ISLAND – ICELAND | REISEFÜHRER

Island Reiseführer

ISLAND oder ICELAND wird auch als Insel aus Feuer und Eis bezeichnet. Vulkane und Gletscher überziehen die Insel, die weit im Norden an den nördlichen Polarkreis grenzt. Wir bereisten die Vulkaninsel mit dem Camper und legten dabei über 2.500 km zurück.

In diesem Reiseführer erfährst du alles, was du für die Reiseplanung deiner individuellen Islandreise wissen musst!

Island Reisetipps im Überblick

Island Packliste: Checkliste für Islandreise 

40+ Island Rundreise Sehenswürdigkeiten

Camping in Island: Campingplätze und Camingplanung 

Günstig nach und in Island reisen: Tipps

20+ Reykjavik Tipps

ISLAND - FAQ

Wie viele Einwohner hat Island?

Island hat tatsächlich nur ca. 357.000 Einwohner (Stand: 2018). Die meisten Bewohner leben in der Hauptstadt Reykjavik und der Rest der Bevölkerung verteilt sich vor allem entlang der Küsten. Das Landesinnere hingegen ist so gut wie menschenleer.

Was macht Island als Reiseland so besonders?

Noch vor zehn Jahren verirrten sich nur wenige Touristen nach Iceland. Mittlerweile heißt es, dass jeder reiselustige Amerikaner mindestens einmal im Leben nach Island möchte. Das gleiche gilt wohl auch für viele Europäer und Asiaten. Wie das die kleine Insel auf Dauer verkraften soll, steht noch in den Sternen. Fakt ist jedoch, dass Island tatsächlich zu den coolsten Reisedestinationen gehört.

5 Coole Gründe für eine Islandreise:

  1. Vulkane, Vulkanlandschaften, Lava und Lavalandschaften
  2. Geysire, Schwefelflüsse und heiße Quellen / Geothermalbäder und Geothermal Naturquellen
  3. Authentische Fischerdörfer im Norden der Insel
  4. Robben, Wale, Seevögel und Puffins (ganz besonders lustige Exemplare), Islandschafe, Islandpferde, Islandkühe
  5. Iceland kann individuell komplett umfahren und auf eigene Faust erkundet werden

Wann ist die beste Reisezeit?

Die beste Reisezeit für Islandrundreisen ist im Sommer zwischen Ende Juni bis Anfang September.

Die beste Reisezeit für die Beobachtung von Polarlichtern (Aurora Borealis) sind die Wintermonate. Auch wenn die Polarlichter das ganze Jahr über Island stehen, so können sie nur im Winter beobachtet werden, da es im Sommer selbst nach Mitternacht nie komplett dunkel wird.

Wie teuer ist Island?

Das durchschnittliche Einkommen in Island liegt bei knapp 5.000 Euro. Somit wird klar, warum die Preise in Island im Vergleich zu anderen Destinationen recht hoch liegen. Viel reicher als andere Europäer sind die Isländer deshalb trotzdem nicht. Denn die Lebenshaltungskosten sind ebenfalls sehr hoch.

Kann man Island auch günstig bereisen?

Definitiv JA. Hierfür eignet sich am besten eine Islandtour mit dem Mietwagen bzw. mit einem Camper. Camping ist die günstigste und zugleich coolste Möglichkeit, Island zu entdecken.



REISEVORBEREITUNG: WELCHE REISEART FÜR ISLAND?

Ein Islandurlaub will gut durchplant sein.

An erster Stelle sollte die Berücksichtigung der Jahreszeit stehen. Die Sommermonate Juni bis September sind am besten für Campingurlaube in Island geeignet. Die Wintermonate hingegen sind ideal, um Polarlichter zu beobachten.

Was sind die Herausforderungen bei der Planung eines Islandurlaub?

Was uns bei unseren Reisevorbereitungen und vor allem bei der Planung der Reiseroute am meisten Schwierigkeiten bereitete, das waren die zungenbrecherischen isländischen Ortsnamen.

Bei den Planungen zu unserem Kanadatrip z.B. war es leicht, sich die Namen der wichtigen Naturparks wie Jasper und Banff zu merken. In Island hingegen muss man sich mit Bezeichnungen wie Vatnajökull-Nationalpark, Þingvellir-Nationalpark oder Snæfellsjökull-Nationalpark auseinandersetzen. Nicht nur, dass die Bezeichnungen unaussprechlich erscheinen, auch viele Buchstaben sind in unserem Alphabet so nicht vorhanden.

Wer keine Zeit, keine Lust oder keine Nerven hat, sich eine Rundreise um Island selbst zusammenzureimen, der kann auf Pauschalangebote zurückgreifen.

Wer sich die Mühe macht, selbst die Reiseroute für einen individuellen Roadtrip zu planen und auch vor den isländischen Bezeichnungen nicht zurückschreckt, der wird mit atemberaubenden Landstrichen abseits der Touristenpfade belohnt.

Folgende Reisearten für Islandreisen stehen zur Auswahl:

  1. Selbst geplante Individualreisen mit Übernachtungen in Unterkünften (Hotels, Apartments, Hostels).
  2. Selbst geplante individuelle Campingreisen mit Übernachtungen im Zelt oder im Campingfahrzeug auf Campingplätzen.
  3. Organisierte Gruppenreisen oder individuell gebuchte Pauschalreisen.

Individualreise mit Übernachtungen in Island planen

Vorteile:Nachteile:
+ Individueller Urlaub nach Plan, ideal für alle, die ihre Ferien gerne gut organisiert haben möchten.

+ Abhängig von der Unterkunft kann auch das Frühstück inklusive sein.

+ Man weiß, dass man abends in einem bequemen Bett schlafen wird.

– Festgelegte Übernachtungen, daher keine individuellen Anpassungen des Reiseroutenverlaufs.

– Insgesamt weniger flexibel als Campingtrips auf eigene Faust und ohne vorherige Campingplatzbuchung.

– Im Vergleich zu einer Campingreise teurer.

Günstigen Mietwagen buchen in Island.
Mit dem Mietwagen oder Camper Island auf eigene Faust entdecken.

Island ist eines der am wenigsten besiedelten Länder der Erde. Dementsprechend gering ist die Hotelauswahl bzw. die Auswahl buchbarer Unterkünfte. Sei es Hotel, Airbnb oder Hostel.

Wenn du in Island auf eigene Faust unterwegs bist und keine Unterkunft im Voraus gebucht hast, du dir aber vorgenommen hast, während deiner Reise in Unterkünften zu übernachten, dann kann es vorkommen, dass du vor deinem Wunschhotel plötzlich vor verschlossenen Hoteltüren stehst, da es bereits komplett belegt ist.

In der Hauptstadt Reykjavik ist die Hoteldichte vergleichsweise hoch und hier stehen die Chancen auch ohne vorherige Buchung ein Zimmer zu bekommen gut. Sobald du jedoch auf der Ringstraße Richtung Norden fährst, wird die Auswahl geringer.

Große isländische Hotelketten wie Fosshotel haben in vielen Orten und auch in der Nähe vieler Naturschauplätze eine Niederlassung. Eine Übernachtung im Fosshotel gehört jedoch nicht zu den günstigsten Übernachtungsalternativen und auch hier ist es nicht gesagt, dass immer Unterkünfte zur Verfügung stehen.

Möchtest du eine Individualreise durch Island planen und unterwegs in Hotels oder in anderen Unterkünften übernachten, dann solltest du deine Unterkünfte im Voraus buchen.

UNTERKÜNFTE UND MIETFAHRZEUGE

Unterkünfte bequem und günstig bei Booking buchen

Unterkünfte in Reykjavik und Umgebung: Bei Booking vergleichen und buchen

Unterkünfte in Gesamtisland: Bei Booking vergleichen und buchen

Mietwagen bei Rentalcars

Mietwagen für Island: Bei Rentalcars vergleichen und buchen

Checkliste für Individualreise mit Übernachtungen: Das Wichtigste!

  • Boarding Pass (Für den Fall, dass du nicht mit dem Smartphone eincheckst.)
  • Gültiger Reisepass (mindestens 6 Monate)
  • Gültige Fahrerlaubnis (für Island reicht deine normale deutsche Fahrerlaubnis)
  • Internationale Reiseversicherung
  • Ausdruck des Vertragsabschlusses für den Mietwagen
  • Ausdruck der Buchungsbestätigungen für die Hotelübernachtungen
Blick aus unserem Hotelzimmer im Eyja Guldsmeden Hotel Reykjavik.
Blick aus unserem Hotelzimmer im Eyja Guldsmeden Hotel Reykjavik.

Auch wenn wir Island mit dem Camper bereisten, so verbrachten wir einige Tage in Reykjavik. Hier übernachteten wir im Eyja Guldsmeden Hotel.

Das Hotel ist zentral und ruhig gelegen. Ab dem Hotel sind es nur wenige Gehminuten bis zur Esshalle HLEMMUR MATHÖLL, wo du leckere isländische Speisen wie z.B. den berühmten isländischen Lachs verköstigen kannst. Auch lässt sich das Stadtzentrum ab hier sehr gut zu Fuß erforschen.

Preise und Verfügbarkeit des Eyja Guldsmeden bei Booking ansehen

Individuelle Campingreise durch Island planen

Vorteile:Nachteile:
+ Günstige Alternative zu Übernachtungen in Unterkünften bzw. Hotels.

+ Höchstmaß an Flexibilität, da Campingplätze in Island einfach unterwegs gebucht werden können.

+ Besondere Nähe zu Islands Natur.

– Gemeinschaftsduschen und Gemeinschaftstoiletten auf Campingplätzen.

– Übernachtung im Zelt oder Campingvan anstatt in einem bequemen Hotelbett.

– Zum größten Teil Selbstversorgung über die eigene Campingküche.

Checkliste für individuelle Campingtrips: Das Wichtigste!

  • Boarding Pass (Für den Fall, dass du nicht mit dem Smartphone eincheckst.)
  • Gültiger Reisepass (mindestens 6 Monate)
  • Gültige Fahrerlaubnis (für Island reicht deine normale deutsch Fahrerlaubnis)
  • Internationale Reiseversicherung
  • Ausdruck des Vertragsabschlusses für den Mietwagen

Mögliche Zusatzausrüstung für Campingplatz:

Die Reiseform einer individuellen Campingreise gehört für viele Islandtouristen zur ersten Wahl.

Mit einem Mietwagen oder einem Camper kann die Insel auf eigene Faust entdeckt werden. Campingplätze gibt es in Island überall entlang der Ringstraße, daher sind Stellplätze stets verfügbar.

Buchung einer Pauschalreise

Vorteile:Nachteile:
+ Du musst dich hinsichtlich der Reiseplanung um so gut wie nichts kümmern.

+ Im Vergleich zur individuellen Reiseplanung oft besonders günstig.

– Null Spielraum für individuelle Anpassungen.

– Bei pauschalen Gruppenreisen immer in der Gruppe unterwegs.

Wer mich kennt der wird wissen, dass ich kein Fan von Pauschalreisen bin. Ich weiß aber, dass Pauschalreisen vor allem für einige ältere Reisefreunde oft die beste Wahl darstellen, um sich das Reisen ermöglichen zu können.

Nicht jeder hat Lust, minutiös selbst seine Reiseroute zu planen und auch nicht jeder hat das Geld, einen eigenen Mietwagen zu buchen.

Bei Individualreisen fallen neben den Mietwagenkosten viele weitere Aufwendungen an wie:

  • Hotelkosten, Übernachtungskosten
  • Kosten für die Verpflegung unterwegs
  • Kosten für weitere Inlandreisen
  • Kosten für Museumsbesuche oder andere Einrichtungen oder Anlagen

Pauschalreisen bieten ein komplettes Reisepaket für einen zuvor genau festgelegten Preis. Der Reisende weiß also, wie viel er für seine Reise beiseite schaffen muss. Es gibt unzählige Anbieter von Pauschalreisen, die sich gegenseitig im Preis unterbieten. Somit ist es nicht schwer, hier interessante Angebote zu finden.

Kombination von Individualreise und Pauschalbuchungen

Auch wenn wir zum großen Teil individuell unterwegs sind, so nutzen wir in manchen Fällen pauschale Angebote. So kann es vorkommen, dass wir auf manchen Reisen Flug und Hotel im Paket buchen, da beides somit günstiger wird. Wir schlafen dann bspw. die erste Nacht in einem Hotel, das wir mit dem Flug gebucht haben und die anderen Hotelübernachtungen oder Übernachtungen im gebuchten Campingvan organisieren wir auf eigene Faust.


ISLAND RUNDREISE: EINMAL RUND UM DIE INSEL!

Sehr viele Islandreisende, die pauschal auf die Insel reisen, sind vor allem an den Sehenswürdigkeiten Südislands unterwegs. So ist der Süden Islands ungleich touristischer als der Norden.

Wir merkten diesen Unterschied extrem, als wir aus den verlassenen nördlichen Gegenden hinab zum Gebiet des Goldenen Zirkel (The Golden Circle) kamen.

Folgende Sehenswürdigkeiten gehören zum goldenen Zirkel im Südwesten Islands:

  • Nationalpark Þingvellir, Plattenspalte zwischen der euroasiatischen und der amerikanischen Platte (Silfra Spalte)
  • Geysir und Strokkur im Geothermalgebiet Haukadalur
  • Gullfoss Wasserfall
  • Vulkankrater Kerið

Des Weiteren können zum goldenen Zirkel das Geothermalkraftwerk bei Nesjavellir und ein Besuch im Geothermalbad der berühmten Blauen Lagune – Blue Lagoon hinzugezählt werden.

TOURENPLANER FÜR INDIVIDUELLE ISLAND RUNDREISE

Tourenplaner vergleichen: Die besten kostenlosen Tourenplaner

Es existiert eine Vielzahl an kostenlosen und kostenpflichtigen Tourenplanern. Einer ist jedoch unschlagbar und noch dazu gratis: Google Maps.

Während unserer gesamten Islandreise trackten wir die Reiseroute ausschließlich mit Google Maps. Der GPS-Empfang war bis auf einige wenige Ausnahmen überall auf der Insel hervorragend.

Wenn das Smartphone den ganzen Tag GPS-Daten abruft, dann verbraucht das natürlich Akkustrom. Wenn du wie wir mit einem Mietwagen Island erkundest, dann empfehle ich dir, einen USB-Adapterstecker wie das Anker PowerDrive 2 Auto Ladegerät  mitzunehmen. So ein kleines Teil ist unschlagbar, denn damit kannst du jederzeit unterwegs Smartphone und andere digitale Geräte aufladen.

Das wahre und unberührte Island entdecken

Geysire, der Þingvellir Nationalpark und andere Naturschauplätze im Südwesten sind natürlich sehr beeindruckend. Was uns aber während unseres Inseltrips die schönsten Momente bereitet hat, das waren einsame Spaziergänge abends an schwarzen Stränden in Nordisland. Oder die Beobachtung von Robben am Grönlandmeer sowie tausende von Wasservögel, vorrangig hektische und sehr lustige Puffins, an den steilen und zerklüfteten Küstenabschnitten im Südosten und weiter oben im Norden.

Im nördlichen Húsavík nahmen wir auf einem alten Fischkutter an einer Walbeobachtung teil. Da Húsavík nicht gerade auf unserer Route lag, überlegten wir erst, ob sich dieser Extraweg lohnen würde. Walbeobachtungen werden auch von anderen Küstenorten aus angeboten. Da wir gelesen hatten, dass Húsavík als beste Ausgangsbasis für solch eine Tour ist, nahmen wir die ca. 100 km Umweg in Kauf.

Die Fahrt nach Húsavík und auch die etwa 120 Euro pro Person für die Kutterfahrt haben sich gelohnt. Während der etwa dreistündigen Tour bekamen wir mehrere Wale zu sehen, viele Seevögel und die Fahrt an sich war schon das Geld wert.

Wann hat man schonmal die Gelegenheit, auf einem alten Fischerboot auf der kalten und nebligen Grönlandsee zu fahren?

Whale Watching Tour in Húsavík, Nordisland.
Auf einer Whale Watching Tour in Húsavík, Nordisland.

Manchmal hielten wir während unseres Roadtrip einfach irgendwo mitten in der wilden und zerklüfteten Vulkanlandschaft Islands und ließen die Blicke schweifen. Im Norden erlebten wir viele stille und einzigartige Momente.

Während der Sommermonate wird es auch nachts nie komplett dunkel in Iceland. Diese ständige Helligkeit nutzten wir, um auch später am Abend noch Erkundungstouren zu machen. Dann waren wir nicht selten völlig allein unterwegs und hatten Zeit, in das wahre und unberührte Island einzutauchen.

Island Rundreise, Wasserfall. Das unberührte Island entdecken.
Vor diesem idyllischen Wasserfall standen wir, abgesehen von einigen Islandschafen, abends komplett alleine.

ISLAND WETTER

Wenn du mich fragst, wie das Wetter in Island ist, dann muss ich etwas weiter ausholen. Ich kann dir jedoch versichern, dass zumindest mir das isländische Wetter bestens bekommen ist.

Das isländische Wetter im Winter

Auch wenn Island am oberen Zipfel an den nördlichen Polarkreis grenzt, so sind die Temperaturen selbst im Winter recht mild bis angenehm. Grund hierfür ist der Golfstrom, der warme Temperaturen mit sich bringt.

Die Wintertemperaturen bewegen sich um den Gefrierpunkt. Durchschnittliche tiefe Temperaturen im Januar liegen bei um die -3 ºC. Durchschnittliche wärmere Januartemperaturen liegen bei um die 2 ºC. Somit ist der isländische Winter weitaus wärmer als z.B. Winter in Finnland, Lappland, Schweden oder Nordnorwegen, wo sich die Tiefsttemperaturen bei frostigen -20 ºC bewegen können.

Die höchsten Gipfel Islands reichen bis auf über 2.000 m. In solchen Höhen ist es natürlich weitaus kälter als in Meereshöhe. Deshalb und aufgrund der Niederschlagsmengen gibt es auf der Insel auch einige Gletscher zu bewundern, deren Gletscherzungen an vielen Stellen und auch im Sommer von den Erhöhungen hinunter in die Täler reichen.

Aufgrund von Schneefällen und fehlenden Räummöglichkeiten werden zahlreiche Straßen in den Wintermonaten gesperrt. Deshalb solltest du deinen Roadtrip um die Insel möglichst in den Sommermonaten planen.

Gletscher in Island.
Auf Island gibt es nicht nur Vulkane, sondern auch Gletscher. Deshalb heißt die Insel umgangssprachlich auch „Insel aus Feuer und Eis“.

Das isländische Wetter im Sommer

Kurz vor unserem Reiseantritt waren Freunde in Südisland und diese meinten, dass wir unbedingt die warmen Wintersachen mitbringen sollten. Die Temperaturen bewegten sich für unseren Reisetermin laut eigenen Wetterforschungen bei Tagestemperaturen um die 18 ºC und Nachttemperaturen von minimal 4 ºC (auch abhängig vom Reisegebiet).

Wir packten also die warmen Winterklamotten ein, die wir auch schon auf unserem Wintertrip in Norwegen dabei hatten. Gleich nach Ankunft und die ersten Tage konnten wir diese im Rucksack lassen, denn die Temperaturen in Südisland nahe Reykjavik und auch im Südwesten der Insel waren sonnig und sommerlich.

Tagsüber war ich oft sogar im T-Shirt unterwegs. Auf Wanderungen nahm ich jedoch immer die leichte Daunenjacke mit. Gemäß meiner Islanderfahrung ist eine Daunenjacke wie meine TREVAIL Daunenjacke von The North Face  die beste Allwetterlösung an trockenen Sommertagen in Island.

Geregnet hat es während unserer Rundreise nie. Allerdings wurden wir an manchen Wasserfällen wie am gigantischen Dettifoss komplett durchnässt. Aufgrund der warmen Temperaturen in Verbindung mit dem isländischen Wind trockneten die Sachen jedoch bereits wieder während der Wanderung zurück zum Auto.

An den Wasserfällen kann die Mitnahme eines Regencapes nützlich sein. Ein Regencape ist leicht und kann auch bei sommerlichen Temperaturen einfach auf Wanderungen mitgenommen werden.

Weiter nördlich wie im Fischerort Siglufjörður, wo wir eine Nacht auf dem Zeltplatz direkt am Hafen verbrachten, gingen die Temperaturen nach 20:00 Uhr rapide und polarmäßig in den Keller. Hier zogen wir uns die warmen Thermoklamotten drunter.

In den Fjorden ist es oft neblig und meist sehr feucht, wodurch es abends ebenfalls recht kühl wird.

Einige Klamotten, die du für den Islandsommer einpacken solltest:

  • Allwetterjacke oder regendichte Windjacke (Hardshell)
  • Lange Hosen mit windstoppenden Eigenschaften
  • Leichte Daunenjacke (ideal für Wanderungen)
  • Thermo-Longsleeves
  • Lange Thermo-Unterhosen
  • Mütze
  • Tuch oder leichten Schal (ich hatte mein Shemag dabei)
  • Optional: Leichter Regenponcho

BADEN IN GEOTHERMALBÄDERN

Baden in der Blauen Lagune – Blue Lagoon nahe Reykjavik

Zu den bekanntesten Geothermalbädern gehört die Blaue Lagune – Blue Lagoon. Dieses im Freien liegende Geothermalbad befindet sich nahe Reykjavik auf halbem Weg Richtung Flughafen Keflavík. Es liegt etwas abgelegen auf einer Nebenstraße. Da es gut ausgeschildert ist, kannst du es aber sogar ohne Routenplaner einfach finden.

Was du unbedingt vor deinem Besuch in der Blauen Lagune tun solltest:

Buche deinen Besuch unbedingt im Voraus online. Trotz des recht hohen Tagespreises von 85 Euro ist die Blaue Lagune stets gut besucht und die Plätze sind täglich ausgebucht. Das gilt übrigens auch für das Restaurant der Blauen Lagune. Wir hatten zwar den Eintritt zur Blue Lagoon gebucht, aber auf die Buchung eines Restaurantplatzes verzichtet. Wir dachten, dass es schon nicht so voll sein würde. Da hatten wir uns gründlich geirrt.

Wir fanden trotzdem ein nettes Restaurant gleich in der Nähe der Blauen Lagune: Max’s Restaurant.

Wie ist das Baden in der Blauen Lagune?

Das warme Wasser kommt von der geothermalen Anlage, die sich gleich neben dem Geothermalbad befindet. Das ganze Gelände in Verbindung mit dem Kraftwerk mutet eher an wie eine Mondstation als ein Erholungsbad. Die Einrichtung und Infrastruktur ist sehr modern.

Hast du deinen Eintritt bereits online gebucht, gehst du mit deiner Buchung einfach zum Schalter durch und bekommst deinen Armreif, mit dem du nun im Umkleideraum einen Spind deiner Wahl wählen und beim Baden in der Blauen Lagune Getränke bezahlen kannst.

Außer baden kannst du hier auch in verschiedene Saunen gehen, dir eine Maske aus Vulkanmineralien auf das Gesicht auftragen (im Preis inbegriffen) oder in der Relaxzone chillen. Die Stühle in der Relaxzone sind übrigens sehr bequem.

Was unterscheidet die Blaue Lagune von anderen Geothermalbädern?

Was uns beim Besuch sofort auffiel war der Umstand, dass es weder vor noch in der Blauen Lagune nach Schwefel riecht. Im Geothermalbad des Mývatn Nature Baths in Nordisland war der Schwefelgestank hingegen allgegenwärtig.

Weitere Unterscheidungsmerkmale sind die innovative Gestaltung und, dass Handtücher zur Verfügung gestellt werden.

Baden in anderen Geothermalbädern, Schwimmbecken, Lagunen

In ganz Island verteilt gibt es unzählige Geothermalbäder oder Geothermal-Naturquellen. Die Geothermal-Naturquellen können kostenlos besucht werden und für die ausgebauten Geothermalbäder oder Geothermal-Spa-Bäder ist ein Eintritt zu bezahlen.

Einige Geothermal-Naturquellen (kostenlos oder sehr geringer Eintrittspreis)

  • Gudrunarlaug (Westisland)
  • Kvika Fußbad (nahe Reykjavik)
  • Grettislaug & Jarlslaug (Nordisland nahe Skagafjördur Fjord)
  • Seljavallalaug (Südisland)
  • Krossneslaug (Nordwesten)

Einige Kostenpflichtige Geothermal Bäder und SPA

  • Blaue Lagune (nahe Reykjavik) – Teuerstes und bekanntestes Geothermalbad.
  • Mývatn Naturbäder (Nordisland im Mývatn Gebiet) – Ähnlich wie blaue Lagune, aber viel günstiger, allerdings mit starkem Schwefelgeruch.
  • Fontana Geothermalbad (nahe Reykjavik)
  • Krauma Baderesort (Westisland)
  • Hofsós Thermal bath (Nordisland) – Schwimmbecken mit warmem Wasser und Blick auf einen Fjord.
  • Geheime Lagune (nahe Reykjavik / Goldener Zirkel)
Blaue Lagune Reykjavik.
Warme Wasserlagune vor der eigentlichen Einrichtung der Blauen Lagune. Innen haben wir keine Fotos gemacht und unseren Aufenthalt genossen. Das Wasser sieht aber genauso aus.
Geothermalpool in Hofsós, Island.
Der Geothermalpool in Hofsós. Der Ausblick war entspannend, das Wasser allerdings nicht sehr warm.

ISLAND PACKLISTE

Bei der Zusammenstellung der Island Packliste muss zuerst die Reisezeit berücksichtigt werden. Die meisten Islandbesucher fliegen in den Sommermonaten nach Island, da Sommer als die beste Reisezeit für Rundreisen gilt. Im Winter hingegen können viele Straßen verschneit und unzugänglich sein.

Hast du vor im Winter nach Iceland zu reisen, dann checke unsere Packliste für Nordnorwegen im Winter. Die Wetterverhältnisse sind ähnlich (wenn auch in Island milder) und die beiden Packlisten somit auch.

Möchtest du wie wir im Sommer rund um die Insel reisen oder einen sommerlichen Campingtrip durch Iceland unternehmen, dann checke unsere ultimative Island Packliste / Checkliste (Verweis am Anfang des Artikels).


Island Packliste, Checkliste.
Mit dem Camper durch Island / Iceland.

ISLAND GÜNSTIG

Island gilt nicht nur als teure Reisedestination. Island ist tatsächlich teuer.

Das heißt jedoch nicht, dass du nicht auch günstig Island bereisen kannst: Erfahre, wie du deinen Islandtrip günstig planst! (Verweis am Anfang des Artikels)


Island reisen günstig: Mit diesen Tipps!
Island ist die Insel aus Feuer und Eis – und mit gigantischen Wasserfällen.

CAMPING IN ISLAND

An Campingplätzen mangelt es in Island nicht. In jedem Ort und sogar an jeder Sehenswürdigkeit bzw. nahe jedem Naturmonument befindet sich ein Zeltplatz oder auch ein Platz für Fahrzeugcamping.

Was du beim Camping in Iceland beachten musst, erfährst du im Artikel über Camping und Zelten in Island – Iceland Campingguide! (Verweis am Anfang des Artikels)


Camping in Island Tipps.
Camping in Island.

Noch mehr Fragen zu Island?

Hast du dich durch alle Infos des Island Reiseführer gewühlt, aber immer noch nicht die passende Information gefunden, nach der du gesucht hast?

Falls noch Fragen offen sind, dann melde dich gerne über einen Kommentar.

Aufschlußreich, interessant, hilfreich? Teile diesen Beitrag!

Werde Teil einer wachsenden Community

Über 30.000 monatl. Seitenbesucher. Erhalte exklusive Inhalte über das Newsletter.

ousuca Newsletter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.