Richtig tarnen mit Tarnschminke von Bundeswehr & Soldaten

Mit Tarnschminke getarnter Soldat

Hier geht es nicht darum, wie du dich für den nächsten Fasching passend zum Kostüm mit Camouflage Make-up schminken kannst. Obwohl die gezeigten Möglichkeiten natürlich auch dafür gelten können.

Vielmehr geht es um das effektive Tarnen freier Körperstellen durch Tarnschminke.

Bundeswehrsoldaten, US-Marines und andere Militärs haben ihre Tarnschminke entweder in der Ausrüstung mit dabei. Oder aber, sie wissen, wie sie die Camouflage Gesichtsfarbe (camouflage face paint) im Handumdrehen selber machen können.

Hier erfährst du, wie auch du Gesicht und freie Körperstellen richtig tarnen kannst.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Was ist Tarnschminke?
  2. Tarnschminke bei der Bundeswehr
  3. Tarnschminke kaufen: Top 3 Bestseller
  4. Richtiges Auftragen
  5. Tarnschminke entfernen
  6. Inhaltsstoffe
  7. 4 Möglichkeiten zum selber machen
  8. Weiße Tarnschminke
  9. Zusammenfassung

Was ist Tarnschminke?

Tarnschminke ist militärische Schminke. Diese wird von Soldaten verwendet, um freiliegende Körperstellen wie Gesicht, Hals oder Unterarme zu tarnen.

Von Bundeswehr und anderen Militärs ist es durch Dienstvorschriften geregelt, wie die Tarnfarben vom Soldaten in Gesicht und auf den Unterarmen (bei hochgekrempelten Ärmeln) zu verteilen sind.

Die Tarnschminke setzt sich aus zwei, max. drei Farben zusammen. Diese sind Oliv, Schwarz und/oder Braun.

Geliefert wird Tarnschminke in Form von Tuben, Stiften oder Schminketuis. Früher, als es noch keine Tarnschminke bei Militärs wie der Bundeswehr gab, mussten sich die Soldaten anderweitig zu helfen wissen. So wurde die Haut mit verkohlten Korken, schwarzer Papierasche oder notfalls mit Ruß getarnt.

Tarnschminke vs. Camouflage Make-up

Während Tarnschminke militärischen Zwecken dient, so ist Camouflage Make-up für Modezwecke gedacht.

Camouflage Make-up wird von Frauen verwendet, um den Teint zu verbessern. Möchtest du dich im Gelände tarnen, dann solltest du die Bezeichnungen Tarnschminke und Camouflage Make-up richtig einordnen. Machst du das nicht, hast du dann zwar einen guten Teint im Gelände, wirst aber trotzdem entdeckt.

Tarnschminke bei der Bundeswehr

Soldaten der Bundeswehr tarnen sich mit Camouflage Creme in Olivgrün, Schwarz und Braun.

Gelehrt werden drei verschiedene Tarnungsschemata

#1 Z-Tarnung:

Durchgehendes schwarzes Muster in Z-Form über Stirn, Gesicht (einschließlich Nase) und Kinn. Zweck dieser sehr einfachen Tarnung ist das Brechen der Gesichtsformen, sowie von Licht und Schatten auf dem Gesicht.

#2 Strichtarnung:

Bei der Strichtarnung werden unregelmäßige diagonale Linien senkrecht über Stirn, Gesicht, Kinn und Hals gezeichnet.

Dieses Tarnschemata eignet sich für Gelände bei Tag, wo sich durch die Strichtarnung Licht und Schatten auf dem Gesicht des Trägers mit der Landschaft vermischen.

#3 Fleckentarnung:

Unregelmäßig verteilte schwarze Flecken, die häufig auf einer olivgrünen Grundierung aufgemalt werden. Die Fleckentarnung ist gut geeignet für Tag und besonders gut für die Nacht.

Im Dunkeln bleibt durch dieses Tarnschemata auch das Gesicht dunkel. Und das auch, falls Licht darauf treffen sollte.

