Kauf Guide: UV-Schutzkleidung für Babys, Kinder, Damen und Herren im Überblick

UV-Schutzkleidung

UV-Schutzkleidung ist Spezialkleidung, die uns aufgrund ihrer Beschaffenheit vor der schädlichen Wirkung von Ultraviolettstrahlung (UV-Strahlung) schützt.

Die gesundheitsschädigende Wirkung der UV-Strahlung macht sich im besten Falle durch Pigmentierung (Bräunung) bemerkbar und im schlimmsten Falle durch Sonnenbrand. Je mehr wir unsere Haut UV-Strahlung aussetzen, desto schneller altert sie und desto stärker steigt das Hautkrebsrisiko. 

Viele Experten sind sich heute einig, dass der Verzicht auf UV-Spezialkleidung bei Babys und Kindern, die starker Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind (wie bspw. im Badeurlaub), mit Körperverletzung gleichzusetzen ist. Denn bereits ab einem UV-Index ab 5 wird UV-Schutzkleidung für Kinder empfohlen.

Die UVI-Werte liegen jedoch selbst in Deutschland oft weitaus höher. Spätestens für den gemeinsamen Mittelmeerurlaub sollte UV-Spezialkleidung deshalb heute genauso zur Packliste gehören wie die gute alte Sonnencreme. Und zwar für die ganze Familie.

Inhalt

Kaufkriterien: Kurzüberblick

✅ Seriosität des Herstellers (UV-Schutzkleidung sollte man nicht beim Strandverkäufer erwerben)

✅ Erfüllung offizieller UV-Standards (UPF / australisch-neuseeländischer Standard)

✅ Passende Grösse (Besonders gefährdete Zonen wie Nackenbereich und Oberarme müssen ausreichend abgedeckt sein)

✅ Wärmeisolierung Ja oder Nein? (Bei kälteren Temperaturen kann als UV-Schutzkleidung auch Neoprenkleidung zum Einsatz kommen)

➡ Hier gehts weiter zu den ausführlichen Kaufkriterien

Vorteile der Sonnenschutzkleidung

👍 Bessere und langanhaltendere Schutzwirkung als Sonnencremes

Dermatologen und Wissenschaftler verweisen darauf, dass der alleinige Sonnenschutz durch Sonnencreme meist nicht ausreichend ist. Denn beim Baden, bei Strandspielen oder bei allen anderen Outdoor-Aktivitäten die in der Sonne stattfinden, reduziert sich die Schutzwirkung von Cremes durch den Kontakt mit Wasser oder durch den eigenen Schweiss und müsste theoretisch jede Stunde neu aufgetragen werden, um eine schützende Wirkung aufrecht zu erhalten.

Kleidungsstücke mit integriertem Sonnenschutz sind hier klar im Vorteil. Man muss sie nur anziehen und hat die volle Schutzfunktion.

👍 Angenehmer auf der Haut als Sonnencremes

Auch fühlt sich ein Kleidungsstück mit UV-Schutz angenehmer auf der Haut an, als wenn man ständig wie eine Ölsardine mit einer dicken Schicht schmieriger Creme überzogen ist. Ich persönlich hasse es, wenn ich mich vor dem Verlassen des Hauses mit Sonnencreme einschmieren muss. Deshalb habe ich mir auch zwei Oberteile mit UV-Schutz zugelegt; ein langärmeliges und ein kurzärmeliges.

Ich nutze sie hauptsächlich fürs Radfahren und für den Strand. Sie lassen sich wirklich angenehm tragen. Dadurch, dass der Stoff trotz seiner Schutzwirkung sehr dünn ist, schwitzt man selbst bei höheren Aussentemperaturen kaum darin.

👍 Auf Dauer geringere Kosten

Hochwertige Sonnencremes bekannter Anbieter sind nicht gerade günstig. Ein gutes T-Shirt mit UV-Schutz bekommt man bereits für den halben Preis mancher Sonnencreme. Je nachdem, wie oft man die Sonnencreme aufträgt, hält sie zwischen ein paar Tagen bis wenige Wochen. Ein T-Shirt oder Longsleeve mit UV-Schutz hat man jedoch ewig.

👍 Sportliches Outfit

Gute UV-Schutzkleidung ist heute rein optisch kaum noch von normaler Outdoorkleidung unterscheidbar. Vor allem erkennt man sie am Markennamen und am sportlichen Schnitt. Sie passen sich gut der Körperform an und verleihen dem Träger ein sportliches Outfit.


#1 UV Spezialkleidung für Babys

*AUTORENTIPP* LANDORA Baby & Kleinkinder Badebekleidung 2er Set mit UV-Schutz 50+

Die Badebekleidung für Babys von LANDORA ist aus 82% Polyamid und 18% Elastan und bietet einen Sonnenschutz von UPF 50+.

Bei der LANDORA Badebekleidung handelt es sich um ein zweiteiliges Set bestehend aus T-Shirt und Badehose. Aufgrund des hohen Sonnenschutzes der Kleidungsstücke von 50+ muss die Haut an den abgedeckten Stellen nicht zusätzlich mit Sonnencreme eingerieben werden.

Die Kleidung kann zum Baden und Planschen aber auch für alle anderen Aktivitäten Verwendung finden, die unter direkter Sonneneinstrahlung stattfinden. Produkte von LANDORA unterliegen den strengen Richtlinien des Oeko-Tex Standard 100 und gelten als besonders hautverträglich für zarte Kinderhaut.

Vorteile 👍

  • Angenehm auf der Haut und guter Tragekomfort
  • Zweiteilig: Oberteil und Hose
  • Kein Sonnenbrand auch ohne Eincremen
  • Schnell trocknendes Material

Nachteile 👎

  • Die Nummern können für schmälere Kinder grösser ausfallen

#2 UV Spezialkleidung für Kinder

*AUTORENTIPP* MOUNTAIN WAREHOUSE Kinder Unisex Badeshirt mit UV-Schutz

Das Badeshirt mit UV-Schutz von MOUNTAIN WAREHOUSE kann von Jungen und Mädchen gleichermassen getragen werden. Es gewährt hohen UV-Schutz für einen günstigen Preis.

Wegen seines schicken Outfits und dank des hohen Tragekomfort wird dieses Unisex T-Shirt mit hohem Lichtschutzfaktor von Kindern gerne getragen. Die Nähte sind flach verarbeitet. So scheuert auch bei längerem Tragen im Wasser nichts auf der Haut. Das Shirt kann fürs Baden und Schwimmen oder für alle anderen Outdoortätigkeiten verwendet werden, die unter direkter Sonneneinstrahlung stattfinden.

Das Stretchgewebe dieser UV-Schutzkleidung setzt sich aus 82% Nylon und 18% Elasthan zusammen. Das Shirt passt sich gut an die Körperform an, ist abwaschbar und schnell trocknend. Erhältlich ist es in verschiedenen Farben, von dunkelblau für Jungen bis hellrosa für Mädchen.

Vorteile 👍

  • Günstiger Preis
  • Hoher Tragekomfort
  • In verschiedenen schicken Farben erhältlich

Nachteile 👎

  • Keine

#3 UV Spezialkleidung für Damen / Frauen

*AUTORENTIPP* CRESSI Damen Rash Guard Shirt / Kurzarm und Langarm

Das CRESSI Shirt mit UV-Schutz verleiht der Trägerin einen sportlichen und gleichzeitig eleganten Aspekt. Es ist in verschiedenen Farbkombinationen sowie als T-Shirt und Longsleeve erhältlich.

Die italienische Marke CRESSI dürfte allen Freunden des Wassersports bereits ein Begriff sein. Denn CRESSI ist ein bekannter Anbieter von Neoprenausrüstung, Tauchuhren und Tauchcomputern. Das CRESSI Rash Guard Damen-Shirt eignet sich für alle möglichen Wassersportarten wie Kajakfahren, Surf, Schwimmen, etc. und auch für alle anderen Outdoor-Sportarten, die bei starker Sonnenstrahlung stattfinden.

