Outdoor Grill selber bauen: 5 Möglichkeiten einen Grill unterwegs zu bauen

Outdoor Grill selber bauen

In diesem Artikel geht es um Möglichkeiten, wie du einen Outdoor Grill selber bauen kannst. Mit den folgenden Tipps bist du in der Lage, mit ein wenig Improvisation beim Trekking, Survival, auf Reisen oder sonst wo Outdoor mit verschiedenen Mitteln einen Grill zu bauen.

So kannst du überall unterwegs und ohne einen Grill von der Stange dein Barbecue geniessen.

Im Beitrag geht es NICHT darum, wie du einen gemauerten Steingrill für deinen Garten konstruieren kannst, sondern nur um Arten und Möglichkeiten, Outdoor jederzeit und ohne grössere Vorarbeiten den maximalen Grillgenuss zu erzielen.

 #1 Outdoor Grill selber bauen mit Grillrost bzw. Grillgitter und Steinen

Ein dünner Grillrost nimmt kaum Platz weg und wiegt wenig. Er ist optimal für Outdoorer, die mit dem eigenen Auto ins Abenteuer fahren, unterwegs grillen möchten, aber keine Lust haben, einen kompletten Grill mitzunehmen. Ein einfacher Grillrost kann sogar am oder im Trekkingrucksack transportiert werden.

Unterwegs findet man immer ein paar Steine, worauf ein Grillrost gelegt werden kann.

Und selbst, falls es keine geeigneten Steine geben sollte, dann kann der Rost an einer Schräge, über Ästen oder über einer Grube platziert werden.

Wo bekommt man einen leichten und für unterwegs tauglichen Rost her?

Ein Grillrost vom Campinggrill

Falls du bereits einen Campinggrill besitzt, dann kannst du einfach den Rost dieses Grills mitnehmen und lässt die Grillwanne, wo normalerweise die Glut und die Asche enthalten sind, zuhause.

Ein Grillrost aus dem Backofen

In (fast) jedem Backofen gibt es ein Grillgitter. Grillgitter aus dem Backofen sind gut geeignet für improvisierte Outdoorgrills. Sie sind lebensmittelecht und meist sehr leicht in der Bauweise.

Tipp: Falls du das Grillgitter aus dem Backofen nicht mehr für den Backofen benötigst, dann kannst du es mit einer Schneidzange, Metallsäge und einer Metallfeile noch etwas in der Grösse anpassen. Auf diese Weise baust du dir sozusagen einen individuellen und getunten Grillrost für unterwegs, der dann garantiert deinen persönlichen Ansprüchen hinsichtlich der Grösse gerecht wird.

Einen neuen Grillrost oder ein Grillgitter kaufen

Im Vergleich zu einem kompletten Grill sind einzelne Grillroste oder Grillgitter sehr günstig in der Anschaffung. Wenn man noch dazu ihre Funktionalität und Vielfältigkeit bedenkt, dann sind sie hinsichtlich der Preis-Leistung geradezu unschlagbar.

⇒ Grillgitter & Grillroste online kaufen: Bei Amazon ansehen

Holzkohle Grill Vergleich
Du hast genügend Platz im Auto und möchtest lieber einen richtigen Holzkohlengrill mit zum Camping nehmen? Checke hier unsere Holzkohlengrill Bestenliste.

#2 Grillen mithilfe von heissen Steinen

Hast du kein Grillgitter oder keinen Grillrost dabei, dann kannst du unterwegs auf heissen Steinen grillen. Dass man auf heissen Steinen prima grillen, backen und braten kann, das wussten bereits unsere Vorfahren.

Für das Grillen auf heissen Steinen eignen sich besonders gut die folgenden Steinsorten:

Vorsicht vor Beton und anderen nicht feuerfesten Kunststeinen

Nutze für die Abgrenzung der Feuerstelle niemals Betonsteine. Versuche nicht Betonsteine zu erhitzen, um darauf zu braten. Und mache niemals ein Feuer auf Betonfussboden!

Ein Freund und Abenteurer der bereits überall auf der Welt unterwegs war, erzählte mir neulich, wie ihm in einer alten Fabrik einmal der Betonfussboden um die Ohren flog.

Er bereiste Sibirien und die Mongolei mit dem Motorrad, trampte durch Mexiko und Südamerika und durchfuhr grosse Teile Osteuropas mit dem Fahrrad. Er ist das Leben Outdoor gewöhnt wie nur wenige und er hat wohl schon tausende Outdoorfeuer gemacht. Dass Beton kein Feuer mag, musste er jedoch erst noch lernen und am eigenen Leib erfahren.

Als er einmal in einer stillgelegten Fabrikhalle übernachtete, machte er ein Feuer auf dem Betonfussboden. Während er gemütlich seinen Speck darüber briet, gab es plötzlich einen ohrenbetäubenden Schlag, das Feuerholz und die Glut wurden durch die ganze Halle, einschliesslich auf seinen Schlafsack geschleudert und dort wo vorher die Feuerstelle war, befand sich anschliessend ein Krater. Den Beton unter der Feuerstelle hatte es regelrecht herausgesprengt.

Mein Freund hatte grosses Glück und er kam mit einem blauen Auge davon. Seitdem macht er beim Feuermachen um Beton einen grossen Bogen.

#3 Unterwegs Grill selber bauen aus Alufolie

Hast du etwas Alufolie dabei, dann kannst du dir auch daraus unterwegs in wenigen Handgriffen einen Outdoorgrill improvisieren. Du kannst dir auch extra eine Rolle Aluminiumpapier kaufen, die du dann für diesen und für andere Zwecke mit auf Tour nimmst.

Wenn du vorhast, auf der Alufolie zu grillen bzw. zu braten, dann kaufe möglichst starke Folie. Denn diese brennt nicht so schnell durch.

Ist deine Aluminiumfolie eher dünn, dann lege sie in mehreren Schichten übereinander.

Kommst du an öffentlichen Barbecueplätzen vorbei, dann kannst du dort in den Mülleimern nachsehen, ob du Aluminiummaterial findest. Oft werden von den Bratern die Würste, Steaks und anderes Grillmaterial in Aluminiumschalen zum Grillplatz transportiert.

Solche Aluminiumschalen oder Aluminiumteller findest du auch an Broilerbuden oder an anderen Fertiggerichte-Restaurants. Wegen der Hygiene brauchst du dir keinen Gedanken zu machen. Bevor du dir einen Grill aus den Aluminium-Wegwerfbehältnissen baust und deine eigenen Steaks darauf grillst, brennst du sie natürlich erstmal aus. Das Feuer beseitigt alle Rückstände und tötet Bakterien.

Ist das Aluminiummaterial ausgebrannt, bastelst du dir daraus deinen personalisierten Outdoor Barbecue Grill.

#4 Outdoor Grill bauen aus frischen grünen Zweigen

Grüne Zweige eignen sich hervorragend, um daraus einen Outdoor Grill zu improvisieren. Du kannst die Zweige einfach lose über die Steinumrandung oder andere Stützhölzer über der Feuerstelle legen oder du bastelst dir aus Zweigen und Fasern einen richtigen Grillrost (Siehe Video).

#5 Grillpfanne: Outdoor Grill aus einer alten Pfanne bauen

Auf den Dörfern in Spanien wurden früher in alte Eisenpfannen, die sowieso durch neue Pfannen ersetzt wurden, Löcher geschlagen. Diese löchrigen Pfannen wurden und werden immer noch zum Kastanien rösten benutzt. Heute gibt es diese Löcherpfannen oder auch Grillpfannen bereits fertig vorgelöchert zu kaufen.

⇒ Grillpfannen online kaufen: Bei Amazon ansehen

Falls du dir das Geld für eine neue Grillpfanne sparen willst, dann nimm eine alte Eisenpfanne und schlage selbst die Löcher hinein.


Das richtige Brennmaterial: Holzkohle oder Brennholz

Bist du nicht mit dem eigenen Campingfahrzeug auf Tour, dann wirst du wohl kaum im Rucksack Holzkohle mitschleppen. Beim improvisierten Barbecue unterwegs oder beim wilden Camping kann jedes getrocknete Holzmaterial als Brennmaterial für den Outdoor Grill dienen.

Zuerst wird mit dünnem und leicht brennbarem Material ein Feuer entzündet. Anschliessend wird dickeres Material nachgelegt. Wenn ausreichend Glut vorhanden ist, werden die Flammen ausgeblasen und die Steaks kommen auf den Rost.

Die wichtigsten Methoden Outdoor Feuer zu machen
Es gibt viele Möglichkeiten, Outdoor Feuer zu machen. Kennst du sie alle?
Outdoor Grill bauen Möglichkeiten
In der Zwischenzeit bis sich genügend Glut zum Grillen entwickelt hat, kannst du dir leckere Snacks am Stock über den Flammen zubereiten.

Sicherung des Grillplatzes

Um jede Feuerstelle sollte stets eine Feuerumgrenzung gesetzt werden. Bevor du die Feuerumgrenzung setzt, reinige jedoch zuerst weiträumig (mindestens im Umkreis von 4 Metern) den Boden von brennbarem Material, so dass sich durch Funkenflug das Feuer nicht unbeabsichtigt ausbreiten kann.

Wenn möglich scharre auch eine kleine Feuergrube. Nach dem Verlassen der Feuerstelle kannst du dann diese Grube mitsamt der Asche wieder zuschieben und der Platz sieht nach deiner Abreise wieder genauso aus, wie du ihn betreten hast.

Eine Feuerumgrenzung lässt sich am besten mit Natursteinen bauen.

Die Abgrenzung um die Feuerstelle hat mehrere Vorteile:

  • Sie hält das Feuer zusammen
  • Sie verhindert das Austreten von Glut
  • Sie hält die Hitze besser
  • Sie ist nützlich, um darauf bspw. einen Grillrost zu legen

Fazit

Bist du nur mit dem Rucksack unterwegs, dann ist selbst ein gewöhnlicher Mini-Campinggrill zu gross, um ihn problemlos mitnehmen zu können. Jedoch selbst bei minimalster Outdoorausrüstung musst du nicht auf dein Barbecue verzichten. Es gibt genug Möglichkeiten, wie du dir mit einfachsten Hilfsmitteln und überall unterwegs im Handumdrehen deinen Outdoor Grill selber bauen kannst.

Welcher ist dein Lieblings Outdoor Grill?

Mike Lippoldt

Über den Autor: Mike ist Gründer von ousuca. Nach zahlreichen Reisen wanderte Mike als Jugendlicher mit dem Fahrrad nach Spanien aus und erschuf sich hier von Null an eine neue Existenz. Über seine Abenteuer und den kalten Sprung in ein neues Leben schrieb er ein Buch.

Du bist einer von über 20.000 monatl. Seitenbesuchern. Bleibe auf dem Laufenden mit dem kostenlosen Newsletter:

Hinweise zum Anmeldeverfahren, zum Versanddienstleister, der statistischen Auswertung und zum Widerruf findest du in der Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar