(Last Updated On: 22. April 2018)

(Im Bild: Mein Hobokocher der Marke Lixada)

Ein Campingkocher muss effektiv und zuverlässig arbeiten und bei einer grossen Heizleistung möglichst wenig Brennmaterial verbrauchen.

Er soll auch bei widrigen Wetterverhältnissen einwandfrei funktionieren und uns nach einem anstrengenden Outdoorabenteuer zuverlässig die Suppe kochen.

Gaskocher, Spirituskocher oder Holzvergaser?

Bei Campingkochern unterscheidet man zwischen unterschiedlichen Bauweisen.

Je nach Einsatzzweck kann ein Gaskocher mit Wechselkartusche, ein Benzinkocher bzw. Spirituskocher oder ein Holzvergaser zum Einsatz kommen.

Damit du dich ganz auf deine Unternehmung konzentrieren kannst und um dir Ärger zu ersparen, weil du dich für den falschen Kocher entschieden hast, checken wir in diesem Artikel die Kaufkriterien und finden gemeinsam den besten Campingkocher für deine ganz spezifischen Einsatzzwecke.

Campingkocher Vergleichstabelle Bestenliste

 
ModellCampingaz 40470 Campingkocher Camping 206Campingaz Campingküche mit 2 KochstellenLixada Edelstahl HolzofenTrangia SpiritusbrennerDometic ORIGO 3000 - 2-flammiger Spirituskocher
AnmerkungAUTORENTIPPAUTORENTIPP
PreisBei Amazon vergleichenBei Amazon vergleichenBei Amazon vergleichenBei Amazon vergleichenBei Amazon vergleichen
FunktionsweiseGaskocherGaskocherHolzvergaser - kann auch mit anderen Brennstoffen betrieben werden.Spiritusbrenner, SpirituskocherSpiritusbrenner, Spirituskocher
VerwendungCamping, Trekking und Wandern, Reisen, SurvivalCamping und Zelten, Haus und GartenCamping, Trekking und Wandern, Reisen, SurvivalCamping, Trekking und Wandern, Reisen, SurvivalCamping und Zelten, Haus und Garten
BesonderheitenLange Brennzeiten der Gaskartuschen.2 KochstellenVielseitig einsetzbar. Verfügt über Brennschale für Flüssigbrennstoff.Arbeitet auch bei widrigen Wetterverhältnissen vergleichsweise effektiv.2 Kochstellen

AUTORENTIPP: CAMPINGGAZ Campingkocher für Gaskartusche C 206

  • Verwendung: Basis Gaskocher für viele Verwendungszwecke wie Camping, Wandern und Trekking, Reisen, Survival
  • Funktionsweise: Gaskocher mit Wechselkartuschen, Stechkartuschen C 206
  • Gewicht: ca. 280 g
  • Abmessungen: 13,5 x 19 cm
  • Preis:  Bei Amazon ansehen

Den Campingkocher von Campinggaz gibt es schon so lange ich mich erinnern kann. Ich besass bereits mehrere Outdoorkocher dieser Marke und ich habe schon unzählige Speisen darauf zubereitet.

Der Outdoorkocher von Campinggaz gehört wohl zu den bewährtesten Modellen, wenn es darum geht, einen wirklich jederzeit einsatzbereiten Kocher für die verschiedensten Outdooraktivitäten zu finden.

Die Funktionsweise ist denkbar einfach: Gaskartusche einlegen und das Gehäuse verschrauben. Bei den Wechselkartuschen handelt es sich um Stechkartuschen. Das heisst, dass sich beim Zuschrauben ein Dorn in die Kartusche bohrt, über den dann der Gaszufluss gewährleistet wird. Über ein Rad wird der Zufluss geöffnet und reguliert.

Dank satter 1250 Watt Leistung hast du ratzfatz das Essen darauf erhitzt. Da die Speisen auf diesem Kocher sehr schnell heiss werden, brauchst du wiederum weniger Gas. Laut Herstellerangaben von Campinggaz hält eine Kartusche C 206 bei normalen Bedingungen bis zu 4 Stunden.

Ein Rechenbeispiel zur Veranschaulichung des Verbrauchs:

Wenn eine Wassermenge von 250 ml (reichliche Menge für eine einzelne Person) in ca. 10 Minuten heiss ist (meist dauert es sogar weitaus weniger), dann kannst du dir ausrechnen, dass du mit einer einzigen Kartusche 24 mal kochen kannst. Rein rechnerisch sind das in einem Zeitraum von 7 Tagen (einer Woche) ca. 3,4 mal kochen täglich.

Bei normalem Gebrauch (bis zu 3 mal täglich darauf kochen) hält eine Kartusche nach meinen eigenen Erfahrungen tatsächlich locker eine Woche. Die Wechselkartuschen sind vergleichsweise günstig und du bekommst sie in vielen Baumärkten, Outdoorläden oder in Onlineshops.

Wechselkartuschen C 206 für Campinggaz Kocher bei Amazon ansehen

Vorteile

  • Vergleichsweise günstiger Anschaffungspreis
  • Hohe Heizleistung und lange Lebensdauer der Gaskartuschen
  • Vielfältige Verwendungsmöglichkeiten beim Camping, Wandern, Trekking, Survival oder auf Reisen
  • Vergleichsweise niedrige Kosten für Wechselkartuschen
  • Geringes Gewicht und handliche Grösse: Passt in jeden Trekkingrucksack

Nachteile

  • Auch wenn die Gaskartuschen lange halten, so geht es doch nicht ohne. So solltest du immer darauf achten, mindestens eine volle Wechselkartusche im Gepäck zu haben

Bauweisen verschiedener Campingkocher im Überblick

Neben den Gaskochern gibt es noch andere Bauweisen bei den Outdoorkochern, die ebenfalls zum Einsatz kommen können. Ganz nach Verwendungszweck kann eine entsprechende Bauweise vorteilhafter sein oder auch Nachteile mit sich bringen.

Damit du für deine spezifische Outdooraktivität auch tatsächlich den optimalen Outdoorkocher dabei hast, haben wir für dich im Folgenden die Verwendungszwecke, sowie die Vorteile und Nachteile der erhältlichen Kochsysteme übersichtlich sortiert.

Beginnen wir mit den üblichsten Campingkochern: Den Gaskochern

#1 Gaskocher: Verwendungszwecke, Vorteile und Nachteile

Verwendungszwecke von Gaskochern: Camping und Zelten, auf Reisen, Wandern und Trekking, Survival

Gaskocher sind besonders nützlich bei Outdooraktivitäten, wo du leicht unterwegs sein und das Essen jederzeit schnell und zuverlässig zubereiten möchtest. Auch sind sie optimal, wenn du entweder kein Feuer entfachen kannst, weil es kein Brennmaterial gibt (wie z.B. auf Trekkingtouren in Höhenlagen oder durch Schnee) oder wenn du aufgrund spezieller Vorschriften kein Feuer entfachen darfst.

Auf Zeltplätzen und Campingplätzen können Hobokocher oder Holzvergaser aufgrund der Sicherheitsvorschriften verboten sein. Gaskocher hingegen sind überall erlaubt.

Vorteile von Gaskochern

+ Zuverlässigkeit in der Funktionsweise: Bei Gaskochern bewährter Marken wie Campinggaz oder Primus kannst du dir so gut wie sicher sein, dass sie dich nicht mit deiner kalten Suppe sitzen lassen. In all den Jahren hatte ich noch nie irgendein Problem mit der Funktionsweise oder der Zuverlässigkeit eines Gaskochers.

+ Zuverlässigkeit bei widrigen Wetterverhältnissen: Im Gegensatz zu Hobokochern oder auch Spirituskochern bringen die Flammen bei Gaskochern auch bei windigen Aussenbedingungen die Hitze gut an den Topf. Das ist dem Druck aus der Gaskartusche zu verdanken. Über den Regler kann die Stärke der Flamme so reguliert werden, dass sie selbst bei Wind die Hitze zuverlässig an den Topf überträgt.

+ Vergleichsweise vielseitige Verwendungsmöglichkeiten: Gaskocher sind überall und jederzeit einsatzbereit. Sie müssen nicht erst umständlich entzündet werden, wie bspw. ein Hobokocher. Und sie müssen nicht erst heisslaufen, bevor sie die ideale Kochhitze erreichen, so wie z.B. Spirituskocher oder Benzinkocher. Gaskocher sind fast überall erlaubt und können daher auch so gut wie überall zum Einsatz kommen.

+ Relativ geringes Gewicht und Packmass: Im Vergleich zu Hobokochern und Spirituskochern bewegt sich der Gaskocher gewichtsmässig in der goldenen Mitte. Spirituskocher bringen am wenigsten auf die Waage. So wiegt der Spiritusbrenner von Lixada weniger als 200 Gramm. Der Lixada Edelstahl Holzofen Camping Holzvergaser hingegen wiegt über 500 Gramm. Ein durchschnittlicher Gaskocher wie unser Campinggaz mit den C 206 Gaskartuschen wiegt weniger als 400 Gramm.

Nachteile von Gaskochern

– Abhängigkeit von modellbedingten Wechselkartuschen: Bei Spirituskochern kann man jeden beliebigen Spiritus aller denkbarer Marken verwenden. Hoboöfen können entweder mit natürlichen Brennmaterialien wie Holz betrieben werden oder mit Flüssigbrennstoff (Spiritus oder Benzin) oder Hartbrennstoff (wie Spiritustabletten) aller denkbaren Hersteller und Marken.

Bei Gaskochern hingegen bist du abhängig von den modellbedingten Gaskartuschen. Auch wenn die Grössen der Kartuschen genormt sind, so ist die Anzahl der Hersteller vergleichsweise übersichtlich. Glücklicherweise sind die Anschaffungskosten für Wechselkartuschen jedoch recht günstig. In Baumärkten und auch in Onlineshops bekommst du die C 206 Wechselkartuschen bereits für einen Preis von um die 2 Euro.

– Im schlimmsten Fall ohne Wechselkartusche kein warmes Essen: Auf mehrtägigen Trekkingtouren oder bei Aufenthalten auf Campingplätzen wo du keinen Laden in der Nähe hast, um eben mal schnell Wechselkartuschen zu kaufen, solltest du vorher genau checken, wieviele Wechselkartuschen du für den bestimmten Zeitraum benötigst. Denn ist die Suppe halb warm, aber die Gaskartusche leer und du hast keine Wechselkartusche zur Hand, dann musst du die Suppe kalt löffeln.

#2 Hobokocher, Hoboöfen, Holzvergaser: Verwendungszwecke, Vorteile und Nachteile

Verwendungszwecke von Hoboöfen, Holzvergasern, Hobokochern: Trekking und Wandern, Survival, wenn erlaubt auch beim Camping und auf dem Zeltplatz

Für transportable Holzbrennöfen existieren verschiedene Bezeichnungen wie Hoboofen, Hobokocher, Holzvergaser, Picknick Herd, faltbarer Holzofen oder Outdoor Holzofen. Alle Bezeichnungen beschreiben die gleiche Funktionsweise.

Es handelt sich um handliche, transportable, montierbare oder faltbare Kochstellen, die entweder mit natürlichen Brennmaterialien wie Holz, trockene Zweige, Sträucher, etc., mit Hartbrennstoff wie bspw. Spiritustabletten und manchmal auch mit Flüssigbrennstoff (über eine Metallschale) wie Brennspiritus oder Benzin betrieben werden können.

Campingkocher, Hobokocher
Hoboöfen gehören zu meinen Favoriten unter den Campingkochern. Moderne Hobokocher wie der Lixada (siehe Bild) können mit Holz, Hartbrennstoff oder Flüssigbrennstoff wie Benzin oder Spiritus betrieben werden.

Auch die Einsatzmöglichkeiten von Hobokochern sind vielfältig. Aufgrund ihrer robusten Beschaffenheit und der vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten gehören Hobokocher zu meinen persönlichen Favoriten unter den Campingkochern.

Vorteile von Hobokochern

+ Funktionieren mit verschiedenen Brennmaterialien: Moderne Hobokocher wie mein Lixada Edelstahl Holzofen funktionieren mit natürlichen Brennmaterialien (wie Holz, Sträucher, Zweige o.Ä.) genauso wie mit Hartbrennstoff (wie Spiritustabletten oder Esbit Trockenbrennsoff Brenntabletten) oder Flüssigbrennstoff wie Benzin oder Brennspiritus.

Um den Lixada mit flüssigem Brennstoff betreiben zu können, nutzt man einfach die mitgelieferte Edelstahlschale. Hier kommt dann das flüssige Brennmaterial hinein und der Hoboofen funktioniert sozusagen wie ein normaler Spiritusofen. Nur mit dem Unterschied, dass er vergleichsweise grösser ist.

+ Absolut robust: Bei Campingkochern muss man beim Packen und auch beim Handling stets ein gewisses Mass an Vorsicht walten lassen. So sollte beim Packen des Campingkochers nichts auf die Brenndüsen drücken. Auch sollte vermieden werden, dass der Gaskocher durch versehentliches Fallenlassen auf den Boden aufschlägt.

Bei einem Hobokocher wie dem Lixada aus Edelstahl müssen hier keinerlei Vorsichtsmassnahmen getroffen werden. Theoretisch könntest du ihn sogar mit Wucht auf einen Fels werfen und er würde anschliessend trotzdem funktionieren. Vielleicht bekäme er eine kleine Beule. Trotzdem könntest du weiterhin dein Essen darauf zubereiten

Nachteile von Hobokochern

– Relativ hohes Gewicht: Mit etwas mehr als 500 Gramm ist der Lixada Holzofen nicht gerade ein Leichtgewicht. Da du bei diesem Campingkocher jedoch keine zusätzlichen Wechselkartuschen einpacken musst, wie etwa beim Gaskocher, so ist dieses Mehrgewicht relativ zu betrachten.

– Können u.U. nicht überall betrieben werden: Abhängig von bestimmten Campingplatznormen dürfen Hobokocher im schlimmsten Fall nicht auf allen Plätzen mit Holzbrennstoff betrieben werden. Wenn du jedoch einen modernen Hoboofen wie den Lixada besitzt, dann kannst du dein Essen darauf auch mit Spiritustabletten oder sogar mit flüssigem Brennstoff zubereiten. Dagegen dürfte dann wohl niemand mehr etwas einzuwenden haben. Denn Spiritusbrenner sind auf allen Campingplätzen erlaubt.

AUTORENTIPP: Lixada Edelstahl Holzofen Camping Holzvergaser

  • Einsatzmöglichkeiten: Camping, Wandern und Trekking, Survival
  • Brennmaterial: Kann mit Holz, Spiritustabletten (Trockenspiritus, Esbit) oder sogar mit Benzin, Brennspiritus oder Alkohol betrieben werden
  • Besonderheiten: Sparsam im Verbrauch, effiziente Verbrennung
  • Preis:  Bei Amazon ansehen

Die Einsatzmöglichkeiten dieses Outdoorkochers sind vielfältig. Besonders die Tatsache, dass er mit unterschiedlichen Brennmaterialien betrieben werden kann, spricht für den Kauf dieses Modells.

Für den Betrieb mit flüssigem Brennstoff liegt eigens eine Brennschale aus Edelstahl im Kocher bereit. Der Campingkocher ist mehrteilig, lässt sich einfach montieren und für den Rucksack auf ein minimales Packmass auseinandernehmen.

Für die Aufbewahrung des demontierten Outdoorkochers befindet sich im Lieferumfang eigens ein praktischer Transportbeutel.

Den Lixada Edelstahl Holzofen Camping Holzvergaser besitze ich übrigens selbst und hatte ihn schon auf verschiedenen Touren im Test. Somit kannst du diesen Autorentipp als persönliche Empfehlung verstehen.

#3 Spiritusbrenner, Spirituskocher: Verwendungszwecke, Vorteile und Nachteile

Verwendungszwecke von Spiritusbrennern, Spirituskochern: Wandern und Trekking, Camping und Zelten, Survival

Wer an Spirituskocher oder Spiritusbrenner denkt, der hat wohl oft das Bild eines sehr handlichen kleinen Utensils vor Augen, welches mit flüssigem Brennmaterial gefüllt und angeheizt wird und über dessen integrierte Düsen dann die Flamme ganz ähnlich wie die Flamme eines Gaskochers mit einem rauschenden Ton nach aussen tritt.

Hinsichtlich der Funktionsweise ist die Betrachtung absolut korrekt. Nur in Betracht auf die Grösse der Spirituskocher sind die Möglichkeiten weitaus umfangreicher als wohl von manchen angenommen. Heute existiert eine attraktive Auswahl an Spirituskochern in allen denkbaren Grössen und Variationen. Dabei sind die modernen Spiritusbrenner sehr effektiv und verbrauchen vergleichsweise wenig Brennmaterial.

Aufgrund ihrer Vorteile stehen die mit flüssigen Brennmaterialien betriebenen Campingkocher vor allem bei Campern hoch im Kurs. Denn es gibt eine grosse Auswahl sehr guter und effizienter Spirituskocher für den Campingbedarf.

Vorteile von Spirituskochern

+ Effiziente Hitzeentwicklung bei vergleichsweise geringem Verbrauch: Moderne Spirituskocher arbeiten sehr effektiv. So kann man abhängig vom Fassungsvermögen der Brennschale des entsprechenden Brenners und der Kochzeit sogar mehrere Male mit einer einzigen Füllung kochen.

+ Grössere Unabhängigkeit als mit Gaskochern: Spiritusbrenner können mit Spiritus, Benzin oder Alkohol betrieben werden. Somit arbeiten sie im Vergleich zu Gaskochern hinsichtlich des Brennmaterials autarker. Denn Gaskocher benötigen nun mal die je nach Bauweise entsprechenden Kartuschen.

Nachteile von Spirituskochern

– Transport des flüssigen Brennmaterials: Wer flüssigen Brennspiritus im Rucksack transportiert, muss mit diesem brennbaren Material in flüssiger Form natürlich besondere Vorsicht walten lassen. Auch bei Reisen mit dem Flugzeug, wenn du z.B. in den Campingurlaub nach Spanien fliegen möchtest, musst du das flüssige Brennmaterial im Urlaubsort kaufen, da du es im Flieger nicht transportieren darfst.

Sicherheitsvorkehrungen im Umgang mit Outdoorkochern

In vielen Waldgebieten kann vor allem während der trockenen Jahreszeiten ein Hobokocher oder Spirituskocher eine grössere Gefahr darstellen als etwa ein Gaskocher.

So entsteht bei Hobokochern nicht selten Funkenflug und bei Spirituskochern oder Benzinkochern kann durch eine unvorsichtige Bewegung das brennende und flüssige Brennmaterial auf den trockenen Boden gelangen, wo es dann einen Brand verursachen könnte.

Um auf Nummer sicher zu gehen, solltest du sowieso stets den Untergrund deines Outdoorkochers sauber halten. Und zwar unabhängig davon ob es sich um einen Gaskocher, einen Spirituskocher oder Benzinkocher oder um einen Hoboofen handelt.

Wenn in Walgebieten gekocht wird, dann wird entweder ein Untergrund gesucht, der erdig oder steinig ist oder der Waldboden wird in einem Umkreis von mindestens 2 Metern von allen brennbaren Materialien (wie Blättern, kleinen Zweigen oder trockenen Nadeln) gereinigt, so dass der Outdoorkocher auf der blanken Erde steht und sich nichts entzünden kann.

Fazit

Als Campingkocher stehen Outdoorkocher verschiedener Bauweisen zur Auswahl. Zu den gebräuchlichsten Modellen gehören Gaskocher, Hobokocher und Spirituskocher. Für unterschiedliche Einsatzgebiete kann eine Bauweise zweckmässiger sein als eine andere. Wir hoffen, dass wir dir bei deiner Kaufentscheidung zu deinem neuen Campingkocher behilflich sein konnten.

Welcher Campingkocher ist dein Favorit?

Mike Lippoldt

Über den Autor: Mike ist Gründer von ousuca. Nach zahlreichen Reisen wanderte Mike als Jugendlicher mit dem Fahrrad nach Spanien aus und erschuf sich hier von Null an eine neue Existenz. Über seine Abenteuer und den kalten Sprung in ein neues Leben schrieb er ein Buch.

Du bist einer von über 20.000 monatl. Seitenbesuchern. Bleibe auf dem Laufenden mit dem kostenlosen Newsletter:

Hinweise zum Anmeldeverfahren, zum Versanddienstleister, der statistischen Auswertung und zum Widerruf findest du in der Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.