35 Plastikbeutel Hacks (Survival), die dein Leben retten!

Plastikbeutel und Folien und ihre alternativen Verwendungen

Unter Umweltfreunden sind Plastikbeutel zu Recht verpönt. Trotzdem sind sie für manche Alltagsangelegenheiten kaum wegzudenken. So z.Bsp. als Müllbeutel, Gefrierbeutel, Hundebeutel oder als (wiederverwendbare) Einkaufsbeutel.

Vor allem in der Natur möchten wir keine Plastiktüten. Durch unachtsame Zeitgenossen oder den Wind sind sie jedoch auch hier an manchen Stellen zu finden.

In diesem Ratgeber zeige ich dir 35 alternative Möglichkeiten zur Verwendung von Plastikbeuteln verschiedener Ausführung. In manchen Situationen können dir die Verwendungsideen das Leben angenehmer gestalten.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Arten von Plastikbeuteln und Eigenschaften
  2. 35 alternative Verwendungsmöglichkeiten von Plastikbeuteln
  3. FAQ
  4. Fazit

Arten von Plastikbeuteln und Eigenschaften

Bevor wir zu den alternativen Verwendungsmöglichkeiten kommen, sehen wir uns erst noch einige Ausführungen und spezielle Besonderheiten von Plastikbeuteln an.

Plastik verwittert in der Natur

Findest du einen Plastikbeutel in der Natur, bedeutet das nicht gleichzeitig, dass du ihn für die folgenden Hacks verwenden kannst. Durch thermische und mechanische Einflüsse wie Sonnenlicht, Kälte, Hitze, Regen, Wind, etc. wird das Plastik brüchig.

Liegt eine Plastikfolie schon länger draußen, kann sie allein durchs Anfassen zwischen deinen Fingern zerbröseln.

Ob, wie schnell oder wie stark Kunststoff verwittert, hängt von der Zusammensetzung des Kunststoffmaterials ab.

Achte auf die Beschaffenheit der Plastikfolie, bevor du sie weiterverwendest.

Arten von Plastikbeuteln und Folien

  • Müllbeutel: In verschiedenen Farben, Größen und Stärken.
  • Gefrierbeutel: Handlich und meist mit praktischem Zipverschluss.
  • Einkaufsbeutel: In verschiedenen Größen und Ausführungen, können in vielen Geschäften heute nur noch auf ausdrückliches Verlangen des Kunden und meist gegen einen Aufpreis (wenige Cents) verlangt werden.
  • Folien: Abdeckfolien, Folientischdecken, Regenfolien, etc. können genau wie Folienbeutel zahlreiche alternative Verwendungen finden.

35 alternative Verwendungsmöglichkeiten von Plastikbeuteln im Survival

  1. Sitzunterlage.
  2. Zum Sammeln und zur Mitnahme von Wasser.
  3. Herstellung einer Solardestille (am Boden oder an Pflanzen).
  4. Aufbau für Meerwasserentsalzung und Destillation von Salzwasser zur Gewinnung von Trinkwasser.
  5. Abdichtung eines Shelter von oben gegen Nässe.
  6. Isolierung gegen Nässe von unten auf einem Schlafplatz unter freiem Himmel.
  7. Bodenisolierung gegen Nässe im Shelter.
  8. Wasserdichte Aufbewahrung von Kleidung.
  9. Herstellung kleinerer Plastic Bags für Aufbewahrung und Transport von Nahrung.
  10. Drillen eines Plastikseils (aus einem Müllsack).
  11. Ersatz eines Zunderbeutels und trockene Aufbewahrung von Zunder.
  12. Aus einer durchsichtigen Plastiktüte eine Linse herstellen und hiermit alternativ Feuer machen.
  13. Bei Regen und nicht wasserdichter Fußbekleidung die Füße vor dem Schuhe anziehen mitsamt Socken in einen Plastikbeutel stecken.
  14. Trockene Aufbewahrung von Medikamenten und anderem Zubehör eines Erste-Hilfe-Set (wenn kein Erste-Hilfe-Bag vorhanden ist).
  15. Auslegen von Hinweispfeilen im Gelände und Waldläuferzeichen.
  16. Bei Gefahr Verbrennung von Plastik (noch effektiver ist Gummi), um hierdurch weithin sichtbare Rauchzeichen zu entwickeln.
  17. Wasserdichte Hülle für das Smartphone.
  18. Verwendung als Trichter (Umfüllen von Flüssigkeiten oder Pulvern).
  19. Marinierbeutel bei der Herstellung von Pemmikan.
  20. Omelett im Plastikbeutel zubereiten: Ei(er) und Gewürze in einen dichten Foliebeutel geben und diesen ins kochende Wasser legen. Nach einigen Minuten ist das Omelett im Beutel durchgegart.
  21. Zubereitung anderer Lebensmittel im Plastikeutel: Wie das Omelett so kannst du auch andere Lebensmittel wie Fisch, Fleisch, Gemüse im Folienbeutel garen.
  22. Spritzbeutel: Schneide ein kleines Loch in eine Ecke des Plastikbeutels. Hieraus kannst du nun dickflüssige Lebensmittel dosieren.
  23. Keimbeutel: Nutze den Gewächshauseffekt und lasse Samen unter durchsichtiger Folie in der Sonne schneller keimen.
  24. Verwendung mehrerer Plastikbeutel für das übersichtliche Verpacken einzelner Ausrüstung (Kleidung, Nahrung, Equipment) im Rucksack.
  25. Aufbewahrung von Geld, Karten und wichtigen Dokumenten (Fluchtrucksack).
  26. Isolierung von stromführenden Kabeln (Lost Places, Eigeninstallationen, Generatoren).
  27. Abpacken von Tagesrationen an Essen.
  28. Bei notwendiger Rationierung von Nahrungsmitteln (Unglück, Extremsituation) können die Nahrungsmittel portionsweise in Beutel abgepackt werden..
  29. Wasserdichtes Verschweißen von Nahrung, Rationen, Equipment in Plastiktüten (mit dem Feuerzeug oder einer Kerze).
  30. Trockene Aufbewahrung von Kleidung, Nahrung und Equipment bei einer Gewässerüberquerung.
  31. Wasser abkochen im Plastebeutel. Lege die dichte Folie in ein Erdloch und fülle Wasser hinein. Mache daneben ein Lagerfeuer und platziere vorsichtig heiße Steine im Wasser, bis es kochend heiß ist. Damit die Folie am Boden nicht schmilzt, lege sie zur Sicherheit mit flachen Steinen aus.
  32. Verwendung als Sammelbeutel beim Sammeln essbarer Pflanzen oder Insekten und Kleintiere.
  33. Herstellung eines wasserdichten Gefäßes, indem ein Holzgerüst oder ein hohler Ast mit Folie ausgekleidet wird.
  34. Schnelle Gewinnung von Pflanzenextrakten durch einen Kaltauszug (Mazerat) im Plastikbeutel.
  35. Improvisiertes Regencape aus einem Müllsack oder regendichter Überzug für den Rucksack.

FAQ

Welche nachhaltigen Alternativen gibt es zu Plastikbeuteln?

Verwende zum Einkaufen eigene Beutel oder einen Rucksack. Auch gibt es in Supermärkten, Kaufhäusern und Baumärkten wiederverwendbare Einkaufsbeutel. Diese sind meist extrem stabil (vor allem die blauen IKEA-Beutel). Auf diese Weise schonst du Ressourcen und bringst keine neuen Plastikbeutel in Umlauf, welche dann wiederum die Umwelt verschmutzen könnten.

Wie lange dauert es, bis Plastik von der Natur abgebaut wird?

Dünne Plastikfolien können etwa 10 Jahre in der Natur liegen, bevor sie zerfallen. Dickere Plastikbeutel benötigen über 130 Jahre, bis sie in der Natur abgebaut worden sind. PET-Flaschen brauchen über 500 Jahre, bevor sie zerfallen und wieder in den natürlichen Naturkreislauf übergehen können.

Fazit

Plastikbeutel und Plastikfolien in den unterschiedlichsten Ausführungen sind allgegenwärtig. Auch wenn die gesetzlichen Vorschriften zugunsten des Umweltschutzes immer strenger werden, sind sie immer noch in manchen Geschäften erhältich.

Leider finden wir auch in der Natur Plastikmüll.

Mit den Tipps aus dieser Liste weißt du nun, wie du Plastikfolien, die du draußen findest, auf kreative Weise nutzen kannst.

Kennst du weitere Ucycling-Möglichkeiten für Plastikfolien? Schreibe einen Kommentar und teile deine Erfahrungen mit anderen Lesern.

Weiterlesen auf ousuca.com:

About The Author

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen