Top 4 mobile Solaranlagen für Camping im Vergleich

Camping Solaranlagen im Vergleich und Test.

Camping-Solaranlagen sind mobile Solaranlagen für die autarke Stromversorgung mit Sonnenstrom. Mobile Solaranlagen gibt es in verschiedenen Größen und mit unterschiedlichen Kapazitäten.

Verwendungszwecke:

  • Zur Stromversorgung beim Camping
  • Zur kompletten autarken Stromversorgung bei Dauercampern
  • Zur Stromversorgung mit mobilem Solarpanel auf individuellen Reisen, Roadtrips oder Fahrradreisen

Top 4 Bestenliste

Kaufkriterien für maximale Leistungsfähigkeit

Wer die maximale Leistungsfähigkeit aus seiner Solaranlage herausholen möchte, der kann sich an den folgenden 4 Punkten orientieren:

  1. Großflächige Solarpanele
  2. Leistungsstarke Monokristalline Siliciumzellen in den Solarpanelen verbaut
  3. Camping Solaranlage mit mindestens 100 Watt Leistung
  4. MPPT-Solarstromregler

Orientierst du dich beim Kaufen deiner Camping Solaranlage an den genannten 4 Punkten, dann hast du gute Chancen, eine maximale Leistungsfähigkeit damit zu erzielen.

#1 OFFGRIDTEC Solar Bausatz 100 wp

Produktdetails:

  • 12V Solarmodul Poly mit extra-starkem 35 mm Alu-Rahmen und hagelsicherem Schutzglas
  • Leistung: 100 W
  • Solarladeregler: Victron PWM Light 10A Solar Laderegler

Vorteile +

  • 100 Watt Leistung
  • Günstiger Preis
  • Guter Einstieg für Anfänger
OFFGRIDTEC Solar Bausatz 100 wp
70 Bewertungen
OFFGRIDTEC Solar Bausatz 100 wp
  • 100Wp 12V Solarmodul Poly mit...
  • Victron PWM Light 10A Solar Laderegler
  • 15 Meter Solarkabel 4mm² (für...

Letzte Aktualisierung am 15.05.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

#2 BAU-TECH Solarenergie 200 Watt WoMo Solaranlage Komplettpaket

Produktdetails:

  • WoMo-Solaranlage Komplettpaket
  • Leistung: 200 Watt
  • LCD Laderegler 30A 12/24Volt

Vorteile +

  • Solar-Komplettpaket für Wohnmobil
  • 200 Watt Leistung

⇒ Kaufen: Bei Amazon ansehen

#3 OFFGRIDTEC Inselanlage – Solarset M-Master 200 W

Produktdetails:

  • Inselanlage Solarset
  • Leitsung: 200 Watt
  • 30A Solarladeregler mit Display PR 3030 von Steca

Vorteile +

  • Reibungslose Funktion auch über Jahre
  • Guter Kundensupport von OFFGRIDTEC

⇒ Kaufen: Bei Amazon ansehen

#4 OFFGRIDTEC 12V Solaranlage Autark XL-Master 300W Solar

Produktdetails:

  • XL Solaranlage Inselanlage
  • Leistung: 300 Watt
  • 30A Solarladeregler mit Display PR 3030 von Steca

Vorteile +

  • 300 Watt Leistung
  • Investition für langfristig autarke Stromversorgung

⇒ Kaufen: Bei Amazon ansehen

Mobile Solaranlagen eignen sich für die Montage in Wohnmobilen, selbst getunten Campingtrucks und an anderen Wohnfahrzeugen.
Mobile Solaranlagen eignen sich für die Montage an Wohnmobilen, selbst getunten Campingtrucks und an anderen Wohnfahrzeugen.

Kaufberatung für mobile Solaranlagen

Wieviel Watt sollte eine Camping Solaranlage haben?

Gängige Solaranlagen für Wohnmobile beginnen bei einer Leistung von mindestens 100 Watt.

100 Watt Leistung gelten als unterster Richtwert zur Orientierung beim Kauf mobiler Solaranlagen.

Du kannst auch eine Anlage mit weniger Leistung kaufen. Wenn du dich jedoch einmal dafür entscheidest, dein geliebtes Campingmobil mit Solarstrom aufzurüsten, dann solltest du mindestens bei 100 Watt beginnen. Besser sind jedoch 200 Watt oder sogar 300 Watt Leistung.

Wie leistungsstark eine Solaranlage sein sollte hängt natürlich auch vorrangig vom tatsächlichen Stromverbrauch ab.

Brauchst du nur Strom für Licht und den Ventilator, dann reicht eine kleine Anlage völlig aus.

Sollen auch der Fernseher, der Kühlschrank und die Mikrowelle mit Solarstrom betrieben werden, dann ist eine leistungsstärkere Solaranlage empfehlenswert.

⇒ Lesetipp: Ratgeber Camping-Elektronik

Welche Dimensionen, Abmessungen für ein Camping Solarpanel sind empfehlenswert?

Die minimalen Abmessungen für ein Solarpanel für Campingfahrzeuge sollten mindestens einen halben Meter mal einen Meter betragen.

Diese geringen Abmessungen sind aber die unterste Grenze.

Je großflächiger das Solarpanel ist, desto mehr Sonnenenergie kann es auch aufnehmen und in elektrischen Strom umwandeln.

Es gibt Campingfahrzeuge, die haben jede freie Fläche ihres Wohnmobildaches mit Solarpanelen zugepflastert.

Sehr praktisch sind flache Solarpanels, die sogar einfach aufgeklebt werden können. Hierzu befindet sich eine Klebefläche auf der Unterseite der Panels. Zur Sicherheit sollten jedoch auch diese aufklebebaren Solarzellen zusätzlich mit Schraubverbindungen befestigt werden.

Welche Erweiterungsmöglichkeiten gibt es?

Bereits beim Kaufen der neuen Solaranlage sollte darauf geachtet werden, dass die Anlage erweiterbar ist. Der Lauf der Technik hält nicht an. Was heute neuste Technik ist, kann morgen bereits Schnee von gestern sein.

Damit du irgendwann nicht eine komplett neue Anlage einbauen musst, sollten einzelne Komponenten austauschbar und erweiterbar sein.


Welche Komponenten gehören zur Camping Solaranlage?

#1 Das Solarmodul mit den Solarzellen

Die Solarzellen sind das wichtigste Element der Solaranlage. Solarzellen nehmen Sonnenenergie auf und verwandeln sie in elektrische Energie. Am bekanntesten sind Solarzellen aus Silicium. Neben Siliciumzellen gibt es mittlerweile auch andere interessante Alternativen wie CIS-, CIGS-Solarzellen (Chalkopyrite) bestehen aus Kupfer-Indium-Gallium-Diselenid, Halbleiter-Solarzellen, Halbleiter-Elektrolytzellen, Farbstoffzellen (Grätzel-Zellen) und Organische Solarzellen (OPV).

Welche Solarzellen sind die besten?

Alle genannten Solarzellen haben ihre Berechtigung. Und in ein paar Jahren bereits könnten die heute am meisten verbreiteten Siliciumzellen durch neue vielversprechende Alternativen abgelöst werden.

Bei Camping Solaranlagen gelten Monokristalline Siliciumzellen momentan noch als sehr bewährte Solarzellentechnologie.

#2 Der Solarladeregler

Neben den Solarzellen, die in Form von Solarmodulen auf dem Dach des Campingfahrzeuges befestigt werden, gehört der Solarladeregler zur Grundausstattung einer Solaranlage. Bei den Ladereglern unterscheidet man grundsätzlich zwischen MPPT- und PWM-Laderegler.

Besser PWM oder MPPT Laderegler?

Die Abkürzungen PWM und MPPT bezeichnen zwei unterschiedliche Technologien zur Ladereglung bei Solaranlagen.

MPPT-Laderegler gelten als die bessere und vor allem effektivere Variante. MPPT-Laderegler sind jedoch im Vergleich zu PWM-Ladereglern in der Anschaffung etwas teurer. Bedenkt man, dass sie bis zu 20% mehr Leistung aus den Solarzellen herausholen, dann fällt der Griff in den Geldbeutel etwas leichter.

#3 Monitor zur Ladekontrolle und Stromversorgung

Über einen Monitor, der im inneren des Wohnbereichs des Wohnwagens angebracht ist, kann der aktuelle Ladestand sowie die Batterieladung überprüft werden.

(Monitore für die Anzeige und Überwachung der Batterieladung sowie des aktuellen Ladeprozesses sind bei Solarinseln oder Komplettpaketen nicht immer im Preis enthalten und müssen in einigen Fällen dazu gekauft werden.)

Camping-Solaranlage Ladekontrolle, Laderegler.
Ladekontrolle einer Camping Solaranlage im Wohnbereich des Campingfahrzeuges.

#4 Kabel, Stecker und sonstiges

Einige Meter Kabel, notwendige Stecker und anderes Zubehör für den Einbau der Solaranlage ist bei (fast) allen Komplettsets im Preis enthalten. Hierzu gehören auch Batterieverbindungskabel, Stecker zur Kabelmontage und Montagewinkel.

Angebot
Renogy Solaranlage Basic-Starter Bausatz mit 100W
25 Bewertungen
Renogy Solaranlage Basic-Starter Bausatz mit 100W
  • Dieses Set beinhaltet unseren 20 A MPPT...
  • Monokristalline Solarzelleneffizienz: 21...
  • Mit einem Renogy 100W monokristallinen...

Letzte Aktualisierung am 22.04.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Tipps für bestmöglichen autarken Betrieb

Zugegebenermaßen ist es nicht einfach, das Campingfahrzeug so auszurüsten und so zu betreiben, dass es zu 100% mit solarer Energie betrieben werden kann. Vor allem dann, wenn du das ganze Jahr über mit dem Wohnmobil unterwegs  bist. Und das vielleicht noch in nördlicher Hemisphäre, wo nur sehr wenig und zu sehr begrenzter Zeit Sonne scheint, falls sie denn überhaupt einmal scheint.

Ich wohne zwar schon sehr lange im sonnigen Andalusien. Ich weiß aber, dass während der Wintermonate in Deutschland manchmal tage- oder sogar wochenlang überhaupt nicht die Sonne zum Vorschein kommt. Ohne Sonne kann auch kein Solarstrom erzeugt werden. Nicht mal mit der besten Solaranlage funktioniert das.

Falls du im Winter im Norden unterwegs bist, dann kannst du trotzdem das Maximum aus deinem Solarmodul herausholen, indem du folgende Tipps befolgst:

#1 Nutze die gesamte Dachfläche für die Installation von Solarpanels

Möchtest du auch während der sonnenarmen Wintermonate von deiner Solaranlage profitieren, dann solltest du jeden Sonnenstrahl einfangen.

Um das beste Ergebnis zu erzielen, empfiehlt es sich, die größtmögliche Dachfläche des Wohnwagens mit Solarzellen bzw. mit Solarmodulen auszustatten.

Mancher Outdoorer der nicht nur mit dem Campingmobil unterwegs ist sondern auch weite Strecken zu Fuß beim Trekking zurücklegt und beim Wandern nicht auf Strom verzichten will oder kann, der wird vielleicht schon Bekanntschaft mit Outdoor Powerbanken gemacht haben, die mit Solarzellen ausgestattet sind.

Solche mit Sonnenenergie wiederaufladbare Akkus im Hosentaschenformat werden umgangssprachlich auch Solar Powerbanken genannt.

Die kleinen Solarmodule auf den Solar Powerbanken sind eine nette Spielerei und können an sehr sonnigen Tagen tatsächlich den internen Akku nachladen. Sehr effektiv sind sie jedoch nicht, da die Solarmodule einfach zu klein sind. Wer jedoch Platz im Rucksack hat und zusätzlich ein leichtes und aufklappbares Solarmodul hineinpackt, das mit der Solar Powerbank gekoppelt werden kann, der kann die Ladefähigkeit um ein Vielfaches steigern.

Auch für das Wohnmobil kann eine leistungsfähige Outdoor Powerbank der Retter in der Not darstellen. Nämlich dann, wenn der Himmel tagelang wolkenverhangen ist und die Batterieanzeige der Bordbatterie in den Keller rutscht.

Leistungsstarke Outdoor Powerbanken mit und ohne Solarmodul können als Backup im Campingurlaub und auf Reisen dienen.

[section label=“Media Left“ bg_color=“rgb(193, 193, 193)“ bg_overlay=“rgba(255, 255, 255, 0.85)“ padding=“60px“]

[row style=“large“ v_align=“middle“]

[col span=“6″ span__sm=“12″]

[ux_image id=“25581″]

[/col]
[col span=“6″ span__sm=“12″ align=“left“]

Powerbanken mit Solarpanel

Solar-Powerbanken können 20.000 mAh oder mehr Kapazität speichern. Bei ausreichend Sonnenlicht besteht die Möglichkeit, über das Solarpanel Sonnenenergie nachzuladen.

[button text=“Solar-Powerbank Test“ link=“https://ousuca.com/solar-powerbanken/“ target=“_blank“]

[/col]

[/row]

[/section]


[section label=“Media Left“ bg_color=“rgb(193, 193, 193)“ bg_overlay=“rgba(255, 255, 255, 0.85)“ padding=“60px“]

[row style=“large“ v_align=“middle“]

[col span=“6″ span__sm=“12″]

[ux_image id=“28534″]

[/col]
[col span=“6″ span__sm=“12″ align=“left“]

Outdoor-Powerbanken

Fällt die Camping Solaranlage aus, dann kann eine Powerbank als Backup Strom liefern. Wenigstens so viel Strom, um das Smartphone zu laden. Manche Powerbanken verfügen über integrierte LED Lampen (Nutzung als Taschenlampe).

[button text=“Outdoor-Powerbanken Vergleich“ link=“https://ousuca.com/beste-outdoor-powerbank/“ target=“_blank“]

[/col]

[/row]

[/section]

Was für Solar Powerbanken gilt, das gilt auch für Camping Solarmodule.

Je kleiner ein Camping Solarmodul ist, desto geringer ist auch die Ladeleistung.

Je größer die effektive Fläche der installierten oder mobilen Solarmodule auf dem Fahrzeug ist, desto höher ist auch die Leistungsfähigkeit der Solaranlage.

#2 Den tatsächlichen Strombedarf des Campingmobils berechnen

Damit du trotz großflächiger Solarmodule und trotz potenter Bordbatterie nicht eines Abends im Dunkeln sitzen mußt, solltest du dir die Arbeit machen und den tatsächlichen Strombedarf deines Wohnmobils berechnen.

Solar Rechner gibt es hauptsächlich für den häuslichen Gebrauch. Also für Verbraucher, die sich eine Solaranlage auf dem Dach ihrer Hauses installieren möchten. Die verschiedenen Anbieter für Solartechnik stellen für die Berechnung der Anlagengröße Software bereit.

Um ein geeignetes Onlinetool zum Berechnen des Stromverbrauchs beim Camping zu finden, das die Dimensionierung der Solaranlage und auch die notwendige Größe der Solarbatterie in Betracht zieht, muss man schon etwas suchen. Wir wurden aber fündig und wollen dir das Berechnungsmodul nicht vorenthalten.

Trotzdem solltest du zusätzlich Zettel, Taschenrechner und Stift bereitlegen und den Stromverbrauch der einzelnen Verbraucher in Watt sowie deren tägliche Laufzeit notieren.

Notwendige Größe der Solarbatterie bei pro-umwelt.de berechnen

#3 Stromfresser kontrollieren, eliminieren oder ersetzen

Gasbetriebener Campingkühlschrank für weniger Stromverbrauch

Hast du noch einen stromfressenden Kühlschrank aus Großvaters Campingzeiten im Wohnmobil, der zudem ausschließlich über das Bordstromnetz gespeist wird, dann solltest du ihn durch einen moderneren Campingkühlschrank ersetzen, der erstens nur sehr wenig Strom benötigt und der zweitens auch und vorrangig mit Gas betrieben werden kann.

Solaranlage Wohnmobil, Solarstrom sparen Tipps.
Ein Campingkühlschrank der mit Gas betrieben werden kann ist optimal, um den Stromverbrauch zu reduzieren.

Gasbetriebene Campingkühlschränke sind ideal, um den Stromverbrauch im Wohnwagen zu reduzieren. Ist die Gasflasche voll, dann wird der Kühlschrank ausschließlich mit Gas betrieben. Ist die Gasflasche leer, dann schaltet sich automatisch der Strom zu.

Im Winter die Stromheizung durch eine Gasheizung ersetzen

Stehst du im Winter nicht auf einem Campingplatz mit Stromanschluss sondern irgendwo unterwegs in der Pampa und möchtest trotzdem nicht frieren, dann kannst du das Wohnmobil auch mit einem Gasheizer beheizen.

Vorsicht: Beim Betreiben einer Gasheizung in einem kleinflächigen Wohnwagen solltest du dich genau an die Sicherheitsvorkehrungen halten. Gasheizungen ziehen Sauerstoff aus der Luft. Deshalb darf ein Gasheizer nur dort verwendet werden, wo auch eine ausreichende Sauerstoffzufuhr gewährleistet ist.

Das Fenster (oder mehrere Fenster) oder auch eine Tür sollte während des Betriebs der Gasheizung stets geöffnet sein.

Da Gasheizungen mit offener Flamme funktionieren, musst du außerdem hinsichtlich der Brandgefahr Vorsicht walten lassen. Beachtest du die Sicherheitshinweise, dann bietet eine Campinggasheizung sehr gute Möglichkeiten um Strom zu sparen.

[section label=“Media Left“ bg_color=“rgb(193, 193, 193)“ bg_overlay=“rgba(255, 255, 255, 0.85)“ padding=“60px“]

[row style=“large“ v_align=“middle“]

[col span=“6″ span__sm=“12″]

[ux_image id=“27085″]

[/col]
[col span=“6″ span__sm=“12″ align=“left“]

Heizungen für Camping

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Campingmobile oder Zelte zu beheizen. Mit Strom, mit Gas, mit Solarstrom, über die Fahrzeugsteckdose oder in Form einer Ofenheizung.

[button text=“Campingheizungen“ link=“https://ousuca.com/zeltheizung-zeltofen/“ target=“_blank“]

[/col]

[/row]

[/section]

#4 Bordbatterien auf traditionelle Art nachladen

Als Bordbatterie wird bei Campingfahrzeugen die Batterie bezeichnet, die für die Stromversorgung im Wohnbereich zuständig ist.

Zusätzlich zur Bordbatterie befindet sich die Starterbatterie im Fahrzeug, die aber ausschließlich für die Stromversorgung im Fahrzeug und für das Starten des Fahrzeugs vorgesehen ist.

Wenn absolut keine Sonne herauskommen will, dann muss die Bordbatterie eben auf andere Weise aufgeladen werden. Solange die Sonne scheint, kommen die Solarmodule zum Einsatz.

Falls keine Sonne scheint und im Falle, dass die Ladung der Bordbatterie zusehends abnimmt, dann kann die Bordbatterie mithilfe folgender Lademöglichkeiten aufgeladen werden:

⇒ Landstrom: Fahrzeug an Landstrom anschließen. Zuhause, auf einem Campingplatz und überall dort, wo eine Steckdose zur Verfügung steht.

⇒ Ladegerät: Auch ein externes Ladegerät benötigt eine Steckdose. Die Option Ladegerät ist also wiederum nur im Zusammenhang mit dem Landstrom eine wirkliche Alternative.

⇒ Lichtmaschine: Das Aufladen der Batterien mithilfe der Lichtmaschine zählt zu den geeignetsten Alternativen wenn es um das Aufladen unterwegs und ohne Solarenergie geht. Wenn die Batterie langsam leer wird, dann einfach mal eine Runde fahren.

⇒ Generator: Generatoren werden mit Diesel oder Benzin betrieben. Ich persönlich hasse es, wenn auf dem Campingplatz oder sonst irgendwo im Gelände Generatoren dröhnen. Falls du einen Generator für das Aufladen deiner Batterien benutzen möchtest, dann suche dir am besten einen Platz, wo du andere Naturliebhaber nicht in ihrer Ruhe störst. Dann kann auch ein Generator eine geeignete Alternative zum Solarmodul sein.


Begriffsunterscheidung Solarzelle vs. Solarmodul

Solarzelle

Als Solarzelle oder photovoltaische Zelle wird ein elektrisches Bauelement bezeichnet, das Strahlungsenergie in Form von Sonnenlicht direkt in elektrische Energie umwandelt. Die Solarzelle ist hier ein einziges Bauteil. Sind mehrere Solarzellen miteinander gekoppelt (in Reihe oder parallel), dann sprechen wir von Solarmodulen.

Solarmodul

Solarmodule entstehen durch viele in Reihe oder parallel geschaltete Solarzellen. Das Photovoltaikmodul oder Solarmodul konvertiert auftreffendes Sonnenlicht direkt in elektrische Energie. Ein Solarmodul kann praktisch jede denkbare Anzahl von einzelnen Solarzellen beinhalten. Je mehr einzelne Solarzellen ein Solarmodul aufweist, desto höher wird auch seine Leistungsfähigkeit.


Solaranlagen günstig oder gebraucht kaufen

Wer keine ganz neue Solaranlage kaufen möchte oder Ausschau nach einer besonders günstigen Solarstromanlage hält, der kann bei eBay fündig werden. Bei eBay werden neben günstigen Modellen hin und wieder auch gebrauchte Schnäppchen angeboten.


Mobile Solaranlagen vs. Garten Solaranlagen

Was ist der Unterschied zwischen Solaranlagen fürs Camping und Solaranlagen für den Garten?

Im Prinzip kann jede Solaranlage, die auf ein Autodach montiert werden kann, auch im Garten installiert werden. In Schrebergärten und anderen kleinen Gärten kann eine Solaranlage mit 100 Watt / 12 Volt für die Basisstromversorgung dienen wie eben das Licht im Gartenhäuschen, Warmwasserboiler, ein kleiner Kühlschrank und sogar für den Fernseher.

Für Gärten die nicht an das Landstromnetz angeschlossen sind, ist so eine mobile Solaranlage optimal.

Für Gärten unmittelbar am Haus, wo unter Umständen mehr Strom verbraucht wird, kann die Anschaffung einer leistungsstärkeren Solaranlage mit 230 Volt Leistung sinnvoll sein.

Camping Solaranlagen Ratgeber: Campingmobil Ford F 350 Steckdose 110 V.
Auch mache Campingmobile, wie der Campingtruck Ford F 350 Heavy Duty verfügen über hohe Stromzahlen (110 V in der Fahrerkabine).

Selber einbauen mit Anleitung oder vom Fachmann installieren lassen?

Von manchen Firmen werden Camping Solaranlagen mitsamt Installation angeboten. Wer nicht gerne selbst Hand anlegt, der kann sich diesen Service der Installation gönnen.

Prinzipiell sind Komplettsets für Caravan bzw. komplette Solarstrom-Anlagen jedoch mit entsprechenden Anleitungen ausgestattet, mithilfe derer selbst ein Laie an einem Nachmittag die Anlage in sein Wohnmobil installieren kann.


Solarheizung vs. Solaranlage

Eine Solarheizung funktioniert unabhängig von einer Solaranlage. Beides sind unterschiedliche Systeme.

Eine Camping Solaranlage produziert Strom für den Wohnbereich im Inneren des Campingfahrzeuges. Dieser Solarstrom kann auch für das Beheizen des Warmwasserboiler im Wohnwagen benutzt werden.

Solarheizungen hingegen sind ausschließlich dafür ausgelegt, warmes bzw. heißes Wasser durch Sonnenenergie zu erzeugen. Reicht die Sonnenenergie nicht aus, um das Wasser ausreichend aufzuheizen, dann schaltet sich bei Hausanlagen die reguläre Heizanlage ein, um zu jedem Zeitpunkt ausreichend warmes Wasser zu garantieren.

Noch mehr erfahren über Solarheizungen bei solaranlage.eu

Camping Warmwasser mit Solaranlage, Solarenergie.
Links: Ein/Aus-Knopf für Warmwasser im Wohnmobil / Rechts: Campingdusche im Freien. Bei Wohnwagen kann das Wasser mittels eines über Sonnenstrom betriebenen Warmwasserboiler aufgeheizt werden.

Ist die Anschaffung einer mobilen Solaranlage empfehlenswert?

Prinzipiell ist die Aufrüstung jedes Campingfahrzeuges mit einer Solaranlage sinnvoll. Abhängig davon, wie groß das Wohnmobil ist und wieviel Stromfresser sich im Inneren befinden, desto leistungsstärker sollte auch die Solaranlage sein.

Empfehlenswert ist diese Anschaffung vor allem für all jene, die nicht nur von Campingplatz zu Campingplatz reisen, sondern zwischen den Campingplätzen auch mehrere Tage abseits ausgetretener Campingpfade oder sogar im Gelände unterwegs sind.

Gründe für das Kaufen eines Solarmoduls

Ein Hauptgrund für viele, die sich eine Solaranlage kaufen, ist der Wunsch mit dem Campingfahrzeug autark unterwegs zu sein. Autark sein, bedeutet unabhängig zu sein von Campingplätzen, Wohmobil-Stellplätzen oder anderen Plätzen, wo Elektrogeräte über Landstrom betrieben werden können.

Mithilfe einer leistungsstarken Campingsolaranlage werden mit Sonnenenergie leere Batterien wieder aufgefüllt und gleichzeitig sorgt der ständige Stromnachschub aus der Solaranlage dafür, dass diese Batterien auch voll bleiben.

Mal abgesehen von den Anschaffungskosten, die sich abhängig vom Kaufpreis erst in einigen Jahren rechnen, sparen Besitzer einer Camping Solaranlage auf lange Sicht Geld, weil sie auf Campingplätzen nicht den Landstrom bezahlen müssen.


Fazit

Mit einer Solaranlage auf dem Dach deines Campingmobils bist du je nach Leistungsfähigkeit der Anlage entweder völlig autark oder zumindest autarker als ohne Solaranlage. Die Installation einer Solaranlage ins Wohnmobil ist empfehlenswert, auch wenn sich der investierte Preis erst in einigen Jahren rechnet.

Neben einer ausreichenden Wattzahl und zuverlässiger Technik ist bereits beim Kaufen einer neuen Solaranlage fürs Camping darauf zu achten, dass die Anlage erweiterbar ist.

Quellen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top