Outdoor-Elektronik

Das Wichtigste zuerst


Was gehört zur Outdoor-Elektronik?

Selbst puristische Outdoorer gehen heute nur noch selten ohne Outdoor-Elektronik aus dem Haus.

Elektronische Geräte sind mittlerweile so mit unseren alltäglichen Angelegenheiten verflochten, dass wir es manchmal kaum noch wahrnehmen.

Bei vielen Outdoor-Abenteuern wie Trekking, Roadtrips oder Camping sind elektronische Devices mit dabei wie Stirnlampen, Powerbanken, Smartphones oder elektronische Kameraausrüstung.

Auf Wanderungen ist mindestens das alles könnende Smartphone mit dabei. Für den Fall, dass es in den Bergen keinen Empfang gibt, lädt man sich vorher über GPS die Karte herunter.

Wem das Handy zu sperrig ist, der besorgt sich zusätzlich eine multifunktionale Sportuhr wie etwa die Garmin. Diese misst dann ganz nebenbei gleich noch die Herzfrequenz – alles elektronisch natürlich.

Auch die wasserdichte Stirnlampe verfügt über eine eigene Software, wird am Laptop aufgeladen und sogar die Leuchtintensitäten können zuhause am PC (MAC oder Windows) selbst konfiguriert werden, so wie bspw. bei der Petzl Tikka XP2 Core.

In welchen Bereichen kommt Outdoor Elektronik zum Einsatz?

Was unterscheidet Outdoorelektronik von gewöhnlicher Haushaltselektronik?

Im Outdoorbereich können wir grob unterscheiden zwischen Outdoorelektronik im Allgemeinen, Elektronik für Wandern und TrekkingElektronik für unterwegs (Backpacking, Roadtrips, Reisen), Campingelektronik und Außenelektronik für Haus und Garten.

Outdoorelektronik für Wandern und Trekking

Outdoor-Elektronik für Wandern und Trekking muss ganz besonderen Anforderungen gerecht werden. Vor allem dann, wenn du nicht nur bei schönem Wetter wanderst sondern auch bei Regen oder Schnee.

Powerbanken oder Akkus in Smartphones verabschieden sich schnell, sobald die Temperaturen an den Gefrierpunkt kommen. Bei Kälte sollten elektronische Geräte mit Akkus deshalb immer nah am Körper getragen werden.

Outdoor Elektronik: Solar Powerbank
Wasserdichte Outdoor Solar Powerbank: Outdoor-Elektronik für Wandern, Trekking, Camping und Reisen.

Campingelektronik

Im Bereich Camping ist die Produktpalette vergleichsweise riesig, denn viele Camper wollen es auf dem Campingplatz genauso gemütlich haben wie zuhause.

Außerdem passen natürlich viel mehr elektronische Spielereien in einen Caravan, ein Campingmobil oder auch in ein Familienzelt als in den Reiserucksack.

Elektronik für den Garten

Ist das Angebot an Campingelektronik bereits riesig, so ist das Angebot an Außenelektronik oder Elektronik für Outdoor in den Bereichen Haus und Garten geradezu unüberschaubar. (Auf den Bereich „Outdoor Elektronik für Haus und Garten“ gehen wir in diesem Artikel nicht ein, da es sonst zu unübersichtlich würde.)

Des Weiteren: Unterschiedliche Outdooraktivitäten beanspruchen punktgenaue und spezifizierte Outdoorelektronik, die den besonderen Anforderungen der jeweiligen Einsatzgebiete gewachsen ist.

Zusammenfassung Auswahlverfahren nach Outdoorkategorie:

  • Outdoorelektronik im Allgemeinen: Wasserdichtes Smartphone, Sportuhr, Fitnessarmband, etc.
  • Elektronik für RucksackreisenSmartphone, Digitalkamera, Ledger bzw. Trezor, etc.
  • Campingelektronik  und Campingelektronik Zubehör: Batterien und Ladegeräte, Stromerzeugung, TV und Zubehör, Powersteckdose, etc.
  • Elektronik für Wandern, Trekking und Survivalelektronik: GPS, Stirnlampen, Stromerzeugung (Solar), Notfallradio, etc.
  • Spezifizierte Outdoorelektronik für Anforderungen einzelner Outdooraktivitäten: Trekking, Trailrunning, Radsport, Schwimmen sowie alle möglichen Wassersportarten, etc.

Outdoorelektronik für Survival?

Da es beim Survival oder auch beim Bushcraften um das Überleben mit geringsten Mitteln (Ressourcen) geht, ist die Produktpalette an verwendeten oder verwendbaren Elektronikteilen in diesem Bereich am kleinsten.


Outdoorelektronik vs. Haushaltselektronik

Besonders in Bezug auf die Outdoorelektronik für einzelne Outdooraktivitäten, die ja besondere Ansprüche hinsichtlich der Wetterfestigkeit, der Schlagfestigkeit und der Gehäuserobustheit erfüllen muss, lohnt es sich, vor dem Kauf der elektronischen Komponenten für Outdoor-Aktivitäten genaue Informationen einzuziehen.

Bei den Kaufkriterien für stark beanspruchte Elektronik für den Outdoorbereich sollten folgende Kriterien besonders berücksichtigt werden:

  • Wasserdichtigkeit, Wasserresistenz bzw. Wetterfestigkeit im Allgemeinen
  • Resistenz der elektronischen Komponenten gegen Schläge, Herunterfallen
  • Gehäuseresistenz: Was hält das Gerät tatsächlich aus (Bsp. GPS Uhr für Trailrunning)
  • Akkulaufzeit, Aufladezeit, Möglichkeiten der Wiederaufladbarkeit

Akkulaufzeit, Aufladezeit, Möglichkeiten der Wiederaufladbarkeit

Wenn dir beim Wintertrekking bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt reihenweise die Akkus versagen, und zwar bei der Kamera, beim Smartphone und bei der Stirnlampe gleichzeitig, dann bist du froh, eine leistungsstarke Powerbank und natürlich die passenden Ladekabel für jedes Gerät dabeizuhaben.

Hier spreche ich aus eigener Erfahrung. Genau dieses Szenario, – das Ausfallen sämtlicher Akkus von Smartphone, GoPro und Stirnlampe – habe ich bereits selbst erlebt bzw. durchlebt. Und nur dank meiner mitgeführten Powerbank, und dem unverwüstlichen Outdoor-Smartphone meines Kumpels, konnten wir beim mehrtägigen Trekking im Winter im größten Naturpark Spaniens das GPS weiterlaufen lassen.

Ohne GPS wären wir in dieser verlassenen Gegend allein auf unsere Orientierungssinne angewiesen gewesen.


Was gehört zur Grundausstattung?

Outdoor Smartphone oder outdoortaugliches Smartphone

Hast du ein leistungsstarkes Outdoor Smartphone wie z.B. das Blackview BV8000 in der Hosentasche oder im Rucksack, dann kannst du sogar auf Mehrtageswanderungen auf den zusätzlichen Akku in Form einer Powerbank verzichten.

Outdoor Smartphone Blackview
Das Outdoor Smartphone Blackview BV8000 ist nach IP-Standard mit der momentan bestmöglichen Kennziffer IP68 angegeben. Es ist somit staub- und wasserdicht und hat zudem eine unschlagbare Akkuleistung von satten 4180 mAh.

Ratgeber: Die besten Outdoor Smartphones


Elektronik Checklisten

Du kennst die verschiedensten Einsatzmöglichkeiten und weißt, durch welche Merkmale sich Outdoor Elektronik von herkömmlicher Haushaltselektronik unterscheidet bzw. abhebt.

Sehen wir uns jetzt einige Zusammenstellungsmöglichkeiten für Outdoor Elektronik Packlisten im Detail an.

Beginnen wir mit der Elektronik Packliste für Wandern und Trekking.

#1 Elektronik Packliste für Wandern und Trekking

Trekking ist der große Bruder vom Wandern.

Trekking kann auch mit „Weitwandern“ übersetzt werden. Ganz sicher sind die Ansprüche an die Packliste für elektronische Outdoor-Ausrüstung bei Tageswanderungen geringer als bei Weitwanderungen bzw. beim Trekking.

Um diesen bereits recht umfangreichen Artikel übersichtlicher zu halten, packen wir die Elektronik Packliste für Wandern und die Packliste für elektronische Ausrüstung beim Trekking direkt unter einen gemeinsamen Punkt. Du kannst dann selbst entscheiden, was du für deine Tagestouren an elektronischer Ausrüstung benötigst.

Trekking Packliste Elektronik:

Outdoor Elektronik Powerbank
Ich besitze eine Powerbank von Poweradd mit 5.000 mAh. In meinem Fall reicht sie für mehrere Tage und mehrmaliges Aufladen.

TIPP: Das Outdoor Nottelefon

Auf mehrtägigen Trekkingabenteuern habe ich stets mein altes Nokia Handy dabei. Im Prinzip ist es während der gesamten Zeit ausgeschalten und nur für den Zweck eines Notfalls im Rucksack.

Ein Notfall tritt ein, wenn die Akkus des Smartphones ausfallen, durch Kälte, Nässe oder einfach durch exzessive Betriebszeit.

Outdoor Elektronik Nottelefon
Auf mehrtägigen Trekkingtouren habe ich stets mein altes Nokia als Nottelefon dabei.

Akkus alter Handys wie bei meinem Nokia werden nicht durch stromfressende Applikationen belastet, sie senden oder empfangen keine GPS-Signale, gleichen den Standort nicht ständig ab, senden keine Notifikationen und sind in jeder Beziehung sehr sparsam.

Selbst nach fünf Tagen in der Wildnis und bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt waren beim Einschalten meines Nokia noch alle Striche der Akkuanzeige vollständig. Und das obwohl ich von unterwegs jeden Abend mehrere SMS an meine Frau verschickte.

Wenn es hart auf hart kommt, dann kann ein altes Nokia vielleicht dein Lebensretter sein. In der Anschaffung bezahlte ich für dieses Oldschool Handy 12 Euro. Im Rucksack nimmt es kaum Platz in Anspruch. Außerdem wiegt es fast nichts.

Wo kann man ein altes Handy (Dumbphone) kaufen?

Mein eigenes Nokia besitze ich noch aus vergangenen Tagen. Als es noch keine Smartphones gab, bezahlte ich für dieses Teil tatsächlich nur 12 Euro. Wenn du ein ähnliches Handy suchst, dann checke am besten An & Verkaufs Seiten, sieh bei eBay nach oder gehe direkt in An & Verkauf Läden.

Wenn du lieber ein Dumbphone nach neuen Standards möchtest, dann habe ich gute Nachrichten für dich. Denn Nokia brachte 2017 das Nokia 3310 auf den Markt. Es kostet etwa doppelt soviel wie mein eigenes Nokia, erfüllt jedoch die gleichen Basisanforderungen: Telefonieren, SMS und eine hohe Akkulaufzeit.

#2 Elektronik Packliste für Backpacking, Roadtrips, Reisen

Auch beim Backpacking im Speziellen und beim Reisen im Allgemeinen sind die Ansprüche an die elektronische Ausrüstung unterschiedlich.

Wohl die meisten haben beim Reisen und auf Roadtrips ihr Smartphone immer mit  dabei.

Da High End Smartphones der neusten Generation über ausgesprochen potente und hochauflösende Kameras verfügen, ist die zusätzliche Digitalkamera für viele überflüssig geworden. Aber lange nicht für alle. Denn richtig professionelle Bilder werden auch heute noch mit der Profikamera oder zumindest mit der Reisekamera oder der Digitalkamera geschossen.

Reise-Packliste Elektronik:

  • Smartphone (mit leistungsstarkem Akku, GPS, Ladekabel für Powerbank)
  • Zusätzliche Reisekamera, Digitalkamera, Actionkamera
  • Leistungsstarke Powerbank
  • Optional: eReader
  • Optional: Stirnlampe oder andere Leuchtquelle
  • Optional: PC, MAC, externe Festplatte
  • Optional: Digitale GPS Sportuhr
  • Optional: Hardware Wallet: Ledger oder Trezor

Was nehme ich an digitaler Ausrüstung mit auf Reisen?

Wenn ich in den Urlaub fahre bzw. fliege so wie nach Kuba, Kanada oder in die USA, dann nutze ich die Reisezeit gerne für digitale Entgiftung (digital Detox).

Das heißt, dass ich meinen Laptop und damit die Arbeit zuhause lasse. Bin ich länger unterwegs, oder falls die Arbeit nicht warten kann, dann packe ich den MAC mit in die Reisetasche.


Hardware Wallets: Auf Reisen mit Bitcoin bezahlen

Bezahlst du mit Kryptowährungen?

Ältere Leser werden sich jetzt vielleicht fragen: WTF ist ein Ledger oder ein Trezor?

Dazu kommen wir gleich noch.

Nur soviel voraus: Bereits seit einigen Jahren kann man nicht nur online sondern auch in einer zunehmenden Anzahl von Geschäften und Restaurants mit Bitcoin bezahlen. Und das funktioniert am sichersten mit einem Hardware Wallet wie eben einem Ledger oder einem Trezor.

Restaurants wo mit Bitcoins bezahlt werden kann, findet man mittlerweile in vielen europäischen Großstädten wie Lissabon, Madrid oder Berlin. Glaubt man Bitcoin-Experten wie Dr. Julian Hosp, dann werden Kryptowährungen und allen voran Bitcoin in den kommenden Jahren eine immer größere Rolle spielen.

Mit den Thematiken rund um die Blockchain und die Kryptowährungen verhält es sich derzeit wie mit dem Internet in den neunziger Jahren. Wer früh damit beginnt, wird sogar zu den Gewinnern gehören oder zumindest nicht auf der Strecke bleiben.

Wer sich jedoch nicht damit auseinandersetzt, der wird irgendwann von der Zukunft überrollt.

Outdoor Elektronik Hardware Wallet Ledger
Outdoor auf Reisen mit Bitcoin bezahlen – Hardware Wallet Ledger: gehört zu den sichersten Alternativen für den Zugang zu deinen Bitcoin, Litecoin, Ether, etc.

Merkmale des Hardware Wallet Ledger

Auf dem Ledger werden keine Bitcoins oder Altcoins gespeichert, sondern hier werden nur die Private Keys aufbewahrt. Und zwar so sicher, dass nicht einmal du sie einsehen kannst. So ist ein Ledger auch in keiner Weise mit einem USB Stick oder Pen Drive zu verwechseln. Und auf keinen Fall solltest du einen USB Stick oder Pen Drive für die Speicherung deines Private Key verwenden.

Verwende hierfür entweder ein Hardware Wallet wie den Ledger oder den Trezor, ein Paper Wallet oder irgendeine andere sichere Aufbewahrungsmöglichkeit.

Wenn du überhaupt noch keinen Plan in Bezug auf Blockchain und Kryptowährungen hast, dann empfehle ich dir das Buch „Kryptowährungen einfach erklärt“ von Dr. Julian Hosp (Amazon Link).

Der Ledger besitzt keine eigene Stromquelle und funktioniert nur über ein mitgeliefertes USB-Kabel. Du kannst ihn entweder am eigenen PC anschließen oder an jedem anderen PC, der die notwendige Wallet Software (Ledger Manager und die verschiedenen Ledger Wallets) installiert hat.

Das Gute am Ledger ist, dass du ihn sogar ins Wasser fallen lassen, drauf treten oder ihn einfach verlieren kannst (Trotzdem solltest du natürlich auf ihn aufpassen). Denn hier befinden sich eben nur die Private Keys, über die du Zugang zu deinen Bitcoin oder Altcoin hast und Operationen durchführen kannst.

Geht dein Ledger kaputt oder du verlierst ihn, dann kaufst du einfach einen neuen, gibst deinen 24stelligen Seed ein und schon hast du wieder Zugang zu deinen Kryptomoneten.

Über den Ledger kannst du überall dort unterwegs mit Kryptowährungen bezahlen, wo dieses neue Bezahlsystem eben schon funktioniert.

Kaufen solltest du den Ledger auf der offiziellen Seite: https://www.ledgerwallet.com


#3 Packliste für Campingelektronik und Campingelektronik Zubehör

Die Zusammenstellung der Packliste für die Campingelektronik sowie für das Campingelektronik Zubehör richtet sich nach der spezifischen Campingform.

Es ist ein Unterschied, ob du im komplett ausgestatteten Campingmobil auf Reisen gehst oder ob du mit dem Auto, dem Rucksack und dem Campingzelt während eines Wochenendtrip an die Ostsee fährst.

Zur elektronischen Campinggrundausstattung können die gleichen Ausrüstungsgegenstände gehören wie auch fürs Backpacking und Reisen:

  • Smartphone (mit leistungsstarkem Akku, GPS, Ladekabel für Powerbank)
  • Zusätzliche Reisekamera, Digitalkamera, Actionkamera
  • Leistungsstarke Powerbank
  • eReader
  • Optional: Stirnlampe oder andere Leuchtquelle
  • Optional: PC, Mac, externe Festplatte
  • Optional: Digitale GPS Sportuhr
  • Optional: Hardware Wallet: Ledger oder Trezor

Bist du mit dem Campingauto oder mit dem Wohnwagen unterwegs, dann kann noch weitere elektronische Ausrüstung und allerlei elektronisches Zubehör hinzukommen wie:

  • Elektronisches Kartenmaterial (GPS)
  • Solartechnik, Kabel, Adapter
  • Weitere Aggregate zur mobilen Stromerzeugung (Windrad, Generator)
  • Steuerelemente und Wechselrichter
  • Powersteckdosen, Verteiler, Kabelrollen, Universalstecker, Kupplungen, etc.
  • TV und Zubehör
  • Sat Anlagen
  • Audio: Bluetooth Lautsprecher (wasserdicht)
  • Beleuchtungselektronik: LED Außenleuchten, light timer, etc.

Mein persönlicher Favorit: Lesen unterwegs mit dem eReader

Diesen Punkt hätte ich schon früher erwähnen können. Beim Trekking verzichte ich jedoch auf die Mitnahme meines eReader. Hier konzentriere ich mich ausschließlich auf die Outdooraktivität als solche und auf die Natur.

Auf Reisen, Roadtrips oder auch beim Camping habe ich aber gerne ein digitales Lesegerät mit dabei.

Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie ich als Jugendlicher Tolkiens Herr der Ringe durch Indien und sogar durch den nepalesischen Himalaya schleppte. Damals gab es noch keine eBook Reader oder zumindest hatte ich noch keinen Zugang dazu gefunden.

Heute kann man problemlos hunderte von Bücher in Form eines digitalen eReader im Rucksack mitnehmen.

#4 Survivalelektronik

Puristische Bushcrafter werden jetzt aufstöhnen und sich fragen, WTF ist Survivalelektronik? Beim Survival und Bushcraften geht es schließlich darum, mit minimalster Ausrüstung auszukommen. Jedenfalls meistens.

Es gibt jedoch auch Arten von Survivaltechniken, wo elektronische Ausrüstung erwünscht oder sogar erfordert sein kann. Hierzu gehören das Preppen, sowie die Zusammenstellung von Fluchtrucksäcken und Notfallrucksäcken wie Every Day Carry, Get Home Bag, Bug Out Bag und andere.

Detailgenaue Packlisten bzw. Checklisten dieser Art findest du zur Genüge unter der Kategorie Survival bei ousuca®.

Hier nun noch eine allgemeinere Survivalelektronik Checkliste, die ein paar wichtige und grundlegende digitale Ausrüstungsgegenstände für das Überleben (Survival) in Notsituationen enthält:

  • Smartphone mit GPS
  • Notfalltelefon (bestenfalls mit Ersatzakkus und externem Ladegerät bzw. Powerbank)
  • Stirnlampe oder Taschenlampe
  • Externes Ladegerät, Powerbank
  • Notfallradio (Batterie und alternative Stromzufuhr wie Solar oder Handkurbel)

#5 Spezifische Elektronik für unterschiedliche Outdoor Aktivitäten bzw. Outdoor-Sportarten

Unterschiedliche Outdooraktivitäten bzw. Outdoorsportarten verlangen nach unterschiedlichen bzw. spezifischen elektronischen Ausrüstungsgegenständen.

Hier eine kleine Auswahl:

Elektronik Packliste für Radfahrer

  • Smartphone mit GPS
  • Digitales Kartenmaterial und GPS
  • Sportuhr oder Fitness Tracker

Elektronik Packliste für Wassersportler

  • Wasserdichtes Smartphone
  • Wasserdichte Sportuhr, Fitness Tracker, Fitness Armband
  • Tauchuhr oder Tauchcomputer

Elektronik Packliste für Läufer, Jogger, Trailrunner

  • Sportuhr (am besten wasserdicht) mit GPS für das Tracken der Route (Trailrunning)
  • Fitness Tracker oder Fitness Armband

Fazit

Wie du siehst, ist in fast jeder Elektronik-Packliste für Outdoor ein Smartphone enthalten. Das Telefonieren scheint bei den modernen Handys jedoch heute nur noch eine nützliche Zusatzfunktion zu sein.

Smartphones sind mit GPS ausgestattet, zeigen uns den Weg, können mit geradezu unendlich vielen Applikationen aufgemotzt werden, machen Bilder und messen sogar die Herzfrequenz.

All diese Gimmicks sind nützlich und manchmal auch überflüssig. Auf jeden Fall benötigen sie eine Menge Energie. Das solltest du beachten, wenn du mit deinem Smartphone zu Outdoorabenteuern aufbrichst. Zur Sicherheit sollte stets eine leistungsfähige Powerbank dabei sein oder sogar ein Nottelefon.

Neben dem Smartphone existiert eine große Auswahl an Outdoor Elektronik, die dich für jede spezifische Anforderung wappnen kann. Bei all der Elektronik spielt der Faktor Mensch jedoch immer noch die wichtigste Rolle. Vergiss das nie und du bewegst während deiner Outdooraktivitäten auf der sicheren Seite.

Lies auch unsere anderen Artikel über Outdoor-Elektronik:

Alle Artikel über Elektronik ansehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.