Algarve: Zelten, Camping, Surfen & beste Strände – Insidertipps und Empfehlungen

Algarve: Zelten, Camping, Strände
(Last Updated On: 9. August 2018)

Die Algarve in Portugal gehört zu einem beliebten Ausflugsziel bei deutschen sonnenhungrigen Surfern und bei Naturliebhabern. Zelten und Camping in der Algarve ist preiswert und noch dazu liegen viele Zeltplätze nahe der bekanntesten Hotspots und der schönsten Strände.

Trotzdem gibt es beim Camping in der Algarve einiges zu beachten. Was das ist, erfährst du in diesem Artikel. Außerdem bekommst du Empfehlungen und Insidertipps zu den coolsten Stränden.

Zelten in der Algarve: Besonderheiten

Ich war bereits auf verschiedenen Campingplätzen an verschiedenen Orten in der Algarve. Der Check-in und Check-out sowie Öffnungszeiten und Zeltplatzregeln unterscheiden sich von Platz zu Platz teils stark voneinander. Während man sich an der Rezeption des Orbitur-Campingplatzes in Sagres stundenlang die Füße in den Bauch steht, und das selbst, wenn man nur einen Gast vor einem in der Reihe hat, so geht es an anderen Campingplätzen wie am Camping Serrao’s Park nahe Aljezur sehr zügig vorwärts.

Was mich am Orbitur in Sagres noch verwunderte, das war die Tatsache, dass man ein Dokument für die Dauer des Aufenthaltes auf dem Zeltplatz von mir einbehielt. Das war völlig neu für mich und wurde so auch noch nirgendwo von mir verlangt. Weder auf Zeltplätzen noch in irgendwelchen Hotels. Mal abgesehen von einigen Hotels, wo ein gewisser Betrag der Visa eingefroren wird, bis man das Hotel wieder verlassen hat. Dass ich meinen Ausweis an der Campingplatz-Rezeption am Orbitur zurücklassen musste, fand ich schon ziemlich schräg.

Ich muß dazu sagen, dass der kurz entschlossene Zelturlaub in der Algarve der erste Campingurlaub in Europa nach meinem Campingtrip durch Kanada war. Und in Kanada wird Campen sehr liberal gehandhabt. Vielleicht war ich deshalb auch besonders genervt wegen der umständlichen Handhabe auf portugiesischen Campingplätzen.

In den Rocky Mountains befinden sich nichtmal Zäune um die Campgrounds und jeder kann zu jeder denkbaren Uhrzeit Einchecken oder Auschecken, so wie er eben Lust hat. Sogar das Bezahlen funktioniert in Kanada völlig ohne Rezeptionisten. Denn in Kanada legt man beim Verlassen des Platzes einfach den Betrag in einen Briefkasten. So dachte ich beim Einchecken auf dem Campingplatz in Sagres, ich bin auf irgendeinem Spießercampingplatz in Deutschland gelandet.

Im Orbitur hatte ich eine Familie vor mir am Schalter. Über eine Stunde musste ich warten, bis ich endlich bezahlen durfte (nicht gerade wenig) und mir endlich meine Karten und Schilder für Auto und Zelt ausgehändigt wurden. Im Übrigen bekam ich nichtmal eine Platznummer zugewiesen. Denn Zeltplatznummern scheint es auf portugiesischen Zeltplätzen nicht zu geben (mal abgesehen von den Plätzen mit Strom- und Wasseranschluss).

Glücklicherweise geht es nicht auf allen südportugiesischen Campingplätzen so kompliziert zu wie auf dem Orbitur in Sagres. So ging der Check-in im Serrao’s Park bei Aljezur sehr schnell über die Runden und vor allem musste ich hier keinen Ausweis abgeben.

Camping in der Algarve, Campingplatz
Campingplatz Serrao’s Park in der Algarve nahe Aljezur.

Check-in und Ceck-out Zeiten auf portugiesischen Campingplätzen

Zeiten für die Rezeption

Die Zeiten für die Rezeption sind bei den verschiedenen Plätzen unterschiedlich. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, dann solltest du bis spätestens 21:30 am Schalter deines gewählten Zeltplatzes sein.

Zeiten für das Einfahren mit dem Fahrzeug

Mit dem Auto kannst du bei vielen Plätzen bis 23:00 Uhr auf den Platz fahren. Das ist bei den verschiedenen Zeltplätzen jedoch auch unterschiedlich. Wenn du später kommst als die vorgegebene Einlasszeit, dann musst du dein Fahrzeug über Nacht draußen parken.

Ruhezeiten

Ruhezeiten beginnen auf manchen Plätzen ab 23:00 Uhr. Auf einigen Plätzen beginnt die Ruhezeit aber auch erst um 24:00 Uhr.

Camping in Sagres, Algarve.
An der Steilküste am Cabo de San Vicente in Sagres, Algarve.

Feuer machen auf Zeltplätzen in der Algarve

Lagerfeuer am Zelt war auf den Campingplätzen wo wir waren nicht gestattet. Meines Erachtens auch völlig normal, wenn man bedenkt, dass die meisten Campingplätze im Wald liegen und dass Portugal sehr trocken im Sommer ist. Mal ganz abgesehen von der Tatsache, dass wir unseren Campingurlaub in Portugal sogar vorzeitig abbrechen mussten, weil hier zur Zeit unseres Aufenthaltes nur wenige Kilometer von unserem Zeltplatz entfernt über 60 Brandherde wüteten.

Feuer machen auf Zeltplätzen in der Algarve ist tabu und sollte für dich im Sommer auch außerhalb der Campingplätze tabu sein.

Feuer sind nicht gestattet. Campingkocher sind jedoch erlaubt, so wie bspw. Gaskocher.

Zum Campingkocher-Vergleich

Sauberkeit von Duschen, Toiletten, sanitären Anlagen

Die Sauberkeit der sanitären Anlagen auf portugiesischen Campingplätzen ist durchaus akzeptabel. Sie sind zwar nicht so sauber und so gepflegt wie die sanitären Anlagen auf kanadischen Campingplätzen aber immer noch sauberer und gepflegter als die sanitären Einrichtungen auf so manch spanischen Campingplätzen.

Warmwasser gibt es hier auf manchen Plätzen nur bis zu einer bestimmten Uhrzeit. Kaltwasser steht auf allen Campingplätzen 24 Stunden zur Verfügung.

Campingplätze in der Algarve: Übersicht

Liste einiger Campingplätze in der Algarve:

Verfügbarkeit von Campingplätzen in Südportugal

Neben den genannten Campingplätzen gibt es im Gebiet der Algarve zahlreiche weitere Plätze. Im Vergleich zur relativ überschaubaren Ausdehnung des Gebiets der Algarve ist die Dichte der zur Verfügung stehenden Campingmöglichkeiten recht hoch.

Wir waren mitten im August, also zur absoluten Hochsaison, in der Algarve zum Camping und wir fanden auf jedem Campingplatz einen Stellplatz für unser Zelt und für unser Auto. Wir riefen weder vorher bei den Zeltplätzen an, noch reservierten wir online. Wir suchten die Campingplätze auf gut Glück auf und fanden stets eine Zeltmöglichkeit.

Selbst im Falle, dass ein Platz überbelegt sein sollte, so findest du in erreichbarer Nähe stets eine Ausweichmöglichkeit. Reservieren brauchst du deinen Zeltplatz in der Algarve also nicht, denn die Verfügbarkeit eines Zeltplatzes ist auf die eine oder auf die andere Art immer gewährleistet.

Checkliste: Das brauchst du für’s Zelten in Südportugal

Die Algarve liegt am Atlantik und hier kann es selbst im August recht kühl bis kalt werden.

Die Temperaturschwankungen zwischen Tagestemperatur und der Temperatur in der Nacht können am Atlantik in Südportugal teils sehr stark ausfallen.

Ich kann mich noch gut an einen Besuch im August in Sagres vor einigen Jahren erinnern. Wir waren zum Sonnenuntergang am Cabo de San Vicente und hier war es so kalt, dass ich selbst mit der Jacke fror. Dieses Jahr war es am Cabo de San Vicente bei weit über 20 Grad sehr angenehm, dafür fielen die Temperaturen nachts auf dem Zeltplatz auf unter 16 Grad.

Angesichts des vergleichsweise schrofferen Atlantikklima solltest du für deinen Besuch in der Algarve trotz sommerlicher Aussichten immer auch ein paar warme Sachen mit einpacken. Wenigstens eine Sommerjacke solltest du mit dabei haben.

Packliste für Camping in der Algarve

Sachen wie deine Klamotten oder persönliche Utensilien wie Brille, Medikamente oder Sonstiges das du sowieso mit dabei hast, lasse ich bei der Packliste mal außen vor. Im Anschluß führe ich nur die Dinge auf, die du speziell für’s Camping in der Algarve benötigst oder Dinge die zumindest nützlich beim Camping sein können.

⇒ Sommerjacke, Windjacke und lange Sachen für kalte Nächte: Zum Outdoorjacken-Vergleich

⇒ Zelt: Zum Zelte-Ratgeber

⇒ Schlafsack: Zum Schlafsack-Ratgeber

⇒ Matratze oder Isomatte: Zum Isomatten-Vergleich

⇒ Stirnlampe: Zum Stirnlampen-Vergleich

⇒ Campingmesser: Zum Outdoormesser-Ratgeber

⇒ Campingnahrung: Leckere Lebensmittel für’s Camping bekommst du vor Ort in Läden und auf Märkten.

⇒ Hygieneartikel: Etwas Seife, Duschgel, Zahnpasta und Zahnbürste, ein Reisehandtuch und etwas Shampoo für die Damen.

⇒ Strandutensilien: Sonnenschirm, Badesachen, Sonnencreme, Sonnenbrille, Strandunterlage (ich nutze am liebsten mein Tarp), Wasserflasche, Knabbereien, sonstiges…

⇒ Für Surfer: Surfbrett und Surfausrüstung

Mal abgesehen von weiteren persönlichen Dingen wie einem eBook-Reader oder anderen persönlichen Sachen ist die Packliste für die Algarve hiermit schon vollständig. Mehr brauchst du eigentlich nicht.

Eine noch umfangreichere und ausführliche Packliste für’s Zelten findest du unter folgendem Link: HIER KLICKEN

Wetter in der Algarve.
Das Wetter an der Algarve kann selbst im August kühl werden.

Strände Geheimtipps: 10 Strände in der Algarve

Im Gebiet der Algarve gibt es über 100 Strände. Es ist also kaum möglich und auch nicht sinnvoll hier alle Strände der Algarve aufzuzählen. Deshalb nenne ich dir im Anschluß nur einen kleinen Auszug und 10 Strände, die mir persönlich besonders gut gefallen.

  1. Praia Punta Rubia: Sagres Nähe Cabo de San Vicente
  2. Praia Castelejo: Vila do Bispo
  3. Praia da Cordoama: Vila do Bispo
  4. Praia do Amado: Espinho
  5. Praia y Pueblo Monte Clerigo: Monte Clerigo
  6. Praia de Benagil: Lagoa
  7. Praia da Marinha: Carvoeiro
  8. Ilha da Culatra: Olhão
  9. Praia Odeceixe: Aljezur
  10. Praia do Martinhal: Sagres

Einige der genannten Strände sind Surfstrände. Obwohl hier vorrangig Surfer unterwegs sind, so gibt es auch an diesen Stränden Abschnitte, wo man sich auch ohne Surfbrett in die Wellen des Atlantik werfen kann.

Algarve Strände.
Am Praia Cordoama, Algarve.
Algarve Strände: Punta Rubia.
Strände in der Algarve: Praia Punta Rubia.

Surfen in der Algarve

An vielen Stränden am Atlantik in Südportugal sind die Wellen ideal für Surfer. Rund um das Cabo de San Vicente nahe Sagres sind die Bedingungen für Surfer besonders optimal. So befinden sich hier eine ganze Menge Hotspots wo Surfbretter und Neoprenanzüge ausgeliehen oder wo Surfkurse absolviert werden können.

Im Gegensatz zu Tarifa in Südspanien, wo das Kitesurfen praktiziert wird, so wird in der Algarve ohne Segel und ohne Komet gesurft. Denn auch wenn die Wellen in der Algarve ideale Surfbedingungen bieten, so wehen hier sehr weniger starke Winde als in Tarifa, wo der Levante die Segel der Kitesurfer antreibt.

Bei puresurfcamps.com findest du 22 Surfspots in Südportugal

Sind Hunde erlaubt an portugiesischen Stränden?

Wir waren diesmal mit unserem Labrador zum Zelten in Portugal. Die Portugiesen sind ausgesprochen hundefreundliche Zeitgenossen. In einem Restaurant in Vila do Bispo kam ein Koch und gab unserem Labrador eine ganze Handvoll Fleischstücke. Oft wurden wir gefragt, ob unser Hund angefasst werden dürfe und auch an den Stränden kamen immer wieder Erwachsene und vor allem auch Kinder, die sich zu unserem Labrador gesellen wollten.

An vielen Stränden sind Hunde gestattet. An manchen Stränden befinden sich Verbotsschilder, die das Mitführen von Hunden an Stränden untersagt. So wie z.B. am Strand von Monte Clerigo. Jedoch auch an diesen Stränden mit den Verbotsschildern werden Hunde geduldet. Und so sieht man auch an Stränden wo Hunde eigentlich verboten sind Badegäste mit Hunden.

Die Portugiesen sind weitaus gelassener im Umgang mit Vorschriften als Deutsche und sogar noch gelassener als die Spanier.

Hunde an Stränden in Algarve erlaubt.
Portugiesen sind ausgesprochen hundefreundlich. Hunde an Stränden sind laut unserer Erfahrung kein Problem. Ganz im Gegenteil.

Wildcamping in Portugal

Wildcamping scheint in Portugal kein Problem zu sein. So sahen wir sogar rund um die Naturdenkmäler wie am Cabo de San Vicente oder auch direkt an den Naturstränden zahlreiche Caravans und Wohnwagen, die hier die Nächte verbrachten.

Selbst Zelte entdeckten wir an verlassenen und auch an weniger verlassenen Buchten und ein Zelt sahen wir sogar mitten auf einer Wiese nahe dem Praia de Cordoama.

Wenn du einige Richtlinien beachtest, dann solltest du sogar beim Wildcampen in Portugal keine Probleme bekommen.

Portugiesische Algarve: Wissenswertes

Das Gebiet der Algarve ist vergleichsweise klein. Es erstreckt sich zwischen Faro im Osten und zwischen dem Cabo de San Vicente in Sagres im Westen Portugals. Die Gesamtlänge der Algarve beträgt nicht mehr als 155 km. Nach oben beträgt die Ausdehnung ca. 50 km.

Folgende Gemeinden zählen zur Algarve:

  1. Faro
  2. Portimão
  3. Olhão
  4. Albufeira
  5. Silves
  6. Lagos
  7. Vila Real de Santo António
  8. Loulé
  9. Tavira

Einige der bekanntesten Naturstrände befinden sich in der Gemeinde Lagos. Die Strände in Lagos sind besonders malerisch und zeichnen sich durch beeindruckende Felsen und Felsformationen aus.

Es lohnt sich jedoch, nicht nur die bekannten Strände der Algarve aufzusuchen, sondern sich auf eigene Erkundungstour zu begeben. Denn trotz touristischer Erschließung findet man hier selbst zur Hochsaison im August noch beschauliche Plätze, Strandabschnitte, Buchten und Ortschaften.

Fazit

Die Algarve bezeichnet ein Gebiet in Südportugal, das sich durch traumhafte Naturstrände am Atlantik auszeichnet. Trotz touristischer Bekanntheit findet man allein aufgrund der Vielzahl der Strände und ihrer Ausdehnung selbst im Hochsommer noch beschauliche Strandabschnitte.

So viele Strände wie es in der Algarve gibt, so viele Campingplätze scheint es hier auch zu geben. Aufgrund der Anzahl muss nicht reserviert werden. Selbst falls ein Zeltplatz der Wahl einmal voll belegt sein sollte, so findest du sicher immer eine Ausweichmöglichkeit in erreichbarer Nähe.

Die Algarve liegt nur ca. 500 km und etwa 5 Stunden Fahrzeit von meiner Wahlheimat Málaga in Südspanien entfernt. Logisch, dass ich als Naturfreund öfter hier unterwegs bin.

Warst du schon in der Algarve?

Du bist einer von über 20.000 monatl. Seitenbesuchern. Bleibe auf dem Laufenden mit dem kostenlosen Newsletter:

Hinweise zum Anmeldeverfahren, zum Versanddienstleister, der statistischen Auswertung und zum Widerruf findest du in der Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.