Welche Wandersocken sind die besten? – Ratgeber

Beste Wandersocken.

Letztes Update: November 23rd, 2018

Welche Wandersocken sind die besten für Tageswanderungen und für Mehrtageswanderungen? Welche Unterschiede gibt es zwischen Socken für Männer, Frauen oder Kinder?

Wie lang sollten gute Socken fürs Wandern mindestens sein? Wozu sind zweilagige Trekkingsocken sinnvoll? Welche Materialien bieten die besten Eigenschaften?

Antworten auf diese und weitere Fragen findest du in diesem Artikel!

Inhalt

WANDERSOCKEN ONLINE KAUFEN

WAS GIBT ES BEIM KAUFEN VON WANDERSOCKEN ZU BEACHTEN?

Auswahl nach Länge der Socken: Kurz oder kniehoch?

Im Gegensatz zu normalen Alltagssocken die oft kurz geschnitten sein können, sollten Wandersocken stets etwas über den Knöchel hinausreichen. Und das unabhängig davon, ob die Socken als Sommersocken oder als Wintersocken zum Einsatz beim Wandern kommen.

Während Sommersocken meist gerade bis zum Knöchel reichen, so sollten Wandersocken über die Knöchelzone hinausgehen. Denn nur so können sie bequemen Halt im Schuh bieten und auch ein eventuelles Reiben zwischen nackter Haut und Schuhinnenseite verhindern.

Lieber kurze Trekkingsocken oder kniehohe Trekkingsocken?

Reichen die Wandersocken über den Knöchel hinaus, dann ist es Geschmacksache, ob die Socken weiter bis zu den Knien oder kurz darunter reichen sollen oder ob sie kurz über dem Knöchel abschließen.

Wer bei Wind und Wetter in kurzen Hosen wandert, der kann durch Wadensocken die Waden warmhalten. Jedoch sind solche hohen Socken nicht jedermanns Geschmack.

Sind die Socken mindestens knöchelhoch und bequem und bieten guten Halt im Schuh, dann kann die Frage nach der Höhe ganz nach eigener Vorliebe entschieden werden.

Gepolstert oder einfach?

Socken die an den Fersen oder auch im Zehenbereich gepolstert sind, können gerade auf langen Trekkingtouren die Füße besser schützen als umgepolsterte Socken.

Jedoch sind gepolsterte Socken nicht selten auch dicker und auch wärmer. Deshalb sollte vor dem Kauf abgeklärt werden, ob dickere gepolsterte Socken in die Wanderschuhe passen oder ob eventuell Wanderschuhe gekauft werden müssen, die etwas größer sind und somit auch die gepolsterten Socken besser aufnehmen können.

In den warmen Monaten sind gepolsterte Socken zudem ungeeignet, da man hier schneller schwitzige Füße bekommen kann als mit einfachen umgepolsterten Socken.

Socken aus synthetischen Materialien, Wolle oder Merinowolle?

Die Frage nach dem richtigen Sockenmaterial kann nur von jedem selbst und anhand eigener Vorlieben beantwortet werden. Hier gibt es kein richtig oder falsch.

Sicher haben Socken aus Merinowolle Vorteile, die Socken aus Baumwolle oder auch Socken aus synthetischen Materialien nicht bieten können. Andererseits ist Bekleidung aus Merinowolle abhängig vom Hersteller nicht gerade billig und selbst ein Paar Wandersocken können abhängig vom Shop wo sie gekauft werden über 20 Euro kosten.

Da die Frage nach dem richtigen Material nicht so einfach beantwortet werden kann, gehen wir weiter unten im Artikel noch etwas ausführlicher darauf ein. Sehen wir uns vorher noch ein paar weitere Kaufkriterien an.

Einwandfreier und faltenfreier Sitz: Auswahl der richtigen Sockengröße

Die Socken sollten passen. Und zwar am besten wie angegossen. Das heißt, dass sie weder zu eng sitzen noch Falten schlagen dürfen.

Socken die zu eng gekauft wurden, werden beim Laufen genauso zur Qual, wie Socken die eine Nummer zu groß sind.

Wandersocken Ratgeber.
Wandersocken sollten weder zu groß noch zu klein sein und bei jedem Wetter und auch während der gesamten Dauer längerer Märsche passgenau sitzen.

Socken nicht zu klein kaufen

Mögliche Probleme, wenn die Socken zu klein gekauft wurden:

  • Zu enger Sitz am Fuß und dadurch Behinderung der Blutzirkulation.
  • Zu eng sitzende Socken können schneller einreißen.
  • In zu engen Socken bekommt man schneller kalte Füße, da die isolierende Luftschicht zwischen Socken und Fußhaut nicht vorhanden ist.

Bei der Auswahl der richtigen Größe der Wanderstrümpfe kann man sich leicht verschätzen.

Bei Wanderschuhen fällt die Bestimmung der richtigen Größe leichter.

Hier schlüpfst du einfach in den Schuh und merkst spätestens nach ein paar Schritten, ob die Schuhe zu eng, passgenau oder zu groß sind. Direkt nach der Anprobe kannst du den Fingertest machen und auch so bestimmen, wie passgenau die Schuhe sind.

Die Fingerprobe zur Bestimmung der richtigen Schuhgröße:

Für die richtige Durchführung der Fingerprobe drückst du mit dem Daumen oder einem anderen Finger vorn auf die Schuhspitze. Erfühlst du in etwa einen Fingerbreit Platz zwischen Fußspitze und deinem großen Zeh, dann ist die Schuhgröße richtig gewählt.

Liegt der große Zeh direkt an der vorderen Schuhwand an, dann ist der Schuh zu klein. Passt mehr als ein Fingerbreit Platz zwischen Schuhspitze und großen Zeh, dann ist der Schuh unter Umständen zu groß gewählt.

Wie bestimmt man die richtige Sockengröße?

Die Erfahrung bietet hier oft die besten Anhaltspunkte für den richtigen Sockenkauf. Bist du dir nicht sicher, dann orientiere dich an folgenden Orientierungshilfen für die Bestimmung der richtigen Sockengröße.

1. Formel für die Bestimmung der Sockengröße:

Sockengröße = Fußlänge x 1,5

2. Bestimmung anhand der Sportsocken-Größentabelle:

Größe S = 34 – 38
Größe M = 38 – 42
Größe L =  42 – 46
Größe XL = 46 – 50

Socken nicht zu groß kaufen

Mögliche Probleme, wenn Socken zu groß gekauft wurden:

  • Socken können Falten schlagen. An diesen Stellen können nach längerem Laufen durch Reibung Blasen entstehen.
  • Zu große Socken können beim Tragen verrutschen. Das ist unangenehm und kann ebenfalls zu Blasen führen.

Auswahl der Socken abhängig von der geplanten Tour

Die richtigen Socken für Tageswanderungen

Für Tageswanderungen bei normalen Wetterbedingungen können einfache und knöchellange Wanderstrümpfe ohne Polsterung die richtige Wahl sein. Abhängig von eigenen Vorlieben können aber auch hier schienbeinhohe Socken zum Einsatz kommen.

Ob die Socken auf Tageswanderungen besser knöchelhoch oder schienbeinhoch sein sollten, das hängt auch von den entsprechenden Wetterbedingungen und vom Wandergelände ab.

Schienbeinhohe Socken geben mehr Wärme ab und sind deshalb bei sommerlichen Temperaturen auf Sommerwanderungen weniger bequem als bspw. im Herbst oder im Winter. Wer bei jedem Wetter gerne hohe Socken trägt, der wird sie jedoch auch im Sommer tragen.

Ein weiterer Vorteil von schienbeinhohen Wanderstrümpfen ist beim Tragen kurzer Hosen ein zusätzlicher Beinschutz gegen Gestrüpp, Äste oder auch herausragende Felsen, an denen die Waden verletzt werden könnten.

Die richtigen Socken für Trekking

Beim Trekking bist du mehrere Tage und Nächte hintereinander unterwegs. Hier spielt die Auswahl der richtigen Socken noch eine weitaus wichtigere Rolle als bspw. bei Vorbereitungen für eine Tagestour.

Wenn du ultraleicht wanderst und deshalb auch nur ein weiteres Paar Ersatzsocken mitführst, dann lohnt sich die Anschaffung kniehoher, gepolsterter Socken aus Merinowolle.

Merinowolle kann den Schweiß besonders gut absorbieren und hat die positive Eigenschaft, auch nach langen Märschen nicht unangenehm zu riechen. So kannst du mit zwei Paar Trekkingsocken aus Merinowolle bequem mehrere Tage auskommen.

