Camper Schuhe Pelotas XLITE im Test: Vor dem Kaufen lies diesen Artikel!

Camper Schuhe

Letztes Update: April 12th, 2018

Camper Schuhe trage ich schon seit über 15 Jahren. Solange lebe ich nämlich bereits in Spanien. Und Camper sind eine spanische Schuhmarke.

Camper Pelotas sind die coolsten Camper Schuhe

Nachdem ich mir viele Jahre keine Camper mehr gekauft hatte, bekam ich nun welche zu Weihnachten geschenkt. Das kam unerwartet und ich habe mich natürlich darüber gefreut. Grund genug, mal etwas genauer auf die spanischen Treter einzugehen, deren Bekanntheitsgrad sich im letzten Jahrzehnt weit über die spanischen Grenzen hinaus ausgedehnt hat.

Speziell geht es um die legendären Camper Pelotas. Diese sind mein Lieblingsmodell und davon habe ich im Laufe der Jahre wohl schon einige Paare über den Jordan geschickt. Sozusagen hatte ich sie im jahrelangen Härtetest und gehe im folgenden Artikel darauf ein, was die Camper Pelotas aushalten und was nicht.

Ganz speziell geht es dann noch mal um die Camper Pelotas XLite. Denn dieses Sondermodell ist das, welches ich momentan trage und welches ich somit aktuell im Test habe.

AUTORENTIPP: Camper Pelotas XLITE

Camper Schuhe
Die Camper Pelotas XLITE kamen mit Stoffbeutel.

Modell: Camper Pelotas XLITE

Preis:  Bei Amazon ansehen

Was die Camper Pelotas XLITE von anderen Camper Pelotas unterscheidet, das ist ihr federleichtes Gewicht.

Sie sind tatsächlich so leicht, dass man sie kaum am Fuss spürt.

Das Design ist gewohnt sportlich. Im Vergleich zu den Pelotas Ariel die ich sonst zu kaufen pflege scheinen die Pelotas XLITE aber noch einen Deut schnittiger.

Die Pelotas kaufe ich schon seit Jahrzehnten in Schwarz. Im Vergleich zu den Camper Ariel scheint das Schwarz bei den Pelotas XLITE noch etwas glänzender zu sein.

Der einzige Farbtupfer ist das rote Etikett mit der weissen Aufschrift „Camper“ am oberen Rand der Zunge. Und natürlich der dezente seitliche Schriftzug „Pelotas XLITE“ in schwachem Gold.

Vorteile

  • Schnürhalbschuhe, Sneakers der spanischen Qualitätsmarke Camper
  • Die Pelotas XLITE sind besonders leicht
  • Alltagsschuhe für (fast) jede Gelegenheit
  • In verschiedenen Ausführungen (Farbgebungen) erhältlich

Nachteile

  • Nicht wasserdicht
  • Hergestellt in Vietnam

Die Vorteile dieser Schuhe sind offensichtlich. Auf die Nachteile möchte ich noch etwas genauer eingehen.

Schuhe sind nicht wasserdicht

Vom Hersteller sind diese Schuhe als nicht wasserdicht angegeben. Meine eigenen Camper Sneaker hatte ich schon bei allen Wetterverhältnissen und sogar schon zum Hiking dabei. Sie halten einiges aus. Aber irgendwann ist Schluss. Es sind nun mal Alltagsschuhe und keine Trekkingschuhe. Und wasserdicht sind sie auch nicht.

Wenn du die wasserabweisenden Eigenschaften der Camper noch etwas verbessern möchtest, dann kannst du darüber nachdenken, die Schuhe gleich nach dem Kauf zu imprägnieren. Da das Obermaterial aus echtem Leder ist, gibt es hierbei keine Probleme.

Hier mehr über das Imprägnieren von Lederschuhen erfahren

Wermutstropfen: Hergestellt in Vietnam

Ich denke mich daran erinnern zu können, dass vor Zeiten „Made in Spain“ auf den Campern zu lesen war. Vielleicht irre ich mich aber auch. Auf jeden Fall steht bei meinen neuen Campern Pelotas XLITE auf der Innenseite der Zunge: „Made in Vietnam“.

Auch wenn es mittlerweile normal scheint, dass sämtliche Markenhersteller ihre Produkte in Billigländern produzieren lassen, so finde ich das nicht mehr zeitgemäss. Gerade eine so traditionsbewusste spanische Marke wie Camper sollte hier ihre Prioritäten setzen und im eigenen Land produzieren lassen. Würde „Made in Spain“ auf den Schuhen stehen, dann wären sie erst richtig cool. So sind es leider nur coole Schuhe, die in Billigländern hergestellt wurden.

Vielleicht liest ja mal irgendjemand von der Firma Camper hier mit. Ich hörte, da sitzen auch Deutsche in der Marketingabteilung. Camper verkauft seine Schuhe mittlerweile rund um den Globus. Bei über 4 Millionen Arbeitslosen im eigenen Land wäre es sicher keine schlechte Idee, die Arbeit im Land zu lassen. Teuer genug sind die Camper allemal. Je nach Schuhgrösse und Farbgebung können ein Paar Camper locker die 200 Euro übersteigen. Für diesen Preis sollten sie auch in Spanien herzustellen sein. Aber das ist wie immer nur meine Meinung.

Dass das allerdings geht, zeigen andere spanische Unternehmen wie z.B. die aus Sevilla stammende Destillerie Puerto de Indias. Durch einen Marketingstreich schaffte es dieses Unternehmen innerhalb weniger Jahre aus der Vergessenheit zur coolsten Spirituosenmarke Spaniens. Dabei ist Puerto de Indias seinen Werten treu geblieben. Der Gin wird immer noch von Hand hergestellt. Und natürlich kommt er auch immer noch aus Sevilla. Und das, obwohl das Unternehmen bereits bis nach Japan liefert!

Ok, genug der moralischen Reden. Kommen wir wieder zu den Schuhen.

Was du von deinen Camper Schuhen erwarten kannst und was nicht

Ich kaufe nicht so oft Schuhe. Und ich kaufe mir auch keine Schuhe im Schlussverkauf. Ich kaufe mir nur dann Schuhe, wenn ich sie auch wirklich benötige. Also wenn die alten Schuhe ausgetreten sind oder wenn ich spezielle Schuhe wie z.B. für’s Trekking brauche. Oder ich lasse mir Schuhe schenken. Wie eben meine neuen Camper.

Da ich nicht so gerne meine Schuhe wechsle, müssen die Schuhe die ich eben gerade an den Füssen habe dann auch einiges aushalten. Mit meinen Campern war ich schon auf Tagestouren in den Bergen. Und das bei Wind und Wetter. Camper lassen sich wirklich angenehm tragen. Das heisst, sie sehen nicht nur sportlich aus, sondern sie sind es tatsächlich auch. Wenn du sie einmal anhast, dann willst du sie nicht mehr ausziehen.

Camper Pelotas Sohle
Die typische Sohle der Camper Pelotas im Fussballschuh-Look.

Im Laufe der Jahre habe ich so einige Paar Camper verschlissen. Wenn du deine neuen Camper Pelotas jeden Tag anziehst, damit auf Arbeit gehst, an den Wochenenden damit herumläufst und sogar hin und wieder mit ihnen wandern gehst, dann halten sie so ziemlich genau ein Jahr durch.

Nach diesem Jahr ist die Sohle dann dünn gelaufen und oft reissen sie dann auch über der Sohle an der Hacke ein. Um das in einem Jahr zu schaffen, musst du aber wirklich ordentlich ranklotzen.

Wenn du deine Camper Pelotas nur als Alltagsschuhe benutzt, sie nicht oft schlechtem Wetter (Nässe, Regen, Schnee) aussetzt und sie hin und wieder mit etwas Pferdefett pflegst, dann kannst du sogar 2 bis 3 Jahre deine Freude daran haben.

Egal wie lange deine Camper durchhalten (was natürlich auf deinen Gebrauch ankommt). Der Kauf lohnt sich allemal. Denn sie sind wirklich richtig bequem, sehen gut aus und es macht einfach Spass, darin zu laufen. Die Sohle der Camper Pelotas ist vergleichsweise dick und mit den für dieses Modell typischen Noppen ausgestattet. Darauf läufst du auch auf hartem Asphalt so bequem wie auf einem weichen Fussballfeld.

Was bedeutet Camper?

Der Begriff „Camper“ stammt nicht von Camping sondern vom spanischen Begriff „Campo“. Camper ist eine spanische Marke und kommt aus Mallorca.

Bei Amazon ansehen

Die Schuhmarke existiert bereits seit 1975. Im Spanischen leitet sich der Begriff „Camper“ wohl von „Campo“ ab, was Land bedeutet.

Gründer war Lorenzo Fluxá. Er gilt als kreativer Kopf der Familie und übergab das Geschäft 2015 an seinen Sohn Miguel Fluxá, der als einer der reichsten Mallorquiner und zu den reichsten Spaniern zählt. Bereits sein Urgrossvater Antonio gründete vor über 150 Jahren die erste Schuhmanufaktur auf der Insel. Hier wurden vorrangig klassische Herrenschuhe für andere Marken produziert.

Camper nun bringt innovative Schuhe und ganz eigene Kreationen zu Tage. Dabei wird weniger Geld in Marketing investiert sondern vielmehr in Design und hochwertige Materialien. Von 2003 bis 2012 war die herrschaftliche Familinfinca Son Fortesa auf Mallorca gleichzeitig auch das Herz des Betriebes. Später wurde es dann nach Inca verlegt, bleibt aber nach wie vor auf der Insel.

Der Name Camper wird den Schuhen also tatsächlich gerecht.

Was bedeutet Pelotas?

Das spanische Wort „Pelotas“ bedeutet „Bälle“. Es ist offensichtlich, dass das Design der Camper Pelotas den typischen Fussballschuhen nachempfunden ist. So sind die Camper Pelotas sportlich, ohne dabei zu auffällig zu wirken. Vielmehr wirken sie elegant und lassen sich als Alltagsschuhe zu jeder Gelegenheit tragen.

Extras beim Kauf von Camper Schuhen

Bei meinen Camper Pelotas XLITE war noch ein praktischer weisser Baumwollbeutel mit dem roten Camper-Symbol dabei. Ob dieses Extra auch beim Onlinekauf mit im Lieferumfang enthalten ist, kann ich dir leider nicht 100% versprechen.

Falls du deine Camper Pelotas online gekauft hast, dann erzähle uns gerne darüber in den Kommentaren. Falls es etwas gibt, was dir an diesen Schuhen nicht gefällt, dann freuen wir uns ebenfalls über deine Meinung.

Folge Mike

Mike Lippoldt

Über den Autor: Mike ist Gründer von ousuca. Nach zahlreichen Reisen wanderte Mike als Jugendlicher mit dem Fahrrad nach Spanien aus und erschuf sich hier von Null an eine neue Existenz. Über seine Abenteuer und den kalten Sprung in ein neues Leben schrieb er ein Buch.
Folge Mike

Du bist einer von über 20.000 monatl. Seitenbesuchern. Bleibe auf dem Laufenden mit dem kostenlosen Newsletter:

Hinweise zum Anmeldeverfahren, zum Versanddienstleister, der statistischen Auswertung und zum Widerruf findest du in der Datenschutzerklärung.

3 Idee über “Camper Schuhe Pelotas XLITE im Test: Vor dem Kaufen lies diesen Artikel!

  1. Anton Adamek sagt:

    Ich trage Camper-Pelotas seit 25 Jahren und damals in Frankfurt am Main war das eine Art Geheimtipp. Seit meinem ersten Paar habe ich jedes Jahr ein oder zwei Paare dazu gekauft und sie hielten, bei intensiver Beanspruchung, zwei bis drei Jahre.

    Die ersten fünfzehn Jahre waren die Schuhe noch „Made in Spain“ und man sah ihnen die handwerkliche Verarbeitung an und sie rochen nach Leder. Dann waren die Schuhe „Made in Morocco“ und sie waren fast so gut wie die in Spanien gefertigten Schuhe.

    Heute habe ich ein bei Amazon gekauftes Paar „Camper pelotas XLite“ geliefert bekommen. „Made in Vietnam“. Die Schuhe riechen „chemisch“, eigentlich stinken sie. Das Leder macht einen glatten aber sehr künstlichen Eindruck und ist nicht flexibel, die zugesandte Größe, die ich seit 25 Jahren blind kaufe, passt überhaupt nicht; die Schuhe sind mindestens eine Größe kleiner als angegeben. Insgesamt haben diese Schuhe nichts mehr mit den ursprünglichen Pelotas von Camper zu tun. Ich werde die Schuhe zurückschicken und nach 25 Jahren nun nicht mehr Camper-Schuhe kaufen.

    Auch so kann man eine große Marke kaputt machen.

  2. ousuca sagt:

    Hallo Anton,

    Da hast du in vielem Recht. Auch ich hatte es ja im Beitrag schon angesprochen, dass ich es unhaltbar finde, dass die Schuhe mittlerweile in Vietnam gefertigt werden.

    Wie gesagt, bekam ich meine eigenen Camper diesmal geschenkt. Aufgrund eben der Tatsachen, die auch du ansprachst würde ich mir die Schuhe aber auch nicht mehr kaufen. Sie kosten genauso viel wie immer, werden jedoch im Ausland hergestellt. In meinen Augen unwürdig für so eine starke Marke wie es eben Camper einmal „war“ und nun leider nicht mehr ist, da sie ihren Ansprüchen nicht mehr gerecht werden.

    Auch muss ich dir zustimmen, dass Camper so die Marke kaputt macht. Leider.

    Beste Grüße,
    Mike

  3. Andrea Hock sagt:

    Gut, daß ich den Bericht über diese Camper-Schuhe hier gelesen habe – ich werde mir diese Schuhe NICHT kaufen.
    Für diesen Preis bekomme ich sicher auch gute Schuhe einer anderen Marke – die natürlich evtl. auch in Vietnam oder sonstwo in Asien hergestellt werden…
    Schade…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.