Fahrradjacken Ratgeber & Bestenliste: Die besten Radjacken für jeden Verwendungszweck

Fahrradjacken

In stundenlanger Recherchearbeit gingen wir der Frage auf den Grund, was eine richtig gute Fahrradjacke bzw. Radjacke wohl ausmacht. 

Auf dieser Seite findest du nun das Ergebnis unserer Arbeit: Einige der besten Fahrradjacken, die es momentan im Handel zu kaufen gibt.

Bei der Auswahl der Bestenliste machten wir es uns nicht leicht. Um in der Liste aufgeführt zu werden, mussten die vorgestellten Radjacken unser rigoroses Qualitätsraster passieren. Das heisst, dass die Modelle ganz bestimmte Kriterien erfüllen mussten, um hier bei ousuca zu erscheinen.

Die Kriterien für die Auswahl sind gleichzeitig auch die Kaufkriterien, die dir bei deiner eigenen Suche im physischen Handel oder im Outdoor Onlineshop behilflich sein können. Du findest sie ebenfalls im Artikel. Kommen wir aber zuerst zur Bestenliste.

Bestenliste: Die besten Fahrradjacken / Radjacken im Überblick

Jackenmodell:

Herren / Damen
Softshell Windstopper:

⇒ Herren
Softshell Windstopper:

⇒ Damen
Softshell Regenjacken:

⇒ Herren
Softshell Regenjacken:

⇒ Damen
Rennrad Jacken - Winter:

⇒ Herren
Rennrad Jacken - Winter:

⇒ Damen
Produktbild:
Marke und Bezeichnung:Gore Bike Wear Phantom 2.0 Windstopper Soft Shell JackeGore Bike Wear Phantom 2.0 Windstopper Soft Shell JackeMountain Warehouse Softshell RegenjackeMountain Warehouse Softshell RegenjackeGore Bike Wear Soft Shell Rennrad-Jacke Power 2.0 WindstopperGore Bike Wear Soft Shell Rennrad-Jacke Power 2.0 Windstopper
Preis:Bei Amazon ansehenBei Amazon ansehenBei Amazon ansehenBei Amazon ansehenBei Amazon ansehenBei Amazon ansehen
Verwendungszweck:Ganzjahresjacke für's Fahrrad, Windstopper (auch bei kühleren Temperaturen)Ganzjahresjacke für's Fahrrad, WindstopperSoftshell Regenjacke, Fahrradjacke, Laufjacke, Radtrikot, Wanderjacke, SportjackeSoftshell Regenjacke, Fahrradjacke, Laufjacke, Radtrikot, Wanderjacke, SportjackeWarme Softshell Radrennjacke ideal für ambitionierte Radrennfahrer, auch für den Winter geeignetWarme Softshell Radrennjacke ideal für ambitionierte Radrennfahrerinnen, auch für den Winter geeignet

KAUFKRITERIEN BEIM KAUFEN VON FAHRRADJACKEN

Sehen wir uns nun an, auf was es beim Kaufen deiner Fahrradbekleidung und ganz speziell deiner Fahrradjacke tatsächlich ankommt.

Es gibt einige Kriterien, die du besonders im Auge behalten solltest. Zuerst musst du dir über den Verwendungszweck im Klaren werden: Brauchst du die Radjacke für die warme Jahreszeit oder benötigst du eine Thermojacke für den Winter? Für welche Radsportart soll die Jacke verwendet werden? Soll sie auch wasserabweisende Eigenschaften besitzen?

In den meisten Fällen soll sie vor allem als Windstopper dienen. Auch kann es nützlich sein, wenn dein neues Trikot nicht nur hinsichtlich der Klimaregulierung agiert, sondern auch in Bezug auf die Sicherheit im Strassenverkehr durch Reflektoren oder Neon auf dich aufmerksam macht.

#1 Auswahl nach Verwendungszweck bzw. Einsatzbereich

Vor dem Kaufen deiner neuen Fahrradjacke solltest du dir Gedanken darüber machen, für welchen Verwendungszweck die Jacke vorrangig zum Einsatz kommen soll. Der Verwendungszweck hängt aber nicht nur von der Art des eigentlichen Radsports ab (wie Mountainbike, Rennrad, Trekkingrad) sondern auch von der entsprechenden Jahreszeit, während der die Jacke hauptsächlich getragen werden soll. Hierbei kann auch der Breitengrad in dem du lebst eine Rolle spielen.

Nicht alle Deutsche leben auch in Deutschland (ich bin das beste Beispiel). So mancher Deutscher, Österreicher oder Schweizer kauft zwar seine Bekleidung und Outdoorausrüstung im deutschsprachigen Onlinehandel, lebt aber irgendwo auf der Welt. Viele zieht es in wärmere und sonnigere Breitengrade. Einige suchen aber auch ihr Glück in kühleren Gegenden wie bspw. Schottland, Alaska oder Norwegen. Ich selbst kenne aus meinem eigenen Freundeskreis Leute, die sich in den genannten Gebieten niedergelassen haben.

Lebst du in Bali, dann brauchst du natürlich keine Softshell Fahrradjacke oder Thermojacke mit guten wärmeisolierenden Eigenschaften. Hier benötigst du vielmehr eine dünne Windjacke, die dich nicht nur vor Wind sondern auch vor UV-Strahlung schützen kann und die so wasserdicht ist, dass sie dich im Monsunregen trocken hält.

Lebst du hingegen im kühlen Schottland, dann benötigst du nicht nur eine wärmeisolierende und atmungsaktive Softshelljacke sondern auch eine wasserabweisende bzw. wasserdichte Hardshelljacke. Denn in Schottland regnet es zu jeder Jahreszeit.

Wenn du in Deutschland lebst, dann benötigst du bestenfalls für jede Jahreszeit die entsprechende Outdoorjacke für’s Fahrrad. Für den Sommer eine leichte Windstopper Windjacke, für Frühling und Herbst eine Übergangsjacke mit isolierenden, atmungsaktiven und wasserabweisenden Eigenschaften und für die kalte Jahreszeit eine Fahrradjacke mit noch besserer Wärmeisolierung und gleichzeitiger Atmungsaktivität. Mit anderen Worten: Eine Thermojacke.

Auswahl möglicher Einsatzgebiete für Radjacken im Überblick:

  • Auswahl nach Jahreszeit: Sommerjacke, Winterjacke, Übergangsjacke, Windstopper Jacke, Thermojacke
  • Auswahl nach Wetterlage: Eine Jacke die ständig getragen wird oder eine ultraleicht-Variante zum Komprimieren wenn es abends kühler wird oder für den Notfall
  • Auswahl an Regentagen: Hier muss natürlich die Regenjacke mit in die Fahrradtasche oder den Rucksack (Hardshelljacken eignen sich besonders gut)
  • Auswahl nach Radsportart: Rennrad, Mountainbike, Trekkingrad, Citybike, E-Bike
  • Auswahl nach Tourenart: Bist du nur sporadisch tagsüber unterwegs oder begibst du dich auf eine Mehrtagestour, wo du mit wechselnden Wetterverhältnissen rechnen musst?

AUTORENTIPP: Gore Bike Wear Phantom 2.0 Windstopper Soft Shell Jacke – Herren

⇒ Verwendungszweck: Geeignet als Ganzjahresjacke, Windstopper (auch bei kühleren Temperaturen) I Wenn es wärmer wird, können die Ärmel entfernt und die Jacke kann als luftige Weste getragen werden

  • Wetterbeständigkeit und Klima: Winddicht, wasserabweisend und extrem atmungsaktiv
  • Passform: Stretch-Passform für optimale Bewegungsfreiheit
  • Preis:  Bei Amazon ansehen

Die Fahrradjacke von Gore Bike Wear ist aus Softshellmaterialien gefertigt und für den Einsatz das ganze Jahr über geeignet.

Vorteilhaft sind die guten winddichten, wasserabweisenden und extrem atmungsaktiven Eigenschaften dieser Jacke. Ihre wasserabweisenden Fähigkeiten verdankt diese Softshelljacke der GORE WINDSTOPPER Soft Shell Technologie.

Das Design ist klassisch und die Passform passgenau. Der Tragekomfort ist bequem und weich. Diese Jacke eignet sich für ambitionierte Radfahrer, die regelmässig auf mittleren Distanzen unterwegs sind.

Vorteile +

  • Kann das ganze Jahr über genutzt werden (abnehmbare Ärmel)
  • Winddicht, wasserabweisend und extrem atmungsaktiv
  •  Innovatives Design / 3-teilige Rückentasche (z.B. für Getränkeflaschen)

Nachteile –

  • Keine

AUTORENTIPP: Gore Bike Wear Phantom 2.0 Windstopper Soft Shell Jacke – Damen

⇒ Verwendungszweck: Geeignet als Ganzjahresjacke, Windstopper (auch bei kühleren Temperaturen) I Wenn es wärmer wird, können die Ärmel entfernt und die Jacke kann als luftige Weste getragen werden

  • Wetterbeständigkeit und Klima: Winddicht, wasserabweisend und extrem atmungsaktiv
  • Besonderheiten: Bequemes Tragen als Jacke, Jersey oder Weste dank abnehmbarer Ärmel, Raglan-Schnittform (garantiert guten Sitz)
  • Preis:  Bei Amazon ansehen

Hinsichtlich der Funktionalität ist die Fahrradjacke für Damen baugleich mit der Gore Bike Wear Herren Phantom 2.0 Windstopper Soft Shell Jacke für Herren.

Anatomisch passt sie sich jedoch optimal den femininen Formen ihrer Trägerinnen an. Das Design ist klassisch und die Passform bequem und komfortabel.

Der Ellenbogen-Bereich ist vorgeformt und bietet somit eine besonders hohe Bewegungsfreiheit. Das winddichte Softshellmaterial in Verbindung mit dem hohen Stehkragen macht diese Jacke ganzjahrestauglich. Bei wärmeren Temperaturen können die Ärmel entfernt werden, so dass die Jacke im Handumdrehen zur Weste wird.

#2 Radjacke für Damen oder für Herren

Eigentlich klingt es logisch, dass das Modell der Radjacke abhängig vom Geschlecht gekauft wird. Trotzdem ist es erwähnenswert, dass gerade im Radsport die Jacken für Frauen und für Männer besonders der anatomischen Form des jeweiligen Geschlechts entsprechen. Das ist durchaus nicht bei allen Outdoorjacken an der Tagesordnung.

So ist es in den meisten Fällen tatsächlich so, dass es von den Fahrradjacken Herstellern von allen Modellen ein Exemplar für Frauen bzw. Damen und ein Modell für Männer bzw. Herren gibt. Hinsichtlich ihrer Funktionalität sind diese Modelle dann oft identisch. Der Unterschied liegt vorrangig in der entsprechenden spezifischen anatomischen Anpassung, welche dem Geschlecht entsprechend optimiert wurde. Ausserdem gibt es häufig noch Unterscheidungsmerkmale hinsichtlich der Farbgebungen.

#3 Wasserdichtigkeit: Wasserdichte Fahrradjacken

Winddichte Radjacken, Windstopper oder Windjacken speziell für Radfahrer weisen nicht selten automatisch auch mehr oder weniger wasserabweisende Eigenschaften auf. Trotzdem ist es natürlich ein Unterschied, ob eine Jacke nur bedingt wasserabweisend oder aber komplett wasserdicht ist.

Um dich über die Wasserdichtigkeit deiner neuen Fahrradjacke zu informieren, kannst du die Herstellerangaben hinsichtlich der Wassersäule checken. Die Wassersäule wird in mm angegeben. Eine Jacke mit einer Wassersäule ab 2000 mm gilt bereits als so wasserresistent, dass du damit ruhig mal in einen ordentlichen Regenschauer kommen kannst, ohne gleich bis auf die Knochen durchzuweichen.

Unterschied hinsichtlich der Wasserdichtigkeit bei Zelten und bei Outdoorbekleidung

Damit es nicht zu Verwechslungen kommt, muss hinsichtlich der Wassersäule von Outdoorbekleidung noch etwas gesagt werden.

Wenn nämlich auf deiner Fahrradjacke oder Laufjacke eine Wassersäule von 2000 mm angegeben ist, dann kannst du diese bereits recht hohe Wassersäule jedoch nicht mit der Wassersäule deines Familienzeltes vergleichen.

Nach deutschen Standards gilt bei Zelten eine Wassersäule von 2000 mm bereits als ausreichend. Wenn dein Zelt eine Wassersäule von 2000 mm aufweist, dann kann es also ruhig mehrere Tage hintereinander regnen und du sitzt im Zeltinneren im Trockenen.

Hast du jedoch eine Outdoorjacke mit einer Wassersäule von 2000 mm, dann kann es gut sein, dass du bereits nach 30 Minuten Regenschauer eine feuchte Haut darunter bekommst.

Meine Jack Wolfskin Outdoorjacke hat sogar eine Wassersäule von 10.000 mm.

Auf ein Campingzelt gerechnet wäre diese Wassersäule von 10.000 mm bereits gigantisch. Als ich mehrere Stunden bei strömenden Regen damit unterwegs war, drang mit der Zeit trotzdem die Feuchtigkeit durch. Das liegt allein daran, weil das Jackenmaterial im Vergleich zum Zeltstoff in direktem Kontakt mit dem Träger ist.

Jeder weiss, dass man bei Regen die Zeltwand von innen nicht anfassen soll, da sonst genau an diesen Stellen die berührt wurden die Nässe durchdringen kann. Bei einer Jacke ist das natürlich komplizierter. Denn sie liegt überall am Körper auf. Selbst die beste Outdoorjacke mit Membrane wird bei ununterbrochenem Regen irgendwann etwas Feuchtigkeit durchlassen.

Doch selbst wenn die Feuchtigkeit irgendwann hindurch kommt, so unterscheidet sich dann eine wirklich gute Outdoorjacke von allen anderen dadurch, dass sie trotz nassem Aussenstoff den Körper weiterhin warm hält.

Mit meiner Outdoor Jacke von Jack Wolfskin, welche über eine Wassersäule von 10.000 verfügt, war ich nachts und mehrere Stunden in strömendem Regen unterwegs. Je später es wurde, desto tiefer fielen auch die Aussentemperaturen. Dazu war es auch noch recht windig.

Das T-Shirt sowie ein Longsleeve welches ich darunter trug waren durch den stundenlangen Regen feucht geworden. Trotz patschnasser Jacke, Wind und Temperaturen kurz über dem Gefrierpunkt war mir weiterhin warm in der Jacke. Sie hielt also trotz nassem Aussenstoff ihre Isoliereigenschaften und die windstoppenden Eigenschaften aufrecht.

Nachts am Feuer trocknete die Jacke innerhalb sehr kurzer Zeit. Auch das ist ein Merkmal hochwertiger Outdoormaterialien. Wenn sie nass werden, müssen sie auch schnell wieder trocknen.

AUTORENTIPP: Mountain Warehouse Softshell Regenjacke – Herren

⇒ Verwendungszweck: Softshell Regenjacke, Fahrradjacke, Laufjacke, Radtrikot, Wanderjacke, Sportjacke

  • Wasserresistenz: Wasserdichtes Gewebe und getapte Nähte
  • Material: 100% Polyester
  • Preis:  Bei Amazon ansehen

Die Softshell Jacke von Mountain Warehouse macht nicht nur eine gute Figur als wasserdichte Fahrradjacke, sondern sie kann auch als Laufjacke, Wanderjacke oder als ganz normale Regenjacke Verwendung finden.

Das Gewebe ist wasserdicht und die Nähte sind wasserdicht verschweisst. Damit du in der Jacke auch über die verschliessbaren Stellen nicht nass wirst, sind die Reissverschlüsse ebenfalls wasserdicht verarbeitet.

Ihre klimaregulierenden Eigenschaften verdankt die Outdoorjacke dem bei Mountain Warehouse zum Einsatz kommenden speziellen Isodry Material. Dieses ist mit einer Membrane ausgestattet und somit wasserundurchlässig aber gleichzeitig atmungsaktiv.

Vorteile +

  • Wasserundurchlässiges und gleichzeitig atmungsaktives Material (Isodry Material)
  • Velcro®-Verschlüsse (Klettverschlüsse)
  • Lichtreflektierend (bessere Erkennung in der Nacht)
  • Waschmaschinenfest

Nachteile –

  • Weite Passform (vor dem Kaufen genau die Grössen checken)

AUTORENTIPP: Mountain Warehouse Softshell Regenjacke – Damen

⇒ Verwendungszweck: Softshell Regenjacke, Fahrradjacke, Laufjacke, Radtrikot, Wanderjacke, Sportjacke

  • Wasserresistenz: Wasserdichtes Gewebe und verschweißte Nähte
  • Material: 100% Polyester
  • Preis:  Bei Amazon ansehen

Auffallendstes Unterscheidungsmerkmal zwischen der Softshell Regenjacke von Mountain Warehouse für Herren und der Jacke für Damen ist, dass die Herrenjacke in relativ dezentem Gelb und die Damenjacke in leuchtendem Pink verkauft wird.

Ausserdem ist die Damenjacke natürlich hinsichtlich ihrer Passform auf die Anatomie der Frauen abgestimmt und wirkt somit auch vom Schnitt her auffallend feminin.

Abgesehen von diesen optischen Merkmalen sind die beiden Outdoorjacken in ihrer Funktionalität identisch. Beide sind aus dem gleichen wasserdichten und atmungsaktiven Material gefertigt. Bei beiden Jacken sind die Nähte wasserdicht verschweisst und auch die Reissverschlüsse sind wasserundurchlässig.

Ein nicht unbedeutendes aber vorteilhaftes Detail besteht ausserdem in dem Umstand, dass beide Jackenmodelle waschmaschinenfest und somit pflegeleicht sind.

#4 Rennradjacken für ambitionierte Rennradfahrer

Unter Punkt 1 „Auswahl nach Verwendungszweck bzw. Einsatzbereich“ nannten wir unter „Auswahl nach Radsportart: Rennrad, Mountainbike, Trekkingrad, Citybike, E-Bike“ bereits die speziellen Jacken für Rennradfahrer.

Fahrradjacken für Mountainbiker oder Downhillfahrer die im schlammigen Gelände unterwegs sind, sollten bestenfalls wasserundurchlässig und pflegeleicht sein. Prinzipiell können hier jedoch alle wasserdichten Fahrradjacken infrage kommen, die allgemeingültig für jede Radsportart gelten.

Auch auf E-Bikes und Citybikes kann jede beliebige Outdoorjacke Verwendung finden. Geht es jedoch um den Rennradsport, dann wird die Auswahl etwas spezifischer. Radjacken für Radrennfahrer liegen besonders passgenau am Körper des Trägers an und bieten trotz dünner Materialien eine sehr gute Wärmeisolierung und hervorragende Eigenschaften als Windstopper. Hier handelt es sich zuzusagen um besonders leicht gearbeitete Thermojacken.

Selbst auf gerader Strecke erreichst du mit dem Rennrad schnell Geschwindigkeiten von 40 oder 50 Stundenkilometern. Auf Abfahrten geht es dann auch auf locker über 60 kmh, 70 kmh oder sogar noch schneller. Das sind Geschwindigkeiten, die du auch auf dem Mofa erreichst. Bei diesen Geschwindigkeiten ist der Fahrer natürlich besonders stark den Wetterverhältnissen ausgesetzt.

Der Wind weht hier um einiges schärfer, als wenn du gemütlich mit dem Mountainbike über den Waldweg fährst. Deshalb müssen Fahrradjacken für Rennradfahrer auch besonders gute windstoppende Eigenschaften aufweisen. Ein weiteres Detail welches Radjacken für Radrennfahrer von herkömmlichen Modellen unterscheiden kann, sind praktische Taschen am Rücken, wo bspw. Getränke verstaut und sogar während der Fahrt leicht entnommen und wieder platziert werden können.

AUTORENTIPP: Gore Bike Wear Soft Shell Rennrad-Jacke Power 2.0 Windstopper – Herren

⇒ Verwendungszweck: Warme Softshell Radrennjacke ideal für ambitionierte Radrennfahrer, auch für den Winter geeignet

  • GORE WINDSTOPPER Soft Shell Technologie: Wasserabweisend, winddicht und extrem atmungsaktiv
  • Praktisch: 3-teilige Rückentasche für Getränke
  • Preis:  Bei Amazon ansehen

Die Gore Bike Wear Soft Shell Rennrad-Jacke Power 2.0 ist speziell für die besonderen Anforderungen von Radrennfahrern konzipiert.

Sie eignet sich ideal für die kalte Jahreszeit und den Winter. Die GORE WINDSTOPPER Soft Shell Technologie sorgt auf jeder Fahrt für ein bestmögliches Körperklima. Die Jacke ist wasserabweisend, winddicht und extrem atmungsaktiv.

Praktisch ist die dreiteilige Tasche am unteren Rücken, in der Getränke oder anderes Equipment verstaut werden können.

