Moskitozelte und Moskitonetze für Outdoor: Vergleich und Top Favoriten

Moskitozelt kaufen

Mit einem Moskitozelt oder Moskitonetz für Outdoor hältst du dir beim Camping, auf Reisen oder zu Hause im Garten die Mücken fern. 

Mückenzelte bzw. Mückennetze gibt es für Indoor und für Outdoor. In diesem Artikel sehen wir uns die outdoortauglichen Modelle an, die auch nach längeren Zeiträumen im Freien und selbst bei Wettereinflüssen wie Regen und Wind ihre Funktionalität behalten.

Top Favoriten: Moskitonetze, Moskitozelte für Outdoor

Hersteller:Tatonka infactorySport & SpieleinfactoryNATUREFUNinfactory
Produktbild:
BezeichnungMoskito Dome für 2 PersonenOutdoor MoskitonetzMoskito Schutz-Zelt XXLFliegengitter: Moskitonetz für SonnenschirmeUltraleichte Moskito Netz Camping HängematteXXL-Moskitonetz für Innen & Außen
Preis:Bei Amazon vergleichenBei Amazon vergleichenBei Amazon vergleichenBei Amazon vergleichenBei Amazon vergleichenBei Amazon vergleichen
Anmerkung:AUTORENTIPPAUTORENTIPPFÜR SONNENSCHIRMEAUTORENTIPPAUTORENTIPP
Moskitozelt / Moskitonetz / SonstigesMoskitozelt (2 Personen)Moskitonetz mit großer Bewegungsfreiheit dank Kasten-FormMoskitozelt (Bis 3 Personen)Moskitonetz für SonnenschirmeCamping Hängematte mit MoskitonetzXXL-Moskitonetz

Was sollte das beste Moskitonetz bzw. das beste Moskitozelt für Outdoor können?

Anhand folgender Punkte schärfen wir deinen Blick hinsichtlich der Prioritäten beim Kaufen eines Moskitozeltes bzw. eines Moskitonetzes.

Für den Preis mancher Moskitozelte bekommt man von manchen Outdoor-Herstellern bereits ein recht annehmbares Campingzelt. Damit das Geld fürs Moskitozelt nicht in den Sand gesetzt wird, solltest du beim Kauf die folgenden Richtlinien im Auge behalten.

#1 Die richtige Größe des Moskitozeltes

Überlege dir vor dem Kaufen, wie viele Leute unter das Moskitonetz oder in das Moskitozelt passen sollen. Wähle die Größe des Netzes oder des Zeltes lieber etwas weiter als zu klein. Enger machen oder kürzen kannst du ein Netz im Nachhinein immer noch. Und kaufst du ein Zelt, dann bist du auch hier mit einem größeren Modell bequemer unterwegs als mit einem zu kleinen.

#2 Abstand und Größe der Löcher des Netzes

Die Löcher sollten so eng sein, dass selbst kleine Tigermücken und Jungmücken nicht hindurch passen.

An großlöchrigen Fensternetzen gegen Moskitos im Wohnwagen kann man im Sommer beobachten, wie sich die großen Mücken draußen davor tummeln und scheinbar nicht reinkommen. Obwohl alle Öffnungen mit Mückengittern versehen sind, sieht man dann irgendwann doch kleine Mücken im Inneren herumfliegen.

Kleine Löcher:

Auch kleine Mücken verursachen nervige und juckende Stiche. Achte beim Neukauf eines Moskitozeltes oder eines Moskitonetzes deshalb lieber gleich auf eine bestmögliche Engmaschigkeit.

Möglichst geringer Abstand zwischen den Löchern:

Der Abstand der Löcher kann auch bei sehr kleinen Löchern eine bessere Luftdurchlässigkeit garantieren. Denn je mehr Löcher ein Moskitonetz aufweist, desto besser wird auch seine Luftdurchlässigkeit.

#3 Robustheit

Ein Moskitonetz oder ein Mückenzelt sollte so robust sein, dass es auch stärkeren Winden und anderen Prüfungen wie bspw. ein versehentliches darauf treten oder darauf fallen trotzen kann.

#4 Resistenz gegen Witterungsbedingungen – wasserfest?

Viele Outdoor-Moskitozelte weisen die gleiche Wassersäule auf wie etwa ein Tunnelzelt oder ein Trekkingzelt. Selbst eine Wassersäule von 10.000 mm ist bei hochwertigen Moskitonetzen für Outdoor oft keine Seltenheit. Natürlich dringt durch die Löcher des Moskitonetzes das Wasser durch. Die Wassersäule garantiert aber in diesem Falle die Resistenz gegen widrige Wetterbedingungen.

Moskitonetze für Outdoor sind meist aus den gleichen robusten und strapazierfähigen Materialien geschaffen wie Outdoorzelte. So kommt auch bei Moskitozelten oft Polyester zum Einsatz, das als besonders strapazierfähig im Outdoorbereich gilt.

#5 Mit Boden oder ohne Boden?

Beim Kaufen eines Moskitozeltes hast du die Wahl zwischen einem Zelt mit Boden oder ohne Boden. Da Moskitos vorrangig an feuchten Gebieten unterwegs sind und das Zelt vielleicht nahe am Wasser aufgestellt wird, ist ein Mückenzelt mit integriertem Boden eine gute Wahl.

Moskitozelt für Camping
Beim Camping gelten Moskitozelte als sicherste und effektivste Methode im Kampf gegen Mücken.

Moskitozelt vs. Moskitonetz: Unterschiede und Gemeinsamkeiten

⇒ Moskitonetze sind meist vielseitiger einsetzbar als Moskitozelte. Denn Netze können individual aufgehängt werden. Und die Einsatzmöglichkeiten sind geradezu unbegrenzt.

⇒ Moskitozelte sind starr in ihrem Aufbau, haben gegenüber Moskitonetzen aber den Vorteil, dass sie viel stabiler sind. Und ist ein Mückenzelt einmal aufgebaut, dann kann man sich darunter selbst bei Wind und Wetter sicher vor den Mücken fühlen.


Einsatzmöglichkeiten für Moskitonetze und Moskitozelte

#1 Schutz vor Moskitostichen auf Reisen

Moskitonetze und auch Zelte bieten auf Reisen optimalen Schutz vor Mücken und Mückenstichen.

Selbst sehr große Mückennetze haben nur ein äußerst geringes Gewicht und sie lassen sich auf ein minimales Packmaß zusammenlegen.

Moskitozelte hingegen sind etwas platzaufwändiger und auch etwas gewichtiger als reine Netze, jedoch ebenfalls eine gute Alternative für den Insektenschutz unterwegs.

#2 Im Fenster: Zuhause oder im Campingfahrzeug / Wohnmobil

Wohnmobile oder Wohnwagen werden bereits ab Hersteller mit Mückennetzen an Fenster und Türen ausgeliefert. Sind die eingearbeiteten Mückengitter zu großlöchrig, dann können sie durch engere Netze ersetzt werden.

Da man beim Camping auch gern draußen sitzt, ist ein geräumiges Moskitozelt für naturliebende Camper eine gute Investition.

#3 Über der Hängematte / Über dem Hammock

Wer im Sommer draußen im Hammock schlafen will, der sollte über den Kauf eines Moskitonetzes nachdenken. Beim Wintertrekking schützt dich ein großflächiges Tarp über dem Hammock am besten gegen Niederschlag.

Im Sommer schützt dich ein Moskitonetz gegen die Mückenplage.

#4 Über dem Kinderwagen

In der warmen Jahreszeit sollte sich über jedem Kinderwagen ein Moskitonetz befinden. Die meisten Hersteller liefern Kinderwagen mit integriertem Moskitoschutz. Ist dieser Schutz jedoch nicht vorhanden, dann kann auch ein Kinderwagen jederzeit mit einem Moskitoschutz nachgerüstet werden.

#5 Schutz gegen Moskitos im Bett

Großflächige Moskitonetze die über dem Bett aufgespannt werden, gelten als eine sehr zuverlässige Methode (wenn nicht sogar die zuverlässigste) der Mückenabwehr in der Nacht.

#6 Moskitoschutz am Kopf: HeadNet Moskitonetze

Insektennetze am Kopfbereich sind vor allem von Imkerhüten und von Tropenhüten bekannt. Wer keine Lust auf Mückenspray hat und stattdessen auf lange Kleidung zur Mückenabwehr setzt, der kann durch ein HeadNet Moskitonetz auch Gesicht und Nacken zuverlässig gegen Mückenstiche schützen.

#7 Moskitozelt für den Hund

Auch für Hunde gibt es eigene Moskitozelte. Es wäre unfair, wenn du deinen Hund zum Trekking mitnimmst, nachts dann mückenfrei unter deinem Mückennetz in der Hängematte schlummerst und dein Hund neben dir kein Auge zumachen kann, weil alle Mücken nun zu ihm kommen. Sei ein echter Freund und besorge auch deinem Hund ein eigenes Moskitozelt.


Weitere Alternativen zur Mückenabwehr

Outdoor gelten Moskitonetze oder Moskitozelte als die effektivste Methode zur Mückenabwehr.

Ist kein Moskitonetz vorhanden, dann helfen Indoor chemische Mittel am zuverlässigsten. Über einen Stecker in der Steckdose verbreiten sie dezenten und für Menschen nicht wahrnehmbaren Duft, den Mücken nicht mögen.

In Südspanien gibt es im Frühjahr, im Sommer und auch im Herbst oft sehr viele Mücken. Im Kampf gegen die Mückenplage habe ich schon alles ausprobiert und auch wenn ich die Chemiekeule nicht mag, so ist sie Indoor als Alternative zum Moskitonetz trotzdem die sicherste Methode zur Mückenabwehr.

Laut Studien sollen die Mittel für Menschen absolut unbedenklich sein. Das beruhigt. Outdoor kann mein keinen Mückenstecker in die Steckdose stecken. Ist Outdoor kein Moskitonetz zur Hand, dann müssen andere Alternativen her.

Falls du kein Mückenzelt und auch kein Mückennetz zur Hand hast, dann helfen dir Outdoor vielleicht folgende Alternativen, dich vor Mückenstichen zu schützen:

#1 Citronella: Kerzen oder Gel

Im Frühling und im Sommer findet man Citronella in Kerzenform und in Form von Gel in allen Supermärkten, in vielen Geschäften und sogar in Baumärkten. Ich habe Citronella schon in allen Ausführungen getestet, aber der Erfolg war meist sehr bescheiden.

Laut Studien sollen Citronella-Kerzen bei Versuchspersonen jedoch Erfolge im Kampf gegen Mücken erzielt haben. So sollen Menschen, die sich in der Nähe dieser Kerzen aufhielten, zu über 40 Prozent weniger gestochen worden sein, als Menschen, die sich weiter entfernt vom Citronella befanden.

#2 Mückenabwehr durch Rauch

Laut eigener Erfahrungen ist Rauch kein vielversprechendes Mittel im Kampf gegen Mückenstiche. Selbst wenn du dich mitten in den Rauch des Lagerfeuers setzt, wird das kampflustige und bluthungrige Mücken normalerweise nicht abhalten.

Rauch als Schutz gegen Mücken
Durch Lagerfeuer-Rauch werden Mücken laut meiner Erfahrung höchstens geräuchert, aber nicht vom Stechen abgehalten.

#3 Nebel und Regen

Zieht Nebel auf oder beginnt es zu regnen, dann verziehen sich auch die Mücken. Hast du geeignete wasserdichte Regenkleidung dabei, dann kannst du nun die mückenlose Natur in vollen Zügen genießen.

#4 Wind

Wind bläst Moskitos zuverlässig weg. Die Methode „Wind gegen Mücken“ nutze ich auch zuhause, indem ich, wenn mich die Biester stören, einfach den Ventilator anschalte. Gegen den vom Ventilator erzeugten Wind kommen die leichten Stechmücken nicht an.

#5 Lange und weite Kleidung

Selbst winzige Tigermücken schaffen es, durch enganliegende Baumwollkleidung hindurch zu stechen. Willst du dich durch Kleidung gegen Mückenstiche schützen, dann wähle am besten weite und grobe Kleidung. Kleidung aus derbem Leinen eignet sich erfahrungsgemäß besonders gut zur Mückenabwehr.

#6 Chemisches Repelente (Mückenspray)

Ich hasse chemisches Mückenspray und nutze es nur im absoluten Notfall. Nichtmal während unseres Kanadatrips im Juni, wo wir stellenweise an Seen und an Flüssen mit richtigen Mückenschwärmen zu kämpfen hatten, griff ich nicht zum Mückenspray. Denn der Gestank bleibt überall an den Sachen und abends auch an der Bettwäsche oder im Schlafsack hängen. Außerdem fühlt man sich, als hätte man eine klebrige Wachsschicht auf der Haut.

Mückenspray finde ich absolut unangenehm. Das einzige Mal, wo ich es verwendete, das war während unserer Kubareise. Denn auf Kuba sind Moskitostiche nicht nur ärgerlich, sondern hier können Moskitos auch Krankheiten übertragen. Bei solchen Aussichten greife auch ich dann lieber zum Mückenspray.

#7 Knoblauch gegen Mücken

Laut verschiedener Tests mit Probanden soll Knoblauch keine geeignete Alternative zum Schutz gegen Mücken sein. Mit dem Knoblauchgeruch hältst du wohl eher deine Artgenossen fern als die Moskitos

Fazit

Outdoor sowie Indoor gelten Moskitonetze als die zuverlässigste und effektivste Methode gegen Mücken. Outdoor auf Campingplätzen sind Moskitozelte ideal, um auch bei großen Mückenplagen abends am See gemütlich draußen sitzen zu können.

Auf Reisen und beim Trekking empfehlen sich hingegen leichtere Alternativen in Form von Mückennetzen. Mückennetze haben nur ein sehr geringes Gewicht und selbst große Netze lassen sich im Handumdrehen auf minimales Packmaß zusammenfalten und im Rucksack verstauen.

Folge Mike

Mike Lippoldt

Über den Autor: Mike ist Gründer von ousuca. Nach zahlreichen Reisen wanderte Mike als Jugendlicher mit dem Fahrrad nach Spanien aus und erschuf sich hier von Null an eine neue Existenz. Über seine Abenteuer und den kalten Sprung in ein neues Leben schrieb er ein Buch.
Folge Mike

Du bist einer von über 20.000 monatl. Seitenbesuchern. Bleibe auf dem Laufenden mit dem kostenlosen Newsletter:

Hinweise zum Anmeldeverfahren, zum Versanddienstleister, der statistischen Auswertung und zum Widerruf findest du in der Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.