INCH Bag Checkliste: „I’m Never Coming Home“ Survival-Rucksack

INCH Bag deutsch

INCH BAG steht für I.N.C.H. Ausrüstung und bedeutet übersetzt: „I’m Never Coming Home Rucksack oder Tasche“.

Hier handelt es sich um eine Survival-Ausrüstung in Rucksackgröße, die alles enthält, was dir das Überleben auch nach einem abgelaufenen Zeitraum von 72 Stunden (Siehe B.O.B. – 72 Stunden Survivalausrüstung für Kampfpiloten) sichern kann.

Was alles in das INCH Bag gehört oder gehören sollte, checken wir in diesem Artikel.

INCH Bag vs. BOB vs. Fluchtrucksack: Was ist der Unterschied?

Was alle drei Varianten gemeinsam haben, ist, dass es sich um Vorsorgemaßnahmen für den Ernstfall handelt. Beim Befassen mit den Checklisten der einzelnen Not-Bags geht es also um Prepper-Survival-Skills, die dir und deiner Familie im Falle eines Worst-Case Scenario das Überleben sichern können.

Bedenke jedoch, dass beim INCH Bag wie auch bei allen anderen Überlebensrucksäcken gilt, dass dir auch die beste Ausrüstung nichts bringt, wenn du im Notfall nicht mit ihr umgehen kannst.

Deshalb solltest du dir nicht nur die passende Ausrüstung zulegen, sondern auch lernen sie zu benutzen.

Definition: BOB

B.O.B. bedeutet Bug Out Bag. Das BOB wurde von den US-amerikanischen Militärs als Notausrüstung für Einzelkämpfer und Piloten entwickelt. Im Falle eines Absturzes im Feindgebiet könnten sich Kämpfer nur mithilfe des BOB bis zu 72 Stunden durchschlagen. Also etwa für den Zeitraum den sie benötigen, bis sie sich zurück in ein sichereres Gebiet durchgekämpft hätten.

Ausführliche Infos zum BOB

Definition: Fluchtrucksack

Beim Fluchtrucksack handelt es sich um einen Überlebensrucksack, der bestenfalls stets fertig gepackt in erreichbarer Nähe bei dir Zuhause stehen kann. Im Ernstfall könntest du dann einfach diesen Fluchtrucksack schnappen, damit das Haus verlassen und allein mithilfe des Inhalts dieses Fluchtrucksacks mindestens 72 Stunden und im Notfall sogar mehrere Wochen oder Monate auskommen.

Da nur eine begrenzte Menge an Lebensmitteln in den Fluchtrucksack passt, wären diese natürlich selbst bei starker Rationierung irgendwann aufgebraucht.

Im Fluchtrucksack befinden sich jedoch Werkzeuge (wie dein Überlebensmesser) oder Gegenstände (wie etwas Geld), die dir dabei behilflich sein können, an neue Lebensmittel heranzukommen (z.B. durch Fallenbau oder Tausch).

Im Falle eines Ernstfalles könntest du mit etwas Einfallsreichtum allein mit dem Inhalt deines Fluchtrucksacks viele brenzliche Situationen zu deinen Gunsten wandeln.

Ausführliche Infos zum Fluchtrucksack

Definition: INCH Bag

I.N.C.H. bedeutet „I’m Never Coming Home“. Diese Aussage ist eindeutig und jeder der das liest, kann sich also denken, dass ein solches INCH Bag besonders sorgfältig gepackt sein will, wenn man damit tatsächlich für immer aufbrechen und nie wieder zurückkommen will.

Beim Verfassen dieses Artikels erinnerte ich mich an meine Vorbereitungen zu meiner Auswanderung aus Deutschland. Auch ich packte ein INCH Bag, ohne mir dessen jedoch richtig bewusst zu sein.

Ich wollte zwar Auswandern, wusste aber nicht, ob ich es tatsächlich packen würde.

Denn ich brach nur mit dem Nötigsten auf, fuhr mit dem Fahrrad und hatte kaum finanzielle Mittel zur Verfügung. Trotzdem gab ich vor der Abreise meinen Ausweis in Deutschland ab und sprengte so auch die letzten bürokratischen Brücken hinter mir, bevor ich zu meinem Abenteuer aufbrach.

Im Vergleich zu den hier im Anschluss vorgestellten INCH Bags fiel mein eigenes INCH Bag natürlich bescheidener aus. Auch hatte ich außer meinem Taschenmesser keine Waffen bei mir, so wie bei den INCH Bags nach US-amerikanischem Vorbild.

Wozu auch?

In Europa brauchst du keine Waffen um zu Überleben, sondern vor allem Durchhaltevermögen und Einfallsreichtum.

Mehr zu meinem eigenen INCH Bag, mit dem ich mehrere Monate unterwegs war und das mir dazu verhalf, die ersten schwierigsten Schritte hin in ein neues Leben zu bewältigen, findest du in meinem Buch.

Ein INCH Bag nach deinem eigenen Ermessen

Im Anschluß stelle ich dir ein INCH Bag nach US-amerikanischer Packweise vor und danach ein angepasstes INCH Bag für den europäischen Raum, das meiner eigenen Vorstellung entspringt.

Diese Beispiele können dir bei der Zusammenstellung deines individuellen I’m Never Coming Home Bag behilflich sein. Jedoch solltest du die Checklisten nicht blind übernehmen, sondern dir ernsthaft überlegen, welcher Inhalt für dich und deine Ansprüche am besten geeignet ist. Und mit welchem Inhalt du am meisten anfangen kannst.

Was nützen dir Fallen im INCH Rucksack, wenn du durch Europa reist, wo du erstens keine Fallen aufstellen darfst und wo du zweitens vor allem in bewohnten Gebieten unterwegs bist, wo du außer Katzen und Ratten sowieso nichts mit diesen Fallen fangen würdest?

 Für weitere Infos hierzu empfehle ich dir auch, dich mit der Thematik des Urban Survival auseinanderzusetzen.


Ausrüstung: Was gehört laut „Definition“ ins INCH Bag?

Die folgende Checkliste habe ich direkt mal so frei von der englischsprachigen Seite inchbag.com übernommen.

Ganz interessant in diesem Zusammenhang finde ich übrigens noch folgenden Satz, der ebenfalls bei inchbag.com auftaucht: „Plan now, survive later“ – da steckt doch Wahrheit drin.

#1 Notwendige Ausrüstung

  • Geld
  • Feuerwaffen
  • Munition
  • Essen
  • Wasser
  • Trinkwasserfilter bzw. Möglichkeiten der Trinkwasseraufbereitung
  • Trinktasse
  • Stirnlampe und andere helle Handlampe
  • Notradio
  • Feuerstarter-Set
  • Survival-Messer und Schleifstein
  • Erste Hilfe Set
  • Axt, Beil
  • Samen
  • Fallen
  • Paracord
  • Arbeitshandschuhe, taktische Handschuhe
  • Topografische Karten
  • Kompass
  • Angelzeug
  • Ausrüstung für persönliche Hygiene
  • Multitool
  • Akkus
  • Solar-Ladegerät
  • Multivitamin (Tabletten oder Pulver)
  • Regendichtes Material (Kleidung)
  • Panzerband
  • Polyethylen Tuch (Tarp)
  • Für die Gegend in der man sich aufhält entsprechende Kleidung
  • Passport und wichtige Dokumente

#2 Optionale Ausrüstung

  • Camo Paint, Spiegel
  • Kopie eines Army Survival Handbuch
  • Schaufel, Spaten
  • Fallen Köder (Erdnussbutter)
  • Smartphone und Ladegerät
  • Hammock
  • Schleuder
  • Müllbeutel
  • Extrasocken
  • Machete
  • Verschließbare (wasserdichte Beutel) in verschließbaren Beuteln (zip lock)
  • US Fahne
  • Heilige Bibel
  • US Verfassung

Ich verzichte jetzt mal darauf, diese Checkliste zu kommentieren. Ich übernahm sie so sinngemäß von der amerikanischen Webseite inchbag.com. Jeder kann sich hier seinen eigenen Teil denken und gerne auch am Ende des Artikels kommentieren. Interessant finde ich die Liste allemal.


INCH Bag Ausrüstung deutsch / Waffenrecht-konform

In Deutschland und auch im Rest Europas ist es nicht so einfach an Waffen zu kommen wie in den USA. Es sei denn, du besitzt einen Waffenschein und hast somit die Befugnis, Waffen zu besitzen.

Selbst wenn du jedoch Waffen besitzen darfst, dann musst du entsprechende Vorschriften zur Aufbewahrung und zur Führung dieser Waffen einhalten.

Das heißt, dass du, auch wenn du den Waffenschein besitzt, nicht einfach mit deiner Waffe durch die Gegend laufen kannst bzw. darfst. Im Ernstfall (SHTF) ist das dann natürlich egal. Denn sollte tatsächlich so eine Situation eintreffen, dann wirst du deine Waffe auch ins INCH Bag packen. Zu Übungszwecken solltest du jedoch darauf verzichten und dich stets an die Vorschriften halten.

Anstatt einer Feuerwaffe kannst du zu Probezwecken auch eine Schreckschusspistole oder eine Airsoftpistole ins INCH Bag packen.

Das würde ich ins INCH Bag packen

Anhand der folgenden Checkliste zeige ich dir, was ich persönlich ins INCH Bag packen würde:

#1 Die Auswahl des Rucksacks

Als Rucksack würde ich mich für einen taktischen Rucksack entscheiden. Von der Größe her sollte er sich zwischen minimal 65 bis max 120 l bewegen.

#2 Die notwendige Ausrüstung

INCH BAG Ausrüstung: Outdoor Wasserfilter von Sawyer
Wasser ist noch wichtiger als Nahrung. Somit gehört ein verlässlicher und leichter Outdoor-Wasserfilter zur absolut notwendigen Grundausstattung eines INCH Bag.

#3 Die optionale Ausrüstung

Wenn noch Platz im Rucksack ist, dann würde ich weitere haltbare Lebensmittel einpacken. Hier kämen für mich vor allem Reis, Bohnen, Linsen, Nüsse, Trockenfrüchte, etwas Öl, Nudeln und Gewürze wie etwas Salz, Pfeffer, Majoran, Paprika und natürlich Extras wie Kaffee und Tee hinzu.

Wenn dann immer noch Platz ist, dann könnten noch ein Beil, ein Klappspaten und auch noch ein größeres Survival-Messer wie z.B. mein Gurkha-Messer eingepackt werden.

In Bezug auf das Smartphone kommt es wohl auf die Art des Ernstfalles an. Jeder kann sich denken, dass man über ein Smartphone überall geortet werden kann. Ob man das tatsächlich will, sollte man dann im Falle eines wirklichen Ernstfalles genau nachdenken und das Smartphone im Zweifelsfalle sogar zurücklassen.

Die Frage nach dem Warum: Das I.N.C.H. BAG für das S.H.T.F. Desaster

Warum braucht man ein INCH-Bag?

Ich erläuterte dir bereits meine Gründe, warum ich mir in der Vergangenheit ein eigenes INCH Bag zusammenstellte. Und wir klärten auch schon einige Unterschiede zwischen anderen Survival-Ausrüstungen wie BOB und Fluchtrucksack.

Auch wenn manche gerne den Teufel an die Wand malen, so stehen momentan (hoffentlich) keine Zombie-Apokalypsen bevor. Trotzdem möchte ich hier noch etwas zum US-amerikanischen Hintergedanken zum INCH Bag sagen.

In Verbindung mit dem INCH Bag und dessen Daseinsberecihtigung werden auf englischen und amerikanischen Seiten oft die Buchstaben S.H.T.F. genannt.

SHTF bedeutet When shit hits the fan. Übersetzt heißt das dann in etwa „Wenn die S.c.h.e.i.ß.e. in den Ventilator gelangt und überall kräftig am Quirlen ist“ (Gemäß meiner eigenen Übersetzung. Wenn du eine bessere Übersetzung hast, dann schreibe sie gerne in den Kommentaren).

Zur weiteren Begriffserläuterung findet man im Urban Dictionary hierzu folgenden Satz: „Shit hitting the fan“ is an expression used to describe a moment when things are getting out of control.“

Wenn die Dinge also außer Kontrolle geraten (wie und wodurch auch immer), dann kommt das INCH Bag zum Einsatz.

Fazit

Das INCH Bag beinhaltet Ausrüstung, die dich auf deinem endgültigen Weg von deiner gewohnten Umgebung hin zu neuen Abenteuern oder gezwungenermaßen hin zu anderen Orten (I’m Never Coming Home) unterstützt.

Die Zusammenstellung der Ausrüstung sollte beim INCH Bag besonders sorgsam entschieden und ausgewählt werden. Denn schließlich geht es hier um Ausrüstung, mit der du über einen sehr langen Zeitraum auskommen musst.

Folge Mike

Mike Lippoldt

Über den Autor: Mike ist Gründer von ousuca. Nach zahlreichen Reisen wanderte Mike als Jugendlicher mit dem Fahrrad nach Spanien aus und erschuf sich hier von Null an eine neue Existenz. Über seine Abenteuer und den kalten Sprung in ein neues Leben schrieb er ein Buch.
Folge Mike

Du bist einer von über 20.000 monatl. Seitenbesuchern. Bleibe auf dem Laufenden mit dem kostenlosen Newsletter:

Hinweise zum Anmeldeverfahren, zum Versanddienstleister, der statistischen Auswertung und zum Widerruf findest du in der Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.