10 + wichtige Kerben, Formen schnitzen (Bushcraft Try Stick)

Geschnitzte Kerben mit dem Messer am Bushcraft Try Stick

Es gibt einige Kerben und Schnitzformen, die du als Bushcrafter und Survivalist kennen und beherrschen solltest. Sie können dir Outdoor aber auch zu Hause das Leben erleichtern.

In diesem Artikel zeige ich dir die wichtigsten und nützlichsten Kerben und Formen, die du nur mit dem Messer schnitzen kannst. Zur Übung verwende hierzu einen Try Stick. Am Versuchsstock ist es möglich, gleich mehrere Schnitztechniken auszuprobieren.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Grundlagen
  2. Was ist der Bushcraft Try Stick
  3. Kegelanschnitt
  4. Flachanschnitt
  5. Loch mit dem Messer
  6. Zylinderkerbe
  7. Kurze und lange Flachkerbe
  8. V-Kerbe
  9. Halbrunde Kerbe
  10. Blockhüttenkerbe
  11. Beidseitige Rechteckkerbe
  12. Henkelkerbe flach
  13. Henkelkerbe spitz
  14. Dovetail Schwalbenschwanz-Kerbe
  15. Tipp für scharfe Messerklinge
  16. Zusammenfassung

Grundlagen

Es ist vorteilhaft, wenn du bereits ein paar grundlegende Schnitztechniken beherrschst, jedoch keine Voraussetzung. Auch wenn du bisher das Messer nur zum Zwiebeln schneiden genutzt hast, kannst du die folgenden Kerben und Formen selbst schnitzen.

Beachte, beim Schnitzen die Klinge stets vom Körper weg zu bewegen und nie zum Körper hin. Die Gesundheit hat immer Vorrang und je mehr Unfälle zu ausschließt, desto geringer ist auch die Verletzungsgefahr.

Als Versuchsstock (Ty Stick) für die Schnitzübungen wähle am besten ein weiches Material wie Pappel oder Fichte. Der Stock sollte etwa fingerdick sein und zwischen 30 bis max. 50 cm lang.

Achte auf eine scharfe Messerklinge. Damit kannst du besser arbeiten und auch die Verletzungsgefahr sinkt, da du beim Schnitzen weniger Druck ausüben musst. Schärfe die Messerklinge am besten noch ein mal an. Ich nutze hierfür einen einfachen Diamantschleifer.

Werkzeuge und Material

  1. Fingerdicker Stock aus Weichholz
  2. Messer mit scharfer Klinge
  3. Optional für Anfänger: Kleine Handsäge
Liste mit beliebten Produkten zu Bushcraft und Survival, die Besucher auf ousuca.com regelmäßig kaufen.
(Zuletzt aktualisiert: Juni 2022. Um mehr zu sehen, Tabelle seitlich scrollen.)
Robustes MesserNeck Knife + FiresteelBushcraft HandsägeBushcraft Beil
JEO-TEC Großes OutdoormesserMorakniv Alltagsmesser + FiresteelSilky-KlappsägeHultafors Beil
Bei Amazon ansehenBei Amazon ansehenBei Amazon ansehenBei Amazon ansehen
Bushcraft Kerben schnitzen nur mit dem Messer
Das Mora Eldris Nackenmesser (AMZ Link) hat eine kleine und scharfe Klinge. Es eignet sich gut für filigrane Schnitzarbeiten wie das Schnitzen von Kerben. Dabei ist es stabil, liegt gut in der Hand und die Klinge ist äußerst schnitthaltig.

Was ist der Bushcraft Try Stick?

Die Erfindung des Try Stick unter dieser Bezeichnung geht auf Bushcraft-Legende Mors Kochanski zurück. Der Try Stick ist ein Versuchsstock, an dem bestimmte Schnitztechniken, Kerben, Schnitzformen geübt werden.

Es existieren unzählige Übungsmöglichkeiten für den Try Stick. So das Schnitzen von Kerben für Bushcraft und Survival oder spezifische Trapper Schnitztechniken für das Überleben in der Wildnis. Du kannst und darfst erfinderisch sein beim Ausprobieren.

In dieser Schnitzanleitung stelle ich dir einige der bekanntesten Kerben und Schnitzformen vor. Diese sind allgemein nützlich für Bushcraft, Survival, Camping oder Fangjagd und Fallenbau. Jedoch ist es nur eine Auswahl von vielen weiteren Möglichkeiten.

Schnitzen am Bushcraft Try Stick von Kerben und Formen
Solche und ähnliche Kerben und Formen kannst du in den Bushcraft Stry Stick schnitzen. Hierfür benötigst du nur ein scharfes Messer.

Kegelanschnitt

  • Art: Schnitzform
  • Verwendung: Fallenbau, Befestigung eines Tarp oder Zelt, Herstellung von Werkzeugen, Waffen

Markiere zuerst die Länge des Kegels. Drücke hierzu etwa einen oder zwei Finger breit vom Ende des Try Stick die Messerklinge ins Holz. Drehe dann das Holzstück und die scharfe Klinge markiert einen Ring. Am Ring entlang schnitzt du nun von innen nach außen.

Sehr präzise kannst du den Kegel schnitzen, indem du die Späne durch das Drücken mit dem Daumen auf den Messerrücken abschneidest.

Den Kegelanschnitt benötigst du z.B. für die Herstellung von Heringen aus Holz zur Befestigung deines Tarps. Oder für das Bauen eines Grabstocks mit spitzer Grabseite.

Pfeilspitzen, Lanzenspitzen und verschiedene Waffen kannst du ebenfalls auf diese Weise aus Holz herstellen und diese dann zusätzlich im Feuer härten.

Flachanschnitt

  • Art: Schnitzform
  • Verwendung: Fallenbau, Herstellung von Werkzeugen und Waffen

Der Flachanschnitt hat die Form eines flachen Schraubendrehers. Gehe beim Schnitzen genauso vor wie beim Schnitzen des Kegelanschnitts.

Damit die Fläche eben und symmetrisch wird, markiere die Stellen bis wohin du Holz abtragen möchtest. Versuche die Flächen möglichst flach zu schnitzen, ohne Buckel oder Mulden.

Loch mit dem Messer

  • Art: Loch
  • Verwendung: Befestigung, Verbindung, Fallenbau

Ein Loch kannst du einfach mithilfe der Spitze einer Messerklinge ins Holz bringen. Das zu durchbohrende Holzstück sollte jedoch nicht zu dick sein. Deshalb ist es angebracht, zuerst von beiden Seiten Material abzutragen, so dass du nicht zu tief bohren musst.

Bohre die Messerspitze vorsichtig im Holz. Drückst du zu stark auf, kann das Holzstück entlang der Faserung einreißen.

Loch ins Holz bohren mit einem Messer
Bohre mittels einer Drehbewegung mit der Messerklinge ein Loch ins Holz.

Zylinderkerbe

Art: Kerbe
Verwendung: Befestigung, Verbindung, Fallenbau

Für das Schnitzen einer Zylinderkerbe markierst du zuerst wieder rund ums Holzstück die Stelle, wo sich die Kerbe später befinden soll. Drücke mithilfe des Daumens die Klinge beidseitig der Markierung Richtung Mitte. So wird nach und nach Material in Form von kleinen Spänen abgetragen.

Damit der Zylinder rechtwinklige Ecken erhält, schneide an den Kanten gerade nach unten. Um dir die Arbeit zu erleichtern, kannst du das Holzstück unter der aufgedrückten Messerklinge drehen. Hier macht sich wieder eine gut geschärfte Messerklinge bezahlt.

Kurze und lange Flachkerbe

Art: Kerbe
Verwendung: Befestigung, Verbindung, Fallenbau

Markiere die Stelle der späteren Kerbe rund ums Holzstück. Für eine langgezogene Flachkerbe markierst du einen längeren Abschnitt. Soll die Flachkerbe klein werden, so markiere nur eine geringe Breite.

Kurze und lange Flachkerben sind essentielle Kerben beim Fallenbau für die Fangjagd. Sie lassen sich einfach schnitzen und vielfältig verwenden.

Die Flachkerbe kann entweder nur einseitig angebracht werden oder rund um den gesamten Umfang des Holzstücks.

Beachte, dass stets mindestens ein Drittel der Gesamtdicke des Holzstücks erhalten bleiben sollte. Nimmst du zu viel Material weg, kann das Material an der dünnsten Stelle unter Belastung brechen.

V-Kerbe

Art: Kerbe
Verwendung: Befestigung von Seilen, Verbindung, Fallenbau

Für die Herstellung einer V-Kerbe schneidest du von beiden Seiten im Winkel von 45 Grad ins Holz. Die V-Kerbe kann sich einseitig auf dem Holzstück befinden. Oder zu schnitzt sie rund um das Holzstück herum.

Die V-Kerbe eignet sich gut für die Aufnahme eines Seils, so dass dieses darin liegend nicht herausrutschen kann.

Halbrunde Kerbe

Art: Kerbe
Verwendung: Befestigung von Seilen, Verbindung, Fallenbau

Auch die halbrunde Kerbe eignet sich hervorragend, um Seile darin fest einzulegen. Indem du mit dem Daumen auf den Messerrücken drückst, kannst du die halbrunde Kerbe kontrolliert ausarbeiten.

Markiere auch die halbrunde Kerbe am Holzstück, indem du das Holzstück unter der Messerklinge drehst.

Holzstück für das Schnitzen von Kerben mit der Messerklinge markieren
Drehe das Holzstück unter dem Messer und rücke gleichzeitig die Klinge auf das Holz. So entsteht eine Arbeitslinie, an der du dich orientieren kannst.

Blockhüttenkerbe (einseitige Rechteckkerbe)

Art: Kerbe
Verwendung: Packrahmen, Befestigung, Verbindung, Fallenbau

Die Blockhüttenkerbe ist eine Rechteckkerbe. Also eine Aushebung mit möglichst rechten Winkeln. Diese Kerbe sollte möglichst genau gearbeitet sein, weil sie meist mit einem gleich gearbeiteten Gegenstück ineinander greift. Ganz so wie wir es auch vom Bau von Blockhütten kennen.

Beim Blockhüttenbau werden Stämme an den Enden rechtwinklig ausgearbeitet, so dass sie dort passgenau ineinander liegen. Auch beim Bau des Roycroft Packrahmen kommt die Blockhüttenkerbe zum Einsatz.

Beidseitige Rechteckkerbe

Art: Kerbe
Verwendung: Befestigung, Verbindung, Fallenbau

Die beidseitige Rechteckkerbe ist eine Blockhüttenkerbe, die auf beiden Seiten eines Holzstücks gegenüberliegend ausgearbeitet wird.

Hierbei solltest du wie bei allen anderen Kerben beachten, das Mittelstück nicht zu gering zu bemessen. Mindestens ein Drittel des Gesamtumfangs sollte stets übrig bleiben, um einen Bruch an dieser dünnsten Stelle vorzubeugen.

Bkockhüttenkerbe für Bushcraft in Try Stick geschnitzt
Blockhüttenkerbe oder Rechteckkerbe beidseitig geschnitzt.
Schnitztechnik mit Druck über den Daumen
Durch Daumendruck kannst du auch auf kleinen Abschnitten genau und kontrolliert schnitzen.

Henkelkerbe flach

Art: Kerbe
Verwendung: Aufhängung, Befestigung, Verbindung, Fallenbau

Um eine Henkelkerbe herzustellen, schnitzt du zuerst eine Flachkerbe. Diese wird nun an der steilen Kante als Nase ausgehöhlt. Es entsteht ein Überhang in Form eines Henkels.

Die Henkelform ist sicherer als die flache Form einer Flachkerbe, wenn du Dinge daran aufhängen möchtest.

Henkelkerbe spitz

Art: Kerbe
Verwendung: Aufhängen von Seilen oder Töpfen, Befestigung, Verbindung, Fallenbau

Die spitze Henkelkerbe fertigst du am besten über einen X-Schnitt. Hierzu scheidest du möglichst tief ein X ins Holz und arbeitest dann die Kanten so aus, dass eine spitze Nase stehenbleibt.

Hast du das X ins Holz geschnitten, schnitzt du durch Daumendruck kontrolliert Material an der markierten Kante weg. Hast du weiter nach unten geschnitzt, musst du das X an der späteren Nase (Henkel) wiederholt einschneiden, damit sich eine scharfe Kante ergibt.

Die spitze Nase musst du nun noch etwas aushöhlen, bis ein Henkel entsteht.

Spitze Henkelkerbe schnitzen mit dem X-Schnitt
Die spitze Henkelkerbe kannst du einfach mittels des X-Schnitt schnitzen.

Dovetail Schwalbenschwanz-Kerbe

Art: Kerbe
Verwendung: für starke Befestigungen, unlösbare Verbindungen

Die Dovetail-Kerbe oder Schwalbenschwanz-Kerbe brauchst du eigentlich nie. Trotzdem ist es gut, sie zu kennen. Wenn du Zeit und Muse hast, kannst du versuchen, sie zu schnitzen. Hierbei musst du jedoch sehr genau arbeiten.

Die Schwalbenschwanz-Kerbe wird immer zum Zweck einer starken Verbindung geschnitzt. Du schnitzt zwei gleiche Schwalbenschwänze, die genau ineinander passen und hast so eine nahezu unlösbare Verbindungsstelle geschaffen.

Tipp für scharfe Messerklinge

Zum Schluss noch ein Tipp für eine wirklich scharfe Messerklinge. Denn das Schnitzen mit stumpfer Klinge macht keinen Spaß.

Ich nutze momentan den Diamantschleifer der Marke LUTOPIC. Dieser hat eine 400er und eine 1000er Schleifseite. Damit kann eine Klinge in wenigen Minuten rasiermesserscharf geschliffen werden.

Im Vergleich zu anderen Diamantschleifern ist dieser Schleifstein zudem richtig günstig.

LUTOPIC Diamant Schleifstein Set...
  • ☑️𝐀𝐧𝐝𝐞𝐫𝐞...
  • ☑️𝐒𝐨...
  • ☑️𝐖𝐞𝐫 𝐤𝐞𝐧𝐧𝐭...

Letzte Aktualisierung am 29.06.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Zusammenfassung

Einige wichtige Kerben und Schnitzformen zu kennen, kann dir das Leben Outdoor und auch zu Hause erleichtern. Mit etwas Übung lassen sich die meisten Kerben zeitnah herstellen. Hierfür benötigst du nur ein scharfes Messer.

Um deine Skills beim Schnitzen von Kerben, Verbindungen und anderen Formen zu festigen, verwende einen Try Stick. Am Try Stick kannst du die verschiedensten Schnitzübungen ausprobieren. Ist das Ergebnis nach deinem Geschmack ausgefallen, dann hänge deinen Try Stick ins Zimmer.

Welche Formen und Kerben hast du bereits selbst geschnitzt? Nutzt du für das Üben einen Try Stick?

Weiterführende Inhalte:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top