Achtung: Tot durch Schnee essen und trinken!

Kann man zum Überleben Schnee essen oder trinken?

Zuletzt aktualisiert vor 4 Monaten

Schnee essen oder Schnee schmelzen, um ihn danach zu trinken, ist extrem schädlich und du kannst davon tot umfallen.

Solche oder ähnliche Aussagen hört oder liest man immer wieder. Meist kommen sie von Outdoor-Theoretikern, die wohl ihre Kindheit in den Wintermonaten in gut beheizten Stuben verbrachten.

In diesem Ratgeber beleuchten wir das Thema Schnee essen und trinken unter allen Aspekten und sehen uns an:

  • Ob man Schnee oder Eis essen kann.
  • Wie du Schnee richtig schmilzt und zubereitest, um ihn problemlos trinken zu können.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Was ist Schnee oder Eis?
  2. Kann man mit Schnee überleben?
  3. Darf ich Schnee essen oder geschmolzen trinken?
  4. Hilft Schnee gegen Verdursten?
  5. Schnee richtig schmelzen und trinken
  6. Rezepte mit Schnee und Eis
  7. FAQs
  8. Fazit

Was ist Schnee oder Eis?

Entstehung von Schnee

Schnee entsteht durch meteorologische Bedingungen und eine Kette von physikalischen Bedingungen. Bei Schnee handelt es sich somit nicht um gefrorene Wassertropfen, sondern durch in der Atmosphäre gefrorene Wasserkristalle, die zu Boden fallen.

Die Eiskristalle, aus der sich Schnee zusammensetzt, sind sechseckig. Sie entstehen durch Wasserdampf-Kristallisation in kalten Luftschichten, in denen die Temperaturen meist unterhalb des Gefrierpunkts liegen.

Wie setzt sich Schnee zusammen?

Schnee setzt sich aus winzigen Eiskristallen (also gefrorenem Wasser) zusammen, die sich auf kondensiertem Wasserdampf um einen Keim bilden, wie beispielsweise Staubpartikel oder Eiskristalle.

Die einzigartige Form der Kristalle entsteht durch die Art und Weise, wie Wassermoleküle an den Keim binden und sich in der Eiskristallstruktur anordnen.

Ausbildung und Größe der Schneekristalle sind abhängig von Temperatur und Luftfeuchtigkeit.

Wieso sind Schneekristalle sechseckig?

Die charakteristische sechseckige Form der Schneekristalle ergibt sich aus der hexagonalen Struktur des Wassermoleküls.

Was ist der Unterschied zwischen Pulverschnee und Nassschnee?

Die verschiedenen Formen von Schnee, wie Pulverschnee, Firn oder Schneeflocken, hängen von Faktoren wie Temperatur, Feuchtigkeit und Druck ab.

Schnee schmelzen zum Essen
Links: Nicht trinkbares Meerwasser / Rechts und auf den Bergen: Schnee, der uns im geschmolzenen Zustand überlebenswichtiges Trinkwasser liefern kann.

Kann man mit Schnee überleben?

Eskimos und Inuit versorgen sich mit Trinkwasser durch Schnee und Eis

Zur Trinkbarkeit von geschmolzenem Schnee sollte man am besten einmal die Inuit befragen. Sie haben überhaupt keine andere Wahl, als Schnee für die Zubereitung ihrer Speisen und Getränke zu nutzen. Am Nordpol gibt es kein fließendes Wasser aus dem Wasserhahn.

Eskimos, Inuit und andere Bewohner extrem kalter und verreister Gegenden nutzen Schnee und Eis täglich für die Zubereitung von Speisen und Getränken.

Südpol-, Nordpol-Expeditionen gewannen Trinkwasser aus Schnee, Eis

Expeditionen in die vereisten Nordmeere wie die Franklin-Expedition im 19. Jh. unter John Franklin konnten überhaupt nicht anders, als Eis und Schnee zu schmelzen, um an Trinkwasser zu gelangen.

Die Südpolexpeditionen unter Roald Amundsen oder Robert Scott im 20. Jh. gewannen ebenfalls ihr Trinkwasser durch das Schmelzen von Schnee und Eis.

Amundsen und Scott nutzten mit Paraffin betriebene Kocher, um Schnee zu schmelzen. Als das Paraffin ausging oder um zu sparen kam Robbenfett als Brennmaterial zum Einsatz.

Da auf den Expeditionen vor über 100 Jahren das Kochen unter extreme kalten Bedingungen weitaus schwieriger war als heute (dank moderner Outdoor-Kocher-Technik), litten die meisten Expeditionsteilnehmer damals trotz reichlich verfügbarem Schnee zum schmelzen unter Dehydration.

Litten Expeditionsteilnehmer der Südpolexpeditionen unter Mineralienmangel?

Sicher hatten die Expeditionsteilnehmer Mangelerscheinungen unterschiedlicher Art. Sie nahmen zu wenige Vitamine, zu wenig Trinkwasser und sicher auch zu wenige Mineralien auf.

Trotzdem beugten sie bewusst oder unbewusst einem zu starken Mineralienverlust im Körper vor. Denn sie tranken das mineralienarme Schneewasser nie allein, sondern nahmen es immer in Form von Tees, Suppen oder anderen Speisen und Getränken auf.

Ein typisches Gericht der Südpolexpeditionen des 20. Jh. war das Hoosh, welches aus Schmelzwasser, Pemmikan und weiteren Zutaten zubereitet wurde.

Darf ich Schnee essen oder geschmolzen trinken?

Ist es besser, Schnee zu essen oder Schnee zu trinken?

Wenn du als gesunder und gut genährter Europäer mal etwas Schnee isst, so stellt das kein Problem für deine Gesundheit dar.

Als Kinder haben wir jeden Winter Schnee gegessen oder auch an Eiszapfen gelutscht. Bei letzteren musst du nur aufpassen, dass du nicht mit der Zunge daran kleben bleibst.

Während einer Überlebenssituation, wenn du noch dazu schlecht genährt und geschwächt bist, solltest du keinen Schnee essen.

Darum solltest du geschwächt keinen Schnee essen:*

  1. Schnee nimmt auf seinem Weg durch die Atmosphäre jede Menge Schmutzpartikel und Schadstoffe auf.
  2. Kalter Schnee entzieht dem Mundraum beim Essen Wärme. Diese Wärme muss vom Körper wieder produziert werden (In einer Überlebenssituation, wenn du sowieso schon am Erfrieren bist, wäre Schnee essen somit keine gute Idee.).
  3. Auf dem Boden liegender Schnee kann Verunreinigungen enthalten, die auf den ersten Blick nicht direkt erkennbar sind (Schadstoffe aus der Luft oder Bakterien von Tieren).
  4. Bei Schnee handelt es sich nach dem Schmelzen wie bei Regenwasser um destilliertes Wasser. Es enthält keine Mineralien und sättigt sich beim Trinken mit im Körper enthaltenen Mineralien. Deshalb solltest du beim Verzehr größeren Mengen geschmolzenen Schnees das Schmelzwasser mit Mineralien anreichern.

*Wie bereits erwähnt, macht es nichts, wenn du mal vom Schnee probierst. Jedoch solltest du es aus genannten Gründen auch als gesunder Mensch nicht damit übertreiben. Und wenn du schon vom Schnee naschst, dann suche dir möglichst sauberen Schnee aus.

Übrigens: Einige Gründe, warum du keinen Schnee essen solltest, sind ähnlich den Gründen, warum du kein Regenwasser trinken solltest.

Hilft Schnee gegen Verdursten?

Definitiv JA. Wie beschrieben, darfst du in einer Überlebenssituation den Schnee jedoch nicht essen. Vielmehr musst du ihn zuerst schmelzen, um ihn danach trinken zu können.

Das Schmelzen von Schnee kann auf mehreren Wegen geschehen. Aber bevor wir dazu kommen, wie du Schnee am besten schmilzt, sehen wir uns erst noch an, wieviel Wasser eigentlich im Schnee enthalten ist.

Schnee richtig schmelzen und trinken

Wassergehalt im Schnee bestimmen durch Wasseräquivalent

Die genaue Menge an Wasser, die man durch das Schmelzen von Schnee erhalten würde, wird durch das sogenannte Wasseräquivalent bestimmt.

Der Wert für das Wasseräquivalent ist abhängig von verschiedenen Faktoren wie Dichte des Schnees, Höhe der Schneedecke, Art des Schnees (Pulverschnee, Nassschnee, gefrorene Schneedecke), Datum des Schneeniederschlags (mit längerer Liegezeit erhöht sich die Schneedichte und somit der Wassergehalt pro Kubikmeter).

Wasseräquivalent Beispielrechnung: Eine 1 Meter dicke Neuschneedecke (Dichte von etwa 100 kg/m³ oder 0,1 g/cm³) ergibt ein Wasseräquivalent von 10 cm (100 mm).

Umständliche Berechnungen des Wasseräquivalent sind wenig praktisch, wenn du draußen bist und auf die Schnelle Schnee schmelzen musst, um an Trinkwasser zu gelangen.

Praxisbezogene Bestimmung des Wassergehalts von Schnee

1 kg Schnee entspricht nach dem Schmelzen etwa 1 Liter Wasser.

Ein Kilogramm Schnee entspricht nach dem Schmelzen in etwa einem Liter Wasser. Diese Rechnung basiert auf der Tatsache, dass sowohl Schnee als auch Wasser bei Standardbedingungen (0 °C und 1 Atmosphäre Druck) eine Dichte von etwa 1 Gramm pro Kubikzentimeter haben.

Da 1 Kilogramm 1000 Gramm entspricht, würde 1 Kilogramm Schnee, wenn der Schnee schmilzt, ungefähr 1000 Kubikzentimeter oder 1 Liter Wasser ergeben.

Schnee schmelzen, um Wasser daraus zu gewinnen
Aus einem Kilogramm Schnee lässt sich etwa ein Liter Wasser gewinnen.

Wähle geeigneten Schnee für die Gewinnung von Wasser

Erste Regel bei der Auswahl des richtigen Schnees zum Schmelzen für Trinkwasser lautet:

Nimm keinen gelben Schnee!

Neben dieser wichtigen Hauptregel musst du gerade in einer Überlebenssituation nehmen, was du eben gerade bekommst. Suche dir trotzdem den saubersten Schnee aus, den du finden kannst.

So findest du möglichst sauberen Schnee:

  • Abseits von Straßen und Wegen.
  • Auf weiten beschneiten Flächen, auf denen keine Tierspuren zu erkennen sind.
  • Hoch liegender Schnee auf Bäumen, Ästen, Zweigen (wo Tiere noch nicht darüber gelaufen sind).
  • Neuschnee kann sauberer sein als Schnee, der bereits seit Tagen oder Wochen liegt und auf dem sich eine Staubschicht befindet.
  • Kratze die obere Schneedecke weg, die verschmutzt sein kann, und nutze die darunter liegenden und saubereren Schneeschichten.

Noch besser für die Gewinnung von Schmelzwasser kann anstelle von Schnee Eis von Seen sein, solange es sich beim Seewasser um Süßwasser handelt.

Schnee schmelzen über Feuer

Um an einen Liter Wasser zu kommen, musst du mindestens ein Kilogramm Schnee schmelzen. Da Schnee oft eine geringe Dichte hat, passt die Menge eines Kilogramms an Schnee meist nicht in einen Topf.

Deshalb musst du entweder immer wieder Schnee nachschütten oder mehrere Töpfe mit Schnee schmelzen, um an eine ausreichende Menge Schmelzwasser zu gelangen.

Für das Feuer gibt es mehrere Möglichkeiten. Entweder machst du eine Feuerstelle (was oft zu aufwändig ist, um zwischendurch mal eben etwas Schnee für Trinkwasser zu schmelzen) oder aber du nutzt Outdoorkocher.

Als Outdoorkocher zum Schnee schmelzen empfehle ich einen Gaskocher mit Wintergas-Kartusche. In Schneegebieten sind die Temperaturen meist niedrig. Im Gebirge kommt ein geringerer Luftdruck hinzu. Alle Faktoren zusammengenommen, lässt sich mit Gaskocher und Wintergas-Kartusche am effektivsten Schnee schmelzen.

Schnee schmelzen zur Gewinnung von Wasser
Aufgrund der oft geringen Dichte von Schnee sammle etwas mehr, um eine ausreichende Menge Wasser beim Schneeschmelzen zu erhalten.

Kaufempfehlungen:

Bestseller Nr. 1
Gaskocher Tragbarer Gaskochfeld,…
  • Praktisch und effektiv: Der tragbare…
  • Zusammenklappbar und leicht zu…
  • Einfach zu benutzen: Stabile und…
Bestseller Nr. 2
EVOCAMP Campingkocher kompatibel mit…
  • FLEXIBEL UND PRAKTISCH: Dank der kleinen…
  • EINFACH NUTZBAR: Erleben Sie die…
  • SICHERHEIT: Wenn der Druck im Gastank zu…
Bestseller Nr. 3
WADEO Campingkocher mit Piezozündung,…
  • 🎁【STARKE LEISTUNG】Der WADEO…
  • 🎁【WINDDICHTES DESIGN】Unsere…
  • 🎁【HALTBAR UND FALTBAR】Besteht aus…

Letzte Aktualisierung am 30.01.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Gaskocher Lesetipps:

Schnee schmelzen in der Sonne

  • Gib Schnee in einen Topf und stelle ihn die Sonne, bis der Schnee darin geschmolzen ist.
  • Sammle Schnee in einem Plastikbeutel, hänge diesen hinten an deinen Rucksack in die Sonne und warte, bis der Schnee darin geschmolzen ist.
  • Gib Schnee in eine Tasse oder in jedes andere Gefäß, um ihn darin zu schmelzen.

In weiten Gefäßen schmilzt Schnee schneller in der Sonne, als in zu engen und hohen Gefäßen.

Tipp für schnelleres Schmelzen in der Sonne: Gib die Edelstahl-Trinkflasche in einen schwarzen Beutel oder male sie schwarz an (z.B. mit einer Mischung aus Holzkohle und Fett), damit der Schnee darin in der Sonne noch schneller zum Schmelzen gebracht wird.

Schnee schmelzen am Körper

Zu meiner grundlegenden Ausrüstung gehört immer eine weithalsige Edelstahlflasche. Ich besitze Edelstahl-Trinkflaschen in verschiedenen Größen. Abhängig von Länge und Intensität der Tour nehme ich entweder die kleine, die große oder mehrere Edelstahl-Trinkflaschen mit.

Vorteile von weithalsigen Edelstahl-Trinkflaschen:

  • Sie bewahren den Inhalt dicht auf, ohne auszulaufen (was bei einfachen PET-Flaschen schnell passieren kann).
  • Lassen sich durch die weite Trinköffnung einfach auffüllen (auch mit Schnee, Eis, gesammelten Beeren).
  • Eignen sich zum Erhitzen von Wasser oder sogar zur Zubereitung von Suppen.
  • Können zum Schmelzen von Schnee verwendet werden (durch Körperwärme oder über einer Feuerstelle).
Schnee schmelzen in Edelstahl Trinkflasche, um ihn zu trinken
Schnee in einer weithalsigen Edelstahl-Trinkflasche sammeln, um ihn darin zu schmelzen.

Einmal in einer Edelstahl-Trinkflasche gesammelt, kann die Flasche unter der Jacke am Körper getragen werden. Durch die Körperwärme schmilzt der Schnee darin und du bekommst Wasser zum Trinken.

Scheint ausreichend die Sonne und die Temperaturen sind nicht zu niedrig, kann die Flasche auch oben am Rucksack befestigt werden, um den Schnee darin zu schmelzen.

Outdoor-Edelstahlflaschen Kaufempfehlung:

Tatonka Edelstahl Trinkflasche Steel…
  • Rostfreie und unzerbrechliche…
  • Lebensmittelecht und resistent gegen…
  • Edelstahl-Schraubverschluss mit…

Letzte Aktualisierung am 26.02.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Möglichkeiten, um Schneewasser mit Mineralien anzureichern

Da es sich bei geschmolzenem Schnee um destilliertes Wasser handelt (ohne Mineralien), entzieht dieses Wasser dem Körper die Mineralien.

Das geschieht, indem sich das mineralienarme Schneewasser beim Trinken mit im Körper enthaltenen Mineralien anreichert und diese dann aus dem Körper ausspült.

Bei übermäßigem Genuss von geschmolzenem Schnee kann es deshalb zu Mineralienmangel im Körper kommen. Folgen können Schwäche bis hin zu Bewusstlosigkeit sein. Aus diesem Grund solltest du niemals zu viel geschmolzenen Schnee trinken, der nicht durch Mineralien angereichert wurde.

Zum Glück ist das Anreichern mit Mineralien kein Hexenwerk.

Du hast folgende Möglichkeiten:

  • Bereite Tee aus Schneewasser zu, bevor du es trinkst (hänge einfach einen Teebeutel hinein).
  • Mache Kaffee aus Schneewasser.
  • Bereite Suppen mit geschmolzenem Schnee zu (Fertigsuppen, Maggi, Brühwürfel).
  • Gib eine Prise Salz in das Wasser.
  • Streue einige Krümel Sand oder Erde in das Schmelzwasser, damit sich dieses mit im Boden enthaltenen Mineralien anreichern kann, bevor du es trinkst.
Destilliertes Wasser aus Regen, Schnee und Eis mit Mineralien anreichern durch Suppen und Getränke
Um geschmolzenes Wasser aus Schnee und Eis (destilliertes Wasser) mit Mineralien anzureichern, bereite Getränke und Suppen damit zu.

Schnee ist als Niederschlag verschmutzt, sollte ich da lieber auf das Trinken von geschmolzenem Schnee verzichten?

Niederschläge wie Regen und Schnee nehmen auf ihrem Weg durch die Atmosphäre sämtliche Schmutzpartikel und Schadstoffe auf, die sie bekommen können.

Aerosole, Ruß, Pollen, Abgase aus Straßenverkehr und von Flugzeugen (CO2), Wüstenstaub und allerlei weitere unerwünschte Zutaten sind im Niederschlag enthalten. Deshalb sollte der Genuss von Schnee oder Regenwasser nie über einen längeren Zeitraum stattfinden.

Bist du jedoch in den Bergen und hast keine andere Wasserquelle als Schnee zur Verfügung, wirst du ihn schmelzen, bevor du wegen Bedenken aufgrund von enthaltenen Verschmutzungen verdurstest.

Das gleiche gilt für Überlebenssituationen oder alle anderen Momente, in denen dir nur Niederschlag zur Verfügung steht, um deinen Bedarf an Trinkwasser zu decken.

Rezepte mit Schnee und Eis

Proteinreicher Nudeleintopf japanischer Art mit geschmolzenem Schnee

Zutaten:

  • Geschmolzener Schnee
  • Eine Handvoll Nudeln aus 100 % roten Linsen
  • Japanische Fertigmischung mit Sojasoße und Algen
  • Einige Stückchen Hartwurst

Zubereitung:

Ausreichend Schnee in einem Topf schmelzen. Danach alle Zutaten gut im Schmelzwasser erhitzen und das Essen warm bzw. heiß genießen.

Outdoor Rezept mit Schnee zubereitet, Nudeln
Mit Schmelzwasser aus Schnee lassen sich leckere Outdoor-Eintöpfe zubereiten.

CowboyKaffee mit geschmolzenem Schnee

Zutaten:

  • Geschmolzener Schnee
  • Kaffeepulver nach Belieben

Zubereitung:

Ausreichend Schnee in einem Topf schmelzen. Den geschmolzenen Schnee zum Kochen bringen und anschließend von der Kochstelle nehmen. Kaffeepulver nach Belieben in das heiße (nicht kochende) Wasser geben und gut umrühren.

Einige Minuten durchziehen lassen. Dann in eine Tasse gießen, warten bis sich der Kaffeesatz am Boden abgesetzt hat und den Kaffee genießen.

FAQs

Sehen Schneeflocken immer gleich aus oder sind sie einzigartig?

In der Natur ist es fast ausgeschlossen, dass zwei Schneeflocken gleich aussehen. Auch wenn Eiskristalle immer eine sechseckige Form aufweisen, so nehmen sie verschiedene Formen an wie Säulen, Plättchen, Nadeln, Prismen oder Schneesterne.

Die Formen wachsen unterschiedlich um den Schneekeim. Auch der Schneekeim (Mittelpunkt, um den sich die Schneeflocke bildet) kann unterschiedlicher Natur sein (Staubpartikel, Wassermoleküle, Pollen).

Alle Faktoren zusammengenommen, wachsen Schneeflocken niemals gleich und jede Schneeflocke hat ihre ganz eigene und individuelle Struktur und Beschaffenheit.

Kann man im Schnee verdursten?

Es ist besonders leicht, im Schnee zu verdursten. Denn wird Schnee einfach nur gegessen, muss der Körper viel Energie aufwenden, um ihn im Mund zu schmelzen. Du würdest nie genug Schnee essen können, um nicht trotzdem an Dehydratation zu sterben.

Um im Schnee nicht zu verdursten, musst du Schnee schmelzen, um an das Schmelzwasser zu gelangen. Gerade in schneereichen Gegenden ist Feuer jedoch oft nicht vorhanden oder zu aufwändig. Folge ist, dass Überlebende von Katastrophen in Schneegebieten zu wenig trinken und verdursten, obwohl sie von ausreichend Wasser (in Form von Schnee) umgeben sind.

Fazit

Warst du als Kind im Winter auch immer draußen? Dann hast auch du sicher Schnee in deiner Kindheit gewesen oder an Eiszapfen gelutscht. Und wenn du diese Zeilen List, bedeutet das, dass du das Essen von Schnee bis heute überlebt hast.

Beim Trekking im Gebirge gibt es außer dem Schmelzen von Schnee oft keine andere Möglichkeit, um an Wasser zu kommen. Um das destillierte Niederschlagswasser mit Mineralien anzureichern, bereite heiße Getränke (Tees) oder Suppen damit zu, bevor du es trinkst.

Aufgrund von enthaltenen Verschmutzungen solltest du Wasser aus Niederschlag nicht regelmäßig zu dir nehmen. Auch das Essen von Schnee ist in einer Überlebenssituation keine gute Idee, da der kalte Schnee dem Körper Wärme und somit Energie entzieht.

Nutzt du auf Gebirgstouren auch Schnee, um Trinkwasser daraus zu gewinnen? Hast du schon Schnee geschmolzen, um ihn als Trinkwasser zu nutzen?

Schreibe einen Kommentar und teile deine Erfahrungen mit anderen Lesern.

Weiterlesen auf ousuca.com:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen