Die sichersten Survival Schlafplätze in Städten

Das musst du beim Übernachten in Städten beachten (Survival)

Zuletzt aktualisiert vor 1 Monat

Das Wichtigste in Kürze

Urban Survival: Unter dem Begriff „Urban Survival“ werden Überlebenstechniken in Städten und anderen urbanen Gebieten zusammengefasst.

Stadtübernachtungen: Ohne Geld, Ressourcen und auf bestimmten Arten von Outdoor-Abenteuern kann es notwendig werden, dass du auch in urbanen Gebieten draußen schlafen musst.

Erfahrungswerte: Ich zeige dir Tipps für das Schlafen in Städten, die ich selbst ausprobiert habe.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Warum draußen schlafen in Städten?
  2. Anforderungen an urbane Nachtlager
  3. Liste der sichersten urbanen Schlafplätze
  4. Tipps für unbeobachtetes Übernachten in Städten
  5. Ausrüstung für Stadtübernachtungen
  6. Fazit

Warum draußen schlafen in Städten?

In Bezug auf Überlebenstechniken geht es in Bezug auf Nachtlager meist darum, wie wir uns ein Shelter aus Naturmaterialien bauen.

Aber wo und wie übernachtest du am besten in Städten und anderen urbanen Gebieten? Und wieso überhaupt musst du dir Gedanken darüber machen, wo das Schlafen in Wald und Natur doch viel entspannter ist?

Während meiner monatelangen Touren als Tramp oder mit dem Fahrrad musste ich oft in urbanen Gebieten mein Nachtlager aufschlagen. Im Zuge vieler urbaner Übernachtungen lernte ich, wo man am sichersten schläft und wie man die besten Plätze findet.

Damals schlief ich draußen, um kostengünstig unterwegs sein zu können und aus der reinen Lust am Abenteuer. Heute beruhigt es mich, aufgrund meiner gesammelten Erfahrungen zu wissen, wie ich und meine Familie im Falle folgender Szenarien immer einen sicheren Schlafplatz finden können.

Draußen schlafen in Städten kann notwenig werden aufgrund folgender Szenarien:

  • Aus Abenteuerlust möchtest du mit geringsten Ressourcen reisen und dabei draußen übernachten.
  • Du verlierst dein Haus, deine Wohnung wegen Umweltkatastrophen, Überschwemmungen, Stürmen.
  • Haus oder Wohnung müssen wegen einem Brand verlassen werden und du bist gezwungen, draußen zu übernachten.
  • Wegen sozialer Unruhen in deinem Wohngebiet ist dein Haus kein sicherer Ort mehr und du musst dir einen sicheren Lagerplatz außerhalb deiner Wohnung suchen.
  • Durch ein Erdbeben bist du in deinen eigenen vier Wänden nicht mehr sicher.
  • Aus irgendeinem Grund (oder dem Zusammenspiel vieler unglücklicher Gründe) stehst du plötzlich alleine und ohne Ressourcen da, musst dich auf eigene Faust durchschlagen, draußen leben und dein Leben organisieren.

Anforderungen an urbane Nachlager

Sicherheit ist das oberste Gebot. Dieses Gebot gilt nicht nur für Survival und Extremsituationen. Der Sicherheit solltest du immer den höchsten Stellenwert einräumen.

In Bezug auf das draußen Schlafen in Städten bedeutet Sicherheit:

  • In fragwürdigen Gegenden (Vorstädte, Randgebiete von Großstädten, Ghettos, Slums) ist das Nachtlager sicher vor Überfällen und unerwünschten nächtlichen Besuchen.
  • Du bist sicher vor Verkehr (es gibt nicht wenige Fälle von Menschen, die an Stadtstränden frühmorgens von halb verschlafenen Fahrern einer Strandreinigungsmaschine umgepflügt wurden und dann nie wieder das Tageslicht erblickten).
  • Sicher vor Infektionen, Krankheiten (Schlafen hinter Müllkübeln und auf verdrecktem und mit Kot und Urin überzogenem Asphalt ist keine gute Idee).
  • In ausreichendem Abstand oder gesichert (Geländer, Absperrungen, Mauern, zur Not Seil) hinter Abgründen, an Flüssen, Seen, auf Gerüsten, Mauern, etc.).
  • Sicher vor Regen und Sicht.

Wo du nicht sicher bist

Als nicht oder wenig sicher gilt das Übernachten:

  • in öffentlichen und frei zugänglichen Parks, Parkanlagen (Übernachten auf Parkbänken).
  • auf öffentlich zugänglichen Stadtwiesen.
  • in Abrisshäusern, Ruinen, die gut zugänglich und bekannt sind und von Drogenabhängigen genutzt werden.

Liste der sichersten urbanen Schlafplätze

Wenn du als Durchreisender in eine fremden Stadt kommst und nach einem sicheren und trockenen Platz suchst, können auch 24 Stunden geöffnete Bahnhöfe oder Busbahnhöfe eine geeignete Option für das Verbringen der Nacht sein.

Von Bäumen bewachsene Hügel, Randstreifen

Draußen übernachten in Städten auf bewachsenen Stellen
In den meisten Städten (Im Bild: Madrid) lassen sich versteckte Winkel auf bewachsenen Stellen finden, die sich für einen Overnighter eignen.

In vielen Städten gibt es von Bäumen bewachsene Stellen, die nicht vom Publikum begangen werden. Diese befinden sich oft an oder in der Nähe von historischen Bauten, liegen an Straßen oder Wegen oder begrenzen bestimmte Abschnitte.

Ob so sich ein mit Bäumen bewachsener Streifen für dein Nachtlager eignet, erkennst du daran, ob er von Menschen gemieden oder begangen wird.

Sind zwischen den Bäumen keine Fußabdrücke, kein oder wenig Müll und auch sonst keine frischen menschlichen Spuren zu finden, kann sich der Platz als Schlafplatz eignen.

Tipp: Hundehalter gehen zwar gerne mit ihren Hunden Gassi um die Bäume. Wachsen diese jedoch auf schwer zugänglichen (steilen) Hängen, verzichten sie lieber auf einen Besuch. Bewachsene Hänge in urbanen Gebieten können sich deshalb besonders gut für eine Übernachtung eignen.

Lost Places

Bei Lost Places handelt es sich um verlassene Gebäude, die verschiedener Natur sein können. Menschen, die gerne und oft solche Objekte aus Abenteuerlust aufsuchen, werden als Urbexer bezeichnet.

Vor allem gut erhaltene Lost Places sind zwar gefragte Ziele bei Vagabunden, Menschen die auf der Straße leben und Urbexern, trotzdem können sie sich für Übernachtungen anbieten.

Lost Places liegen nicht nur außerhalb, sondern können sich auch innerhalb von Städten befinden. So z.B. in Form nicht fertiggestellter Baustellen oder leerer Wohnungen und Häuser.

Wenn du einen Lost Place als Platz fürs Nachtlager wählst:

  • Achte darauf, dass das Objekt nicht komplett einsturzgefährdet ist.
  • Checke die Zugänge und überprüfe, ob das Objekt häufig von anderen Menschen frequentiert wird (als Schlafplatz, Drogenplatz, Pinkelecke, …).
  • Auch wenn ein Lost Place vielleicht schon „bewohnt ist“ (Obdachlose), kannst du mit den „Bewohnern“ übereinkommen, hier eine Nacht zu verbringen (kann notwendig werden bei schlechten Wetterbedingungen und wenn sich kein anderer Platz für die Nacht finden lässt).

Zu Lost Places zählen:

  • Häuser, Wohnungen, Garagen, Fabriken, Schulen, etc. die nicht mehr genutzt werden (menschenleer sind).
  • Verlassene Rohbauten (Baustellen), die nie fertig gebaut wurden.

Das solltest du vor dem Betreten von Lost Places wissen: Nur weil Objekte verlassen sind, bedeutet das nicht, dass sie keine Eigentümer haben. Ganz im Gegenteil können Lost Places sogar mit Kameras oder Wachpersonal überwacht sein. Du solltest dir im Klaren sein, dass das Betreten eines Lost Places immer auch ein Hausfriedensbruch ist.

Hinter (zwischen) dichten Hecken

Hecken als Sichtschutz beim Übernachten in einer Stadt unter freiem Himmel, auf der Straße
Manche Hecken können dir einen sicheren Platz für dein Nachtlager inmitten einer Stadt bieten.

Dichte Hecken, die hoch genug gewachsen sind und keine weiteren Eingänge bieten, können dein Nachtlager auch mitten im Stadttrubel wie Häuserwände schützen.

Hecken befinden sich nicht nur vor Häusern und um Parks. Manchmal sind Hecken einfach nur Begrenzungen, die so angelegt wurden, dass sie dir für ein Nachtlager optimalen Schutz bieten können.

Hinter, an historischen Gebäuden (Plätzen)

Schlafen in Städten an historischen Plätzen
Die meisten historischen Plätze wie Burgen sind nur tagsüber von Touristen frequentiert. Nachts können sie dir in ihrem Schatten einen Platz für ein ruhiges Nachtlager bieten.

Historische Bauten wie Burgen oder alte Stadtmauern können nachts angeleuchtet oder von Jugendlichen als Treffpunkte frequentiert sein. Sind sie das an manchen Stellen nicht, eignen sich diese unbeobachteten Plätze für eine Übernachtung.

Geeignete Stellen an historischen Plätzen sind:

  • Nicht besucht von anderen Menschen (Jugendliche).
  • Keine Müllplätze oder Pinkelplätze.
  • Nicht oder wenig beleuchtet.

Stadtstrände

Schlafen am Stadtstrand
An Stadtstränden kannst du ziemlich gut und sicher schlafen, solange du Ebbe und Flut beachtest und nicht den Strandmaschinen im Weg liegst.

Theoretisch ist es an den meisten Stadtstränden Europas nicht gestattet, zu übernachten. Das bezieht sich jedoch vor allem auf das offensichtliche Übernachten in einem Zelt.

Wenn du jedoch die Nacht in deinem Schlafsack und an einem sicheren Platz (sicher vor Strandreinigungsmaschinen), so wie z.B. im Sichtschutz eines geschlossenen Strandrestaurants, schläfst, bist du ziemlich sicher vor Ärger.

Ich schlief unzählige Nächte an Stränden und Stadtstränden verschiedener europäischer Städte und fand diese Plätze immer besonders sicher und ruhig.

Geheimtipp: Mittelstreifen

In England verbrachte ich einmal eine Nacht unter einem von einem Fahrzeug gewehten Hardcover, das sich auf einem Mittelstreifen der Stadtautobahn befand. Es regnete Bindfäden und darunter blieb ich trocken und zudem unerkannt.

Wer vermutet, dass jemand auf dem Mittelstreifen einer Stadtautobahn übernachtet?

Durch den Verkehr war die Nacht zwar nicht ganz so ruhig, trotzdem schlief ich recht gut.

Wenn du auf einem Mittelstreifen schlafen möchtest, wähle einen Platz, der von vorbeifahrenden Autos nicht eingesehen werden kann. Ansonsten könnte jemand meinen, hier liegt ein Verletzter und dann kommt schnell die Polizei zu Besuch.

Versteckte Plätze auf Mittelstreifen sind:

  • Hinter Sträuchern, Bäumen, Hecken.
  • In zugewachsenen Mulden.
  • Hinter Mauern, Begrenzungen, anderen Bebauungen, die Sichtschutz bieten.
  • Unter herumliegenden Hardcovern von Pickups …

Geheimtipp: Baugerüst

Übernachten in der Stadt auf einem Baugerüst (Paris)
Das Baugerüst an der Notre Dame in Paris ist zwar nicht geeignet für Übernachtungen (da es sich um ein historisches Bauwerk handelt und bewacht ist), viele andere Baugerüste können sich jedoch sehr gut für eine Nacht anbieten.

In der Schweiz nahe Basel übernachtete ich einmal auf einem Baugerüst auf Höhe eines zweiten Stockwerks. Das ist natürlich nur auf einer unbewachten Baustelle möglich.

Baugerüste können sehr gut für unbemerkte Übernachtungen mitten in einer Stadt und noch dazu mit phantastischer Aussicht dienen.

Das solltest du beim Übernachten auf einem Baugerüst beachten:

  • Wähle ein unbewachtes Objekt.
  • Der Platz auf dem Baugerüst sollte sicher sein, sodass du nachts nicht herunter fällst und dir den Hals brichst.
  • Verlasse das Baugerüst unbedingt, bevor die Bauarbeiter kommen. Stelle dir den Wecker auf 6 Uhr.

Tipps für unbeobachtetes Übernachten in Städten

Um nachts ruhig und entspannt einschlafen zu können, ist es wichtig, dass du dich in der Gewissheit fühlst, absolut sicher zu liegen. Das bedeutet, dass du dir ziemlich sicher sein kannst, an deinem Nachtlagen unentdeckt zu bleiben.

Um unentdeckt durchschlafen zu können:

  • Spähe deinen Schlafplatz tagsüber (bei Tageslicht aus), ohne ihn jedoch zu betreten.
  • Gehe erst mit Anbruch der Dunkelheit in dein Nachtlager.
  • Verzichte nachts am besten komplett auf das Nutzen von Licht (Stirnlampe).
  • Wenn du unbedingt Feuer brauchst (um Essen zu kochen), nutze einen Gaskocher und schirme die Flamme so ab, dass sie aus keinem Winkel der Umgebung einsehbar ist (auch der Lichtschein sollte abgedeckt sein, z.B. indem du einen großen Topf auf die Flamme stellst).

Ausrüstung für Stadtübernachtungen

Folgende Ausrüstung macht das draußen Schlafen in Städten angenehmer:

Eine komplette Liste meiner Survival Ausrüstung findest du im Survival Basislager.

Fazit

Hast du schon einmal auf eigene Faust in einer völlig fremden Stadt draußen übernachtet? Ich verbrachte viele Nächte unter freiem Himmel in Städten und ich empfehle dir, es auch einmal zu versuchen.

Die Erfahrung aus einer Stadtübernachtung (ohne Hotel, AirBNB oder anderer Annehmlichkeiten) macht dich reicher und selbstbewusst. Hierdurch lernst du, dass du (wenn notwendig) sogar in urbanen Gebieten unbemerkt draußen schlafen und überleben kannst.

Weiterlesen auf ousuca.com:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen