Ultralight Überlebenstasche Inhalt: Als Geschenk (EDC)

Überlebenstasche, Inhalt packen

Für meine Mutter und für meinen Vater habe ich jeweils eine Überlebenstasche (EDC für mittlere Touren) als Geschenk zusammengestellt.

Da es sich um sehr spezielle Survivalkits handelt, können sie nicht einfach gekauft werden.

Enthaltene Ausrüstung muss an die Anforderungen des Einzelnen angepasst und individuell zusammengestellt sein. In diesem Artikel zeige ich dir meine Ideen hierzu.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Warum eine Überlebenstasche verschenken?
  2. Das Problem
  3. Die Idee zur Ultralight Überlebenstasche
  4. Überlebenstasche Mutter
  5. Überlebenstasche Vater
  6. Videoerklärung
  7. Zusammenfassung

Warum eine Überlebenstasche verschenken?

Meine Mutter ist Mitte Sechzig, noch gut in Form und macht regelmäßige Touren durch angrenzende Naturgegenden. Dabei ist sie nicht selten über 10 oder sogar mehr Kilometer unterwegs.

Oft läuft sie mit einer Freundin und hat auch das Smartphone dabei, womit sie im Notfall kommunizieren könnte.

Falls sie sich jedoch einmal den Knöchel an einem Ort verstauchen sollte, wo kein Empfang vorhanden ist oder falls der Akku einmal leer sein sollte, so hat sie in dieser Überlebenstasche nun alles dabei, womit sie die nächsten Stunden, bis Hilfe eintrifft, durchhalten kann.

Auch mein Vater ist regelmäßig unterwegs, wenn auch nicht zu Fuß, sondern mit dem E-Bike. Es kam schon vor, dass der Akku entladen war und er das schwere Bike kilometerweit durch die Pampa schieben musste. Deshalb kann auch für ihn ein individuelles Survivalkit von Nutzen sein.

Das Problem

Meine Mutter nahm bisher weder Rettungspfeife, Rettungsdecke oder etwas zum Feuer machen für den Notfall mit. Selbst die Wasserflasche ließ sie oft zu Hause. Falls sie sich einmal den Fuß umknicken sollte, wäre sie also völlig auf einen Hilferuf über ihr Smartphone angewiesen.

Mein Vater meint, dass es sowieso überall Empfang gäbe, so dass er im Notfall über Smartphone Hilfe rufen könnte.

Das ist natürlich Augenwischerei. Selbst, wenn es überall ausreichend Empfang gäbe, kann der Akku den Geist aufgeben oder das Smartphone verloren werden.

All das zusammengenommen, sah ich mich gezwungen, hier einen Krisenplan zu schmieden. Herausgekommen ist die Idee zur Ultraligt Überlebenstasche für Eltern (kann auch auf andere angewendet werden).

Die Idee zur Ultralight Überlebenstasche

Das ist mindestens auf meinen Touren dabei:

  1. Trinkwasserflasche (entweder 1 x oder 2 x 800 ml)
  2. Kleines Messer
  3. Firesteel
  4. Ultraleichter Notfall-Biwaksack

Laut Angaben meiner Eltern, scheint ihnen die Mitnahme einer größeren Wasserflasche zu schwer. Deshalb habe ich für beide jeweils eine kleine 500 ml Flasche gewählt. Sie mögen keine Rucksäcke und befassen sich auch nicht mit Überlebenstechniken.

Deshalb fange ich jetzt auch nicht damit an, ihnen den Gebrauch eines Feuerstahl zu erklären (auch, wenn der Feuerstahl als zuverlässigste Methode zum Feuermachen gilt).

Für meine Eltern muss ich eine Überlebenstasche zusammenstellen, mit deren Inhalt sie umgehen können. Außerdem muss das Survivalkit so gepackt werden, dass sie auf Anhieb und auch in einer Stresssituation sofort Gebrauch von der enthaltenen Notfallausrüstung machen können.

Im Anschluss zeige ich dir nun die Inhalte beider Überlebenstaschen. Außerdem schreibe ich noch kurz etwas dazu, warum ich die Inhalte so gewählt habe und nicht anders.

Überlebenstasche Mutter

Checkliste:

  1. Sportliche Gürteltasche mit Aufnahme für die Wasserflasche (AMZ-Link)
  2. 1 x Edelstahl Trinkflasche, 500 ml (AMZ-Link)
  3. 1 x Notfallpfeife (AMZ-Link)
  4. 1 x kleines Opinel Taschenmesser (AMZ-Link)
  5. 1 x Notfall-Biwaksack (AMZ-Link)
  6. 1 x Feuerzeug
  7. 1 x Teelicht
  8. 1 x Minischokolade
  9. 1 x kleiner Karabiner
  10. Wasserdichter Zip-Beutel mit Zettel (+ Teelicht, Feuerzeug und Schokolade) und kurzen Instruktionen

Meine Mutter ist sportlich und am liebsten minimalistisch unterwegs, mag keine Rucksäcke, ist aber modisch. Deshalb entschied ich mich für eine Trailrunnung Gürteltasche mit Aufnahme für die Wasserflasche.

Auch bei der Wasserflasche wählte ich eine kleine 500 ml Flasche. Diese passt gut in die Aufnahme, stört nicht und ist eher unauffällig.

Trotzdem bietet die Wasserflasche mit 500 ml ausreichend Wasser für einen Marsch von 10 km. Vor allem, wenn man bedenkt, dass meine Mutter bisher oft überhaupt kein Wasser mitnahm, sind 500 ml ein echter Fortschritt.

Alles in allem wurden Gürteltasche und Ausrüstung so gewählt, dass meine Mutter den größten Nutzen daraus zieht und auch gerne damit unterwegs ist.

Überlebenstasche Survivalkit individuell
Survivalkit Überlebenstaschen, Inhalt individuell ausgewählt und gepackt

Überlebenstasche Vater

Checkliste:

  1. Sportliche, etwas größere Gürteltasche (AMZ-Link)
  2. 1 x Edelstahl Trinkflasche, 500 ml (AMZ-Link)
  3. 1 x Notfallpfeife (AMZ-Link)
  4. 1 x kleines Opinel Taschenmesser (AMZ-Link)
  5. 1 x Notfall-Biwaksack (AMZ-Link)
  6. 1 x Feuerzeug
  7. 1 x Teelicht
  8. 1 x Minischokolade
  9. 1 x kleiner Karabiner
  10. Wasserdichter Zip-Beutel mit Zettel (+ Teelicht, Feuerzeug und Schokolade) und kurzen Instruktionen

Mein Vater ist weniger modisch, dafür eher praktisch veranlagt. Da er bisher völlig ohne Rucksack oder Gürteltasche unterwegs war, sehe ich ihn auch nicht mit einer Trailrunning Gürteltasche mit integrierter Aufnahme für die Wasserflasche durch die Gegend laufen.

Bei der Gürteltasche entschied ich mich deshalb für ein dezentes aber etwas größeres Modell, wo die Wasserflasche unauffällig im Inneren platziert werden kann.

Außerdem kann die Tasche auch seitlich über der Schulter getragen werden und bietet weitere Möglichkeiten, sie irgendwo leicht zu befestigen (z.B. am Fahrrad).

Auch bei diesem Survivalkit wählte ich eine kleine 500 ml Wasserflasche, da auch mein Vater als Grund für die bisherige Nichtmitnahme angab, dass ihn eine sperrige Wasserflasche auf seinen Touren nur stören würde.

Immerhin hat er mit 500 ml nun soviel Wasser im Gepäck, dass er nicht Gefahr laufen muss, wegen Dehydratation umzukippen (falls mal wieder der Akku ausfällt und er das Fahrrad schieben muss).

Videoerklärung

Im folgenden Video gehe ich nochmals auf Auswahl und Inhalte der beiden Überlebenstaschen ein.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Erfahre in diesem Video, was ich zum Inhalt der Überlebenstaschen packe.

Zusammenfassung

Eltern können manchmal ziemlich leichtsinnig sein. Um sie vor sich selbst zu schützen, können wir ihnen als Kinder auf subtile Weise unter die Arme greifen. So in Form einer Überlebenstasche als Geschenk, die ihnen dabei hilft, mehr Verständnis zum Survival Basiswissen zu erlangen.

Ein für Eltern, Kinder oder Freunde (die keine Kenntnisse zu Überlebenstechniken haben) zusammengestelltes Survivalkit muss einfach und verständlich sein. Und es soll den Besitzern auch Spaß machen, so dass sie es auch garantiert mitnehmen.

1 Kommentar zu „Ultralight Überlebenstasche Inhalt: Als Geschenk (EDC)“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top