Erst 2017 wurde die Via Ferrata im beliebten Klettergebiet EL CHORRO in Andalusien eingeweiht. Wir waren auf der Via Ferrata EL CHORRO und im folgenden Bericht bekommst du alle Informationen die du brauchst, um selbst diesen Klettersteig erobern zu können.

Klettersteig in El Chorro Andalusien

Grundlegende Infos für die Via Ferrata in El Chorro, Andalusien.

Basisinfos

  • Ort: Nahe Bahnstation in El Chorro (Andalusische Provinz Málaga nahe des Dorfes Álora)
  • Gesamtlänge: Ca. 3,13 km
  • Kletterdistanz: Ca. 650 m
  • Höhenunterschied: Ca. 250 m
  • Dauer: Ca. 3 bis 4 Stunden (geübte Kletterer + Rückwanderung)
  • Schwierigkeitsgrad: K3 / C
  • Brücken: 1 tibetanische Seilbrücke und 1 nepalesische Seilbrücke
  • Seilrutschen: 1
  • Überhänge: 1
  • Besonderheiten: Mitnahme eines Pulley für Überwindung einer Seilrutsche im oberen Teil der Via Ferrata erforderlich

Um welche Art von Klettersteig handelt es sich?

Bei der Via Ferrata in El Chorro handelt es sich um einen neuen und gut ausgebauten Klettersteig, der erst im Jahr 2017 eingeweiht wurde. Der Einstieg zum Klettersteig von El Chorro befindet sich in der Nähe zum Ausgang des weltberühmten Caminito del Rey – ein Zielwanderweg durch Schluchten und in luftiger Höhe, der ebenfalls erst vor einigen Jahren für das breite Publikum eröffnet wurde.

Der Schwierigkeitsgrad der Via Ferrata in El Chorro wird allgemein mit K3 angegeben. Für das Erklettern dieses Klettersteiges ist neben dem Klettersteigset auch ein Pulley notwendig, da im oberen Teil eine Seilrutsche zu überwinden ist.

Der Schwierigkeitsgrad des Klettersteiges in El Chorro ist mit K3 angegeben.
Der Schwierigkeitsgrad des Klettersteiges in El Chorro ist mit K3 angegeben.

Wo genau befindet sich der Klettersteig in El Chorro?

El Chorro ist ein Dorf und ein beliebtes Wandergebiet in der andalusischen Provinz Málaga. Bis vor einigen Jahren handelte es sich hier noch um einen echten Geheimtipp. Seit der Eröffnung des Caminito del Rey tummeln sich nun an Wochenenden und auch über die Woche hunderte von Besuchern im Dorf, die ab hier Klettertouren in die Berge und Ausflüge zu den Stauseen unternehmen.

Der Ausgangspunkt zur Via Ferrata liegt in nächster Nähe zur kleinen Bahnstation im Dorf El Chorro. Direkt hinter der Bahnstation kann mit dem PKW (momentan noch) bis kurz vor den Einstieg des Klettersteig gefahren werden, der sich in etwa 3 Kilometer Entfernung zur Bahnstation befindet.

Erfahrungsbericht

Erfahrungsbericht über das Klettern auf dem Klettersteig in El Chorro.

Mit oder ohne Guide auf dem Klettersteig klettern?

Da wir selbst (noch) keine Kletterausrüstung besitzen und da aus unserer Gruppe der größte Teil der Teilnehmer bisher keine Erfahrungen auf Klettersteigen sammeln konnte, organisierten wir unsere Begehung auf der Via Ferrata in El Chorro über einen Guide. Der Guide brachte für alle Teilnehmer die Ausrüstung mit und ging der Route voraus. Zwei weitere auszubildende Guides schlossen sich ebenfalls unserer Gruppe an oder folgten nach.

Wenn du noch keine Erfahrungen auf Klettersteigen hast, aber trotzdem gerne dieses Abenteuer erleben möchtest, dann empfehle ich dir unseren Guide Leo von Viveaventura SL. Leo ist ein kompetenter Bergführer mit viel Erfahrung. Während der Ersteigung machte er einige Fotos, die er anschließend über eine Whatsapp-Gruppe mit uns teilte, die wir extra für diesen Zweck einrichteten.

Durch die Teilnahme an der Tour auf dem Klettersteig haben wir Lust auf weitere Touren bekommen. Beim nächsten Mal haben wir vielleicht schon unsere eigene Klettersteig-Ausrüstung dabei.

Verlauf der Klettertour und Schwierigkeitsgrad

Der Einstieg und ein Überhang

Der Einstieg zur Via Ferrata befindet sich nur unweit zur Parkmöglichkeit, die direkt darunter liegt. Der Weg bis zum kleinen Parkplatz ist in sehr schlechtem Zustand. Wenn du mit normalem PKW anreist, dann lasse ihn am besten etwas weiter vorne stehen und laufe die letzten Meter.

Der Einstieg beginnt oberhalb einer Bahnlinien-Überdachung. Die Bahnlinie verläuft direkt unter den Felsen und die Überdachung soll die Gleise vor herabfallenden Felsbrocken und Steinen schützen. Bist du bis hierher gekommen, dann ist der Einstieg hinter der Bahnlinie gut zu erkennen. Der Routenverlauf über die gesamte Distanz der Via Ferrata ist selbsterklärend, da die Route sehr gut ausgebaut ist.

Nur wenige Meter oberhalb des Einstiegs gibt es ein erstes Hindernis in Form eines Überhangs zu überwinden. Nach dem Überhang geht es noch einige Meter weiter in eine Felsspalte, wo im Schatten der Felsspalte eine kleine Rast eingelegt und die Aussicht genossen werden kann.

Via Ferrata El Chorro, Einstieg neben Bahnlinie.
Der Einstieg zur Via Ferrata in El Chorro liegt oberhalb der Bahnlinie nur unweit des Dorf El Chorro.

In der Wand weiter nach oben

Nach der Felsspalte geht es nun vorerst leicht weiter. Etwas weiter oben wird der Fels nun wieder steiler und es wird an den Eisenkrampen nach oben gestiegen. Es folgt ein senkrechter Aufstieg, der leicht versetzt links hinauf bis zur Seilrutsche führt, über die eine kleine Schlucht überwunden werden muss.

Die Seilrutsche und ein weiterer Aufstieg

An der Seilrutsche kommt nun der mitgeführte Pulley zum Einsatz. Das Gefälle der Seilrutsche ist gerade richtig. Sitzt du gesichert an der Seilrutsche im Klettergurt, dann saust du allein durch den Ausgangsschwung auf die andere Seite. Hier solltest du dich dann gleich nach der Ankunft im Seil festhalten, um nicht wieder zurückzufahren.

Die Seilrutsche ist eine feine Sache. Uns hat es einen Riesenspaß gemacht, mittels der Seilrutsche auf die andere Seite zu gelangen.

Nach dem Ausstieg aus der Seilrutsche geht es nun wieder einige Meter steil hinauf zu klettern. Nach einigen Metern gelangt man auf ein kleines Plateau, von dem aus man prima nachkommende Seilrutscher und die Aussicht über den Stausee und die Berge von El Chorro genießen kann.

Seilrutsche an der Via Ferrata in El Chorro.
Seilrutsche an der Via Ferrata in El Chorro.
El Chorro Klettersteig.
Nach der Überwindung der Seilrutsche und einem kleinen Kletteraufstieg heißt es Aussicht genießen über den Stausee von El Chorro.

Überwindung von zwei Seilbrücken (Tibetanische und nepalesische Seilbrücke)

Das kleine Plateau nach der Seilrutsche eignet sich hervorragend als Platz für ein Picknick. Gestärkt geht es ab hier weiter den Fels hinauf bis zur ersten der zwei Seilbrücken auf dieser Via Ferrata.

Bei der ersten Seilbrücke handelt es sich um eine Konstruktion, die sehr einfach überwunden werden kann. Die Brücke besteht aus einem Seil, auf dem gelaufen wird und zwei seitlich gespannten Seilen, die über Querseile mit dem Laufseil verbunden sind und an denen sich beim Überqueren festgehalten werden kann. Darüber verläuft noch ein zusätzliches Seil, an dem die Sicherungsarme mit den Karabinern befestigt werden können.

Gleich nach der Überquerung dieser Brücke ragt eine steile Wand nach oben, die überklettert werden muss. Im letzten Abschnitt geht es leicht links um den Fels und oben angekommen geht es nun steil nach unten zur nächsten Seilbrücke.

Die zweite Seilbrücke ist sehr viel einfacher gestaltet als die erste Seilbrücke.

Bei der zweiten Brücke handelt es sich nur um drei Stahlseile: Zwei Seile oben zum Festhalten und für die Sicherung mit dem Karabiner und ein Seil zum darauf Laufen.

Via Ferrata El Chorro, Seilbrücken.
Links die erste Seilbrücke und rechts die zweite Seilbrücke auf der Via Ferrata in El Chorro.

Über ein Geröllfeld zum letzten steilen Abstieg

Die letzte Seilbrücke leitet das Ende der Via Ferrata in El Chorro ein. Wenn du ab der Seilbrücke den Blick nach rechts unten schweifen lässt, dann kannst du ab hier bereits erkennen, wo dich der Rückweg entlang führen wird. Gleich nach der letzten Seilbrücke geht es dann einen leichten Abstieg hinab auf ein Geröllfeld, das du als letzte Kraftanstrengung überwinden musst.

Nach dem Geröllfeld kommt noch ein steiler Abstieg über eine Felswand. Viele Kletterer nutzen diesen letzten Abschnitt zum Abseilen. Ab hier beginnt nun eine leichte Wanderung zurück zum Ausgangspunkt.

Wanderung zurück zum Ausgangspunkt

Nach dem letzten Abstieg dauert der Rückweg bis zum Auto noch ca. 30 Minuten. Ein gemütlicher Spaziergang durch andalusische Natur.

Via Ferrata El Chorro, Rückweg.
Nach der Via Ferrata auf dem dem Rückweg zum Auto.
Höhlenwohnung in El Chorro.
Höhlenwohnung am Rande des Wanderwegs auf dem Rückweg von der Via Ferrata zum Auto.

Tipps für die Klettersteig Ausrüstung

Ausreichend Trinkwasser mitnehmen

Wir waren Anfang März auf der Via Ferrata in El Chorro und die Temperaturen waren sommerlich. In der Wand beim Klettern kamen wir an sehr sonnigen Anschnitten ordentlich ins Schwitzen.

Ein Liter Trinkwasser reichte für meine persönlichen Ansprüche optimal für diese Aktivität. Ich habe mir jedoch angewöhnt, auf solchen Touren wie auch auf Wandertouren wenig zu trinken und stattdessen besser mit meinen Ressourcen zu haushalten, so dass ich nicht so schnell dehydriere.

Auf diese Weise muss ich weniger Trinkwasser mitschleppen und brauch auch nicht (oder nicht so oft) unterwegs anzuhalten um zu pinkeln.

Packe auf jeden Fall für deine persönlichen Ansprüche genügend Trinkwasser ein, denn in Andalusien kann es zu jeder Jahreszeit heiß werden.

Siehe hierzu auch: Tipps gegen Dehydratation

Tipps für die richtige Klettersteig-Ausrüstung

Neben Klettersteigset, Helm und Handschuhen solltest du auch den Pulley nicht vergessen, um die Seilrutsche im oberen Drittel überwinden zu können.

Andalusien und vor allem die Provinz Málaga haben den Ruf, dass hier an 320 Tagen im Jahr die Sonne scheint. Sonnenbrille und auch etwas Sonnencreme solltest du also mitnehmen.

Eine ausführliche Auflistung empfohlener Ausrüstung für Klettersteige findest du in der Packliste für Klettersteig-Ausrüstung.

Klettersteigset für Via Ferrata (komplett).
Notwendige Ausrüstung für die Via Ferrata: Klettergurt, komplettes Klettersteigset mit Sicherungsarmen mit Banddämpfer und Karabinern sowie Pulley (für Seilrutsche), Helm und Handschuhe (im Helm).

Weiterführende Infos

Weitere Reisetipps und Tipps für Aktivitäten in Spanien und Andalusien findest du in unseren Reiseführern.

Lies auch unsere anderen Artikel übers Klettern:

Alle Artikel über Andalusien ansehen