Flugtaufe: So kannst du ein Flugzeug selber fliegen

Flugzeug selber fliegen, Flugtaufe

Das erfährst du in diesem Artikel:

Was ist eine Flugtaufe?

Flugzeug selber fliegen Erfahrungsbericht

So kannst auch du selbst ein Flugzeug steuern

Flugtaufe: Was ist das?

Als Flugtaufe wird der Moment bezeichnet, in dem ein Flugneuling, Fluglaie oder Flugschüler zum ersten Mal selbst ein Flugzeug in der Luft steuert.

Das besondere an der Flugtaufe ist, dass du auch als völliger Anfänger im Flug selbst das Steuer halten oder lenken darfst, da du natürlich in Begleitung eines erfahrenen Piloten fliegst.

Welche Bezeichnungen gibt es?

Die Bezeichnungen dieser Aktivität fallen oft unterschiedlich aus. Bevor du dich fragst, WO du die Flugaktivität buchen kannst, musst du also wissen, WAS du eigentlich buchst.

Einige Bezeichnungen:

  • Flugtaufe
  • Flugtaufe mit Leichtflugzeug oder Ultraleichtflugzeug
  • Ein Flugzeug selber fliegen
  • Flugzeug selber steuern
  • Leichtflugzeug oder Ultraleichtflugzeug selber fliegen oder steuern

Flugtaufe

Wo kann ich eine Flugtaufe buchen?

Buchen kannst du eine Flugtaufe bei Flugschulen, Chartern oder in Mitflugzentralen in Deutschland, in Spanien, in der Schweiz, in Österreich oder generell in verschiedenen europäischen Destinationen.

Die Ausführung kann auf Sportflughäfen (in den meisten Fällen), manchmal aber auch auf abgegrenzten Abschnitten von Großflughäfen stattfinden.

⇒ Tipp: Für ein besonders aufregendes Flugerlebnis lohnt sich die Buchung eines Fluges in Gebieten mit eindrucksvollen Landschaften.

Wie ist der Ablauf einer Flugtaufe?

Der genaue Ablauf einer Flugtaufe kann bei den verschiedenen Anbietern unterschiedlich aussehen. Vor allem bei manchen Flugschulen, die den Zweck verfolgen neue Flugschüler zu gewinnen, beginnt die Aktivität mit einer theoretischen und technischen Einführung, bevor der eigentliche Flug beginnt und du das Flugzeug über eine kurze Strecke einmal selber fliegen darfst.

Technische Einführungen sind spannend, aber nicht bei allen Anbietern enthalten. Oft beginnt der Flug direkt und ohne weitere Unterweisungen.

Start und Landung werden von einem erfahrenen Piloten durchgeführt, der während des gesamten Fluges die Kontrolle über das Flugzeug behält, dir aber während eines sicheren Flugabschnittes in geeigneter Höhe auf Wunsch das Steuer überlassen kann.

Selber fliegen Erfahrungen.
Flugtaufe in Andalusien.

Für wen eignet sich diese Aktivität?

Eine Flugtaufe ist ein Abenteuer für alle, die näher erfahren möchten, wie die Steuerung eines Flugzeuges eigentlich funktioniert, für Menschen die gerne fliegen oder auch für Menschen, die ihre Scheu vorm Fliegen verlieren möchten.

Neben dem reinen Spaß an der Sache kann eine Flugtaufe zudem als ein erster Schritt hin zu weiteren Flugaktivitäten bedeuten, an deren Ende sogar ein eigener Pilotenschein stehen kann.

Selber fliegen, Flugtaufe
Ziemlich eng im Cockpit. Nur nichts versehentlich anfassen…

Flugzeug selber fliegen Erfahrungsbericht

Hier nun ein paar Eindrücke, die ich bei meiner eigenen ersten Flugtaufe in Andalusien gewinnen durfte:

Wo?: In Andalusien an der Küste von Málaga.

Wie lange?: Insgesamt ca. 45 Minuten (30 Minuten Flugzeit.

Wie viele?: Der Pilot, ich als Copilot und im hinteren Teil des Flugzeuges meine Frau als Fluggast.

In der Vergangenheit flog ich bereits als Passagier in einem motorbetriebenen Gleitschirm mit. Diese Aktivität kann jedoch mit der Flugtaufe in einem richtigen Flugzeug kaum verglichen werden.

Während es sich bei einem motorbetriebenen Gleitschirm oder auch bei einem Ultraleichtflugzeug nur um ein Flugvehikel mit geringster Ausstattung handelt, so ist ein leichtes Propellerflugzeug schon ein echtes Flugzeug und du fühlst dich mit deinen Kopfhörern, dem Mikro und all den Apparaturen schon wie ein echter Copilot.

Was ich besonders reizvoll fand, das war das Flugzeug selbst. Es handelte sich um eine Machine, die wohl aus den siebziger Jahren stammte, mit Ledersitzen und sogar noch mit Aschenbechern in den Türen.

Flugtaufe, selber fliegen in Andalusien
Flugtaufe in Andalusien: Letztes Foto vor dem Start.

Vor dem Start

Am Tag zuvor riefen wir auf dem Flugplatz an, um den Flug zu bestätigen. Unser Flug war für Sonntag morgen um 10:00 Uhr ausgemacht.

Die Wetterprognosen für den Flugtag waren gut und unser Flug wurde bestätigt. Wie abgemacht, kamen wir eine halbe Stunde vor Beginn am Sportflughafen an. Hier konnten wir bereits einige Flugzeuge beim Starten und Landen beobachten.

Zur abgemachten Zeit erschien unser Pilot und nach einer kurzen Begrüßung ging es auch direkt ins Flugzeug. Es handelte sich um ein kleines Propellerflugzeug mit Sitzmöglichkeiten für bis zu 4 Fluggäste (Pilot und Copilot eingeschlossen).

Ich flog mit meiner Frau. Wir alle bekamen Kopfhörer mit Mikrophon, die wir uns vor dem Start aufsetzten.

Der Start

Nach einer kurzen Wartepause fuhren wir mit der einmotorigen Maschine auf die Startbahn und kurz darauf zog der Pilot die Maschine auch schon nach oben. Über die Kopfhörer verfolgten wir die Funksprüche.

Der Pilot befand sich im ständigen Kontakt mit dem Tower. Als wir die Zone des Sportflughafen verließen, kontaktierte er zudem den Tower des Hauptflughafens in Málaga.

Flugtaufe selber fliegen
Gleich gehts los, die Startbahn ist frei…

Der Flug

Unser Sportflughafen liegt an der Küste. Ab hier flogen wir Richtung Meer und dann ostwärts die Küstenlinie entlang. Über dem Meer fragte mich der Pilot dann, ob ich selbst mal das Steuer führen möchte. Das war natürlich der Zweck unserer Teilnahme und so umfasste ich vorsichtig das Steuer.

Der Pilot riet mir, das Steuer mit Fingerspitzengefühl zu bedienen. Das musste er mir nicht extra sagen. Ich war so aufgeregt, dass ich mich kaum traute, überhaupt irgendetwas an dem Steuer zu bewegen.

Er sagte mir dann, dass ich den Kurs entlang der Küstenlinie halten sollte.

Ich habe den Segelschein in Spanien (PER) und führte bereits das Ruder auf einer Yacht vom südspanischen Algeciras bis nach Ceuta in Marokko. Das Steuern des Flugzeuges schien mir ähnlich. Wenn das Flugzeug zu sehr nach links oder nach rechts kam, dann steuerte ich sehr vorsichtig entgegen. Das Flugzeug kehrte dann in die gewünschte Richtung.

Nachdem wir bis zu unserem Zielort geflogen waren, wies der Pilot auf eine Anzeige im Armaturenbrett. Diese sollte ich nun im Auge behalten, während ich das Flugzeug in einer Kurve nach rechts zum Rückflug lenke.

In einer großen Rechtskurve flogen wir weiter hinaus aufs Meer, solange bis wir wieder die Küstenlinie in entgegengesetzter Richtung erreicht hatten. Hier steuerte ich nun wieder entlang der Küstenlinie.

Ich fand das alles wahnsinnig aufregend, so weit über dem Boden ein Flugzeug steuern zu dürfen. Ich fühlte mich wie ein Entdecker aus alten Zeiten. Das lag wohl auch an dem alten Flugzeugtyp.

Auch wenn ich das Steuer während eines kurzen Abschnittes leicht bediente, so war es natürlich der Pilot, der mich führte und auch hin und wieder korrigierte.

Flugzeug selber steuern.
Über dem Meer durfte ich selbst das Steuer übernehmen.

Die Landung

Nachdem wir vom Meer aufs Land zurückgekehrt waren, übernahm der Pilot wieder komplett das Steuer. Über die Kopfhörer verfolgte ich die Funksprüche während des Landeanfluges: Río izquierda, Alpha…

Da ich die Gegend kenne, konnte ich mich auch aus der Luft gut orientieren. Ungefähr wusste ich, in welche Richtung wir fliegen müssen, um wieder auf die Landebahn zu gelangen. Die Landung verlief butterweich.

Flugzeug selber fliegen, Flugtaufe.
Unsere Propellermaschine für 4 Personen.

Mein Fazit

Obwohl das Fliegen an sich bisher nicht zu meinen Lieblingsaktivitäten zählte, so fand ich die Flugtaufe und das selber fliegen der Propellermaschine wahnsinnig aufregend und spannend.

Wenn man sonst immer nur Passagier in Linienflugzeugen ist, dann bekommt man bei so einem Propellerflug einen ganz anderen und viel näheren Eindruck davon, wie Fliegen eigentlich funktioniert.

Ich habe richtig Lust bekommen, weitere Abenteuer dieser Art zu erleben. So werden wir sicher irgendwann im Ballon fahren und auch werde ich mir einige Bücher zu dem Thema besorgen, wie die ersten Abenteurer mit Flugzeugen und anderen Flugmaschinen die Welt entdeckten.

Fliegen ist ein sehr spannendes Thema und eine Flugtaufe ein prima Anfang, um mehr darüber zu erfahren, wie Fliegen wirklich funktioniert.

So kannst auch du ein Flugzeug selber steuern

Meine Flugtaufe absolvierte ich in einem Fliegerclub in Andalusien in der Provinz Málaga.

Wenn du selbst einmal hier fliegen oder mitfliegen möchtest, dann melde dich einfach über unser Kontaktformular. Flüge in Andalusien stehen in Vélez Málaga (Provinz Málaga) oder in Trebujena (Provinz Cádiz) zur Auswahl.

Deine Flugtaufe in Andalusien

Verfügbar in Vélez Málaga (Provinz  Málaga) oder Trebujena (Provinz Cádiz).

  • 30 Minuten: 150 €
  • 1 Stunde: 250 €
     

Empfohlen:

45 Minuten / 200 €

Lies auch unsere anderen Artikel über Abenteuer:

Alle Artikel über Abenteuer ansehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.