Richtige Batoning Technik + Stabiles Messer zum Batonen

Spalten von Holz mit einem Messer durch Batoning

Das Wichtigste in Kürze

Begriffserläuterung: Der Begriff Batoning leitet sich vom englischen Substantiv Baton ab. Auf Deutsch kann Baton mit Schlagstock übersetzt werden.

Technik: Das Batoning ist eine Technik, mittels derer mit einem Messer und einem Schlagstock Holz gespalten wird.

Messer: Für Batoning genutzte Messer sollten eine robuste Full-Tang-Klinge mit einer Stärke von mindestens 4 mm haben.

Anwendung: Die Technik des Batoning wird angewendet, um kleine Holzscheite für Feuerholz zu spalten oder für andere Spaltarbeiten am Holz.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Was ist Batoning?
  2. Das richtige Batoning-Messer
  3. So setzt du die Batoning-Technik richtig um
  4. Batoning-Messer Empfehlungen
  5. Häufige Fehler beim Batonen
  6. Vorteile und Nachteile des Batoning
  7. Batoning Messer schärfen Tipps
  8. Messerklinge vom Baumharz reinigen
  9. Alternative: Spaltkeile
  10. Fazit

Was ist Batoning?

Definition

Batoning ist eine Technik des Spaltes von Holz mit einem Messer. Die Klinge des Messers mit durchgehender Klinge (Full Tang) wird mit Hilfe eines Schlagstockes (Baton) durch das Holz getrieben.

Ist Batoning ein Wort?

Laut Wörterbuch ist Batoning (momentan) kein eigenständiges Wort. Der Begriff entstammt der Verwendung im Umgang mit dem Wort Baton.

Der Baton ist ein Schlagstock.

Batoning beschreibt demnach das Arbeiten mit diesem Schlagstock.

Vorgehensweise

Im Gegensatz zum Hacken mit der Axt verweilt beim Holzspalten durch Batoning die Klinge des Batoning-Messer im Holz.

Mit einem Stock wird von oben mittig auf die Klingen-Rückseite geschlagen, um diese durch das Holz zu treiben.

Auf diese Weise dringt die Klinge schneidend durch das Holz und keilt sich gleichzeitig dort ein, was zum Spalten des Holzes führt.

Beim Batoning schneidet das Messer durch das Holz, mit der Axt wird es nur aufgerissen

Im Vergleich zum Spalten mit der Axt:

  • Wird die Klinge beim Batoning nicht durch Hacken durch das Holz getrieben, sondern sie ruht im Holz, während sie durch einen Schlagstock nach unten getrieben wird.
  • Schneidet die Messerklinge beim Batonen durch das Holz.
  • Entsteht eine glattere Oberfläche beim Batonen.

Praktische Anwendungen

Feuerholz: Auch bei nassem Wetter kannst du durch Batoning an das trockene Innenholz von Ästen gelangen. Dieses Innenholz lässt sich leicht entzünden.

Holzarbeiten und Schnitzen: Die Technik des Batoning findet beim Bushcraften Verwendung. Das grob gespaltene Holz kann weiterverarbeitet werden zu Werkzeugen, Holzlöffeln und anderen Holzarbeiten.

Herstellung von Feuerbohr-Sets: Ich nutze die Batoning-Technik für die Herstellung der Bohrbretter meiner Hand-Drill-Feuerbohr-Sets. Hierfür verwende ich mein robustes Survival-Messer. Damit lassen sich die Bretter gut spalten.

Das richtige Batoning-Messer

Neben der Beachtung der richtigen Ausführung der Technik kommt es beim Batonen vorrangig darauf an, dass du ein geeignetes Messer verwendest: Das Batoning Messer.

Ein stabiles Messer, das auch für Batoning genutzt werden kann, gehört zur essentiellen Bushcraft Ausrüstung.

Wichtig: Nutze zum Batonen nicht irgendein Klappmesser oder ein Messer mit dünner Klinge.

Anforderungen an das Batoning-Messer

Full-Tang: Eine durchgehende Full-Tang-Klinge garantiert maximale Stabilität über die gesamte Klingenlänge von der Klingenspitze bis zum Griffende.

Durchgehende Full Tang Klinge eines Survival-Messer
Messer mit Full-Tang-Klinge (durchgehende Klinge) besitzen die höchste Stabilität.

Klingenbreite: Oben wo durch den Schlagstock auf die Klinge geschlagen wird, sollte die Klinge mindestens eine Stärke von 3 mm aufweisen. Noch besser geeignet sind breitere Klingen zwischen 4 bis 5 mm.

Zu schmale Klingen würden im Holz stecken bleiben. Nur oben breite und sich nach unten verjüngende Klingen können sich spaltend durch das Holz bewegen.

Klingenlänge: Eine Mindestlänge der Klinge von 8 cm ist sinnvoll. Noch besser eignen sich längere Klingen mit 12 cm Klingenlänge.

Jeo-Tec Messer für Survival und Bushcraft
  • Klingenstärke von 5 mm, ideal für Batoning
  • Klingenlänge von 11,5 cm (WaffG-konform)
  • Inkl. Feuerstahl und robuste Lederscheide

Letzte Aktualisierung am 19.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

So setzt du die Batoning-Technik richtig um

Der richtige Baton

Das Material des Baton, also des Schlagstockes mit dem du beim Batoning auf die Rückseite deines Messers schlägst, muss weicher sein als das Material deiner Messerklinge.

Das heißt, dass beim Batoning nicht mit einem Hammer oder anderem metallenen Gegenstand auf den Messerrücken eingewirkt wird. Auch werden keine Steine zum Schlagen verwendet.

Der Baton besteht immer aus Holz.

Auswahl des richtigen Baton-Materials:

  • Das Baton-Holz sollte stabil und nicht brüchig oder morsch sein.
  • Ideal eignen sich kurze Stöcke ohne Äste, die gut in der Hand liegen.
  • Halte den Baton am dünneren Ende und nutze das dickere Ende als Schlagende.
  • Das Holz des Schlagstockes sollte nicht zu weich sein, damit es beim Auftreffen auf den Messerrücken nicht zu stark eingedrückt wird. Dadurch würde die Schlagwirkung minimiert.

Im Idealfall ist der Schlagstock aus einem Holz, das den Schlag gut auf den Messerrücken überträgt ohne einzudrücken oder auseinander zu brechen.

Die geeignete Arbeitsunterlage

Die beste Arbeitsunterlage beim Batonen ist genau wie beim Holzspalten mit einer Axt ein ebenmäßiger abgesägter Baumstamm (Hackstock).

Die Unterlage sollte immer aus Holz beschaffen sein. Rutschst du beim Batonen einmal mit der Klinge ab, wird sie so beim Auftreffen auf die (weiche) Unterlage nicht beschädigt.

Diese Unterlagen sind zum Batonen geeignet:

  • Umgefallener Baumstamm.
  • Dicker Ast.
  • Holzbrett oder mehrere Holzbretter.
  • Gerade abgesägte Holzstämme.

Folgende Unterlagen sind weniger geeignet:

  • Steine oder andere harte Materialien, die im Falle eines Abrutschen deines Messers die Messerschneide beschädigen können.
  • Sandiger Untergrund, Kies oder weiche Erde, wo dein zu spaltendes Material beim Auftreffen des Baton einsinkt.

Falls du nicht anderes hast: Im Notfall kann auch ein Stein als Unterlage herhalten. Dann musst du jedoch besonders vorsichtig vorgehen.

Eintrittswinkel der Messerschneide ins Holz (In Richtung der Faser)

Der optimale Eintrittswinkel der Messerschneide ins Holz beim Batonen liegt bei 90 Grad. Also rechtwinklig.

Nur so kann die Messerschneide sich geradlinig durch die Fasern nach unten arbeiten.

Du kennst das Prinzip bereits vom Schnitzen von langfaserigem Holz wie Nadelholz. Schnitzt du längs der Fasern und gelangst zwischen die Längsrillen, dann spalten sich diese der Länge nach ab.

Genau das gleiche Prinzip gilt auch beim Batonen. Auch hier machst du dir die Eigenschaften der Holzfasern zunutze, um das Holz gerade und der Länge nach hinab zu spalten.

Am besten keine Äste im Holz und gerade gewachsen

Achte darauf, was das Holz dir mitteilen möchte. Holzstücke die viele Äste oder Einschlüsse aufweisen, lassen sich schwerer oder überhaupt nicht spalten.

Am besten lässt sich Holz batonen, das keine Äste und Einschlüsse aufweist und gerade gewachsen ist.

Wähle eine angemessene Größe der zu spaltenden Holzstücke

Abhängig von der Länge und Stärke der Klinge deines Bushcraft- oder Survival-Messer sollte das zu spaltende Holzstück eine angemessene Größe besitzen.

Es sollte also nicht zu groß sein.

Die Technik des Batoning kann für vielerlei nützliche Arbeiten eingesetzt werden. Wenn du Feuerholzkeile für deinen Kamin spalten möchtest, greife lieber zu einer richtigen Axt.

Beim Batoning sollte immer die Verhältnismäßigkeit zwischen Arbeitsaufwand, Materialschonung und Arbeitsergebnis gegeben sein.

Direkte Schläge auf Klingenspitze und Griffansatz vermeiden

Auf folgende Klingen-Bereiche kannst du beim Batoning schlagen:

  • Mittig
  • Nach dem Griff
  • Im letzten Drittel der Klinge (bis einige Zentimeter vor der Klingenspitze)

Die Klingenspitze gehört zu den sensibelsten Punkten deines Messers.

Wenn die Spitze der Klinge sehr fein und spitz geschliffen ist und du darauf schlägst, kann sie brechen oder im Falle von weichem Klingenmaterial verbogen werden.

Auch direkte Schläge auf den Griff sollten vermieden werden.

Vor allem Griffschalen aus Holz können Schaden nehmen, wenn beim Batoning auf diese eingewirkt wird.

Das Arbeitsholzstück beim Batoning sollte so groß bzw. so klein gewählt werden, dass die Spitze des Messers immer noch um einige Zentimeter nach vorne heraus ragt.

Richtig schlagen:

  • Zuerst wird die Messerschneide mittig und rechtwinklig ein Stückweit ins Holz getrieben.
  • Während du das Messer fest am Griff nach unten drückst, wirkst du mit dem Baton auf das letzte Drittel der Messerklinge ein, ohne dass dabei direkt auf die Klingenspitze geschlagen wird.
Durch Batoning gespaltenes Kienholz.
Durch Batoning gespaltenes Kienholz.

Lesetipp: Kienholz oder Kienspan eignet sich optimal als Zunder zum Feuer entfachen.

Batoning gilt als effektive Technik, um an den beliebten Kienspan zu gelangen.

Klinge aus dem Holz herausnehmen, wenn sie sich festfrisst

Es kann vorkommen, dass ein Ast oder ein Einschluss übersehen wurde und dass sich die Klinge sich trotz sorgfältiger Auswahl des Holzstückes darin festgefressen hat.

Ist die Klinge auf einen Ast getroffen und hat sich darauf eingehakt und ist der Ast stark genug, dann kann es schwer werden, die Klinge durch weitere Schläge nach unten aus dem Holz zu befreien.

In so einer Situation ist außerdem abhängig vom verwendeten Messer die Gefahr vergleichsweise hoch, dass das Messer hier durch weitere Schläge beschädigt wird.

Mit anderen Worten ist die Gefahr gegeben, dass eine Klinge durch weitere Schläge sogar brechen kann.

Das solltest du tun, um die Klinge wieder aus dem Holz zu bekommen:

  • Wenn möglich, ziehe das Messer aus dem Holzstück.
  • Sitzt es fest, versuche die Klinge hoch und runter zu bewegen, bis sie sich löst.
  • Versuche beim nächsten Aufsetzen den Einschluss oder den Ast beim Batonen zu umgehen.
  • Wähle im Zweifelsfall ein anderes Holzstück ohne Einschlüsse.

Geringe Verletzungsgefahr: Sicherheit hat Vorrang

Achte beim Batonen darauf, Verletzungsgefahren auszuschließen:

  • Halte den Körper so weit wie möglich entfernt.
  • Kalkuliere, wo die Klinge im Falle eines Abrutschen landen könnte.
  • Befindet sich dein Knie oder dein Fuss an im Arbeitsbereich der Klinge, solltest du deine Arbeitshaltung noch einmal überdenken und ändern.

Erste-Hilfe-Set: Auch wenn es nur darum geht, eine kleine Schnittwunde zu verarzten, wirst du dein Erste-Hilfe-Set im Ernstfall zu schätzen wissen.

Schneidest du dir in die Finger und hast dein Erste-Hilfe-Set nicht dabei, musst du mit Taschentüchern und T-Shirt improvisieren.

Ein Erste-Hilfe-Set muss nicht groß sein. Es gibt sehr kleine First-Aid-Kits, die sogar in deinen Überlebensgürtel passen können.

Schone dein Messer und verzichte im Zweifelsfall auf das Batonen

Hast du nur ein Messer und bist darauf angewiesen, dann verzichte lieber auf Batoning. Oder batone so aufmerksam und vorsichtig, dass du dir sicher sein kannst, dass deine Klinge nicht beschädigt wird.

Bedenke auch, dass beim Batonen vor allem von hartem Holz die Klinge abhängig von ihrer Härte und Schnitthaltigkeit viel schneller stumpf werden kann als durch normale Benutzung.

Im Zweifelsfalle solltest du niemals dein Messer für ein paar Holzscheite aufs Spiel setzen. Denn dein Messer kann dein Überlebensgarant sein.

Bestes Holz für das Batonen durch Sägen.
Gesägtes Holz lässt sich dank der glatte Kanten besonders gut batonen.

Batoning-Messer Empfehlungen

Kommen wir nun zum geeignetsten Batoning-Messer.

Was ist das beste Messer für Batoning?

Zum besseren Verständnis gehen wir einige Messertypen und Marken durch und sehen uns ihre Eignung bzw. Nichteignung für das Batonen an.

Empfehlung: Robuste Bushcraft-Messer und Survival-Messer

Robuste Bushcraft-Messer oder Survival-Messer sind am besten geeignet für Batoning.

Gewünschte Eigenschaften eines Batoning-Messers:

(Die meisten guten Survival-Messer und Bushcraft-Messer verfügen über die folgenden Eigenschaften.)

  • Full-Tang-Klinge (durchgehend)
  • Obere Klingenstärke von mindestens 3 bis 4 mm
  • Klingenform: Drop-Point-Klinge (gelten als gut geeignet zum Schnitzen und als besonders stabil)
  • Klingenlängen zwischen 8 bis 12 cm oder länger
  • Ergonomische Griffform für sicheres Handling
  • Kein beidseitiger Anschliff

Messer Empfehlungen:

Angebot
NedFoss Bushcraft-Messer
  • Günstig und robust, ideal für Einsteiger
  • Klingestärke von über 5 mm, geeignet für Batoning
  • 58 HRC Full-Tang-Klinge aus einem Stück gefertigt

Letzte Aktualisierung am 19.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Batonen mit Klappmesser (Folding Knife)?

Klappmesser sind nicht zum Batonen geeignet, weil sie nicht über eine durchgehende Klinge verfügen und somit eine vergleichsweise geringere Robustheit gegenüber Schlägen mit dem Baton besitzen.

Es gibt große und robuste Klappmesser.

Sicher könntest du im Notfall auch mit solch einem Holding Knife batonen. Jedoch wäre das eher die Ausnahme, da Klappmesser allein aufgrund ihrer Bauweise nicht für solche Arbeiten geeignet sind.

Batonen mit Opinel, Victorinox und anderen Taschenmessern?

Taschenmesser sind nicht für Batoning geeignet.

Messer von Opinel oder Victorinox und viele andere Taschenmesser sind funktional und scharf und eignen sich prima als Schnitzmesser sowie für das EDC.

Jedoch eignen sie sich nicht fürs Batonen.

Im Vergleich zu robusten Klappmessern eignen sich Taschenmesser noch weitaus weniger für Batoning, da sie meist über einen Flachschliff und über vergleichsweise feine Klingen verfügen.

Diese Klingen haben gute Eigenschaften zum Schnitzen. Aufgrund ihrer geringen oder nicht vorhandenen Klingenwinkel eignen sie sich jedoch nicht zum Spalten von Holz.

Hierbei würden sie langflächig im Holz stecken bleiben, anstatt es keilförmig nach unten zu spalten.

Auch sind Taschenmesser wie Klappmesser mit einer nicht durchgehenden Klinge ausgestattet, was sie im Vergleich zu Full-Tang-Klingen anfälliger macht.

Batonen mit dem Mora Kniv

Messer von Mora können für Batoning geeignet sein.

Mora-Messer sind schwedische Messer und bekannt und beliebt wegen ihres schnitthaltigen Schwedenstahls.

Mora Kniv gibt es als Schnitzmesser, als Nackenmesser wie das Mora Eldris und einige Modelle wie das Mora Kansbol Multi-Mount können auch als Survival-Messer durchgehen.

Letzteres ist allerdings weniger geeignet für das Batoning, weil die vordere Schneide beidseitig eingeschliffen ist, was die Dicke verringert und das Messer so weniger stabil im Umgang mit Schlägen von oben (die durch das Batonen entstehen) macht.

Moras-Messer können günstig im Baumarkt oder online gekauft werden.

Morakniv Bushcraft-Messer
  • Gehärteter Sandvik-Stahl 12C27 / 56 bis 58 HR
  • Ergonomischer Griff und robuste Klinge
  • Inkl. Scheide und Feuerstahl

Letzte Aktualisierung am 19.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Klingen von Mora-Messern sind stabil und schnitthaltig, jedoch im Vergleich zu richtigen Survival-Messern eher fein, was das Batonen schwieriger gestaltet als mit einem Messer mit dickerer und keilförmiger Klinge.

Batoning mit Mora Messer.
Mora Messer aus dem Baumarkt.

Batoning mit Gurkha-Messer, Machete oder Axt

Batonen mit der Axt: Äxte besitzen einen stark keilförmigen Anschliff und fressen sich allein aufgrund ihrer Schwere gut durch das Holz. Durch Schläge auf die Axt-Rückseite kann die Axt auch zum Batonen verwendet werden.

Batonen mit der Machete: Macheten sind mit flachen Klingen ausgestattet. Solche Klingen gehen gut durch Gestrüpp oder dünne Äste. Werden sie jedoch mit Schlägen von oben belastet, dann können sie abhängig von Material und Klingenbeschaffenheit biegen und im schlimmsten Fall sogar brechen. 

Die meisten Macheten sind ungeeignet fürs Batonen.

Batonen mit dem Gurkha-Messer: Mein Gurkha-Messer besitze ich bereits seit vielen Jahren. Es robust, handgeschmiedet und ein echter Alleskönner.

Mit meinem Gurkha-Messer habe ich bereits Bäume gefällt. Und damit meine ich richtige Bäume mit Stammdurchmessern von 20 bis 30 cm.

Selbstverständlich kann man mit einem Gurkha auch batonen.

Kauftipp: Echtes Gurkha Messer im Test und Kaufratgeber

Gurkha Messer für Batoning.
Mein Gurkha-Messer ist handgefertigt und original aus Nepal. Ich brachte es vor vielen Jahren von einem Nepaltrip mit. Es ist unkaputtbar und kann auch beim Batonen Verwendung finden.
Echtes Gurkha-Messer aus Nepal
  • Handgeschmiedet in Nepal
  • 30 cm Full Tang Klinge
  • Scheide mit Büffelleder überzogen

Letzte Aktualisierung am 19.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Häufige Fehler beim Batonen

Verwendung eines ungeeigneten Messers

Ist die Klinge zu schwach oder das Klingenmaterial zu spröde, kann das sogar zum Bruch der Klinge führen.

Ansetzen im falschen Winkel

Wird die Klinge schräg anstatt rechtwinklig auf die Holzmaserung gesetzt, wird sie auch schräg eingetrieben.

Das Einschlagen der Klinge quer zur Maserung erschwert die Arbeit immens, die Klinge kann verkeilen oder sogar brechen.

Verwendung von ungeeignetem Holz

Weist das zu spaltende Holz Äste oder andere harte Einschlüsse auf, kann die Klinge an diesen Stellen haken.

Entweder muss dann härter geschlagen werden, um die Klinge durch diese harten Stellen durchzubekommen oder sie wird aus dem Holz genommen und anders angesetzt. Dann kann sie an den verhärteten Stellen vorbei schneiden und muss nicht direkt hindurch.

Vorteile und Nachteile des Batonens

Vorteile: Was ist gut?

  • Kann mit verschiedenen Messertypen durchgeführt werden.
  • Genaueres Arbeiten möglich als beim Hacken und Spalten mit einer Axt.
  • Dank der scharfen und vergleichsweise schmalen Klinge (im Vergleich zur Axt, die oben sehr breit ist) wird das Holz mehr geschnitten als gespalten, was eine saubere Schnittkante zur Folge hat.

Nachteile: Was ist schlecht?

  • Anders als beim Schnitzen wird die Klinge beim Batonen viel stärker und punktgenauer beansprucht und kann schneller stumpf werden.
  • Bei falscher Ausführung der Technik oder ungeeigneter Klinge kann eine Klinge durch Batoning brechen.

Tipps für das Schärfen des Messers

Ist dein Messer nach dem Batonen stumpf, kannst du es mit der richtigen Technik schnell wieder schärfen.

Hilfsmittel für das Messerschärfen Outdoor:

Messer schärfen auf dem Diamant Schleifstein
Wusstest du: Mit einem scharfen Messer besteht weniger Verletzungsrisiko als mit einem stumpfen Messer.

Tipps für die Reinigung / Befreiung von Baumharz

Beim Spalten von Nadelholz kommt die Klinge mit Baumharz in Kontakt.

Baumharz ist für viele Zwecke nützlich. Auf der Messerklinge und auch auf den Händen ist es jedoch klebrig und ärgerlich.

Als bestes Hausmittel zur Harzentfernung auf Messerklingen habe ich den Nagellackentferner meiner Frau entdeckt. Er enthält Aceton und reinigt die Klinge selbst vom hartnäckisgten Harz in Nullkommanichts.

Nach der Reinigung der Klinge mit dem Fingernagellack-Entferner solltest du jedoch nicht vergessen, die Klinge unter fließendem Wasser abzuspülen.

Batoning: Reinigung der Klinge.
Nagellack-Entferner eignet sich gut, um vom Batoning verursachte Harzreste auf der Messerklinge zu entfernen.

Alternative: Nutze Spaltkeile

Möchtest du dein Messer schonen und nicht für Batoning nutzen, kannst du dir alternativ Holzkeile schnitzen.

So sollten die Holzkeile beschaffen sein:

  • Wenn möglich, schnitze die Keile aus einem härteren Holz.
  • Schnitze die Holzkeile lang genug, damit sie weit genug ins zu spaltende Holz getrieben werden können.
  • Achte auf eine angemessene Breite. Je breiter der keil ist, desto wettflächiger kann er das Holz spalten.

Fazit

Die Technik des Batoning beschreibt das Spalten von Holz mittels eines stabilen Messers und eines Schlagstocks.

Der Schlagstock ist der Baton. Vom Wort Baton leitet sich die Bezeichnung Batoning ab.

Batoning hat Vorteile und auch Nachteile.

Zu den wichtigsten Grundlagen beim Batonen gehören:

  • Die richtige Auswahl des Messers.
  • Geeigneter Baton (Schlagstock aus Holz).
  • Weiche Unterlage aus Holz (kein Stein).
  • Senkrechter Eintrittswinkel der Klinge.
  • Batonen in Richtung der Fasern und Vermeidung von Einschlüssen im Holz.
  • Vorsichtsmaßnahmen, um die Verletzungsgefahr so gering wie möglich zu halten oder bestenfalls komplett auszuschließen.

Welches Messer verwendest du am liebsten für Batoning? Oder verzichtest du auf das Batonen, um deine Messerklinge zu schonen?

Weiterlesen auf ousuca.com:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen