Mithilfe der folgenden Tipps können Anfänger in kurzer Zeit Spanisch lernen. Die Insidertipps sind praxisgetestet und absolut effektiv. Das heißt nicht, dass das Lernen ein Kinderspiel ist. Du musst ordentlich ranklotzen.

Befolgst du jedoch die Punkte im nachfolgenden Schnellkurs, dann kannst du bereits in wenigen Wochen so viel Spanisch, dass du eine Konversation mit Spaniern führen kannst.

Spanisch für Anfänger Tipps

Wozu Spanisch lernen?

Neben Englisch gehört Spanisch zu den meist gesprochen Sprachen der Welt (Mal abgesehen von Chinesisch, das zwar auch zu den Top-Sprachen gehört, aber weitaus schwieriger zu erlernen ist.).

Kannst du dich einigermaßen in spanischer und in englischer Sprache verständigen, dann gibt es für dich weltweit quasi kaum Sprachbarrieren.

Ein Lächeln heißt es, ist der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen. Wenn du auf einer Reise durch Spanien, durch Südamerika oder durch Kuba auch nur ein paar Wörter auf Spanisch beherrschst, dann gewinnst du die Herzen einheimischer Menschen im Sturm.

Es gibt viele Gründe Spanisch zu lernen. Hier ein paar Beispiele.

Gründe zum Spanisch lernen:

  • Für Reisen (Backpacking, Roadtrips, Campingreisen, etc.)
  • Du möchtest auf dem Jakobsweg wandern.
  • Aus Spaß, Neues zu erlernen.
  • Weil du längere Zeit in einem Land leben willst, wo Spanisch gesprochen wird.
  • Weil du nach Spanien oder in ein Land wo Spanisch gesprochen wird auswandern willst.

Was sind die Grundlagen der folgenden Spanisch lernen Tipps für Anfänger?

Die Grundlagen der Lerntipps für Anfänger beruhen auf eigenen Erfahrungen. Genauso wie in den folgenden Schritten beschrieben, erlernte ich die spanische Sprache autodidaktisch.

Folgst du der Anleitung, dann kannst du dir das Geld und die Zeit für den Besuch einer Sprachschule sparen.

Ich selbst besuchte nie eine Sprachschule, sondern eignete mir meine Sprachkenntnisse zu 100% unter realen Bedingungen „auf der Straße“ an.


Spanisch lernen in Rekordzeit: Schnellkurs

WICHTIG: Die beste Möglichkeit, eine Sprache zu lernen

Die beste Möglichkeit eine Sprache zu lernen hast du immer dann, wenn du im Land bist, von welchem du die Landessprache erlernen möchtest. Mein Vorteil beim Selbststudium war, dass ich mich in Spanien aufhielt und aufgrund meiner Arbeit in einem spanischen Unternehmen den ganzen Tag mit Spaniern umgeben war.

Wenn du bereits in Spanien oder in einem anderen Land bist wo die spanische Sprache gesprochen wird, dann ist das ein großer Vorteil. Wenn nicht, dann kannst du die Tipps trotzdem auch von Deutschland oder von jedem anderen Land der Welt genauso umsetzen wie hier beschrieben.

#1 Suche keine Sprachschule und andere Ausreden

Die meistgenutzten Ausreden für das Nichterlernen einer Sprache sind die Ich-habe-keine-Zeit-Ausrede gleich gefolgt von der Ich-habe-kein-Geld-für-eine-Sprachschule-Ausrede.

Die gute Nachricht: Du brauchst weder Geld, noch besonders viel Zeit. Das Geld für die Sprachschule kannst du dir sparen.

Die schlechte Nachricht: Nun hast du keine Ausreden mehr.

Das Lernen einer Sprache in einer Sprachschule hat sicher seinen Reiz. Hier lernst du neue Leute kennen und vor allem beim Sprache lernen im Ausland kannst du das Nützliche (Sprache lernen) mit dem Angenehmen (Urlaub oder Kurzurlaub) verbinden.

Wenn du soziale Kontakte suchst und Abwechslung in einer Gruppe, dann ist die Sprachschule die richtige Anlaufstelle für dich. Wenn du jedoch schnell und effektiv eine Sprache lernen willst, dann spare dir das Geld und den Zeitaufwand für eine Sprachschule und lerne die Sprache effektiv im Selbststudium.

Vorteile eines Selbststudium:

+ Du sparst Zeit für Anfahrt, Rückfahrt und Aufenthalt in einer Sprachschule. Diese Zeit kannst du effektiv für dein Selbststudium nutzten.

+ Du sparst unter Umständen jede Menge Geld, da Sprachschulen oder gar Sprachreisen viel Geld kosten können.

+ Du kannst übrig gebliebenes Geld verjubeln. Einen Bruchteil der Kosten einer Sprachschule investierst du in Lernmaterial (Wörterbücher und Grammatikbücher) und den Rest kannst du nach Lust und Laune verjubeln.

#2 Was ist dein Grund für das Erlernen der Sprache?

Der Meister kommt nicht zum Schüler. Wenn der Schüler lernen will, dann sucht er sich selbst den Meister!

Niemand kann dir eine Sprache beibringen, wenn du nicht selbst bereit dazu bist.

Meine erste spanische Freundin beschwerte sich häufig, dass sie immer noch kein Deutsch könne, weil ich es ihr nicht beibringen würde. Ich sagte dann immer, dass ich ihr gerne helfen werde, wenn sie selbst die nötige Energie für das Erlernen aufbringt. Wie soll ich ihr die Sprache lernen?

Zu ihrer Entschuldigung muss gesagt werden, dass sie natürlich keine Notwendigkeit hatte, Deutsch zu lernen, da wir uns sowieso den ganzen Tag auf Spanisch unterhielten. Umgedreht war es so, dass ich deshalb so schnell und effektiv Spanisch gelernt hatte, weil ich es musste. Ich brauchte die Sprachskills für die Verständigung mit meinen Kollegen im spanischen Unternehmen wo ich arbeitete.

Mein starker Grund für das schnelle und effektive Erlernen der spanischen Sprache war die Notwendigkeit, mich schnellstmöglich auf Spanisch verständigen zu können.

Was ist dein starker Grund für das Lernen einer neuen Sprache?

#3 Kaufe ein kleines und ein großes Wörterbuch und ein Grammatikbuch

Folgendes Lernmaterial brauchst du:

⇒ Kleines spanisches Wörterbuch für die Hosentasche: Bei Amazon ansehen

⇒ Großes spanisches Wörterbuch für das Heimstudium: Bei Amazon ansehen

⇒ Spanisches Grammatikbuch für die Konjugation: Bei Amazon ansehen

⇒ DIN A 4 Block für das Lernen zuhause.

⇒ Kugelschreiber und Bleistift: Kugelschreiber für das Konjugieren der spanischen Verben auf dem A 4 Block / Bleistift für Notizen in Wörterbüchern und im Grammatikbuch.

Mit dem aufgezählten Lernmaterial hast du absolut alles, was du für dein Sprachstudium in Eigenregie benötigst. Das kleine Wörterbuch sowie einen Bleistift trägst du ab sofort immer mit dir.

Ich hatte mein kleines spanisches Wörterbuch in der Anfangszeit stets in der hinteren Hosentasche. Wähle einen ähnlichen Aufbewahrungsort, von wo aus du das Wörterbuch jeder Zeit zur Stelle hast.

Das große Wörterbuch und das Grammatikbuch bleiben zuhause.

#4 Wie du täglich neue Vokabeln lernst

Bist du in Spanien oder in einem anderen spanischsprachigen Land, dann ist das ein großer Vorteil. Denn vor Ort wimmelt es um dich herum von neuen Vokabeln, die du nun in deinem Taschenwörterbuch nachschlagen kannst. Bist du in Deutschland und willst von hier die spanische Sprache lernen, dann musst du in dieser Hinsicht etwas improvisieren.

Tipps für das Lernen neuer spanischer Vokabeln in Spanien

  • Lasse dich inspirieren von Restaurantkarten, Straßenschildern, spanischen Zeitungen, Werbeplakaten, Infoblättern und allen spanischen Wörtern und Bezeichnungen die irgendwo geschrieben stehen.
  • Höre auf die Aussprache von Kellnern, Passanten und Personen um dich herum die Spanisch sprechen. Versuche, wiederkehrende Wörter und Redewendungen herauszufiltern.
  • Hinterfrage im direkten Gespräch mit spanischen Gesprächspartnern Wörter und lasse Wörter ggf. wiederholen.
  • Höre Radio und höre auf Fernsehsprecher.
  • Gehe ins spanische Kino.
  • Durchstöbere bei einem gemütlichen Kaffee dein Wörterbuch nach Vokabeln die dich gerade interessieren.

Tipps für das Lernen neuer spanischer Vokabeln in Deutschland

  • Klebe kleine Zettel mit spanischen Vokabeln an Gegenstände im Haus: Klebe z.B. einen Zettel an den Kühlschrank mit der spanischen Bezeichnung frigorífico.
  • Checke bevor du morgens aus dem Haus gehst (z.B. beim Frühstück) dein Wörterbuch nach Vokabeln, die du dir heute einprägen möchtest.
  • Hinterfrage bei alltäglichen Handlungen, wie die Bezeichnung für etwas in spanischer Sprache ist. Frage dich z.B. beim Betrachten des Rathauses deines Wohnorts, wie Rathaus auf Spanisch heißt (Rathaus = Ayuntamiento).
  • Schalte das spanische Radio ein.
  • Sieh dir Netflix, YouTube-Videos oder Fernsehsendungen auf Spanisch an.
  • Durchstöbere bei einem gemütlichen Kaffee, beim Essen oder wenn du eben gerade mal Zeit hast dein Wörterbuch nach Vokabeln die dich momentan interessieren.

So prägst du dir neue spanische Vokabeln effektiv ein

Einstein sagte wohl mal, dass man Dinge die man hört wieder vergisst, dass man aber Dinge die man einmal niedergeschrieben hat, garantiert nicht mehr vergisst.

Genau wie in Deutschland so werden auch in Spanien abhängig von der Region unterschiedliche Dialekte gepflegt.

Andalusisch hat bereits seine Eigenarten. Wenn du jedoch von Málaga nur 20 Kilometer ins Hinterland fährst, dann verstehen selbst einheimische Küstenbewohner nur schwer den Bergdialekt der Axarcos. Für einen Nichtspanier der gerade Spanisch lernen will hörte ich das Axarco wie ein undefinierbares Kauderwelsch an.

Damit du von Anfang an auch Vokabeln verschiedener Dialekte bestmöglich zuordnen kannst, MUSST du alle Vokabeln die du lernst niederschreiben. Erst wenn du die Wörter geschrieben hast, bekommst du ein Bild von ihnen.

So weißt du, wie die Wörter auf dem Papier aussehen und kannst sie nun auch aus dem Gedächtnis buchstabieren.

#5 So lernst du die Grammatik-Grundregeln

Während die ersten vier Punkte noch spielend in den Alltag zu integrieren waren, so musst du dich für das Lernen der Grammatik etwas mehr bemühen.

Plane jeden Abend mindestens eine Stunde oder besser noch zwei Stunden ein, wo du dich ausschließlich dem Erlernen der spanischen Grammatik widmest. Tust du das über einen Zeitraum mehrerer Wochen, dann machst du enorme Fortschritte in kürzester Zeit.

Gehe für das Erlernen der Grammatik folgendermaßen vor:

  1. Plane für jeden Abend eine feste Übungszeit ein.
  2. Konjugiere regelmäßige und unregelmäßige Verben in allen Konjugationsformen und schreibe ALLE Konjugationsformen aller Zeiten und auch des Konditional (Subjuntivo) nieder.
  3. Wähle bestenfalls eine feste Anzahl an Verben, die du jeden Abend durchkonjugieren möchtest.
  4. Hast du dich bei einer Konjugationsform verschrieben, dann konjugiere das Verb noch einmal neu.

In der spanischen Sprache gibt es verschiedene Zeitformen, den nervigen Subjuntivo und sogar zwei verschiedene Formen von „sein“. Durch das beständige schriftliche Durchkonjugieren regelmäßiger und unregelmäßiger Verben bekommst du auf effektive Weise schnell ein Gefühl für die Besonderheiten der spanischen Sprache.

Machst du das über den Zeitraum einiger Wochen und wendest das neu Erlernte auch in der Praxis an, dann bekommst du bald ein instinktives Gespür für die richtigen Anwendungsformen deiner erlernten Skills.

Spanisch lernen
Spanisch lernen: Tipps für Anfänger – Spanisch Schnellkurs ohne Sprachschule.

#6 Übe täglich und weite deine Übungen aus

Willst du schnelle und nachhaltige Erfolge, dann musst du in deinem Üben hartnäckig sein.

Werde nicht müde, im Alltag immer wieder dein Wörterbuch herauszunehmen, Wörter nachzuschlagen und aufzuschreiben. Mache auch Notizen in deinem Wörterbuch.

Im Zuge meines Selbststudiums verbrauchte ich übrigens mehrere Taschenwörterbücher. Da ich mein Wörterbuch ständig in der Hosentasche mit mir führte und wohl um die 100 Mal am Tag in die Hände nahm, zerfledderte es mit der Zeit.

Sieht dein Spanisch-Wörterbuch bald ähnlich zerzaust aus wie mein erstes Spanisch-Wörterbuch, dann bist du auf dem richtigen Weg!

Klar, dass du nur durch das Vokabeln lernen und durch das Konjugieren die spanische Sprache nicht allumfänglich erlernen kannst. Hier gehört noch mehr dazu. Da gibt es die Besonderheit der Tilde, el golpe de voz, Besonderheiten in Bezug auf Groß- und Kleinschreibung, den völlig anderen Satzaufbau im Vergleich zur deutschen Sprache und viele weitere Details, die es zu beachten gibt.

Allein durch das Befolgen der vorangegangenen Punkte wächst du jedoch bald in die Welt der spanischen Sprache hinein, bewegst dich hier immer selbständiger und findest automatisch den Weg zur Vervollständigung deiner Sprachskills.

#7 Das Wichtigste: Traue dich, deine Sprach-Skills anzuwenden!

Wenn du dich nicht traust, dein Erlerntes in der Praxis unter realen Bedingungen anzuwenden, dann sind all die vorangegangenen Punkte Zeitverschwendung.

Ich habe im Laufe der Zeit nicht wenige Expats kennengelernt, die zwar nicht dämlich waren oder sind und sogar die spanische Sprache beherrschen, die sich aber einfach nicht trauen, ihre erlernten Skills anzuwenden.

Diese Bockigkeit hat dann zur Folge, dass sich solche Personen entweder nur im eigenen Mikrokosmos mit gleichsprachigen Expats befassen oder, dass sie sich im schlimmsten Fall von der restlichen spanischen Welt in ihrer selbst gewählten spanischen Heimat isolieren.

Sei schlauer, spring über deinen Schatten und selbst wenn deine ersten Schritte in spanischer Sprache noch so wackelig sind, so sieht das immer noch besser aus, als wenn du überhaupt nicht auf die Beine kommst.

Fazit

Grundskills der spanischen Sprache lassen sich mit den genannten Anfängertipps innerhalb weniger Wochen erlernen. Mit den Grundskills kannst du bereits Konversationen auf Spanisch führen.

Ein paar grundlegende Fähigkeiten in spanischer Sprache reichen für einen Spanienurlaub oder auch für eine längere Reise durch spanischsprachiges Gebiet. Willst du tiefer in die spanische Sprache eintauchen oder sogar nach Spanien auswandern, dann kannst du mittels der genannten Tipps in Rekordzeit auch ein umfassenderes Verständnis für die spanische Sprache erlangen.

Lies auch unsere anderen Artikel über Spanien:

Alle Artikel über Spanien ansehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.