Vorteile +

  • Wasserabweisend, winddicht und extrem atmungsaktiv
  • Geeignet als Fahrradjacke für den Winter
  • Anliegender Stehkragen mit bequemem Fleece-Besatz

Nachteile –

  • Keine

AUTORENTIPP: Gore Bike Wear Soft Shell Rennrad-Jacke Power 2.0 Windstopper – Damen

⇒ Verwendungszweck: Warme Softshell Radrennjacke ideal für ambitionierte Radrennfahrerinnen, auch für den Winter geeignet

  • Wetterfestigkeit: Ideal für den Winter – wasserabweisend, winddicht und extrem atmungsaktiv
  • Besonderheiten: Reißverschlusstasche hinten zur Schlüsselaufbewahrung, 3-teilige Rückentasche für Getränke
  • Preis:  Bei Amazon ansehen

Die Gore Bike Wear Soft Shell Rennrad-Jacke Power 2.0 Windstopper ist eine Jacke für ambitionierte Radrennfahrerinnen, die auch im Winter draussen unterwegs sind.

GORE WINDSTOPPER Soft Shell Technologie sorgt auch bei kalten Temperaturen und bei Nässe durch wasserabweisende, windstoppende und atmungsaktive Eigenschaften für ein bestmögliches Körperklima.

Praktisch an dieser Fahrradjacke sind die zahlreichen Taschen, wie die 3-teilige Rückentasche (z.B. geeignet für Getränkeflaschen), die integrierte wasserdichte Plastiktasche für Handy und MP3-Player und die hintere Reißverschlusstasche zur Schlüsselaufbewahrung.


Unterscheidungsmerkmale: Outdoorjacken vs. Fahrradjacken

Was unterscheidet eine Radjacke von anderen Outdoor Jacken wie bspw. Laufjacken, Wanderjacken oder gewöhnlichen Allwetterjacken?

Zum Vergleich checke hier den ousuca Outdoorjacken Ratgeber

#1 Radsportspezifisches Design: anatomische und aerodynamische Passform

Fahrradjacken sind für die besonderen Ansprüche des Radfahrers konzipiert. Eines der auffälligsten Unterscheidungsmerkmale zu anderen Outdoor Jacken ist ihr sehr passgenauer Schnitt. Radjacken sollen möglichst eng am Körper anliegen, ohne jedoch die Bewegungsfreiheit des Radfahrers einzuschränken. Erreicht wird die anatomische Passform auch in gebeugter Körperhaltung auf dem Rad durch elastische Materialien wie Elastan (auch bekannt unter den Markennamen Lycra und Dorlastan).

Im Gegensatz zu gewöhnlichen Wanderjacken müssen Radjacken so geschnitten sein, dass sie auch bei nach vorn gebeugter Position des Fahrers optimal am Körper anliegen. Der passgenaue Schnitt dieser Jacken bringt mehrere Vorteile für den Radfahrer mit sich. Zum Einen ist da natürlich die Windschnittigkeit, also die Aerodynamik. Gerade bei Wettkämpfen und Fahrten entgegen der Windrichtung hat jeder hervorstehende Zipfel eine bremsende Wirkung. Je enger die Jacke am Fahrer anliegt, desto windschnittiger ist er auch auf dem Rad unterwegs.

Zum Anderen geht es darum, das Jackengewicht so gering wie möglich zu halten. Je weniger Stoff für die Verarbeitung verwendet wird, desto leichter fällt anschliessend auch das Gesamtgewicht aus. Auch hier bieten moderne und komfortable Softshellausführungen oder Hardshellausführungen mit integrierter Windstoppermembran beste Möglichkeiten.

#2 Radsportspezifisches Design und damit verbundener Wetterschutz in jeder Position

Fahrradjacken müssen nicht nur passgenau am Körper anliegen. Sie sollen diese passgenaue Schnittform auch und vor allem in allen Positionen halten, um den Fahrer auch an kritischen Stellen und zu jeder Zeit vor Wettereinflüssen zu schützen.

Kritische Stellen sind Rücken, Nieren und untere Arme.

Wenn du beim Radsport eine normale Sportjacke und keine Radjacke tragen würdest, dann wäre diese Jacke wohl in den meisten Fällen am Rücken zu kurz geschnitten. Beim nach vorne beugen wären der untere Rücken und die Nieren unbedeckt und du müsstest entweder ständig die Jacke herunterziehen oder ein darunterlegendes T-Shirt in die Hose stecken.

Damit du dir in dieser Hinsicht keine Sorgen machen musst, sind Fahrradjacken am Rücken länger geschnitten als herkömmliche Outdoor Jacken. Auch die Ärmel sind bei Radjacken etwas länger gearbeitet. Denn im vorgebeugten Zustand mit ausgestreckten Armen auf dem Fahrrad würden dir die unteren Ärmel einer gewöhnlichen Sportjacke schnell in der Armbeuge klemmen. Damit genau das nicht passiert, sind die Ärmel von Radjacken erstens länger geschnitten und zweitens ist die gesamte Jacke so elastisch, dass sie in jeder Körperhaltung wie eine zweite Haut am Mann bzw. an der Frau klebt.

