Fire Roll: Feuer machen mit der Feuerrolle

Fire Roll, Feuerrolle

Die Fire Roll oder Feuerrolle bietet dir die Möglichkeit, auf kreative Weise ein Feuer zu machen. Alles, was du hierfür benötigst, sind etwas Asche oder Holzkohle und Baumwolle (z.B. Baumwollwatte von einem Tampon).

Um Asche und Watte durch Reibung zu entzünden, brauchst du außerdem zwei möglichst ebene Hölzer.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Was ist eine Fire Roll?
  2. Schritt für Schritt Anleitung
  3. Vorteile und Nachteile
  4. Alternativen
  5. Zusammenfassung

Was ist eine Fire Roll?

In Deutschland kam diese Methode in den 90ern durch Survival-Altmeister Rüdiger Nehberg zu Bekanntheit. In einigen seiner Survivalbücher beschrieb er das Feuermachen mittels Tamponwatte und Asche.

Hierfür sollte der Tampon zuerst aufgedröselt werden. In die so entstehende Watte kommt nun etwas Holzasche. Die Watte mit der Holzasche wird zu einer Wurst gerollt.

Nun muss die Watte-Asche-Wurst einige Male kräftig zwischen zwei Hölzern gerollt werden. Hast du alles richtig gemacht, qualmt es bald und du kannst mittels eines Zunder dein Feuer anmachen.

Fun fact:

Bei US-amerikanischen Survivalisten und Bushcraftern ist die Fire Roll auch als Rudiger Roll bekannt. Benannt nach dem deutschen Erfinder Rüdiger Nehberg.

Schritt für Schritt Anleitung

Dieses Video ansehen auf YouTube.

#1 Halte Holzasche oder Holzkohle bereit

Feuer machen mit Fire Roll Schritt 1: Holzasche bereithalten
Schritt #1 Halte Holzasche bereit

Asche und vor allem Holzasche ist nicht einfach nur ein Abfallprodukt vom Feuer. Vor allem im Survival kann dir Asche von großem Nutzen sein.

Du kannst Waschmittel oder Zahnpasta daraus herstellen. Und du kannst sie benutzen, um damit wieder ein Feuer zu entzünden.

Sammle beim nächsten Lagerfeuer etwas Holzasche und Holzkohle ein. Willst du nicht erst warten, bis die Asche abgekühlt ist, dann sammle sie in einem Blechtopf wie dem Stanley Edelstahltopf (Amazon Link).

#2 Unterlage, Rollbrett, Watte

Feuer machen mit Fire Roll, Feuerrolle Schritte 2: Unterlage, Rollbrett und Watte
Schritt #2 Unterlage, Rollbrett, Watte

Wähle einen möglichst ebenen Untergrund, wo du deine Rollunterlage fixieren kannst. Als Rollunterlage kann ein Brett oder ein umgefallener Baum mit gerader Oberfläche dienen.

Außerdem benötigst du ein Rollbrett oder einen gerade gewachsenen Rollast. Lege Watte oder Baumwollstoff bereit. Mit Watte von Wattepads oder mit Tamponwatte funktioniert die Feuerrolle besonders gut.

#3 Watte auslegen und mit Asche bestreuen

Feuer mit der Feuerrolle, Fire Roll Schritt 3: Watte und Asche
Schritt #3 Watte auslegen und mit Asche bestreuen

Das Auslegen der Watte ist ein einfach erscheinender Schritt. Hier kannst du jedoch viel falsch machen.

Lege die Watte lang und schmal aus. Fülle Asche oder feinen Holzkohlenstaub nur im untersten Teil in die Watte.

#4 Rollen einer Wattewurst

Fire Roll Schritt 4: Wattewurst rollen
Schritt #4 Rollen einer Wattewurst

Rolle die Watte ab der untersten Stelle, dort wo sich die Asche befindet, nach oben auf. Versuche, die Rolle möglichst gleichmäßig und fest zu rollen. Ist sie aufgerollt, dann rolle noch zwei bis dreimal kräftig mit der Handfläche darüber.

#5 Erzeugung von Rollreibung

Fireroll 5: Erzeugung von Rollreibung mittels Brett oder Stock
Schritt #5 Erzeugung von Rollreibung

Erzeuge nun Rollreibung, indem du etwa 20 Mal mit einem Brett oder geraden Stock über die Fire Roll rollst. Rolle gleichmäßig und mit gleichbleibendem Druck.

Nimm das Rollbrett zur Seite und sie nach, ob die Fire Roll bereits heiß ist und qualmt. Wenn nicht, dann rolle einige weitere Male kräftig darüber.

#6 Entzündung der Fire Roll

Fire Roll Feuer 6: Entzündung
Schritt #6 Entzündung der Fire Roll

Ob sich die Fire Roll entzündet hat, merkst du sehr leicht daran, dass sie heiß ist und qualmt. Zudem verfärbt sie sich an der qualmenden Stelle gelblich.

Ziehe die qualmende Fire Roll nun noch etwas auseinander. So kann mehr Sauerstoff an die Glut gelangen. Puste zusätzlich hinein und du wirst bald ein rotes Glutnest erkennen.

#7 Glut aus Fire Roll ins Zundernest übertragen

Feuer machen mit der Fire Roll 7: Glut ins Zundernest übertragen und anzünden
Schritt #7 Glut aus der Fire Roll ins Zundernest übertragen

Die Glut aus der Fire Roll musst du jetzt nur noch in dein vorbereitetes Zundernest übertragen. Hierbei kannst du dir übrigens Zeit lassen. Hat sich die Fire Roll einmal entzündet, dann glüht sie eine ganze Weile weiter.

Vorteile und Nachteile

Auf den ersten Blick mag diese Methode für manche etwas umständlich erscheinen. Man braucht zwei ebene Bretter, Asche oder Holzkohle und dann auch noch Watte.

Hast du verschiedene Fire Rolls in der Praxis getestet, dann wirst du jedoch schnell merken, dass sich diese Methode des Feuer machen sehr gut für Survival eignet.

Asche oder Holzkohle lässt sich sehr einfach finden. Anstelle von Watte kannst du auch einfach etwas Baumwollstoff aus deiner Hose oder deinem T-Shirt verwenden. Hast du keine Bretter, dann improvisiere mit Stöcken, Steinen oder was du eben finden kannst.

Vorteile:

  • Ausgangsmaterialien lassen sich überall und leicht besorgen
  • Unterlage und Rollbrett können improvisiert werden
  • Die Technik bietet viele Möglichkeiten der Improvisation

Nachteile:

  • Um die Technik mit der Fire Roll auch unter Survival-Bedingungen zu beherrschen, solltest du sie einige Male in der Praxis üben

Alternativen

Anstelle von Watte kannst du Stofffetzen aus deinen Baumwollhosen oder aus einem T-Shirt verwenden. Anstelle von Asche funktioniert die Fire Roll auch mit fein zermahlener Holzkohle.

Hast du keine Bretter, dann suche eine andere ebene Unterlage wie:

  • Abgesägter Baumstumpf
  • Umgefallener Baumstamm
  • Flacher Stein

Hast du kein Rollbrett, dann experimentiere mit einem:

  • Ebenen Ast
  • Flachen Stein

Zusammenfassung

Als Erfinder der Fire Roll gilt der deutsche Survival-Altmeister Rüdiger Nehberg. So ist diese Methode des Feuermachen bei Amerikanern auch als Rüdiger Roll bekannt.

Hast du es einige Male ausprobiert, dann ist das Feuermachen auf diese Weise recht einfach. Eine echte Survivaltechnik, eben ganz nach Geschmack von Sir Vival Rüdiger.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top