Sitzt du faul auf dem Sofa und überlegst, ob du besser zur Fernbedienung oder zu den Kartoffelchips greifen sollst? Gönne dir noch ein paar Chips, lies weiter und erfahre mehr darüber, warum Spaziergänge gesund sind und wohl nie aus der Mode kommen werden.

Im Anschluß wirst du die Fernbedienung erst einmal beiseite legen!

WAS BEDEUTET SPAZIERENGEHEN?

Definition

Unter Spazierengehen wird Gehen verstanden, das ohne Vorbereitung und Planung aus dem Moment heraus zur Entspannung, Erholung, zum Zeitvertreib oder zur Muße dienen kann.

Was ist der Ursprung?

Das Wort Spaziergang leitet sich vom italienischen spaziare „sich räumlich ausbreiten, sich ergehen“ ab, das aus dem 15. Jh. entstammt (Quelle: https://www.dwds.de/wb/spazieren).

Weitere Bezeichnungen für spazieren, Spaziergang

  • an die frische Luft gehen
  • sich die Beine vertreten, die Füße vertreten
  • flanieren, umherflanieren
  • bummeln, umherbummeln
  • lustwandeln
  • gehen, umhergehen
  • promenieren
  • umherspazieren
  • sich ergehen
  • umherschweifen

 Wo kann man spazieren?

Spazierengehen stellt eine momentane und größtenteils von den örtlichen Bedingungen unabhängige Outdoor-Aktivität dar. Somit kann ein Spaziergang überall dort stattfinden, wo Interesse besteht und wo es die gegebenen Umstände (Örtlichkeit, Wetter) zulassen.

Ideen für Spaziergegenden:

  • Im Stadtpark (Parkspaziergang / Stadtparkspaziergang)
  • Um den Häuserblock (Häuserspaziergang)
  • Im Wald (Waldspaziergang)
  • Am Strand bzw. entlang der Küste (Strandspaziergang / Küstenspaziergang)
  • Auf Wanderwegen (Wanderspaziergang)
  • In Verbindung mit einem Stadtbummel durch Städte (Stadtspaziergang)
  • Während eines Wochenendtrip am Urlaubsort (Urlaubsspaziergang)

Was unterscheidet den Spaziergang vom Wandern?

Beim Wandern und Trekking muss eine Wanderroute geplant und die Ausrüstung zusammengestellt werden.

Für einen Spaziergang hingegen sind keinerlei Vorbereitungen notwendig. Du kannst praktisch einfach vom Essenstisch aufstehen und den Verdauungsspaziergang genießen, ohne dir vorher darüber Gedanken machen zu müssen, wie du am besten läufst und was du alles mitnehmen musst (so wie es bei Wandertouren erforderlich ist).


SPAZIEREN GEHEN IST GESUND: 15 GRÜNDE ZUM RAUSGEHEN

#1 Digital Detox: Gehen als Mittel für Digitale Entgiftung

Auf manchen Abendspaziergängen, die ich zum Gassi führen meines Hundes mache, lasse ich das Smartphone neuerdings zuhause.

Im Alltag merkt man es kaum, wie abhängig man sich tatsächlich von digitalen Gadgets und Onlinemedien gemacht hat. Dann ist es die reinste Wohltat, einige Kilometer ohne Smartphone zu laufen und dabei zu wissen, dass man nun weder Anrufe noch Whatsapp-Nachrichten empfangen oder senden, schnell mal bei Instagram reinsehen oder unterwegs Fotos machen kann, wozu man schließlich auch aufs Handy glotzen muss.

Vergesse vor dem nächsten Spazierengehen bewusst dein Smartphone!

Lasse dein Smartphone, bevor du das Haus verlässt, bewusst auf der Kommode oder auf dem Tisch zurück. So, als ob du es vergessen hättest.

Das kann sich beim ersten Mal durchaus komisch anfühlen. Mir jedenfalls ging es so. Auch unterwegs wirst du meinen, etwas Wichtiges und sogar Überlebenswichtiges zurückgelassen zu haben. Fühlst du dich wie auf Entzug, weil du das Smartphone in der Tasche vermisst, dann bist du auf dem richtigen Weg, denn du hast Digitale Entgiftung „Digital Detox“ dringend nötig.

#2 Den Kreislauf in Schwung bringen

Wer lange sitzt oder sich drinnen in abgestandener Luft aufhält, wird träge und faul. Bruce Lee sagte einmal sinngemäß, dass „Waffen ständig geschärft und gewartet werden müssen, damit sie in jedem Moment einsatzfähig sind“. Gemeint hat er damit die Kondition, die ohne Bewegung schnell nachlässt und immer wieder von neuem aufgebaut werden muss.

Auch ein kurzer Spaziergang um den Häuserblock kann Wunder bewirken, den Kreislauf zu neuem Schwung verhelfen und du fühlst dich anschließend sofort fitter und gesünder, kommst auf neue Gedanken und kannst dich nun wieder mit frischer Kraft deinen Aufgaben widmen.

#3 Entspannung für den Geist finden

Laut Quantenphysikern jagen uns täglich über 60.000 Gedanken durch den Kopf (Quelle: ABZ Austria). Das ist eine riesige Zahl, wenn man versucht, sie auf 24 Stunden herunter zu brechen. Versuchen wir es trotzdem.

60.000 Gedanken pro Tag (24 h):

  • = 2.500 Gedanken pro Stunde
  • = 41,66 Gedanken pro Minute
  • = 0,69 Gedanken pro Sekunde

Pro Sekunde haben wir laut dieser Rechnung nur ca. 0,30 sek Verschnaufpause, bevor uns die nächsten Gedanken torpedieren. Interessant ist auch, was wir eigentlich die ganze Zeit denken. Laut Wissenschaftlern sind 98 % dieser Gedanken oder Geschichten Wiederholungen von Dingen, die wir bereits gelernt oder gehört haben. Nur 2 % sind neue Gedanken.

Das bedeutet also, dass wir den ganzen Tag ununterbrochen die gleichen Gedanken in uns umherwälzen. Da bleibt kaum Zeit für neues Input. Wir bewegen uns gedanklich im Kreis. Dieser Gedankenkreislauf kann sich durch neue Eindrücke während eines Spaziergangs unterbrechen lassen.

Schon Nietzsche sagte: „Die besten Gedanken kommen einem beim Gehen.“

#4 Entspannung für den Körper finden

Durch langes Sitzen auf dem Bürostuhl oder immer gleiche Bewegungsabläufe im Alltag können Verspannungen auftreten, die sich in Bewegungseinschränkungen und Muskelschmerzen bemerkbar machen können.

Durch Gehen wird der Kreislauf angekurbelt und dadurch Blut durch den Körper gepumpt, das beim Gehen and der frischen Luft durch das Atmen zusätzlich mit Sauerstoff angereichert wird. Die Muskeln werden durch die Bewegung anders beansprucht als zuhause oder auf der Arbeit, wodurch sie sich lockern und entspannen können.

Tipps für noch mehr Entspannung beim Gehen:

Kombiniere den Spaziergang mit einigen Übungen wie Calisthenics (Übungen mit dem eigenen Körpergewicht) oder Dehnübungen.

Spazieren gehen und Freiübungen.
Den Spaziergang mit Freiübungen (Calisthenics) kombinieren.

#5 Steigerung der Kreativität

Durch das Gehen können andere Eindrücke wahrgenommen werden als es zuhause oder im Job möglich ist.

Die Augen entspannen beim Blick in die Weite, wir sehen einer Biene beim Fliegen zu, werden von Gerüchen abgelenkt (z.B. bei einem Strandspaziergang vom frischen Meeresgeruch oder beim Waldspaziergang vom Waldgeruch, etc.) oder wir treffen unvorhergesehen auf einen Bekannten (oder eine Bekannte) und kommen ins Gespräch.

