Ein Steinzeitmesser aus Schilf bauen (Schilfmesser)

Steinzeitmesser und Steinwerkzeuge für die Herstellung

Du hast kein Messer dabei, würdest aber gerne deine Wurst oder einen Apfel zerschneiden? Was kannst du tun? Du baust dir ein Steinzeitmesser aus Stein, Schilf oder Bambus.

Wächst Schilf in der Nähe, kannst du dir daraus leicht und schnell ein Schilfmesser improvisieren. Wie das genau funktioniert und für was es zu gebrauchen ist, erfährst du in diesem Artikel.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Ein Steinzeitmesser aus Schilf?
  2. Herstellung
  3. Verwendung
  4. Alternativen
  5. Zusammenfassung

Ein Steinzeitmesser aus Schilf?

Wurden in der Steinzeit tatsächlich Messerschneiden aus Schilf oder Bambus genutzt?

Man weiß es nicht. Denn als holziges Material überdauern Schilf und Bambus nur schwer die Jahrtausende.

Möglich ist es jedoch. Hierfür spricht die einfache Bauweise. Aufgespaltenes Schilf kann zudem auch ohne anschleifen eine natürliche Schärfe aufweisen, woraus sich spekulieren lässt, dass sich dieses Wissen auch die Steinzeitmenschen zunutze machten.

Verwende für die Herstellung des Schilfmessers Schilf, Bambus oder röhrichtbildende Pflanzenarten, die ausreichende Stabilität aufweisen.

Nur so kannst du daraus eine einigermaßen schnitthaltige Schneide herstellen.

  • Baudauer: Weniger als 30 Minuten
  • Benötigte Materialien: Schilf, Bambus (Schneide), Naturfasern (Griff)
  • Schärfe der Schneide: Kann rasiermesserscharf werden
  • Schnitthaltigkeit: Abhängig vom zu zerschneidenden Material, aufgrund der geringen Härte jedoch eher kurz

Herstellung

Folge dieser Bauanleitung, um dein eigenes Steinzeitmesser aus Schilf oder Bambus herzustellen.

#1 Benötigte Materialien, Werkzeuge

Steinzeitmesser bauen aus Schilf, Bambus Schritt #1 Werkzeuge und Materialien
Schritt #1 Ausgangsmaterialien für den Messerbau und nützlich Werkzeuge

Für die Herstellung der Klinge verwende trockenes (gelb und verholzt) und möglichst breites Schilf.

Schneide oder breche das Schilfrohr am besten weit unten ab. Dort hat es den breitesten Durchmesser und das Schilfrohr ist am stabilsten.

Als Werkzeuge für den Messerbau solltest du nur Dinge verwenden, die du draußen findest. Also kein Messer und auch keine Säge. Schließlich geht es um den Bau eines Steinzeitmesser und die Steinzeitmenschen hatten diese Hilfsmittel auch nicht.

Scharfe Steinwerkzeuge kannst du dir einfach herstellen, indem du Steine so aufeinander schlägst, dass scharfe Kanten entstehen. Diese eignen sich dann wunderbar zum Schneiden, Schnitzen und Schaben.

#2 Aufspalten des Schilf, Bambus und Messerklinge schärfen

Steinzeitmesser herstellen Schritt #2 Bauen der Messerklinge
Schritt #2 Schilf aufspalten und schleifen der Messerklinge

Mit einem flachen und scharfkantigen Stein spaltest du das Schilfrohr durch Batoning auf. Wähle das geeignetste Spaltstück und schleife die Seite, wo später die Klinge sein soll.

Schleife solange über das Innere des Schilfrohres, bis es eine scharfe Kante ergibt.

Über diese kannst du dann noch beidseitig darüber schleifen. Ganz ähnlich also, wie du es auch beim Schleifen eines Survivalmessers tun würdest.

Der Unterscheid im Schleifverfahren besteht vor allem darin, dass du diesmal keinen gekauften Schleifstein für Messer verwendest, sondern einen gefundenen Stein aus der Natur.

Praxistipp: Fertige die Schneide möglichst fein. So wird sie zwar auch schneller wieder stumpf, bietet jedoch die besten Schneideergebnisse.

#3 Optional: Messergriff umwickeln

Steinzeitmesser selber bauen Schritt #3 Umwickle den Griff mit Naturfasern
Schritt #3 Umwicklung des Messergriff mit Naturfasern

Der umwickelte Griff verleiht dem Schilfmesser nicht nur ein cooleres Aussehen. Er bringt tatsächlich auch Nutzen.

Das Bambusmesser oder Schilfmesser liegt dank des umwickelten Griff besser in der Hand.

Außerdem beugt die Wicklung gegen Verletzungen vor. Denn aufgespaltenes Schilf oder Bambus kann ordentlich scharf sein.

Bei einer unbedachten Bewegung schneidest du dir damit schnell in die Finger. Die Griffwicklung verhindert Verletzungen.

Ich nutzte für die Griffumwicklung selbst hergestelltes Seil von einer Brombeerstaude. Du kannst aber auch jede andere Naturfaser verwenden, so auch von Brennnesseln oder Bast.

#4 Erweiterung mit Sägezähnen

Zusatz: Schleife Sägezähne in den Messerrücken
Schritt #4 Einschleifen von Sägezähnen am Messerrücken

Möchtest du deinem steinzeitlichen Messer aus Schilf noch eine weitere Funktion hinzufügen, dann schleife Sägezähne in den Messerrücken.

Auch hierfür eignen sich scharfkantige Steine am besten. Schilf und Bambus lassen sich gut damit bearbeiten.

Praxistipp: Je näher du die Sägezähne aneinander legst, desto besser funktioniert später die Säge.

Verwendung

Schärfe und Schnitthaltigkeit eines Messers aus Bambus oder Schilf sind natürlich begrenzt. Das Schilfmesser eignet sich nur zum Zerschneiden von Materialien, die weicher sind als Holz.

Mit etwas Geduld und Übung bekommst du das Steinzeitmesser aus Schilf jedoch so scharf, dass du damit Lebensmittel wie Zwiebeln, Tomaten oder auch Fleisch schneiden kannst.

Richtig geschärft, bekommst du damit sogar ein Seil durchgeschnitten.

Dieses Messer eignet sich vor allem als Küchenmesser und Backup-Messer.

Alternativen

Anstatt Schilf kannst du auch Bambus verwenden. Dieser weist für die Herstellung eines Bambusmesser oder einer Bambussäge sogar noch bessere Gebrauchseigenschaften auf als Schilf, da er ausgewachsen noch dicker und stabiler ist als Schilf.

Oder du verwendest alternativ andere röhrichtbildende Pflanzenarten, wenn sie sich für die Improvisation eines Messers oder einer Säge eignen.

Eine noch viel stabilere Klinge erhältst du, wenn du dir ein Steinmesser baust. Wie das funktioniert, sehen wir uns in einem anderen Abschnitt an.

Zusammenfassung

Aus Schilf oder auch Bambus kannst du sehr einfach eine recht scharfe Messerklinge improvisieren. So ähnlich wie hier beschrieben könnten es wohl auch die Steinzeitmenschen gemacht haben.

Die Klinge des Steinzeitmesser aus Schilf oder Bambus ist scharf genug, so dass du damit Lebensmittel schneiden kannst. Auch eignet es sich als Backup-Messer, falls du dein Survivalmesser einmal verloren oder vergessen haben solltest.

Noch mehr aus der Steinzeit:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top