Richtiges Verhalten (Regeln) vor, während und nach einem Erdbeben +PDF

Verhalten bei Erdbeben

Momentan wird Andalusien von Erdbeben durchgerüttelt. Allein in der letzten Nacht wurden über 100 Erdbeben verzeichnet. Manche davon mit einer Stärke von 4,3 auf der Richter-Skala.

Gegen 22:45 h konnten wir selbst in kilometerweiter Entfernung in Málaga spüren, wie der Boden rüttelte. Viele Bewohner rund um das Epizentrum in Granada verbrachten die Nacht auf der Straße.

Grund genug, um sich einmal genau zu überlegen, wie man sich bei Erdbeben richtig verhalten sollte, um Gefahren möglichst auszuschließen.

Lerne, wie du dich vor, während und nach einem Erdbeben richtig verhältst.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Wann ist ein Erdbeben gefährlich?
  2. Verhalten vor einem Erdbeben
  3. Verhalten während einem Erdbeben
  4. Verhalten nach einem Erdbeben
  5. Zusammenfassung und PDF

Wann ist ein Erdbeben gefährlich?

Täglich werden von Messgeräten weltweit über 9.000 Erdbeben aufgezeichnet. Die meisten davon sind so schwach, dass sie nicht oder kaum spürbar sind.

Nur etwa 2 % der aufgezeichneten Erdbeben erreichen solch eine Stärke, dass wir Menschen die Auswirkungen wahrnehmen können.

Gefährlich kann an schwachen Erdbeben vor allem sein, dass sie Boten für stärkere Beben darstellen. Genau deshalb sind die weltweite Aufzeichnung und ein akkurates Führen und Vergleichen der Messwerte entscheidend, um große Beben möglichst vorauszuahnen.

Bei Erdbeben ab einer Stärke von 5,0 kann es dann tatsächlich gefährlich werden.

Messung der Erdbebenstärke nach Richterskala

Für die Einschätzung der Gefährlichkeit von Erdbeben dient uns die Magnitudenskala. Diese basiert auf Amplitudenmessungen von Seismogrammaufzeichnungen, die uns Auskunft über die Erdbebenstärken geben.

Allgemein bekannt ist diese Skala unter dem Namen Richterskala. Benannt nach einem der Entwickler, Charles Francis Richter im Jahr 1935.

Richter-MagnitudenStärke des ErdbebensAuswirkungen des ErdbebensUngefähre Häufigkeit (weltweit)
< 2,0MikroNicht spürbares Mikro-Erdbeben8.000 bis 9.000 x pro Tag
2,0 < 3,0Extrem leichtWird gemessen, ist jedoch kaum spürbarEtwa 1.500 x pro Tag
3,0 < 4,0Sehr leichtOft spürbar, jedoch meist ohne SchädenEtwa 135 x pro Tag
4,0 < 5,0LeichtSichtbare Bewegungen von Gegenständen (in Zimmern), spürbare Erschütterungen, meist keine SchädenEtwa 17 x pro Tag
5,0 < 6,0Mittlere StärkeErnste Schäden bei Gebäuden mit schwacher Bausubstanz, geringe Schäden bei robusten GebäudenEtwa 2 bis 3 x pro Tag
6,0 < 7,0StarkIm Umkreis bis zu 70 km ZerstörungenEtwa 120 x pro Jahr
7,0 < 8,0GroßZerstörungen über große Gebiete (über 70 km Umkreis)Etwa 18 x pro Jahr
8,0 < 9,0Sehr großZerstörungen im Umkreis von mehreren hundert KilometernKann 1 x pro Jahr eintreten
9,0 < 10,0Extrem großZerstörungen im Umkreis von tausend KilometernEtwa alle 20 Jahre einmal
+ 10,0Globale KatastropheWurde noch nicht registriertUnbekannt

Die Richterskale bietet guten Aufschluss darüber, ab welcher Stärke ein Erdbeben gefährlich werden kann.

Bei Stärken ab 5,0 (mittlere Stärke) solltest du die folgenden Regeln beachten.

Verhalten vor einem Erdbeben

  1. Behalte diese Verhaltensregeln auf Abruf bereit (Am Ende des Artikels kannst du sie als PDF ausdrucken)
  2. Ist ein Erdbeben zu erwarten, dann berichte Familie, Freunden und Bekannten davon, dass auch sie entsprechende Vorbereitungen treffen können
  3. Bereithalten eines gepackten Erste-Hilfe-Set
  4. Gab es eine Erdbebenwarnung und es bleibt noch Zeit, dann sichere oder entferne Gegenstände, so dass sie nicht herunterfallen und andere verletzen können (z.B. Baugerüste an der Hauswand)
  5. Ausschalten von Hauptsicherungen, Zudrehen von Haupthähnen (Wasser, Gas)
  6. Sicherung der Notversorgung (Prepper Liste)
  7. Bereithalten eines Notvorrats an Trinkwasser
  8. Bist du draußen, dann suche dort eine möglichst freie Stelle (begebe dich nicht in Gebäude, unter Brücken, Bäume, etc.)

Verhalten während einem Erdbeben

Richtiges Verhalten im Freien:

  1. Befindest du dich bereits im Freien, dann suche hier eine möglichst unbebaute Fläche
  2. Keinen Schutz unter Bäumen, Brücken suchen
  3. Halte dich nicht in Meernähe auf (bei großen Erdbeben zum Schutz gegen mögliche Tsunamis)
  4. Vermeide die Nähe zu Seeufern, Flussufern

Richtiges Verhalten in Gebäuden:

  1. Wirst du von einem Erdbeben überrascht, dann verlasse auf keinen Fall das Gebäude (Gefahr durch herabstürzende Teile, Gegenstände)
  2. Begebe dich aus potenziellen Gefahrenzonen (Kronleuchter, schwere Regale, schwache Zimmerdecken, Fensterfronten, Vitrinen, Glaswände)
  3. Schütze den Kopf (z.B. durch Auflegen der Hände)
  4. Sind Kinder im Haus, dann bringe sie zuerst aus der potenziellen Gefahrenzone
  5. Suche Schutz unter stabilen Türrahmen oder unter einem massiven Tisch
  6. Bewahre die Ruhe an einem möglichst sicheren Platz und warte, bis sich die ersten Erschütterungen gelegt haben
  7. Bedenke, dass jeden Moment weitere Erschütterungen auftreten können, die noch stärker ausfallen können

Richtiges Verhalten in Fahrzeugen:

  1. Wirst du im fahrenden Fahrzeug von einem Beben überrascht, dann versuche anzuhalten, ohne den Verkehr zu gefährden
  2. Bleibe im Fahrzeuginneren
  3. Versuche das Fahrzeug an einer möglichst freien Stelle zu parken
  4. Meide die Nähe zu Gebäuden, hohen Bäumen, Masten

Verhalten nach einem Erdbeben

Verhalten im Epizentrum (direkt betroffenes Erdbebengebiet):

  1. Ruhe bewahren und gefasst sein auf weitere Nachbeben
  2. Sind keine Nachbeben mehr zu erwarten, vorsichtiges Verlassen der Gefahrenzone (Vorsicht vor lockeren Balken, herunterfallenden Gegenständen)
  3. Beim Verlassen der Gefahrenzone Schutz des Kopfes durch Auflegen der Hände, ein Tablet, Helm o. Ä.
  4. Kontrolle der eigenen Gesundheit (Hast du Verletzungen, die zu verarzten sind?)
  5. Leiste Erste Hilfe, wenn andere verletzt sind
  6. Verfolge die Nachrichten (z.B. über Kurznachrichtendienste wie Twitter oder über Radio)
  7. Beachte die Anweisungen von Einsatzkräften

Verhalten in nicht direkt gefährdeter Nähe zum Epizentrum:

  1. Sei vorbereitet (Siehe unter Punkt: Verhalten vor einem Erdbeben)
  2. Verfolge die Nachrichten
  3. Befinden sich Freunde, Verwandte im Epizentrum, dann fahre nicht dorthin, um nachzusehen, meide stattdessen die potenzielle Gefahrenzone

Zusammenfassung und PDF

Nicht nur in Indonesien sind Erdbeben an der Tagesordnung. Auch in Europa besteht in vielen Teilen Erdbebengefahr. So im Mittelmeerraum, wo die afrikanische und die eurasische Platte aufeinandertreffen. Die gleichen Platten, die auch die Alpen in tausende Meter Höhe geschoben haben (und immer noch schieben).

In Deutschland sind außer im Oberrheingraben keine starken Beben zu erwarten. Kleinere Erdbeben werden jedoch auch bundesweit und regelmäßig aufgezeichnet.

Drucke diese Verhaltensregeln als PDF aus und fühle dich immer und überall erdbebensicher:

Verhalten bei Erdbeben, Regeln

Als PDF downloaden

Weitere Ratgeber zu Verhaltensregeln:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top