All die genannten Eindrücke und viele weitere Inspirationen können im Laufe eines Spaziergangs entstehen und unsere Kreativität beflügeln. Denn all diese Eindrücke vermischen sich mit unseren Gedanken und so können ganz von alleine kreative Gedankengänge angekurbelt werden.

#6 Spazieren für einen besseren Schlaf

Spaziergänge können auf verschiedene Weise dazu beitragen, den Schlaf zu verbessern:

  • Angenehme Müdigkeit durch die Bewegung beim Laufen.
  • Gesunder Kreislauf und dadurch ein gesünderes Schlafverlangen des Körpers.
  • Abstimmen der inneren Uhr: Durch den Aufenthalt bei Tag in dunklen Räumen ohne Sonnenlicht, kann die innere Uhr beeinträchtigt werden. Sonnenlicht während eines Spaziergangs vermittelt Bewegung bei Tageslicht, wodurch das Zurückkommen in die Wohnung abends vom Körper leichter mit der abendlichen Ruhephase in Verbindung gebracht werden kann.

#7 Zeit für dich finden

Neulich sahen wir abends einen jungen Mann mit Kinderwagen, der glücklich den Wagen vor sich herschob, während er telefonierte und dabei eine Zigarette rauchte.

Wir lachten, denn für uns sah es so aus, als ob er durch die Ausrede „das Baby etwas draußen an der frischen Luft umherzuschieben“ Zeit für sich gewonnen hat. Wegen dem Baby kann er zuhause nicht rauchen und auch kann einem zuhause manchmal die Decke auf den Kopf fallen.

Ein Spaziergang bietet optimale Bedingungen, um Zeit für sich und zu sich selbst zu finden.

#8 Sonnenlicht und Vitamin D tanken

Beim Sonnenvitamin handelt es sich um Vitamin D. Dieses Vitamin kann nur durch die UV-B-Strahlen hergestellt werden. Es dauert ca. 15 bis 30 Minuten, bis der Körper Vitamin D aus der Sonneneinstrahlung produzieren kann. Also genau die Dauer eines kleinen Spaziergangs.

Wie viel Vitamin D der Körper produzieren kann, hängt von verschiedenen Faktoren ab:

  • Stärke der Sonneneinstrahlung (bewölkter oder wolkenloser Himmel)
  • Jahreszeit
  • Hauttyp (Hautfarbe, Empfindlichkeit der Haut, Eigenschutzzeit)

Welche Wirksamkeit hat Vitamin D?

Wissenschaftliche Studien beweisen vielfältige Anwendungsmöglichkeiten und positive Auswirkungen von Vitamin D. Das Sonnenvitamin kann dabei helfen, Krankheiten vorzubeugen und ist an vielen Prozessen des menschlichen Organismus beteiligt.

  • Vitamin D kann gegen Depressionen helfen
  • Vitamin D stärkt das Immunsystem
  • Vitamin D senkt Diabetes Risiko
  • Vitamin D kann Herz-Kreislauf-Erkrankungen verhindern

(Quelle: https://vitamin-d.info/studien/)

#9 10.000 Schritte täglich sollst du gehen

Jeder sollte sich täglich mindestens 30 Minuten bewegen. Für Menschen, die sich aufgrund ihres Jobs nur wenig bewegen (z.B. in Bürojobs), kann ein Spaziergang von nur 30 Minuten ein guter Ausgleich zum sonst bewegungsarmen Arbeitsalltag darstellen. Gehst du 30 Minuten gemütlich spazieren, dann kannst du in dieser Zeit 8.000 Schritte bewältigen.

Wie weit muss ich gehen, um auf 10.000 Schritte zu kommen?

10.000 Schritte sind je nach Körpergröße und Schrittlänge etwa sechs bis acht Kilometer.

Läufst du gemütlich, dann kommst du auf eine Gehgeschwindigkeit von 5,5 bis 6,2 kmh. Diese Zahlen habe ich selbst mittels eines Routenplaner während eines Spaziergang ermittelt. Ich bin 1,85 m groß und habe recht lange Beine.

Kleinere Menschen laufen eventuell etwas langsamer im gemütlichen Schritttempo (um die 4 kmh).