Gepolsterte Socken bieten auf felsigem Untergrund einen besseren Tragekomfort als nicht gepolsterte Socken. Bei der Auswahl gepolsterter Socken solltest du jedoch auch die Größe deiner Schuhe in Betracht ziehen und abwägen, ob diese etwas dickeren Socken auch in die Schuhe passen, ohne dass sie dadurch zu eng werden.

Auswahl der Socken abhängig von den Wetterbedingungen

Bei hohen Temperaturen sind gepolsterte Strümpfe nicht selten zu warm. Ob sie zu warm sind oder nicht, das hängt natürlich auch von der Beschaffenheit der Wanderschuhe ab. Trotzdem sind für Sommertouren einfache und dünnere Socken meist bequemer als zu dicke und gepolsterte Socken.

Bei kalten Außentemperaturen kommen dann wärmere und bestenfalls hohe Socken zum Einsatz. Manche Wanderer schwören bei nasskaltem Wetter zudem auf wasserdichte Socken. Diese halten nicht nur besser Feuchtigkeit ab, sondern sie gelten auch als äußerst robust. Und natürlich trocknen sie auch schneller als herkömmliche Wanderstrümpfe.

Auswahl der Socken mit Blick auf die verwendeten Schuhe

Grundsätzlich sollten bei der Auswahl der Socken auch die Schuhe in Betracht gezogen werden.

Auch die modernsten und besten atmungsaktiven Socken können ihre Wirkung nur dann entfalten, wenn auch die Schuhe über eine gewisse Atmungsaktivität verfügen.

Lederschuhe sind nicht atmungsaktiv und hier helfen dann auch atmungsaktive Socken aus synthetischen Materialien nichts.

Merinosocken und Lederschuhe hingegen bilden eine sehr gute Kombination. Denn Merinosocken behalten selbst in Wanderschuhen aus Leder ihre vorteilhaften Eigenschaften.

Zweilagige Socken oder zwei Paar übereinander gegen Blasenbildung?

Wieso sollten Socken aus zwei Lagen Blasen verhindern können?

Das Prinzip von zweilagigen Socken oder von zwei Paar Socken die übereinander getragen werden ist einfach zu verstehen.

Durch die zwei Lagen wird verhindert, dass die Füße direkt auf dem Sockenstoff reiben, da zuvor die zwei Stofflagen zwischeneinender reiben. So kann Blasenbildung verhindert werden.

Von einigen Herstellern werden zu diesem Zweck extra blasensichere Wandersocken angeboten, die eben diese zwei Lagen aufweisen. Einer der bekanntesten Hersteller dieser Antiblasen-Socken ist die Firma Wrightsock.

Wer sich nicht extra zweilagige Socken kaufen möchte, der kann den gleichen Effekt erzielen, indem er einfach zwei Paar Socken übereinander anzieht.

Hierbei sollte jedoch darauf geachtet werden, dass die Socken in etwa die gleiche Größe und auch die gleiche Materialdicke aufweisen. Im besten Falle verwendest du hierfür zwei baugleiche Socken.

OUTDOOR SOCKEN: AUSWAHL DER VERSCHIEDENEN MATERIALEN

Outdoor-Socken fürs Wandern können aus verschiedenen Materialien gefertigt sein. Abhängig von eigenen Vorlieben und endgültigem Verwendungszweck kann die Materialauswahl unterschiedlich ausfallen.

Hier einige verwendete Materialien im Überblick:

Natürliche Materialien: Baumwolle, Merinowolle (Schurwolle)

Wer eine Großmutter hatte oder sogar immer noch hat, die Socken strickt, der wird sich mit Liebe an diese hausgemachten Socken aus natürlichen Materialien wie eben Schurwolle zurückerinnern.

Es gibt wohl nur noch wenige Menschen, die die Kunst des Sockenstricken beherrschen und auch selbst die Socken herstellen. Aber immerhin gibt es sie noch zu kaufen. Und es existiert sogar eine wachsende Anzahl an naturbewussten Outdoorern, die eben gerade naturbelassene Materialien den synthetischen Materialien vorziehen.

Vorteile von Naturwolle:

+ Hoher Tragekomfort (weiche Materialien)

+ Gute Wärmefunktion

+ Bei Merinowolle: geruchsneutral und dadurch antibakteriell und pilzhemmend

Nachteile von Naturwolle:

Bei Merinowolle: Oft teuer

Bei Baumwolle: Geringer Feuchtigkeitstransport, höhere Schweißbildung und Geruchsbildung als bei Socken aus Schurwolle

Von allen Materialien sind Wandersocken aus Baumwolle am wenigsten als solche geeignet, da sie die ungünstigsten Voraussetzungen mitbringen.

Am besten eignen sich Merinowolle, synthetische Materialien oder Mischmaterialien, die alle Vorteile miteinander kombinieren.

Synthetische Materialien: Polyamid, Polyester, Elasthan

Die meisten Socken die wir heute tragen, sind entweder aus synthetischen Materialien gefertigt oder aber weisen einen hohen Anteil synthetischer Materialien auf.

Synthetische Materialien sind oft nicht nur günstiger als natürliche Materialien wie bspw. Merinowolle. Sie bieten auch einige Vorteile.

Vorteile synthetischer Materialien:

+ Günstiger im Preis als bspw. Merinowolle

+ Guter Feuchtigkeitstransport

+ Meist gute Passform und hoher Tragekomfort (Elastan)

+ Oft robuster als Socken aus Naturfasern (Polyamid-Fasern, Polypropylen)

Nachteile synthetischer Materialien:

Weniger gute Wärmeisolierung als Naturmaterialien

Socken aus gemischten Materialien

Bei den meisten modernen Wandersocken kommt nicht nur ein Material zur Verwendung sondern es werden mehrere Materialien miteinander kombiniert.

Durch geschickte Materialzusammenstellung kann die Funktionalität der Socken optimiert werden.

Nicht selten weisen Socken Materialien wie synthetische Materialien, Schurwolle (Merinowolle) und sogar Elemente aus Baumwolle in einem Paar auf. Wobei die letztere Variante eher weniger vorkommt.

Vor allem sind es die Vorteile von synthetischen Materialien und Merinowolle, die bei der Herstellung von modernen Trekkingsocken bzw. Wandersocken durch geschickte Kombination zur Geltung kommen.

Vorteile von Mischmaterialien:

+ Hohe Funktionalität (Feuchtigkeitstransport, Wärmeisolierung und wasserabweisende Eigenschaften gleichermaßen).

+ Gute Komnbinationsmöglichkeiten und daher vielfältige Anwendungsbereiche.

Nachteile von Mischmaterialien:

Abhängig vom Hersteller können moderne Outdoor-Socken aus kombinierten Materialien teurer ausfallen als bspw. Socken aus rein synthetischen Materialien.

WASSERDICHTE WANDERSOCKEN

Gibt es wasserdichte Wandersocken? Wenn ja, was sind die Vorteile?

Wasserdichte Wandersocken.
Wasserdichte Outdoor-Socken der Marke Sealskinz.

Die wasserdichten Outdoor-Socken der Marke Sealskinz vom Foto hatten wir auf einer mehrtägigen Trekkingtour im Test.

Der Untergrund im Bild ist nass. Daraus ist zu erkennen, dass die Wetterverhältnisse durchaus so waren, dass die Socken ihre Vorteile beweisen mussten.

Wasserdichte Socken im Test: Vorteile und Nachteile

Vorteile wasserdichter Outdoor-Socken:

+ Halten die Nässe selbst bei bereits durchnässten Wanderschuhen (durch Dauerregen) von den Füßen fern.

+ Trocknen vergleichsweise sehr schnell.

+ Sind robust und bieten einen angenehmen Tragekomfort.

Nachteile wasserdichter Outdoor-Socken:

Sind vergleichsweise teuer in der Anschaffung.

WEITERE UNTERSCHEIDUNGSMERKMALE

Kompressionssocken für Wandern und Trailrunning?

Kompressionssocken klingen erstmal nach Gesundheitssocken. Und natürlich sind Kompressionssocken nach wie vor vor allem als solche vorgesehen. Nämlich, um vor allem bei Menschen die sich nicht viel bewegen (alte Menschen oder Vielflieger), eine erhöhte Blutansammlung in den Unterbeinen zu verhindern.

Abgesehen ihres Ursprungs aus dem Gesundheitsbereich wurden einige Vorteile der Kompressionssocken auch von Herstellern für Socken für Wanderer und Trailrunner erkannt.

Kompressionsstrümpfe für Wanderer können die Durchblutung und somit auch die Regeneration verbessern.

Subjektiv geben Kompressionsstrümpfe dem Träger ein höheres Sicherheitsgefühl und können somit auch dazu beitragen, insgesamt die Trittsicherheit zu verbessern.

Trekkingsocken mit Noppen sinnvoll?

Trekkingsocken mit Noppen können ein Rutschen im Schuh verhindern. Bei Hüttenübernachtungen können solche Noppen-bestückten Socken zudem die gleiche Aufgabe erfüllen wie zuhause. Sie bieten beim Laufen ohne Schuhe einen guten und rutschsicheren Fußschutz.

Welche Vorteile bieten nahtfreie Socken?

Die meisten Wandersocken sind mittlerweile nahtfrei. Nahtfrei bedeutet hier, dass die Socken entweder keine Naht besitzen oder dass sich die Nähte an einer Stelle befinden (z.B. im Zehenbereich) wo sie den Träger nicht stören.

Nähte an Socken können Druckstellen an den Füßen erzeugen und somit Blasenbildung begünstigen. Deshalb bieten nahtfreie Socken in dieser Beziehung große Vorteile.

BESTE WANDERSOCKEN FÜR HERREN, DAMEN, KINDER: UNTERSCHIEDE

Was sind die Unterschiede zwischen Herrensocken, Damensocken und Kindersocken?

Zu den Hauptunterscheidungsmerkmalen zwischen Herrensocken, Damensocken und Kindersocken zählt schlicht die Größe der Socken. So fallen Männersocken größer aus als Frauensocken und als Kindersocken.

Wie eingangs beschrieben sollte der Bestimmung der richtigen Größe Aufmerksamkeit geschenkt werden. Deshalb sollten Outdoor-Socken für Männer, Frauen oder Kinder auch in den entsprechenden Kaufkategorien für Männer, Frauen und Kinder ausgewählt werden.

Gibt es weitere Unterschiede zwischen Herrensocken und Damensocken?

Abgesehen von der reinen Sockengröße, die bei Damen kleiner ausfällt als bei den Herren, distinguieren sich Damensocken vor allem durch eine femininere Farbwahl von den Männersocken.

Im Gegensatz zu Rucksäcken bspw., wo die Unterscheidungsmerkmale zwischen Herrenrucksäcken und Damenrucksäcken teilweise enorm ausfallen können, gibt es zwischen den Damensocken und Herrensocken keine weiteren schwerwiegenden Unterscheidungsformen.

TIPP FÜR DIE BESTEN WANDERSOCKEN

Wie sollte die perfekte Wandersocke beschaffen sein?

Der perfekte Wanderstrumpf sollte bequem sitzen. Er ist weder zu groß noch zu klein und legt sich passgenau um den Fuß.

Die besten Trekkingsocken verhindern nicht nur zu starkes Schwitzen, sondern sie leiten den Schweiß auch optimal nach außen ab, trocknen schnell und sind geruchshemmend (Merinowolle).

Die Schaftlänge von Wanderstrümpfen sollte stets über den Knöchelbereich hinausreichen.

WEITERFÜHRENDE INFOS

Weiterführende Infos für die richtige Auswahl und Zusammenstellung deiner Outdoor-Kleidung findest du über unsere Suchfunktion oder über die Kategorien-Suche im Hauptmenü.

Für spezifische Anfragen in Bezug auf ganz spezielle Socken-Marken und Socken-Modelle kontaktiere am besten direkt die entsprechenden Hersteller.

Eine E-Mail ist hier oft erfolgsversprechender als ein Anruf. Denn so hat das Fachpersonal die Möglichkeit, Fragen tiefgreifender und umfassender zu beantworten, als wie es bspw. bei einem hektischen Telefongespräch über den Support möglich wäre.

Folge Mike

Mike Lippoldt

Über den Autor: Mike ist Gründer von ousuca. Nach zahlreichen Reisen wanderte Mike als Jugendlicher mit dem Fahrrad nach Spanien aus und erschuf sich hier von Null an eine neue Existenz. Über seine Abenteuer und den kalten Sprung in ein neues Leben schrieb er ein Buch.
Folge Mike

Du bist einer von über 20.000 monatl. Seitenbesuchern. Bleibe auf dem Laufenden mit dem kostenlosen Newsletter:

Hinweise zum Anmeldeverfahren, zum Versanddienstleister, der statistischen Auswertung und zum Widerruf findest du in der Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.