Ist eine Höhle sicher bei Gewitter?

In einer Höhle während eines Gewitters in den Bergen

Zuletzt aktualisiert vor 4 Monaten

Neulich fand ich während eines starken Gewitters im Gebirge Schutz in einer Felsenhöhle. Die Höhle lag nur knapp unter dem Gipfelkamm auf 1500 m Höhe.

Eine ganze Nacht blitzte und donnerte es über, hinter, neben und direkt vor mir.

Nach dieser unvergesslichen Gewittererfahrung recherchierte ich, ob und wieviel Sicherheit Höhlen tatsächlich bei Blitz und Donner bieten können.

Hier erfährst du, was du bei einer Höhlenübernachtung im Gebirgsgewitter beachten musst.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Welche Art von Höhle bietet Sicherheit bei Gewitter?
  2. So findest du Schutz in einer Höhle vor Blitzen
  3. Fazit

Welche Art Höhle bietet Sicherheit bei Gewitter?

Höhle ist nicht gleich Höhle. Es gibt Felshöhlen, Steinhöhlen, Schneehöhlen, Eishöhlen oder Erdhöhlen.

Sind Schneehöhlen oder Eishöhlen sicher bei Gewitter?

Aufgrund der elektrischen Leitfähigkeit von Wasser, Schnee und Eis fallen Schneehöhlen und Eishöhlen weg. Sie sind KEIN sicherer Ort während eines Gewitters.

Bleiben noch die Erdhöhlen und Felsenhöhlen.

Wie sicher sind Felshöhlen bei Gewitter?

Viele Gesteine, aus denen Felsen in den Bergen beschaffen sind, stellen eine schlechte Erde für Blitze dar. Das bedeutet, dass sie Blitzstrom nur schlecht oder nicht leiten können.

Granit und Marmor sind kaum bis überhaupt nicht leitfähig. Deshalb wurden früher auch Isolationen aus Marmor genutzt.

Graphit hingegen kann sehr stark leitfähig sein. Wer im Schiefergebirge wandert, bewegt sich somit auf potenziell leitfähigem Material, da Graphit im Schiefer enthalten ist.

Bei Gewitter kann das gut aber auch schlecht sein.

Einerseits wird Blitzstrom nach einem Einschlag von leitfähigem Material schneller abgeleitet. Andererseits besteht die Gefahr, dass du dich nach einem Einschlag genau auf einem Stromableiter befindest.

Grundsätzlich gilt, dass alle Felshöhlen (unabhängig vom Gestein) einen sicheren Ort bei Gewitter bieten können, wenn du diese Punkte beachtest.

Blitz eines Gewitters von einer Höhle in den Bergen aufgenommen
Foto eines Blitzes, aufgenommen während eines Gewitters vom inneren der Höhle, in der ich übernachtete.

Wie sicher sind Erdhöhlen bei Gewitter?

Im Gegensatz zu den meisten Felsen kann Erde unendlich viele Elektronen aufnehmen. Trifft ein Blitz auf die Erde, verschluckt diese den Strom.

Befindet sich reichlich Erde rund um deine Höhle und der Blitz schlägt nicht gerade auf das Höhlendach ein, hast du gute Chancen, keinen Blitzschlag abzubekommen.

Blitzstrom sucht sich immer den leichtesten Weg und würde im besten Fall von der Erde um dich herum aufgenommen.

So findest du Schutz in einer Höhle vor Blitzen

Bricht im Gebirge unerwartet ein Gewitter über dich herein, kann eine Höhle den sichersten Ort darstellen.

Diese Punkte solltest du beachten:

  • Die Höhle sollte möglichst geräumig sein (enge Felsnischen sind ungeeignet).
  • Wähle eine trockene Stelle im Inneren der Höhle.
  • Halte mindestens 1,50 m Abstand zu Höhlenwänden, Höhleneingang und Höhlendecke (besser mehr).
  • Wenn möglich, hocke dich auf eine isolierende Unterlage (Rucksack, Isomatte).
  • Halte dich von Bäumen und Sträuchern am Höhleneingang fern.
  • Liegt die Höhle an einem Klettersteig, halte Abstand zu metallenen Teilen (Halterungen, Geländer, etc.).

Bei Gewitter stehen, hocken, liegen oder sitzen?

Musst du ein Gewitter im Freien ausstehen, halte die Füße möglichst zusammen. Hierdurch verringerst du das Risiko einer Schrittspannung. Diese kann auch dann auftreten, wenn ein Blitz in mehreren hundert Metern Entfernung in den Fels einschlägt.

Bist du mit mehreren Leuten draußen, vermeidet es, euch während des Gewitters zu berühren.

WICHTIG

Behalte den Verlauf des Gewitters ständig im Auge. Das machst du, indem du nach einem Blitz mitzählst.

So schätzt du die Entfernung des Gewitters mit der 3-Sekunden-Regel ein:

  • Zählst du 3 Sekunden zwischen Blitz und Donner, ist das Gewitter ca. 1 km von dir entfernt (sehr nah!).
  • Zählst du 30 Sekunden zwischen Blitz und Donner, ist das Gewitter ca. 10 km von dir entfernt.
  • Stellt sich beim Zählen kein Donner ein, ist das Gewitter noch weiter als 18 km von dir entfernt.

NOCH WICHTIGER

Checke stets vor einer Gebirgswanderung die Wetterlage. Vorsorge ist deine beste Lebensversicherung. Bei Gewitterwarnung bleibe zu Hause!

Fazit

Bei Gewitter kann eine Höhle der sicherste Ort vor Blitzen und Blitzstrom sein. Sicherer jedenfalls, als das Unwetter ungeschützt auf freier Fläche überstehen zu müssen.

Am sichersten ist es, wenn du Gewitterwarnungen ernst nimmst und bei Gewittern auf Gebirgswanderungen verzichtest. Bist du trotzdem in ein Gewitter geraten und findest eine geräumige Höhle in der Nähe, nutze sie als Zufluchtsort.

Behalte das Gewitter ständig im Auge und schätze mithilfe der 3-Sekunden-Regel die Distanz ein. Beachte alle hier aufgelisteten Punkte und du wirst auch das stärkste Gewitter sicher in einer Höhle überstehen.

Weiterlesen auf ousuca.com:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen