(Last Updated On: 29. Juli 2018)

Im Outdoormesser-Guide checken wir verschiedene Messertypen, die für unterschiedliche Einsatzzwecke Outdoor am besten geeignet sind.

Wir begeben uns auf die Suche nach dem ultimativen Outdoor-Messer, das für Trekking, Camping, Survival und Bushcraft gleichermaßen gut geeignet sein kann. Einem echten Allrounder eben.

Welches ist das beste und ultimative Outdoormesser?

Das beste Outdoormesser ist ein Allround-Messer, das für verschiedene Einsatzzwecke gleichermaßen gut geeignet sein kann.

Die Klingenlänge des perfekten Allrounder-Messers bewegt sich innerhalb der rechtlich erlaubten 12 cm, so dass es problemlos auch zum Trekking oder Camping mitgenommen werden kann. Wiederum ist die Klinge so stabil und schnittfest, dass das Messer auch beim Bushcrafting und Survival eine gute Figur macht.

Wie solch ein ultimatives Outdoor-Messer für Allroundzwecke genau aussehen kann, darauf gehen wir später noch genauer ein. Zuerst aber wollen wir die gängigsten Messertypen für Outdoor unter die Lupe nehmen, hier Vorteile und Nachteile beleuchten und präzisieren, welcher Messertyp für welchen Zweck am besten geeignet ist.

OUTDOOR-MESSER: MESSERTYPEN

#1 Taschenmesser, Multifunktionsmesser, Schweizer Messer

Taschenmesser wie Schweizer Messer oder Multifunktionsmesser anderer Marken sind optimal für ein Every Day Carry. Im EDC sind sie als effektive und vor allem erlaubte Helfer immer mit am Mann bzw. an der Frau.

Viele Taschenmesser verfügen neben einer normalen Klinge über weitere Funktionen wie integrierte Schere, Säge, Dosenöffner, Korkenzieher oder sogar einen Zahnstocher wie beim Schweizer Multitool.

Einsatzbereiche für Taschenmesser, Multifunktionsmesser, Schweizer Messer

Taschenmesser sind hilfreiche Begleiter im täglichen Leben, so als Bestandteil des EDC oder im häuslichen Gebrauch. Des Weiteren sind sie nützliche Reisebegleiter.

Bei härteren Einsätzen Outdoor stößt man mit diesen kleinen Alltagshelfern jedoch schnell an die Grenzen. Selbst die Klingen von BW-Taschenmessern halten dauerhafter Belastung nicht stand, nutzt man sie nicht nur zum Brot schmieren und Zwiebeln schneiden sondern auch als Survival-Messer.

Mir selbst ist bereits die Klinge eines BW-Taschenmesser gebrochen. Das ist keine lustige Angelegenheit, wenn man so wie ich auf mehrmonatiger Tour ist und sich auf sein Messer verlassen muss. Aus dieser Erfahrung habe ich jedoch gelernt. Taschenmesser sind nunmal fürs EDC, aber nicht für Survival gedacht. Hier muss ein stabileres Messer mit durchgehender Klinge oder zumindest ein Klappmesser mit robuster und arretierbarer Klinge her.

Vorteile und Nachteile

Vorteile +

  • Optimal für den Gebrauch im Alltag oder als Bestandteil des EDC
  • Aufgrund ihrer geringen Klingenlänge gemäß deutschem Waffenrecht unproblematisch
  • Vielseitige Funktionen

Nachteile –

  • Keine durchgehende Klinge und deshalb unstabil bei härteren Ansprüchen
  • Oft sehr kurze Klinge von 6 bis 8 cm
  • Ungeeignet als Allrounder für Survival oder Bushcraft

#2 Klappmesser mit Arretierung

Es gibt sehr gute Klappmesser mit Arretierung. Solche die mit beiden Händen bedient werden müssen, um sie aufzuklappen (in Deutschland erlaubt) und solche, die selbst mit einer Hand aus dem Stehgreif sofort geöffnet werden können, sogenannte Einhandmesser (in Deutschland verboten).

Sehr gute Klappmesser mit Arretierung kommen aus Solingen oder aus spanischen Handwerks-Messerschmieden aus Albacete. Sehr gute Klappmesser, Einhandmesser und sonstige Messer mit feststellbarer Klinge kommen auch aus den USA, wie z.B. aus der Messer-Manufaktur “Medford-Knives”.

Medford Knives sind sehr teuer in der Anschaffung. Hier handelt es sich um Outdoormesser der Oberkategorie für echte Messerfreaks. Nicht wenige Modelle von Medford kosten um die 600 bis 800 $. Im Vergleich zu diesen Preisen klingen die ca. 80 Euro für ein ebenfalls sehr hochwertiges schwedisches EKA-Klappmesser geradezu billig.

Hochwertige Klappmesser eignen sich hervorragend als Outdoor-Allroundmesser.

Vorteile und Nachteile

Vorteile +

  • Hochwertige Modelle von Klappmessern eignen sich sehr gut als Outdoormesser-Allrounder
  • Dank arretierbarer Klinge kann härter damit zugepackt werden als mit gewöhnlichen Taschenmessern

Nachteile –

  • In Deutschland muss beim Kauf zwischen unerlaubten Einhandmessern und erlaubten Messern mit feststellbarer Klinge, die mit beiden Händen geöffnet werden muss, unterschieden werden
Klappmesser mit Arretierung: Outdoor Messer von EKA
Outdoormesser: Klappmesser mit arretierbarer Klinge (10 cm)

#3 Jagdmesser

Die meisten Jäger sind wohl auch Messer-Freaks um nicht zu sagen Messerexperten. Jäger besitzen eine Vielzahl unterschiedlicher Messer, die für unterschiedliche Jagdzwecke bestimmt sind. Als Jägermesser können einfache Schweizer Taschenmesser, Klappmesser mit arretierbarer Klinge und natürlich und vor allem auch Messer mit feststehender und durchgehender Klinge zum Einsatz kommen.

Da Jäger oft auch Messersammler sind, stehen bei ihnen auch exquisite Modelle mit Damastklinge hoch im Kurs.

Hier bekommst du Antworten auf 20 Fragen rund um Jagdmesser.

#4 Pfadfindermesser, Fahrtenmesser

Was ist ein Pfadfindermesser oder Fahrtenmesser?

Pfadfindermesser wie das Fahrtenmesser der Marke Linder, mit einer durchgehenden und festen Klinge von immerhin 11 cm, kommen bei Pfadfindern heute eher selten zum Einsatz. Denn viele vor allem junge Pfadfinder nutzen einfache Klappmesser, Klappmesser mit feststellbarer Klinge oder auch Schweizer Taschenmesser.

Die Liebe zu Outdoormessern mit nur einer einfachen durchgehenden und feststehenden Klinge entwickelt sich bei vielen Outdoorern oft erst im Laufe der Jahre.

Nämlich dann, wenn man merkt, dass man mit einer einzigen Klinge die richtig robust und schnittfest ist mehr erledigen kann als mit jedem Multitool, wo die Strapazierfähigkeit der Klinge proportional zur Anzahl aller enthaltenen Zusatzfunktionen abnimmt.

Auch sind in Pfadfindercamps natürlich entsprechende Vorschriften einzuhalten, die sehr jungen Mitgliedern nur das Mitführen eines ganz bestimmten Messertyps gestattet, der eben den Sicherheitsvorschriften des Pfadfindercamps entsprechen muss.

#5 Überlebensmesser, Survival-Messer

Überlebensmesser oder Survival-Messer sind das Nonplusultra der Outdoor-Messer. Gute Survival-Messer besitzen nur eine aber dafür sehr massive und schneidfeste Klinge. Ein echter Survivor braucht auch nichts weiter, als eben diese eine aber zuverlässige Klinge. Denn mit einer Klinge, auf die man sich absolut verlassen kann, ist fast jedes Problem (welches mit einem Messer gelöst werden kann) lösbar.

Das muss ein gutes Survival-Messer können:

  • Absolut zuverlässige Klinge (bricht nicht und verbiegt sich auch nicht)
  • Optimale Schnittfestigkeit
  • Gute Griffigkeit (Rutscht auch bei Nässe nicht aus den Händen)
Das beste Survival-Messer der Welt
Was muss ein richtig gutes Survival-Messer können? Wenn es ein “bestes Survival-Messer der Welt” geben würde, wie müsste dieses beschaffen sein? Hier gehen wir dieser Frage auf den Grund.

Vorteile und Nachteile

Vorteile +

  • Hohe Zuverlässigkeit
  • Hohe Funktionalität (auch wenn es nur über eine Klinge verfügt)
  • Kann ein Retter in der Not sein

Nachteile –

  • Survival-Messer mit Klingen über 12 cm Länge sind nicht für alle Outdooraktivitäten gleichermaßen tauglich (Waffengesetz)

#6 Bushcraft-Messer

Ein Survival-Messer kann auch als Bushcraft-Messer verwendet werden. Im Unterschied zum Bushcraft-Messer hat ein Survival-Messer jedoch vorrangig die Aufgabe, im Notfall dazu beizutragen, das Überleben zu retten.

Ein Bushcraft-Messer hingegen muss so geschaffen sein, dass es den Anforderungen beim täglichen Gebrauch draußen (im Busch) gerecht werden kann.

Ein Bushcraft-Messer ist ein Outdoor-Messer, das den alltäglichen Anforderungen beim Gebrauch in der Natur (im Busch) gerecht werden muss.

Ok, ein Bushcraftmesser ist ein Outdoormesser, das den Anforderungen im Busch gerecht werden muss. Aber welche Anforderungen sind das eigentlich?

Das muss ein Bushcraft-Messer können:

  • Absolut zuverlässige Schneide (bricht nicht und verbiegt sich auch nicht)
  • Es sollte ALLEN Anforderungen draußen gerecht werden, so dass nicht mehrere Messer für unterschiedliche Einsatzzwecke mitgeschleppt werden müssen
  • Ein Bushcraft-Messer muss so gearbeitet sein, dass sich mit ihm trotz massiver Klinge auch filigrane Arbeiten erledigen lassen (Schnitzarbeiten bei der Herstellung von Werkzeugen und Hilfswerkzeugen)
  • Die Klinge eines Bushcraft-Messer muss so robust sein, dass sie auch zum Batoning taugt

Vorteile und Nachteile

Vorteile +

  • Hohe Zuverlässigkeit
  • Vielseitige Verwendungsmöglichkeiten
  • Ein gutes Bushcraft-Messer ist Bushcraft-Messer und Survival-Messer in einem

Nachteile –

  • Modelle mit Klingen über 12 cm Länge nicht für alle Outdooraktivitäten tauglich (Gesetzeslage, Waffengesetz)

#7 Gürtelmesser

Gürtelmesser können Taschenmesser, Schweizer Taschenmesser, Klappmesser, Einhandmesser, Survival-Messer oder auch Bushcraft-Messer sein.

Gürtelmesser werden in einer Scheide aufbewahrt, die über eine Halterung am Gürtel fixiert wird.

Die Messerscheide für Gürtelmesser kann aus Leder oder aus synthetischen Materialien gefertigt sein.

Moderne Survivalmesser wie beliebte Modelle von Bear Grylls sind mit synthetischen Messerscheiden ausgestattet. Es ist jedoch ein Trend zu beobachten, wonach Oldschool-Messerscheiden aus Leder immer mehr an Beliebtheit gewinnen.

Zugegebenermaßen halten nicht alle Scheiden für Gürtelmesser was sie versprechen. Beim Betrachten von Messerscheiden für Gürtelmesser mancher Hersteller frage ich mich öfter, ob die Hersteller überhaupt die Sinnhaftigkeit ihrer Modelle hinterfragen oder ob sie nur nach ästhetischen Gesichtspunkten gehen. Denn manche halten einfach nicht, was sie versprechen.

Messer sitzen dann wackelig in der Halterung und fallen bei der kleinsten Bewegung heraus. Oder sie halten nicht am Gürtel, da die Gürtelbefestigung zwar minimalistisch und cool, leider jedoch völlig unbrauchbar ist.

Das solltest du beim Kaufen eines Gürtelmessers beachten

Ein Gürtelmesser, das nicht absolut zuverlässig in seiner Messerscheide am Gürtel sitzt, hast du schneller verloren als dir lieb ist. Hier spreche ich aus Erfahrung. Denn ich selbst habe bereits Messer wegen schlechter Messerscheiden verloren.

Im besten Fall kann die Messerscheide oben über dem Messer verschlossen werden, so dass das Messer auch bei Wanderungen im Gelände stets sicher in der Aufbewahrung sitzt. Wenn du aus ästhetischen Gründen auf eine Messerscheide ohne Verschluss setzt, dann sichere dein Messer zusätzlich über ein Paracord oder einen anderen robusten Nylonstrick.

Viele Oldschool-Messerscheiden aus Leder besitzen keinen Verschluss. Sichere dein Messer deshalb zusätzlich mit etwas Paracord oder Nylonstrick.

Vorteile und Nachteile

Vorteile +

  • Schneller Zugriff aufs Messer möglich
  • Sehr praktisch

Nachteile –

  • Kann verloren gehen, wenn es nicht zusätzlich gesichert ist

Richtig Schärfen, Richtig Schleifen des Messers

Die Schnittfestigkeit eines Messers beschreibt seine Eigenschaft, die Schärfe der geschliffenen Klinge zu halten.

Prinzipiell gilt: Je härter der Stahl, desto höher ist auch die Schnittfestigkeit einer Klinge.

Was ist die beste Härte bei Klingen für Outdoormesser?

Outdoormesser sollten Klingen mit einer Härte zwischen 58 HRC und 62 HRC aufweisen. Erfahrungsgemäß gelten Klingen mit dieser Härte als am besten geeignet für die verschiedenartigen Anforderungen im Outdoor-Bereich.

Ist die Klinge zu weich, dann verliert sie sehr schnell ihre Schärfe. Ist die Klinge zu hart, dann besteht die Gefahr, dass sie bei versehentlichem Auftreffen auf harte Untergründe ausbrechen kann.

Hier mehr über den Härtegrad in HRC (engl. Hardness Rockwell, HR) erfahren.

Das richtige Schleifen, Schärfen

Outdoor-Messerschärfer sind gut geeignet, um die Klinge von Outdoor-Messern im richtigen Winkel auf Schärfe zu bringen. Richtige Messerfreaks werden zusätzlich zum Outdoor-Messerschärfer auch einen Schleifstein besitzen, um den Feinschliff ihres Babys per Hand vornehmen zu können.

Outdoor-Messerschärfer Vergleich
Im Outdoor-Messerschärfer Vergleich stellen wir dir verschiedene Modelle von Messerschärfern vor, die für das Schleifen von Outdoormessern geeignet sind.

Die richtige Pflege des Messers

Ein Messer ist ein Gebrauchsgegenstand und muss, wenn es dann gebraucht wird, auch absolut zuverlässig funktionieren. Hierzu gehört, dass es jederzeit die geforderte Schärfe aufweist, dass es nicht eingerostet ist und dass es überhaupt insgesamt so intakt ist, dass der Umgang mit ihm reibungslos vonstatten gehen kann.

Punkte, die du bei der Messerpflege regelmäßig in Betracht ziehen solltest:

  • Überprüfung der Schärfe und Schärfen des Messers
  • Reinigung von Klinge, Griff und allen verschmutzen Komponenten
  • Überprüfung und Reinigung der Messerscheide
  • Bei langer Nichtverwendung Auftragen von etwas Waffenöl, um Rost vorzubeugen (bei Klingen mit hohem Eisenanteil)

Handgemachte Messer

Handgemachte Messer oder zumindest Messer aus europäischen Manufakturen sind im Vormarsch. Eine wachsende Zahl von Outdoor-Enthusiasten bevorzugt Qualitätsmesser aus europäischen Qualitäts-Manufakturen wie Albacete oder Solingen.

Outdoormesser aus China sind zwar weitaus günstiger in der Anschaffung. Jedoch fehlt für viele hier der Bezugspunkt. Ein Messer und vor allem ein Outdoormesser ist ein persönlicher Gegenstand, der immer mit am Mann bzw. an der Frau ist.

Du kaufst also nicht nur einfach ein Outdoor-Messer, sondern du kaufst ein Werkzeug, das du immer oder zumindest oft mit dir führen wirst, auf das du dich verlassen willst und mit dem du auf deinen Outdoorabenteuern unter Umständen näher in Kontakt stehen wirst, als mit deinem Lebensgefährten.

Wenn du auch bei der Auswahl deines Partners nicht mit jedem beliebigen Zeitgenossen ins Bett steigen würdest, dann solltest du auch beim Kauf deines Outdoor-Messer etwas genauer hinsehen.


Outdoor-Messer: Gesetz, Recht

Sind Outdoormesser verboten?

Outdoormesser sind nicht verboten, wenn du dich an die rechtlichen Vorschriften hältst. Prinzipiell sind in Europa Messer mit feststehender Klinge und einer Klingenlänge von max. 12 cm erlaubt, – wenn du den Besitz des jeweiligen Messers rechtfertigen kannst und wenn das Messer nicht auffällig aggressiv wirkt.

Zu den verbotenen Outdoormessern gehören:

  • Einhandmesser: Messer mit einhändig feststellbarer Klinge oder feststehende Messer mit einer Klingenlänge über 12 cm
  • Anscheinswaffen
  • Hieb- und Stoßwaffen

Weitere Infos zur Gesetzeslage mit Hinblick auf den Besitz von Outdoor-Messern findest du im deutschen Waffengesetz.


Messer im Onlineshop kaufen

Taschenmesser, Survival-Messer, Bushcraft-Messer oder andere Outdoor-Messer besser im Onlineshop kaufen oder im Messershop?

Diese Frage muss sich jeder selbst beantworten. Von der Logik her betrachtet, kann man überall Messer kaufen und alle Messer schneiden irgendwie und werden auch ihren Ansprüchen gerecht. Jedoch wirst du sehr wahrscheinlich kein Medford Knife im Outdoor-Laden deiner Heimatstadt finden. Und ich zweifle sogar, dass du dort ein Helle Alden oder ein EKA finden wirst.

Outdoor-Händler und Messerläden stehen immer nur mit einer gewissen Auswahl an Firmen in Kontakt, von denen sie eben bestimmte Modelle ihrer Produktpalette im Laden führen. Es wäre auch geradezu unmöglich, dass sie stets und auf Abruf immer alle denkbaren Messermodelle auf Lager hätten.

Bei manchen Outdoor-Händlern kannst du das Outdoor-Messer deiner Wahl bestellen. Es wird dann in den Laden geliefert und du kannst es dort abholen sobald es eingetroffen ist. Die Lieferzeiten für solche Einzelbestellungen im physischen Shop können jedoch abhängig vom Händler recht lange dauern. Natürlich nur im Falle der Tatsache, dass der Händler deiner Wahl auch das entsprechende Messer besorgen kann oder besorgen will.

Wenn du ein spezielles Messer eines speziellen Herstellers und eines speziellen Modelltyps kaufen möchtest, dann ist das direkte Bestellen und Kaufen im Online-Shop stets der effektivste und meist sogar günstigere Weg, um zeitnah an dein gewünschtes Messer zu kommen.


Das beste und ultimative Outdoormesser: Ein Allrounder

Das beste und ultimative Outdoor-Messer ist ein Allrounder, der dich nie im Stich lässt und der allen denkbaren Anforderungen gerecht wird.

Jeder hat seine eigenen Vorstellungen vom perfekten Outdoormesser. Und jeder benötigt und bevorzugt wohl auch einen spezifischen Messertyp, der eben für seine Prioritäten am besten geeignet ist.

Am Besten ist es, du hast für alle Anforderungen deinen persönlichen Liebling zuhause. Und für die harten Touren, fürs Survival und Bushcraften auch einen echten Allrounder, der andere Messer überflüssig macht.

Ein solcher Outdoormesser-Allrounder besitzt folgende Eigenschaften:

  • Feste und durchgehende Klinge
  • Vollerl
  • Gute Schnittfestigkeit (zwischen 58 bis 62 HRC)
  • Fester Griff möglich dank guter Griffeigenschaften
  • Klingenlänge unter 12 cm, so dass du es auch zum Wandern und Trekking problemlos mitnehmen kannst

Fazit

Das beste Outdoor-Messer für Allroundzwecke ist ein Messer mit fester und durchgehender Klinge (unter 12 cm), Vollerl, einer guten Schnittfestigkeit und einem Griff, der ordentliches Zupacken erlaubt. Auf solch ein Messer kannst du dich bei allen denkbaren Outdoor-Situationen am besten verlassen.

Neben einem zuverlässigen Allrounder sind für Outdoor weitere Messertypen wie Klappmesser, Schweizer Taschenmesser, Jagdmesser und andere Modelle von Interesse.

Welches ist dein Lieblings-Outdoormesser?

Mike Lippoldt

Über den Autor: Mike ist Gründer von ousuca. Nach zahlreichen Reisen wanderte Mike als Jugendlicher mit dem Fahrrad nach Spanien aus und erschuf sich hier von Null an eine neue Existenz. Über seine Abenteuer und den kalten Sprung in ein neues Leben schrieb er ein Buch.

Du bist einer von über 20.000 monatl. Seitenbesuchern. Bleibe auf dem Laufenden mit dem kostenlosen Newsletter:

Hinweise zum Anmeldeverfahren, zum Versanddienstleister, der statistischen Auswertung und zum Widerruf findest du in der Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.