Anwendung von Tarnschminke von Soldaten im Gelände
Zweck der Tarnung mit Tarnschminke ist, dass auch sonst helle Hautstellen durch Schattierungen getarnt werden. Die Tarnschemata beim Auftragen der Tarnschminke unterliegen hierbei ähnlichen Mustern wie die militärische Tarnkleidung oder die militärische Ausrüstung.

Tarnschminke kaufen: Top 3 Bestseller

Tarnschminke gibt es in Form von Stiften (Tarnschminkstifte oder Camo-Sticks), als Schminketuis oder auch in Tuben. Wegen ihrer einfachen Verwendbarkeit werden von vielen Soldaten Tarnschminkstifte bevorzugt.

Eine sehr effektive Gesichtstarnung kann durch Schminkpaletten erzielt werden. Das ist jedoch vor allem im Gelände und unter Stress nicht immer einfach, da man hierfür beide Hände benötigt (im Vergleich zum Tarnen mit dem Tarnschminkstift, wofür man nur eine Hand braucht).

Bestseller Nr. 1
blntackle76 Tarnschminke Camouflage Set...
  • Camouflage Make-up mit Spiegel 3 Farben...
  • Für die Anwendung auf Gesicht, Händen...
  • Reflektierende Formel mit hohem...
Bestseller Nr. 2
blntackle76 zweifarbiger...
  • zweifarbiger Tarnschmink-Stift 2-Farben...
  • zur Anwendung auf Gesicht, Händen und...
  • Infrarot-reflektierende Formel...
Bestseller Nr. 3
Mil-Tec Tarnschminkcreme-16332000...
  • Lang anhaltende
  • Vielseitig
  • Einfach zu verwenden

Letzte Aktualisierung am 30.06.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Richtiges Auftragen

Bei den meisten Militärs wie auch bei der Bundeswehr ist es dienstlich festgelegt, wie die Tarnschminke richtig aufgetragen wird.

Laut gängiger Praxis sollen zuerst Gesicht, Ohren, Hals und Nacken olivgrün grundiert werden. Anschließend kommt das Tarnschema (Fleckentarnung, Strichtarnung oder Z-Tarnung) darüber, das abhängig vom Gelände und von Tageszeit variieren kann.

Gesichtstarnung mit Tarnschminke, Fleckentarnung
Gesichtstarnung mit Tarnschminke im Wasser.

Wiederholtes Auftragen bei Nässe, Schweiß

Für eine möglichst effektive Gesichtstarnung muss die Tarnschminke auch auf Lippen, Ohren und an den Naseneingängen verteilt werden. Nur so werden Licht und Schatten überall gebrochen und es kann eine durchgehende Tarnung entstehen.

Durch Schweiß oder bei Märschen durch Regen oder beim Durchqueren von Wasserläufen muss selbst hergestellte Tarnfarbe immer wieder überprüft und wenn nötig erneuert werden. Hierfür kann die Hilfe eines Kameraden nützlich sein.

Hochwertige von Militärs genutzte Tarnschminke und nach NSN 6850-99-978-5980 Nato-geprüfte Tarnschminke hingegen ist wasserresistent. Diese muss auch bei starkem Schwitzen und Nässe entweder kaum oder nur sehr selten erneuert werden.

Inhaltsstoffe und Besonderheiten

Um Wasserresistenz zu gewährleisten, ist neben vielen weiteren Inhaltsstoffen in den meisten Schminktarnfarben Paraffin enthalten. Als Beispiel im Anschluss die Inhaltsstoffe der Mil-Tec Nato Tarnschminkcreme (AMZ).

Inhaltsstoffe Mil-Tec Nato Tarnschminkcreme Tube 30 g (englisch):

  • Aqua
  • CI 77499
  • Kaolin
  • Paraffinum
  • Liquidum
  • Propylene
  • Glycol
  • Cetyl Alcohol
  • Magnesium
  • Aluminium Silicate
  • Acid
  • Talc
  • Triethanolomine
  • Phenoxyethanol
  • CI 77891

Hinweis für Allergiker: Menschen die auf Inhaltsstoffe herkömmlicher Tarnschminke allergisch reagieren, können ihr Gesicht mit alternativen Methoden tarnen.

Besonderheiten von offizieller und Nato-genehmigter Tarnschminke:

  • Nato-genehmigt: NSN 6850-99-978-5980
  • Infrarot-reflektierend (IRR)
  • Weist einen Sonnenschutzfaktor auf (z.B. Schutzfaktor 68)

Tarnschminke entfernen

Für das Entfernen gekaufter Tarnschminke reicht meist das Abwischen mit einem feuchten Tuch. Noch schneller und gründlicher kann die Tarnfarbe mit Zusatz von etwas Seife entfernt werden.

Wer draußen keine Seife mit dabei hat, kann auch weiße Asche aus dem Lagerfeuer als Alternativseife verwenden.

4 Möglichkeiten zum selber machen

#1 Korken:

Das ist die wohl bekannteste Variante. Ein Korken oder ein Stück Kork von einer Korkeiche wird mit dem Feuerzeug kurz angekohlt. Das abgekühlte verkohlte Ende kann nun zum Aufmalen der Gesichtstarnung verwendet werden.

#2 Papierasche:

Das gleiche Prinzip wie mit dem Korken funktioniert auch mit Papier. Da beim Anbrennen von Papier jedoch viel weniger Querschnitt entsteht als bei einem Korken, ist diese Methode etwas aufwändiger.

Papier wird kurz angebrannt und anschließend die Flamme sofort wieder gelöscht. Entstehende schwarze Papierasche kann nun als alternative Tarnschminke verwendet werden.

#3 Holzkohle:

Holzkohle ist bereits verkohlt und muss nicht erst wie ein Korken oder wie ein Stück Papier verkohlt werden. Sehr praktisch also in der Anwendung.

Hast du keine Holzkohle, dann kann sie einfach am Lagerfeuer hergestellt werden. Oder du entnimmst sie aus einem bereits erlöschten Feuer.

Entweder wird mit der Holzkohle direkt über die zu tarnenden Hautflächen gerieben. Oder die Holzkohle zerstößt und zerbröselst du in den Händen und reibst dann mit den schwarzen Fingern und Händen über Gesicht, Stirn, Nase, Hals, Nacken, Arme und Beine.

#4 Ruß:

Als Notlösung kann auch Ruß zu Tarnzwecken verwendet werden. Hierfür ist Ruß von Auspuffrohren genauso geeignet wie Kaminruß, Ofenruß oder Ruß von anderen Feuerstellen.

Weitere Alternativen: Mückennetz

Manche Allergiker verwenden anstelle von industriell hergestellter Tarnschminke ein Mückennetz in Tarnfarben.

Ein Mückennetz für Gesicht und Hals ist besonders in Regionen sinnvoll, wo sowieso eine Mückenplage besteht. Gleichzeitig dient es zur Gesichtstarnung.

Weiße Tarnschminke

Was beim Tarnen in Wald, Dschungel und Gelände die dunkle Tarnfarbe erreicht, das wird im Schnee durch helle Farben erzielt. Im Schnee tragen Soldaten helle Tarnanzüge und auch die Ausrüstung ist in hellen Farben bzw. Weiß gehalten.

Die Gesichtstarnung im Schnee kann entweder durch helle Tarnschminke realisiert werden oder durch das Tragen einer hellen Balaclava (Sturmhaube) wie die Mil-Tec Kopfhaube (AMZ), die gleichzeitig das Gesicht vor Kälte schützt.

Zusammenfassung

Tarnschminke ist nicht zu verwechseln mit Camouflage Make-up. Letzteres wird nur zu Modezwecken genutzt, während Tarnschminke von Militärs zur Tarnung von Gesicht, Hals und Armen verwendet wird.

Für das richtige Auftragen der Tarnschminke bei der Bundeswehr und anderen militärischen Verbänden kommen die drei bekannten Tarnschemata Z-Tarnung, Strichtarnung und Fleckentarnung zur Verwendung.

Weiterführende Lesetipps:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top