Die besten Stahlsorten für Survival & Bushcraft-Messer!

Stahlsorten für Bushcraft-Messer und Survival-Messer

Das Wichtigste in Kürze

Stahlsorten: Bei der Auswahl von Messerstählen wird grob unterschieden zwischen rostfreiem Stahl, Edelstahl (Stainless Steel), Kohlenstoffstahl (Carbon Steel), Tool Steel (Werkzeugstahl) und Damaststahl (Damascus Steel).

Eigenschaften: Messerstahl wird nach Eigenschaften wie Härte, Schnitthaltigkeit (Edge Retention), Korrosionsbeständigkeit, Zähigkeit und Aussehen gewählt.

Stahlhärte: Die Stahlhärte ist bei der Auswahl der Stahlsorte für Survival- und Bushcraft-Messer von besonderer Wichtigkeit und sollte zwischen min. 56 bis max. 61 HRC liegen.

Aussehen: Klingenstähle für Messer können sehr unterschiedlich aussehen wie glänzend, matt, geschwärzt oder im Damastlook.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Wie muss Stahl für Bushcraft- und Survival-Messer beschaffen sein und warum?
  2. Beliebte Stähle für Bushcraft- und Survival-Messer
  3. Messerstahl-Tabellen Mittelklasse und Premium
  4. 3 Kohlenstoffstähle im Vergleich
  5. 5 Edelstähle und rostfreie Stähle im Vergleich
  6. 7 Werkzeugstähle im Vergleich
  7. 2 Damaststähle
  8. 3 harte Stähle über 60 HRC
  9. FAQs
  10. Fazit

Wie muss Stahl für Bushcraft- und Survival-Messer beschaffen sein und warum?

Der beste Messerstahl hält lange seine Schärfe, lässt sich trotz Schnitthaltigkeit leicht wieder nachschärfen und weist eine hohe Zähigkeit auf, wodurch er starken Belastungen standhält.

Ganz nebenbei sollte der Messerstahl rostfrei sein und nicht so leicht Kratzer bekommen.

So einen Idealstahl gibt es nur in der Phantasie. Mit dem Wissen aus den folgenden Punkten kannst du dir jedoch einen Messerstahl auswählen, der deinen individuellen Anforderungen sehr nahe kommt.

Die richtige Stahlhärte in HRC (Hardness)

Rockwell (HRC): Ist eine weltweit gebräuchliche Maßeinheit für Werkstoffhärte. HR steht für Hardness Rockwell, gefolgt von einem Buchstaben, der die Skala und Prüfkräfte angibt.

Die Klingenhärte von Messern wird üblicherweise auf der Härteskala C (HRC) angezeigt.

Härteprüfung: Die Prüfung der Härte erfolgt mit einem Diamantkegel, der mit einer Kraft von 1372,931 Newton auf den Werkstoff wirkt. Die Härte wird auf der Skala C gemessen und durch die Eindringtiefe des Diamantkegels bestimmt: Rockwellhärte = 100 – (t/0,002 mm).

Geeignete Härten für Bushcraft- und Survival-Messer zwischen 56 bis 61 HRC:

  • Gering / 56-57 HRC: Einfache Campingmesser oder Haushaltsmesser mit geringer Schnitthaltigkeit.
  • Mittel / 57-59 HRC: Klingen von Outdoormessern bleiben schnitthaltig und lassen sich trotzdem noch leicht schärfen.
  • Hoch / 59-61 HRC: Harte Schneiden und lange Schnitthaltigkeit. Nachschärfen mit geeignetem Schleifstein kein Problem.

Schnitthaltigkeit (Edge Retention) ohne Sprödheit

Survival-Messer sollten eine ausreichende Härte aufweisen, um lange schnitthaltig zu bleiben. Sehr harte Klingen behalten länger ihre Schärfe und sind widerstandsfähiger gegenüber Verschleiß.

Andererseits sollten Klingen von Bushcraft- und Survival-Messern nicht zu hart sein, da sie sonst an spröden Abschnitten schneller brechen können. Außerdem lassen sie sich weniger leicht nachschärfen.

Ein Messer, das leicht nachgeschärft werden kann, ist im Feld von Vorteil.

Als Kompromiss für eine harte Messerschneide und eine zähe (belastbare) Klinge sind viele Messerklingen nur an der Schneide gehärtet. Bestes Beispiel hierfür sind Katana-Klingen.

Klingen von Bushcraft- und Survival-Messern haben meist eine durchgehende Stahlhärte. Diese sollte sich aus genannten Gründen zwischen den Idealhärten für Outdoormesser von 56 bis 61 HRC bewegen.

Zähigkeit (Toughness)

Zähigkeit ist die Fähigkeit eines Messers, Stöße und Belastungen zu absorbieren, ohne zu brechen.

Dies ist besonders wichtig für Aktivitäten wie Batoning oder Hacken.

Auch die Zähigkeit kannst du über die Härte der Klinge einschätzen.

Korrosionsbeständigkeit (Corrosion Resistance)

Messerklingen aus Kohlenstoffstahl, die im Freien verwendet werden, sind besonders anfällig gegen Rostbefall.

Bei Edelstahlklingen musst du dir in Bezug auf Korrosionsschutz keine Gedanken machen. Sie bleiben auch bei Feuchtigkeit und Nässe immer rostfrei.

Ist eine rostfreie Klinge wichtig für dich, dann entscheide dich für für eine harte und pflegeleichte Edelstahlklinge.

Beliebte Stähle für Bushcraft- und Survival-Messer

Beliebte Stahlsorten für Survival- und Bushcraft-Messer sind Carbon-Stähle, rostfreie Edelstähle und Werkzeugstähle.

Damaststähle sind bei manchen Individualisten beliebt, die für eine besondere Klinge gerne auch etwas tiefer in die Tasche greifen.

Stahlsorten wie O1 oder VG-10 können gleichzeitig als rostfreie Stähle oder als Werkstoffstähle eingeordnet sein und ähnliche Verwendungsmöglichkeiten finden.

Häufig genutzte Stahlsorten für Klingen von Bushcraft- und Survival-Messern sind:

  • 1095 Kohlenstoffstahl
  • A2 Werkzeugstahl
  • D2 Werkzeugstahl
  • CPM-S30V Edelstahl
  • O1 Werkzeugstahl
  • S35VN Edelstahl
  • Sandvik 12C27 Edelstahl

Für welche Stahlsorte du dich bei deiner Klinge entscheidest, hängt von deinen spezifischen Anforderungen und der geplanten Verwendung des Messers ab.

Neben der Wahl der Stahlsorte solltest du außerdem beachten, dass die Wärmebehandlung des Stahls, die von Hersteller zu Hersteller variieren kann, einen erheblichen Einfluss auf die Leistung der Klinge hat.

Achte deshalb bei der Auswahl deiner Messerklinge nicht nur auf den Stahltyp, sondern auch auf die Qualität der Verarbeitung.

Hier gilt, dass du bei namhaften Herstellern wie Böhler davon ausgehen kannst, gleichbleibend hohe Stahlqualität zu bekommen.

Bei Messern von unbekannteren Messerschmieden mit kleinen Herstellermargen musst du dich auf die Aussagen dieser Hersteller verlassen und hoffen, dass die Messerstähle den Angaben der Hersteller entsprechen.

Messerstahl-Tabellen Mittelklasse und Premium

Obere Mittelklasse-Stahl

BezeichnungHerkunftHRCKohlenstoffLegierungen
AUS-8Japan57-590,75%Mangan, Silizium, Chrom
440CUSA58-601%Mangan, Silizium, Chrom
7Cr17MoVChina57-590,65%Mangan, Silizium, Chrom
VG-10Japan58-611%Mangan, Silizium, Chrom
14C28NSchweden60-620,65%Mangan, Silizium, Chrom
D2USA58-611,5%Mangan, Silizium, Chrom
154CMUSA58-611,05%Mangan, Silizium, Chrom

Premium-Stahl

BezeichnungHerkunftHRCKohlenstoffLegierungen
ElmaxEuropa611,7%Mangan, Silizium, Chrom
M390Europa62-641,9Mangan, Silizium, Chrom
CPM S30VUSA601,35Mangan, Silizium, Chrom
ZDP-189Japan65-673%Mangan, Silizium, Chrom
CPM-20CVUSA59-611,9Mangan, Silizium, Chrom

Elmax-Stahl

Elmax ist eine Hochleistungs-Stahlsorte und gehört zur Gruppe der rostfreien Martensitstähle. Genauer gesagt ist Elmax ein pulvermetallurgischer Stahl (PM-Stahl), der für seine herausragende Kombination aus Schnitthaltigkeit, Zähigkeit und Korrosionsbeständigkeit bekannt ist.

Dieser Stahl wird in verschiedenen Anwendungen eingesetzt, einschließlich hochwertiger Outdoor-Messer.

Elmax enthält Chrom, Molybdän, Vanadium und andere Legierungselemente, die zu seinen herausragenden Eigenschaften beitragen.

Einige Messerhersteller, die Elmax-Stahl verwenden sind:

3 Kohlenstoffstähle im Vergleich

Messerklinge aus Kohlenstoffstahl
Klingen aus Kohlenstoffstahl brauchen mehr Pflege als Edelstahlklingen.

Viele Bushcrafter setzen auf Kohlenstoffstähle. Diese rosten zwar schneller, sind jedoch mit Härten von unter 60 HRC Outdoor leicht nachzuschärfen.

Außerdem eignen sich Kohlenstoffklingen für das Funkenschlagen mit dem Feuerstahl.

Beachte: Kohlenstoffstähle neigen dazu, rostanfällig zu sein. Regelmäßige Reinigung, Trocknung und gelegentliches Einölen sind wichtig, um die Rostbildung zu minimieren.

1095 Kohlenstoffstahl

Härte (HRC): 55-58 HRC
Vorteile: Einfach nachzuschärfen, gute Schnitthaltigkeit.
Nachteile: Neigt zum Rosten, erfordert regelmäßige Pflege.
Rostbeständigkeit: Gering bis moderat.

O1 Kohlenstoffstahl

Härte (HRC): 58-63 HRC
Vorteile: Hohe Härte, gute Schnitthaltigkeit, feine Körnung.
Nachteile: Neigt zum Rosten, erfordert Pflege.
Rostbeständigkeit: Gering bis moderat.

5160 Kohlenstoffstahl

Härte (HRC): 57-58 HRC
Vorteile: Hohe Zähigkeit, gute Schockresistenz, gut für Schlagbeanspruchungen.
Nachteile: Neigt zum Rosten, erfordert regelmäßige Pflege.
Rostbeständigkeit: Gering bis moderat.

Sacki Bushcraft-Messer von Schmiedeglut
  • Robuste Klinge aus Kohlenstoffstahl (1.2235 Carbonstahl)
  • Micarta braun-schwarz mit Rockfinish
  • Made in Germany

Letzte Aktualisierung am 25.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

5 Edelstähle und rostfreie Stähle im Vergleich

Klingen aus Edelstahl können unterschiedlich hart sein und sind resistent gegen Rost
Edelstähle können verschiedene Härten aufweisen und zeichnen sich durch ihre Korrosionsbeständigkeit aus.

Edelstähle sind im Allgemeinen resistent gegen Rost, wobei die Rostbeständigkeit abhängig von der Legierung variieren kann.

Auch eine Edelstahlklinge freut sich über Reinigung und Pflege.

Sandvik 12C27 (Schwedenstahl)

Härte (HRC): Typischerweise etwa 55-61 HRC.
Vorteile: Gute Schnitthaltigkeit, Rostbeständigkeit, leicht nachzuschärfen.
Nachteile: Bei extremen Anwendungen könnte die Härte begrenzt sein.

Angebot
Mora Kansbol Bushcraftmesser
  • Klinge aus rostfreiem Sandvik-Stahl 12C27
  • Gürtelmesser mit Köcherscheide
  • Schnitthaltig und leicht nachschärfbar

Letzte Aktualisierung am 25.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

S35VN Edelstahl

Härte (HRC): 58-61 HRC.
Vorteile: Gute Schnitthaltigkeit, hohe Korrosionsbeständigkeit, verbesserte Zähigkeit im Vergleich zu einigen Stählen.
Nachteile: Anspruchsvoller in der Verarbeitung, was die Herstellungskosten beeinflussen kann.

VG-10 Edelstahl

Härte (HRC): 58-61 HRC
Vorteile: Hohe Härte, gute Schnitthaltigkeit, ausgezeichnete Rostbeständigkeit.
Nachteile: Kann schwieriger nachzuschärfen sein.

S30V Edelstahl

Härte (HRC): 58-60 HRC
Vorteile: Gute Schnitthaltigkeit, hohe Korrosionsbeständigkeit, gute Schärfe.
Nachteile: Schwieriger nachzuschärfen als einige andere Edelstähle.

AUS-8 Edelstahl

Härte (HRC): 57-59 HRC
Vorteile: Gute Schnitthaltigkeit, einfacher zu schärfen als einige Edelstähle.
Nachteile: Weniger korrosionsbeständig im Vergleich zu einigen teureren Edelstählen.

7 Werkzeugstähle im Vergleich

Messerklinge diese Bushcraft- und Survival-Messer aus Werkzeugstahl
Werkzeugstähle wie N690 von Böhler sind beliebte Stahlsorten für Bushcraft-Messer und Survival-Messer.

Werkzeugstähle zeichnen sich durch ihre Robustheit und Widerstandsfähigkeit gegenüber Verschleiß aus. Sie besitzen eine durchschnittlich hohe Härte und lassen sich mit einem geeigneten Schleifstein einfach schärfen.

Abhängig von der Stahlsorte können Werkzeugstähle weniger korrosionsbeständig sein als Edelstähle. Dafür weisen sie meist eine höhere Zähigkeit auf.

Bekannter deutscher Hersteller von Werkzeugstahl für Buscraft-Messer und Survival-Messer ist die Marke Böhler.

Böhler N690 (Werkzeugstahl)

Härte (HRC): Typischerweise 58-60 HRC.
Vorteile: Gute Schnitthaltigkeit, hohe Korrosionsbeständigkeit, feine Körnung.
Nachteile: Kann schwieriger nachzuschärfen sein als einige Stähle.

Jeo-Tec Outdoormesser aus Böhlerstahl
  • Durchgehende Klinge Full Tang
  • Klinge aus deutschem Böhlerstahl N690
  • Robust und geeignet für Bushcraft und Survival

Letzte Aktualisierung am 25.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Böhler M390 (Hochleistungs-Werkzeugstahl)

Härte (HRC): Typischerweise 60-62 HRC.
Vorteile: Hervorragende Schnitthaltigkeit, hohe Korrosionsbeständigkeit, gute Zähigkeit.
Nachteile: Schwieriger nachzuschärfen, höhere Kosten.

D2 Werkzeugstahl

Härte (HRC): 55-62 HRC.
Vorteile: Hohe Härte, ausgezeichnete Schnitthaltigkeit, gute Verschleißfestigkeit.
Nachteile: Neigt zum Rosten, erfordert Pflege, kann schwieriger nachzuschärfen sein.

A2 Werkzeugstahl

Härte (HRC): 57-62 HRC.
Vorteile: Gute Härte, ausgezeichnete Zähigkeit, gute Schnitthaltigkeit.
Nachteile: Neigt zum Rosten, erfordert Pflege.

M2 Hochgeschwindigkeitsstahl

Härte (HRC): 60-65 HRC.
Vorteile: Extrem hohe Härte, hervorragende Verschleißfestigkeit.
Nachteile: Geringe Korrosionsbeständigkeit, erfordert Pflege.

S7 Schockstahl

Härte (HRC): 54-58 HRC.
Vorteile: Hohe Zähigkeit, gute Schlagfestigkeit.
Nachteile: Geringe Korrosionsbeständigkeit, erfordert Pflege.

CPM-3V Pulvermetallurgischer Stahl

Härte (HRC): 58-60 HRC.
Vorteile: Hohe Zähigkeit, gute Schnitthaltigkeit, ausgezeichnete Schlagfestigkeit.
Nachteile: Neigt zum Rosten, erfordert Pflege.

2 Damaststähle

Damastklinge aus Damaststahl
Damastklingen erhalten ihr Design durch spezielle Schmiedetechniken.

Damaststahl entsteht durch Damaszieren, eine alte Schmiedetechnik, bei der verschiedene Stahlsorten miteinander verschweißt und geschichtet werden.

Der Prozess umfasst Erhitzen, Falten, Schweißen und Härten. Das typische Damastmuster entsteht durch die unterschiedlichen Schichten und Stahlsorten.

Traditionelle Muster wie Wellen oder Augen sind charakteristisch. Die Klinge wird geschliffen und poliert, um das Muster und die Schärfe zu betonen.

Beachte, dass Damastklingen abhängig der verwendeten Stahlsorten rosten und sehr unterschiedliche Stahlhärten aufweisen können.

Allgemeiner Damaststahl (Damaststeel)

Härte (HRC): Kann je nach Ausführung variieren, oft im Bereich von 58-64 HRC.
Vorteile: Individuelle Ästhetik.
Nachteile: Hohe Kosten, kann Schwierigkeiten bei der Schärfbarkeit aufweisen.

ZDP-189 Damaststahl

Härte (HRC): In der Regel 64-67 HRC.
Vorteile: Extreme Härte, sehr gute Schnitthaltigkeit.
Nachteile: Schwierig zu schärfen, hohe Kosten.

3 harte Stähle über 60 HRC

Die folgenden Stahlsorten zeichnen sich durch besonders hohe Härte und exzellente Schnitthaltigkeit aus. Zudem sind sie korrosionsbeständig.

Der Nachteil dieser harten Stähle liegt in der Schärfbarkeit.

Sie bleiben zwar sehr lange scharf, müssen Messer aus diesen Stählen jedoch in der Wildnis nachgeschärft werden, gestaltet sich das ohne Diamantschärfer schwieriger.

Besitzt du eine solch harte Klinge am Outdoormesser, kann die Mitnahme eines Outdoor-Diamantschärfers wie der DMT (AMZ) sinnvoll sein.

CPM-S30V Edelstahl

Härte (HRC): Über 61 HRC.
Vorteile: Hervorragende Schnitthaltigkeit, hohe Korrosionsbeständigkeit, gute Schärfbarkeit.
Nachteile: Möglicherweise schwieriger nachzuschärfen.

CPM-S35VN Edelstahl

Härte (HRC): Über 61 HRC.
Vorteile: Gute Schnitthaltigkeit, verbesserte Zähigkeit im Vergleich zu S30V, gute Korrosionsbeständigkeit.
Nachteile: Kann schwieriger nachzuschärfen sein.

Böhler M390 Edelstahl

Härte (HRC): Typischerweise 60-62 HRC.
Vorteile: Hervorragende Schnitthaltigkeit, hohe Korrosionsbeständigkeit, gute Zähigkeit.
Nachteile: Schwieriger nachzuschärfen, höhere Kosten.

FAQs

Welcher Klingenstahl bleibt besonders lange scharf?

Stähle wie der Böhler M390, CPM-S35VN Edelstahl oder CPM-S30V Edelstahl weisen Härten von über 60 HRC auf und bleiben daher länger scharf. Möchtest du dein Messer nicht so oft nachschärfen, kann so ein harter Stahl eine gute Wahls sein.

Welcher Messerstahl ist rostfrei?

Edelstähle wie VG-10, AUS-8 oder S30V sind rostfreie Stähle. Auch Werkzeugstähle und andere legierte Stähle sind meist korrosionsbeständig.

Ob ein Stahl rostfrei ist oder nicht, hängt von der Legierung und vom Kohlenstoffgehalt ab.

Fazit

Messerklingen für Bushcraft- und Survival-Messer sollen schnitthaltig, leicht nachzuschärfen und zäh sein.

Diese Messerstähle müssen Schockbeanspruchung standhalten. So beim Batoning oder Hacken.

Optimale Härten für Outdoor-Messerklingen liegen zwischen 56 bis 61 HRC. Bei der Wahl meiner eigenen Messerklinge bevorzuge ich härtere Klingen von um die 60 HRC. Diese halten länger die Schärfe.

Mit einem Diamantschleifstein lassen sich auch harte Klingen in wenigen Zügen wieder rasiermesserscharf schärfen (wenn sie einmal stumpf geworden sind …).

Welche Stahlsorten gehören bei der Auswahl von Messerklingen zu deinen Favoriten?

Weiterlesen auf ousuca.com:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen