Estepona ist ein verschlafener andalusischer Küstenort, etwas abseits vom Touristentrubel der Costa del Sol, umgeben von malerischen Naturgebieten wie der Sierra Bermeja.

Inmitten dieses Gebirges thront der Gipfel Pico de Los Reales über 1.452 Meter über der Küste. Erfahre mehr zur Wanderroute und erhalte Wandertipps für Estepona in Andalusien.

Wanderroute auf den Pico de Los Reales in Estepona

  • Schwierigkeitsgrad: Schwer (nur mit GPS, unwegsames Gelände, häufig Nebel)
  • Gesamtdauer: 5 bis 7 Stunden (abhängig von Schritttempo, Pausen, etc.)
  • Länge: Ca. 12 km

Es gibt verschiedene Möglichkeiten auf den Gipfel Pico de Los Reales in Estepona zu gelangen. Da sich auf der Bergspitze zahlreiche Masten mit Sende-, und Empfangstechnik befinden, führt sogar ein gut ausgebauter Fahrtweg bis kurz unterhalb des Gipfelsteins.

Aufgrund der zahlreichen Sendemasten ist der Gipfel des Pico de Los Reales im Vergleich zu anderen andalusischen Gipfeln nicht gerade naturbelassen und gehört auch nicht zu den schönsten (abgesehen von der Aussicht bei klarem Wetter). Jedoch ist die umgebende Natur der Sierra Bermeja mit der in dieser Gegend typischen Vegetation einzigartig.

Hier kannst du unter anderem die seltenen Pinsapos (seltene Tannenart „Igeltanne“ in Südspanien und Marokko) und auch Madroños – Erdbeerbäume in natürlicher Umgebung bewundern.

Sendemasten im Nebel auf dem Pico de los Reales in Estepona, Andalusien.
Sendemasten im Nebel auf dem Pico de Los Reales in Estepona, Andalusien.

Wenn du die Natur der Sierra Bermeja in ihrer vollen Pracht erleben möchtest, dann kann die folgende Wanderroute interessant für dich sein. Sie beginnt an der Straße Richtung Genalguacil auf der Ostseite, führt ab hier durch den Arroyo del Infierno (Höllenbach) und später über schmale Pfade mitten durch die Natur der Sierra Bermeja hinauf zum Gipfel des Pico de los Reales.

Auf dem Rückweg kommst du an einem Bergrestaurant vorbei und ab hier geht es dann über einen etwas anstrengenden Pfad über eine Feuerschneise wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Dieser Wanderweg ist nicht an allen Stellen ersichtlich und daher nur für eine Wanderung mit GPS-Track geeignet. Da der Weg über 12 Kilometer und durch teils unwegsames Gelände geht, solltest du zudem eine gute Kondition mitbringen.

Voraussetzungen

Die Sierra Bermeja grenzt an die Sierra de Grazalema, eines der regenreichsten Gebiete Spaniens. Auch wenn im Tal die Sonne scheint, können schwere Wolken über dem Gipfelgebiet hängen. Das beeinträchtigt nicht nicht nur die Sicht, sondern kühlt auch merklich die Temperatur herunter. Temperaturen von um die 10 ºC sind hier keine Seltenheit.

Folgende Ausrüstung solltest du unbedingt dabei haben:

Unser GPS-Track: Gipfel Pico Los Reales über Arroyo del Infierno (Höllenbach) – Komoot

Der verlinkte GPS-Track ist der gleiche Track, über den wir unsere Route gingen. Den Track zeichnete ein Freund auf, Fotos wurden deshalb keine hinzugefügt.

Wir brauchten für die ganze Tour über 7 Stunden, was sehr viel ist. Jedoch war das Wetter während unserer Wanderung sehr fordernd. Streckenweise gingen wir in totalem Nebel, es regnete und am Gipfel wurden wir sogar mit Hagel überrascht. Aufgrund der schlechten Sichtverhältnisse und zugegebenermaßen unnötiger Improvisationen verliefen wir uns zudem zweimal.

Bei optimalen Wetterbedingungen und wenn du genau dem Track folgst, dann solltest du die Route in 6 Stunden locker gewandert haben.

Routenbeschreibung

Art der Wanderroute: Rundwanderweg

Die Wanderroute beginnt auf einem Parkplatz an einem Abzweig der Straße nach Genaguacil. Ab hier geht es ein kurzes Stück an einer Feuerschneise hinauf und dann rechts davon in den Wald. Hier muss der Aufstieg über einen Geröllfluss (Arroyo del Infierno) gesucht werden.

Im Geröllfluss geht so weit nach oben, bis man den normalen Wanderpfad zu Los Reales kreuzt. Auf diesem Wanderpfad geht es nun rechts in den Wald und danach bergauf, bis du auf eine Straße triffst. Auf dieser Straße läufst du dann ein Stück weiter hinauf.

Nach dem Straßenabschnitt geht es in einer Linkskurve wieder auf einen Pfad. Am Anfang führt der Wanderpfad über den Rundgang der Pinsapos an zahlreichen imposanten Igeltannen vorbei. Anschließend geht es dann über Felsen und ab hier links an den Felsen vorbei weiter Richtung Gipfelpfad. Aufgrund von starkem Nebel kamen wir hier etwas vom Weg ab, den wir dann aber über GPS wiederfanden.

Bei schönem Wetter sollte der Weg zum Gipfel kein Problem darstellen. Du kannst ihn gut von Weitem sehen und hast so die Richtung immer vor Augen. Bei Nebel fällt die Orientierung jedoch weitaus schwieriger aus. Das GPS hat uns bei dieser Wanderung häufiger aus der Patsche gezogen.

Nach einem leicht zu wandernden Gipfelpfad gelangst du dann zu den Antennenmasten des Gipfels Pico de Los Reales. Bei klarem Wetter kannst du hier die Aussicht bis nach Gibraltar und sogar über die Meerenge bis nach Afrika genießen. Bei Nebel siehst du nichtmal deine Hand vor Augen.

Nach dem Gipfel geht es nun die Straße hinunter, bis du zum Bergrestaurant „Venta Los Reales“ gelangst. Wenn du Glück hast ist geöffnet und du kannst dich hier stärken.

Unterhalb des Restaurants folgst du dem Pfad rechts in eine Brandschneise. Nun geht es über 1,5 km holprig den Berghang hinunter. Unten angekommen folgst du immer weiter dem Pfad. Du kreuzt einen Bergbach und gelangst über einen gut ausgebauten Weg zurück zu deinem Auto auf dem Parkplatz wo die Route begann.

Wandern in Estepona: Sierra Bermeja und Pico de los Reales.
Ausgangspunkt der Wanderroute in Estepona: Gleich ab dem Parkplatz geht es nur mit GPS weiter.
Wandern in Estepona, Andalusien.
Beginn des Aufstiegs über den Arroyo del Infierno, Höllenbach.
Sierra Bermeja und Pico Los Reales Estepona, Wanderweg.
Die Wanderstrecke über den Arroyo del Infierno ist nur stellenweise markiert. GPS-Track ist absolut notwendig.
Gipfel des Pico de los Reales in Estepona
Auf dem Gipfel des Pico de Los Reales in Estepona.
Restaurant am Pico de los Reales in Estepona, Andalusien.
Restaurant und Aussichtspunkt „Venta Los Reales“ einige hundert Meter unterhalb des Gipfels „Pico de Los Reales“.
Gipfelabstieg vom Pico de los Reales in Estepona.
Gipfelabstieg heraus aus dem Nebel hinunter nach Estepona.

Vegetation in der Sierra Bermeja

Erdbeerbaum, Madroño in Estepona, Sierra Bermeja.
Erdbeerbaum „Madroño“ in der Sierra Bermeja. Fotografiert beim Abstieg vom Gipfel Los Reales.

⇒ Lesetipp: Mehr erfahren über Erdbeerbäume, Madroños.

Igeltanne, Pinsapo in der Sierra Bermeja in Estepona.
Igeltanne, Pinsapo in der Sierra Bermeja in Estepona.

Weitere Wandertouren in Estepona

Hier eine Auswahl weiterer Wanderwege in Estepona:

  • Rundgang der Pinsapos: Leichte Wanderung über sehr geringe Distanz von weniger als einem Kilometer.
  • Wanderroute über den Pass von Artesa: Tageswanderung von ca. 14 Kilometern.
  • Wanderroute zur Casa de los Guardas: Leichte Wanderung von etwa 3,5 Kilometern.

Entdecke weitere Wanderrouten in Andalusien

⇒ In unserem Wanderführer für Andalusien findest du eine Liste der schönsten Wanderrouten in Andalusien.

Lies auch unsere anderen Artikel über Andalusien:

Alle Artikel über Andalusien ansehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.