Des Weiteren sind die Ärmel oft mit einem elastischen oder rutschfesten Gummizug ausgestattet. So kann die Jacke noch besser am Körper justiert werden.

#3 Leichtes Gewicht

Nicht nur bei Wanderjacken, Trekkingjacken oder Laufjacken kommt es auf jedes Gramm Gewicht an. Auch bei den Fahrradjacken gilt: Je leichter desto besser!

Trotz des leichten Gewichts soll die Jacke in allen Punkten überzeugen. Sie muss den Fahrer den jeweiligen Witterungsverhältnissen entsprechend zu jeder Zeit und bei jedem Wetter optimale Isoliereigenschaften in Verbindung mit einer sehr guten Atmungsaktivität bieten.

Aerodynamisch geschnittene und ultraleichte Windjacken, Windstopper, Softshelljacken oder ebenfalls leichte Hardshelljacken mit Windstoppermembran aus modernen synthetischen Materialien bieten hier die optimalen Voraussetzungen, um hinsichtlich des Gewichts im ultraleichten Bereich zu bleiben.

#4 Sehr gute Atmungsaktivität

Radfahren ist eine Outdoorsportart, bei der man auch bei kühlen oder kalten Aussentemperaturen schnell ins Schwitzen kommen kann. Hierbei ist es egal, ob man mit dem Rennrad, mit dem Mountainbike oder mit dem Citybike unterwegs ist. Beim in die Pedalen treten wird Energie verbrannt. Und dabei entsteht Hitze.

Wird diese Hitze nicht optimal vom Körper abgeleitet, dann beginnst du zu schwitzen. Verfügt deine Radjacke nicht über sehr gute atmungsaktive Eigenschaften, dann staut sich der Schweiss unter der Jacke und bald badest du im eigenen Saft. Das ist unangenehm und kann im schlimmsten Fall sogar zu Erkältungen führen. Nämlich dann, wenn du nach einer schweisstreibenden Bergauffahrt eine luftige Talfahrt beginnst.

Auch hinsichtlich der Atmungsaktivität haben sich Softshelljacken bewährt. Aufgrund ihrer Membrane garantieren sie jederzeit ein bestmöglich ausgeglichenes Klima im Jackeninneren.

Fazit

Fahrradjacken sind Outdoorjacken die hinsichtlich der besonderen Ansprüche für Radfahrer optimiert wurden. Generell verfügen alle Radjacken über einen radsportspezifischen Schnitt, welcher garantiert, dass der Radfahrer auch in gebeugter Körperform auf dem Rad stets an allen Körperstellen vor den Wettereinflüssen geschützt ist.

So sind Radjacken am Rücken länger geschnitten als Softshelljacken für andere Outdooraktivitäten. Auch die Ärmel sind vergleichsweise länger gearbeitet. Hinsichtlich des Materials ist es wichtig, dass die Fahrradjacke zu jeder Zeit und bei jedem Wetter ein bestmögliches Körperklima aufrecht erhält. Deshalb sind sehr gute atmungsaktive Eigenschaften des Materials gefragt.

Vor dem Kaufen deiner neuen Fahrradjacke solltest du zuerst ein klares Bild vom spezifischen Einsatzzweck gewinnen (siehe unter Punkt „#1 Auswahl nach Verwendungszweck bzw. Einsatzbereich“ am Anfang des Artikels). Für unterschiedliche Jahreszeiten, Wetterlagen und hinsichtlich der Radsportart kommen dann verschiedenartige Modelle infrage.

Folge Mike

Mike Lippoldt

Über den Autor: Mike ist Gründer von ousuca. Nach zahlreichen Reisen wanderte Mike als Jugendlicher mit dem Fahrrad nach Spanien aus und erschuf sich hier von Null an eine neue Existenz. Über seine Abenteuer und den kalten Sprung in ein neues Leben schrieb er ein Buch.
Folge Mike

Du bist einer von über 20.000 monatl. Seitenbesuchern. Bleibe auf dem Laufenden mit dem kostenlosen Newsletter:

Hinweise zum Anmeldeverfahren, zum Versanddienstleister, der statistischen Auswertung und zum Widerruf findest du in der Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.