2 Eichelbrot Rezepte nach traditioneller Herstellung

Eichelbrote selber herstellen

Wusstest du, dass wir Menschen bereits seit hunderttausenden von Jahren Eicheln als Nahrungsquelle nutzen?

Entgegen mancher Meinungen ist Eichelbrot nicht giftig! Im Gegenteil. Richtig zubereitet ist es äußerst gehaltvoll und zudem extrem lecker.

Erfahre, wie du nach traditioneller Methode selber Eichelbrot backen kannst. Du erhältst 2 Rezepte. Einmal mit und einmal ohne Mehl.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Sind Eicheln nicht giftig?
  2. Erntezeit und Eicheln sammeln
  3. Schälen und Auslaugen / Wässern
  4. Herstellung von Eichelmehl
  5. Eichelbrot Rezept ohne Mehl
  6. Eichelbrot Rezept mit Mehl
  7. Zusammenfassung

Sind Eicheln nicht giftig?

Eicheln wie auch die Eichenbäume selbst sowie die Eichenblätter enthalten Tannine. Das sind Gerbstoffe, die manche Pflanzen entwickeln, um dadurch Fressfeinde abzuhalten. Somit sind Gerbstoffe in zahlreichen weiteren Pflanzen vorhanden. Und natürlich auch in vielen für uns Menschen essbaren Pflanzen.

Während Gerbstoffe für Hunde, Pferde und andere Tiere giftig und sogar tödlich sein können, so sind sie für uns Menschen vor allem störend. Denn sie schmecken extrem bitter. Zudem können sie bei zu hoher Konzentration im Körper zu Durchfall und Magenproblemen führen.

In kleineren Mengen sind Gerbstoffe in manchen Lebensmitteln und Genussmitteln sogar erwünscht. So im grünen Tee, im Kaffee und natürlich im Eichelkaffee.

In größeren Mengen dürfen sie jedoch nicht genossen werden. Deshalb werden sie vor der Weiterverarbeitung und vor dem Genuss aus den Eicheln entfernt. Das geht sehr einfach durch Auslaugen (Wässern).

Praxistipp: Alle Eicheln, egal von welcher Eichenart, sind essbar!

Siehe hierzu auch: Eicheln essen: Ratgeber für Zubereitung und Verarbeitung

Eicheln essen eBook Cover 600

Eicheln essen: 31-seitiges eBook

Eicheln essen Alles, was du über Eicheln und ihre Zubereitung wissen musst


Traditionelle Verarbeitung

 und Rezepte


Bereits seit 900.000 Jahren stehen Eicheln auf dem Speiseplan des Menschen. Überliefertes Wissen zum selber Ausprobieren.


  • 31 Seiten und viele erklärende Bilder 
  • Praktische Tipps und Eichelrezepte
  • Sofortiger Download

Crew Member des ousuca® Survival Camp finden das eBook im Mitgliederbereich.

Hidden Content

Erntezeit und Eicheln sammeln

Es existieren die unterschiedlichsten Eichenarten. Da diese auch an verschiedenen Standorten wachsen, kann die Erntezeit nicht hundertprozentig auf alle Standorte und Bäume verallgemeinert werden.

Es kann jedoch gesagt werden, dass die beste Erntezeit für Eicheln zwischen Herbst bis Winter liegt.

Für die Weiterverarbeitung zu Eichelmehl und Eichelbrot konzentrierst du dich am besten auf die bereits reifen Früchte. Eicheln also, die bereits braun sind. Da reife Eicheln auf den Boden fallen, kannst du sie auch direkt vom Boden aufsammeln.

Achte beim Aufsammeln darauf, dass sie weder wurmig, noch schimmlig oder verfault sind. Sammle nur einwandfreie Eichelfrüchte.

Eicheln sammeln
Aufsammeln reifer Eicheln im Herbst / Winter vom Boden

Schälen und Auslaugen / Wässern

Um die Schale besser von den Eicheln entfernen zu können, empfiehlt es sich, diese vorher einige Tage zum Trocknen auszulegen. Drei Tage sind ausreichend. Danach lässt sich die Schale leichter von den Nüssen lösen (Eicheln gehören zu den Nussfrüchten).

Schälen kannst du sie einfach mit einem Messer oder mithilfe eines Nussknackers. Wurde die Schale entfernt, dann zerkleinere die geschälten Eicheln in kleinere Stücken. Anschließend werden diese Stücken gewässert.

Eicheln schälen mit Messer oder Nussknacker
Eicheln können nach einigen Tagen Trocknung einfach mit dem Messer oder zu Hause mit dem Nussknacker geöffnet werden.

Eicheln wässern Schritt für Schritt:

  1. Geschälte und zerkleinerte Eicheln in ein Gefäß geben
  2. Gefäß mit den Eichelstücken mit warmem Wasser auffüllen
  3. Ab und zu umrühren
  4. Nach etwa einer Stunde das braungefärbte Wasser abgießen und durch Frischwasser ersetzen
  5. Das Wasser solange wechseln (alle 1 bis 2 Stunden), bis das Wasser klar bleibt

Wie lange das Wässern dauert und wie oft dabei das Wasser gewechselt werden muss, das hängt von der Konzentration an Gerbstoffen ab. Diese sind von Eichelart zu Eichelart und sogar innerhalb eines einzigen Baumes unterschiedlich.

Wässere solange, bis das Wasser klar bleibt und mache eine Geschmacksprobe. Sind die Eicheln noch bitter, so wässere weiter. Schmecken sie süßlich, so kannst du sie essen oder weiterverarbeiten.

Je wärmer das Wasser ist, desto einfacher können die Gerbstoffe aus den Eicheln gelöst werden.

Die Indianer Nordamerikas wässerten ihre gesammelten Eicheln in ein Tuch gebunden mehrere Tage in einem Fließgewässer. So muss das Wasser nicht von Hand gewechselt werden, da der Fluss die Eicheln mit immer neuem Wasser spült.

Auslaugen der Eicheln, um Gerbstoffe auszuspülen
Auslaugen (wässern) der geschälten Eicheln in einem Topf oder Fließgewässer

Herstellung von Eichelmehl

Um Eichelmehl herzustellen, müssen alle vorangegangenen Schritte bis hierher ausgeführt worden sein. Das heißt, dass gesammelte Eicheln geschält und ausreichend gewässert wurden.

Manche, die es noch nie selbst hergestellt haben, könnten sich unter Eichelmehl ein trockenes Mehlpulver vorstellen, so wie man es von Weizenmehl kennt. Eichelmehl ist jedoch nicht mit anderen Mehlen vergleichbar.

Wird Eichelmehl (egal ob trocken oder feucht) länger gelagert, so bekommt es einen ranzigen Geschmack. Da es also sowieso nicht lange gelagert werden kann, so ist es einfacher, die gewässerten Eichelstücken auch direkt im feuchten Zustand zu Eichelmehl zu zerstampfen. Hierzu eignet sich ein einfacher Mörser.

Zerstampfe die Eichelstücken so klein wie möglich. Das ist vor allem für das Eichelbrot ohne Zusatz von anderem Mehl sinnvoll. Denn je feiner du es zermahlst (oder zerstampfst), desto besser kleben später die Eichelbrotfladen zusammen.

Eichelmehl selber herstellen
Herstellung von Eichelmehl mithilfe eines Mörser

Praxistipp: Outdoor nutze ich meine Kuksa als Mörser. Diese hat einen rundlichen Boden und eignet sich ausgezeichnet hierfür.

Kuksa kaufen: Kuksa Handgefertigt (Amazon Link)

Eichelbrot Rezept ohne Mehl

Dieses Eichelbrot Rezept eignet sich am besten für die Zubereitung über Lagerfeuer. Alternativ kannst du die Brotfladen aber auch zu Hause im Backofen ausbacken.

Eichelbrot Rezept ohne Mehl: Ausbacken am Lagerfeuer auf Stein
Eichelbrot Rezept ohne Mehl: Ausbacken der Fladen auf einem heißen Stein am Feuer

Nützliche Hilfsmittel:

  • Lagerfeuer
  • Topf und Tuch zum Abseihen

Zutaten:

Zubereitung der Fladen:

Wie du aus den Zutaten erkennst, brauchst du für die Herstellung dieser Brotfladen aus 100 % Eichelmehl tatsächlich nichts weiter als Eichelmehl und etwas Wasser.

Jetzt macht es sich bewährt, dass du die Eicheln zu feinem Mehl zermahlen hast. Denn je gröber das Mehl ist, desto schlechter halten die Fladen.

Eichelmehl enthält keine Bindungsmittel, also keinen natürlichen Kleber, so wie Gluten im Weizenmehl. Deshalb halten die Fladen auch kaum zusammen. Damit sie einigermaßen in Form bleiben, nutze ein Tuch.

  1. Gib das Eichelmehl in ein Tuch
  2. Schwenke das Eichelmehl im Tuch durch etwas Wasser im Topf
  3. Presse das Eichelmehl im Tuch so fest zusammen, wie du kannst
  4. Entnehme das ausgepresste Eichelmehl und forme es in den Händen zu einem Fladen
Formen der Eichelmehl Fladen für das Eichelbrot
Formen der Eichelmehl-Fladen für das Eichelbrot in einem Tuch. Die entstehende Eichelmilch ist geschmackvoll und nahrhaft.

Praxistipp: Den ausgepressten Eichelsaft solltest du nicht einfach wegschütten. Das Eichelwasser schmeckt ganz ähnlich wie Mandelmilch. Erfrischend und richtig lecker.

Ausbacken der Fladen:

In der Praxis hat sich bewiesen, dass das Ausbacken von Eichelbrot aus 100 % Eichelmehl am besten auf einem heißen Stein am Lagerfeuer funktioniert.

Am Pfannenboden bäckt die sowieso schon lose Masse an und die Fladen zerfallen. Auf der rauen Steinoberfläche hingegen kann das Eichelmehl nicht anbacken.

Übrigens wird das Eichelmehl im warmen Zustand klebefähiger. Liegt der Fladen schon einige Minuten auf dem heißen Stein, dann kannst du die warme Fladenmasse noch einmal zusammendrücken.

Wie schmeckt das Eichelbrot ohne Mehl?

Die Konsistenz des hundertprozentigen Eichelbrot ist trocken. Der Geschmack kommt sehr grobem Roggenbrot ähnlich. Vor allem dann, wenn im Eichelmehl noch größere Stücken enthalten sind, da sie sich dann genau wie Roggenkörner kauen lassen.

Geschmack von Eichelbrot
Frisch gebacken und noch warm schmeckt Eichelbrot am besten.

Haltbar machen durch Verzwiebackung:

Um Eichelbrot aus 100 % Eichelmehl haltbarer zu machen, backe es einfach nochmals. Durch mehrmaliges Backen entsteht eine Art Zwieback und dieser ist dann sehr lange haltbar.

Eichelbrot Rezept mit Mehl

Dieses Rezept habe ich genauso aus einem Bericht über traditionelle Verwendung von Eicheln entnommen. Der Bericht erschien auf einer spanischen Forstseite, wo man der Frage nachging, wie Eicheln dort vor Jahrhunderten genutzt wurden.

Fñladenbrote backen aus Eichelmehl: Eichelbrot aus der Pfanne
Eichelbrot Rezept mit Zusatz von Weizenmehl: Ausbacken in einer Eisenpfanne

Nützliche Hilfsmittel:

  • Lagerfeuer
  • Topf zum Teig anrühren
  • Eisenpfanne zum Ausbacken
Petromax Schmiedeeiserne Pfannen sp20 |...
  • Made in Germany: Schmiedeeiserne Pfannen...
  • Besonders robustes Material ohne...
  • Individuelle Kochabenteuer drinnen und...

Letzte Aktualisierung am 13.06.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Zutaten:

  • 50 % Eichelmehl
  • 50 % Weizenmehl
  • 1 Prise Salz
  • Etwas Wasser

Zubereitung:

Vermische das Eichelmehl mit dem Weizenmehl, der Prise Salz und einem Schuss Wasser im Topf zu einem Brei. Als Wasser für den Teig kannst du gleich das Eichelwasser (Eichelmilch) der ausgedrückten Fladen des Eichelbrotes aus 100 % Eichelmehl verwenden.

Wird der Teig im Topf konsistent, nimm ihn heraus und knete ihn in der Hand weiter. Ist der Teig richtig durchgeknetet, so forme daraus tellergroße feine Fladen. Die Fladen sollten im Durchmesser nur maximal so groß sein wie dein Pfannenboden.

Ausbacken der Fladen:

Lege den ausgekneteten Fladen in eine Pfanne ohne Öl. Backe ihn unter mehrmaligem Wenden langsam aus. Stelle die Pfanne hierzu in die Glut (nicht direkt auf die Flamme, da hier zu viel Hitze entstehen kann).

Als Feuerstelle zum Ausbacken eignet sich besonders gut ein Schlüssellochfeuer.

Siehe: Liste der wichtigsten Feuerarten

Wie schmeckt das Eichelbrot mit Mehl?

Das Eichelbrot mit Weizenmehl lässt sich sehr einfach kneten. Die so entstehenden Fladen haben eine feste Konsistenz und fallen nicht mehr auseinander.

Ausgebacken schmeckt dieses Eichelbrot wie richtiges Fladenbrot. Allerdings mit einer nussigen Geschmacksnote und mit einem höheren Nährstoff- und Proteingehalt durch die enthaltenen Eicheln.

Zusammenfassung

Eicheln werden bereits seit hunderttausenden von Jahren als Nahrungsquelle genutzt. Als Nüsse sind sie äußerst nahrhaft.

Um Eicheln genießbar zu machen, müssen sie nur solange gewässert werden, bis enthaltene Gerbstoffe ausgespült wurden. Danach können sie direkt gegessen oder zu anderen Lebensmitteln weiterverarbeitet werden wie:

  • Eichelmehl
  • Eichelbrot
  • Eichelkaffee
  • Eichelmilch
Eicheln essen eBook Cover 600

Eicheln essen: 31-seitiges eBook

Eicheln essen Alles, was du über Eicheln und ihre Zubereitung wissen musst


Traditionelle Verarbeitung

 und Rezepte


Bereits seit 900.000 Jahren stehen Eicheln auf dem Speiseplan des Menschen. Überliefertes Wissen zum selber Ausprobieren.


  • 31 Seiten und viele erklärende Bilder 
  • Praktische Tipps und Eichelrezepte
  • Sofortiger Download

Crew Member des ousuca® Survival Camp finden das eBook im Mitgliederbereich.

Hidden Content

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top