In diesem Reiseführer bekommst du einen Überblick über die coolsten New York Sehenswürdigkeiten und Highlights.

Neben Tipps zu den bekannten und in sämtlichen Reiseführern gelisteten Highlights bekommst du zusätzlich einige echte Geheimtipps wie z.B. Tipps zu angesagten Rooftops oder wo du den besten New Yorker Cheesecake findest.

Unsere New York Expertin

Carmen New York Insider
Carmen arbeitete mehrere Monate in einem New Yorker Krankenhaus und bereiste die Stadt mehrmals.
New York Insider Tipps: 
Die folgenden Tipps sind echte Insidertipps von jemandem, der mehrere Monate in New York lebte und arbeitete und die Stadt schon öfter besuchte.
Carmen fühlt sich vor allem von den Rooftops und den zahlreichen Bars, Kneipen und Läden in Williamsburg (Brooklyn), Greenwich Village (Manhattan) und vom unwiderstehlichen Charme des Viertels Chelsea angezogen.
Auf der letzten Reise waren wir gemeinsam in New York und Carmen zeigte mir während eines einwöchigen New York Trip die coolsten Plätze ihrer Lieblingsstadt.
Erhalte exklusive New York Tipps von einer Wahl-New-Yorkerin auf Zeit!

Planung deiner Sightseeingtour durch New York

Zugegebenermaßen bin ich nicht der große Planer. Lieber gehe ich einfach drauf los und entdecke pauschal die Schätze einer Reisedestination.

Zum Glück hatte ich meine persönliche New York Stadtführerin Carmen an meiner Seite. Denn New York ohne Planung zu erkunden wäre Zeitverschwendung und du würdest dich hinterher ärgern, wenn du erfährst, was du durch deine Planlosigkeit alles verpasst hast in dieser großartigen Stadt.

Mit Hinsicht auf New York und in Anbetracht der Tatsache, dass du nur bestimmte Zeit hier sein wirst und die Stadt riesig ist, empfehle ich dir, den Besuch gut durchzuplanen. Ja, und das aus meinem Munde…

Bevor es losgeht, organisiere deine Reise:

  • New York Karte besorgen
  • Tagespläne mit einem ungefähren Zeitplan ausarbeiten
  • Besichtigungen der Sehenswürdigkeiten nach Stadtvierteln planen
  • Metrocard für eine Woche kaufen

So findest du dich in NYC zurecht

MetroCard New York
MetroCard New York

Das brauchst du, um Sehenswürdigkeiten und Highlights schnell aufzufinden:

⇒ Smartphone

⇒ Google Maps

⇒ MetroCard

⇒ Metro App

New York ist riesig. Kurioserweise ist diese Stadt jedoch leichter zu überschauen, als so manche Kleinstadt.

New York ist wunderbar aufgegliedert. Lange Avenues wie die 5th Avenue, die 7th Avenue oder die 9th Avenue verlaufen von Süd nach Nord. Avenues mit größeren Zahlenwerten wie die 46th, 47th oder 48th Street verlaufen exakt zwischen West und Ost.

In Manhattan bewegst du dich also auf einem großen Kompass. Sobald du an die nächste Straßenkreuzung kommst (hier stehen die Straßennummern bzw. Straßennamen), weißt du sofort, wo du dich befindest. Nun musst du nur bis zur nächsten Kreuzung laufen und weißt, in welcher Richtung du dich bewegst.

Neben den quadratisch angelegten großen Straßen und Avenues gibt es kleinere Straßen und Fußgängerbereiche die quer verlaufen wie z.B. der Broadway.

Beachte das Größenverhältnis

Bist du mitten im Großstadtgewühl von NYC, dann kannst du dich leicht mit den Distanzen verschätzen. Läufst du die 5th Avenue von Nord nach Süd, dann kreuzt du in kurzen Abständen die Querstraßen und denkst, dass du schnell vorankommst.

Da du von manchen Stellen im Bereich um das Empire State Building bereits das One World Trade Center sehen kannst, könntest du meinen, dass du in Nullkommanichts hinunter laufen kannst.

Das kannst du auch, jedoch hast du dann schnell mal 5 km zu Fuß zurückgelegt.

In New York liefen wir über den Zeitraum einer Woche jeden Tag zwischen mindestens 12 bis 20 Kilometer (Laut Health Apps auf iPhone und Samsung Galaxy). Im Durchschnitt liefen wir meistens und die 15 Kilometer.

Obwohl ich sehr viel und gerne wandere und das Laufen großer Distanzen eigentlich gewöhnt sein müsste, taten mir jeden Abend die Füße weh.

Wenn du so wie wir jeden Tag von früh bis in die Nacht in New York unterwegs bist, dann wirst du auch ungefähr auf die gleichen Kilometerzahlen kommen wie wir. Um diese nicht noch nach oben zu treiben, nutze für größere Distanzen die Metro.

So findest du dich mit dem Metronetz zurecht

Lade die NYC Metro-App auf dein Smartphone.

⇒ Kaufe dir gleich nach Ankunft in New York eine MetroCard. Diese bekommst du für ca. 35 Dollar in jeder größeren Metro-Station am Schalter.

⇒ Lade die Metro-App herunter.

Kaufe dir einen Reiseführer mit Karte

Unser Guide kann dir helfen zu erfahren, welche coolen Spots du in New York unbedingt besuchen solltest. Und du bekommst nützliche Infos für die Besuche der Highlights und Sehenswürdigkeiten.

Um dich auch in der Stadt gut zurechtzufinden, ist es nützlich, einen kleinen Reiseführer mit Karte zu kaufen und diesen bereits vor der Abreise zu studieren.

VorschauProduktBewertungPreis
MARCO POLO Reiseführer NY MARCO POLO Reiseführer NY 72 Bewertungen 12,99 EUR

Letzte Aktualisierung am 18.10.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Welche Stadtbezirke gibt es in New York?

New York ist in fünf Stadtbezirke (Boroughs) unterteilt:

  1. Manhattan
  2. Brooklyn
  3. Queens
  4. Bronx
  5. Staten Island

Für die meisten New York Besucher kommen für Erkundungstouren vor allem die Stadtbezirke Manhattan und Brooklyn infrage.

Queens ist eher ein Wohnvorort, ohne großartige Highlights. Die Bronx mag auf einige einen gewissen Reiz ausüben, jedoch gibt es auch hier außer dem Yankee Stadion und dem Bronx Zoo nicht viel zu sehen, außer eine ärmere Stadtbevölkerung als in Manhattan.

Nach Staten Island kannst du ab dem Battery Park in Downtown Manhattan kostenlos mit der Fähre übersetzen. Wir machten das auch. Allerdings nicht, um Staten Island zu besuchen, sondern um mit der Fähre nah genug an der Freiheitsstatue vorbei zu kommen, um hier einige Fotos zu machen.

Mehr dazu weiter unten in unseren Tipps zu den Sehenswürdigkeiten: Freiheitsstatue.

Bei einer begrenzten Aufenthaltsdauer in New York gibt es in den Teilen von Manhattan und Brooklyn mehr zu sehen als auf Staten Island.

In welchen Stadtbezirken befinden sich die Sehenswürdigkeiten und Highlights unserer Liste?

Du findest hier vorrangig Sehenswürdigkeiten und Highlights zu Manhattan und einige Empfehlungen zu Brooklyn.

Das Gebiet von New York teilt sich über mehrere Halbinseln auf, die durch Gewässer wie den Hudson River oder den East River voneinander getrennt sind. Mit der Metro werden die Gewässer unterirdisch oder über Brücken überwunden. In weniger als 20 Minuten kannst du so zwischen Brooklyn und Manhattan (East River) oder zwischen Manhattan und New Jersey (Hudson River) wechseln.

Brooklyn wurde schon 1634 gegründet und erst 1898 in New York eingemeindet. Auch heute noch hat sich Brooklyn seine Eigenständigkeit bewahrt, weshalb wir zu Brooklyn einen eigenen Artikel erstellen und in dieser New-York-Liste nur wenige Highlights vorstellen.

Schnellübersicht über alle Highlights

Du möchtest nicht 5 Museen an einem Tag hintereinander besuchen oder auf 5 Aussichtsplattformen hintereinander hinauffahren. Deshalb ist die folgende Liste abwechslungsreich gestaltet. Du kannst dann selbst entscheiden, ob du nach einer Aussichtsplattform lieber ins Museum gehen oder dich mit einem leckeren New Yorker Cheesecake stärken willst.

In der Liste findest du:

  • Aussichtsplattformen auf Gebäuden
  • Rooftop Bars
  • Beeindruckende Gebäude
  • Brücken
  • Stadtteile
  • Museen
  • Parkanlagen, Parks
  • Freiheitsstatue
  • Musical im Broadway Theater ansehen
  • Bester New York Cheesecake

Aussichtsplattformen auf Gebäuden

Muss ich die Tickets im Voraus kaufen?

Alle Tickets für Museen oder Aussichtsplattformen haben wir vor Ort gekauft.

In den wichtigsten Wolkenkratzern die für den Publikumsverkehr zugänglich sind befinden sich im Eingangsbereich Ticketautomaten, wo du ohne Zeitverzögerung selbst und auf sehr einfache Weise deine Tickets erwerben kannst.

Empire State Building

Das Empire State Building gehört zu den bekanntesten Wolkenkratzern New Yorks. Wohl den meisten dürfte das Gebäude aus King-Kong-Filmen bekannt sein.

Bereits 1931 wurde das Empire State Building eröffnet. Der Bau dieses Giganten aus Stahl, Kalkstein, Granit und Glas dauerte übrigens nur ein Jahr, von 1930 bis 1931. Das ist kaum zu glauben, wenn man sich die Zahlen zu diesem Riesenbau ansieht.

Empire State Building in Zahlen:

  • Höchste Etage: 373 Meter
  • Stockwerke: 102
  • Höhe bis zur Spitze (Antenne): 443,2 Meter
  • Überirdische Etagen: Gesamt 104
  • Aufzüge: 73
  • Nutzfläche: 208.000 m²

Im gesamten Stadtbereich von New York gibt es über 6.000 Hochhäuser. Das Empire State Building sticht jedoch von allen Sichtpunkten aus jedesmal am meisten ins Auge. Und das, obwohl es heute nicht mehr das höchste Gebäude ist und im Schatten noch höherer Wolkenkratzer steht wie das One World Trade Center oder das Building 132th Park Ave., was zwar nicht unbedingt schön ist, aber dafür hoch und von überall aus sofort auffällt.

Das Empire State Building besuchen:

  • Adresse: 20 W 34th St, New York, NY 10001
  • Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag von 08:00 bis 02:00 Uhr
  • Preise: Zwischen 30 bis 40 Dollar (abhängig von Tageszeit, Tag)
  • Webseite: esbnyc.com

Tipp: Schaue auch nachts immer mal wieder zum Empire State Building. Die Spitze des Gebäudes wird mit Scheinwerfern angestrahlt und wechselt in regelmäßigen Abständen die Farben. Wir sahen das Gebäude in blauen, grünen, gelben, weißen und knallroten Farbtönen erstrahlen.

Empire State Building New York.
Empire State Building New York.

Top of the Rock auf dem Comcast Building: Rockefeller Center

Wird vom Rockefeller Center gesprochen, dann bezieht sich das vor allem auf das Comcast Building auf der Rockefeller Plaza Nummer 30, denn das Comcast ist das höchste und beeindruckendste Gebäude dieses Komplexes.

Der gesamte Rockefeller Komplex beläuft sich auf insgesamt 20 Gebäude zwischen der Fifth Avenue und der Avenue of the Americas.

Da sich das Rockefeller Center nah am Times Square und somit nah an unserem Hotel befand, kamen wir täglich hier vorbei. Mehrmals liefen wir auch im Inneren der Gebäude und in den unterirdischen Zugängen und mussten uns jedesmal wieder aufs Neue in diesem Labyrinth zurechtfinden.

Mit „nur“ 259,1 m Höhe geht das Comcast Building aus weiterer Entfernung unter den anderen und viel höheren Wolkenkratzern unter. Wir mussten jedenfalls des Öfteren ordentlich suchen, um es von Rooftops oder anderen Aussichtsplattformen aus zu finden. Steht man jedoch direkt vor der Frontseite des Comcast Building auf der Rockefeller Plaza, dann ist der Anblick überwältigend.

Auch wenn das Rockefeller Comcast Building zu den kleineren Gebäuden zählt, so finde ich es eines der beeindruckendsten Bauwerke von New York. Beim Blick von unten nach oben wirkt es wie der Turm von Saruman. Einfach unglaublich.

Einen Ausflug auf die Aussichtsplattform Top of the Rock solltest du unbedingt in deine Reiseplanung aufnehmen. Vom Top of the Rock kannst du von der obersten Aussichtsplattform den Blick über New York sogar ohne Glaswände genießen.

Aussichtsplattform Top of the Rock des Rockefeller Center besuchen:

  • Adresse: Rockefeller Plaza 30, NYC, Midtown Manhattan
  • Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag von 08:00 bis 00:30 Uhr
  • Preise: Normal 38 Dollar, ab Dämmerung (Sunset) etwas teurer – um die 45 Dollar
  • Webseite: rockefellercenter.com
Rockefeller Center, Top of the Rock
Links: Comcast Building des Rockefeller Center auf der Rockefeller Plaza 30 / Rechts: Blick vom Top of the Rock

One World Trade Center

Das One World Trade Center oder kurz OWTC steht auf dem Ground Zero gleich neben der Stelle, wo sich die am 11 September 2001 zerstörten Türme des World Trade Center befanden. Mit einer Höhe von 541,3 Metern ist das OWTC das höchste Gebäude der Stadt New York und im Moment das sechsthöchste Gebäude der Welt.

Der Bau dieses Superwolkenkratzer dauerte von 2006 bis 2014. Das Restaurant und die Aussichtsplattform im 102en Stock sind seit 2015 für die Öffentlichkeit zugänglich. Bis 2009 hieß das Gebäude Freedom Tower, wurde dann aber in One World Trade Center umbenannt.

Das One World Trade Center ist 120 Meter höher als die ehemaligen Türme des WTC.

Das Fundament dieses Riesengebäudes reicht 60 Meter in die Tiefe. Der Bau kostete um die 3,5 Milliarden Dollar.

One World Trade Center in Zahlen:

  • Gesamthöhe: 541,3 Meter
  • Höhe oberstes Stockwerk: 406,6 Meter
  • Überirdische Etagen: Gesamt 104
  • Unterirdische Etagen: 5
  • Aufzüge: 73 (davon 54 Personenaufzüge)
  • Tiefe des Fundaments: 60 Meter

Wir waren auf der Aussichtsplattform des OWTC und haben die Aussicht genossen. Allein aufgrund der Tatsache, dass du dich im höchsten Gebäude der Stadt befindest, hast du ab hier die beste Aussicht über New York.

Du kannst hinüber nach New Jersey bis nach Staten Island, auf die Freiheitsstatue, nach Brooklyn, Queens und über gesamt Manhattan bis hinauf zur Bronx blicken.

Die Aussichtsplattform kann 360 Grad begangen werden. Unser Ticket kauften wir auch hier ohne Zeitverzögerung direkt am Eingang des OWTC an einem Ticketautomaten.

Aussichtsplattform des One World Trade Center besuchen:

  • Adresse: Lower Manhattan (du kannst es nicht übersehen)
  • Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag von 09:00 bis 22:00 Uhr
  • Preis: 35 Dollar
  • Webseite: oneworldobservatory.com

Interessant:

Allein die Fahrt mit dem Fahrstuhl ins Stockwerk 102 zur Aussichtsplattform des OWTC ist das Geld wert. Die Fahrt dauert gefühlt nur wenige Sekunden. Den überwundenen Höhenunterschied merkst du jedoch deutlich auf den Ohren

OWTC, One World Trade Center
Das One World Trade Center ist momentan das höchste Gebäude von New York
One World Trade Center
Links: One World Trade Center / Rechts: Blick von der Aussichtsplattform auf Hudson River und Manhattan.

Memorial Denkmahl Ground Zero, 9/11 Museum und U-Bahn-Station

Memorial

Das Memorial am Ground Zero ist ein bedrückender Ort. Ich habe die Bilder von den Anschlägen am 11. September 2001 aus dem Fernsehen auch heute noch vor Augen. Ich kann mich noch genau daran erinnern, wie ich zufällig ins Fernsehen sah und die Bilder der Flugzeug-Einschläge live erblickte.

Ich konnte es damals kaum glauben und es ist auch heute noch unvorstellbar für mich. Nun stand ich hier wo so viele Menschen ihr Leben lassen mussten.

Dort wo sich Zwillingstürme befanden, sind vier neue Gebäude errichtet worden. Auch die unterirdischen Anlagen unter den Gebäuden haben eine völlig neue Struktur bekommen.

9/11 Museum

Gleich neben den Denkmählern am Ground Zero befindet sich das 9/11 Museum.

9/11 Museum besuchen:

  • Öffnungszeiten: Sonntag bis Donnerstag: 9:00 bis 20:00 Uhr
    Freitag und Samstag 9:00 bis 21:00 Uhr
  • Weitere Infos: 911memorial.org

U-Bahn-Station World Trade Center (PATH-Station)

Die World Trade Center U-Bahn-Station befindet sich direkt unter den Gebäuden des World Trade Center Komplex. Die Passage ist in Form eines Oculus und mutet futuristisch an, in weißen Farben und sehr großräumig.


Rooftop Bars, Dachterrassen Bars

Während unseres Besuchs in New York waren wir auf verschiedenen Rooftops in Manhattan und Brooklyn.

Vor allem an Wochenenden kannst du nicht einfach nach Lust und Laune auf jedes beliebige Rooftop spazieren. Erstens herrscht dann Kleiderordnung (keine Turnschuhe, keine kurzen Hosen, keine T-Shirts) und zweitens kommst du auf manche Rooftops dann sowieso nur als geladener Gast oder wenn du Eintritt zahlst.

Im Anschluss nennen wir dir einige Rooftops, die wir selbst besucht haben oder kennen und wir zeigen dir auch, wie du am besten in den Genuss kommst, dort ein paar Cocktails bei cooler Aussicht zu genießen.

Le Bain Rooftop Bar des Standard Hotel

Das Rooftop Le Bain befindet sich auf dem Standard Hotel und liegt in direkter Nähe zum Chelsea Market im Chelsea Viertel.

Das Le Bain ist ein echter Geheimtipp.

Carmen kennt das Le Bain schon lange. Als sie in New York lebte, war sie oft hier. Sie kam über Freunde, die sie mit auf die Gästeliste brachten.

An Wochenenden hast du keine Chance aufs Le Bain zu kommen, wenn du nicht auf der Gästeliste stehst. Während der Woche nachmittags, also bis 17:00 Uhr, kannst du jedoch einen Versuch wagen. Zu diesen Zeiten sind wenige Leute auf dem Rooftop unterwegs und du kannst durchgehen. Auch auf die Kleiderordnung wird dann nicht so ein großer Wert gelegt. Trotzdem solltest du einigermaßen gut gekleidet dort auftauchen.

Im Gegensatz zu einigen Google-Bewertungen fand ich das Personal am Einlass während unseres Besuches sehr freundlich und zuvorkommend.

Wir gingen also rein in das Gebäude, direkt weiter bis zum Aufzug und fuhren hoch. So als ob wir das jeden Tag machen würden. Oben angekommen, liefen wir weiter zum Personal am Eingang und wurden auch sofort durchgewinkt. Am Eingang ließen wir dann noch meinen Rucksack zurück und dann waren wir auch schon mitten im Geschehen.

Wenn du Glück hast und durchkommst, dann solltest du das auch mit einem Cocktail feiern. Ich kann den Bourbon mit Lima empfehlen. Wirklich sehr lecker. Carmen genoss Cocktail mit Wodka. Wir waren bis weit in die Nacht hier, genossen unsere Cocktails und die Aussicht und kamen sogar mit einigen Gästen ins Gespräch.

Rooftop Le Bain besuchen:

  • Adresse: The Standard, High Line, 848 Washington St, New York, NY 10014
  • Empfohlene Besuchszeit: Während der Woche zwischen 15 bis 17 Uhr
  • Preise für Cocktails: Ca. 15 Dollar
Le Bain Rooftop, New York
Links: Le Bain Rooftop / Rechts: Blick vom Le Bain über Lower Mahattan.

Tipp: Gehe auf die Toilette im Le Bain

Le Bain Rooftop, New York
Links: Ausblick von der Barseite / Rechts: Blick von der Männertoilette des Le Bain auf das Empire State Building

Wythe Hotel The Ides Rooftop Bar / Brooklyn

Anders als beim Le Bain solltest du beim Wythe Hotel in Brooklyn Williamsburg weniger Probleme haben, auf das Rooftop zu kommen. Hier sind wir sogar an einem Freitag Abend problemlos durchgelassen worden. Ein Grund hierfür kann das neu renovierte Rooftop des Hotel Williamsburg gleich gegenüber darstellen, das nun eine starke Konkurrenz zum Wythe geworden ist.

Das Wythe Hotel befindet sich in Brooklyn. Ein Besuch in der Rooftop Bar lohnt sich praktisch nur, wenn du sowieso gerade in Brooklyn unterwegs bist. Wohnst du in Midtown Manhattan, dann musst du nachts nach dem Verlassen des Rooftop noch ca. eine Stunde Zeit für Metro und Laufen einrechnen, bis du wieder zuhause bist. Wenn es schneller gehen soll, kannst du aber natürlich auch ein Taxi nehmen.

Auf dem Rooftop des Wythe Hotel verbrachten wir einen angenehmen Abend. Das Personal war sehr freundlich, die Cocktails waren lecker, die Aussicht auf die Skyline von Manhattan hätte auch nicht besser sein können und die Musik war spitzenmäßig.

Bis zu jenem Abend in der Rooftop Bar auf dem Wythe Hotel hatte ich keine Ahnung, dass Funk richtig coole Musik sein kann.

Rooftop des Wythe Hotel in Brooklyn besuchen:

  • Adresse: 80 Wythe Ave, Brooklyn, NY 11249 (Williamsburg)
  • Besuchszeiten: Kann problemlos selbst an Wochenenden nach Sonnenuntergang besucht werden
  • Preise für Cocktails: Ca. 15 Dollar
Rooftop Wythe Hotel, Brooklyn
Ausblick vom Rooftop des Wythe Hotel, Brooklyn.

Hotel Williamsburg Rooftop / Brooklyn

Zugegebenermaßen war das Rooftop auf dem Wythe Hotel an jenem Freitag Abend in Brooklyn nur unsere zweite Wahl. Zuerst versuchten wir es im Hotel Williamsburg gleich gegenüber. Hier fanden wir es schon unten am Hoteleinlass verdächtig, dass wir direkt durchgewinkt wurden. Mit dem Fahrstuhl oben angekommen, wussten wir dann warum.

Hier wurde uns gesagt, dass wir nur gegen einen Eintrittspreis von 40 Dollar reinkämen, da heute eine besondere Feierlichkeit wäre. 40 Dollar sind die Hälfte des Preises für ein Musical auf dem Broadway.

Wir hatten noch nichtmal zu Abend gegessen und wollten eigentlich nur bei einem Drink etwas die Aussicht genießen. Hierfür dann 40 Dollar zu bezahlen, zzgl. zu den Preisen für die Cocktails, war uns dann doch zu deftig. Also gingen wir auf das Rooftop ins Wythe Hotel gegenüber, wo wir direkt reingelassen wurden und auch nichts bezahlen mussten.

An Wochentagen kommst du hier im Normalfall ohne Probleme und kostenlos rein. An Wochenenden kann ein Eintrittspreis anfallen. Wenn du den ganzen Abend hier verbringen willst, dann können auch 40 Dollar gut angelegt sein, denn die Aussicht ist spitze.

Rooftop des Hotel Williamsburg in Brooklyn besuchen:

  • Adresse: 96 Wythe Ave, Brooklyn, NY 11249 (Williamsburg)
  • Besuchszeiten: An Wochentagen sollte es auch ohne Eintrittsgebühr klappen. An Wochenenden entweder schon nachmittags kommen oder den ganzen Abend einplanen, damit sich der Eintrittspreis rechnet.
Hotel Williamsburg und Rooftop, Brooklyn
Hotel Williamsburg und Rooftop, Brooklyn

Auswahl weiterer Rooftops in New York, die z.Zt. in Mode sind

  • La Piscine: Atico del Hotel Americano in Chelsea
  • Rare View, Fashion 26: Rooftop auf dem Hilton Hotel im Fashion District
  • The Skylark Rooftop Bar: Manhattan
  • The Gallo Green: Letztes Stockwerk im Hotel McKittrick (hier waren wir zum Brunch – sehr empfehlenswert)
  • The DL Rooftop Bar: Delancey & Ludlow Lower Eastside Manhattan
  • Rooftop Bar Sheltering Sky: Brooklyn

Beeindruckende Gebäude

Central Station: Grand Central Terminal

Wer den Hollywoodstreifen „The Untouchables – Die Unbestechlichen“ gesehen hat, der hat auch schon das Grand Central Terminal von innen gesehen. Einige bekannte Szenen aus dem Film spielen sich in der alten Bahnstation ab.

Schon 1871 wurde das Grand Central Depot fertiggestellt, das die Züge der New York Central and Hudson River Railroad, der Harlem River Railroad und der New Haven Railroad an einem gemeinsamen Bahnhof zusammenführen sollte. Zwischen 1899 und 1900 wurde das Hauptgebäude dann komplett umgestaltet und es entstand das heutige Grand Central Terminal.

Das Grand Central Terminal liegt wie ein Relikt aus vergangenen Zeiten mitten zwischen den Wolkenkratzern der Ecke 42nd Street und Park Avenue in Manhattan. Einen Besuch kannst du also dann einplanen, wenn du sowieso gerade hier und in der Gegend unterwegs bist. Ich fand es aufregend, in diesem Gebäude zu sein, das ich aus verschiedenen Filmen in Erinnerung hatte.

Grand Central Station in Manhattan besuchen:

  • Adresse: 89 E 42nd St, New York, NY 10017
  • Öffnungszeiten: Immer geöffnet
Grand Central Station, Manhattan.
Grand Central Station, Manhattan

Flatiron Building

Das Flatiron Building wurde schon 1902 eingeweiht und gilt als das älteste Hochhaus und eines der Wahrzeichen von New York. Flatiron bedeutet Bügeleisen. Warum das Gebäude so genannt wird, muss nicht erklärt werden, sobald man selbst davor steht.

Wenn du dich von ganz links dem Flatiron Gebäude näherst, dann hat es den Anschein, dass hier nur eine hohe Häuserwand mit Fenstern steht.

Im Flatiron befinden sich Geschäfte und du kannst hinein gehen. Den meisten Reiz hat es allerdings beim Anblick von außen.

Vor dem Flatiron Building befindet sich ein kleiner Platz, wo es leckere Smoothies gibt. Hier saßen wir eine Weile, mit dem Flatiron Building auf der einen Seite und dem Ausblick auf das Empire State Building weiter hinten. An dieser Stelle fühlte ich mich wirklich in New York angekommen.

Du findest das Flatiron Building im Flatiron District an der Kreuzung Fifth Avenue, Broadway und der 23rd Street. Das Gebäude ist übrigens „nur“ 91 Meter hoch.

Flatiron Building besuchen:

  • Adresse: 175 5th Ave, New York, NY 10010
Flatiron Building New York
Flatiron Building New York

New York Public Library – Öffentliche Bibliothek

Das Gebäude der New York Public Library grenzt an den Bryant Park. Der Park und die Bibliothek lagen direkt um die Ecke unseres Hotels in Nähe Times Square. Fast täglich kamen wir irgendwann im Laufe des Tages hier vorbei.

Am ersten Tag nach unserer Ankunft war das Bibliotheksgebäude das erste Gebäude, was wir besichtigten. Gleich als wir daran vorbeikamen, wusste ich, wo ich war. Auch dieses Gebäude kannte ich aus einem Film: „The Day After Tomorrow“. Ich war gespannt, wie es von innen aussehen würde und wir machten einen Rundgang.

Ein Rundgang durch das Innere der alten Bibliothek lohnt sich. Hier solltest du allerdings Rücksicht nehmen auf die Gäste, die in den Sälen in Büchern und digitalen Medien studieren. Fotografieren ist in den Bibliothekssälen sowieso untersagt. Im Rest des Gebäudes kannst du jedoch die Kamera herausholen.

Neben dem sehenswerten Bau an sich kannst du im Bibliotheksgebäude unter anderem eine Exemplar einer Gutenberg-Bibel bewundern.

New York Public Library besuchen:

Adresse: 476 5th Ave, NY 10018

Öffnungszeiten:

  • Montag, Donnerstag, Freitag, Samstag: 10:00 bis 17:45 Uhr
  • Dienstag: 10:00 bis 19:45 Uhr
  • Sonntag: 13:00 bis 16:45 Uhr
Öffentliche Bibliothek: New York Public Library
Öffentliche Bibliothek: New York Public Library

Chrysler Building

Das Chrysler Building ist zwar kein Besuchsobjekt, jedoch gehört es zu den Wahrzeichen der Stadt New York.

Nach unserer Ankunft in Manhattan und einem ersten Spaziergang durch Midtown gehörte es neben der Bibliothek, dem Empire State Building und dem über allen anderen Gebäuden thronenden One World Trade Center zu den ersten Bauwerken, die ich sofort erkannte.

Für Besucher ist nur die Lobby geöffnet und das auch nur werktags. So waren wir auch nicht im Chrysler Building, aber wir betrachteten es aus vielen Perspektiven und von den Dachterrassen und Aussichtsplattformen versuchten wir immer, das bekannte Gebäude zu finden.

Chrysler Building:

  • Lage: 405 Lexington Ave, NY 10174
Chrysler Building
Chrysler Building

Weitere interessante Gebäude

  • St. Patrick’s Cathedral / Adresse: 5th Ave, NY 10022
  • Woolworth Building / Adresse: 233 Broadway, NY 10007
  • Plaza Hotel / Adresse: Am Anfang des Central Park, 5th Avenue
  • The Dakota, traditionsreiches Apartmenthaus / Adresse: 1 W 72nd St, NY 10023

Brücken

Brooklyn Bridge

Carmen hat die Brooklyn Bridge schon viermal überquert. Jedesmal wenn sie Besuch bekam, ging sie mit den Gästen über die emblematische Hängebrücke, die die Stadtbezirke Manhattan und Brooklyn über den East River verbindet. Mit mir machte sie nun noch einmal diesen Spaziergang.

Für mich gehörte die Überquerung der Brooklyn Bridge zu einem der Highlights dieser Reise. Nicht weil es zu den besten Dingen gehört, die man in New York machen kann, sondern weil ich es in meiner Vorstellung das Nonplusultra war, einmal selbst über diese Brücke zu laufen, die ich aus unzähligen Filmsequenzen und von vielen Bildern kannte.

In der Realität war der Aufgang zur Brooklyn Bridge dann recht unspektakulär. Wir kamen über den Dumbo Park in Manhattan und auf einmal standen wir auf dem Zugang zur Brücke. Womit ich nicht gerechnet hatte, das waren die zahlreichen Besucher. Es schien, dass noch hunderte weitere Besucher die gleiche Idee hatten, an diesem Tag über die Brooklyn Bridge zu spazieren.

Trotz des Andrangs hat mir die Überquerung der Brücke sehr gut gefallen. Man hat einen wunderbaren Ausblick über Lower Manhattan und die daneben verlaufende Manhattan Bridge.

Der Baubeginn der Brooklyn Bridge begann bereits im Jahr 1869. Im Jahr 1883 wurde die Brücke eröffnet. 6.000 Arbeiter waren am Bau beteiligt. 27 Arbeiter verloren bei den Bauarbeiten ihr Leben.

Die Brooklyn Bridge wird über einen Fußgängerweg überquert, der oberhalb der Fahrbahn verläuft. Auch ein Radweg geht neben dem Fußweg über die Brücke. Die Radfahrer sind hier recht zügig unterwegs. Bleibe besser auf dem Fußweg, so dass du den Radfahrern nicht in die Quere kommst.

Von welcher Seite überqueren?

Wir überquerten die Brooklyn Bridge von Brooklyn nach Manhattan. Du kannst sie aber auch umgekehrt überqueren.

Brooklyn Bridge Überquerung
Überquerung der Brooklyn Bridge von Brooklyn nach Manhattan
Brooklyn Bridge
Ausblick auf Brooklyn Bridge und die Skyline von Manhattan vom Dumbo Park, Brooklyn

Weitere Brücken

Manhattan Bridge und Washington Bridge

Die Manhattan Bridge (verläuft neben der Brooklyn Bridge) kannst du ebenfalls zu Fuß überqueren. Wir spazierten jedoch nur über die Brooklyn Bridge.

Die Washington Bridge kannst du aus der Entfernung erkennen.


Stadtteile

Folgende Stadtteile solltest du dir in New York für einen Besuch vormerken:

Williamsburg

Williamsburg ist ein Stadtteil im Stadtbezirk Brooklyn. Hier erwarten dich jede Menge cooler Restaurants, Pubs, Musikkneipen, Rooftop-Bars und Läden. Auch die Brooklyn Brauerei – Brooklyn Brewery liegt in diesem Viertel. Wenn du gerne Bier trinkst, dann solltest du der Brauerei einen Besuch abstatten.

Stehst du auf Mode, dann wirst du in Williamsburg ebenfalls fündig. Alles was irgendwie Retro ist, das ist in New York momentan schwer in Mode. In unzähligen Retro-Shops findest du hier Jeansjacken, Hosen, knallbunte Sportjacken und andere Klamotten und Accessoires aus den Achtzigern und Neunzigern.

Auch der Artists and Fleas Market in Williamsburg ist einen Besuch wert. Hier findest du noch mehr Retro-Klamotten und auch handgearbeitete Sachen lokaler Händler.

Brooklyn Brauerei, New York, Brooklyn
In der Brooklyn Brewery in Williamsburg, Brooklyn

Greenwich Village

Ich habe nie die Serie Friends gesehen, aber ich weiß nun dank Carmen, in welchem Haus sich die Szenen der beliebten Soap abspielten. Die Serie Friends handelt im Viertel Greenwich Village.

Es ist nicht leicht zu beschreiben, wie sich dieses Viertel anfühlt. Ausdrücke wie aufgeschlossen, leicht alternativ angehaucht, wohnlich, gemütlich, freundlich, mit einem Touch Exklusivität bringen es wohl einigermaßen auf den Punkt.

Wenn man aus der kalt anmutenden Gegend der Wolkenkratzer in Lower Manhattan nach Greenwich Village kommt, dann scheint es, man hat eine andere Welt betreten. Hier läufst du nicht im Schatten von Wolkenkratzern, sondern im Schatten grüner Bäume. Hier zwitschern die Vögel, in den Straßen riecht es nach New York Cheesecake und Artischocken Pizza.

Wenn ich in New York leben wollte, dann würde Greenwich Village zu meinen Top Favoriten gehören.

In Greenwich Village befinden sich neben vielen anderen Lokalitäten einige sehr coole Musikkneipen. Hier kann ich dir einen Besuch im Café Wha empfehlen. Jeden Abend Livemusik mit richtig guten Künstlern. Auch wir verbrachten einen Abend im Café Wha bei Cocktails und Tanz.

Ganz in der Nähe zum Café Wha findest du die Magnolia Bakery. Hier gibt es die besten New York Cheesecakes der Welt! Glaubst du nicht? Probiere es selbst aus und schreibe mir gerne einen Kommentar.

Greenwich Village, New York
Links: Artischocken Pizza ist beliebt in Greenwich Village / Rechts: Kennst du dieses Eckhaus?

Chelsea, Chelsea Market und High Line

Chelsea Market

Die Markthalle von Chelsea wurde in den 1890ern erbaut. Hier hatte die National Biscuit Company ihren Sitz, die für die Erfindung der weltbekannten OREA Kekse verantwortlich ist. Heute ist das Gebäude im Besitz von Alphabet, einer Firma von Google. Ein weiteres Google-Gebäude befindet sich übrigens auch gleich gegenüber.

Das Viertel Chelsea im Südwesten von New York ist an sich schon sehenswert. Zeit für einen Rundgang durch den Markt und die Geschäfte solltest du reichlich mitbringen, denn hier gibt es einiges zu entdecken und zu verkosten.

Chelsea High Line

Neben der Markthalle von Chelsea gilt die High Line als beliebte Sehenswürdigkeit und Option für Spaziergänge. Als High Line wird hier eine 2,33 Kilometer lange, nicht mehr als solche genutzte Güterzug-Trasse bezeichnet. Die High Line kannst du komplett begehen.

Auf dem mittleren Teil der High Line befinden sich einige Stände, wo wir unter anderem auch ich einen Stand mit Berliner Currywurst fanden. Ich probierte eine aus und sie war garnicht so schlecht.

Weitere Highlights

Schräg gegenüber des Chelsea Market steht das Standard Hotel. Hier befindet sich die beliebte Rooftop-Bar Le Bain.

In Chelsea steht das asiatische TAO Restaurant von Downtown Manhattan. Eines der abgefahrensten Restaurants, die ich bisher besuchen durfte. Falls du im TAO essen möchtest, solltest du unbedingt vorher reservieren.

Brunch im McKittrick Hotel Gallow Green: Ein Brunch auf einem alten Hotel aus den dreißiger Jahren mit Livemusik. Das Personal läuft hier ebenfalls im Stil der dreißiger Jahre herum.

Chelsea New York
Unterwegs zum Chelsea Market und zur High Line im Stadtviertel Chelsea.

Chinatown und Little Italy

Chinatown und Little Italy kannst du während eines Ausflugs besuchen. Die beiden Viertel liegen direkt aneinander.

Während unseres Besuchs in Little Italy war hier gerade das Fest zu Ehren eines italienischen Schutzpatrons. Im gesamten Viertel waren Stände und kleine Festzelte aufgebaut. An allen Ecken gab es italienisches Essen und in den Geschäften allerlei italienische oder in irgend einer Art italienisch geprägte Dinge.

Nach dem Abstecher im Stadtfest von Little Italy gingen wir weiter nach Chinatown. Auch hier hatten wir nach ca. anderthalb Stunden gemütlichem Rundgang reichlich gesehen. Eigentlich wollten wir in Chinatown chinesisch essen gehen, hatten aber noch keinen Hunger und liefen durch Two Bridges wieder Richtung Midtown, wo wir dann zu Abend aßen.

In der Gegend von Two Bridges (zwischen den Brücken Manhattan Bridge und Brooklyn Bridge) spielten übrigens die Szenen des Hollywoodfilms Gangs of New York.

Chinatown, New York
Chinatown, New York

Coney Island

Coney Island ist ein Vergnügungspark am unteren Zipfel von Brooklyn. Dazu gehört auch ein Strand, der Brooklyn Beach von Coney Island.

Ich bin absolut kein Fan von Vergnügungsparks, Rummeln, etc. Um mich nach Disneyland zu bekommen, müsste man mich schon betäuben oder sehr schlaghaltige Punkte vorbringen, um mich von einem Besuch zu überzeugen. Coney Island hingegen hat mich begeistert.

Gleich nach dem Verlassen der Metro und beim ersten Ausblick auf die Gegend von Coney Island weißt du, dass das hier nichts mit einem gewöhnlichen Vergnügungspark zu tun hat, so wie du ihn vielleicht aus Europa kennst. Alles sieht sehr alt und typisch amerikanisch aus.

Der Park entstand in den fünfziger Jahren und so wie er erschaffen wurde, so sieht er auch heute noch aus. Reliquien aus vergangenen Zeiten, einschließlich mancher Standbetreiber…

In Coney Island kam ich mir vor wie auf einer Zeitreise in einem alten amerikanischen Streifen mit freakigem Ambiente. Ich fand das richtig cool.

Wir fuhren eine Runde mit dem Wonder Wheel mit, genehmigten uns etwas Fast Food und Vanille Eis und chillten am Brooklyn Beach. Hier verbrachten wir einen wirklich schönen Vormittag. Eine gelungene Abwechslung zum Großstadtambiente in Manhattan.

Coney Island, Brooklyn
Coney Island, Brooklyn
Coney Island Wonder Wheeel
Coney Island Wonder Wheeel

Weitere interessante Stadtteile

  • Hell’s Kitchen: Alternatives Viertel entlang der 8th und 9th Avenue.
  • SOHO: Grenzt an Greenwich Village und ist ähnlich.
  • Upper Eastside: Teuerstes Wohnviertel der USA rechts vom Central Park

Museen

Abgesehen von unseren Besuchen in der New York Library und in anderen Gebäuden wie auch dem Verfassungsgebäude in der Wall Street, waren wir diesmal in keinen weiteren Museen außer im Metropolitan Museum.

Carmen hatte in der Vergangenheit schon mehrmals sämtliche Museen von New York besucht und wir hatten diesmal beide keine Lust bei dem schönen Wetter einen weiteren Tag in Museen zu verbringen.

Das Guggenheim kenne ich bereits aus Bilbao. Die Gebäude der Guggenheim Museen sind beeindruckend. Die Ausstellungen Geschmacksache.

Einige Bekannte die bereits das New Yorker Museum of Natural History besucht hatten, waren nicht begeistert. Bis auf die Abteilung mit den Dinosauriern gäbe es nur ausgestopfte Tiere zu sehen. Auch mir sind lebende Tiere lieber.

Ein weiteres Museum, das wir gerne besucht hätten, ist das MOMA, das Museum of Modern Art. Nur leider war das MOMA während unseres Aufenthaltes wegen Renovierungsarbeiten geschlossen.

Ein paar Worte zu den Eintrittspreisen in New Yorker Museen:

In New Yorker Museen müssen keine Eintritte bezahlt werden. Die Eintrittspreise sind immer auf Freiwilligenbasis. Im Metropolitan steht mittlerweile ein Ticketautomat. Wir haben zwar auch die Tickets gekauft, jedoch könntest du theoretisch auch ohne Ticket rein. Die Tickets werden vom Personal am Eingang sowieso nicht richtig kontrolliert.

Metropolitan Museum of Art

Der Grund warum ich ins Metropolitan Museum of Art wollte, war, weil ich die Mosaiken von Babylon einmal mit eigenen Augen sehen wollte. Vor meinem Besuch nahm ich an, dass diese zu den wichtigsten Ausstellungsstücken im Met gehören und leicht zu finden seien.

Wir liefen durch das gesamte Metropolitan und fanden dann nach einer Besichtigungstour von etwa 2 Stunden Dauer den Ausstellungsbereich von Mesopotamien mit den Ausstellungsstücken von Babylon. Dieser schien uns von allen Bereichen am wenigsten besucht.

Während der gesamten Dauer unseres Besuchs in diesem riesigen Metropolitan Museum begleitete mich andauernd der Gedanke, wo diese ganzen Sachen eigentlich herkamen. Im Bereich über Ozeanien sind Stammesgegenstände der Bewohner zu finden, von denen ich den Eindruck hatte, dass sie diese garantiert nicht freiwillig aus den Händen gegeben hätten.

In der Abteilung über Ägypten sind komplette Tempel und sogar komplette originale Wandmalereien aufgebaut, die in Ägypten abgebaut und bis nach New York verschifft worden. Warum stehen diese Tempel und anderen historischen Werte nicht dort, wo sie hingehören?

Ich war froh, als ich aus dem Metropolitan wieder raus war.

Metropolitan Museum of Art besuchen:

  • Adresse: 1000 5th Ave, New York, NY 10028
  • Öffnungszeiten und weitere Infos auf der Webseite: metmuseum.org
Metropolitan Museum of Art, Met New York
Babylonische Kunst im Met-Museum, New York

MOMA – Museum of Modern Art

Das MOMA – Museum of Modern Art ist ganz sicher einen Besuch wert. Leider war es während unseres New York Trip wegen Renovierungsarbeiten vorübergehend geschlossen.

Wie der Name schon sagt, findest du im MOMA moderne Kunst. Zu den bekannten Künstlern zählen hier z.B. auch Andy Warhol.

Museum of Modern Art besuchen:

  • Adresse: Museum of Modern Art 11 W 53rd Street (zwischen der 5th und 6th Avenue)

Solomon R. Guggenheim Museum

In der Vergangenheit war ich bereits im Guggenheim in Bilbao. Sicher interessant, auch das Guggenheim von New York kennenzulernen. Leider fanden wir diesmal keine Zeit hierfür. Wenn du es besucht hast, dann berichte uns gerne über deine Erfahrungen über einen Kommentar.

Solomon R. Guggenheim Museum besuchen:

  • Adresse: 1071 5th Ave, NY 10128
  • Aktuelle Öffnungszeiten und weitere Infos: guggenheim.org

American Museum of Natural History

Auch das Museum of Natural History in New York ist aus Filmen bekannt. Wohl auch deshalb gilt es als Besuchermagnet.

Neben dem MOMA, dem Met und dem Guggenheim zählt das Museum of Natural History zu den bekanntesten Museen von New York.

American Museum of Natural History besuchen:

  • Adresse: Central Park West & 79th St, NY 10024
  • Aktuelle Öffnungszeiten und weitere Infos: amnh.org

Parkanlagen, Parks

In New York gibt es um die 1.700 Parkanlagen. Diese möchte ich dir hier nicht alle aufzählen. Ich nenne dir aber drei Favoriten, die uns besonders gut gefallen.

Central Park

Der Central Park ist die grüne Lunge der Stadt. Wenn du auf irgendeiner Plattform eines Wolkenkratzers stehst, dann ist es unmöglich, ihn zu übersehen. Der Central Park ist so riesig, dass du einen ganzen Tag einplanen müsstest, um ihn komplett erkunden zu können.

Während unseres Aufenthaltes in New York waren wir mehrmals im Central Park. Wir beobachteten Eichhörnchen, spazierten oder ruhten uns auf einer Wiese aus.

Wenn du Lust auf mehr Bewegung hast, dann kannst du hier auch Radtouren unternehmen oder auf einem der Seen paddeln.

Central Park, New York
Entspannen im Central Park

Bryant Park

Ich kann nicht sagen, dass der Bryant Park mir als solcher besonders gut gefällt. Es gibt schönere und weitaus ruhigere und beruhigendere Parks in New York. Jedoch erscheint mir der Bryant Park wie ein absolut notwendiges grünes Plätzchen inmitten des hektischen Treiben an der Fifth. Avenue hinter der Public Library.

Im Bryant Park stehen überall Stühle und Tische, die du nach Lust und Laune besetzen kannst. Stühle und Tische stehen übrigens an vielen Stellen in der New Yorker Innenstadt. So auch auf dem Times Square oder eben in den meisten Parks.

Die New Yorker laufen wohl mehr Kilometer am Tag als so manche europäische Zeitgenossen in einer Woche. Da brauchen sie natürlich Sitzgelegenheiten, um hin und wieder zu verschnaufen.

Das richtig Coole am Bryant Park ist die chillige Atmosphäre. Hier setzt du dich mit deinem Smoothie und deinem Fertigessen, mit deinem Buch oder Laptop oder einfach so irgendwo hin und schaltest einen Moment vom Großstadtstress ab. Anschließend bist du nach nur fünf Schritten, aber erholter als vorher, sofort wieder im Trubel.

Lage des Bryant Park:

Nahe Times Square, hinter der Public Library an der Fifth. Avenue.

Bryant Park, New York
Bryant Park

Washington Square Park

Durch den Washington Square Park kommst du, wenn du von Midtown nach Greenwich Village läufst. Bist du schonmal in der Nähe, dann solltest du die Gelegenheit nutzten, einen Spaziergang durch den Park machen oder dich hier etwas hinsetzen und die Atmosphäre auf dich wirken lassen.

Während unseres Besuchs hatten wir das Glück, einem begnadeten Bluesman beim Gitarrenspiel zuhören zu dürfen. Natürlich haben wir ihm für diese Unterhaltung auch etwas Geld in die Gitarrenkiste gelegt.

Washington Square Park, New York
Washington Square Park
New York Park, Washington Square Park
Bluesman im Washington Square Park

Freiheitsstatue

Manche sagen, dass die Freiheitsstatue in der Realität kleiner aussehe als man sie sich vorstellen würde. Das kann ich nicht behaupten. Ich fand die Freiheitsstatue auch in der Realität beeindruckend.

Die Freiheitsstatue steht im New Yorker Hafen auf Liberty Island. Wenn du die Statue von ganz nah sehen willst, dann kannst du auf die kleine Insel übersetzen. Bootstouren kannst du über den Anbieter Circle Line buchen. Die Ausflüge beginnen täglich am Pier 83.

Reicht dir ein Blick von Weitem auf die Freiheitsstatue, dann kannst du mit der Fähre Richtung Staten Island fahren und sie auf diese Weise ebenfalls wunderbar betrachten.

Die Fähren nach Staten Island sind kostenlos. Abfahrt ist links neben dem Battery Park in Lower Manhattan. Von hier siehst du die Freiheitsstatue übrigens bereits.

Freiheitsstatue, New York
Freiheitsstatue, fotografiert von der Fähre nach Staten Island

Musical im Broadway Theater ansehen

Ein Musical in einem Theater auf dem Broadway ansehen gehörte für mich zur To-do-Liste unsres New York Besuches.

Frank Sinatra war auf dem Broadway unterwegs und seit jeher war der Begriff Broadway für mich mit der Stadt New York verbunden.

Ich muss gestehen, dass ich zwar schon öfter im Theater und auch bei klassischer Musik war, aber noch nie zuvor im Leben in einem Musical. Mein erstes Musical gleich in einem Broadway-Theater zu erleben ist somit kein schlechter Einstieg wie ich finde.

Das Musical hatten wir uns für den letzten Tag aufgespart. Leider war der letzte Tag ein Montag und an Montagen finden nur wenige Aufführungen statt. Eigentlich wollte ich das Musical Beetlejuice ansehen- Leider war diese Vorstellung für Montag nicht verfügbar.

Wir gingen in das Musical Rock of Ages. Die Leistungen der Künstler fanden wir ziemlich gut und auch das Musical hat uns gefallen.

Wo bekommt man die Karten und wieviel kosten sie?

Auf dem Broadway gibt es um die 40 Theater die zu den Broadway-Theatern dazuzählen. Um an einer Veranstaltung teilzunehmen, gehst du nicht extra in irgendeines der Broadway-Theater, sondern du kaufst dein Ticket über Ticketanbieter.

Die einfachste Möglichkeit um an dein Ticket zu kommen, ist über den Ticketschalter von TKTS auf dem Broadway am Times Square. Du kannst die Schalter kaum übersehen. Sie befinden sich mitten auf dem Platz.

Für unser Musical Rock of Ages bezahlten wir um die 90 Dollar pro Person. Abhängig von den Vorführungen und den gewählten Sitzplätzen variieren die Preise natürlich.

Die Tickets kannst du auch online auf der Seite von TKTS tdf.org bekommen.


Bester New York Cheesecake

Diesen letzten Tipps darfst du dir auf der Zunge zergehen lassen. Ein echter Geheimtipp, den wir von Bekannten aus New York bekamen.

Ich weiß nicht, ob ich die Magnolia Bakery in Greenwich Village lieben oder verfluchen soll. Es heißt, die Ahnungslosen sind glücklichere Menschen. Leider habe ich an den Versuchungen der Magnolia Bakery genascht und nun ist nichts mehr so wie es vorher war.

Red Velvet Törtchen kenne ich schon von einigen anderen Anlässen in Spanien. Nachdem ich die Red Velvet Cheesecakes der Magnolia Bakery in New York probiert habe, kann ich nur sagen, dass alles andere, was ich jemals zuvor in dieser Richtung probiert habe, Murks war.

Ich muss irgendwann wieder nach New York fliegen. Schon allein wegen den Cheesecakes der Magnolia Bakery.

Adresse: West 11th Street, 401 Bleecker St, New York, NY 10014 (Greenwich Village)

Red Velvet Cheesecakes, Magnolia Bakery
Balsam für Augen und Magen: Red Velvet Cheesecakes, Magnolia Bakery

Fazit

Dieser Reiseführer erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Bei einer Metropole in der über 8,5 Millionen Menschen leben ist es auch kaum möglich, alle Museen, alle Parks, alle Gebäude, alle Brücken oder alle anderen Highlights auf einer Seite zu listen. Und selbst wenn es möglich wäre, dann wäre diese Sintflut an Informationen nicht hilfreich für einen zeitlich begrenzten Besuch.

Wir haben dir aus verschiedenen Kategorien einige Highlights herausgepickt, die wir persönlich als besonders empfehlenswert halten.

Unsere Liste der Sehenswürdigkeiten und anderen Highlights kann dich inspirieren und als Wegweiser dienen, an dem du dich während deines Besuchs in New York orientieren kannst.

Kennst du weitere Highlights und Sehenswürdigkeiten in New York, die du nicht hier gefunden hast, von denen du aber meinst, dass sie unbedingt in diese Auflistung gehören, dann melde dich gerne über einen Kommentar..

Lies auch unsere anderen Artikel über New York:

Alle Artikel über New York ansehen

Bleibe auf dem Laufenden!

Exklusiver Content über unser Newsletter:

Hinweise zum Anmeldeverfahren, zum Versanddienstleister, der statistischen Auswertung und zum Widerruf findest du in der Datenschutzerklärung.