T-Shirt sowie Longsleeve sind aus Stretchgewebe und besitzen eine gute Passform. Auch dank der sportlichen Farbgebung wird die Figur der Trägerin positiv hervorgehoben. Das Material ist schnelltrocknend und strapazierfähig. Selbst nach längerem Aufenthalt in der Sonne bekommt man mit diesem UV-geschützten Oberteil garantiert keinen Sonnenbrand.

Vorteile 👍

  • Gewohnte CRESSI-Qualität
  • Figurbetonte Passform
  • Hoher UV-Schutz
  • Als T-Shirt und als langärmeliges Shirt erhältlich

Nachteile 👎

  • Fällt eng aus / kräftigere Frauen sollten eine Nummer grösser wählen

IQ COMPANY Damen Shorts mit UV-Schutz LSF 300

Die Damenshorts von IQ COMPANY sind TÜV-geprüft, nach Oeko-Tex Standard 100 zertifiziert und besitzen einen Lichtschutzfaktor von 300. 99% aller UVA- und UVB-Strahlen werden blockiert.

Das Material der UV-sicheren Damenshorts von IQ ist elastisch und ultraleicht. Hoher Tragekomfort und optimale Bewegungsfreiheit sind garantiert. Die Shorts sind eng anliegend und ideal für alle Wassersportarten wie Schnorcheln, Surfen, Tauchen, Schwimmen, SUP (Stand-Up-Paddling) und viele mehr. Auch zum Joggen eignen sich die kurzen Stretchhosen hervorragend.

Neben dem UV-Schutz bieten die IQ UV-300 ausserdem einen guten Schutz gegen Nesselgift durch Quallen. Die UV-Shorts sind in einer grossen Farbauswahl erhältlich. Bis 40º C können sie im Schonwaschgang in der Waschmaschine gewaschen werden. Auch in Bezug auf die Nachhaltigkeit kann die UV-Schutzkleidung von IQ punkten. Denn die Shorts werden zu 78 % aus recyceltem Nylon gefertigt, welches oft aus ehemaligen Fischernetzen stammt.

Vorteile 👍

  • Hoher Schutz vor UVA- und UVB-Strahlung
  • Optimale Bewegungsfreiheit und guter Tragekomfort gewährleistet
  • Nachhaltige Produktion

Nachteile 👎

  • Keine

#4 UV Spezialkleidung für Herren / Männer

*AUTORENTIPP* CRESSI Herren Rash Guard Shirt / Kurzarm / Langarm

Auch bei der UV-Schutzkleidung für Herren zählen die Produkte der italienischen Sportmarke CRESSI zu den beliebtesten Modellen. Das CRESSI Herren Rash Guard Shirt ist in verschiedenen Farben erhältlich.

Das CRESSI Shirt ist sportlich geschnitten und aufgrund seines Stretchstoffes eng anliegend. Kräftigere Herren sollten u.U. eine Nummer grösser wählen. Die UV-Schutzkleidung von CRESSI ist ideal für die Ausführung von Wassersportarten wie Schnorcheln, Schwimmen, Kajak o.Ä. Auch für andere Outdoorsportarten ist dieses Oberteil bestens geeignet.

Dank dieses Shirts wird Eincremen an den abgedeckten Körperstellen überflüssig. Gerade an den besonders Sonnenbrand-gefährdeten Stellen wie Nacken und Oberarmen braucht man mit diesem Shirt keine Verbrennungen mehr zu fürchten. Der Tragekomfort ist angenehm und der Stoff trocknet an der Luft sehr schnell.

Vorteile 👍

  • Angenehmer Tragekomfort
  • Umfassender UV-Schutz
  • Vielseitig verwendbar

Nachteile 👎

  • Fällt eng aus

IQ COMPANY Herren Kapuzenshirt mit UV-Schutz LSF 300

Das IQ COMPANY Hoody bietet dank seiner integrierten Kapuze noch umfassenderen UV-Schutz wie ein normales UV-Schutz-Longsleeve.

