Lissabon Urlaub Tipps – 36 Insider Tipps für deinen Lissabon Trip

Lissabon Tipps

Letztes Update: Mai 1st, 2018

36 Tipps, Insidertipps und Geheimtipps für deinen Lissabon-Trip: Die folgenden Lissabon Urlaub Tipps sind echte Insider Tipps. Ich wohne bereits seit über 15 Jahren in Südspanien und Lisbon liegt quasi um die Ecke. 

Im Reisebericht findest du zahlreiche Tipps zu Sehenswürdigkeiten, Fortbewegung sowie Essen und Trinken. Und natürlich gibt es auch interessante Bilder.

Vor vielen Jahren kam ich bereits mit dem Fahrrad durch die Hauptstadt Portugals. Diesen Sommer waren wir wieder hier. Diesmal allerdings mit dem eigenen Auto. Die Fahrzeit von meinem Wohnort Málaga in Andalusien bis nach Lissabon beträgt gerade einmal 6 Stunden.

Während unseres Portugalurlaub lebten wir mitten im Stadtzentrum Lissabons im Bairro Alto (oberes Stadtviertel). Wir erkundeten die Stadt intensiv und waren begeistert von Lissabon, den Menschen und natürlich auch von den kulinarischen Leckereien.

#1 Flug und Hotel

1.1 Anflug

Da wir mit dem eigenen Auto nach Portugal reisten, kann ich zum Flug nicht viel sagen. Nur soviel, dass ich andere Flüge, wie bspw. nach Kuba, meist über Portale wie Skyscanner, Vueling oder Momondo heraussuche. Der Flughafen Lissabon wird als Hauptstadtflughafen von europäischen und internationalen Fluggesellschaften quasi täglich angesteuert. So sollte man bei rechtzeitiger Buchung ein Ticket bereits für um die 100 Euro bekommen. Wer mit einer Billigfluglinie wie Ryanair oder EasyJet anreist, dürfte sein Flugticket sogar noch günstiger kaufen können.

1.2 Unterkunft: Hotels, Ferienwohnungen, Apartments

Mit den Hotels in Portugal ist das so eine Sache. Trotz recht hoher Hotelpreise sind die Standards in den portugiesischen Hotels mit den Hotelstandards in anderen europäischen Ländern wie bspw. Spanien oft nicht vergleichbar. Deshalb empfehle ich, in Lissabon die Unterkunft bereits einige Wochen oder sogar Monate im Voraus über Booking.com zu buchen. Wir hatten ein sehr nettes und modernes Apartment über Booking.com mitten im Stadtviertel Bairro Alto.

Unsere Ferienwohnung kostete mit Garage weniger als 100 Euro die Nacht und war im Vergleich zu portugiesischen Hotels der gleichen Preisklasse die reinste Luxuswohnung.

Preise und Verfügbarkeiten von Unterkünften bei Booking.com vergleichen

Ein Beispiel:

Nach unserem Aufenthalt in Lisboa fuhren wir weiter nach Galizien, wo wir auf einer spanischen Hochzeit eingeladen waren. Anschliessend fuhren wir durch Portugal wieder zurück nach Südspanien. Denn wir wollten nach der intensiven 14-stündigen Hochzeitsfeier noch einen Tag im portugiesischen Coimbra ausspannen, bevor wir wieder zurück nach Málaga fahren.

Auf Reisen buchen wir die meisten Unterkünfte über Booking oder Airbnb. Da die Idee mit Coimbra recht kurzfristig entstand, nahmen wir diesmal ein Hotel, ohne uns weiter darüber zu informieren. Auf den ersten Blick sah das Hotel Oslo in Coimbra einladend aus. Bei einem Preis von 95 Euro die Nacht nahmen wir an, dass es für einen entspannten Abschluss alles bereithielte, was man für den gleichen Preis von einem spanischen Hotel erwarten kann. Mit dieser Annahme lagen wir jedoch schief.

Das Hotel Oslo war nicht das schlechteste. Für fast 100 Euro die Nacht hatten wir jedoch etwas anderes erwartet. Zimmer und Bad waren eng, die Ausstattung mittelmässig und auch das Frühstücksbuffet hat uns nicht vom Hocker gerissen. Im Vergleich zu unserem Apartment in Lissabon war das Hotelzimmer in Coimbra eine Räuberhöhle.

#2 Mit der Tram 28 durch Lissabon

Die Trambahnen gehören zu den Hinguckern und Highlights in Lissabon. Ihrem Charme kann sich niemand entziehen. Wenn man so manche mit Touristen vollgestopfte Tram sieht, könnte man annehmen, dass diese nur für den Tourismus durch die Stadt zirkulieren. Tatsächlich ist es jedoch so, dass die Strassenbahnen das beste Fortbewegungsmittel im bergigen Lissabon sind und von Einheimischen genauso gern genutzt werden wie von den Besuchern.

Manche Trams fahren Steigungen hinauf und hinunter, wo einem nur beim Hinsehen schwindelig wird. Im Gegensatz zu anderen Steigungsbahnen die mit Zahnrädern zur festen Justierung ausgestattet sind (Zahnradbahnen), besitzen die Lissaboner Bahnen keine Zahnräder, sondern sie werden ausschliesslich über die blanken Schienen fortbewegt und auch gebremst. Dass die tonnenschweren Trams trotzdem bombenfest auf den Schienen sitzen, hat mich immer wieder erstaunt.

2.2 Besser eine Dauerkarte (Tageskarte) für die Trambahn als Einzeltickets

Ein Einzelticket für die Tram kostet 2,90 Euro. Ein Tagesticket kostet 6 Euro und neben der Tram kann man mit dem Tagesticket 24 Stunden lang ausserdem den Nahverkehrsbus und die Metro nutzen und es gilt auch für eine Fahrt im Aufzug „Elevador de Santa Justa“. Das Ticket allein für den Elevador kostet schon 5,10 Euro. Wenn man dann noch bedenkt, dass man mit den 2,90 Euro für ein Einzelticket oft nur wenige Stationen weit kommt, dann sind die 6 Euro für die Tageskarte gut investiert.

Tageskarten bekommt man in zahlreichen Zeitung- und Tabakläden.

2.3 Für die Stadtrundfahrt Tram 28

Wer nur wenig Zeit in Lissabon verbringt, der kann sich mit einer Rundfahrt in der Tram 28 einen guten Überblick über die Stadt verschaffen. Denn die Tram 28 kommt an den wichtigsten Punkten vorbei und ist deshalb besonders bei Touristen beliebt.

#3 Sehenswürdigkeiten von Lisbon

3.1 Historischer Aufzug: Elevador de Santa Justa

Bei einem Rundgang durch Lissabon stösst man irgendwann unweigerlich auf den Elevador de Santa Justa. Hier handelt es sich um einen Aufzug, der vom portugiesischen Ingenieur Raoul Mesnier de Ponsard entworfen und erbaut wurde. Die Einweihung des beeindruckenden mechanischen Bauwerks fand am 10 Juli 1902 statt. Der Elevador Santa Justa ist ein historisches Monument und feierte 2002 sein einhundertjähriges Bestehen.

Für 5,10 Euro kann man im Fahrstuhl, der auch innen nach wie vor originalgetreu mit einer Ausstattung aus der Anfangszeit des zwanzigsten Jahrhunderts aufwartet, nach oben fahren. Nach dem Aussteigen kann man über eine freie Wendeltreppe noch eine Etage weiter hoch auf eine Aussichtsplattform gehen. Oder man begibt sich ab hier direkt ins obere Stadtviertel. Denn die obere Plattform kann direkt über einen Steg verlassen werden und man braucht nicht wieder mit dem Fahrstuhl herunterfahren.

Elevador Santa Justa: Urlaub in Lissabon
Der Elevador Santa Justa in Lissabon gehört zu den Top Sehenswürdigkeiten.

3.2 Burganlage Castelo de São Jorge

Das Castelo de São Jorge ist eine Burg aus dem 11 Jahrhundert, die ursprünglich von den maurischen Eroberern errichtet wurde. 1147 wurde sie von Alfons dem Eroberer eingenommen und diente fortan als Königsburg. Die Burg erreicht man gut zu Fuss, indem man mit der Tram 28 bis zum Aussichtspunkt Portas do Sol (Largo das Portas do Sol) fährt und ab hier einfach den Schildern hinauf zur Burganlage folgt.

Gleich nach Betreten gelangt man auf eine weitflächige Terrasse, von der aus man eine wunderbare Aussicht über die Stadt Lissabon, den Fluss Tejo und die 3,2 Kilometer lange Hängebrücke „Ponte 25 de Abril“ geniessen kann. Auf dem Burggelände befinden sich einige Cafeterias, in denen man nach der Erkundungstour im Schatten entspannen kann.

3.3 Mosteiro dos Jerónimos

Beim Mosteiro dos Jerónimos handelt es sich um eine beeindruckende Klosteranlage in Lissabons Stadtteil Belem, deren Bau 100 Jahre dauerte. Der Bau wurde 1498 von Manuel I. in Auftrag gegeben. Also zur gleichen Zeit als der portugiesische Entdecker Vasco da Gama von seiner ersten Indienreise zurückkehrte. Die Bauarbeiten begannen 1501 und 1601 wurde das Kloster schliesslich eingeweiht. Seit 1983 zählt das Mosteiro dos Jerónimos zum Weltkulturerbe. Im Innern des Klosters befindet sich der Sarkophag Vasco de Gamas.

3.4 Torre de Belém

Der alte Wachturm Torre de Belém gilt als Wahrzeichen Lissabons. Er liegt in unmittelbarer Nähe zum Mosteiro dos Jerónimos. Ursprünglich befand er sich weiter drinnen im Fluss Tejo. Nach zahlreichen Aufschüttungen trennen ihn heute nur noch wenige Meter vom Ufer. Der Turm wurde bereits 1521 eingeweiht und überstand sogar das schwere Erdbeben von 1755, bei dem grosse Teile Lissabons zerstört wurden. Über einen Steg kann man die Anlage betreten und den 35 Meter hohen Turm besichtigen, der im oberen Teil mit einer Aussichtsplattform aufwartet.

Gemeinsam mit einem weiteren Turm, der etwas entfernter stand und beim Erdbeben 1755 einstürzte, diente der Torre de Belém als Verteidigungsturm, von welchem aus feindliche Schiffe ins Feuer genommen wurden.

Lissabon Urlaub: Torre de Belém
Der Torre de Belém in Lissabon gilt als Wahrzeichen der Stadt.

3.5 Besuch des Stadtviertel Alfama und Fado

Das Stadtviertel Alfama liegt unterhalb des Mosteiro dos Jerónimos und des Miradouro (Aussichtspunkt) Portas do Sol. Alfama sollte man unbedingt besuchen. Es ist ein ursprüngliches Stadtviertel mit zahlreichen Bars und Restaurants. Und hier kann man Fado-Aufführungen beiwohnen. Fado ist ähnlich dem andalusischem Flamenco eine typische Musik- und Gesangsrichtung in Portugal und speziell in Lissabon.

3.6 Die Aussicht geniessen von den zahlreichen Aussichtspunkten (Miradouro)

Wenn man den ganzen Tag oder Tag und Nacht durch Lissabon läuft, dann bekommt man starke Waden. Es geht hoch und runter und manchmal hunderte Stufen hinaufzusteigen. Ein Vorteil der Hanglage mancher Stadtviertel besteht darin, dass man von oben einen sehr guten Ausblick auf die Stadt, den Fluss Tejo und die Hängebrücke „Ponte 25 de Abril“ hat, welche der Golden Gate Bridge von San Francisco recht ähnlich sieht.

Über die Stadt verteilt existieren zahlreiche Aussichtspunkte. Auf Portugiesisch heisst Aussichtspunkt „Miradouro“, ganz ähnlich wie dem spanischen „Mirador“.

Einige Miradouros im Überblick:

  • Miradouro da Graça
  • Miradouro de Santa Luzia
  • Miradouro São Pedro de Alcântara
  • Miradouro de Santa Catarina

3.7 Kathedrale Catedral Sé Patriarcal (auch Igreja de Santa Maria Maior genannt)

Liebhaber historischer Gebäude sollten sich die Kathedrale von Lissabon ansehen. Im Vergleich zu anderen Kirchen ist die Catedral Sé Patriarcal einige Jahre älter. Die Bauarbeiten begannen bereits 1147. Und wie auch bei hunderten anderen Gotteshäusern aus dem Mittelalter, so wurde auch die Kathedrale nach der Eroberung durch die Christen auf den Grundmauern einer ehemaligen Moschee errichtet.

#4 Lissabon Umgebung: Besuch des Castelo Dos Mouros und des Palacio da Pena in Sintra

Der Ort Sintra liegt Richtung Cascais etwas ausserhalb der Metropole von Lissabon. Wir fuhren mit dem eigenen Fahrzeug und benötigten für die Strecke vom Bairro Alto im Herzen Lisboas bis nach Sintra weniger als 40 Minuten. Wer nicht mit dem eigenen Auto in Portugal ist, kann mit dem Bus, dem Zug oder mit dem Taxi nach Sintra gelangen. Einen Besuch in der alten Maurenburg sowie im Palacio da Pena aus dem 20 Jahrhundert in Sintra sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen.

Urlaub in Lissabon: Besuch in Sintra Palacio da Pena
Palacio da Pena in Sintra
Castelo dos Mouros in Sintra
Auf den Burgmauern des Castelo dos Mouros in Sintra

#5 Kulinarische Highlights

Beim Erkunden kulinarischer Spezialitäten in fremden Ländern oder Städten gehe ich gerne meiner eigenen Nase nach und liege oft richtig. Ich lege weniger Wert auf Bewertungen bei TripAdvisor oder auf anderen Portalen und frage lieber die Einheimischen vor Ort oder setze auf meinen Instinkt. Im Onlinehandel sind Bewertungen sinnvoll. Restaurantbewertungen jedoch geben oft nur die subjektive Meinung von Gästen wieder, die durch andere Bewertungen erst auf das spezifische Restaurant aufmerksam wurden. Da beisst sich sozusagen die Katze selbst in den Schwanz.

Ich kenne das Phänomen bereits aus Málaga. Hier war ich lange Zeit (und bin es manchmal immer noch) als Tourguide unterwegs. Ich kenne Land und Leute ausgezeichnet und weiss, was die besten Bars und Restaurants der Stadt sind. Manche deutschen Gäste, die neu nach Málaga kommen und eine Tour mit mir buchen, nennen mir nicht selten Lokale, die sie durch die Bewertungen auf TripAdvisor kennen. Einige Besucher meinen, je mehr Bewertungen ein Restaurant hat, desto besser sei es. Das ist natürlich völliger Unsinn. Viele der beliebtesten Restaurants bei den Einheimischen werden bei TripAdvisor erst weit hinten erwähnt.

Das liegt allerdings nicht daran, weil diese Restaurants schlechter wären als die auf den vorderen Plätzen. Das liegt einfach daran, weil die Touristen immer dorthin rennen, wo sie meinen, dass auch die anderen hinrennen. Und Spanier, die sehr oft in diese Restaurants gehen, schreiben keine Bewertungen bei TripAdvisor. Genauso verhält es sich auch in anderen Städten.

So finde ich Restaurants und coole Kneipen vor Ort:

  • Direktes Fragen von Einheimischen (Vermieter der Unterkunft, zufällige Begegnungen & Bekanntschaften im Aufenthaltsort, etc.).
  • Ich gehe nicht in Restaurants, die am Eingang bereits mit Fotos von Touristenmenüs auf sich aufmerksam machen.
  • Ich besuche gern urtypische Kneipen, Cafeterias und Restaurants, wo sich vor allem Einheimische aufhalten. Hier gibt es meist die ursprünglichsten Gerichte.
  • Ausprobieren von modern eingerichteten Kneipen mit eigenem Charakter.

5.1 Einige Tipps für Restaurants, Bars und Kneipen

Casa da India

  • Adresse: Rua do Loreto 49

Das Casa da India lag in nächster Nähe zu unserer Ferienwohnung. Casa da India bedeutet hier nicht, dass indische Gerichte serviert werden. Der Restaurantname bezieht sich vielmehr auf die Entdeckung Indiens, die dem Portugiesen Vasco da Gama zu verdanken ist. Bereits von aussen sieht man im Casa da India die Hähnchen auf dem Grill brutzeln. Zu Stosszeiten ist das Restaurant so voll, dass man warten muss, um einen Tisch zu bekommen.

Italian Burger And Lobster House

  • Adresse: Rua do Loreto 16

Das Italian Burger And Lobster House befindet sich schräg gegenüber des Casa da India. Hier gibt es kunstvoll kreierte Fisch- und Fleischburger sowie Hummer-Burger. Für einen kleinen Preis bekommt man hier sehr leckeres Fastfood der Spitzenklasse.

Time Out Mercado da Ribeira

  • Adresse: Avenida 24 de Julho

Beim Time Out Mercado da Ribeira handelt es sich um einen modernen Gastronomiemarkt, der sich in nächster Nähe zur Endstation der grünen Metrolinie befindet. Der Markt öffnet von Sonntag bis Mittwoch von 10:00 Uhr bis 24:00 Uhr und von Donnerstag bis Samstag von 10:00 Uhr bis 02:00 Uhr.

Tasca Mastai

  • Adresse: Rua da Rosa 14

Die Tasca Mastai lag nur zwei Häuserblocks von unserer Ferienwohnung entfernt inmitten des beliebten Ausgehviertel Bairro Alto (oberes Stadtviertel). Die flippige Kneipe ist vor allem bei jungen und internationalen Gästen angesagt. In der Tasca Mastai kann man mit Bitcoin bezahlen.

Portas Largas

  • Adresse: Rua da Atalaia 105

Das Portas Largos ist eine Musikkneipe mitten im Bairro Alto. Nachmittags kann man hier gemütlich seinen Kirschschnaps oder ein Bier trinken und abends spielen im Portas Largas Livebands.

Urlaub in Lissabon: Kneipe Portas Largas
Bei einem Glas Kirschschnaps im Portas Largas im oberen Stadtviertel (Ausgehviertel) von Lissabon.

Duque Brewpub – Privatbrauerei

  • Adresse: Calçada do Duque 51

Die kleine Privatbrauerei Duque liegt etwas versteckt, aber ganz in der Nähe des Elevador de Santa Justa. Wir stiessen zufällig auf die Brauerei und bestellten eine kleine Auswahl an Biersorten. Das Bier war lecker, die Location einladend und die Bedienung freundlich. Für den kleinen Hunger stehen auch Snacks bereit. Die Brauerei Duque öffnet täglich von 16:00 bis 24:00 Uhr. Freitag und Samstag sogar bis 02:00 Uhr.

Chapito – alternatives Projekt / Restaurant, Bar & Aufführungen

  • Adresse: Costa do Castelo 7

Das Chapito ist eine Location der anderen Art mit Restaurant, Barbetrieb und Gesangs- & Theateraufführungen. Ausserdem hat man von der Terrasse des Chapito eine Top Aussicht über die Stadt. Das Essen war bei unserem Aufenthalt etwas teurer als in anderen Restaurants. Dafür war es sehr kreativ angerichtet und die Kartoffeln waren biologisch. Wenn man hier nur essen möchte, dann hat man die Wahl zwischen einer Terrasse und einem Restaurant. Im Untergeschoss finden täglich Aufführungen statt. Der Eintritt kann direkt im Chapito erworben werden.

5.2 Hier einige Gerichte und Getränke die du unbedingt probieren solltest

Speisen

Dobrada Guisada – Flecke, Kuddeln

Dobrada Guisada sind portugiesische Flecke oder Kuddeln, die mit Bohnen, Reis und frischem Koriander serviert werden. In Portugal wird dieses Gericht ähnlich säuerlich zubereitet wie in einigen Teilen Deutschlands. Nur mit dem Unterschied, dass in Portugal anstatt Kartoffeln weisse Bohnen dazu serviert werden. Ich ass die Dobrada Guisada in einem kleinen und urigen Restaurant in der Innenstadt. Leider habe ich den Namen des Restaurants vergessen.

Dobrada Guisada, Lissabon
Die Dobrada Guisada bestellte ich in einem urtypischen Restaurant, welches von zwei älteren Damen betrieben wurde. Das Gericht war der Hammer. Absolut lecker. Echte Hausmannskost eben.

Tarta de Nata – Sahnetörtchen

Tarta de Nata bedeutet Sahnetorte und wird in jeder Konditorei und in jeder Cafeteria Lissabons angeboten. In einem Reiseführer las ich, dass die Portugiesen genauso oft in Konditoreien gehen um Sahnetorte zu essen, wie Bewohner Londons in Pubs gehen, um Bier zu trinken. Ob das stimmt weiss ich nicht. Ich kann aber bestätigen, dass die Törtchen vorzüglich schmecken. Also unbedingt probieren!

Sardinhas grelhadas – gegrillte Sardinen

Die Sardine ist eine Art Nationalmaskotchen. Auf Sardinen in allen Formen und Ausführungen trifft man in ganz Portugal. Man kann sie als Souvenir in Form eines Schlüsselanhänger oder Kissen mitnehmen. Besser ist jedoch, die Sardinen gegrillt zu geniessen. Und zwar am besten mit einer Flasche Vino Verde.

Getränke

Vino Verde – grüner (junger) Weisswein

Vino Verde ist ein sehr junger Weisswein, der vor allem zu Fischgerichten wie den typischen gegrillten Sardinen gereicht wird. Der Vino Verde ist leicht säuerlich und äusserst süffig. Zum Essen bestellten wir immer gleich eine Flasche mit dazu.

Typisch Lissabon: Sardinhas grelhadas
Ein typisches Gericht in Lissabon und ganz Portugal: Sardinhas grelhadas mit gekochten Kartoffeln und Vino Verde.

Ginjinha – Kirschschnaps

Ginjinha ist Sauerkirschschnaps und man findet ihn in jeder gut sortierten Bar Lissabons. Er hat zwischen 17 bis 20% Alkohol und es gibt ihn in seiner reinen Form oder mit Fruchtstückchen. Da der Ginjinha typisch portugiesisch ist, solltest du ihn auf jeden Fall während deines Urlaub probieren. Wir haben das auch getan. Jedoch hat keiner von uns das randvolle Glas geleert. Das Zeug ist dermassen süss, dass es einem die Kehle beim Trinken zuklebt. Mein Geschmack ist es definitiv nicht.

#6 Preise in Portugal

Benzinpreise

Der Sprit ist teurer als in Spanien. Früher war das noch anders. Da sind die Spanier nach Portugal gefahren, um zu tanken. Heute sieht man besser, dass man in Spanien volltankt und nur im absoluten Notfall in Portugal Benzin oder Diesel kauft. Die Spritpreise sind um ca. 25 Cent höher als im benachbarten Spanien (Stand: Juli 2017).

Essen und Trinken

Preise für Essen und Trinken sind vergleichsweise günstig bis billig. In einem recht noblen italienischen Restaurant in der Innenstadt von Lissabon dinierten wir für nur 40 Euro zu zweit. Und im Preis war sogar noch eine Flasche Weisswein enthalten. Auch in den portugiesischen Restaurants sind die Preise absolut günstig. Für 10 Euro bekommt man bereits einen deftigen Teller und noch ein Getränk dazu.

Fahrpreise für Tram und Bus

Wie bereits weiter oben erwähnt ist es für Leute die sich länger in Lissabon aufhalten kostengünstiger, Tageskarten zu kaufen. Für 6 Euro bekommt man eine Tageskarte und kann damit Bus, Tram und Metro fahren, bis man schwarz wird.

6.1 Maut und Mautgebühren

Wer so wie wir mit dem eigenen Fahrzeug in den Urlaub nach Lissabon reist, der darf sich auf saftige Mautgebühren gefasst machen. Nichtportugiesen müssen beim Einfahren in die Mautstellen aufpassen, dass sie sich soweit wie möglich rechts einordnen. Denn nur hier können Karten gezogen werden. Die mittleren Streifen sind für alle, die eine Dauererlaubnis haben.

Theoretisch kann man diese Dauererlaubnis ganz einfach erwerben, indem man direkt nach dem Eintritt in Portugal die Geldkarte in den Schalter an der ersten Mautstellen steckt und sein Nummernschild eintippt. Dann würde rein theoretisch bei jedem Durchfahren durch eine Mautstelle der entsprechende Betrag von der Karte abgebucht. Leider funktionierte während unserer Portugalreise nicht ein einziger Kartenleser, so dass wir jedesmal anhalten mussten und den Betrag einzeln bezahlen.

Ich habe die einzelnen Beträge nicht zusammengezählt, schätze aber, dass wir um die 150 Euro an Maut verbraten haben. Allerdings sind wir auch weite Strecken durch Portugal gefahren. Für die Überquerung der Brücken in Lissabon ist übrigens auch eine Gebühr fällig. Diese beläuft sich jedoch nur auf wenige Euro.

#7 Disco & Nachtleben: Ausgehen in der Oberstadt Bairro Alto

Im Bairro Alto geht es jede Nacht rund. Hier feiern Einheimische und Jugendliche sowie auch ältere Partyfreunde aus aller Welt selbst an Wochentagen bis in die Morgenstunden. Im oberen Stadtviertel gibt es zahlreiche Bars, Kneipen, Restaurants, Musikkneipen und Discos.

7.1 Drogen

Wer Nachts durch das Bairro Alto läuft, wird mit grosser Wahrscheinlichkeit angequatscht und gefragt, ob er Marihuana, Koks oder sonstwelche Drogen möchte. Falls du alle 20 Meter von zwielichtigen Gestalten angelabert wirst, dann mach dir nichts draus, sag, dass du nichts brauchst und lauf einfach weiter. Wenn du einen Joint rauchen willst, dann gehe ins Bairro Alto und du wirst nicht lange suchen müssen…

#8 Geheimtipp: Rooftopbar / Club Park

Eigentlich weiss ich nicht, inwieweit die Rooftopbar Park nahe des Bairro Alto in Lissabon noch ein Geheimtipp ist. Denn als wir dort eintrafen, war die Dachterasse brechend voll und es steppte sozusagen der Bär. Wir bekamen den Tipp von einem Bekannten aus Málaga, der kurz vor uns im Urlaub in Lissabon war.

  • Adresse: Parkhaus auf der Calcada do Combro (gleich anschließend an der Rua do Loreto)

Den Reiz an dieser Dachterrasse erkläre ich mir einerseits dadurch, dass es bisher ausser dem Park keine oder nur wenige Dachterrassen dieser Art in Lissabon gibt und zweitens, weil der Zugang zur Rooftopbar so unscheinbar ist, dass man wirklich das Gefühl hat in eine abgefuckte Insiderbar zu gehen.

Beim Eintreffen wussten wir nur, dass sich die Rooftopbar auf dem Parkhausdach befinden muss. Von unten sahen wir jedoch nichts weiter außer ein paar Palmenblätter und etwas Licht. Am Eingang des Parkhauses fragten wir schliesslich den Parkwächter, ob er wüsste wo hier eine Party steigt. Er zeigte auf den Parkhausfahrstuhl in einer unscheinbaren Ecke. Mit zwei Engländerinnen fuhren wir nach oben und erstiegen die letzte Etage zu Fuss. Oben angekommen hörten wir Musik und Partystimmung.

Am Eingang empfing uns ein kräftiger, schwarzer Einlasser mit einem kollegialen Augenzwinkern. Drinnen war dann die Hölle los. Zwei Bars und geschätzte hundert bis 200 Leute, die sich zu lauter Musik unterhielten, tanzten und feierten. Wir bestellten uns einen Drink und genossen die Atmosphäre mit Blick auf das nächtliche Lissabon.

Rooftopbar Park in Lissabon
Blick von der Rooftopbar Park auf das nächtliche Lissabon. Im Hintergrund: Die beleuchtete Hängebrücke über den Tejo.

#9 Ortszeit: Achtung Zeitumstellung

In Portugal gehen die Uhren anders. Wir vergassen es bei der Einreise und bei der Ausreise vergassen wir es wieder. Das ist nicht weiter schlimm, da sich die Uhren auf dem Handy selbst umstellen. Wer seine Urlaubszeit jedoch genau verplant, sollte das beachten. In Portugal werden die Uhren eine Stunde zurück gestellt.

#10 Sprache und Verständigung

Landessprache ist Portugiesisch. Wer Spanisch kann, der wird das meiste verstehen und auch die Portugiesen verstehen recht gut Spanisch. Da Lissabon eine sehr touristische und mondäne Stadt ist, klappt die Verständigung ausserdem hervorragend auf Englisch.

#11 Beste Reisezeit

Lissabon ist eine Stadt, die man das ganze Jahr über besuchen kann. Wir waren im Juli hier. Tagsüber war es mit um die 30ºC recht warm. Nach Sonnenuntergang ging die Temperatur merklich runter und an manchen Tagen wurde es gegen Abend sogar so kühl, dass wir uns eine dünne Jacke überzogen.

Im Herbst und Winter bewegen sich die Temperaturen zwischen minimal 10ºC (nachts) bis über 20ºC (tagsüber). Da Lissabon am Wasser liegt, ist die gefühlte Temperatur oft etwas kühler als die in der Klimatabelle angegebene Temperatur. Eine Jacke und lange Hosen sollte man also auch in der warmen Jahreszeit besser mit im Reisegepäck haben.

Fazit

Lissabon solltest du unbedingt einmal besuchen. Die Stadt hat einen ganz besonderen und eigenen Charme, den sie sich trotz der zahlreichen Touristen erhalten hat.

Warst du schon in Lissabon?

Folge Mike

Mike Lippoldt

Über den Autor: Mike ist Gründer von ousuca. Nach zahlreichen Reisen wanderte Mike als Jugendlicher mit dem Fahrrad nach Spanien aus und erschuf sich hier von Null an eine neue Existenz. Über seine Abenteuer und den kalten Sprung in ein neues Leben schrieb er ein Buch.
Folge Mike

Du bist einer von über 20.000 monatl. Seitenbesuchern. Bleibe auf dem Laufenden mit dem kostenlosen Newsletter:

Hinweise zum Anmeldeverfahren, zum Versanddienstleister, der statistischen Auswertung und zum Widerruf findest du in der Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.