Eicheln essen: Traditionelle Verarbeitung und Rezepte

Eicheln essen eBook Cover 600

Zubereitung und Essen von Eicheln: 31 Seiten mit praktischen Erläuterungen und Bildern zu traditionellen Eichelrezepten. Überliefertes Wissen.

Mehr Infos:

Weitere Details:

Preis: 7,70 € (MwSt inkl.) / 31 Seiten / mit zahlreichen farbigen Abbildungen / eBook lesbar auf verschiedenen elektronischen Devices / Zahlungsabwicklung über Digistore24 / Keine Widerrufsfrist


Bekannt aus:

Mike Lippoldt

Schön, dass du hier bist

Mike Lippoldt, Autor dieses Ratgeberbuches

Entgegen verbreiteter Meinung sind Eicheln nicht giftig, sondern essbar und nahrhaft. Und zwar unabhängig von der Eichelsorte. Ich habe mich auf die Suche gemacht, traditionelle Eichelrezepte aufgespürt, sie getestet und für dich in diesem Ratgeber zusammengefasst.

Eicheln richtig zubereiten und essen

Weltweit existieren hunderte Eichenarten und genauso viele Eichelsorten. Da stellt sich die Frage: Sind Eicheln giftig oder kann man sie essen?

Falls man sie essen kann: Wie bereite ich Eicheln richtig zu?

Erfahre alles, was du über Eicheln und ihre Zubereitung wissen musst. Überlieferte Rezepte zu Eichelmehl, Eichelbrot, Eichelzwieback, Eichelkaffee und Eichelsnacks.

Eichen gehören zur Familie der Buchengewächse. Weltweit existieren über 600 Arten von Eichen (Quercus). Allein in Deutschland wird zwischen 30 verschiedenen Eichenarten unterschieden.

Alle Eicheln dieser verschiedenen Eichenbäume sind essbar. Viele jedoch müssen aufgrund hoher Konzentrationen an Tanninen (Gerbstoffen) vor dem Verzehr unbedingt aufbereitet werden.

Manche Eichelsorten enthalten nur sehr wenige Gerbstoffe. Diese sind auch roh genießbar und schmecken süß und nussig. Wie du Eicheln mit hohem Anteil an bitteren Gerbstoffen genießbar machen und auf verschiedene Arten zubereiten kannst, erfährst du in diesem Ratgeber.

Dein Mike

Blick ins Buch und Leseprobe

Eicheln essen Leseprobe, Blick ins Buch 1
Eicheln essen Leseprobe, Blick ins Buch 2

Komplette Leseprobe: 7-seitige Leseprobe als PDF ansehen

Seit wann werden Eicheln als Nahrungsquelle genutzt?

Laut archäologischer Funde werden Eicheln bereits seit der Urgeschichte der Menschheit als Nahrungsquelle genutzt. So wussten schon unsere Vorfahren vor über 900.000 Jahren, wie man Früchte der unterschiedlichen Eichengewächse essbar machen kann

Nachweislich zogen sogar ganze Stämme an Orte, wo viele Eichenbäume wuchsen. So ist es nicht verwunderlich, dass in der Geschichte Eichenbäume auch als Brotbäume bezeichnet wurden. Schließlich lieferten die Eicheln das Eichelmehl, aus dem Eichelbrot gebacken wurde.

Aber nicht nur Eichelmehl stellte man aus den Eicheln her. Die Verwendungen waren vielfältig. So wurden auch Heißgetränke wie Eichelkaffee zubereitet. Oder Eicheln wurden in Eintöpfen gekocht. Ausgelaugt und geröstet waren sie ein energiereicher und leckerer Snack.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top