Der UV-Schutz Hoody von IQ COMPANY schützt Körper und Kopf des Trägers mit einem Lichtschutzfaktor (LSF) von 300. Das heisst, dass 99% aller schädlichen UVA- und UVB-Strahlen vom Kleidungsstück blockiert werden. Mit diesem Hoody auf der Haut braucht man ganz sicher keine Sonnencreme mehr.

Da der Stoff schnell trocknend ist, kann man die UV-Schutzkleidung nach dem Baden direkt anbehalten. Denn innerhalb kürzester Zeit trocknet das Shirt auf der Haut. Der Hoody ist eng anliegend und figurbetont. Kräftigere Herren sollten die UV-Kleidung u.U. eine Nummer grösser bestellen.

Vorteile 👍

  • Hoher UVA- und UVB-Schutz
  • Schnell trocknend
  • Mit Kapuze

Nachteile 👎

  • Körperbetonter Schnitt / Kräftigere Personen sollten u.U. eine Nummer grösser kaufen

*AUTORENTIPP* IQ COMPANY Herren Badehose UV-Schutz LSF 300

Die UV Shorts von IQ COMPANY sind das optimale Kleidungsstück für alle Wassersportarten und Freizeitaktivitäten, die unter der Sonne stattfinden.

Geprüft und zertifiziert nach Oeko-Tex Standard 100 sind die Shorts atmungsaktiv, ultraleicht, hochelastisch und schnell trocknend. Sie sind TÜV-geprüft, halten 99 Prozent der schädlichen UVA- und UVB-Strahlung ab, bieten hohen Tragekomfort und optimale Bewegungsfreiheit.

Neben dem Schutz gegen die Sonneneinstrahlung bieten die Shorts zudem Sicherheit gegen Nesselquallen. Genau wie die Shirts und der Hoody von IQ COMPANY so ist auch die Badehose recht eng geschnitten. Kräftigere Männer oder Herren mit Bauchansatz sollten deshalb besser eine Nummer grösser bestellen.

Vorteile 👍

  • Hoher UV-Schutz
  • TÜV-geprüfte Qualität
  • Angenehmer Tragekomfort

Nachteile 👎

  • Enger Schnitt

Das gibt es beim Kauf von UV-Schutzkleidung zu beachten

#1 Die offiziellen UV-Standards müssen erfüllt sein

Wichtig ist, dass vom Hersteller eindeutige Angaben bezüglich des Schutzes gemacht werden, so dass sich der Verbraucher daran orientieren kann.

Generell gilt, dass bei Sonnencremes von einem Lichtschutzfaktor (LSF) die Rede ist, während man bei Textilien vom UV-Schutzfaktor spricht. Ausnahmen bestätigen jedoch wie immer die Regel. Denn bspw. die Textilien des bekannten UV-Kleidungs-Herstellers IQ sind mit der Angabe zum Lichtschutzfaktor ausgezeichnet.

#1.1 UV Schutzfaktor UPF – Ultraviolet Protection Factor nach australisch-neuseeländischem Standard

Zu den gebräuchlichsten Angaben über den UV-Schutz bei Kleidungsstücken zählt die Angabe des UPF, welcher gemäß dem Australian/New Zealand Standard 4399:1996 for sun protecting clothing evaluation and classification (AS/NZS4399: 1996) berechnet wird.

Nach europäischem Standard mindestens UPF 40

Während in Australien und Neuseeland ein Mindeststandard von UPF >15 erfüllt sein muss, damit das Kleidungsstück als UV-Schutzkleidung bezeichnet werden kann, ist nach europäischer Norm (Standard EN 13758-1999) ein UPF von 40 vorgeschrieben.

Alle UV-Schutzkleidungsstücke aus unserer Liste weisen einen Mindestschutz von UPF 50+ auf und liegen somit deutlich über der vorgeschriebenen europäischen Norm.

So wird der UV-Schutzfaktor UPF errechnet

Abhängig vom Hauttyp muss der UPF für verschiedene Personengruppen differenziert angewandt werden. Menschen mit dunklen Augen, Haaren und dunkler Hautfarbe benötigen einen niedrigeren UPF als Menschen mit blonden Haaren, blauen Augen und heller Haut.

Die Eigenschutzzeit des Hauttyps

Um den geeigneten UPF für unseren spezifischen Hauttyp festlegen zu können, müssen wir die Eigenschutzzeit unseres Hauttyps kennen. Die Haut von Menschen mit dem Hauttyp 1 bspw. (blonde Haare, blaue Augen und sehr helle Haut) hat eine Eigenschutzzeit von ca. 5 bis 10 Minuten. Das heisst, dass sich diese Menschen ohne Sonnenschutzmittel, Sonnenhut und UV-Schutzkleidung etwa 5 bis 10 Minuten direkter Sonneneinstrahlung aussetzen können, bis sie einen Sonnenbrand riskieren.

Sonnenschutzdauer = Eigenschutzzeit x UPF-Wert

Nehmen wir nun eine Eigenschutzzeit von 5 Minuten (Hauttyp 1) und einen UPF von 50+, dann heisst das, dass wir uns mit dieser Kleidung 50 x 5 Minuten der Sonne aussetzen können.

  • UPF 50+ = 50 x 5 Minuten = 250 Minuten ≅ 4 Stunden / 16 Minuten

UPF 50+ = weniger als ein Fünfzigstel der UV-Strahlung

Neben der Sonnenschutzdauer gibt der UPF ausserdem Auskunft über die Durchlässigkeit des Stoffes. Ein UPF von 50+ besagt somit, dass weniger als ein Fünfzigstel der UV-Strahlung durch das Material hindurchdrängt. Das wären maximal 2% von der Gesamtstrahlung. Somit würden bei einem Kleidungsstück mit einem UV-Schutz von 50+ etwa 98% der Strahlung abgehalten.

#1.2 Die sicherste UV-Kleidung: Angaben nach UV Standard 801

Die sichersten Angaben über den UV-Schutz werden über den UV-Standard 801 ermittelt. Denn nach europäischem Standard (Europäische Norm EN 13758) werden die Kleidungsstücke nur im trockenen Zustand und ungedehnt ermittelt. Das ist jedoch problematisch, da die oftmals verwendete Stretch-UV-Kleidung bei der Verwendung im Wasser nass wird und sich der Stoff bei Belastung dehnt, so dass an den gedehnten Stellen nicht der volle UV-Schutz gewährleistet sein kann.

Bei Kleidungsstücken die nach UV Standard 801 ausgezeichnet sind, wird der Schutzwert hingegen an gescheuerten, gewaschenen, gedehnten und nassen Stoffen ermittelt. Als Richtwert wird dann immer der niedrigste Wert ausgeschrieben, welcher im Gegensatz zur UPF-Norm weitaus realistischer ist.

Leider hat sich der UV Standard 801 (welcher von einem deutsch-österreichisch-schweizerischen Verbund von Prüfinstituten entwi­ckelt wurde) bisher noch nicht weitgehend durchgesetzt und UV-Kleidung nach UV Standard 801 ist bisher nur sehr selten zu finden.

ousuca wird hinsichtlich des UV-Standard 801 am Ball bleiben und über Fortschritte in dieser Richtung berichten.

➡ Trage dich jetzt in unser kostenloses Newsletter ein

#1.3 Unterteilung des UV-Index / UVI

Ob das Tragen von UV-Schutzkleidung sinnvoll oder notwendig ist, hängt von der geografischen Lage und der Wettersituation ab. Am Meer und in Gebirgen ist die Sonneneinstrahlung weitaus stärker als in schattigen Tallagen. Um sich ein Bild über den aktuellen UV-Index zu machen, lohnt ein Blick auf die Wettervorhersage. Denn in vielen Wetterberichten wird der UVI angegeben.

Tabelle zur Einstufung des UV-Index / UVI

UV-Index / UVIBewertungEmpfohlene Schutzmassnahmen
0 - 2NiedrigKein Schutz erforderlich
3 - 5MässigSonnenschutz erforderlich: Sonnencreme, Sonnenbrille, T-Shirt, Hut oder Basecap
6 - 7HochSonnenschutz erforderlich: Sonnencreme, Sonnenbrille, T-Shirt, Sonnenhut oder Basecap
8 - 10Sehr hochZusätzlicher Sonnenschutz erforderlich: Aufenthalt im Freien möglichst vermeiden
≥ 11Extrem hochZusätzlicher Sonnenschutz erforderlich: Aufenthalt im Freien möglichst vermeiden

Der aktuelle UV-Index deiner Region kann über Online-Wetterdienste abgerufen werden:

➡ Aktueller UV-Index deutschlandweit

➡ Aktueller UV-Index europaweit

➡ Aktueller UV-Index weltweit

Zusammenfassung einiger UV-Werte Juni 2017 für Deutschland und Europa in Bezug auf die Notwendigkeit von UV-Schutzkleidung

Sogar in Deutschland liegt der UVI bereits Mitte Juni zwischen 6 bis 8. In Norddeutschland ist er mit einem Wert von 6 am geringsten, aber immer noch hoch genug, so dass für den Aufenthalt im Freien Sonnencreme, Sonnenbrille und Sonnenhut empfohlen werden.

In Freiburg und München liegt der Wert bereits bei 8, was laut UV-Schutz-Skala ein sehr hoher Wert ist. Schon ab einem Wert von 8 wird von Aufenthalten im Freien abgeraten. Wer sich jedoch viel draussen in der Sonne aufhält, der sollte dringend über den Kauf entsprechender UV-Schutzkleidung nachdenken.

Wer sich die UV-Skala für Europa ansieht (siehe Link: Aktueller UV-Index europaweit), der erkennt im Farbschema eine deutliche Rotverlagerung, die sich auf einer waagerechten Linie zwischen Berlin und Kiew nach unten hin immer weiter in dunkelrote Töne verfärbt. Je weiter wir in den Süden kommen, desto stärker ist die Sonneneinstrahlung und desto höher ist auch der UV-Index.

Für den geplanten Südeuropaurlaub sollte man nicht nur UV-Schutzkleidung für die Kinder kaufen, sondern auch für sich selbst. Denn nicht selten liegen die Werte hier weit über dem erträglichen Maximalwert.

➡ Hier mehr über UV-Strahlenschutz erfahren: Bei Wikipedia I Beim Bundesamt für Strahlenschutz

#2 Die Wahl der richtigen Grösse

Von Hersteller zu Hersteller sind die Schnittgrössen bei der UV-Schutzkleidung oft unterschiedlich. Bei manchen fallen sie grösser aus und bei anderen enger. Im Allgemeinen lässt sich jedoch sagen, dass 90% aller Sachen sehr eng am Körper liegen.

Ich selbst besitze ein UV-Shirt und ein UV-Longsleeve unterschiedlicher Hersteller. Bei beiden Modellen ist das Material aus Stretchstoff. Wenn ich normale T-Shirts kaufe, dann wähle ich entweder die Grösse L oder die Grösse XL. Bei der UV-Schutzkleidung entschied ich mich für die Kleidergrösse 2 XL und lag damit richtig. Trotz der für mich sehr weiten Kleidergrösse liegen die UV-Shirts immer noch eng am Körper.

Allerdings muss ich betonen, dass ich die Sachen in einem spanischen Shop kaufte. In Spanien fallen die Kleidergrössen und auch die Schuhgrössen meist etwas kleiner aus als in Nordeuropa. Trotzdem kann man aufgrund zahlreicher Kundenbewertungen davon ausgehen, dass im Falle der UV-Schutzkleidung auch in Deutschland eine Nummer grösser oft die richtige Entscheidung ist.

UV-Schutzkleidung beim Wassersport
Besonders bei Wassersportarten ist durch die Reflexion des Sonnenlichts UV-Schutzkleidung die richtige Wahl.

Pflege der UV-Spezialkleidung

Um die Funktionalität der Stoffe zu erhalten, eine lange Lebensdauer der Kleidung zu gewährleisten und um die Garantieansprüche aufrecht zu erhalten, müssen hinsichtlich der Pflege von UV-Schutzkleidung die Herstellerangaben befolgt werden.

Im Falle, dass vom Hersteller keine weiteren Angaben zur Pflege gemacht wurden oder falls das Etikett mit den Pflegehinweisen abhanden gekommen ist, dann kann man über die Pflege der UV-Kleidung folgende allgemeine Richtlinien befolgen:

Die Materialbeschaffenheit

Die meisten gängigen UV-Schutz-Oberteile und Stretch-Badehosen sind aus einem höherem Prozentsatz Polyester oder Nylon und aus einem geringerem Prozentsatz Elastan, welches auch unter dem Begriff Lycra bekannt ist, da Lycra bis 2005 eine der weltweit führendsten Marken auf dem Gebiet der Fibre K-Produktion (Elastan) war.

Eine typische Zusammensetzung eines UV-Shirts sieht oft so aus: 85% Polyester / 15% Elastan

Durch das eingearbeitete Elastan erhält UV-Schutzkleidung ihre elastische Funktionalität.

Waschen in der Waschmaschine

Wir wissen nun, dass die meisten UV-Schutzkleidungen aus synthetischen Materialien gefertigt sind. Synthetische Materialien wie Polyester oder Nylon können bei bis zu 30ºC in der Waschmaschine gereinigt werden. Jedoch gehören sie nicht in den Trockner und sie dürfen auch nicht gebügelt werden.

✅ Waschen in der Waschmaschine bis 30ºC

❌ Nicht im Trockner trocknen

❌ Nicht bügeln

Reinigung nach dem Tragen

Direkt nach dem Tragen reicht es, die UV-Schutzkleidung unter klarem Wasser auszuspülen. Vor allem wenn die Kleidung in Meerwasser getragen wird oder nach starkem Schwitzen, sollte sie anschliessend mit klarem Wasser gereinigt werden. Denn Salzwasser wirkt ungleich aggressiver auf die Materialien wie bspw. Seewasser. Und auch der Schweiss enthält viele Salze und Mineralien, die der Gewebefunktionalität auf Dauer abträglich sein können.

Vor dem ersten Gebrauch

Gleich nach dem Kauf und vor dem ersten Gebrauch sollten die Kleidungsstücke im Schonwaschgang durchgespült werden. So verfliegt der typisch chemische Geruch der synthetischen Materialien.

Weitere Tipps zur Vermeidung schädlicher UVA- und UVB-Strahlung

Schutzwirkung der Kleidung bei Nässe

Bei Nässe kann die Schutzwirkung der Materialien nachlassen. Wer auf Nummer sicher gehen will, der sollte sich hierzu die Herstellerangaben des jeweiligen Produkts ansehen. Manche Hersteller verweisen darauf, dass ihre Produkte auch bei Nässe (beim Surfen, Schwimmen, etc.) die volle Schutzwirkung besitzen. Andere Hersteller machen hierzu keine Angaben.

Sind auf dem Produktetikett keine weiteren Angaben über den Schutz bei Nässe zu finden, dann kann man davon ausgehen, dass die Schutzwirkung im Kontakt mit Wasser etwas gemindert wird. Meist sind die Schwankungen jedoch minimal und bewegen sich im grünen Bereich.

Zeiten und Dauer der Sonnenaussetzung

In Zeiten mit den höchsten Ozonwerten und der somit höchsten UV-Belastung sollte man selbst mit UV-Schutzkleidung wenn möglich direkte Sonneneinstrahlung meiden. Die stärkste Sonnenbelastung ist zwischen 11:00 Uhr Mittags bis Nachmittags 17:00 Uhr zu erwarten. Auch sollte eine direkte Sonnenaussetzung über einen längeren Zeitraum vermieden werden.

Zusätzlicher Sonnenschutz

Prinzipiell sind die mit UV-Schutzkleidung abgedeckten Körperstellen ausreichend gegen UV-Strahlung geschützt. Bei Menschen mit sehr heller und sensibler Haut kann es bei besonders starker Sonneneinstrahlung trotzdem angebracht sein, auch an diesen Stellen Sonnencreme aufzutragen.

