Steinzeitfeuerzeug selber bauen: Anleitung

Steinzeitfeuerzeug: Feuer machen wie in der Steinzeit mit Pyrit und Feuerstein

Kann man ein Steinzeitfeuerzeug selber bauen?

Um Feuer zu machen wie die Neandertaler brauchst du „nur“ Feuerstein, Zunder und Pyrit.

Eigentlich ganz einfach. Wäre da nicht der Pyrit.

Die benötigten Materialien für ein steinzeitliches Feuerzeug kannst du entweder kaufen oder selber in der Natur suchen und finden. So wie die Neandertaler.

Themenübersicht:

  1. Feuer machen wie ein Neandertaler
  2. Beschaffenheit des Steinzeit-Feuerzeug
  3. Steinzeitfeuerzeug selber bauen
  4. #1 Feuerstein finden
  5. #2 Der richtige Steinzeit-Zunder
  6. #3 Pyrit suchen und finden
  7. Steinzeitliches Feuerzeug (Pyrit, Feuerstein) kaufen
  8. Fazit

Feuer machen wie ein Neandertaler

Vor etwa 230.000 Jahren besiedelten Neandertaler das Gebiet des heutigen Europa.

Neandertaler sind die Vorgänger des modernen Menschen, Homo sapiens. Die Bezeichnung Homo sapiens stammt aus dem Lateinischen und bedeutet „verstehender, verständiger“ oder „weiser, gescheiter, kluger, vernünftiger Mensch“.

Jedenfalls waren wohl auch die Neandertaler schlauer, als man noch vor hundert Jahren annahm. Laut Wissenschaftlern wie dem Archäologen Andrew Sorensen von der Universität Leiden in den Niederlanden hatten Neandertaler bereits ihre eigene Methode zum Feuer machen.

Beschaffenheit des Steinzeit-Feuerzeug

Die 3 Grundbestandteile des Feuerzeuges der Neandertaler:

  1. Feuerstein
  2. Zunder
  3. Pyrit (Eisenpyrit oder Markasit)

Man ging lange davon aus, dass Neandertaler ihr Feuer von zufälligen Bränden (Blitzeinschläge) erhielten und dann hüteten. Mittlerweile scheint es erwiesen, dass die Neandertaler selbst ihr Feuer schlagen konnten.

Ein steinzeitliches Feuerzeug der Neandertaler bestand laut gängiger Meinung zahlreicher Paläontologen aus Feuerstein, Zunder und Pyrit.

Steinzeit Feuerzeug bauen mit Feuersteinen.
Bestandteil des Steinzeitfeuerzeug der Neandertaler: Feuerstein (Flintstein, Silex).

Vor allem für die nordeuropäischen Steinzeitmenschen war Feuerstein ein wichtiges Material.

In Nordeuropa kannst du Feuerstein auch heute noch sehr gut finden. Die Neandertaler bauten daraus Werkzeuge und Waffen.

Als Zunder in der Steinzeit können Flugsamen von Rohrkolben oder auch Zunderschwamm gedient haben.

Der seltenste Grundstoff für das Steinzeitfeuerzeug war und ist das Pyrit. Weitere Bezeichnungen für Pyrit sind Eisenpyrit, Katzengold, Lebereisenerz, Narrengold oder Schwefelkies.

Steinzeitfeuerzeug selber bauen

In bestimmten Onlineshops kannst du ein Steinzeitfeuerzeug mit allen Bestandteilen kaufen. Enthalten ist hier auch das seltene Pyrit oder Markasit.

Pyrit oder Markasit sind eisenhaltige Steine, mithilfe derer durch den aufschlagenden Feuerstein (Flintstein, Silex) Funken erzeugt werden.

Die mit Feuerstein und Eisenpyrit erzeugten Funken treffen auf den vorbereiteten Zunder und es entsteht ein Feuer.

Zur Steinzeit gab es keine Onlineshops. Neandertaler suchten ihre Materialien in der Natur.

Mit etwas Entdeckergeist und einer Prise Glück kannst auch du die nötigen Bestandteile für das Steinzeitfeuerzeug in der Natur aufspüren.

#1 Feuerstein finden

Lebst du an der Küste, dann lässt sich dort sehr einfach Feuerstein finden. Es gibt ihn tonnenweise auf Rügen. Auch in anderen Küstengegenden ist Silex natürlich vorhanden.

Entlang der Feuersteinlinie kannst du den Feuerstein auch in Mitteldeutschland entdecken.

Lebst du in Feuerstein-armen Gebieten oder bist dir nicht schlüssig über die genaue Identifizierung, dann nutze meinen Ratgeber zum Feuerstein finden.

Selber gefundener Feuerstein, hell und schwarz für den Bau eines Steinzeitfeuerzeug.
Feuerstein suchen und finden für ein Steinzeitfeuerzeug.

#2 Der richtige Steinzeit-Zunder

Einer der effektivsten Zunder für das Feuer machen mit Funken ist verkohlte Baumwolle (Char cloth). Jedoch gab es in der Steinzeit keine Baumwolle.

Um wie ein echter Neandertaler Feuer machen zu können, muss ein steinzeitlicher Zunder her.

Für das Steinzeitfeuerzeug eignen sich Zunderschwamm oder Zunder aus Flugsamen wie sie z.B. in den Rohrkolben enthalten sind.

Der Zunderpilz oder auch Zunderschwamm wächst vor allem an Buchen. In Deutschland gibt es reichlich davon. Somit sollte es hier kein Problem darstellen, etwas Zunderschwamm für das Steinzeitfeuerzeug zu finden.

In anderen Gegenden ohne Zunderschwamm kann der Zunder aus Rohrkolben eine geeignete Alternative darstellen.

Viele weitere Zundermaterialien findest du in meiner Liste: 15 effektive Zunder.

#3 Pyrit suchen und finden

Kommen wir nun zur kniffligsten Aufgabe beim Bau des Steinzeitfeuerzeuges: die Suche nach eisenhaltigem Mineral.

Forscher scheinen sich einig: Wenn die Neandertaler wussten, wie man Feuer schlägt, dann nutzten sie hierfür eisenhaltige Steine wie Pyrit (Eisenpyrit) oder Markasit.

Das Feuerbohren kam erst nach den Neandertalern in Mode. Somit kommt als urzeitliches Steinzeitfeuerzeug nur ein Feuerzeug in Frage, das tatsächlich auch mit Steinen funktioniert.

Geht auch anderes eisenhaltiges Gestein zum Funken schlagen?

Pyrit ist auch als Katzengold bekannt. Und auch wenn du es noch nie selbst gesehen hast, so gibt es davon reichlich.

Laut Wikipedia existieren weltweit über 40.000 Fundstellen. Auch in vielen Gebieten Europas kannst du das Katzengold in der Natur entdecken. (Wissen um die genaue Lage, ein gutes Auge und etwas Glück sind natürlich Voraussetzung.)

Es reicht leider nicht, anstatt des Eisenpyrit irgendein eisenhaltiges Gestein zu benutzen. Das habe ich selber getestet.

Einfach ein Stein mit Eisengehalt und oxidierter Oberfläche ist zu weich zum Funken schlagen. Schlägst du damit auf einen Feuerstein, so passiert leider überhaupt nichts.

Du brauchst also richtig harten Pyrit oder Markasit. Nur diese Eisensteine sind hart genug, so dass sie für ein Steinzeitfeuerzeug taugen können.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Steinzeitliches Feuerzeug (Pyrit) kaufen

Hast du kein Glück bei der Suche nach den Ausgangsmaterialien, dann kannst du ein Steinzeitfeuerzeug auch online kaufen.

Hier hast du die Wahl zwischen den einzelnen Komponenten (Pyrit, Feuerstein oder Zunder) oder einem Komplettpaket mit einem zündfähigen Feuerzeug aus steinzeitlichen Materialien.

Martenbrown® Feuerstein Rohstein für...
  • 🔥 EINSATZBEREICH: Schlagen Sie ein...
  • 🔥 GARANTIERTE LANGLEBIGKEIT: Survival...
  • 🔥 MITTELALTERLICHES BAUFORM: Dank...
mookaitedecor Pyrit Rohstück Steine,...
  • Diese Steine sind größtenteils...
  • Größe: ca. 2,5 x 2cm ~ 4 x 3cm;...
  • Diese Rohsteine hat die große quellen...

Letzte Aktualisierung am 30.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Fazit

Es scheint erwiesen, dass die Neandertaler schon vor rund 230.000 Jahren wussten, wie man Feuer macht.

Die Technik des Feuerbohren mit Bohrbrett, Bohrstab und Bogen kam erst mit den Homo sapiens in Mode. Die Neandertaler nutzten zum Feuer machen Feuerstein, Pyrit (Eisenpyrit) und Zunder.

Hast du die steinzeitlichen Komponenten beisammen, dann kannst du dir daraus ein Steinzeitfeuerzeug bauen.

Lesetipp: Lerne 10 weitere Möglichkeiten kennen, Feuer zu machen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top