrungsbericht

Deutschland Winter Roadtripp.

Letztes Update: März 20th, 2019

Bei bestem Winterwetter Anfang Januar unternahmen wir einen mehrtägigen Roadtrip Richtung und durch Süddeutschland. Im Mietwagen durchquerten wir das verschneite Allgäu und machten Station in Füssen, Garmisch Partenkirchen, Sonthofen und München.

Wir besuchten das verschneite Schloss Neuschwanstein und genossen nach ausgedehnten Winterfahrten den Aufenthalt im SPA. Im Artikel erfährst du mehr über unseren Deutschland Winter Roadtrip.

DEUTSCHLAND WINTER ROADTRIP: ALLGEMEINE FRAGEN

Wieviele Kilometer wurden zurückgelegt?

Unsere Tour startete ab Leipzig. Hier holte ich den Mietwagen ab. Wir waren einige Tage rund um Leipzig unterwegs und ich besuchte Familie, Freunde und Bekannte. Anschließend fuhren wir weiter Richtung Süddeutschland.

Zuerst ging es nach Füssen. Dann nach Schwangau, Sonthofen, von hier über verschneite Bundesstraßen nach Garmisch Partenkirchen und am letzten Tag dann nach München, wo wir den Flieger zurück nach Spanien nahmen.

Insgesamt legten wir so über 1000 Kilometer zurück.

Wie mieteten wir unser Mietfahrzeug?

Den Mietwagen buchte ich über Rentalcars.

Die Buchung über Rentalcars hat einige Vorteile:

+ Zeitgleiche Buchung.

+ Preisvergleich und tagesaktuelle Angebote.

+ Abholung und Abgabe des Mietwagens am Flughafen möglich.

+ Sofortige Änderungsmöglichkeiten von Buchungsdaten, Abhol- und Abgabeort oder auf Wunsch jederzeit Stornierung möglich.

⇒ Mietwagen online vergleichen: Bei Rentalcars

Welches Auto hatten wir?

Wir hatten einen Ford Focus C-MAX mit Benzinmotor. Das Auto gefiel uns gut und brachte uns sicher über die verschneiten Straßen Süddeutschlands. Als Benziner mit recht großem Motor war der Verbrauch etwas höher, bewegte sich aber immer noch im Rahmen (Nichts im Vergleich zu unserem +440 PS Campingtruck in Kanada…).

Als besonders angenehm empfanden wir bei den kalten und nassen Außenbedingungen die Sitzheizung. Die neuen Winterreifen griffen auch auf matschigem Belag und auch auf geschlossener Schneedecke tadellos. Da wir nicht über die Pässe fuhren, verzichteten wir auf die Mitnahme von Schneeketten.

Welche Stationen wurden besucht? – Schnellüberblick

Nach unserem Aufenthalt in Ostdeutschland fuhren wir direkt ins bayerische Füssen. Vom Ausgangsort bis Füssen legten wir knapp 600 Kilometer zurück.

Ab Hof begann bereits dichtes Schneetreiben und weiter unten im Allgäu waren aufgrund starkem Schneeniederschlags die Straßen teilweise nicht geräumt. So benötigten wir für diese Strecke knapp acht Stunden. Also den ganzen Tag.

Unsere Hauptreiseziele:

Zwischenetappen während des Roadtrip:

  • Unterammergau, Oberammergau, Ettal und andere winterlich verschneite Ortschaften im Allgäu
  • Kurze Zwischenstopps oder kleine Abweichungen von der Route in besonders schönen Regionen

UNTERKÜNFTE / HOTELS

Hoteltipps für Füssen, Garmisch Partenkirchen und München – Überblick

Unser Hotel in Füssen: Hotel Schlosskrone (SPA)

⇒ Hotel Schlosskrone (SPA) in Füssen: Bei Booking.com ansehen

Für das Hotel Schlosskrone entschieden wir uns wegen der zentralen Lage und natürlich wegen des SPA. Das SPA setzt sich hier aus einem Saunabereich und aus Duschen zusammen. Der Verleih von Bademänteln, SPA-Handtüchern und Fußbedeckung ist im Hotel Schlosskrone in Füssen gratis.

Das Frühstücksbuffet war im Hotel Schlosskrone ausgesprochen üppig. Schade, dass wir nur wenig Zeit zum Frühstücken hatten, da wir gleich nach dem Frühstück weiter mussten zum Schloss Neuschwanstein.

Parkplätze können im hoteleigenen Parkhaus gemietet werden.

Hotel Schlosskrone Füssen.
Hotel Schlosskrone in Füssen. Wir parkten im hoteleigenen Parkhaus.

Unser Hotel in Garmisch Partenkirchen: H+ Hotel Alpina Garmisch-Partenkirchen

⇒ H+ Hotel Alpina Garmisch-Partenkirchen: Bei Booking.com ansehen

Im SPA des H+ Hotel Alpina Garmisch-Partenkirchen ist neben Nasssauna und Trockensauna außerdem ein beheizter Pool enthalten. Leihgebühren für Bademantel und Badepantoffeln sind hier extra zu entrichten (2,50 Euro pro Bademantel).

Auch im H+ Hotel Alpina Garmisch-Partenkirchen war das Frühstücksbuffet sehr lecker. Hier hatten wir glücklicherweise mehr Zeit, um das ausgiebige Frühstück mit Aussicht auf den verschneiten Hotelgarten zu genießen.

Es kann vor dem Haus geparkt werden. Falls hier keine freie Parkfläche vorhanden ist, kann ein Hotelparkplatz in der Hotelgarage gemietet werden.

Hotel Alpina in Garmisch Partenkirchen
Morgendlicher Ausblick aus unserem Hotelzimmer auf den verschneiten Vorgarten das Hotel Alpina in Garmisch Partenkirchen.

Unser Hotel in München: Hotel Müller

⇒ Hotel Müller in München: Bei Booking.com ansehen

Das Hotel Müller buchten wir wegen der sehr zentralen Lage und wegen guter Bewertungen. Wir wurden nicht enttäuscht. Parkplatz ist im Innenhof des Hotels vorhanden. Auch hier ließ das Frühstücksbuffet keine Wünsche offen. Auch das Zimmer war absolut zufriedenstellend.

Viktualienmarkt München.
Der Viktualienmarkt und andere zentrale Sehenswürdigkeiten befinden sich nur wenige Gehminuten vom Hotel Müller in München entfernt.

FÜSSEN & SCHLOSS NEUSCHWANSTEIN

Aufgrund winterlicher Straßenverhältnisse und wegen stop and go auf der gesamten A7 kamen wir erst gegen 18 Uhr in unserem Hotel in Füssen an. Nach dem Einchecken gingen wir dann erst einmal ins hoteleigene SPA. Hier nutzten wir die Sauna die auf 110 Grad aufgeheizt war und erfrischten uns anschließend bei einer eiskalten Dusche.

Nach dem Saunagang hatten wir ordentlich Hunger. Das Hotelpersonal empfahl uns die Gaststube Ritterstub’n, etwas oberhalb der Fußgängerzone. Wir machten einen gemütlichen Spaziergang durch die verschneite und weihnachtliche Altstadt von Füssen Richtung dem empfohlenen Lokal.

Besuch in Füssen. Winter Roadtrip Deutschland.
Abendlicher Spaziergang durch das verschneite und weihnachtliche Füssen.

Restaurantempfehlung Füssen: Ritterstub’n

Mit der Empfehlung des Hotelpersonals, der Gaststube Rittererstub’n, waren wir sehr zufrieden. Hier handelt es sich um eine Gaststube ganz nach bayerischer Art mit bayerischer Kost.

Wir bestellten Wiener Schnitzel und Putenschnitzel mit Spätzle und dazu ein helles Augustiner Bräu sowie ein Paulaner Hefeweizen. Das Essen war sehr gut.

Die Gaststätte Ritterstub’n liegt einen kleinen Spaziergang vom Hotel Schlosskrone entfernt, oberhalb der Fußgängerzone.

Besuch im Schloss Neuschwanstein

Am nächsten Morgen ging es früh aus den Federn. Bereits um 7 Uhr waren wir am Hotelschalter zum Auschecken, wo wir  noch kurz unsere Sachen aufbewahrten. Danach gingen wir zum Frühstücksbuffet des Hotel Schlosskrone.

Das Frühstücksbuffet war sehr üppig und die Räumlichkeit äußerst einladend, mit bequemen Sesseln und Tischbeleuchtung.

Gegen 8 Uhr waren wir im Auto Richtung Schwangau. Die Königschlösser in Schwangau, Schloss Neuschwanstein eingeschlossen, liegen nur wenige Fahrminuten vom Hotel Schlosskrone entfernt.

Die Tickets für den Besuch des Schloss Neuschwanstein hatten wir im Voraus online gebucht und das würde ich auch dir empfehlen, solltest du das Märchenschloss von Ludwig II einmal besuchen wollen. Dank unserer Reservierungen konnten wir am Ticketschalter gleich durchgehen und unsere Karten abholen.

Reservieren kannst du dein Ticket auf der offiziellen Seite des Schloss Neuschwanstein.

Wir fuhren mit der Pferdekutsche hinauf zum Schloss und liefen nach dem geführten Rundgang mit Audioguide den Weg durch den verschneiten Wald wieder hinunter.

Pferdekutsche Neuschwanstein.
Vom Ticketschalter in Schwangau bis hinauf zum Schloss Neuschwanstein fuhren wir mit der Pferdekutsche. Zurück gingen wir zu Fuß.
Neuschwanstein im Schnee.
Winterbesuch im Schloss Neuschwanstein.

TIPPS FÜR GARMISCH PARTENKIRCHEN

Nach dem Schloss Neuschwanstein fuhren wir ins ca. 60 Kilometer entfernte Sonthofen. Hier besuchten wir eine Cousine von mir. Für weitere Unternehmungen blieb keine Zeit, da die Straßenverhältnisse wegen anhaltendem Schneefall nicht die besten waren und wir am Abend in Garmisch Partenkirchen sein wollten.

Ab Sonthofen nahmen wir erst die A7 und fuhren dann über verschneite Bundesstraßen durchs Allgäu nach Garmisch Partenkirchen.

Diese Autofahrt war traumhaft. Wir fuhren über wenig befahrene Straßen durch verschneite Wälder und kamen durch idyllische Orte wie Unterammergau, Ettal, Oberau und viele weitere Ortschaften.

Angekommen in Garmisch Partenkirchen besuchten wir nach dem Einchecken im Hotel Alpina zuerst einmal das hoteleigene SPA. Zum SPA des Alpina gehört auch ein beheizter Pool von dem aus wir beim Baden den verschneiten Hotelgarten bewundern konnten. Nach dem Pool nutzten wir noch die Trockensauna und die Nasssauna.

Restaurantempfehlung Garmisch Partenkirchen: Gaststube Mukkefuck

Das Abendessen in Garmisch Partenkirchen genossen wir in der Gaststube Mukkefuck. Die kleine aber feine Gaststube Mukkefuck liegt nur wenige Gehminuten vom Hotel Alpina entfernt. Hier handelt es sich um eine Gastwirtschaft, wo traditionelle Kost mit moderner und leichter Kost kombiniert wird. So werden zu den Hauptgerichten vergleichsweise große Salatportionen gereicht, was bei all den Knödeln und sonst fleischlastigen bayerischen Speisen eine gute Abwechslung für uns darstelle.

Im Mukkefuck bestellten wir Lachs mit Feldsalat und Rösti (ähnlich wie Kartoffelpuffer) und eine kalte Ochsenplatte mit reichlich Salat und Rösti. Dazu gab’s Lagerbier.

Sehenswürdigkeiten in Garmisch Partenkirchen

Den nächsten Morgen nutzten wir für eine kleine Besichtigungstour durch die Altstadt von Garmisch Partenkirchen. Eigentlich wollten wir mit der Zugspitzbahn auf die Zugspitze fahren. Wegen schlechter Sicht verzichteten wir aber darauf. Die Schanzen interessierten uns auch nicht besonders. Deshalb sahen wir uns lieber die bunt bemalten Häuser der Altstadt an.

Die Altstadt von Garmisch ist sehenswert. Während unseres Besuchs war nur sehr wenig Betrieb auf den alten Kopfsteinpflaster-Straßen. So gestaltete sich unser Kurzbesuch sehr idyllisch.

Garmisch Partenkirchen.
Eine kurze Besichtigungstour durch Garmisch Partenkirchen.

TIPPS FÜR MÜNCHEN

Nach unserem Kurzbesuch in der Altstadt von Garmisch Partenkirchen fuhren wir weiter nach München. Hier ging es dann direkt in unser Hotel, das Hotel Müller. Nach dem Einchecken im Hotel machten wir uns auf die Socken, um noch einige Sehenswürdigkeiten in München abzugrasen.

Wir unternahmen einen ausgedehnten Spaziergang durchs Zentrum, kamen über den Viktualienmarkt, an die Frauenkirche, auf den Marienplatz, ans Rathaus und zum Ratskeller und natürlich auch ins Hofbräuhaus.

Besuch im Hofbräuhaus

Auch wenn das Hofbräuhaus ein echter Touristenmagnet ist, so solltest du dir einen Besuch hier nicht entgehen lassen. Im Hofbräuhaus genossen wir jeder eine Maß Bier und einige Weißwürste. Hier geht es so typisch zu, dass wir uns vorkamen, wie in einem Bayernfilm.

Meine Freundin ist Spanierin und sie kennt die bayerische Lebensart tatsächlich nur vom Hörensagen und aus den Medien.

Als wir unsere Maß tranken, die Weißwüste mit Brezen dazu aßen und im Hintergrund die Blaskapelle spielte, meinte sie, dass ihr das vorkäme, „als spielten wir Bier trinken“…

Hoch die Maß und oans, zwoa gsuffe… und nicht vergessen, die Weißwurscht zu zutzeln… Haha, was haben wir gelacht im Hofbräuhaus. Wir kommen wieder.

Besuch im Hofbräuhaus.
Zum Besuch im Hofbräuhaus bei einer Maß Bier, Weißwürsten und Brezen (nicht im Bild).

Fraunhoferstraße und Fraunhofer Wirtshaus

Von einer Freundin, die bereits in München lebte, bekamen wir den Geheimtipp, die Gegend um die Fraunhoferstraße aufzusuchen. Abseits des Toursitentrubels geht es hier tatsächlich etwas ruhiger und auch etwas alternativer zu. Nahe der Fraunhoferstraße waren wir in einer netten Kaffeestube, deren Name ich leider vergessen habe.

Auf dem Rückweg Abends trafen wir dann noch auf ein echtes Juwel: Das Fraunhofer Wirtshaus

Das Fraunhofer Wirtshaus ist eine Art Hofbräuhaus im Kleinformat. Die Bedienung ist hier vergleichsweise sehr freundlich und aufmerksam. Man merkt eben, dass hier weitaus weniger bis kaum Touristen durchkommen.

Die Einrichtung im Fraunhofer Wirtshaus ist rustikal, das Essen und das Bier ist lecker und alles in allem ist ein Aufenthalt in dieser Gaststube eine wirklich angenehme Angelegenheit.

WINTER ROADTRIP: SICHERHEITSTIPPS

Sicherheit unterwegs beim Winter-Roadtrip

Vor einem Winter-Roadtrip solltest du dein Mietfahrzeug auf Herz und Nieren checken. Auf jeden Fall sollte das Auto mit bestenfalls neuen Winterreifen ausgestattet sein. Hast du vor über Pässe zu fahren, dann vergiss nicht, auch die Schneeketten einzupacken.

Des Weiteren solltest du Eis- bzw. Schneekratzer im Seitenfach der Tür mitführen und immer ausreichend Benzin bzw. Diesel im Tank haben. Der Tank sollte mindestens immer halbvoll sein.

Gerade im Winter kann es zu Unfällen und Staus kommen. Das war auch bei uns nicht anders. Auch wir verbrachten während unserer Wintertour reichlich Zeit im Stau und bei stop and go. Stehst du im Stau mit leerem Tank, dann wärst du nicht der erste, der vom Rettungsdienst versorgt werden muss. Denn ohne Sprit bleibst du nicht nur stehen, sondern es wird auch schnell kalt im Auto.

Sicherheitstipps für Wintertouren mit dem Auto im Überblick:

  • Neue Winterreifen (ggf. Schneeketten)
  • Schnee- bzw. Eiskratzer mitführen
  • Scheibenwischer-Wasser auffüllen (Im Winter mit Zusatz. Am besten direkt an einer Tankstelle kaufen.)
  • Stets voller (mindestens halb voller) Tank
  • Verkehrsfunk eingeschaltet lassen (In Bayern Antenne Bayern oder ein anderer bayerischer Rundfunksender)

WEITERFÜHRENDE INFOS

Wie genau du einen Roadtrip (Sommer oder Winter) am besten planst und umsetzt, erfährst du in unserer Roadtrip Checkliste.

Weitere Reiseinfos für Europa und die Welt findest du in unseren Reiseführern.

Mike Lippoldt

Über den Autor: Mike ist Gründer der Outdoor-Marke ousuca®. Nach zahlreichen teils unkonventionellen Reisen wanderte Mike Lippoldt als Jugendlicher mit dem Fahrrad nach Spanien aus und erschuf sich hier von Null an eine neue Existenz. Über seine Abenteuer und den kalten Sprung in ein neues Leben schrieb er ein Buch.

Du bist einer von über 20.000 monatl. Seitenbesuchern. Bleibe auf dem Laufenden mit dem kostenlosen Newsletter:

Hinweise zum Anmeldeverfahren, zum Versanddienstleister, der statistischen Auswertung und zum Widerruf findest du in der Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.