Wenn du gemütlich läufst, dann kannst du die 10.000 Schritte bequem in einer Stunde während eines ausgedehnten Spaziergang absolvieren. Gehst du schneller, dann schaffst du es auch in der Hälfte der Zeit.

Eine Stunde laufen kann viel und aufwendig klingen. Da du jedoch zuhause, auf Arbeit, auf dem Weg zur Arbeit, zum Auto und viele solcher kleinen Strecken läufst, kommst du über den Tag verteilt mit Zusatz eines kleinen Spaziergangs locker auf deine 10.000 Schritte.

TIPP: Die Schritte lassen sich bequem über Smartphone-Apps zählen. Das Samsung Galaxy hat z.B. so eine App ab Werk installiert.

#10 In Form eines Mikroabenteuer: 10 Kilometer gehen

Mikroabenteuer bringen Abwechslung in die Tagesroutine und bieten gute Möglichkeiten, Bewegung in den Alltag zu integrieren.

Wie wäre es mit einem 10 Kilometer Spaziergang?

#11 In Form eines Mikroabenteuer: 20 Kilometer gehen

Mikroabenteuer bringen Abwechslung in die Tagesroutine und bieten gute Möglichkeiten Bewegung in den Alltag zu integrieren. Hast du nach dem 10 Kilometer Spaziergang Lust auf noch mehr Bewegung bekommen, dann wage dich an die nächste Herausforderung.

Wie wäre es mit einem 20 Kilometer Spaziergang?

Spazieren gehen in Form eines Mikroabenteuer.
Spazieren gehen in Form eines Mikroabenteuer: 10 km Spaziergang, 20 km Spaziergang.

#12 Sauerstoff in die Lungen pumpen

Pro Tag atmet der Mensch etwa 12.000 Liter Atemluft ein. Das entspricht der Menge von ca. 75 Badewannen. Beim Atemvorgang wird frische Luft ein und Kohlendioxid vom Körper ausgeatmet. Der Wechsel der Atemluft wird auch als Gasaustausch bezeichnet, da über die Lungenbläschen Sauerstoff (O2) in die Blutbahn aufgenommen und Kohlendioxid (CO2) aus dem Blut nach außen abgeführt wird.

Den Sauerstoff benötigen die Körperzellen zum Arbeiten. Je reichhaltiger die Atemluft an Sauerstoff ist, desto besser können die Zellen arbeiten.

Durch die Anstrengung beim Spazierengehen können die Lungen viel Luft aufnehmen und durch das Spazieren in sauerstoffreichen Gegenden (Wald, Stadtpark), wird die Atemluft mit besonders viel Sauerstoff angereichert, was die Körperzellen freut, da sie so besser arbeiten können.

#13 Vorbeugung von Zivilisationskrankheiten

Unzählige Studien belegen, dass neben einer gesunden Ernährung Bewegung zur besten Medizin gegen Zivilisationskrankheiten wie Herz-Kreislauf-Störungen, chronischen Schmerzen, Osteoporose oder Depressionen gehören kann.

Durch ausreichend Bewegung, wie z.B. durch regelmäßige Spaziergänge, kann vielen Krankheiten vorgebeugt werden. Und das beste daran ist, dass Bewegung absolut kostenlos ist.

#14 Besser spazieren gehen als fernsehen

Zu viel Fernsehen verblödet. Daran gibt es wohl kaum Zweifel. Neben Verblödung kann Zeitverschwendung als nächster negativer Punkt gegen das Fernsehen gewertet werden. Vor der Glotze verblödest du also nicht nur, sondern spülst auch gleichzeitig deine Lebenszeit durch den Fernsehgully.

Sei schlauer und nutze deine Zeit besser für einen Spaziergang.

#15 Stress abbauen

Viele Menschen stehen täglich im Stress, setzen sich selbst Stress aus oder werden von anderen gestresst. Wird Stress zum chronischen Begleiter, dann kann das zum ernsthaften Problem werden und auch gesundheitliche Konsequenzen nach sich ziehen. Besser ist es, die Stressbremse zu ziehen, einen Gang herunterzuschalten und versuchen, Stress abzubauen.

Spaziergänge sind ein hervorragendes Mittel zum Stressabbau.


SPAZIEREN GEHEN & KALORIENVERBRAUCH

Wie viele Kalorien werden beim Spazieren verbrannt?

Wer meint, durch einen kleinen und einmaligen Spaziergang am Sonntag die fettige Mittagsgans verbrennen zu können, der irrt leider. Wenn du jedoch regelmäßig spazieren gehst, dann kann sich das tatsächlich positiv auf deine Linie auswirken.

Je zügiger du gehst, desto mehr Kalorien kannst du übrigens verbrennen.

Unser Körper verbrennt ständig Kalorien für die Aufrechterhaltung der Körperfunktionen (Denken, Gehen, Atmen). Durch zusätzliche Bewegung werden mehr Kalorien verbrannt.

Um 100 Kalorien zu verbrennen, musst du abhängig vom Körpergewicht mehr oder weniger weit laufen. Je schneller du läufst, desto mehr Kalorien verbrennst du.

Rechne zur Veranschaulichung mit folgenden Werten für die Verbrennung von 100 Kalorien beim Spazierengehen (normale Schrittgeschwindigkeit):

  • 50 kg Körpergewicht: 70 Minuten
  • 70 kg Körpergewicht: 60 Minuten
  • 90 kg Körpergewicht: 55 Minuten

(Quelle: Gesund.at)


BARFUSS SPAZIEREN

Beim barfuß spazieren gehen bist du aufmerksamer unterwegs, als beim Spazierengehen mit Schuhen. Du musst dich auf jeden Schritt konzentrieren, spürst die Bodenbeschaffenheit und bist achtsam bei jedem Schritt und Tritt.

Barfuß spazieren gehen am Strand ist hier noch die einfache Variante. Probiere es auch einmal aus, im Wald barfuß spazieren zu gehen.

SPAZIEREN IM REGEN

Falls du gerade dabei warst, nach draußen zu gehen und es plötzlich anfängt zu regnen, dann frage dich nicht, was du wegen des Regen machen sollst, sondern gehe trotz des Regenwetters im Regen wandern.

SPAZIERGÄNGE IN DER NACHT

Wenn du den ganzen Tag arbeitest, hast du vielleicht keine Zeit, bei Tag spazieren zu gehen. Vor allem im Winter, wenn die Tage sehr kurz und die Nächte lang sind.

Lasse dich von der Dunkelheit nicht abhalten und gehe auch bei Nacht wandern bzw. spazieren.


SPAZIERENGEHEN MIT HUND

Hast du einen Hund, dann musst du dir über mangelnde Bewegung keine Sorgen machen. Hunde müssen täglich mehrmals nach draußen. So eine Gassirunde kann einfach ausgeweitet und in einen Spaziergang mit Hund verwandelt werden.

Spazieren gehen, wandern mit Hund.
Spazieren gehen, wandern mit Hund.

WAS MITNEHMEN?

Ausrüstung-Tipps für einen normalen Tagesspaziergang:

WEITERFÜHRENDE INFOS

Lese auch unsere Tipps für die besten Sommeraktivitäten, lass dich zum Flusswassern inspirieren und erfahre mehr über Erlebnis- und Abenteuergeschenke.

Aufschlußreich, interessant, hilfreich? Teile diesen Beitrag!

Mike Lippoldt

Über den Autor: Mike Lippoldt ist Gründer von ousuca®. Nach zahlreichen teils unkonventionellen Reisen wanderte Mike als Jugendlicher mit dem Fahrrad nach Spanien aus und erschuf sich hier von Null eine neue Existenz. Über seine Abenteuer und den kalten Sprung in ein neues Leben schrieb er ein Buch.

Werde Teil einer wachsenden Community

Über 30.000 monatl. Seitenbesucher. Erhalte exklusive Inhalte über das Newsletter.

ousuca Newsletter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.