Da die Schutzkleidung nur bestimmte Stellen abdeckt, sollten die nicht abgedeckten Gebiete mit Sonnenschutz eingecremt werden. Ausserdem sind Sonnenhüte nützlich, da sie nicht nur Schatten in Gesicht und Nacken spenden, sondern auch den Kopf kühl halten. Auch eine Sonnenbrille mit EU-gültiger Norm (CE) sollte im Sommer immer mit dabei sein.

Lebensdauer der Schutzkleidung

Viele Hersteller geben an, dass durch das Waschen in der Waschmaschine die Schutzwirkung auch nach vielen Waschgängen nicht beeinträchtigt wird. Durch ständiges Tragen der Kleidungsstücke, den Kontakt mit Salz, Mineralien und Salzwasser (beim Ausführen von Wassersport und durch Schwitzen) und durch die ständige Sonneneinstrahlung kann die UV-schützende Wirkung der Kleidungsstücke jedoch mit der Zeit nachlassen. Deshalb ist es ratsam, die getragene UV-Schutzkleidung von Zeit zu Zeit durch neue Schutzkleidung zu ersetzen.

Hersteller

Einige Hersteller von UV-Schutzkleidung im Überblick:

  • CHARMLEAKS
  • CRESSI
  • FJÄLLRÄVEN
  • IQ COMPANY
  • KALENJI
  • LANDORA
  • MARES
  • MOUNTAIN WAREHOUSE
  • PLAYSHOES
  • SANETTA
  • STEIFF
  • ZUNBLOCK

Weitere Anbieter oder Vertriebe:

  • ALDI
  • DECATHLON
  • EBAY
  • H & M
  • HOFER
  • KAUFHOF
  • LIDL
  • STERNTALER
  • TSCHIBO

Kleidung mit UV-Schutz im Test

Die Stiftung Warentest testete bereits 2008 eine grosse Auswahl an UV-Schutzkleidung.

➡ Zu den Testergebnissen der Stiftung Warentest

Seit 2008 hat sich natürlich einiges getan und der UV-Schutz von UV-Schutzkleidung namenhafter Hersteller ist heute weitaus besser als noch vor 9 Jahren. Auch aktuelle Testergebnisse der Testplattform Öko-Test beweisen, dass die meisten UV-Kleidungsstücke hinsichtlich des UV-Schutzes halten was sie versprechen. Wenngleich die ökologischen Aspekte einiger Produkte aufgrund der chemischen Zusammensetzung der verwendeten Materialien noch zu Wünschen übrig lassen.

Da die meisten Outdoor-Hersteller zunehmend ökologischer Denken und Handeln, ist es auch in dieser Hinsicht nur noch eine Frage der Zeit, bis die ersten absolut überzeugenden Produkte auf den Markt kommen. Marken wie IQ COMPANY gehen bereits den ersten Schritt in diese Richtung, indem sie nachhaltige Produkte anbieten, die aus recycelten Materialien wie alten Fischernetzen gefertigt werden.

Fazit

UV-Schutzkleidung gibt es für Babys, Kinder und Erwachsene. Gerade Kinder müssen vor UV-Strahlung geschützt werden. Deshalb ist hochwertige UV-Kleidung für Kinder ein unumgängliches Muss. Auch Erwachsene sollten sich vor Sonnenstrahlung schützen.

Im Vergleich zu Sonnencremes bietet UV-Schutzkleidung zahlreiche Vorteile. Man muss sich weniger eincremen, die Kleidungsstücke sind bequem und sportlich und auf Dauer spart man jede Menge Geld. Beim Kauf ist auf den UV-Standard zu achten und auf die richtige Grösse. Da bei zu stark gedehnten Materialien die UV-Schutzwirkung nachlassen kann, sollten die Kleidungsstücke im Zweifelsfall eine Nummer grösser gewählt werden.

 

Bilder:

  • Titelbild: ousuca
  • Artikelbild: https://pixabay.com/de/sport-freizeit-paddeln-alster-1736138/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen